Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: jany, tce, gvz, Staff

Gesperrt
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Das ist bestimmt nicht das erst Mal, das das Thema hochkommt.

"Momentan" bin ich ziemlich bedient von meinen 2 x Excide Exide Premium CARBON BOOST 70Ah Batterien.
Nach 4 Jahren haben beide bereits 30-40% an Kapazität (nachgemessenerweise) verloren. Betrieb ist halt ungünstig, ein paar Wochen im Jahr und sonst steht sie nur rum und wird gelegenlich nachgeladen.

Wenn ich sie schon nicht nutze, würde ich mir eine Batterie wünschen, die ihre Kapazität kaum verliert und 10 Jahre hält.

Hat man da bei AGM EFB oder so bessere Voraussetzungen als bei einer Calzium Starterbatterie? Hat jemand Langzeiterfahrung sammeln können?
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 22145
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Atlantik90 »

Mit allem auf Bleibasis wirst du bei der beschriebenen Betriebsart keine Freude haben. Bei der Starterbatterie kommst du aber um eine bleibasierte kaum drum rum. Als 2.-Batterie gibt es die teure Lösung mit einer Lithium-Batterie. Die haben eine geringe Selbstentladung.
Ansonsten - steht dein Bus im Freien? Wenn ja, dann hilft dir für die Batterien je eine leistungsfähige Solarzelle mit Regler für jede Batterie. Damit werden die immer gut geladen gehalten und sie sulfatieren damit nicht.
Hast du die Batterien über die langen Standzeiten im Fahrzeug angeklemmt? Wenn ja, dann entladen sich die im Stand zusätzlich über vorhandene Dauerverbraucher wie z.B. Uhr oder Radio mit Senderspeicher. Im Westfalia ist ggf. die Schaltuhr der Standheizung absolutes Gift für die 2.-Batterie bei längerer Standzeit.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
Benutzeravatar
Jokeringo
Stammposter
Beiträge: 514
Registriert: 22.03.2013, 16:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Jokeringo »

Seid zwei Jahren AGM als Zweitbatterie , also noch keine Langzeiterfahrung, war ja die Jahre auch nicht viel unterwegs , im Winter nicht ausgebaut ( steht in Garage ) ab und an nachgeladen ,noch alles top . Eingebaut vorallem wegen D2L .
Für Starterbatterie Hauptschalter verbaut .
Achso ,während der Fahrt wird die Arm über Booster geladen
Ansonsten ist Starter eine Varta ,bin mit der zufriedenen
Ingo, mit 50 gemütlichen PS unterwegs
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Die Batterie ist bei mir dann immer ausgebaut und steht mittelkühl in der Garage, mit 1-2 monatlicher Nachladung gegen die Selbstentladung.

Die meisten werden ja auch nicht wissen können, wie der aktuelle Zustand ist, weil keiner die momentane Kapazität kennt. Wasdann lästig sein kann, wenn man nicht/nie auf einem Campingplatz übernachtet.

Eine Starterbatterie ist eben auch die schlechteste, aber billigste Wahl bzgl. Zyklenfestigkeit. Aber durchhalten soll sie ;)

Momentan probiere ich sie mit Pulsen zu desulfatieren und will dann mal messen wieviel Kapazitätserhöhung dadurch möglich ist. Wobei eben, meiner Meinung nach, 4 Jahre kein Alter sein sollte, wo sie schon so stark überhaupt sulfatiert ist.

Die eine der beiden Batterien lässt sich auch nicht mehr richtig laden, die Ladeschlussspannung wird nicht mehr erreicht und das Ladegerät lädt und lädt.
Benutzeravatar
Savoy273
Poster
Beiträge: 92
Registriert: 04.03.2014, 19:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Atlantic 2WD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Münsterland

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Savoy273 »

Ich habe ein 9 Jahre alte 4s Calb LiFe 60Ah Akku als mobiler Pufferakku am Bord. Dieser Life Akku ist fest unter der Rücksitzbank verbaut.

Die Zweitbatterie wird zusätzlich von dem Solarregler geladen. Diese 65A Berga Bleibatterie lädt dann mittels Ladegerät Hota H6 pro AC/DC den Lifeakku.

Gruß Frank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 22145
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Atlantik90 »

Das Sulfatieren hat nichts mit dem Alter zu tun sondern mit der Betriebsart. Bei einem nicht für den Zyklenbetrieb entwickelten Akkumulator geht das bei sehr tiefer Entladung im Zyklenbetrieb ggf. sehr schnell. Zusätzlich ist längere Nichtnutzung schädlich.
Das Sulfatieren eines Akkumulators ist eigentlich als Bildung großer Bleisulfatkristalle zu verstehen. Das funktioniert am Besten bei einer ruhig stehenden Batterie. Gut verständlich ist das da beschrieben: http://www.elektronikinfo.de/strom/blei ... lfatierung
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Das wäre schön, wenn man die Batterie günstig betreiben kann, dann nichts sulfatiert und die Batterie "ewig" halten müsste. Aber über Zeit, über Alter, ist das Sulfatieren für jede Batterie das Ende.
Auch wenn die Zeit vorbei ist, als das abgesackte Bleisulfat am Boden der Batterie Zellenkurzschluss verursacht hat und es durch die Wassernachfülllöcher raus gekippt wurde um die Batterie zu säubern und weiter zu betreiben.

Das Pulsen hilft in der Praxis. Meiner eigenen Erfahrung nach liegt eine "Auffrischung" nach wochenlangen Pulsen bei ca. 10-30%. Auch wenn der Author in dem zitierten Beitrag das nicht weiss und damit unwissend abtut.

Aber das wird sich zeigen an den beiden Excide Batterien.

Ob jetzt eine AGM oder EFB Batterie die schlechten Lagerbedingungen besser übersteht bleibt offen.
https://www.yuasa.de/2019/05/agm-und-ef ... terschied/

Abhilfe könnten man sich verschaffen, wenn mehr die Kapazität verlässlich messen könnten.
Anspringen vom Wagen ist keine Aussage, da im Sommer, je nach Motor und Anspringvehalten, bereits 10-20Ah ausreichen.
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 22145
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Atlantik90 »

Der Autor wusste das sicher, aber mit dem Pulsen treibt man den Teufel mit dem Belzebuben aus. Man sprengt die größeren Sulfatkristalle von den Platten ab, so dass wieder mehr aktive Oberfläche zur Verfügung steht. Aber der Schlamm verursacht dann eben schneller Zellenschluss und den dann sofortigen Tod des Akku. Das geht also ein paar mal aber eben dann....
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Knapp 2 Wochen Pulsen hat jetzt schonmal eine gemessene Kapazitätserhöhung von +20% gebracht.

