Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Benutzeravatar
Stimpy
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 7
Registriert: 09.05.2018, 00:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Hannover Ed
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Varel (Jadebusen)

Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Stimpy » 15.05.2018, 22:47

Erstmal moin aus Varel :sun (zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven).
Ich fahre seit mittlerweile 10 Jahren einen T3 Multivan Bluestar JX Bj.1989.
Da n├Ąchste Woche ein Itlaienurlaub ansteht, mache ich den Bus gerade fit f├╝r die lange Fahrt.
Neue Keilriemen / ├ľl / alle Filter etc.
Heute wollte ich die Zusatzwasserpumpe testen...
Sie l├Ąuft wenn ich sie direkt an die Batterie halte und wenn der Anlasser angeht. So soll es ja auch sein.
Nun wollte ich auch testen, ob sie auch bei einer bestimmten Temperatur angeht. Glaube bei knapp ├╝ber 100 grad soll die Pumpe anspringen.
Habe den Stecker vom Temperaturschalter am K├╝hlerwasserschlauch hinter der LDA (siehe Bild)
20180515_141738.jpg

abgenommen und gegen Masse der Batterie gehalten. Pumpe springt nicht an.
Kann es sein, dass der Temperaturschalter defekt ist? Wenn ja wie kann ich es herrausfinden?
Der andere Stecker bzw. F├╝hler ist ja f├╝r die Temp.anzeige im Cockpit.

Au├čerdem sind drei Zusatzinstrumente eingebaut worden vom Vorbesitzer.
├ľltemperatur / Spannung / ├ľldruck
Ich glaube, dass sie falsche Werte anzeigen:
├ľltemperatur wird an der ├ľlwanne abgeriffen und zeigt nach normaler Fahrt so um die 130 - 140 grad an :oops:
Infrarotthermometer sagt 81 grad :dance
Also Temperaturf├╝hler defekt?
20180515_151837.jpg
20180515_151857.jpg

Das gleiche gilt f├╝r den ├ľldruck. Hier wird im kalten Zustand so ca. 1 - 2 bar angezeigt. Nach normaler Fahrt dann runter auf 0 bar.
Ich sch├Ątze der ├ľldruckgeber sitzt dirket in dem Flansch zum ├ľlfilter. Muss ich noch testen.
Gibt es ├ľldruckgeber mit anderen Ausgangswerten? Vielleicht ist ein Falscher eingebaut.
20180515_160137.jpg


Wie gesagt, ich fahre die Kiste schon seit 10 Jahren und bis jetzt haben mich die falschen Werte nicht gest├Ârt.
Aber so langsam wird es Zeit sich mal wieder ein bisschen mehr um den Bus zu k├╝mmern.
Er ist ja n├Ąchstes Jahr schlie├člich schon Oldtimer und ich m├Âchte Ihn so lange fahren wie es geht. :bet

Ps.: Wei├č leider nicht wie man die Bilder richtig drehen kann.

├ťber Anregungen und Tipps w├╝rde ich mich sehr freuen.
gn8
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.

newt3
Inventar
Beitr├Ąge: 3019
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon newt3 » 16.05.2018, 08:03

"Habe den Stecker vom Temperaturschalter am K├╝hlerwasserschlauch hinter der LDA (siehe Bild) 20180515_141738.jpg
abgenommen und gegen Masse der Batterie gehalten. Pumpe springt nicht an."
->der stecker den du hast ist zweipolig. hast du den richtigen Pin an Masse gehalten?
->vermutlich mu├čt du deinen zweipoligen Stecker einfach ├╝berbr├╝cken (mit einer B├╝roklammer zb). Nichts anderes macht ja der Schalter wenn er Schaltet - er schlie├čt einen Kontakt. (ohne Gew├Ąhr es w├Ąre sinnvoll, wenn das hier nochmal jemand best├Ątigt, bevor du dir auf diesen Tip hin die Elektrik zerschie├čt)

"Kann es sein, dass der Temperaturschalter defekt ist? Wenn ja wie kann ich es herrausfinden?"
Das Ganze mit dem Stecker abziehen und kurzschlie├čen ist nat├╝rlich kein Test ob der Schalter funktioniert. Denn der Schalter ist ja nun elektrisch nicht mehr verbunden, sondern h├Ąngt lediglich im Wasser.

