Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von Hirschone » 15.08.2018, 21:38

Hallo zusammen,

ich habe schon seit längerem vor, einen andern Motor in meinen Westi zu verpflanzen. Momentan fahre ich den CS mit DX 5Gang Getriebe und flitze zwischen 80 und 90 in den Urlaub. Manchmal sind es auch nur 60.

Der Subaru Umbau ist interessant aber recht teuer. Bei Kleinanzeigen ist ein Bus der seit 10 Jahren steht mit einem DG Motor (77PS) für 1000€ drin.

Meine Idee war nun:

- Bus kaufen
- Gas Anlage zurückrüsten
- Motor und Getriebe 1:1 verpflanzen.

Meine Frage an euch?

- was haltet Ihr von der Idee?
-was haltet Ihr von dem Motor
- ist das Original Getriebe vom DG für größere Motoren geeignet? Er hat das 5 Gang Getriebe
- wie sind die Fahrleistung im Klappdach Westi im Vergleich zum CS Motor?

Anbei die Anzeige für eine bessere Meinungsbildung.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

Ich bin für jeden Tip dankbar, da ich nach jedem Urlaub über diese Frage des Motorumbaus nachdenke.


Freundliche Grüße

Jörg

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 919
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von caravelle c » 15.08.2018, 21:53

Der Bus mit dem 78PS Motor ist mit etwas über 130km/h angegeben. Also um einiges schneller als der CS. Das Problem bei diesen Bus ist hier der Standort in Vilnius. Auch wenn der Schlachtwert über den 1000€ liegt(Drehzahlmesser etc.), es wäre besser Du könntest den selber anschauen und abholen.

Benutzeravatar
Agrotiko
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 03.04.2014, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Griechenland

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von Agrotiko » 15.08.2018, 22:55

Was ist das für ein Teil links im Motorraum? Ich habe zwei DG´s gehabt bisher, aber das Teil noch nicht gesehen. Gehört das zur Gasanlage?
Der abgebildete Motor ist doch der DG MKII mit dem verbesserten Kühlsystem und zwei Öldrucksensoren etc. Kam der aber nicht erst 1986?

Mit dem DG und dem originalen 5Gang kann man 120 durchaus entspannt über lange Strecken fahren.

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von newt3 » 16.08.2018, 04:22

die idee an sich ist nicht schlecht.du bist deinen lahmen cs los.
so ein 1.9er wbx läuft angenehm ruhig, leiser und deutlich vibrationsärmer als eben die diesel.

klar sollte dir sein, dass du bei entsprechendem tempo auch entsprechend sprit brauchst. rechne bei 100km/h reisetempo mal mit 12 litern verbrauch, wenn der motor perfekt läuft und im drittelmix kommt das bei ruhigem gasfuß wohl auch hin.
echte 120 da werden es dann 14, 15 sein - was dann beim tanken schon ein teurer spaß ist - benzin ist ja teurer als diesel so bist du dann bei doppelten spritkosten. erst mit der/einer gasanlage wirds dann erträglich.

wenn der schlachtwert so ist dass du motor und getriebe am ende gratis hast wäre es ne gute option.
im grunde ist das schnell gegeben wenn ich das dzm cockpit, nen paar kopfstützen und hintere dreipunktgurte, braue innenaustattung incl dem geschäumtem lenkrad, dreiecksaustellfenster usw sehe.

dennoch sollte dir klar sein:
->die gasanlage so wie sie in polen vor 10 jahren eingebaut wurde wird hier kaum 1:1 abnahmefähig sein. entweder hast du glück und vieles hat entsprechende prüfnummern und du treibst unterlagen auf dann könnte das was werden. den/die tanks (sofern überhaupt schon drin) sind ggf nach 10 jahren auch zu wechseln. vermutlich solltest du dich eher darauf einstellen einen großteil der anlage nochmal zu ersetzen (also eben die kosten eines gasanlageneinbaus). was tank(s) angeht so hast im westi wenig platz - unter der rückbank tut sicher weh denn es nimmt dir deutlich stauraum. reserverad vorne raus und dort einen tank geht sicher aber eben vermutlich mit reichweiten um 300km (da mußt du dann bereit sind ständig zu tanken...oder fährst aus faulheit streckenweise auf benzin)

