Motor-Grundeinstellung WBX SS

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

T3jackson
Poster
BeitrÀge: 175
Registriert: 29.04.2010, 21:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Weimar / ThĂŒringen

Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon T3jackson » 10.10.2018, 23:30

Hallo allerseits, leider wird das ein etwas lÀngerer Beitrag,
ich muss kurz die Vorgeschichte erklÀren.
1. Da mein SS Motor weder auf LPG Gas noch auf Benzin vernĂŒnftig lief und nur noch 8 bar Kompression hatte, habe ich mir einen DJ stattdessen eingebaut, die SS Steuerung aber beibehalten.
2. ZĂŒndung wurde, wie von vielen Kollegen hier empfohlen, auf 7,5 vOT eingestellt.
3. Motor lief erstmal soweit normal.

Nun wollte ich endlich mit Abgastester die Motor-Grundeinstellung kontrollieren / machen, so wie im Etzold Buch beschrieben.
Bedingungen sind nicht optimal, da keine Messöffnung vor dem KAT vorhanden, d.h. ich hab nach dem KAT gemessen.
- erste Ergebnisse (auf Benzin): Standgas und 2000 U/min jeweils ein Lambda um die 0,6...0,7, massig unverbrannte KW-Stoffe, CO um 7% mach dem KAT.
- habe dann die CO Schraube ganz heraus gedreht, nur geringfĂŒgige Verbesserung
Erste Frage: wird der Lambda Wert durch die Messung nach KAT massiv verfÀlscht, so dass man falsche Schlussfolgerungen zieht?
- dann LMM getestet, scheint zu funktionieren, Widerstandswerte verÀndern sich gleichmÀssig.
- als nĂ€chstes den blauen Temp. FĂŒhler im Verdacht gehabt; Widerstand war aber entsprechend Kennlinie, Motor heiss ca. 300 Ohm.
- Dann mit einem Stellwiderstand, statt des blauen Sensors angeschlossen, dem SteuergerÀt verschiedene Temp.-Werte vorgegaukelt - das wurde dann völlig unlogisch aus meiner Sicht.
Bei 250 Ohm = heiss Werte wie gehabt. Auf ca. 3 KOhm = kalt wird Lambda gegen 1..1,1 (Gemisch mager??), obwohl der bei KĂ€lte doch, nach meinem VerstĂ€ndnis, mehr Benzin einspritzen mĂŒsste???
- habe das Ganze mit einem zweiten SteuergerÀt wiederholt, gleiches Ergebnis. Habe ich einen Denkfehler?
Kabel zum Sensor habe ich durchgemessen, alles i.O.

Das Ganze habe ich zusammen mit einem Kfz-Meister durchgefĂŒhrt, der konnte sich das auch nicht erklĂ€ren.
Falschluft und undichter Auspuff kann ausgeschlossen werden, Masseverbindungen sind neu. Drosselklappenschalter bis zum steuergerÀt i.O.
Irgendjemand sachdienliche Hinweise? Wenn ich die Lambda anstecke normalisiert sich das alles etwas, doch hĂ€tte ich eigentlich gern dass der Motor auch kalt und im Vollast Bereich vernĂŒnftig lĂ€uft. Zumal er auch mit Lambda Steuerung stinkt und trotz KAT 3% CO und unverbranntes ausstösst.
Danke und GrĂŒĂŸe in die Runde
Mark
88er Multivan flach, 2.1 SS, 325 TKM, Servo, el. FH, Glashubdach, Standheizung, Originalfahrwerk, ZV geht momentan nur noch an der BeifahrertĂŒr, Frontgas vollsequentielle LPG Gas-Anlage, ĂŒberholter Motor mit ca. 150 TKM

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17658
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon neujoker » 10.10.2018, 23:41

Bevor du mit dem Messen beginnst lasse den betriebswarmen Motor ohne Abstellen erst mal 5...10 min mit etwas erhöhter Drehzahl laufen. Der Digifant braucht auch bei betriebswarmem Motor eine gewisse Zeit nach dem Anlassen bis er von Kennfeld auf Lambdaregelung umschaltet.
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

T3jackson
Poster
BeitrÀge: 175
Registriert: 29.04.2010, 21:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Weimar / ThĂŒringen

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon T3jackson » 10.10.2018, 23:47

Danke fĂŒr den Hinweis.
Ich wollte aber gern als erstes das Kennfeld messen und CO einstellen, mit abgesteckter Lambda.
So ist es im Buch beschrieben, oder ist das alles Quatsch?
GrĂŒĂŸe
88er Multivan flach, 2.1 SS, 325 TKM, Servo, el. FH, Glashubdach, Standheizung, Originalfahrwerk, ZV geht momentan nur noch an der BeifahrertĂŒr, Frontgas vollsequentielle LPG Gas-Anlage, ĂŒberholter Motor mit ca. 150 TKM

