Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
tom2110
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 04.06.2017, 08:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Wohnmobil
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von tom2110 » 24.06.2018, 08:53

Guten Morgen,

Kurz und knapp - was nehm ihr so auf längeren Trips/Reisen an Werkzeug und Ersatzteilen mit?
Hab nen JX mit knapp über 300k.

:bier

Gruß Tom

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9706
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von TottiP » 24.06.2018, 09:43

300.000km?
Einen neuen Motor. :hehe


Nix weiter als Öl und Keilriemen, wenn es doch was gröberes wie Wasserpumpe ist - das Zeug ist gut verfügbar, auch im Urlaub.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

hbquax
Poster
Beiträge: 120
Registriert: 06.01.2018, 13:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 ps
Motorkennbuchstabe: 1V
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von hbquax » 24.06.2018, 09:49

Was ich schon gebraucht habe: Neuer Thermostat und Lüfterschalter. Die Thermostate geben offenbar nicht schlagartig auf, sondern werden langsam immer schlechter. Wenn deine Kühlung im nordeutschen Flachland noch ok scheint, wirds im Sommer in den Alpen plötzlich warm. Wenn man es dabei hat, ist die Hemmschwelle zum Tausch auch kleiner, und man vermeidet Folgeschäden.

Auf jeden Fall alle Keilriemen und nen Zahnriemen, ich hebe immer die ausgebauten alten als Notfall-Ersatzteile auf. Ein paar Schlauchschellen, Schrauben und Muttern verschiedener Größe, ein bißchen Kabel, ein paar Flachsteckhülsen, Lüsterklemmen und Schrumpfschlauch, Klebeband, Kabelbinder. Bissel Öl zum Nachkippen. Ne Dose WD40 und Bremsenreiniger.

Wichtig ist, vor Abfahrt durchgucken und nicht mit Wartungsstau losfahren. Und wenn unterwegs was komisch ist, anhalten und nachgucken, nicht einfach weiterfahren.

Und Werkzeug: Bei mir kommt einfach die gleiche Werkzeugkiste unter die Rückbank, mit der ich sonst auch schraube.

Bon Voyage!
Nils

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von BUSbahnhof » 24.06.2018, 09:50

Hab meinen Werkzeugkoffer, Wasser, Motoröl, Rescuetape für Schläuche und mein Reifenreparaturset samt Kompressor an Bord.
Wagenheber natürlich Standartmäßig.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
ToMa
Poster
Beiträge: 157
Registriert: 03.07.2016, 13:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Sachsen

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von ToMa » 24.06.2018, 10:22

Glühbirnen jeglicher Art und den "blauen Deckel" vom Kühlwasser-Ausgleichbehälter.
T3 Multivan - JX
T4 Kasten - ABL

Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Schwester » 24.06.2018, 13:18

Den Vorrednern kann ich mich nur anschließen. Ich hab auch immer noch nen Regler für die LIMA dabei.
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
Domi
Inventar
Beiträge: 3939
Registriert: 11.10.2007, 21:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kuchen

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Domi » 24.06.2018, 14:20

Teile
Keilriemen, Dieselfilter, Leuchtmittel Notfallbox

Werkzeug
Discounter-Ratschenkasten, erweitert um Hammer, Prüflampe und Zange
___________________________________________
Grüße: Domi
85er CS Ex BW

PaulKR
Poster
Beiträge: 184
Registriert: 25.05.2012, 18:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BOS Eigenbau
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von PaulKR » 24.06.2018, 16:16

zusätzlich zu dem genannten:
Eine Handvoll Sicherungen, ein Schalter, div. Klebeband und Draht.

@Busbahnhof: was für einen Kompressor nimmst du mit? Bin auf der Suche nach einem tauglichen 12V Puster.

PaulKR
Poster
Beiträge: 184
Registriert: 25.05.2012, 18:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BOS Eigenbau
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von PaulKR » 24.06.2018, 16:30

Mir fällt noch was ein:
Check Ladegerät
Starthilfekabel
Und was ich bisher am meisten gebraucht habe ein 50cm langen fingerdickes Kabel zum überbrücken der Bordelektrik (Campingbereich) wenn irgendwas mit den Relais in Richtung Zweitbatterie nicht stimmt. Ich habe einen alten Funkbus vollgestopft mit Relais und Schaltungen.