->dass der motor nach öl und wassertausch einfach so läuft die illusion würde ich auch nicht haben. stell dich auf ne komplette motorüberholung ein, incl der vergaser und allen anbauaggregaten (lima anlasser ist ja schnell gemacht). mit pech stand der motor ohne wasser und ist innen entsprechend gammlig - selbst wenn nicht sieht die karrosse an sich so fertig aus dass ich da wohl 350tkm+x annehmen würde (und wenn er das mit erster maschine gelaufen ist dann wäre das zwar klasse aber eben sowieso irgendwann zu machen. jetzt noch das lange abstellen obendrauf)
->wenn du ihn nicht fahren kannst ist das getriebe auch erstmal zustand unbekannt (aber ein bisschen glück muss man dann ja auch haben). klar könnte man den aufwand treiben und es mal mit einer dieselglocke versehen und an deinen diesel hängen - einfach um vor überholung des wbx mal zu sehen ob es intakt ist.

deinen cs+5gang würd ich einfach einlagern. vor dem ausbau frisches öl drauf, bei der esp mal informieren obs da irgend eine lagerflüssigkeit gibt die nicht verklebt (ggf ultimate diesel aber ich denke da gibts ggf auch spezielle mittel). wasser/frostschutz drauf und alles ordentlich verschließen. beim tausch gegen einen wbx schmeißt du das ganze ja mit allen wasserschläuchen, haltern, aggregaten, kabelbaum usw raus
->rückbau dann jederzeit möglich und solltest du deinen bus mal verkaufen kann der käufer eben wählen ob er dieses paket mit dazukauft oder bleiben läßt.

etwas wertsteigerung im fahrzeug ist ggf dann auch zu sehen. der lahme 50ps antrieb wirkt da doch ein stück preisdrückend, sollte man ihn mal verkaufen wollen. das rechtfertigt ggf dann schon einen gewissen teil der kosten deiner motorüberholung - und die andere hälfte ist für dich das gute gefühl einen frischen antrieb im heck zu haben.

ich würds machen - allerdings eben überlegen ob es nun genau dieser spender sein muss der 10 jahre irgendwo rumgestanden hat, im ausland steht und angezahlt werden soll. transportkosten müßte man auch noch erfragen (wenn du glück hast, hat derjenige tatsächlich einen günstigen transport an der hand es gibt ja genug osteuropäer die mit transportern leer hier herfahren und autos einkaufen. da sollte es eigentlich günstig sein mal ein fahrzeug mit herbringen zu lassen). willst ihn nicht zulassen brauchst im grunde auch keine papiere - wichtig ist eben dass das ganze so ist dass er über alle grenzen geht (sprich ausländische dokumente sollten schon da sein)....am besten ist dass nimmt der verkäufer alles auf seine kappe (um das vertraglich zu regel oder auch mündlich wie auch immer brauchts halt ein vernünftiges gespräch...am besten bei ihm zu hause und ruhig mit draht ins ausland um dir adhoc bilder des hoffentlich real existierenden fahrzeugs kommen zu lassen). wenn dein risiko ab hier erstmal 'nur' 500€ anzahlung bedeutet und du bei der person einen ehrlichen eindruck hast warum nicht.
-----------------

wir haben die nummer mit dem schlachten mit jx und 5gang durch.
motorschaden an unserem altem bus.
schlachter gekauft, komplett plattgemacht, ein großteil der teile verkauft aber vieles liegt hier noch (und einiges auch nützlich).
motor und getriebe waren am ende gratis. 1:1 umgehängt (damit er erstmal wieder läuft) und dann stück für stück noch ein paar teile neu.
ist jetzt ca 4 jahre her - 2 saison bei uns, 2 saison bei den nachbesitzern (die bloggen daher kann ich es nachvollziehen) und der motor läuft immernoch. unser schlachter war erheblich teurer - allerdings eben auch probefahrfähig und keine standuhr.
mir ging es darum dass er erstmal wieder läuft - langfristig wäre da schon eine überholung angedacht gewesen (damit man den motor nicht wieder bis zum gau fährt).