Keine Ahnung wie man den Schalter testet.
->evtl einen F├Ân nehmen und lokal erw├Ąrmen. Gleichzeitig mit dem Multimeter 'ne Durchgangsmessung
->Kochtopf klappt vermutlich nicht denn du brauchst ja ├╝ber 100grad. evtl ne andere Fl├╝ssigkeit die erst bei mehr als 100 grad Kocht?
->vielleicht auch einfach den Schalter mit dem metallenem Vorderteil auf die Herdplatte (keine Ahnung ob er das ├╝berlebt....)
->oder ne Kontrolllampe einbauen. Dann die Karre ordentlich warm/hei├čfahren, abstellen und schauen ob die nach dem Motorabstellen kurz leuchtet?
VERKAUFE DIVERSE TEILE AUS DOKA 1.6TD JX 11/1992 168538km http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=10&t=90914

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beitr├Ąge: 17682
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon neujoker » 16.05.2018, 08:18

Die Kochtopfmethode zum Testen von Temeperaturschaltern funktioniert auch bei Schaltern, die bei 107┬░C schalten. Man nimmt halt statt Wasser ├ľl f├╝r die "Suppe".

Und zu den Instrumenten:
- Erstens kannst du Messwerte auf der Oberfl├Ąche der Bauteile nicht mit denen im Medium vergleichen
- Zweitens kann auch jemand die nicht zu den Instrumenten geh├Ârigen Geber benutzt haben, denn es gibt Geber f├╝r unterschiedliche Temperaturspannen und mit unterschiedlichen Temperatur-Widerstandskurven. Schau dir mal da https://vdo-webshop.nl/de/34-temperaturgeber die Varianten und die Widerstandswerte an.

Gleiches gilt f├╝r Druckgeber.
Ich w├╝nsche allen unfall- und st├Ârungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vern├╝nftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Stimpy
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 7
Registriert: 09.05.2018, 00:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Hannover Ed
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Varel (Jadebusen)

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Stimpy » 16.05.2018, 09:35

der stecker den du hast ist zweipolig. hast du den richtigen Pin an Masse gehalten?
->vermutlich mu├čt du deinen zweipoligen Stecker einfach ├╝berbr├╝cken (mit einer B├╝roklammer zb). Nichts anderes macht ja der Schalter wenn er Schaltet - er schlie├čt einen Kontakt. (ohne Gew├Ąhr es w├Ąre sinnvoll, wenn das hier nochmal jemand best├Ątigt, bevor du dir auf diesen Tip hin die Elektrik zerschie├čt)


Ja habe beide Pins probiert. Werde den Schalter nachher
mal ├╝berbr├╝cken. Der Schalter macht ja sonst auch nichts anderes.

Die Kochtopfmethode zum Testen von Temeperaturschaltern funktioniert auch bei Schaltern, die bei 107┬░C schalten. Man nimmt halt statt Wasser ├ľl f├╝r die "Suppe".

Oliven├Âl-Thermoschalter-Suppe :-P
Klingt ja schon nach Italien. Werde ich evtl.
nachher mal versuchen.


Und zu den Instrumenten:
- Erstens kannst du Messwerte auf der Oberfl├Ąche der Bauteile nicht mit denen im Medium vergleichen
- Zweitens kann auch jemand die nicht zu den Instrumenten geh├Ârigen Geber benutzt haben, denn es gibt Geber f├╝r unterschiedliche Temperaturspannen und mit unterschiedlichen Temperatur-Widerstandskurven. Schau dir mal da┬áhttps://vdo-webshop.nl/de/34-temperaturgeber┬ádie Varianten und die Widerstandswerte an.


Die gemessene Temperatur auf der Oberfl├Ąche der ├ľlwanne wird ja nicht extrem mit der Temperatur vom ├ľl im inneren abweichen. Wenn ich 81 grad messe werden ja nicht 50 grad mehr im inneren herrschen.
Werden mich mal schlau machen und nen passenden geber suchen und installieren.