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 2070
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon BennoR » 11.10.2018, 08:51

Hallo

kalt kannst du nichts einstellen weil er streng im Lennfeld lÀuft
heiss fahren
Sonde abstecken
Loch vor Kat setzen
Co messen. Mit der Schraube kannst du am LMM minimal justieren. Meiner geht auch nur auf 1.6 Co

zu hohe Werte deuten auf blauen Geber oder LMM Verschleiss hin

Sonde messen ob sie abgesteckt plausible Spannungswerte zu deiner Co Messung liefert

anstecken, Sondenspannung und Co messen
sollte nun 0.4....0.5V sein und Co 0.5

Fazit: mit intakter Sonde muss er sich heiss einregeln auch mit alten LMM sofern blauer Geber ok

Kalt hat man ohne Lambsaregelung oft keine Chance auf Sollwerte

Kurz Vollgas ist egal, so schnell fÀllt er aus dem Kennfeld nicht raus! Es wird ja nur im eingestellten Kennfeld die Menge angehoben,

viel Erfolg
Benno

Benutzeravatar
Aragor
Stammposter
BeitrÀge: 298
Registriert: 30.10.2005, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Haldern
Kontaktdaten:

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon Aragor » 11.10.2018, 12:23

Laut Leitfaden muss auch die KurbelgehĂ€useentlĂŒftung abgezogen und "abgedichtet" (zum LMM) werden, fĂŒr die Grundeinstellung.
Ebenfalls die Leerlaufsteuerung (durch trennen des richtigen gelben Steckers) die Lambdasonde, erst dann kann die richtige Leerlaufdrehzahl eingestellt und dann das CO eingestellt werden.... CO soll da so um 0,7 liegen...

T3jackson
Poster
BeitrÀge: 175
Registriert: 29.04.2010, 21:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Weimar / ThĂŒringen

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon T3jackson » 11.10.2018, 13:47

Danke fĂŒr die Antworten -
leider sind beide Fragen unbeantwortet -
1. ist es generell möglich (ungefÀhre) Abgasanalyse nach dem KAT zu machen? Ich nehme an dass der KAT sowieso nicht mehr viel wert ist.
2. wie funktioniert die Steuerung ĂŒber den blauen Geber - kalt = Fett oder kalt = mager (falls Lambda nach dem KAT ĂŒberhaupt messbar) ?
Die Messung habe ich natĂŒrlich nach Buch vorgenommen, Motor heiß, Leerlauf-Steuerung ab, KurbelgeĂ€use Anschluss dicht, Lambdasondensignal ab.
GrĂŒĂŸe
M.
88er Multivan flach, 2.1 SS, 325 TKM, Servo, el. FH, Glashubdach, Standheizung, Originalfahrwerk, ZV geht momentan nur noch an der BeifahrertĂŒr, Frontgas vollsequentielle LPG Gas-Anlage, ĂŒberholter Motor mit ca. 150 TKM

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17658
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon neujoker » 11.10.2018, 14:10

Bei Motor kalt wird angereichert, also "fett". Und kalt lĂ€uft er erst mal nach Kennfeld fĂŒr die Tempertur bis die Lambdasonde ĂŒberhaupt mal betriebswarm ist. das gilt auch fĂŒr den Motor.

Und wenn du nicht schon alles verdreht hast, kannst du deinen Motor auch nur nach den Werten am Endrohreinstellen, wenn dein Kat Betriebstemperatur hat. Dazu braucht es aber eine deutliche Zeit mit deutlich höherer Drehzahl.
Und wenn dein Kat nicht mehr taugt, dann bringt dich eine Einstellung auch nicht weit.

Und du misst doch ohnehin nicht Lambda sondern den CO-Gehalt mit der Sonde. Direkt auf Lambda kannst du doch nur ĂŒber die Lambdasondenspannung schließen - oder nach MessgerĂ€t ĂŒber den Restsauerstoffgehalt. CO vor dem Kat ist höher als nach dem Kat, da dort NOx durch das CO reduziert wird.

Und wie alt ist eigentlich deine Lambdasonde? Eine neue wirkt ev. Wunder.
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

T3jackson
Poster
BeitrÀge: 175
Registriert: 29.04.2010, 21:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Weimar / ThĂŒringen

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon T3jackson » 11.10.2018, 15:58