-------------

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 449
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von Der Purist » 16.08.2018, 09:32

Grundsätzlich ist die Idee gut. Die braune Innenausstattung hat sicherlich auch noch einiges an Wert. Ich hatte mal einen DG Hochdachcamper Automatik. Der fuhr sich richtig gut. Im Vergleich zum CS ein absolutes Aha-Erlebnis.
Wenn du übrigens einen Wechsel machst (wie auch immer) würde ich mal Interesse an dem DX anmelden, sofern es noch in Ordnung ist. 8-)

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 2292
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von burger » 16.08.2018, 09:39

Aber das Auto steht in Litauen. Der Verkäufer ist zufällig erst seit ein paar Tagen angemeldet in ebay Kleinanzeigen.
Letzten Endes läuft es auf Vorkasse hinaus. Tja ich weiß nicht. Allerdings würde ich bei einem kompletten Motorumbau erst Recht von Diesel auf Benzin auch möglichst ein komplettes Auto nehmen- die Idee ist also prinzipiell richtig.
Gruß aus OWL,
Markus

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von newt3 » 16.08.2018, 17:03

wenn du sowas vorhast halt nicht die augen verschließen sondern täglich in die anzeigen schauen was es so gibt und ruhig auch ältere inserate (die andere leute ggf wegen rost oder vielen tüvmängeln nicht kaufen).

hier mal ein beispiel:
78ps wbx mit 4gang, in deutschland und ggf ja fahrbereit zur probefahrt:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 2-216-9300
klar mit 5gang wäre noch besser weil enger gestuft und etwas länger im letzten gang.

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von Hirschone » 16.08.2018, 20:33

Danke für eure umfangreichen Antworten. Auf euch ist Verlass. Ich habe mit dem Verkäufer gesprochen. Er macht einen ganz ordentlichen Eindruck. Er will einen Vorvertrag machen und 500€ Anzahlung. Der Bus gehört seiner Frau deren Eltern in Litaun wohnen. Die Lieferung ist Inclusive. Wird bei einer Leerfahrt mitgebracht.
Die Teile des Buses machen mich schon an. Ist halt alles komplett selbst wenn der Motor nicht laufen sollte. Was mit noch etwas Kopfzerbrechen bereitet, ist ob man die Gasanlagr zurückrüsten kann.
Ich habe noch mal einen Freund um Rat gefragt. Werde mich die nächsten Tage entscheiden.
Die Doka ist sicher auch ganz Ok, hat aber 100.000 mehr auf der Uhr.
Na, mal schauen wie es weiter geht.
Wegen des DX Getriebes können wir dann schauen wenn alles läuft. Es ist in einem guten Zustand und schaltet gut.

Viele Grüße

Jörg

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von newt3 » 16.08.2018, 21:25

sofern du nicht zwingend nachträglich die kosten deines projekts drücken mußt/möchtest würd ich das DX Getriebe in jedem fall behalten.
so ein dieselgetriebe ist per tausch von glocke, eingangswelle, getriebehalter schnell zum benzinergetriebe umgebaut.
eine getriebeüberholung kostet 1000-2500€. sollte dein getriebe was jetzt am DG motor dranhängt irgendwann die hufe hochreißen, wäre es also ein leichtes das eingelagerte DX einzubauen (und in summe wohl preiswerter als jetzt 350-700€ für ein 5gang saugdieselgetriebe zu erlösen)
weniger wert wird es vom liegen im grunde auch nicht (bei einem späterem verkauf sollte der bus mal wegmüssen oder wie auch immer kannst du ja nach wievor funktionstüchtigkeit zusichern - ein getriebe wird vom liegen nicht schlecht). eher steigt es noch im wert, wie eben alle dinge (die überholungen werden ja auch nicht günstiger...sondern stundenlöhne und teilepreise steigen eher als dass sie fallen)

das DX ist im letzten gang ca 5,5% kürzer als beispielsweise ein ABN. das macht bei 100km/h ca 180u/min mehr - dürfte dem spritverbrauch autobahntempo nur marginal tangieren. eventuelle überholkosten des anderen getriebe gegengerechnet sind das peanuts.
->in den ersten vier gängen ist es ca 12% kürzer - spricht der DG motor würde sich an diesem deutlich spritziger fahren (eine gasanlage frist leistung. ggf baust zeitnah gar freiwillig das DX ein)

soweit alles theoretisch. du weißt ja aktuell gar nicht welches getriebe tatsächlich in dem bus der in litauen steht hängt und ob es läuft. das checkheft sagt zwar abn aber falsch ein tauschmotor drin ist (irgendwer brachte hier baujahrunterschiede verschiedener DG motoren ins spiel da kenn ich mich nicht aus) kann da auch ein anderes drin sein (wenn motor getriebe gebrauchtaggregat aus einem spender getauscht wird ja gerne beides 1:1 umgesetzt).