Wobei ich so unwissenschaftliche, unbewiesene Behauptungen nicht teile :
Man sprengt die größeren Sulfatkristalle von den Platten ab, so dass wieder mehr aktive Oberfläche zur Verfügung steht. Aber der Schlamm verursacht dann eben schneller Zellenschluss und den dann sofortigen Tod des Akku. D
Woher soll der Schlamm wissen, das er jetzt noch "schneller" Zellenschluss machen soll, weil jetzt nur die schlimmen grösseren Sukfatkristalle abgelöst wurden. Wer hat das nachgemesssen?
Benutzeravatar
stunt
Harter Kern
Beiträge: 1148
Registriert: 12.04.2012, 10:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Type253 Krankenwagen
Leistung: 51 kW
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dortmund

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von stunt »

Es ist nicht unendlich Platz für Schlamm in der Batterie.

Wenn der unten die Zellen berührt ist schluss.


Also sprengt man viel ab, hat man schneller ein Zellenschluss.
Ich denke so war das gemeint.
CWR-16
Poster
Beiträge: 70
Registriert: 06.05.2017, 22:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: SyCaravGL+Mü-Alkoven
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von CWR-16 »

hallole

also die Ausage von Joachim kann ich überhaupt nichz teilen...:

"Mit allem auf Bleibasis wirst du bei der beschriebenen Betriebsart keine Freude haben"

Seit ich denken kann haben Elektrostapler Bleibatterien !

Der maßgebende unteschied darin sind dann der Plattenaufbau.
Staplerbatterien und andere "Elektro-antriebs+Beleuchtungsbatterien" haben verstärkte + zyklenfestere Platten.
4-5Jahre halten bei mir meine speziellen Bordbatterien. im Durchschnitt. Der Grazer-Reisewagen ist bis auf vegangenen Winter im Lockdown eigentlich das ganze Jahr in Betrieb.
Die letzten 4x75AH-Batt. sind 5J geworden, dann hab ich die getauscht weil zuwenig Restkap. vorhanden war.
Allerdings war es im Winter ohne den Ertrag aus der 500W_Solaranlage auf'm Alkovendach schwierig, wenn keine langen Stecken gefahren wurden,...
Dagegen hab ich vergangenen Herbst '2020 zu der bisherigen 120A-TDI_Lima noch eine mit 200A dazugebaut an den Platz des Klimakompressors. Seither klappt's' auch mit der Batt.-Ladung; denn im Sommer zur Urlaubszeit hab ich nochmals 2X85Ah mehr dabei...
2 Kompressorkühlschränke wollen halt im Hochsommer auch versorgt sein...
Und an heißen Tagen ist das 12V-Webasto-Klimagerärt auch noch ein verbraucher.

Im Landmaschinen/Industrie-Großhandelsbereich hab ich preisgünstige Antriebsbatterien gefunden unter einer Eigenmarke.
Da ist es eigentlich Blödsinn dann normale Starterbatterien als Womo.-Batt zu verwenden !
Das einzigste Manko: Höhe = 19cm passen also nur mit kl.Umbauten unter die Sitze.

Gruss Claus
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 22145
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Atlantik90 »

Ich habe ganz bewusst "bei der beschriebenen Betriebsart" geschrieben.
Die Staplerbatterien sind aber auch erheblich schwerer je Ah. Auch werden die ganz anders geladen bis ans Gasen und sind nicht wartungsfrei. Im Auto bist du immer auf einen Kompromiss aus Gewicht und Leistung angewiesen.

Und Stapler sind noch Spielzeug. Es gab auch Akku-Triebwagen (ETA 150 bzw. ab 1968 BR 515) bei der Bahn mit Bleiakku bis 1994. Da hielten die Akkus auch meist nur 4 Jahre bis zum Tausch.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
Benutzeravatar
BennoR
Inventar
Beiträge: 2639
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California US
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von BennoR »

Hallo Lufti

ich nehme mal an Du fährst einen 2l LBX... Da wird es mit grosser LIMA nicht so einfach, oder ?

Ich bin mit meinem WBX mit nur einer einzigen Batterie wunderbar klar gekommen. Habe aber auch zeitgerecht gelebt > Also 4 Personen, alles auf Gas, LED Innenleuchte, Sommercamping. 14.8V Regler, 90A Lima, 72AH CA+ Batterie hielt 5 Jahre bzw immer knapp eine Woche.

Wenn Dir das nicht reicht, Verbrauch reduzieren oder
Solarpanel kaufen oder
min 90A Lima
AGM Batterie 75AH
kleinen Votronic Ladebooster mit 20A. Den schafft die 90 er Lima und er lädt den AGM sauber voll.
Dann hast Du ein bezahlbares vernünftiges Setup. Aber das steht ja weiter oben schon alles :)

Gruss
Benno

nun T6 mit Votronic121230 und 2x 75AH AGM, mehr braucht kein Mensch im Sommermodus :)
newt3
Inventar
Beiträge: 4064
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von newt3 »

wir haben nach wievor die einfache grundinstallation. starterbatterie + zweitbatterie (ebenfalls normale bleibatterie) und trennrelais.
->kühlschrank auf absorber. braucht also keine batterie. (während der fahrt hab ich den 12v betrieb in aller regel aus. ich meine dass er an der zweitbatterie nuckelt....die lima über trennrelais es also nicht schafft diese vollzuhalten. verkablung ist serie also etwas knapp mit einigem spannungsabfall über die vielen steckverbindungen, relais überm kühlschrank etc pp)! falls du also beim campen mal eine leere zweitbatterie bekommst liegt es vielleicht an der fahrt mit kühlschrank auf 12. (wir kühlen zu hause mit gas oder 230v vor. das musss reichen für die fahrt. ist auf der durchreise eine längere pause schalt ich das gas wieder an)
->beleuchtung und radio beim campen haben mir noch nie die batterie leergezogen (ausser eben die gerade genant problematik mit dem kühlschrank). auch eine woche ohne aussenstrom eigentich kein problem. für lange wochenenden schließ ich defintiv gar nichts mehr an. steht man mal eine woche dann abhängig davon ob strom mitbezahlt ist, ich nochmal vor muss weil der anschlussschrank nur vom platzwart geöffnet wird usw. ist es mitbezahlt und frei zugänglich schließ ich manchmal halt nach 4 5 tagen an und rechtzeitig vor abreise wieder ab (blöd wenn jmd auf dem kabel parkt und du losmöchtest)