Benutzeravatar
ToMa
Poster
Beiträge: 157
Registriert: 03.07.2016, 13:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Sachsen

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von ToMa » 24.06.2018, 16:37

@PaulKR nehm den VW/Audi/Skoda 12 V Kompressor für Fahrzeuge ohne Reserverad bzw. mit dem Pannenset. Gibt's bei Ebay bzw. Ebay Kleinanzeigen.

Teilenummer: 8P0012615A
T3 Multivan - JX
T4 Kasten - ABL

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von BUSbahnhof » 24.06.2018, 18:02

PaulKR hat geschrieben:zusätzlich zu dem genannten:
Eine Handvoll Sicherungen, ein Schalter, div. Klebeband und Draht.

@Busbahnhof: was für einen Kompressor nimmst du mit? Bin auf der Suche nach einem tauglichen 12V Puster.
Habe die von Vw dabei, die bei allen gängigen Vw's ab mitte 2000er drin sind.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

ehemaliger User X

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von ehemaliger User X » 24.06.2018, 19:04

Gelenkstummel für vorne aussen 2x, 1x atw hinten, reifenflickset, diverses an Werkzeug, Kompressor, Öl, Wasser, Flachrippenriemen und Spannrolle mit Schraube, tape und Kabelbinder.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Max Power » 24.06.2018, 19:11

Schneeketten, auch für Schlamm.

Kermiter
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 19.05.2017, 18:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Kermiter » 24.06.2018, 20:30

Welches Rescuetape / selbtverschweissendes Tape ist denn empfehlenswert?

tom2110
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 04.06.2017, 08:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Wohnmobil
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von tom2110 » 24.06.2018, 20:42

Hallo zusammen,

Erstmal danke für die vielen Antworten, waren doch paar Sachen dabei die ich noch besorgen sollte.

War mir gar nicht so bewusst, dass der Keilriemen so oft kaputt geht aber scheint ja anscheinend zur standard Ausrüstung zu gehören :lol:

Tape, Öl, etc finde ich einleuchtend. Aber Zahnriemen, gelenkstummel und den blauen Deckel finde ich bisschen exotisch. Habt ihr das nur dabei weil ihr es sowieso herumliegen habt?

PaulKR
Poster
Beiträge: 184
Registriert: 25.05.2012, 18:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BOS Eigenbau
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von PaulKR » 24.06.2018, 20:50

Zahnriemen wundert mich auch etwas. Keilriemen und blauer Deckel ersparrt einfach nur langes Ersatzteilsuchen im Ausland. Ich habe sogar ein Einspritzgeweih und Turborrücllauf dabei, was sicher unnötig ist, aber deswegen will ich mir den Ulaub nicht verderben. Sind eben die Verscleißteile von denen man immer mal wieder hört.

Benutzeravatar
ToMa
Poster
Beiträge: 157
Registriert: 03.07.2016, 13:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Sachsen

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von ToMa » 24.06.2018, 21:01

Den blauen Deckel musste ich schon am Gardasee tauschen, da er einen Riss hatte. Und der war kein 1 Jahr alt. Qualität ist halt nicht mehr die wie vor 25 Jahren anscheinend.
T3 Multivan - JX
T4 Kasten - ABL

Benutzeravatar
Domi
Inventar
Beiträge: 3939
Registriert: 11.10.2007, 21:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kuchen

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Domi » 24.06.2018, 21:16

PaulKR hat geschrieben:Zahnriemen wundert mich auch etwas.
nicht nur dich :kp
Für welche Situation ist der gedacht?
___________________________________________
Grüße: Domi
85er CS Ex BW

ehemaliger User X

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von ehemaliger User X » 24.06.2018, 21:26

Wer spricht von Zahnriemen? Ich mein, kann man bestimmt auch mitnehmen... Wer turbo und Pumpe mitnimmt...

Benutzeravatar
Domi
Inventar
Beiträge: 3939
Registriert: 11.10.2007, 21:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kuchen

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Domi » 24.06.2018, 21:47

Hier:
hbquax hat geschrieben:Was ich schon gebraucht habe: Neuer Thermostat und Lüfterschalter. Die Thermostate geben offenbar nicht schlagartig auf, sondern werden langsam immer schlechter. Wenn deine Kühlung im nordeutschen Flachland noch ok scheint, wirds im Sommer in den Alpen plötzlich warm. Wenn man es dabei hat, ist die Hemmschwelle zum Tausch auch kleiner, und man vermeidet Folgeschäden.