----------
Die Doka ist sicher auch ganz Ok, hat aber 100.000 mehr auf der Uhr.war letztendlich nur ein beispiel. gammelbuden mit vernünftigen motoren gibt es halt durchaus und wer den platz hat und bereit ist sich die zeit für nen umbau zu nehmen für den ist das ne brauchbare option. du lernst letztendlich beim zerlegen des gesamten fahrzeugs (sofern du das vorhast) eine ganze menge über den t3, seine rostherde (manche im beginnstadium) etc pp. paar achsen oder kabelbäume als ersatz kann auch nicht schaden usw.

was die laufleistung angeht: wie gesagt der bus da in litauen sieht für mich aus wie 350tkm+x
->caravellen sind personentransporter die haben gerne 200tkm in den ersten 10 jahren gemacht.
->bild vom checkheft sagt 1989 bereits 105tkm, wenn ich das richtig erkenne. wenn er seit 2008 steht oder meinetwegen vor dem export auch noch 1-2 jahre, dann fehlen kilometermäßig immernoch ca 17 jahre auf der straße.
->schau mal an wie tief die durchrostung am tankdeckel bzw b-säule ist, schau dir das fahrwerk unten an, schau dir den rost im motorraum an.
klar ist stehen auf der wiese nicht gut und gibt unkonserviert oder salzig abgestellt auch gut gammel aber wie 150tkm sieht er einfach nicht aus. die ganzen kampfspuren incl dem schwarzem todesstreifen untenrum das alles hatte er ja auch vor 10 jahren als er abgestellt wurde schon
->dzm cockpit ist M675 oder im zusatzpaket Z02 (dzm cockpit, dreiecksaustellfenster, pralleisten auf den stoßstangen...letztere seh ich nicht). kann keinen der beiden Codes im typenaufkleber stehen also ist das Cockpit ggf auch irgendwie nachgerüstet (nicht schlecht für dich so ein dzm cockpit bringt bis zu 400€ wenn vollständig intakt aber auch die theorie mit dem tacho bzw kombinstrumententausch spricht gegen die 150tkm die da vielleicht draufstehen)
In summe: Es gehört schon sehr viel Optimismus dazu bei diesem fahrzeug diese laufleistung zu glauben und sich gleichzeitig die hoffnung zu machen dass ein motor der 10 jahre stand ohne komplett oder teilüberholung mit einer großen inspektion wunderbar ans laufen zu bringen ist. und wenn man ihn eh aufmacht (was ich in jedem fall tun würde du möchtest doch die nächsten jahre ruhe...spielt die laufleistung letztendlich eine untergeordnete....schön ist halt wenn er noch nie offen war, keine stehbolzen abgebrochen, kerzenwinde verhunzt wurden etc pp und alles noch im standartmaß ist).
Zuletzt geändert von newt3 am 16.08.2018, 21:57, insgesamt 4-mal geändert.

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von newt3 » 16.08.2018, 21:38

ergänzung mal noch:
heckklappe ist vermutlich auch mal getauscht. zumindest wurde das große vw logo an der klappe erst ab ca mitte 87 verbaut und die ausparung dafür direkt in die klappe geprägt (also wird das logo dort niemand nachgerüstet haben).
das kann jetzt 2 dinge heißen:
a) die klappe wurde mal irgendann getauscht. scheint aber dann den dekoren nach schon sehr lange am fahrzeug zu sein
b) das fahrzeug hat nen ganz anderes modelljahr als das scheckheft dir anzeigt.