Alex0069
Poster
Beitr├Ąge: 132
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Alex0069 » 16.05.2018, 10:27

Hi Stimpy,

der Stecker vom Schalter f├╝r die Pumpe hat auf einer Seite Klemme 30 (Dauerplus), das sollte sich mit einer Pr├╝flampe leicht ermitteln lassen.
Wenn kein Dauerplus da ist, geht dein Weg ├╝ber den schwarzen Kasten im Motorraum immer dem Stromlaufplan entlang...
So keine Masse (Batterie-Minus) da ist, hast' ein anderes Problem..

Schalter testen durch Ausbau und mit Kerzenflamme erw├Ąrmen, den Schaltpunkt kannst du h├Âren und f├╝hlen.
Meiner einer hat sich seinerzeit eine fr├╝her schaltende Version aus dem T4-Regal verbaut - 701919369D, der schaltet 100/95┬░C.
(Daf├╝r musst' allerdings den Stecker umbauen auf 4-Polig, Details gerne auf Anfrage)
Ganz am Rande zum Thema Zus.-WaPu: Wenn du den JX sorgf├Ąltig "kalt f├Ąhrst", bevor das Ziel erreicht ist (langsamer fahren und hohe Drehzahlen meiden), wird die Pumpe in Verbindung mit einem gesunden K├╝hlsystem eigentlich nicht oder nur h├Âchst selten aktiv...

├ľltemperatur abgleichen solltest du mit Hilfe deiner Werkstatt machen; Stichwort ├ľltemperaturmessung zur Abgasuntersuchung, eine Messung an der Aussenseite ├ľlwanne halte ich nicht f├╝r Zielf├╝hrend.
Ich habe meinen Temp-Geber damals im Laborversuch nachgemessen und dann am ├ľlfilterflansch montiert, die Anzeigedifferenz zur Temperatur bei der AU-Messung (im ├ľlsumpf) betr├Ągt immerhin 10┬░C, die das Instrument mehr anzeigt...
Btw: 103-140┬░ ├ľltemperatur sind extrem unsch├Ân, aber mit dem JX bei dickem Gasfuss schnell erreicht...

In Sachen Zusatzinstrumente f├Ąllt mir noch ein, dass die VDO-Dinger einen stabilen elektrischen Anschluss erwarten und ansonsten auf "Licht an" gerne mit ver├Ąnderten Anzeigewerten reagieren.

Gru├č Alex0069

Benutzeravatar
stunt
Harter Kern
Beitr├Ąge: 1011
Registriert: 12.04.2012, 10:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Type253 Krankenwagen
Leistung: 51 kW
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dortmund

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon stunt » 16.05.2018, 19:10

VDO Sensoren sind fast immer bis 120┬░C f├╝r K├╝hlwasser, bis 150┬░C f├╝r ├ľltemperatur.

Auff├Ąllig ist, dass dein Instrument bis 170┬░C geht.
Ich denke da wird schon der Fehler liegen.
Das ist eher "exotisch".

Wenn ich mir jetzt eine 150┬░C ├ľltemperaturanzeige angucke w├Ąre das bei halben Ausschlag (so wie auf dem Bild bei dir) zwischen 100 und 110┬░C.
W├╝rde passen.

Guck einfach mal auf deinen ├ľltemperaturgeber in der ├ľlwanne. Bei VDO ist i.d.R. aufgedruckt (eingestanzt) was es f├╝r einer ist.
Zu 90% passt einfach deine Anzeige nicht.