Hallo Neujoker,
danke.
Ich werde jemand suchen mĂŒssen der mir das Teil einstellt bzw. den Fehler sucht, leider gibt es hier nur eine Firma die Ahnung hat mit Stundensatz knapp 100 euro.
Ich möchte als erstes das Kennfeld einstellen, sofern möglich, alles ohne die Lambdaregelung.
Da ich bei 2000 U/min aber nicht auf weniger als 5% CO nach KAT komme muss da irgendwas faul sein.
Vermutlich muss ich mir die Zeit nehmen, und im Winter mal den kompletten Kabelbaum neu aufbauen, irgendwo muss da ein Ei sein.
Zumal der alte Motor davor auch schlecht lief, was ich auf den Verschleißgrad zurĂŒckgefĂŒhrt habe - offensichtlich falsch.
Egal, ich zieh mich hier mal zurĂŒck, ich denke nicht dass irgendwer noch mehr Erfahrung mit der Digifant hat als ich und meine Kfz Leute vor Ort.
Trotzdem danke fĂŒr die Antworten.
88er Multivan flach, 2.1 SS, 325 TKM, Servo, el. FH, Glashubdach, Standheizung, Originalfahrwerk, ZV geht momentan nur noch an der BeifahrertĂŒr, Frontgas vollsequentielle LPG Gas-Anlage, ĂŒberholter Motor mit ca. 150 TKM

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 2070
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon BennoR » 11.10.2018, 17:42

Hallo

ich denke das Einstellen wird ĂŒberbewertet, habe aber nur 25 Jahre Digifant Erfahrung..
Ich wuerde in Leerlauf einen korrekte Co vor Kat anstreben dann stimmt der Rest automatisch

Die primÀre Stellgrösse ist die Wassertemperatur.
Hier gibts nur einen Geber und dwr Wert warm muss stimmen.
wenn sichergestellt ist dass der blaue Geber und beide AnschlĂŒsse io sind also ein korrekter Spannungsabfall vorliegt kannst du weitermachen. ggf auch mit Festwiderstand.

Erst ab ca 60(?) Grad und ca 3-4 Minuten Motorlauf wird das Lambsasignal berĂŒcksichtigt, so es denn vorhanden is.
Solange lÀuft er mit 0,55V stur im Kennfeld.

Jetzt ist der Motor also im Regelkreis weil warn
Wenn die Anlage dicht ist muss sich ein Co von 1-2 vor Kat einstellen ohne Sonde also bitte Spannung messen und posten, Sonde abgesteckt
wenn du dir ueber den Sondenzusrand unklar bist, 30€ in neue Bosch Uni Sonde investieren.

misst du 0.7... V und mehr ist er von Grund auf fett
Sonde anstecken
pendelt er aich bei 0.5V springend ein? nein ich denke nicht sonst hÀttest du nicht 5%

also muss sich die Suche auf den blauen Geber, Kabelbaum und Falschluft konzentrieren damit du den Lambakreis ĂŒverhaupt aktiviert bekommst

mit 5% fÀhrt dein Motor stur kalt Werte ab

das bekommst du mit Suche schon gelöst

ps es haben auch schon defekte Servo Druckschalter ubd LeerlaufsreuergerĂ€te bis auf 2000 Umin verfettet also wĂŒrde ich bis auf Lmm Lambda Dk Schalter und LMM erstmal alles andre abstecken

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 2070
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon BennoR » 11.10.2018, 20:12

Hallo

hier noch zu deinem Denkfehler: es ist keiner.
wenn du mit R Werten kalt arbeitest bewegst du dich im Kaltkennfeld. Es könnte also sein dass deine Lambdasonde bzw Leitungen total tot sind und nur eine extrem geringe Spannung erzeugen, dann fettet er warm extrem an. Nur warm weil kalt Lambda nicht gelesen wird

also Spannuungen Sonde messen siehe oben sann weisst du mehr

und wenn ganz viel Bastellust 0,8V aufs Lambdasignal geben dann muss das Abgas geruchlos sauber werden :) weil bis ans Limit abgemagert wird

T3jackson
Poster
BeitrÀge: 175
Registriert: 29.04.2010, 21:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Weimar / ThĂŒringen

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon T3jackson » 11.10.2018, 22:25

Danke,
das waren Hinweise die mir ein StĂŒck weiter helfen.
Trotzdem verstehe ich meinen Kalt / Warm Denkfehler noch nicht ganz, oder wird trotz abgesteckter Lambda da irgendein Wert vom SteuergerÀt angenommen?
Ich werd mal Spannung messen.
GrĂŒĂŸe
88er Multivan flach, 2.1 SS, 325 TKM, Servo, el. FH, Glashubdach, Standheizung, Originalfahrwerk, ZV geht momentan nur noch an der BeifahrertĂŒr, Frontgas vollsequentielle LPG Gas-Anlage, ĂŒberholter Motor mit ca. 150 TKM

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
BeitrÀge: 2070
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Motor-Grundeinstellung WBX SS

Beitragvon BennoR » 12.10.2018, 06:09

Hallo

kalt und mit abgesteckter Lambda wird 0.55V intern vorgehalten also mittelfett
das kannst du am sondensignalkabel messen

hast du keine Ssp oder VW Doku?
dann s


ZurĂŒck zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 181cb und 2 GĂ€ste