in 19 jahren hab ich vielleicht 6 starterbatterien gekauft. eine die ich selbst neu gekauft habe ich mir glaub noch nie verreckt (es waren immer die im fahrzeug vorhandenen von denen min eine tot war und die zweite bald kam). sprich im schnitt 6 jahre aufwärts leben die normal schon.
->im winter (die karre steht sobald salz auf der straße ist. und in der saison auch kein regelmäßiger alltagsbetrieb) lad ich hin und wieder mal nach. wenns über 0 ist dann nur mal alle 6,8 wochen. wenns unter 0 ist versuch ich alle 4 wochen mal dran zu denken. ausgebaut hab ich noch nie
->lima regler hab ich einen 14,5 volt drin

ich denke wenn du einen kompressorkühli betreiben möchtest macht eine agm oder zwei agm sinn oder wenn du geld ausgeben magst auch lithium - ist autarkie über 2 tage hinaus geplant wirst solar dazupacken müssen - mehrtägig ist man aber meist eh auf einem campingplatz wo es dann ja strom gibt.
wenn du standheizungsbetrieb möchtest dann auch agm und ladebooster. eben weil per trennrelais die zweitbatterie nie optimal geladen ist, eine starterbatterie von der spannung für die standheizung grenzwertig dimensioniert ist und die spannung für die agm eben nur per ladebooster vernünftig zu erreichen ist (oder extern bei passend eingestelltem batterieladegerät). solar brauchst für die heizung eigentlich nicht - zu der jahreszeit wo du heizen möchtest fällt meist nicht viel sonne vom himmel. ist die batterie mal knapp für den standheizungstart siehe nächster absatz

braucht man die standheizung nur im ausnahmefall - kommt man auch mit einer starterbatterie als zweitbatterie zurecht. reicht die spannung zum start der heizung mal nicht (weil die zweitbatterie schlecht geladen oder schon energie entnommen wurde) muss man halt mal 2 minuten den motor zum heizungsstart einschalten (lima läuft, trennrelais schaltet. spannung paßt und reicht für den heizungstart). danach läuft die heizung.


es hängt also von den bedürfnissen ab ob man mit einer einfachen starterbatterie als zweitbatterie zurechtkommt oder nicht.
für etwas innenbeleuchtung, mal das smartphone laden und täglich 30min radio braucht man sicher keine agm, keinen ladebooster und auch kein solar.
mit standheizung dagegen macht es sinn wenn die zweitbatterie optimal geladen ist und eine einfache starterbatterie ist mit der spannung eher knapp. mit kompressorkühlschrank sollte die zweitbatterie neben optimaler ladung auch brauchbare kapazität haben.

-----------
"Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?"
->schau dir die zyklenzahlen agm vs lifepo4 an. ich denke das spricht für letzteres. die frage ist halt ob du den mehrpreis bereit bist zu investieren. eine agm die gut behandelt wird hält halt auch ewig
https://www.ective.de/ECTIVE-SC95-AGM , datenblatt https://www.ective.de/mediafiles/Datenb ... C95-DE.pdf
95ah, ca 23kg für 140€
->für 100ahk lifepot4 bezahlst im eigenbau ca 350€ (?), fertig ab ca 500€

hier wäre eine preisgünstige agm https://autobatterie-markt.de/a/Exide-E ... ie/9882402 (die allerdings als starterbatterie verkauft wird). eh ist die 80ah angabe dann bei c20 also der gleiche wert wie die vorher verlinkte 95ah versorgerbatterie bei c20 auch bringt (siehe datenblatt der ective). gewicht mit ca 23 kg auch ähnlich. interessant wäre obs innen bzgl plattenstärtke/anzahl oder was hier unterschiede gibt die eine mit "versorger" bezeichnete agm besser geeignet sein läßt als eine mit "verbraucher". für die excide ist glaub kein datenblatt zu finden

will man sich die lifepo4 jetzt etwas "schönrechnen"
->die lifepo4 hat viel weniger selbstentladung (bleibt also auch zu hause wenn die karre rumsteht voll)
->sagt man sich um 50% entladetiefe der erstgenannten 95ah agm abzubilden (47,5ah) reicht mit eine 60ah lifepo4 (mit 47,5 entladen ist die dann bei ca 20%....und das bei annähernd gleichbleibender spannung!) - 60ah lifepo4 gibt es "fertig" ab ca 350€ zu kaufen, im eigenbau vermutlich ab ca 250€. sprich ca doppelt bis dreimal so teuer ist die lifepo4 schon noch.
->60ah sind dann ca 7kg (anstelle von 95ah agm 23kg)
->desweiteren kannst du eine lifepo4 glaub mit viel höherem ladestrom laden (wenn du extra geld für ladetechnik ausgeben möchtest)
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Ich meinte, ich wundere mich wie man das einfach beahupten kann:
Man sprengt die größeren Sulfatkristalle von den Platten ab, so dass wieder mehr aktive Oberfläche zur Verfügung steht.
Und wie man dann wissen will, dass danach alles nur noch "viel schlimmer" werden kann. Wo auch der Verfasser des verlinkten Artikels oben noch nicht mal weiss was Pulsen wirklich bringt, weil er keine Ahnung davon hat, aber weiss, dass es Blödsinn ist.

-----
Hintergrund bei mir ist, dass ich mich auf die Batterie verlassen möchte, weil wir nie auf einem Campingplatz sind und ich ab kommenden Jahr auch mal Fernseh (ca. 12W) gucken will, wenn es dauerregnet.

Lima ist 65A, mehr geht nicht. Ladespannung am Limaausgang auf ca. 15,3V "geklemmt" mit Dioden. Booster bringt nichts, solange CA-Batterien drin sind. LED und so ist klar. Bei AGM kann es wohl Sinn machen.
Dem Kühlschrank zuliebe bervorzuge ich Schattenstehplätze, also Solar ist dann schlecht ;) Und Dachluke ist auch da.