Auf jeden Fall alle Keilriemen und nen Zahnriemen, ich hebe immer die ausgebauten alten als Notfall-Ersatzteile auf. Ein paar Schlauchschellen, Schrauben und Muttern verschiedener Größe, ein bißchen Kabel, ein paar Flachsteckhülsen, Lüsterklemmen und Schrumpfschlauch, Klebeband, Kabelbinder. Bissel Öl zum Nachkippen. Ne Dose WD40 und Bremsenreiniger.

Wichtig ist, vor Abfahrt durchgucken und nicht mit Wartungsstau losfahren. Und wenn unterwegs was komisch ist, anhalten und nachgucken, nicht einfach weiterfahren.

Und Werkzeug: Bei mir kommt einfach die gleiche Werkzeugkiste unter die Rückbank, mit der ich sonst auch schraube.

Bon Voyage!
Nils
___________________________________________
Grüße: Domi
85er CS Ex BW

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Max Power » 25.06.2018, 06:22

Wenn der Zahnriemen unterwegs reisst, hat man andere Sorgen als die, wo man einen neuen her bekommt. :-)
Blauen Deckel und Antriebsgelenk hab ich aber auch immer mit. Das Gelenk hab ich noch nie gebraucht, aber könnte ja. :gr

newt3
Inventar
Beiträge: 3412
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von newt3 » 25.06.2018, 08:19

pannenschutzbrief (versicherung, adac usw) um sich zu einer werkstatt schleppen zu lassen
->klar bei kleinstschäden nicht aber bei allem wo man nicht 100% sicher ist es vor ort beheben zu können
->in der werkstatt ist werkzeug ohne ende. entweder läßt man dann schrauben oder man borgt sich dieses oder jenes was man nicht bei hat aus. auch größere reperaturen machbar
->dinge wie bremsenreiniger, öl, wasser etc pp auch alles vorhanden. schlauchreste etc pp auch
->teilelieferung mit glück noch am selben tag oder fast alles am nächsten, mit glück liegt es im regal
->nicht so ein lärm wie aufm AB parkplatz
->ersatzfahrzeug ist mitunter auch verfügbar und ein besserer abstellort für das kaputte auto als ein ab parkplatz oder der waldweg an der bundesstraße isses auch

für den der zusätzlich zum pannenschutzbrief trotzdem gerne werkzeug dabei hat (wir auch)
keilriemen + wasserpumpenschlüssel (vag 1590)
kleiner 1/4" ratschenkasten (bits, nüsse) ,,,,man kann auch noch einen halbzoll nusskasten mitnehmen der taugt dann schon für größere reperaturen und spart den radmutternschlüssel)
satz maulschlüssel in den am bus gängigen größen
kleine wasserpumpenzange, kombizange, spitzzange, schlauchschellenzange, schraubendreher
teleskopgriff radmutternschlüssel + buswagenheber + holzbrett (keines stück 20er siebdruckplatte...taugt zum radwechsel auf dem feld oder zum grade parken auf schrägen stellplätzen...)
kabelbinder, schlauchschellen, glühlampen, sicherungen, lappen
etwas kraftstoffschlauch und kabel, bindedraht, korken, stück dünnen kühlwasserschlauch, fahrradschlauch+flickzeug
multimeter wurde hier noch nicht genannt, der macht absolut sinn , taschenlampe
kleine fußluftpumpe + reserverad
liter wasser und öl (oder auch 5 liter öl je nach verschleißgrad des motors eben), 5 liter diesel im reservekanister (noch nie gebraucht...bei spätestens 750km tanken)
starthilfekabel, abschleppseil
wer möchte packt sich noch die düsennuss ins auto die braucht man genau wie den oben genannten vag 1590 ja ohnehin nur am auto und nimmt kaum platz weg

eigentlich macht noch ein reperaturbuch sinn(so wirds gemacht, jetzt helfe ich mir selbst). kann man aber modern natürlich auf mal digitalisieren und auf usb stick oder speicherkarte (passend fürs aktuelle smartphone) mitführen (und dort diverse reperaturinfos die man so hat speichern)

smartphone selbst macht auch sinn. kannst bei defekten in foren oder facebook gruppen nachlesen,nachfragen und wirst mitunter schnell geholfen. bustaugliche werkstatt in der nähe oder einen helfenden kannst so mitunter auch auftreiben. auch online im teileonkel nachschauen usw. die geladene powerbank falls der akku leer ist und der bus elektrikprobleme wäre auch noch hilfreich

