Kaufberatung Multivan/Klappdach

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Kaufberatung Multivan/Klappdach

Beitrag von Felix157 » 17.01.2019, 21:11

Moin!

Ich habe gestern diesen T3 bei mobile gesehen (https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... ommend_DES) und eben mit dem Verkäufer telefoniert.
Auf den Bildern steht er meiner Meinung nach recht gut da, bzw. mir ist nicht viel aufgefallen was mich stört. Bekomme die Tage noch Detail-Fotos zugeschickt.
Jetzt könnte ich eure Einschätzung brauchen, ob es sich lohnt hinzufahren (3h einfach) und ihn anzuschauen, oder ob ihr sagt lohnt sich eh nicht. Ehrlich gesagt kann ich die Preise nicht mehr wirklich einschätzen, was angemessen ist für welche Ausstattung und was nicht. Mein Gefühl sagt der hier ist was zu teuer, oder was denkt ihr?

Zu den Fakten die er mir noch gesagt hat:
- Er fährt den Bus seit 2011, seit 2016 mit H-Kennzeichen
- Die Falze hinten sind schonmal bearbeitet worden vor einigen Jahren, bisher kein Rost zu sehen. Jeweils eine kleine Roststelle hat er an Heck-, Front-, und Seitenscheibenrahmen. Machbar für mich, vielleicht nicht direkt aber bekomme ich hin.
- Für den neuen TÜV wurde an einem Schweller gescheißt (Rechnung vorhanden)
- Der Küchenblock ist leer, der Gastank unterm Bus ist nicht vorhanden. Die Standheizung war nicht funktionsfähig und wurde ausgebaut (TÜV), laut Mechaniker kam wohl kein Diesel an. (Falls das das Problem sein sollte, wie hoch wären hier ganz grob die Kosten für die Instandsetzung? Würde wohl auf Werkstatt rauslaufen, habe damit noch nichts zu tun gehabt...)
- Der 4-Stufen-Lüftungsregeler ist überdreht (wie einfach ist der zu tauschen?)
- Der Motor hat jetzt ca. 80.000km gelaufen und im November 2018 einen neuen Zylinderkopf bekommen. Zahnriemen und was alles dazu gehört wurde neu gemacht
- Reisegeschwindigkeit von ihm bei ca 100km/h bei geringem Ölverbrauch. Das Jahr über musste nichts nachgeschüttet werden bei jährlichem Ölwechsel
- Eine Hohlraumversiegelung hat er wohl nicht, wenn dann von den Vorbesitzern bekommen

Bei dem Verkäufer habe ich ein gutes Gefühl, bin aber bei meinem letzten T3 über meine Unwissenheit gestolpert. Die ist zwar nicht mehr so groß wie damals, aber ich würde mich besser fühlen, wenn noch wer dabei ist, der sich gut auskennt. Hab in der Liste schon geschaut und werde die beiden mal anschreiben, vielleicht liest hier ja noch wer mit, der am Wochenende oder nächste Woche spontan Zeit hat :mrgreen:

Würde mich sehr über ne Einschätzung von euch freuen, ich neige ja doch etwas zur rosaroten Brille beim Buskauf :oops:

Bis dahin, Felix.
Zuletzt geändert von Felix157 am 25.03.2019, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von caravelle c » 17.01.2019, 21:34

Spar Dir den Weg! Ich sehe schon mindestens 2 Durchrostungen, eine davon an der Heckklappe.
Ich weiß nicht wie der auf 16.xxx€ kommt, vielleicht die Hälfte wäre angemessen.

Wenn Du mir mal schreiben würdest, was Du genau suchst inklusive Budget, such ich Dir mal ein paar Busse raus. Ich habe hier im Forum schon öfter Busse "vermittelt", immer zur vollsten Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von Felix157 » 17.01.2019, 21:44

Meinst du am Scheibenrahmen selbst? Oder noch andere Stellen? :gr

Also,ich suche nach einem Bus mit Klappdach, 4 (oder mehr) Sitzplätzen mit min. 3x Dreipunktgurt, gerne Diesel (Kostenfrage), Stoffsitze, guter Karosserie.
Alles andere sind Extras, die nicht sein müssen. Klar darf es auch ein Joker sein, muss es aber nicht. Ist gedacht für Wochenendtrips, ab und an längerer Urlaub, ab und an Alltagsfahrten. Soll genutzt werden und nicht schön in der Ecke stehen. Brauche also keinen Note 1 Bulli, da werden Macken mit Hund und Kind eh nicht ausbleiben. :mrgreen: Budget so bei 15.000, weniger ist kein Problem; mehr muss nicht, kann aber wenn der Bulli passt.
Wohne im Rhein-Neckar Gebiet, Wohnortnah ist schön, aber auch kein Muss. Fahre auch mal nen Tag wenn's der Bus wert ist.
Danke für dein Angebot :)
Zuletzt geändert von Felix157 am 17.01.2019, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.

michelito
Poster
Beiträge: 104
Registriert: 05.03.2018, 23:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Atlantic
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von michelito » 17.01.2019, 21:45