Also entsteht daraus der Wunsch nach einer Batterie, die ihre (möglichst volle) Kapazität länger als >> 1 Jahr behält
Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3369
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von JX_JOSCHI »

Servus,

die Frage nach der richtigen Bordbatterie wird sich bald nicht mehr stellen. Dann ist lifepo4 Standard.
Ich habe dieses Jahr auf lifepo4 umgerüstet weil meine AGM 90Ah (die ich Mal vor einigen Jahren für 15eur gebraucht gekauft hatte, Preis / Leistung unschlagbar) fertig war.
Mit der AGM war ich immer noch bemüht dass das Solarpanel in der Sonne war. Jetzt ist mir das egal, wenn mir langweilig ist richte ich es Mal noch aus.
Setup: Kompressorkühlschrank konstant auf 5 Grad geregelt, Handy Ladegeräte, etwas LED Beleuchtung im Aufstelldach.
Mir war Verfügbarkeit ganz wichtig wenn wir zu viert unterwegs sind.
Zyklenzahl bei lifepo4 etwa 3000. Die erreicht man nie! Die Batterie wird ewig leben. Größter Fehler ist falsches Laden. Strombegrenzung! Deswegen Ladebooster der den Strom drosselt. Den Rest erledigt das BMS.
Einmal investieren und Ruhe. Würde ich immer wieder so machen. Man kann bei Temperaturen über 10 Grad auch einfach Mal 25Ah in einer Stunde Fahrt in die Batterie reinschieben. Ich kann die Ladung über Lichtmaschine per Schalter am Ladebooster aktivieren (Schalter ist im Cockpit, zweckentfremdeter Heckscheiben Heizung Schalter). So vermeiden ich dass sie unnötig bei jeder Fahrt geladen wird.
Mit meiner 90ah lifepo4 hab ich noch so viel Reserve, ich überlege zusätzlich noch ein Gefrierfach zu bauen.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut
joky
Stammposter
Beiträge: 521
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von joky »

Pflichte Joschi bei:
Intensivnutzer kommen nicht an einer LiFePo4 mit Ladebooster vorbei. Habe im T3-Westfalia-Joker eine Selbstbau-80Ah als Drittakku (nur für d. Arbeit) zusammen mit CTEK D250SE und 100W-Solar.
Kann seither auch mal mehrere Tage autark im Bus arbeiten und Handy, Laptop (plus kl. Zweitmonitor) permanent geladen halten. Den Ladezustand prüfe ich über eine App am Handy und kann damit das BMS der LiFePo auch ein- und ausschalten. Funktioniert astrein. 🤗
Gruß, Joky
Benutzeravatar
BennoR
Inventar
Beiträge: 2639
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California US
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von BennoR »

... dass ein Booster bei 15V (arme Agm) nichts mehr bringt in Kombi mit einer 65A Lima die das gar nicht liefern kann..ist doch klar...

Meine Voll Ca hielten 3-5 Jahre, Nutzung macht es

Agm sollte reichen, den Booster braucht es fuer eine irdentliche Ladekurve, aber mit 65a Lima wird die bald abrauchen, dann kann er ja eine 90er verbauen wie alles oben steht
###T3###
Stammposter
Beiträge: 364
Registriert: 02.01.2021, 20:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ja
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von ###T3### »

Ist es nicht so, dass ein Ladebooster nicht nur die erforderliche Ladekurve bereitstellt, sondern auch die Spannung auf einen einstellbaren Wert anheben kann?

Warum meinst Du, wird eine 65A Lima in Kombination mit einem Ladebooster abrauchen?
Benutzeravatar
KüstenKiste
Stammposter
Beiträge: 381
Registriert: 11.10.2020, 19:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Funker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ostholstein

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von KüstenKiste »

Glaube auch das ist egal welche Leistung der Generator hat.
Der liefert ja ganz normal weiter nur das was aus dem Booster hinten raus kommt ändert sich.

Ja der Booster solle auch die nötige Landespannung bereit stellen
Moin geht immer.
Moin moin ist schon Gesappel
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Mein Regler ist ja schon "geboostert". Zig Ampere werden, ausser bei einer tiefentladenen Batterie nicht fliessen. Und warum soll die Lichtmaschine überlastet werden. 90A gibt es nicht für Luftgekühlte. Standard war da 35A. Später 45, Sonderausstattung 65.
Bei teilentladener CA Batterie dürften bei vielleicht 15V maximal 20A fliessen.(Geschätzt) Das geben die Verbindungskabel schon gar nicht her.

Um AGM voll laden zu können muss die Ladekurve angepasst werden. Das ist bei CA/CA Batterien weniger der Fall, sie sind ja auch nur mangelhaft zyklenfähig. Aber ein Booster für diese Anwendung ist rausgeworfenes Geld und eine unnötig unzuverlässiger gemachte Ladevorrichtung.
Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3369
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von JX_JOSCHI »

OK. Was ist deine Lösung?
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut
Benutzeravatar
KüstenKiste
Stammposter
Beiträge: 381
Registriert: 11.10.2020, 19:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Funker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ostholstein

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von KüstenKiste »

Schrieb er ja .. er Lügt die Lima auf 15,3 V ausgangs Spannung und prügelt damit die Calcium Batterie voll.

Er schreibt aber auch das es bei AGM Batterien anders aussieht.

Mich würd mal interessieren wie lange das schon läuft bei dir lufti wird die Lima da nicht gut warm?
Moin geht immer.
Moin moin ist schon Gesappel
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Das läuft seit 40 Jahren. Mit "Booster" seit 20 Jahren. Klar wird die Lima heiss. Mindestens so heiss wie der Motor.
Benutzeravatar
Jokeringo
Stammposter
Beiträge: 514
Registriert: 22.03.2013, 16:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Jokeringo »

Wie oben geschrieben, ich habe noch keine Langzeiterfahrung
Aber , mein VOTRONIC bringt bis 14.8 v ,habe es aber auf 14.5 eingestellt und die AGM wird zufrieden geladen .( Auch mit meiner 65A Lichtmaschine)
Ich möchte noch sagen ,habe ja vor Jahren das LG 20 ersetzt durch ein Fraron Ladegerät, damit kann ich je nach Einstellung die AGM laden wie auch die Starterbatterie ( Blei Säure )
Bis jetzt alles zufriedenstellend
Ingo, mit 50 gemütlichen PS unterwegs
Benutzeravatar
KüstenKiste
Stammposter
Beiträge: 381
Registriert: 11.10.2020, 19:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Funker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ostholstein

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von KüstenKiste »

Du meinst wie der Motor Raum ?
Interessant.

Ich lad meine auch nur direkt mit 14,5 und ab und an mal mit nen extern voll.
..AGM... bin mit den super zufrieden.


Ingo läuft die Standheizung schon ? :-)
Moin geht immer.
Moin moin ist schon Gesappel
t3t3t3
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 29.04.2013, 00:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 88
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von t3t3t3 »

Zu dem schon erwähnten Problem der Sulfatierung, das bei allen Bleibatterien inkl. AGM stattfindet, sobald die Batterie nicht komplett vollgeladen ist, kommt noch eine Sache dazu, an die oft nicht gedacht wird: Das Vollladen, auch mit Booster oder entsprechendem Lima-Regler, dauert sehr lang, weil die letzten Prozent ewig dauern.

Wer also seine bleibasierte Zweitbatterie über die Ausflugsnacht zur Hälfte leer macht und dann nur ein Stündchen nach Hause tuckert, hat keine richtig volle Zweitbatterie. Wenn es dann nicht ans Ladegerät im Carport geht sondern bis übernächstes Wochenende auf der Straße geparkt wird, geht es der Bleibatterie schnell an den Kragen. Das kann man ein paar Mal machen und dann ist's vorbei.