-------------
zahnriemen mitführen versteh ich auch nicht.
thermostat ist auch quatsch das kannst doch notfalls ganz rausnehmen und ist auch ein standartteil was du überall nachkaufen kannst.

im übrigen hat glaub auch jede tanke einen großen werkzeugkasten. wer also nachst nicht klarkommt mit der reperatur, werkstätten schon zu haben oder einfach sonntag ist, wäre das ein hilfreicher anlaufpunkt (bett hat man ja dabei, toilette+wasser+seife hat die tanke), was zu essen und zu trinken gibt es auch, luft, öl wasser, kraftstoffschlauch etc pp, mit glück auch schnelles internet. und es kommen regelmäßig autofahrer vorbei mit glück auch einer der richtig plan hat. manche tanken haben sogar ne werkstatt/bühne. hohe bordsteine (damit man sich vernünftig und sicher unters auto legen kann sind meistens auch vorhanden)

hbquax
Poster
Beiträge: 120
Registriert: 06.01.2018, 13:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 ps
Motorkennbuchstabe: 1V
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von hbquax » 25.06.2018, 15:24

Wenn der ZR wirklich reißt, ist Sende, das ist klar. Gibt aber immer auch Fälle, wo der plötzlich komisch läuft und halb abgenudelt ist. Wenn man das dann rechtzeitig merkt, ist noch nichts verloren. Außerdem: Was man hat, braucht man nie ;-)

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2395
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von CBSnake » 25.06.2018, 15:45

newt3 hat geschrieben:im übrigen hat glaub auch jede tanke einen großen werkzeugkasten.
So sicher wäre ich mir da nicht, ich fuhr auch fröhlich zum tanken ran und dann (B+ hing nur noch an 1-2 fäden und hat nicht mehr geladen, D+ war dran daher kam die LED nicht)kein Saft mehr zum Starten.

Keine Starterkabel, nicht mal zu kaufen, nach ner halben stunde kam dann ein Autofahrer der welche mit hatte ;-)
Bild mit Autogas

joky
Stammposter
Beiträge: 449
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von joky » 25.06.2018, 16:37

hbquax hat geschrieben:Außerdem: Was man hat, braucht man nie ;-)
... da mag was dran sein. Oder man sieht es umgekehrt und führt genau aus diesem Grund möglichst viele Teile mit, weil diese ja dann nie kaputt gehen. Wir wollen ja schliesslich fahren und nicht schrauben! :mrgreen:
Spass beiseite: Ich war tatsächlich schon mal um eine mitgeführte Zündspule froh. Habe sie ersetzt und konnte gleich weiterfahren ...
Gruß, Joky

Benutzeravatar
michael daume
Stammposter
Beiträge: 466
Registriert: 08.10.2004, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carat / Pritsche
Leistung: 174 PS
Motorkennbuchstabe: AAA
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Schwalmstadt

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von michael daume » 25.06.2018, 18:00

Gerade selbst erlebt:

Auf dem Weg zum Bullifestival auf Fehmarn ist nach 150 km der Gaszug gerissen.
Mit dem freundliche ADAC Mann haben wir es vor Ort repariert und einen neuen gebaut.
Hat jetzt 1100 km gehalten.
Kleinwerkzeug ist gut. Mit einer Lüsterklemme und 20 cm Drahtseil hätte ich den auch selber repariert.
Gruss vom Michael

Bild

Der mit dem sympathischen sechs Zylinder im Heck

newt3
Inventar
Beiträge: 3412
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von newt3 » 25.06.2018, 19:24

"Keine Starterkabel, nicht mal zu kaufen, nach ner halben stunde kam dann ein Autofahrer der welche mit hatte ;-)"
schwache tanke.
und was den tanke-werkzeugkasten angeht: hab ich auf radtouren schon zweimal gebraucht von gemacht, nur rücken die ihn natürlich ungern raus (müssen ja sehen dass er vollständig bleibt etc pp). aber ob jede einen hat, weiß ich natürlich wirklich nicht - es wäre mal eine umfrageaktion wert - soviele verschiedene ketten gibt es ja nicht (die werden das ja entweder kettenübergreifen gleich haben oder dir klar sagen dass es pächtersache ist was er hat und was nicht)

--------------------------------------
"Außerdem: Was man hat, braucht man nie"
das paßt schon irgendwie. aber bei einem jx mit 300tkm würde es dann wohl sinn machen einen ganzen motor mitzuführen :bier