Wenn dem so ist, versuche eine andere Anzeige zu kaufen und nicht ein ├ľltemperaturgeber bis 170┬░C zu finden...
Zuletzt ge├Ąndert von stunt am 16.05.2018, 19:57, insgesamt 1-mal ge├Ąndert.

newt3
Inventar
Beitr├Ąge: 3019
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon newt3 » 16.05.2018, 19:35

das 170 (oder 180) grad instrument is ausm audi 80 b3 und coupe, cabrio. geber dann siehe teileonkel.
VERKAUFE DIVERSE TEILE AUS DOKA 1.6TD JX 11/1992 168538km http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=10&t=90914

Benutzeravatar
Stimpy
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 7
Registriert: 09.05.2018, 00:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Hannover Ed
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Varel (Jadebusen)

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Stimpy » 16.05.2018, 21:16

Soo,
nachdem ich mir heute ein neues Relais f├╝r die Pumpe zugelegt habe und das alte zuhause dann doch funktionierte, :kp
(Wohl nicht richtig an masse gehalten) habe ich den Fehler gefunden.
Habe den Stecker der Zusatzpumpe an ein Multimeter geklemmt und dann den Temperaturschalter gebr├╝ckt. > siehe da... 12 Volt!!! :g5
Ende vom Lied war ein korrodierter Stecker der Pumpe. Kontaktspray rauf, bisschen gewackelt, Pumpe l├Ąuft!
20180516_161241.jpg

Kann man eigentlich die Temperaturschalter ohne gro├če Sauerei ausbauen oder muss man das K├╝hlwasser ablassen?
Erstmal vielen dank f├╝r die vielen Tipps!

Guck einfach mal auf deinen ├ľltemperaturgeber in der ├ľlwanne. Bei VDO ist i.d.R. aufgedruckt (eingestanzt) was es f├╝r einer ist.
Zu 90% passt einfach deine Anzeige nicht.
Wenn dem so ist, versuche eine andere Anzeige zu kaufen und nicht ein ├ľltemperaturgeber bis 170┬░C zu finden...


Alles klar, werde morgen mal auf den Temperaturgeber gucken ob was drauf steht. Genauso den ├ľldruckgeber.

Also erstmal vielen Dank!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beitr├Ąge: 2072
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon BennoR » 16.05.2018, 22:10

Hallo
kenne das Thema
du hast eine Audi 5 Zylinder ├ľltemp.
Sie zeigt mit dem normalen 150 Grad vdo Geber zuviel an, hatte das selbst 1988 im Rocco

es gibt keine passenden Peilstab oder Schraubgeber fuer VW 827 oder wbx

Besorge die normale 150 Grad VDO Anteige und gut
Der ├ľldruckgeber passt auch nur zum normalen VDO, musst guckn was drauf steht 0-5 oder 0-10
und ja die Teile altern und zeigen dann im LL gern 0.3 bar weniger an nach 30 Jahren... habe daher am Golf auch beu investiert in orig VDO Geber 2017

Benutzeravatar
Stimpy
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 7
Registriert: 09.05.2018, 00:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Hannover Ed
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Varel (Jadebusen)

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Stimpy » 17.05.2018, 22:58

Habe heute mal geguckt was auf den Gebern der Zusatzinstrumente steht...

├ľltempgeber.jpg

├ľltemperaturgeber "max 120 grad"

├ľldruckgeber.jpg

├ľldruckgeber "0-10 bar"

Also passende VDO-Anzeigen kaufen und l├Ąuft?
450_OLTERMO.jpg

image_VDO-350010015K_0.jpg
├ľldruckanzeige muss dann ja auch folglich neu oder?
meine alte geht nur bis 5bar.

Das sind meine aktuellen Anzeigen...

20180517_220118.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beitr├Ąge: 2072
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon BennoR » 18.05.2018, 07:43

Moin

exakt
du hast die Audi Serie verbaut und ben├Âtigst VDO Cockpit alt oder neu...weil ganz normale VDO Geber verbaut sind.

leider sogar die falschen Geber... der 120 Grad schwarz ist f├╝r Wasser, du brauchst ihn in weiss mit 150 Grad
gibts bei VW original, nachbauten zeigen Mist an hab ich auch schon durch
war verwendet u.a im GTi mit MFA 1982-1991 ca
10 bar ist nonsense am Bus

Druck:
hold dir nen neuen vdo Geber und Anzeige bis 5 bar
kostet einmal aber bringt halbwegs verl├Ąssliche Werte.