Wer das also nicht ausschließen kann, für den kommt eine Lithium-Ionen Batterie am Ende billiger, weil er sie nur einmal kauft. LiFePOs sind sehr sicher und halten, wie schon geschrieben wurde, tausende Zyklen lang.
Benutzeravatar
Jokeringo
Stammposter
Beiträge: 514
Registriert: 22.03.2013, 16:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Jokeringo »

Ja die D2L läuft seit ca 36 Jahren (. 21 bei mir ) :bet
Ingo, mit 50 gemütlichen PS unterwegs
Benutzeravatar
KüstenKiste
Stammposter
Beiträge: 381
Registriert: 11.10.2020, 19:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Funker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ostholstein

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von KüstenKiste »

Wenn die AGM mal durch ist werd ich mich denn auch mal mit den LiFePO vertraut machen.
Moin geht immer.
Moin moin ist schon Gesappel
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Dann schaut mal die Problematik und Alterung bei Li-Ion Batterien an. Da versenkt man dann richtig viel "Kohle". Am meisten kann man dazu lernen, wenn in der Familie ein E-Bike existiert was an Reichweite schwächelt. Oder ein Laptop. Wobei die microprocessorgesteuerten Ladegeräte sicher sehr komplex sind, was im Bus ja überhaupt nicht oder wenig sinnvoll realisierbar ist.

Das wird dann die Zukunft in den E-Autos. Kaum Reichweite, aber immer nur bis 80% laden, damit sie nicht sofort kaputt gehen und der Nächste an der Tanke nicht stundenlang warten muss.
###T3###
Stammposter
Beiträge: 364
Registriert: 02.01.2021, 20:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ja
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von ###T3### »

Luftie hat geschrieben: 20.11.2021, 11:52 Wobei die microprocessorgesteuerten Ladegeräte sicher sehr komplex sind, was im Bus ja überhaupt nicht oder wenig sinnvoll realisierbar ist.
Ich dachte immer, dass jeder Ladebooster Mikroprozessor oder jedenfalls elektronisch gesteuert wäre. Wie sollte sonst eine IUOU-Ladekurve realisiert werden?
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Ja, aber das ganze geht ohne BMS. Und das ist "Krampf hoch 3", besonders bei Li-Ion.
Benutzeravatar
CBSnake
Inventar
Beiträge: 3527
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von CBSnake »

Luftie hat geschrieben: 20.11.2021, 11:52

Das wird dann die Zukunft in den E-Autos. Kaum Reichweite, aber immer nur bis 80% laden, damit sie nicht sofort kaputt gehen und der Nächste an der Tanke nicht stundenlang warten muss.
Man kann vom E-Auto halten was man will aber in 5-10 Jahren lacht man über solche Vorhersagen ;-)

Bleibt mal schön bei euren Verbrenner ich fahr lieber weiterhin Pferdekutsche, Hafer und Heu gibt's überall, bei dem neumodischen Kram mit diesem Öl verbrennen und wenn der Tank leer ist muss ich erst eine Apotheke die hoffentlich diese stinkende Flüssigkeit namens Kraftstoff hat finden, nene da mach ich nicht mit ;-) Das Auto wird sich nie durchsetzen viel zu fehleranfällig, zu laut ;-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas
Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3369
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von JX_JOSCHI »

Servus,

Also nachdem was hier teilweise an Unwissen bzgl lifepo4 vorhanden ist wäre meine Empfehlung: einfach das nehmen womit man sich auskennt dann wird das auch an längsten leben.

Bei Lifepo4 ist die Kennlinie nicht wichtig! Die zulässigen Strom- und Spannungsgrenzen dürfen nicht verletzt werden. Deswegen ja das BMS als Wächter
Für lange Lebensdauer sollte man auf die maximalen Ladeströme achten, v.a. bei niedrigen Temperaturen. Das war es dann auch schon. Man könnte den Ladebooster bei lifepo4 Anwendung auch als Stromdrossel bezeichnen.

Die ganzen supertollen Mikroprozessor geregelten Ladekennlinien sind für AGM, GEL, CA Blei etc wichtig und richtig. Und auch dort sinnvollerweise mit Einfluss der Temperatur auf die Regelung.
Das dann zusammen mit PV pflegt diese Batterien optimal für lange Lebensdauer.

Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut
t3t3t3
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 29.04.2013, 00:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 88
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von t3t3t3 »

Luftie hat geschrieben: 20.11.2021, 12:16 Ja, aber das ganze geht ohne BMS. Und das ist "Krampf hoch 3", besonders bei Li-Ion.
In den üblichen Li-Ion Systemen für unsere Zwecke im Bleibatterie-Format ist das BMS ja schon drin.
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Es geht dadrum dass das BMS die einzelnen Zellen balancieren kann. Ohne dem ist das ganze eine einzige Luftnummer ;)
Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1985
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Fränkie »

Ja, aber am Rande sollte auch erwähnt werden was LiFePo-Akkus kosten, da kann man locker 5 größere Blei-Akkus kaufen…. Wenn Platz kein Problem ist…. würd ich mir den Stress nicht machen und nach 5 Jahren tauschen, BTW meine AGM sind mittlerweile 9 oder 10…. in der Lima ist ein 14,5V -Regler verbaut. Das spart schon mal den Ladebooster….
Benutzeravatar
Savoy273
Poster
Beiträge: 92
Registriert: 04.03.2014, 19:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Atlantic 2WD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Münsterland

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Savoy273 »

Und es gibt Bleibatterien die extrem lange halten.

Im letztem Frühjahr habe ich beim Audi A2 1,4L die Batterie getauscht. Ich war sehr erstaunt das noch die original Batterie verbaut war. Diese hat ganze 19 Jahre durchgehalten, bis der Lockdown kam und das Auto nur in der Garage stand. Der Grund ist meins Wissens die sehr hohe Kapazität von 80AH und die sehr gute Wärmeisolierung. Ich glaube VARTA war der Erstausrüster.

Die alten GM Bleibatterien „blauen“ halten auch sehr lange. Bei meinem Bulli habe ich vor 5Jahren eine neue 72 AH Starterbatterie eingebaut.


BTW LiFePo4 Zellen: Ja, ohne BMS / PCB geht das noch besser. Meine LiFePo4 Zellen werden über die Balancer vom Ladegerät überwacht. Diese Einzelzellen Spannungsüberwachung funktioniert zuverlässig. Der max. Ladestrom liegt bei max. 20A. Ich habe damals selektierte Einzelzellen mit einer Toleranz von max. 5 % zusammengestellt, in der Regel liegen die dabei benutzen Innenwiderstände sehr nahe beieinander, meist im 1/10 MilliOhm-Bereich. Vorteil vom niedrigen Innenwiderstand Ri ist, das man diese Zellen stärker belasten kann…600W auf Dauer kein Problem.