----------------------------
ich würd je nachdem was er für erscheinungen zeigt (öldruck, kompression) mal 'drüber nachdenken' den 300tkm jx ggf vorsorglich zu überholen. das kann mitunter 'ne menge ärger ersparen.
wir haben das an unserem altem ja durch
->pleuelabriss, zwischenwelle lag 5geteilt in der motorwindel, 10x15cm loch im block, ölpeilstab hin, ölwanne gerissen, zwischenwellenrad hin, verzahnung vakuumpumpe hin, ölpumpe (ok die verbaut man vermutlich eh nicht gebraucht), wasserpumpengehäuse hin, ölfilterflansch hin und den motorraum voller öl.
->ein urlaub versaut (immerhin direkt auf der anreise passiert)
->sammeltransport 2 wochen auf den bulli warten (immerhin hatten wir nen schutzbrief und das stehen auf dem abstellhof hat er völlständig überlebt)
->und die rennerei nach einem motor. gebraucht kompleTT war genau dann komischerweise in erreichbarer entfernung nichts aufzutreiben. mußte ein ganzes auto kaufen und hab mich mit einem gebrauchtmotor angefreundet (der 4 saisons später offenbar immernoch läuft). ATM wäre teuer geworden: kein pfandmotor zum abgeben, weil mit dem schadensbild nicht pfandfähig (500€ aufpreis oder was abgabefähiges suchen), und eben 'ne menge anbauteile (in summe auch teuer) mit in den tod gerissen.
->immerhin nicht abgefackelt auch wenn er beim platzer (natürlich auf der AB wo sonst) aus den ohren heftig schwarz geraucht hat, immerhin keinen AB unfall sondern im ausrollen die standspur gefunden, immerhin nicht rausgefallen (denn etwas schief hinger er schon das loch war so groß dass der rechte motorhalter nicht mehr griff)

dieser geplatze motor hatte auch seine 310tkm weg, schon die letzten 80tkm ölverbrauch 1,5 liter+/- auf 1000km, öldruckkontrolle bei heißem motor im stand die letzten 50tkm, summer irgendwann auch totgelgt (zusatzinstrument zeigte noch öldruck aber je nach hitze des öls unterhalb der schwellwerte), geräuchkulisse ok (etwas dumpf von weitem klang er immer aber so klackern nach lagerschaden oder so nicht)
sprich vorher konnten wir uns langfristig für 2 dinge entscheiden
a) man fährt ihn bis er tot ist. ist erstaunlich lange gutgegangen. hat auch penibel seine wartung und öl bekommen
b) man öffnet ihn und macht ne komplett- oder teilüberholung
(wobei zylinder4 so eingelaufen war (ist eben der heiße am turbo), dass bohren und entsprechend neue kolben eben bohren schon sinnvoll gewesen wäre. mit nur mal durchhohnen und neu lagern kommst beim jx und den kilometern ziemlich sicher nicht zurecht. der kopf war erstaunlichweise noch ordentich, die kw hatte auch nichts (bzw nur dann vom schaden)

sprich so eine überholung wäre gar nicht teuer gewesen (abgeben zum bohren+hohnen, 4 neue kolben, lager, hier und da ein paar schrauben, dichtsatz)
->es wäre weiterhin der originalmotor (auch wenn es direkt matching numbers bei vw so nicht gibt)
->und eben ein block, eine kw, pleuel, zw etc bei denen man weiß das sie bisher nie kapital was abbekommen haben sondern einfach 'nur' liefen
und eben beim fahren insgesamt ein viel besseres gewissen mit dem frischem motor als mit dem 300tkm+x

mit damaligem kenntnissstand fand ich "fahren bis er platt ist" ne sinnvolle option. mit heutigem würde ich es wohl anders machen (aber beim jetzigem bus erstmal kein thema und hoffentlich noch lange so)

tom2110
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 04.06.2017, 08:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Wohnmobil
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von tom2110 » 25.06.2018, 21:04

Na ihr macht mir ja echt Angst... soweit läuft er eigentlich ganz gut und sind auch in der Vergangenheit viele Dinge gemacht worden (Zahnriemen, kopfdichtung etc.). Gibt es denn jemanden in oder um München der sich das ganze mal ansehen kann/will? Oder kennt ihr ne gute t3 Werkstatt im Umfeld der sich den Motor mal ansehen kann?

Da hilft wohl ein Keilriemen und der blaue Decke wenig wenn mir am Ende der Motor um die Ohren fliegt....