Ps unser Bus f├Ąhrt ohne Anzeigen super, nur Lcd Voltmeter fuer Campingbatterie und der gowesthy Wasserbuzzer, den kann ich jedem empfehlen!!

Relaxo
Stammposter
Beitr├Ąge: 580
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Relaxo » 18.05.2018, 09:31

10 bar is genau richtig, man m├Âchte ja zwei Dinge mit der Anzeige ├╝berwachen. 1. Funktion der ├ľlpumpe 2. Funktion des Regelventils.
Das Ventil ├Âffnet bei 7bar und mein test an einem alten CS mit China Manometer zeigte auch eine arbeitende Regelung um 7 bar. Zumindest bis das China Manometer platzte und und ├ľl im ganzen Bus verteilte.
Um zu pr├╝fen ob der ├ľldruck >0 ist reicht auch die LED

Benutzeravatar
Stimpy
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 7
Registriert: 09.05.2018, 00:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Hannover Ed
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Varel (Jadebusen)

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Stimpy » 18.05.2018, 11:13

Also Tempertur ist klar: Anzeige neu und Geber neu.
Druck dann nur Anzeige neu wenn ab 7 bar was geregelt wird?
10 bar is genau richtig, man m├Âchte ja zwei Dinge mit der Anzeige ├╝berwachen. 1. Funktion der ├ľlpumpe 2. Funktion des Regelventils.
Das Ventil ├Âffnet bei 7bar und mein test an einem alten CS mit China Manometer zeigte auch eine arbeitende Regelung um 7 bar. Zumindest bis das China Manometer platzte und und ├ľl im ganzen Bus verteilte.
Um zu pr├╝fen ob der ├ľldruck >0 ist reicht auch die LED

Welches Ventil regelt da ab 7 bar?
Auf dem Geber sind ja zwei Anschl├╝sse "G" warscheinlich f├╝r Geber und "WK" warscheinlich f├╝r Warnkontakt > LED/Summer.
Richtig?
Was haltet ihr den von einem Y-Adapter am ├ľlk├╝hler um dann den neuen Temperaturf├╝hler mit dran anzubringen?
Dann spare ich mir das ├ľlablassen. (├ľlwechsel gerade erst gemacht)
Welche Gewindema├če hat das Gewinde f├╝r den ├ľldruckgeber am ├ľlk├╝hlerflansch?

Benutzeravatar
stunt
Harter Kern
Beitr├Ąge: 1011
Registriert: 12.04.2012, 10:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Type253 Krankenwagen
Leistung: 51 kW
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dortmund

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon stunt » 18.05.2018, 14:46

├ľltemperatur kann man an einem Y St├╝ck nicht wirklich gut messen.
Dort flie├čt ja kein ├ľl am Sensor vorbei.

Du kannst auch ein 120┬░C Instrument kaufen und dein alten Geber behalten.
Die gibt es auch ohne Symbol.
Ist halt die Frage wie hoch die Temperatur geht.
Bei meinem JX ist die Temperatur immer um die 90┬░C mit ├ľlk├╝hler.
Ohne keine Ahnung ?
Ist halt nicht ganz so sch├Ân.

Ansonsten geht das wechseln sicher auch ohne das ganze ├ľl abzulassen.
Auffangwanne drunter, alten Sensor raus, neuen rein. Das was raus kommt k├Ânnte man oben wieder rein kippen :-/

Relaxo
Stammposter
Beitr├Ąge: 580
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Relaxo » 18.05.2018, 15:07

Stimpy hat geschrieben:Also Tempertur ist klar: Anzeige neu und Geber neu.
Druck dann nur Anzeige neu wenn ab 7 bar was geregelt wird?
10 bar is genau richtig, man m├Âchte ja zwei Dinge mit der Anzeige ├╝berwachen. 1. Funktion der ├ľlpumpe 2. Funktion des Regelventils.
Das Ventil ├Âffnet bei 7bar und mein test an einem alten CS mit China Manometer zeigte auch eine arbeitende Regelung um 7 bar. Zumindest bis das China Manometer platzte und und ├ľl im ganzen Bus verteilte.
Um zu pr├╝fen ob der ├ľldruck >0 ist reicht auch die LED