VG Frank
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Kann die LiFePo4 Batterieanordnung eigentlich auch als Starterbatterie verwendet werden? Ich war schon ab und zu mal froh, dass ich die Zweitbatterie mit Starthilfekabeln für die leere Erstbatterie unter dem Nachbarsitz nutzen konnte.

Varta hatte immer gute Qualität, aber Ausreisser gibt es da auch immer wieder, genau wie bei Billigbatterien. Vielleicht etwas weniger (?)
72Ah habe/hatte ich auch, siehe oben.
Wobei, am Anfang hatten sie auch nur ca. 65Ah.
mib
Poster
Beiträge: 52
Registriert: 13.01.2018, 00:44
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von mib »

Wir haben seit 2015 LiFePo in verschiedenen Autos als 2.B. Mittlerweile ist das Zeug gut erhältlich, und gar nicht so viel teurer als Pb. Zuletzt hab ich vor nem halben Jahr 200Ah aufgebaut, bis es fertig war ca. 500€ ausgebeben.

Was die Fähigkeit als Starterbatterie angeht, muss man halt den Strom durchrechnen und die Dimensionen im Auge haben. Ein JX Anlasser hat knapp 2kW, d.h. da fließen gut 180A. Das ist nichts was grosse Camper nicht dauerhaft über den Wechselrichter ziehen, wenn das Induktionsfeld läuft. Das BMS muss halt größenmäßig dafür ausgelegt sein. Die Zellen können 1C problemlos ab. Bei einer kleinen 40Ah Batterie ist das also eher doof, da werden Mal eben 4-5C gezogen, das mögen nicht alle dauerhaft.
Ein anderes Problem kann die Temperatur sein, unter Null nimmt man besser LiFeYPo4, das ist dann teurer (Winston Zellen). 2.B. sind ja meistens im Inneren bzw nicht ganz extremen Temperaturen ausgesetzt.

Grüsse
Michi


@Joschi: guter Tipp mit dem Schalter der Heckscheibenheizung. Danke :)
Benutzeravatar
stormy_weather
Poster
Beiträge: 124
Registriert: 10.04.2019, 16:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Kombi/Aufstelldach
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von stormy_weather »

Fränkie hat geschrieben: 21.11.2021, 02:19 Ja, aber am Rande sollte auch erwähnt werden was LiFePo-Akkus kosten, da kann man locker 5 größere Blei-Akkus kaufen…. Wenn Platz kein Problem ist…. würd ich mir den Stress nicht machen und nach 5 Jahren tauschen, BTW meine AGM sind mittlerweile 9 oder 10…. in der Lima ist ein 14,5V -Regler verbaut. Das spart schon mal den Ladebooster….
Das ist eben auch wahr, wenn auch ökologisch nicht korrekt. Nachdem meine Blei Zweitbatterie nach zwei Jahren im Eimer war, habe ich sie letztlich durch eine bessere AGM Batterie ersetzt, den billigen Solarregler durch einen guten, und das gar nicht einmal so billige Trennrelais durch einen guten Booster.
Das macht jetzt einen soliden Eindruck, aber für das Geld hätte ich auch viele Jahre einfach immer neue Billig-Bleibatterien kaufen können.

Gruß,

Sven
Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe! (Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

am Rande sollte auch erwähnt werden was LiFePo-Akkus kosten, da kann man locker 5 größere Blei-Akkus kaufen…
so habe ich das auch gesehen. also nochmal an den Anfang des Threads ;)

Wenn man die Batterie wirklich braucht, weil man wochenlang autark stehen möchte und, wie ich jetzt mal, TV gucken möchte und Tablet betreibt, seine eigentlich noch junge Batterie nachmisst und man hat nur noch 40 Ah, fängt das Grübeln an.
Schlecht wenn man sich auf seine Batterie so wenig verlassen kann. Wenn man die Kapazität nicht braucht, wie auch bei mir bisher, fällt das nicht, oder weniger, auf.
UbuRoy
Mit-Leser
Beiträge: 35
Registriert: 29.06.2014, 11:12
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Behördenfahrzeug
Leistung: 96 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von UbuRoy »

Gel Batterie. Im Landy funktioniert die seit 20 Jahren einwandfrei. Im T3 noch nicht ganz so lange. Der hohe Anschaffungspreis hat sich schon 5x gerechnet.
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Hat jemand einen Hersteller für eine AGM Batterie mit ca. 70Ah und 175mm Bauhöhe? Eigentlich findet man nur 190mm.

Die Lösung für mich sieht jetzt so aus, dass ich mir 2 x Pulser mit ein paar Transistoren/FET aufbaue, Anleitungen im www, und damit die zwei Batterien auf Standby laufen lasse.
Der Pulser ist dann keiner, der die homöopathischen Vorgaben eines "Megapulsers" für unverschämte 70 Euro "einhält", die Sulfatkristalle auf ihrer Resonanzfrequenz zu treffen. (Welch ein Schwachsinn.)
Sondern einer der mit Nadelimpulsen die Batterie periodisch kurzschliesst und damit der Sulfatierung entgegenwirkt. Oder besser, es verlangsamt. Wahrscheinlich, desto neuer die Batterie, desto höher bleibt die Kapazität bewahrt.
t3t3t3
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 29.04.2013, 00:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 88
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von t3t3t3 »

Luftie hat geschrieben: 21.11.2021, 13:54 so habe ich das auch gesehen. also nochmal an den Anfang des Threads ;)
Luftie hat geschrieben: 11.11.2021, 19:13 Wenn ich sie schon nicht nutze, würde ich mir eine Batterie wünschen, die ihre Kapazität kaum verliert und 10 Jahre hält.
Hat man da bei AGM EFB oder so bessere Voraussetzungen als bei einer Calzium Starterbatterie? Hat jemand Langzeiterfahrung sammeln können?
Man kann es ganz allgemein so sagen: Wenn du es schaffst, über die 10 Jahre immer perfekte Lade- und Lagerungsbedingungen zu schaffen, und im (seltenen) Betrieb nicht jedesmal die ganze Kapazität nutzt, sondern vielleicht die Hälfte, wird eine hochwertige Bleibatterie (egal ob AGM, GEL, und Calcium-dotiert flüssig auch, aber weniger gut) ihre Kapazität ganz gut behalten. Im Idealfall sogar besser als eine Lithium-Ionen Batterie.

