Fahren ohne Reserverad...?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
schloss
Mit-Leser
Beiträge: 17
Registriert: 02.10.2018, 22:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 70 ps
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von schloss » 16.10.2018, 22:45

Hallo!

Da mein T3 keine Servolenkung hat und der Wagen ja grundsätzlich nicht leicht ist, hat ein Freund gemeint: Gib das Reserverad weg, nimm dir einen Dichtspray, wie in den meisten neuen Wagen....

Irgendwie kommt mir das logisch vor - hatte in zig-Jahren noch nie einen Platten! Das Gewicht ist weniger und möglicherweise die Lenkung leichtgängiger (habe ein Sportlenkrad verbaut) fahre ja nur bei Schönwetter und meist wochenends, wenn ich täglich fahren müsste, würde ich natürlich nicht auf ein Reserverad verzichten....

was meint Ihr? Fährt wer ohne :bier

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Herr dalbergia » 16.10.2018, 22:57

Das ist mit Hilfe der Quantenmechanik, Heisenbergsche Unschärferelation und Schrödingers Katze ganz leicht zu lösen:

Nimmst du morgen dein Reserverad runter, hast du spätestens nächste Woche einen richtig bösen Plattfuß, nachts im Dunkeln bei Regen mitten im Wald.

Lässt du das Reserverad dran, hast du auch die nächsten 12 Jahre keinen Plattfuß.....

Easypeasy

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18920
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von neujoker » 16.10.2018, 23:09

Wenn bei ca. 700kg Vorderachslast beim leeren Bus das Reserverad beim Lenken eine Rolle spielt, dann lasse das Bus fahren ganz sein.
Das Reserverad ist übrigens Bestandteil des Crash-Sicherheitskonzeptes.
Zitat VW Selbststudienprogramm Nr. 24; Der neue Transporter Konstruktion und Funktion:
"Der Aufbau ist eine selbsttragende Sicherheitszelle.
Der stabil ausgebildete Träger für den Stoßfänger mit dem dahinter liegenden Reserverad nimmt beim Aufprall viel Energie auf. …."
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

newt3
Inventar
Beiträge: 3422
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von newt3 » 16.10.2018, 23:28

"was meint Ihr? Fährt wer ohne"

ohne Servo,
ohne Sportlenkrad
ohne dichtspray (wobei ich für's fahrrad sowas sogar hab. noch nie benutzt. vielleicht leg ich es mal in den bus)

mit 225 60 15 bereifung
mit 42cm multivan-lenkrad(servoausführung)
mit reserverad vorne drunter (und sogar letztes jahr schonmal gebraucht weil gummi ventil anfingt auszureissen. natürlich bei schönwetter am wochenende nämlich sonntags wo kein reifendienst aufhat)

tip für's reserverad im übrigen noch:
wenn du dir mal 4 neue reifengönnst sind ja meist nicht alle 4 fertig sondern nur 1,2 oder 3. von daher nimm den besten und lass ihn dir aufs reserverad ziehen bzw wenn es eh 5 gleiche felgen sind sie zu dass du den vermutlich 20, 30 jahre alten reifen auf dem reserverad halt mal gegen einen jüngeren ersetzt.

vielleicht machst du deinem "sport"lenkrad mal alle ehre und machst im winter bei schlechtwetter mit deinem ausgebautem reserverad etwas sport - es eignet sich ganz prima für allerhand übungen - man kann es sogar fallenlassen ohne dass rad oder fußboden schaden nehmen. dann klappt's auch mit dem lenken im sommer ohne servo per sportlenkrad bei schönwetter am wochenende incl vorhandendem reserverad
:-TR

Benutzeravatar
harm
Stammposter
Beiträge: 829
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von harm » 16.10.2018, 23:54

Moin!

Vielleicht wäre eine Idee, auf das originale Lenkrad umzurüsten?
Der günstige Hebel würde wirklich was ausmachen.
Wir vermissen jedenfalls mit dem grossen Lenkrad nur selten die Servolenkung.

(Aber vielleicht lasse ich jetzt künftig beim Einparken den Beifahrer aussteigen. Wenns was bringt?)

Harm.