:suff

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von JX_JOSCHI » 25.06.2018, 22:22

Leute was ist da los? Habt ihr noch Spaß am busfahren mit dem Gedanken dass in jedem Moment was verrecken könnte? Ja klar ist das möglich. Ein T3 ist ne alte Kiste aber wer regelmäßig an den richtigen Stellen schraubt/wartet und im Alltag bewegt kann eben auch beruhigt ne längere Tour antreten ohne ständig nen Angstkackbollen am Ausgang zu haben.
Und Zahnriemen ist ja absolut unsinnig da wäre ja ne Ersatzscheibe mitführen ja noch sinnvoller :tl
Ich mach's wie Totti: Keilriemen und Öl. Und ruhig bleiben.
Dann fühlt sich Bulli fahren wie es sein soll : wie Urlaub!

Grüße und allzeit gute Fahrt,
joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

classick
Inventar
Beiträge: 3339
Registriert: 22.01.2011, 20:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Camper
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Krefeld

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von classick » 25.06.2018, 22:24

Ersatzteile kaum. Gibt ja nee gute Versorgung.

-Blauer Deckel Kühlwasser
-Lichtschalter (mir ist schon mal einer unterwegs abgekackt)
-Sicherungen und Lampen

Dann:
-Werkzeugkoffer mit hilfrecihen DIngen wie Kabelbindern, Panzertape etc.
-Knarrenkasten und Ring/Gabelschlüßel
Bild

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von BUSbahnhof » 26.06.2018, 09:42

JX_JOSCHI hat geschrieben:Leute was ist da los? Habt ihr noch Spaß am busfahren mit dem Gedanken dass in jedem Moment was verrecken könnte? Ja klar ist das möglich. Ein T3 ist ne alte Kiste aber wer regelmäßig an den richtigen Stellen schraubt/wartet und im Alltag bewegt kann eben auch beruhigt ne längere Tour antreten ohne ständig nen Angstkackbollen am Ausgang zu haben.
Und Zahnriemen ist ja absolut unsinnig da wäre ja ne Ersatzscheibe mitführen ja noch sinnvoller :tl
Ich mach's wie Totti: Keilriemen und Öl. Und ruhig bleiben.
Dann fühlt sich Bulli fahren wie es sein soll : wie Urlaub!

Grüße und allzeit gute Fahrt,
joschi
Och geht auch so mit dem Urlaub :mrgreen:
Was man hat braucht man nicht :lol:

Meißtens benötige ich meine Ersatzteile/Werkzeuge dann für andere Fahrzeuge :bier
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

hbquax
Poster
Beiträge: 120
Registriert: 06.01.2018, 13:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 ps
Motorkennbuchstabe: 1V
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von hbquax » 26.06.2018, 10:43

Es kommt auch etwas drauf an, wo man hinfährt. Wenn ich 3500 km von zuhause bin (Nordkap im letzten Sommer) möchte ich mir einigermaßen selbst helfen können. Ist vielleicht auch etwas alte Angst, weil mein Bus früher wirklich viele Macken hatte. Inzwischen ist er ziemlich durchrepariert und wird regelmäßig gewartet. Liegengeblieben bin ich tatsächlich noch nie. Die einzigen Ausfälle waren zweimal nicht anspringen im Winter wegen platter Batterie. Also eigentlich alles nicht so wild. Aber haben ist halt besser als brauchen. Ich nehme aber grundsätzlich keine großen schweren Ersatzteile mit. Und manches nehme ich nur mit, weil es eh zuhause rumliegt.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von JX_JOSCHI » 26.06.2018, 13:10

Ja klar wenn man fernab der Zivilisation fährt sieht das anders aus. Aber das machen die wenigsten. Meistens hat man ja viele Möglichkeiten wieder fahrfähig zu werden. Ich z.b. habe Ersatzteile Zuhause eingelagert und nummeriert.falls ich irgendwo liegenbleibe und die Ersatzteilversorgung vor Ort schwierig ist kann ich mir aus meinem Lager von jemandem was zuschicken lassen (nen kompletten Motor hab ich so direkt jetzt nicht [braucht man bei JX ja auch nicht :P] aber in der Tat hatte ich auch schon ein versandfähiges Getriebe parat als ich in Skandinavien unterwegs war). Wenn man mit Camper liegenbleibt ist es ja erstmal nicht so schlimm man hat ja alles was man zum Leben braucht dabei und kann in der Regel die Zeit gut überbrücken bis zur Reparatur.
Ich hatte nur auf Korsika mal ein Radlager als Ersatz dabei weil ich das vor Abfahrt nicht mehr wechseln konnte. Es hat Korsika noch überlebt , ein Monat später war es dann endgültig fällig.
Bei meiner einizigsten Panne in 15 Jahren T3 hatte ich die Riemenscheibe der Lichtmaschine verloren. Wer hätte das im Gepäck gehabt? Ich vermute mal niemand...
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Godmoderacer
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 06.06.2017, 20:50
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Nittenau