lass dir sicherheitshalber mal bilder von den fahrgestellnummer kommen.
->später DG motor
-> diese heckklappe wären ja schon 2 vermutungen die gegen ein 85er fahrzeug sprechen.
->der dreipunktgurt ganz hinten könnte ein weiteres indiz sein (auch wenn der leicht nachzurüsten ist..vermutlich nachgerüstet so hoch wie der aus der verkleidung rauskommt???
->anderes kombinstrument als der typenaufkleber im gezeigtem scheckheft

klar wenn du die karre nie auf die straße bringen wirst und mit dem transport nichts zu tun hast können dir die nummern fast egal sein aber möchtest du das. ist letztendlich nur kaffeesatzlesen (und vielleicht ist das scheckheft ja auch von einem anderen auto....) aber geh lieber auf nummer sicher (egal wo das fahrzeug herkommt!)
auch die ehefrau in litauen wird schon ein smartphone haben, wo die nummern sitzen ist schnell erklärt (querträger beifahrerseite richtung schiebetür, plakette b-säule fahrerseite , desweiteren ist noch eine plakette unterm fahrersitz (glaub mit farbcode und ein paar steuerungsgeschichten) und in der dachrinne höhe beifahrertür noch eine baujahrprägung. vielleicht schaut die dame das ganze mal nach und schickt bilder.
wenn du glück hast gibts noch ein foto vom austattungsaufkleber im fahrzeug (fahrerfußraum nahe sicherungskasten)

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von Hirschone » 18.08.2018, 13:50

Neuer Plan, ich kann um die Ecke eine Pritsche für 1200€ bekommen. Sie ist BJ 88 und hat ein 4 Ganggetriebe und DG Motor. Die ist allerdings Rostmässig ziemlich durch. Der Motor läuft. Da der Auspuff komplett ab war, haben wir sie nur kurz angeworfen. Ich könnte alle Teile welche ich für den Umbau benötige für 600€ bekommen. Mein Bus ist BJ 88. sind da irgendwelche BJ. bedingten Schwierigkeiten zu bedenken?

Ich mache mal eine Teileliste auf. Es wäre nett wenn Ihr etwas ergänzen könntet.

Motor mit Anbauteilen
Motorhalter
Getriebe
Tank
Tacho
Steuergerät

Kühlerrohre würde ich neu in Edelstahl bestellen.

Auspuffanlage muss auch komplett neu

Antriebswellen?

Viele Grüße

Jörg

Benutzeravatar
14Feuerwehr245
Harter Kern
Beiträge: 1564
Registriert: 28.01.2015, 20:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 0

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von 14Feuerwehr245 » 18.08.2018, 15:17

Hallo Jörg,

hier eine Ergänzung zu Deiner Liste:
Motor mit Anbauteilen
Motorhalter
Getriebe
Tank
Tacho
Steuergerät(hat der DG nicht)

Schaltgestänge Benziner
Lima
Batteriehalter vom Diesel entfernen
Batteriekabel aus dem Sitzkasten in den Motorraum verlegen
Zündspule, Schaltgerät der Transistorzündung
Luftfilterkastenhalter Seitenwand rechts
Motorkabelbaum
Massekabel Seitenwand links an Zylindern links
Schottblech hinter dem Endtopf
2 Stk. Stahlstreifen für die Befestigung Motorhalter an Karosse
Wasserverteiler rechts vor dem Motorraum
Getriebehalter
Gaszug
Kühlwasser Ausdehnungsbehälter

Wen es nötig ist mache ich gerne das ein oder andere Foto.

Guten Wirkungsgrad :sun

Schöne Grüße von der Wasserkunst an der Leine
Viktor Wiesel(flink) inc.

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von newt3 » 18.08.2018, 16:07

sofern du die möglichkeit hast, kauf das ding komplett.
->die übrigen 600€ halbwegs schnell wieder reinzuholen sollte nicht zu schwer sein. und ggf kannst auch noch etwas handeln.
->so wirds keine hau ruck aktion wo dich ein ausgebauter haufen teile erstmal erschlägt. du kannst ganz in ruhe bilder und video machen wie was verbaut war. baust jedes einzelne teil selbst aus und bei dir ein usw.
->es werden ne menge kleinteile übrig bleiben die du ggf später selbst mach gebrauchen kannst. und sei es nur eine kleine plastikführung vom fensterheber, ein kleines plastikstück was die türpingstange mit dem rest vom schließgestänge verbindet.
--------
die liste ließe sich auch noch fortsetzen.
- die blende wo beim diesel der ksb sitzt zb. nur ein beispiel (klar geht es auch mit den dieselteilen aber wenn man umbaut dann vielleicht gleich perfekt...)
- beim kühler+gebläse+zarge+entsprechender kabelbaum würd ich auch mal schauen in welchem der beiden fahrzeuge der leistungsfähigere verbaut ist

was die ansaugung angeht:
beim bus ist die in den ohren, konkret beim benziner im rechtem und beim diesel im linken. die pritsche hat keine ohren - sprich da wirst zb noch einen passenden rüssel nachkaufen müssen (sind aber peanuts solche kleinigkeiten...grundsätzlich ist ne pritsche schon gut weil eben günstig zu kriegen...)