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1593
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Fränkie » 17.10.2018, 00:29

neujoker hat geschrieben:Wenn bei ca. 700kg Vorderachslast beim leeren Bus das Reserverad beim Lenken eine Rolle spielt, dann lasse das Bus fahren ganz sein.
Das Reserverad ist übrigens Bestandteil des Crash-Sicherheitskonzeptes.
Zitat VW Selbststudienprogramm Nr. 24; Der neue Transporter Konstruktion und Funktion:
"Der Aufbau ist eine selbsttragende Sicherheitszelle.
Der stabil ausgebildete Träger für den Stoßfänger mit dem dahinter liegenden Reserverad nimmt beim Aufprall viel Energie auf. …."
Wie isn das beim Synchro....nimmt dort das vordere Diff die Energie auf? :kp :gr

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18920
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von neujoker » 17.10.2018, 08:59

Beim 14" ist das Reserverad auch unter dem Wagen. Wenn nicht, ist dort ein ganz anderer relativ massiver verschraubter "Wannenersatz" genannt Schutzblech (Teilenummer 251703791). Und der Vorderwagen ist auch durch den Fahrschemel als Träger des Voderachsgetriebes und der Achsaufhängung steifer als beim 2WD. Die normale Reserveradwanne selbst stützt nämlich nichts ab.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Railslide » 17.10.2018, 11:00

Und dann verliert man die abe ohne Ersatzrad? Das wäre ein massiver eingriff an der Karosserie. Ne, da wurde irgendwas fslsch interpretiert.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18920
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von neujoker » 17.10.2018, 12:14

Railslide hat geschrieben:Und dann verliert man die abe ohne Ersatzrad? Das wäre ein massiver eingriff an der Karosserie. Ne, da wurde irgendwas fslsch interpretiert.
Da hast du etwas falsch interpretiert. Wenn man das Reserverad nicht drin hat steigt nur für den Fahrer und den/die Beifahrer das Verletzungsrisiko. Von ABE war bisher nirgends die Rede. Allerdings war meines Wissens zu Zeiten des T3 das Mitführen eines Reserverades vorgeschrieben.
Zuletzt geändert von neujoker am 17.10.2018, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Quax4711
Poster
Beiträge: 194
Registriert: 09.11.2016, 16:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Quax4711 » 17.10.2018, 12:31

Ich habe auch keine Servo ( Bus BJ 80) brauche auch keine ( Org Lenkrad ala LKW) mein Granada hat auch keine Servo musste gut frühstücken :cafe war halt früher so,aufs E Rad würde ich nieee verzichten
MFG
Markus

Benutzeravatar
bats0815
Poster
Beiträge: 84
Registriert: 25.06.2010, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von bats0815 » 17.10.2018, 16:53

schloss hat geschrieben:Hallo!

Da mein T3 keine Servolenkung hat und der Wagen ja grundsätzlich nicht leicht ist, hat ein Freund gemeint: Gib das Reserverad weg, nimm dir einen Dichtspray, wie in den meisten neuen Wagen....

Irgendwie kommt mir das logisch vor - hatte in zig-Jahren noch nie einen Platten! Das Gewicht ist weniger und möglicherweise die Lenkung leichtgängiger (habe ein Sportlenkrad verbaut) fahre ja nur bei Schönwetter und meist wochenends, wenn ich täglich fahren müsste, würde ich natürlich nicht auf ein Reserverad verzichten....

was meint Ihr? Fährt wer ohne :bier
Oooch wenn hier viel rumgeunkt wird, ich habe mein Ersatzrad nur auf der Reise dabei. Für die restlichen Fahrten in der Stadt, wenn überhaupt, liegt es im Keller. Das hat auch den Vorteil, dass man das Ersatzrad auch mal zwangsläufig checkt, denn Hand auf Herz, wie oft habt ihr euer Ersatzrad überprüft ?

VG
Benno

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1884
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von bernd68 » 17.10.2018, 17:26

Moin,

ich meine:

- probiere es doch einfach mal aus. Lenkt man(n) wirklich leichter?
- lieber ein Reserverad für den Notfall als ein Sportlenkrad
- früher haben die Mädels die T2 mit den original Michelin Reifen (sau schwer zu lenken) auch durch den Straßenverkehr gewuchtet - ging! :mrgreen:
- nur für kleine Wochenendtouren reicht im Notfall (falls er mal kommt) dieses Notset (ich bezweifele allerdings das diese "Maßnahme" eine Verbesserung der Lenkeigenschaften bringt)
- einfach vorne den Luftdruck auf max erhöhen - wo liegt er jetzt?
- ich würde dort ansetzen wo die Ursache direkt zu greifen ist: Sportlenkrad raus und wenn das alleine nicht reicht - Oberarmmuskeltraining :-bla

Gruß Bernd

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18920
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von neujoker » 18.10.2018, 00:14

Für die Betätigungskraft am Lenkradkranz gilt:
Zitat: RICHTLINIE DES RATES vom 8. Juni 1970 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Lenkanlagen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern; (70/31 1 /EWG ) Abchnitt 2.2.1.2.:
Die Betätigungskraft darf beim Übergang von der Geradeausfahrt zum Lenkeinschlag, der zur Erzielung des Wendekreises von 12 m Halbmesser erforderlich ist, 25 kg nicht überschreiten .