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Godmoderacer » 27.06.2018, 09:34

Hi zusammen,
steinigt mich nicht, ich hab immer noch keinen Bus. Und wenn ich das hier so lese frage ich mich ob das wirklich ein Reisefahrzeug für mich ist.
Aber zum Thema. Wir haben im Defender 2 Rolltaschen mit Hammer, Schraubendreher, Zange, Gabelschlüssel usw. und nen kleinen Ratschenkasten. Nen Liter Öl und 2-3 Sonderwerkzeuge für den Großen (9/16 Gabelschlüssel, Riesige Nuss,..)
Und ne ADAC-Plus Mitgliedschaft.
Was kaputt geht hat man eh nicht dabei, kostet nur zusätzlich Geld und Stauraum.
Soweit meine Meinung dazu :-)
Grüße Tobias

newt3
Inventar
Beiträge: 3412
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von newt3 » 27.06.2018, 10:12

wenn du die leidensfähigkeit eines landyfahrers besitzt wirst du mit dem t3 klarkommen - alleine was den komfortfaktor angeht wohl ein riesensprung.
ein großteile macht einfach gute wartung aus, aber wenn du mit einem motor auf reisen gehst der 10, 20, 30 jahre alt ist und 150, 250, 300tkm runter hat und einem getriebe ähnlicher laufleistung hast du halt ein gewisses ausfallrisiko. das gilt auch für diverse anbautteile - die man natürlich vorsorglich überholen könnte - aber oft wird sowas ja versäumt und ein verfahren nach 'never toucht a running system' ist auch nicht ganz unverständlich (es wurdne ja auch schon autos kaputtrepariert).
mechanik insgesamt ist überschaubar - da gibt es wenige sachen die so akut auftrete dass ein weiterfahren nicht mögich ist.
elektrik kann einem schonmal einen streich spielen - obwohl die meisten elektrikdefekte gewiss auch aus basteleien resultieren und nicht alleine aus einem zufälligem ausfall.

--------------
'nen liter öl reicht bei so manchem jx turbodieselmotor nicht für 1000km.
Zuletzt geändert von newt3 am 27.06.2018, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 744
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Relaxo » 27.06.2018, 10:20

Mein Werkzeug brauche ich meist um das Zeugs von anderen zu reparieren. Mein Bus hat dennoch keine so gute Statistik.

1. 10min nach dem Kauf ohne Sprit liegen geblieben, Tankanzeige zeigte halb an. Richtige Diagnose gestellt aber kein Werkzeug zum entlüften dabei, Batterie schaffte es nicht per Anlasser die Luft durch zu drücken. Seit dem gibts einen 17er Schlüssel im Bordwerkzeug
2. Gaspedal abgebrochen. Kabelbinder um den Hebel der ESP gezogen und mit 5 per Getriebe wählbaren Geschwindigkeiten heim gefahren. Mehr Kabelbinder gekauft, die taugen für alle möglichen Notreparaturen
3. Einspritzleitung abgerissen, WErkzeug war ja von Panne 1 Schon vorhanden. Neue Leitung (für den falschen Motor) über kleianzeigen besorgt, am Straßenrand eingebaut und weiter ging es.
4. Kolben gebrochen. Auf 3 Zylindern heim gefahren und einen kompletten Kanister Öl verbraucht auf 300km. Die 5l Öl waren eher Zufall, normal habe ich 1l dabei. Das 10W40 scheint echt sauber zu verbrennen, hab so noch die AU gemacht weil Termin für das H Gutachten schon Stand.

Benutzeravatar
Oliver_e30
Stammposter
Beiträge: 258
Registriert: 12.03.2012, 16:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker, BJ82
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Fürstenfeldbruck

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Oliver_e30 » 27.06.2018, 11:24

Wenn JX, würde ich die Streifensicherung fürs Vorglühen mitnehmen, weiß nicht ob man die so auf die schnelle bekommt.