Wenn du das nicht schaffst, und ich finde das ziemlich anspruchsvoll als 10-Jahres Aufgabe (immer für Vollladung sorgen nach Benutzung, Lagern immer am Ladegerät), vergiss alles aus Blei und kauf Lithium.

EFBs haben meist auch Calcium-dotierte Elektroden. EFB haben wie klassische Blei-Säure Batterien einen flüssigen Elektrolyt, unterscheiden sich aber von den klassischen Blei-Säure durch irgendein Vlieszeugs an zumindest einer der Elektrodenplatten, was die Zyklenstabilität erhöht. Ihre Zyklenstabilität ist aber niedriger als von GEL und AGM.

Für uns relevanter Unterschied zwischen GEL und AGM: GEL sind meist für niedrig-Strom Anwendungen ausgelegt, d.h. sie mögen es gemütlich per Solar aufgeladen zu werden, und nicht so sehr schnell per Lichtmaschine.
Benutzeravatar
CBSnake
Inventar
Beiträge: 3527
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von CBSnake »

Hi,

sei flexibel, viele AGM kann man "legen" :-)

http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... iforum.com

Grüße
Achim
Bild mit Autogas
t3t3t3
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 29.04.2013, 00:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 88
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von t3t3t3 »

Luftie hat geschrieben: 23.11.2021, 13:43 Hat jemand einen Hersteller für eine AGM Batterie mit ca. 70Ah und 175mm Bauhöhe? Eigentlich findet man nur 190mm.
guck mal hier: viewtopic.php?t=79985

Da hat jemand 4x 25 Ah AGM von Victron eingebaut, die passen von der Höhe.

Den Pulser kannst du dir sparen. Erhaltungsladung brauchst du.
t3t3t3
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 29.04.2013, 00:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 88
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von t3t3t3 »

Luftie hat geschrieben: 21.11.2021, 12:15 Kann die LiFePo4 Batterieanordnung eigentlich auch als Starterbatterie verwendet werden? Ich war schon ab und zu mal froh, dass ich die Zweitbatterie mit Starthilfekabeln für die leere Erstbatterie unter dem Nachbarsitz nutzen konnte.
Wenn du das nicht eh so meintest - ich würde eher die Starterbatterie mit der Zweitbatterie per Kurzschließen des Trennrelais bzw Ladeboosters aufladen, und dann nur mit der Starterbatterie starten. Soll dabei der Strom begrenzt werden, bietet es sich an, das "Kurzschließ-Kabel" mit einem Leistungswiderstand zu versehen. zB ebay-Suche nach 100W 0.5 Ohm Leistungswiderstand. Bei 0.5 Ohm und 2V Spannungsdifferenz zwischen Zweitbatterie und Startbatterie fließen z.B. 40A.
Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1985
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Fränkie »

Bei dem Trennrelais von Victroj gibt es extra einen Anschluss der das Starten über die Aufbau Batterie ermöglicht, hab ich auch schon ein paar mal gemacht, Trennrelais kurzschliessen, Starten und beim näxten Halt das Licht ausmachen….
Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 3248
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Alexander »

t3t3t3 hat geschrieben: 23.11.2021, 14:12Bei 0.5 Ohm und 2V Spannungsdifferenz zwischen Zweitbatterie und Startbatterie fließen z.B. 40A.
Moin,
bei mir sind 2V / 0,5 Ohm = 4A
Eine leere Batterie mit einer vollen Batterie laden geht zwar, dauert aber sehr lange. Als Starthilfe bringt dir das nix.
Und beim Startvorgang gibt dein 0,5 Ohm 100W ganz schnell auf.
Viele Grüße,
Alexander
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Es passiert ja nicht so oft, das die Starterbatterie mal leer ist. Aber das Trennrelais würde ich nicht überbrücken. Meins kann nur 40A und ich hätte keine Lust gleich ein neues Problem zu haben.
Aber es ist lästig den Fahrerdrehsitz auszubauen, weil der wegen des Lenkrads raus muss um an die Batterie zu kommen. Im Urlaub hat man andererseits Zeit, es gemütlich anzugehen und sich überhaupt über die Zweitbatterie zu freuen. Wenn sie denn auch gut funktioniert...

Der oben erwähnte Link eröffnet ja auch nochmal Verwertbares, das auch (EFB) 315 x 175 x 175 mm Batterien passen. Nicht nur 278mm-lange.
Jörsch
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2021, 22:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Jörsch »

@Luftie

Meines Wissens muss der Sitz zum Ausbau der Batterie nicht raus... Das nur am Rande. :-)

Gruß Jörg
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Das wäre gut, aber der Sitz lässt sich nicht um 180° drehen, dass man die Batterieklappe aufbekommt. Das geht nur beim Beifahrer. Vielleicht geht das ohne Drehkonsole, wenn der Sitz nur ganz nach vorne geschoben werden muss?
Jörsch
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2021, 22:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Jörsch »

Mhh..., bei mir geht das. Ich kann auch um 180° drehen. Bissel vor und zurück muss aber...

Gruß Jörg
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Ohne den Sitz zu verdrehen?
Ich muss den 180° drehen, sonst fehlen 2-3cm um den Batteriedeckel aufklappen zu können. Das geht dann auf der Fahrerseite wegen des Lenkrades nicht, oder? Wäre schön, wenn du recht hast.
Jörsch
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 29.03.2021, 22:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Jörsch »

Mhhh..., sollte ich mich da so irren? Drehen muss man ihn freilich, sonst geht das nicht. Dachte aber, dass mit geklappter Lehne das auch ohne den kompletten Ausbau des Sitzes funzt.
Sorry, sollte ich mich irren !! Ist schon ne Weile her... :bet

Gruß Jörg

PS: Hier steht es so wie du sagst:

http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... r_Drehsitz
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 22145
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Atlantik90 »

VW-Westfalia-Drehkonsole:
Fahrersitz
- Sitz rausschieben
- Konsole 180° drehen

Beifahrersitz
- Sitz um 180° drehen
- Sitz dann bis Anschlag Richtung Armaturenbrett schieben.

Ohne Drehkonsole reicht voll nach vorne schieben. Bei einem Camper mit Möbeln direkt hinter dem Sitzkasten ist dann aber die Arbeit nicht angenehm. Also auch da den entsprechenden Sitz ganz rausschieben.

Bei Nachrüste-Drehkonsolen hängt alles von der Art des Einbaues ab.