Wenn das nicht eingehalten ist, ist dein Sportlenkrad nicht zulässig und das Problem löst sich mit einem Serienlenkrad für Bauzustand ohne Servolenkung.

Nach heutigem Regulierungsstand (ECE-R79) ist der Grenzwert 15 daN (entspricht 15 kg).
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1539
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Hannes » 18.10.2018, 08:49

Neben dem Reserverad würde ich auch den Fahrersitz ausbauen - damit hat man eine Gewichtsersparnis von bis zu 180 kg (je nach Gewicht des Fahrers).
Sportlenkrad in einem T3 ohne Servolenkung ist halt nicht sehr sinnvoll, bau wieder das originale Lenkrad ein - VW hat sich mit dem Lenkraddurchmesser durchaus etwas sinnvolles gedacht.

Benutzeravatar
AKA
Poster
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.2014, 10:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von AKA » 18.10.2018, 09:02

Ohne Servo? Natürlich ist da nix mit dem Handballen auf dem Lenkradkranz im Stand.
Bei'm Thema Fahren ohne Servolenkung vergessen viele die eine wichtige Grundregel, die jeder der ohne Servo fahren gelernt hat, kennt: Immer ein ganz klein wenig rollen lassen, dann lässt es sich auch ganz leicht lenken.

Ich fahre auch ohne Servo und mit "Sport"-Lenkrad, das ich damals aus Platzgründen montiert hatte, um auch den Drehsitz auf der Fahrerseite besser nutzen zu können.

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 362
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Der Purist » 18.10.2018, 09:27

"Immer ein ganz klein wenig rollen lassen, dann lässt es sich auch ganz leicht lenken."
Genau so ist es. Ich habe/hatte in allen T3 immer das kleinere Servolenkrad ohne Servo gefahren. Es ist auch egal, ob breitere Reifen (bis 205er) montiert sind oder ob ein Anhänger mit ordentlich Last hintendran war. Und nein, ich mache kein Muskeltraining. Maximal schleppe ich im Büro drei gefüllte Ordner von links nach rechts. :mrgreen:

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2399
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von CBSnake » 18.10.2018, 09:41

Hi,

"Immer ein ganz klein wenig rollen lassen, dann lässt es sich auch ganz leicht lenken."

Das mag auf dem Land gehen ;-) in der Stadt musst du oft mehrfach im Stand komplett von einem Anschlag zum nächste lenken oder halt ne andere Lücke suchen ;-)
Bild mit Autogas

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 749
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Relaxo » 18.10.2018, 10:38

Ich finde den T3 in der Standt ist eins der am einfachsten zu fahrenden Autos. Mit dem kleinen Wendekreis und kurzem Radstand kommt man in winzige Parklücken.
Meine Lenkung geht auch im Stand ohne Servo leicht, man muss nur eben eine weile Kurbeln. Servo vermisse ich nur in den Bergen, auf Kurvigen Straßen wird am Rad drehen und Gänge nach laden schon zum Ausdauertraining.

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 737
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von bullimarin » 18.10.2018, 11:16

Eine Menge macht auch der richtige Reifendruck aus.

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Railslide » 18.10.2018, 12:31

Einfach servo montieren. Hab ich direkt nach der ersten Probefahrt gemerkt.nicht Komfortabel genug.
Ein Ersatzrad als knautschzone bleibt trotzdem unsinnig. Egal was vw sich dabei gedacht hat. Die haben auch mal den 411 gebaut. Unfehlbar sind die wirklich nicht.