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von newt3 » 21.08.2018, 11:05

falls es 95ps sein dürfen und du es nicht scheust etwas mehr auszugeben darfs vielleicht ja auch sowas hier sein:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... _121155759

->1000 für das dach incl der bettkonstruktion (runterbauen/flexen an den holmen darf der käufer das selbst)
->400 für den satz räder
->250-300 für die colourverglasung im fahrerhaus incl austellfenstern
->800€-1000€ technikpaket aus dsw grill incl scheinwerfer, unlackierten!!! e-spiegeln incl kabelbaum und bedienelementen, originalen efh incl bedienung, nebler incl blenden)
->400-500€ für ne komplette servo (incl der passenden achsschenkel vorne)
->400 für die dehler stoßstangen incl beplankung
->500-600 für die isri sitze
->200-350 für die drehkonsolen (hat der dehler beidseitig welche?)
->1000 für die restlichen dehler austattungsteile innen wie aussen (beide bänke, möbel, die spezeillen fenster im fahrgasraum, die karosserieblenden unterhalb der fenster, vordere türverkleidungen mit grauen ablagen etc pp, wassertanks). vielleicht interessant für jmd der seinen dehler restauriert, einige teile braucht und den rest weiterschiebt
->400 dzm cockpit
->500 für die komplette klima (kompressor, alle teile die da im bereich amaturenbrett/handschuhfach verbaut sind). funktioniert sicherlich nicht mehr aber zum aufarbeiten hat man alles komplett (und für einen camper in relativ kompakter bauform ohne den dachschrank oder so zu nutzen)
->200€ ich denke der wird bei der austattung auch zv haben (sind auch 200€ incl komplettem schlosssatz, kabelbäumen, schiebetürkontakt etc)
...
da bist in summe schon bei ca 6000€. darunter steckt dann technisch noch (fast) ein ganzer bus (kabelbäume, hinterachse incl radlagergehäusen antriebswellen, tank, wischer incl motoren, kühlerpaket etc pppppp) und eben ein mv motor incl allen anbauteilen incl getriebe etc pp.

ich hätte bei dem preis auch die hoffnung noch etwas verhandeln zu können - denn die mühe sich diesen dehler wieder aufzubauen oder einen anderen bus komplett zum dehler umzubauen wird sich niemand machen. das dürfte auch dem verkäufer halbwegs klar sein.
------------

irgendwo bei hamburg ist noch ein (recht frisch neu lackierter) blauer multivan mit reimodach und 112ps wbx für ähnlichen preis inseriert. bringt geschlachtet sicherlich nicht ganz soviel aber wär halt dann die serienmäßig höchste motorisierung. (bei dem könntest du je nachdem was unter dem dem neulack für ne substanz steckt sogar überlegen wirklich nur den antriebsstrang zu entnehmen und hoffen, dass sich für das restauto am stück ein abnehmer findet....er lust hat dort subaru oder tdi+audigetriebe einzupflanzen...).

--------------
im grunde ist die idee mit dem dg ja nicht schlecht aber warum nicht gleich in die vollen gehen, wenn man den aufwand des umbaus (der ist ja eigentlich überschaubar...die kosten des schlachters zu relativeren wäre der größere aufwand) incl eintragung (ist ja ein serienmotor das sollte nicht sonderlich teuer sein) treibt. verbrauchen tun die wbx eh alle ähnlich, so ein dj(der aber möglichst super plus will) ist ggf etwas sparsamer als ein mv, zwischen einem mv und dg wird sich nicht nicht viel nehmen. die mehrleistung und mehr an drehmoment werden klar spürbar sein.

------------
ansonsten war irgendwo kürzlich ein später 112ps club joker inseriert für irgendwas um 13t€. der sa den bildern nach sehr ehrlich und gar nicht mal schlecht aus (und hätte neben dem motor eben noch weitere nettigkeiten die deiner nicht hat).