Und wenn die Klappe bei unverdrehter VW-Drehkonsole und vorgeschobenem Sitz nicht aufgeht, dann ist die falsche Klappe montiert, denn da gibt es extra ein kürzeren Klappdeckel 253 867 863 A. Die Batterie bekommt man so dann aber nicht raus.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Dann schade,
es ist genau so, wie dein Link sagt:

Sitz ganz nach vorne schieben und dann den Fanghaken am linken Lehnengelenk, der in die Führungsschiene greift, anheben und Sitz ganz herausschieben. Danach die blanke Konsole um 180° drehen. Und auch hier ist jetzt die Batterie zugänglich.

Ich nehme den Fahrersitz dann nicht mehr ins Freie, sondern wuchte ihn auf den Beifahrersitz, dann vergehen die Rückenschmerzen schneller.
t3t3t3
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 29.04.2013, 00:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 88
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von t3t3t3 »

Alexander hat geschrieben: 24.11.2021, 08:39
t3t3t3 hat geschrieben: 23.11.2021, 14:12Bei 0.5 Ohm und 2V Spannungsdifferenz zwischen Zweitbatterie und Startbatterie fließen z.B. 40A.
Moin,
bei mir sind 2V / 0,5 Ohm = 4A
Eine leere Batterie mit einer vollen Batterie laden geht zwar, dauert aber sehr lange. Als Starthilfe bringt dir das nix.
Und beim Startvorgang gibt dein 0,5 Ohm 100W ganz schnell auf.
Sorry und danke für deine Aufmerksamkeit, es sollten 0.05 Ohm sein. Gibts auch bei ebay. Und klar, die Idee ist nicht damit zu starten, sondern in Ruhe die Starterbatterie nachzuladen.

@Luftie: Mit Trennrelais kurzschließen meine ich nicht, es manuell zu betätigen und damit ggf. zu überlasten, sondern eine Strippe dazu parallel zu legen, eben mit so einem Widerstand drin, damit eine entsprechend durch das BMS limitierte LiFePO nicht überansprucht wird.
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 22145
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Atlantik90 »

Vielleich misst jemand anders mal die Systemspannung während des Startens. Schon beim Vorglühen bricht bei mir die Spannung auf unter 11 V ein. Beim Starten sind es dann zwischen 9 und 10 V.
Und wenn ich noch irgend wo richtig erinnere, dann sind die 12 V-Anlasser mit ihrer Nennleistung auf etwa 9 V ausgelegt (ev. sogar noch tiefer - da fehlt mir Fachliteratur). Deshalb darf man Stromstärken beim Anlasser nicht aus der Systemnennspannung 12 V und der Anlasserleistung in Watt errechnen.
man kann aufgrund des Leitungsquerschnittes von der Batterie zum Anlasser mit 35 mm² auch davon ausgehen, dass VW dort mit Strömen von ca. 300 A rechnet - und das nicht nur im Sekundenbruchteilbereich.
Jedenfalls sind zumindest zu Zeiten des T3 Anlasser und Batteriegröße so ausgelegt worden, dass PKW-Anlasser die Batterie "leer orgeln" ohne selbst ernsthaften sofortigen Schaden zu nehmen. Daher ist in der Regel für jeden Startertyp eine maximal zulässige Batteriegröße festgelegt. Bei leistungsfähigeren Systemen (z.B. LKW oder Omnibus) kommt dann ein Thermoschutz im Anlasser zum Einsatz.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Wenn min. 9V im Bordnetz angezeigt werden, sind direkt am Anlasser gemessen wahrscheinlich noch weniger. ' Würde auf 6V tippen als minimale Nennspannnung.
Und wenn ich zurückdenke, einen Diesel bei -20°C, nach -25°C-Nacht, zu starten, wenn er pro Sekung nur mühsam Zylinder für Zylinder zuckt und trotzdem noch anspringen kann, sind's vielleicht noch weniger.

(Der Dieselanlasser hat ja auch noch doppelte Anzahl von Kohlen, gegenüber Benzinern.)
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 22145
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Atlantik90 »

Luftie hat geschrieben: 27.11.2021, 22:52 Wenn min. 9V im Bordnetz angezeigt werden, sind direkt am Anlasser gemessen wahrscheinlich noch weniger. ' Würde auf 6V tippen als minimale Nennspannnung.
Und wenn ich zurückdenke, einen Diesel bei -20°C, nach -25°C-Nacht, zu starten, wenn er pro Sekung nur mühsam Zylinder für Zylinder zuckt und trotzdem noch anspringen kann, sind's vielleicht noch weniger.

(Der Dieselanlasser hat ja auch noch doppelte Anzahl von Kohlen, gegenüber Benzinern.)
Auf was du tippst ist irrelevant. Bevor du rumlaberst mache Messungen und befasse dich mit Auslegungsunterlagen. Auf der Leitung zwischen Batterie und Anlasser dürfen max. 0,5 V Spannungsabfall sein - deshalb der große Querschnitt. Das gilt auch, wenn die Batterie wie bei deinem Lufti vorne im Sitzkasten ist.
Und für Batterien gilt für den Kälteprüfstrom IKP [Zitat]:
Nach DIN 43539 muß die Klemmenspannung bei Entladung mit IKP und bei-18 °C
- 30 s nach Entladebeginn mindestens 1,5 V/Zelle (9 V bei einer 12-V-Batterie)
und
- 150 s nach Entladebeginn mindestens 1 V/Zelle (6 V bei einer 12-V-Batterie)
betragen.

Quelle:
Autoelektrik, Autoelektronik 1 Bosch.
Hrsg.: Robert Bosch GmbH, Unternehmensbereich KraftfahrZeug-Ausrüstung, Abteilung Technische Information (KHNDT).
Chef-Red.: Horst Bauer. Autoren: F. Drewitz ... .
- 3., aktualisierte Aufl. - Vieweg, 1998 ISBN 978-3-322-91537-5
Seite 83
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

Das interressiert mich ja letztendlich schon gar nicht mehr, weil ich keinen Diesel mehr fahre. Das hat mit Labern nichts zu tun, falls du das kapierst.
Benutzeravatar
Luftie
Stammposter
Beiträge: 305
Registriert: 13.06.2021, 13:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 68PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von Luftie »

@Atlantik90
ich würde dich gerne bitten deinen eigenen Thread wegen deines Spannungsabfalls aufzumachen. Das passt hier überhaupt nicht rein. Danke
Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11815
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF

Re: Welche Batterie hält am längsten als Zweitbatterie?

Beitrag von TottiP »

Luftie hat geschrieben: 28.11.2021, 12:16 Das interressiert mich ja letztendlich schon gar nicht mehr, weil ich keinen Diesel mehr fahre. Das hat mit Labern nichts zu tun, falls du das kapierst.
Und ich würde Dir empfehlen Deinen Ton zu mäßigen, sonst ist hier bald Schicht im Schacht!

Gruß von der Moderation
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5
Gesperrt

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“