Ich habe immer etwas Werkzeug (Ratschenkasten, Schraubendreher, Zangen, Schlüssel) dabei, aber das ist nur, damit unterwegs nix passiert.
Dann eben Keilriemen, ein paar gängige Schrauben, ...
Hat auch bis jetzt fast immer geklappt, allerdings war ich in Korsika mal "offroad" unterwegs und dann ist hinten in der Trommel eine der kleinen Federn gerissen und hat meine Trommelbremse lahmgelegt. Da wars ganz praktisch, nicht ein paar hundert Euro fürs schleppen bezahlen zu müssen.

Aber tatsächlich ist das Werkzeug meistens für andere verwendet worden.

hbquax
Poster
Beiträge: 120
Registriert: 06.01.2018, 13:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 ps
Motorkennbuchstabe: 1V
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von hbquax » 27.06.2018, 12:45

Godmoderacer hat geschrieben: Wir haben im Defender 2 Rolltaschen mit Hammer, Schraubendreher, Zange, Gabelschlüssel...
Ich habe mal gehört, ein Landy sei nie ganz heile, aber auch nie ganz kaputt :cafe

Godmoderacer
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 06.06.2017, 20:50
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Nittenau

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Godmoderacer » 27.06.2018, 12:51

Scherzkecks :-) :bier
Nein im Ernst, unser Defender ist von 2003 und hatte einen Vorbesitzer. Und der hat sich auch drum gekümmert. Das macht viel aus.
Multimeter ist mir grad noch eingefallen.
Grüße Tobias

Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Schwester » 27.06.2018, 21:08

Verzeiht mir, wenn ich die Liste noch Länger mach. Ich hab immer noch das Multimeter dabei. Das ist auch Mal gut für nen langweiligen Tag bei schlechtem Wetter. :roll:

Und ich darf dich auch beruhigen! Nach verschiedenen Aussagen hätte ich nie und nimmer jemals mit meinem zeitweise echt runtergerockten WBX in Urlaub starten dürfen. Ok, ich musste in fast jedem Ürlaub was machen, aber bin immer mit eigener Kraft heim gekommen. Daran sind wir gewachsen und jezt so weit, dass letztes Jahr 7t km durch Spanien nicht eine Schraube gewackelt hat. (Ok, die 2. Batterie ist verreckt, aber die war auch alt).

Schönen Urlaub! :sun
Phil
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
derderfaehrt
Poster
Beiträge: 105
Registriert: 06.05.2017, 19:40
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von derderfaehrt » 04.07.2018, 16:58

Welche Schlauchschellenzange (oder Set) ist denn empfehlenswert?
Liebe Grüße,
Adrian

Benutzeravatar
Bielefelder
Stammposter
Beiträge: 707
Registriert: 10.05.2011, 12:43
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach Selbstausb
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bielefeld

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Bielefelder » 05.07.2018, 10:59

Hi,
ich habe mir eine von Knipex gekauft, als sie im Werkzeugladen ausgestellt sah.
Auch Leute von den Stadtwerken sollen begeistert gewesen sein.
Die hat eine Feststellautomatik, das war der Grund, warum ich sie gegen die kurz vorher gekaufte ohne zurückgab bzw. "aufrüstete".
Ist aber ziemlich teuer!
Grüße aus Bielefeld
Peter

T3 Syncro 14" JX Hochdach, Bj. 1990, 25 Reihen Setrab-Oelkühler, 215/75R15 Yokohama Geolandar A/T-S auf R.O.D, 2 Sperren + ZA, Selbstausbau Multiplex, kostet viel - aber macht auch viel Freude

Benutzeravatar
derderfaehrt
Poster
Beiträge: 105
Registriert: 06.05.2017, 19:40
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von derderfaehrt » 05.07.2018, 11:23

Welches Modell passt da denn? Gibt ja einige von Knipex.

Edit: Hab die gesehen: Knipex 85 51 250 AF
Sollte passen.
Liebe Grüße,
Adrian

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6389
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: Urlaubs“apotheke“ - Ersatzteile und Werkzeug

Beitrag von Wohnklofan » 05.07.2018, 11:30

Moin,

ich hab ne abgewinkelte für 12 Euro aus der Bucht. Auch mit Feststellautomatik...Mit der abgewinkelten kommt man überall dran... :mrgreen:

Gruß...
Hotelbett ? Nein danke...

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“