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von Hirschone » 21.08.2018, 22:16

newt3 hat geschrieben:falls es 95ps sein dürfen und du es nicht scheust etwas mehr auszugeben darfs vielleicht ja auch sowas hier sein:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... _121155759

->1000 für das dach incl der bettkonstruktion (runterbauen/flexen an den holmen darf der käufer das selbst)
->400 für den satz räder
->250-300 für die colourverglasung im fahrerhaus incl austellfenstern
->800€-1000€ technikpaket aus dsw grill incl scheinwerfer, unlackierten!!! e-spiegeln incl kabelbaum und bedienelementen, originalen efh incl bedienung, nebler incl blenden)
->400-500€ für ne komplette servo (incl der passenden achsschenkel vorne)
->400 für die dehler stoßstangen incl beplankung
->500-600 für die isri sitze
->200-350 für die drehkonsolen (hat der dehler beidseitig welche?)
->1000 für die restlichen dehler austattungsteile innen wie aussen (beide bänke, möbel, die spezeillen fenster im fahrgasraum, die karosserieblenden unterhalb der fenster, vordere türverkleidungen mit grauen ablagen etc pp, wassertanks). vielleicht interessant für jmd der seinen dehler restauriert, einige teile braucht und den rest weiterschiebt
->400 dzm cockpit
->500 für die komplette klima (kompressor, alle teile die da im bereich amaturenbrett/handschuhfach verbaut sind). funktioniert sicherlich nicht mehr aber zum aufarbeiten hat man alles komplett (und für einen camper in relativ kompakter bauform ohne den dachschrank oder so zu nutzen)
->200€ ich denke der wird bei der austattung auch zv haben (sind auch 200€ incl komplettem schlosssatz, kabelbäumen, schiebetürkontakt etc)
...
da bist in summe schon bei ca 6000€. darunter steckt dann technisch noch (fast) ein ganzer bus (kabelbäume, hinterachse incl radlagergehäusen antriebswellen, tank, wischer incl motoren, kühlerpaket etc pppppp) und eben ein mv motor incl allen anbauteilen incl getriebe etc pp.

ich hätte bei dem preis auch die hoffnung noch etwas verhandeln zu können - denn die mühe sich diesen dehler wieder aufzubauen oder einen anderen bus komplett zum dehler umzubauen wird sich niemand machen. das dürfte auch dem verkäufer halbwegs klar sein.
------------

irgendwo bei hamburg ist noch ein (recht frisch neu lackierter) blauer multivan mit reimodach und 112ps wbx für ähnlichen preis inseriert. bringt geschlachtet sicherlich nicht ganz soviel aber wär halt dann die serienmäßig höchste motorisierung. (bei dem könntest du je nachdem was unter dem dem neulack für ne substanz steckt sogar überlegen wirklich nur den antriebsstrang zu entnehmen und hoffen, dass sich für das restauto am stück ein abnehmer findet....er lust hat dort subaru oder tdi+audigetriebe einzupflanzen...).

--------------
im grunde ist die idee mit dem dg ja nicht schlecht aber warum nicht gleich in die vollen gehen, wenn man den aufwand des umbaus (der ist ja eigentlich überschaubar...die kosten des schlachters zu relativeren wäre der größere aufwand) incl eintragung (ist ja ein serienmotor das sollte nicht sonderlich teuer sein) treibt. verbrauchen tun die wbx eh alle ähnlich, so ein dj(der aber möglichst super plus will) ist ggf etwas sparsamer als ein mv, zwischen einem mv und dg wird sich nicht nicht viel nehmen. die mehrleistung und mehr an drehmoment werden klar spürbar sein.

------------
ansonsten war irgendwo kürzlich ein später 112ps club joker inseriert für irgendwas um 13t€. der sa den bildern nach sehr ehrlich und gar nicht mal schlecht aus (und hätte neben dem motor eben noch weitere nettigkeiten die deiner nicht hat).
Vielen Dank für den netten Tip und das du dir so viele Gedanken machst. Eigentlich ist die Idee super gut, jedoch würde meine Frau da nicht mit spielen. Zum Nachdenken hast du mich trotzdem gebracht. Eigentlich wollte ich heute dem Verkäufer mit der Pritsche zusagen. Ich hoffe, das er noch 200€ runtergeht. Allerdings fehlt der Auspuffkrümmer was auch nicht ganz billig ist. Ich schaue auf jeden Fall noch mal in Ruhe, was noch so auf dem Markt im BereichnHamburg ist.