Welches Ventil regelt da ab 7 bar?
Auf dem Geber sind ja zwei Anschl├╝sse "G" warscheinlich f├╝r Geber und "WK" warscheinlich f├╝r Warnkontakt > LED/Summer.
Richtig?
Was haltet ihr den von einem Y-Adapter am ├ľlk├╝hler um dann den neuen Temperaturf├╝hler mit dran anzubringen?
Dann spare ich mir das ├ľlablassen. (├ľlwechsel gerade erst gemacht)
Welche Gewindema├če hat das Gewinde f├╝r den ├ľldruckgeber am ├ľlk├╝hlerflansch?


Die ├ľlpumpe macht bei kaltem Motor locker 15 Bar, im Schnorchel sitzt ein federbelastetes Ventil das bei 7 bar das ├ľl zur├╝ck in die Wanne laufen l├Ąsst. Mir ist das Ding am AAZ verreckt, hat die Hydrost├Âssel aufgepumpt und die Ventile auf die Kolben gesetzt, den JX st├Ârt das weniger,da platzt eher der ├ľlfilter oder der Motor geht durch weil der Turbo ├Âl durch l├Ąsst.

Benutzeravatar
Stimpy
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 7
Registriert: 09.05.2018, 00:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Hannover Ed
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Varel (Jadebusen)

Re: Testen der Zusatzk├╝hlwasserpumpe & falsche Werte der Zusatzinstrumente

Beitragvon Stimpy » 20.05.2018, 19:50

Moin Leute,
ich muss nochmal nerven.
Nachdem ich jetzt ja erfahren habe, dass ich neue Instrumente f├╝r ├ľldruck und Temperatur brauche, hat sich ein neues Problem ergeben.
Wollte keinen extra thread aufmachen weil es ├╝ber die dynamische ├ľlkontrolle schon soviel gibt.
Meine rote ├ľldruckleuchte f├Ąngt auf einmal an zu leuchten wenn der Motor warm gefahren wurde und der ├ľldruck laut "falscher Zusatzanzeige" singt. (Bei kalten motor 2 bar und mehr, bei warmen unter 1bar. )

Wie die Dynamische├Âlkontrolle arbeitet wei├č ich bereits und habe es auch getestet.┬á und zwar so:

0,3 bar Stecker am Zylinderkopf abgemacht = rotes leuchten der Anzeige und Summen vom Summer.
"Sollte der Summer nicht eigentlich auf der 0,9bar Schiene angehen?"
Naja soweit, so gut. 0.3 bar ├ťberwachung scheint zu funktionieren.

Jetzt zu dem 0,9 bar Geber:
Kabel welches an den Warnkontakt des Gebers am ├ľlk├╝hler sitzt verl├Ąngert und nach vorne gelegt, losgefahren und Motor warmgefahren.
Temperatur steigt, ├ľldruck geht runter. Jetzt m├╝sste ha eigentlich die Lampe wieder blinken. Macht sie auch wenn ich das verl├Ąngerte kabel an Masse vom Zigarettenanz├╝nder halte.
Hei├čt es das diese ├ťberwachung auch funktioniert?

Da ich gestern meinen Tacho ausgebaut hatte um das Z├Ąhlwerk zu reparieren, habe ich ein bisschen die Bef├╝rchtung, dass die Platine der Dynamischen einen abbekommen hat.

Oder das zuf├Ąllig irgendwo durchs fummeln ein Kabel wieder Kontakt bekommen hat und die Warnleuchte ab 0,9 bar wieder funktioniert.

Glaube um Gewissheit zu bekommen ob genug ├ľldruck da ist muss ich zur n├Ąchsten Werkstatt und ihn messen lassen.

Mittwoch soll es ja los nach italien gehen.
Aber mit einer ├ľldruck-ungewissheit lieber nicht.


Zur├╝ck zu ÔÇ×T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)ÔÇť

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 14Feuerwehr245, pumajx und 3 G├Ąste