Drosselklappe √ľberholen

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Benutzeravatar
Kasper
Poster
Beiträge: 98
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon Kasper » 16.03.2018, 11:00

[emoji112],

Ich frage mich schon seit l√§ngerem, ob es wohl eine Anlaufstelle gibt um die Drosselklappe der Wbx-Motoren √ľberholen zu lassen[emoji848].
So ein Rep.-/Dichtungssatz bekommt man ja zu kaufen. Aber was ist wenn Welle u. Klappe eingelaufen sind oder, wie bei mir, die Klappe machmal leicht klemmt?
Ganz zu schweigen von der richtigen Grundeinstellung, 0,05 - 0,1 mm [emoji23], bei mir geht das eher so Richtung 1mm und das obwohl ich mir ernsthaft M√ľhe gegeben habe.
In Amerika gibt es ja da die tollsten Sachen, z. B. Hall-Sensor statt Mikroschalter oder gleich eine komplette Neuauflage von dem Teil.
Ich habe auf jeden Fall erhöhten Bedarf an der Stelle.
Wie siehts da bei euch aus?

Viele Gr√ľ√üe
Kasper

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 1792
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon CBSnake » 16.03.2018, 13:11

Hi,

ich häng mich Mal mit ran. Überholen bzw Anleitung dazu wäre toll. Ich liebäugele aber auch schon länger mit einem Eigenbau bzw Umbau einer Universalklappe.

Gr√ľ√üe
Achim
Bild mit Autogas

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 1773
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas s√ľdl. von Berlin

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon bullifried » 16.03.2018, 14:39

Moin,
ich habe mal zwei Klappen selber gedreht aus Messingblech. Eine fahre ich und eine ein Anderer. Das Originalteil hat zwar einen Keil dranne, es geht wohl auch ohne. Is son errechnetes Strömungsding oder so. :kp
Den Drosselklappenstutzen hatte ich vorher auf 51 ausgedreht. Da war ja ne Mulde unten eingeschliffen.
Gruss :cafe

Benutzeravatar
Kasper
Poster
Beiträge: 98
Registriert: 16.06.2012, 13:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/LPG
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: mv
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon Kasper » 18.03.2018, 15:02

Ich habe leider keine Möglichkeit/Fähigkeiten sowas in Eigenregie zu machen. Konntest du eine Verbesserung nach dem Wechsel feststellen?
@ Achim: Was ist denn eine Universalklappe [emoji848]?

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 1773
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas s√ľdl. von Berlin

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon bullifried » 18.03.2018, 15:09

Moin,
wenn sich Klappe und Stutzen gegenseitig verschleissen, wird der Spalt immer grösser. Das kann man dann nicht mehr mit der Schraube ausgleichen. Und wenn der also zuviel Luft bekommt, bekommste keine Leerlaufdrehzahl mehr hin. Ausserdem kann die Klappe klemmen und nicht mehr richtig schliessen. Denn haste meinetwegen 2500 U/min "Leerlauf". :mrgreen:
Klar hats was gebracht. Kann sein, dass hier noch Bilder davon rumkreiseln. Musste mal suchen. :g5
Gruss :cafe

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 1792
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon CBSnake » 18.03.2018, 15:51

Hi,

@kasper

sowas hier:

http://arlows.shopgate.com/item/34303636

Gr√ľ√üe
Achim
Bild mit Autogas

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 1773
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas s√ľdl. von Berlin

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon bullifried » 18.03.2018, 15:59

Schickes Teil, Achim.
Aber das Ding anpassen und einen Drosselklappenschalter anzufrickeln... :gr
Da isses wohl einfacher, die Originale zu √ľberholen. Und bei 65 mm, wie soll man den S-f√∂rmigen Schlauch und so.... Wo schon platzm√§ssig alles so knapp ist.
:cafe

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 1792
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon CBSnake » 18.03.2018, 16:22

Na wäre es Plug n Play wäre es schon drin ;-)
Bild mit Autogas

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 1773
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas s√ľdl. von Berlin

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon bullifried » 18.03.2018, 16:49

Wohl war!
Da juckts mich glatt inne Finger, mal einen Apparillo komplett aus Messing zu bauen. Material gibt's. Dreh- und Fräsmaschine sind da, löten kann er auch. Ma kieken. Messing sieht einfach mal geil aus. :-)
:cafe

silverstyler
Mit-Leser
Beiträge: 33
Registriert: 31.07.2016, 22:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 112
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon silverstyler » 19.03.2018, 21:31

Hi zusammen... ich habe ein drosselklappenteil vom vw porsche 914 bei ‚Äěbob‚Äės vergaserservice‚Äú (google) in kassel √ľberholen lassen.. gute arbeit. Die vom wbx ist jetzt auch f√§llig...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 1792
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon CBSnake » 14.06.2018, 13:50

bullifried hat geschrieben:Moin,
ich habe mal zwei Klappen selber gedreht aus Messingblech. Eine fahre ich und eine ein Anderer. Das Originalteil hat zwar einen Keil dranne, es geht wohl auch ohne. Is son errechnetes Strömungsding oder so. :kp
Den Drosselklappenstutzen hatte ich vorher auf 51 ausgedreht. Da war ja ne Mulde unten eingeschliffen.
Gruss :cafe



Moin,

so bin auch mal wieder an dem Thema dran :-) ich wollte gerade eine meiner Drosslklappen neu abdichten, ab ins Lager mal zwei rausgefischt. Beide haben axial Spiel und rings um die Klappe einen Spalt erkennbar. Leerlauf war aber beim ausbau nicht auffällig. Nur bau ich sowas ungern wieder ein.
:-(

@Bullifried, bist mit deiner Messingklappe noch zufrieden? Magst mal ne Serie auflegen ? ;-)

Gr√ľ√üe

Achim
Bild mit Autogas

joky
Stammposter
Beiträge: 355
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon joky » 14.06.2018, 13:58

Ich habe mir sagen lassen, dass die Drosselklappe von Gowesty sehr gut sein soll.
Gruß, Joky

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 1773
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas s√ľdl. von Berlin

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon bullifried » 14.06.2018, 18:15

Moin,
@ CBSnake, nee, an Serie denke ich nicht. Aber wenn einer Bedarf hat, kann er sich gerne bei mir melden. Es zeigen ja alle Teile das gleiche Verschleissbild und da wird wohl immer der Stutzen mit ausgedreht werden m√ľssen.
Aber das Ding läuft. Keene Ahnung, wie lange schon. 30.000? :kp
Und bei meiner letzten kleinen Fernfahrt war ich wieder bei 7,5 Liter auf Hundert. :dance
Nagut, Prost! :bier

Pitchie
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 20.04.2018, 14:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carat JY
Leistung: 1.. PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Luxemburg

Re: Drosselklappe √ľberholen

Beitragvon Pitchie » 20.06.2018, 20:38

Hatte auch das Problem einer eingelaufenen Drosselklappenachse, manchmal verkantete die so arg, da√ü die nicht mal in Leerlaufstellung zur√ľckging oder sogar bei Volllast h√§ngenblieb. Die L√∂sung : Dichtringe durch geschlossene Kugellager ersetzen. Hierzu muss an den Stellen der Dichtringe das Geh√§use minimal aufgebohrt/aufgespindelt werden dass die Lager satt sitzen.
Kann es nur empfehlen, hängt jetzt seidenweich am Gas. Achja, Mikroschalter wieder grundeinstellen ist nachher ein Muss ! :sun
Hau weg !


Zur√ľck zu ‚ÄěT3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)‚Äú

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hacky, Hiho22, parapansen, stunt und 6 Gäste