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von newt3 » 22.08.2018, 12:37

das mit der pritsche ist schon gut und easy, wenn die vernünftig läuft. und 78ps sind motormäßig auch schon eine klare steigerung zu einem zu einem cs (sowohl in der leistung als auch im lärm/virbrationsniveau)

die ist auch schneller kleingemacht und verwertet als ein (camping)bus.
->allerdings hat der dehler halt ne menge kram dann den man ggf ja auch selbst gebrauchen könnte (mal anfangen mit dem satz alus der gewiss nie wertlos werden wird...). aber auch colorglas im fahrerhaus(ich vermute er hat welches) ist im joker nett anzuschauen (keine ahnung ob deiner welches hat).
->ne servo kann im alter auch ganz nett sein vermute ich mal. (klar falls du die alte vorderachse hast wirds ein kompletter achsumbau. wenn man die servoschenkel schon mit hat wird man sie auch nutzen)
->die kleine klima ist natürlich auch ein nettes gimmick aber im einbau schon recht aufwändig
-->dennoch könnten die letzten beiden dinge natürlich überzeugungsfaktoren für deine frau sein :sun

die ganzen technik und anbauteile ist man glaub recht schnell los.
das dehlerdach vermutlich auch (sofern es insgesamt noch brauchbar ist).
die ganzen dehlerteile das könnte eher ne langwierige geschichte sein - wenn du glück hast nimm es jemand komplett für angemessen geld - ansonsten jedes teil einzeln da wirst eben auch nur los was wirklich gut ist (angeknackte teile haben die anderen ja meist selbst. es gibt ja auch ne firma die die teile aufbereit oder dieses oder jenes nachfertigt).

schade um den dehler wär's glaub nicht, zumal die karosse halbtot aussieht. so beliebt sind die dehler 'profi' mit ihrem 2 sitzbank konzept nicht. das muss man halt wollen, genau wie die plastiklandschaft insgesamt. ein dehler 2+2 ist was die sitz/schlafbank angeht da irgendwie schöner.

-----------
plan für den umbau ruhig zeit ein. ich würd zb die ganze dämmatte überm getriebe mal abmachen, dort entrosten (ist glaub unlackiert oder nur grundiert dort) und entsprechen mit chassislack anmalen und konservieren. ein paar entdröhnmaßnahmen im motorraum und den ohren sind sicher auch sinnvoll.
vorne unten im bereich mitteltunnel rostet es mitunter auch an den kanten unterhalb der dichtpampe. da kann man auch mal bei, wenn schaltkulisse und kühlerpaket evtl draussen sind.

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von Hirschone » 25.08.2018, 19:45

newt3 hat geschrieben:
-----------
plan für den umbau ruhig zeit ein. ich würd zb die ganze dämmatte überm getriebe mal abmachen, dort entrosten (ist glaub unlackiert oder nur grundiert dort) und entsprechen mit chassislack anmalen und konservieren. ein paar entdröhnmaßnahmen im motorraum und den ohren sind sicher auch sinnvoll.
vorne unten im bereich mitteltunnel rostet es mitunter auch an den kanten unterhalb der dichtpampe. da kann man auch mal bei, wenn schaltkulisse und kühlerpaket evtl draussen sind.
@NewT3

Hast du meine PN bekommen? Irgendwie bleiben die immer im Post- Ausgang hängen. Magst du mir sonst mal ne PN mit deiner Mailadresse senden?

Benutzeravatar
CBSnake
Inventar
Beiträge: 2904
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von CBSnake » 25.08.2018, 20:20

Im Postausgang hängen bedeutet vom Empfänger noch nicht gelesen ;-)
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Re: Kaufberatung abgeranzter Bulli mit DG Motor ( Motortausch)

Beitrag von Hirschone » 25.08.2018, 21:13

CBSnake hat geschrieben:Im Postausgang hängen bedeutet vom Empfänger noch nicht gelesen ;-)
Ah, OK. Das hatte ich mit Outlook verwechselt.
Da bedeutet es das die Mail hängen geblieben ist.

Danke und einen schönen Abend

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“