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1732
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Alexander » 18.10.2018, 13:10

Railslide hat geschrieben:Ein Ersatzrad als knautschzone bleibt trotzdem unsinnig.
Ich kennen jemanden, und auch die Bilder dazu, da wären die Füße wahrscheinlich ab gewesen wenn kein Reserverad verbaut gewesen wäre.
Der Träger hinter dem Rad wurde durch das Rad krumgedrückt.
Auch der Gutachter hat gesagt, ohne Reserverad wäre es ganz schön eng für die Füße/Beine geworden.
Ich fahre nicht ohne.
Dafür aber immer ohne Servo (mit 215er und 225er Reifen). Die ist immer nur im Weg im Motorraum und unter dem Auto.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von TottiP » 18.10.2018, 13:21

Railslide hat geschrieben: Ein Ersatzrad als knautschzone bleibt trotzdem unsinnig. Egal was vw sich dabei gedacht hat. Die haben auch mal den 411 gebaut. Unfehlbar sind die wirklich nicht.
Nicht alles, was sich Dir nicht gleich erschließt, ist tatsächlich Unsinn... :roll:


EDITH:

ab 1:10 wird es interessant: https://youtu.be/Re2DPf4Ow8Y
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von burger » 18.10.2018, 13:41

Aber wie ist es denn beim Syncro? Zumindest bei denen die mit 205er Reifen ausgeliefert wurden, beim 16" sowieso.
Da befindet sich das Reserverad woanders. Das der Unterfahrschutz eine ausreichende Kompensation ist wage ich zu bezweifeln.
Oder gibt es da andere Versteifungen?
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3167
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von JX_JOSCHI » 18.10.2018, 13:48

Beim Syncro ist vorne trägermäßig alles massiver ausgeführt, allein schon wegen dem vorderen Getriebe. Hat Joachim weiter oben doch bereits geschrieben.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von burger » 18.10.2018, 14:03

Ach sorry, habe ich überlesen.
Dann bin ich ja mit meinem 14" Syncro MIT Reserverad auf der sicheren Seite :mrgreen:
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
AKA
Poster
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.2014, 10:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von AKA » 18.10.2018, 16:45

CBSnake hat geschrieben:...in der Stadt musst du oft mehrfach im Stand komplett von einem Anschlag zum nächste lenken oder halt ne andere Lücke suchen ;-)
Ja, und? Für's ganz wenig Rollen lassen reichen Dir doch 10 Längen-Zentimeter der Parklücke locker aus?! Und da in Germanien eh jeder in Ohnmacht fällt an dessen Gurke Du näher als 20 cm ran kommst in der Parklücke, ist doch alles paletti.

Und ne Parklücke ist ne Parklücke... ich glaub das metrische Mass geht da quer durch Städte und Dörfer... weiss ja nich, was Du als "Stadt" bezeichnest... aber da geht das Schubsen doch noch eher :mrgreen:

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von Railslide » 19.10.2018, 14:42

Also zu vernachlössigen. Qee.

wilwolt
Mit-Leser
Beiträge: 4
Registriert: 04.09.2018, 20:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL
Leistung: 92
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von wilwolt » 23.10.2018, 09:40

Als ich vor zwei Monaten meinen Bus gekauft habe, war das erste auf der Heimfahrt ein Reifenplatzer auf der Autobahn :-( . Was war ich froh, dass das Reserverad da war und sogar genügend Luft hatte ... :bet

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2399
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Fahren ohne Reserverad...?

Beitrag von CBSnake » 23.10.2018, 10:23

AKA hat geschrieben:
CBSnake hat geschrieben:...in der Stadt musst du oft mehrfach im Stand komplett von einem Anschlag zum nächste lenken oder halt ne andere Lücke suchen ;-)
Ja, und? Für's ganz wenig Rollen lassen reichen Dir doch 10 Längen-Zentimeter der Parklücke locker aus?! Und da in Germanien eh jeder in Ohnmacht fällt an dessen Gurke Du näher als 20 cm ran kommst in der Parklücke, ist doch alles paletti.

Und ne Parklücke ist ne Parklücke... ich glaub das metrische Mass geht da quer durch Städte und Dörfer... weiss ja nich, was Du als "Stadt" bezeichnest... aber da geht das Schubsen doch noch eher :mrgreen:
Naja, im Anhang Mal ein Foto von meinem Dienstwagen (Die T3 haben nen festen Parkplatz) Vorne wie hinten nur soviel Platz, teils noch weniger. Ich lass da lieber nicht erst Rollen und Schlag dann ein. Lieber im Stand auf Anschlag, dann etwas vor, Gegenschlag, zurück und nach 2-5 x biste raus. Morgens um 5 hab ich keine Lust wegen nem kleinen Rempler stundenlang auf die Polizei zu warten ;-) Hier hast halt auf 5 Bewohner nur einen Parkplatz, daher die maximale Ausnutzung ;-) ich schau immer schon, dass ich mit einem Ende am Beginn einer Ausfahrt stehe dann komm ich schneller weg ;-) Wenn ich in/an den Kofferraum will heißt es regelmäßig umparken, die Klappe würde sonst an der Motorhaube des Hintermann anecken ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild mit Autogas

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“