Hallo Felix,

leider fehlen in der Anzeige Bilder der neuralgischen Stellen (Falze, Scheibenrahmen...), sodass es schwierig ist Dir wirklich fundiert zu helfen. Vom Bauchgefühl her finde ich den Bus aber zu hoch angesetzt, zumal es ja Rostprobleme zu geben scheint und Du für den Bedarf auch einen passablen Joker bekommst. Bei den Scheibenrahmen kannst Du davon ausgehen, dass geschweißt werden muss; beim Schweller wäre es interessant zu sehen, was da genau gemacht wurde. (Bilder...) Wenn da nur ein frisches Blech auf den Rost gebraten wurde, ist es zwar für den TÜV ok, das Problem wird aber wieder auftauchen. Der Faltenbalg sieht auch nicht schön aus; Formulierungen wie "oberflächliche Stockflecken", "leicht zu beheben" machen mich misstrauisch. Wenn es denn eine Lappalie ist, warum behebt er sie dann nicht; von den Bildern her gehört der getauscht. Der Küchenblock ist leer und Gasversorgung gibt es auch nicht, insofern ist das eher ein Multivan mit Schrank. Bei der Standheizung ist vermutlich die Brennkammer abgelaufen, Du hast also allenfalls die Vorbereitung. Die Formulierung zum Lüfter verstehe ich nicht ganz, vermutlich ist der Lüftermotor hin, wofür das Armaturenbrett raus muss, der Lüfter selbst ist nicht teuer (unter 50 Euro). Alles zusammengenommen, ist der Bus den aufgerufenen Preis vermutlich nicht mal annäherungsweise wert. Bevor Du also den weiten Weg antrittst, sollte Dir der Verkäufer zunächst vernünftige Bilder geben und selbst dann kannst Du davon ausgehen, dass bei den Preisvorstellungen das Interesse eher gering sein dürfte.

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von Felix157 » 17.01.2019, 21:51

Bilder bekomme ich in den nächsten Tagen, kann ich dann auch hier einstellen.
Die Scheibenrahmen irgendwann zu machen wäre nicht das Problem. Sollte sich aber zumindest im Preis niederschlagen.

Er sagte, dass er am Regler am Amaturenbrett quasi über Stufe 3 gedreht hat und jetzt munter im Kreis drehen kann. Vermute also, dass nicht der Motor selbst das Problem ist, sondern nur der Regler für die Stufen 0-3.

Danke für deine Einschätzung!

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von caravelle c » 17.01.2019, 22:35

Ok, ich such Dir mal ein paar heraus.

Bei dem Roten, sind die Sitze nicht umsonst mit schönen Überzügen versehen. :tl

michelito
Poster
Beiträge: 104
Registriert: 05.03.2018, 23:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Atlantic
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von michelito » 17.01.2019, 23:02

...und die Kopfstützen passen nicht zusammen. Wenn es wirklich nur der Schalter der Lüftung ist, so könnte man den mit wenig Aufwand in unter zehn Minuten tauschen. Ich weiß, wie das ist mit der rosaroten Brille, aber in diesem Fall wären es mir abgesehen von der völlig unrealistischen Preisvorstellung ein paar Unstimmigkeiten zuviel. Suche lieber weiter, für das Geld gibt es Besseres.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von Max Power » 18.01.2019, 08:21

Zu einem Multivan fehlen hinten die Seitenverkleidungen.

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von Felix157 » 18.01.2019, 11:43

Okay, habe verstanden. Finger weg von dem 'Mulitvan' mit Schrank.
Den hier habe ich noch gefunden (https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... ommend_DES ) Preis ungefähr gleich, dafür - aus meiner Sicht - orginale Innenausstattung beisammen plus den Schrank mit Waschbecken extra. Auf den ersten Blick konnte ich bei den Bildern nichts erkennen was mich abschreckt oder stutzig macht, allerdings steht der schon seit dem 20.12. im Netz und bei nem Händler... Privat wäre mir ja tendenziell lieber. Was ist denn ein okayer Preis für nen Multivan? :gr Und was sagt euer geschultes Auge zu dem Bus?

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von burger » 18.01.2019, 12:14

Felix157 hat geschrieben:Okay, habe verstanden. Finger weg von dem 'Mulitvan' mit Schrank.
Den hier habe ich noch gefunden (https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... ommend_DES ) Preis ungefähr gleich, dafür - aus meiner Sicht - orginale Innenausstattung beisammen plus den Schrank mit Waschbecken extra. Auf den ersten Blick konnte ich bei den Bildern nichts erkennen was mich abschreckt oder stutzig macht, allerdings steht der schon seit dem 20.12. im Netz und bei nem Händler... Privat wäre mir ja tendenziell lieber. Was ist denn ein okayer Preis für nen Multivan? :gr Und was sagt euer geschultes Auge zu dem Bus?
Schon viel besser!! Das dir Privat lieber ist kann ich verstehen aber es gibt Private die sind schlimmer als Händler. Und setzen ihren verkorksten Bus für einen Schweinepreis rein und denken sich mal gucken ob einer den tatsächlich kauft. Wenn der Text schon anfängt mit "Schweren Herzens..." :kotz
Gruß aus OWL,
Markus

fatz
Mit-Leser
Beiträge: 45
Registriert: 15.01.2012, 23:22
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: 14er Kasten
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 3

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von fatz » 18.01.2019, 12:58

Und nach Möglichkeit immer jemand der sich auskennt mitnehmen zum gucken.

michelito
Poster
Beiträge: 104
Registriert: 05.03.2018, 23:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Atlantic
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von michelito » 18.01.2019, 13:46

Leider erkennt man auf den Bildern recht wenig, was bei einem Gewerblichen eher überraschend ist. Zunächst einmal ist das kein Hochdach, sondern ein Klappdach. Die Behauptung "kein Rost" ist mit größter Vorsicht zu genießen, es ist ein T3 :lol: . Soweit ich erkennen kann, wurde die Fuge an der B-Säule der Fahrerseite zugespachtelt und am Schweller dahinter meine ich Rost zu erahnen(kann aber auch an der lausigen Bildqualität liegen). Der wirkt jedenfalls neulackiert; falls dem so sein sollte, sollte der Verkäufer Bilder der Karosseriearbeiten haben. Eine Lackierung macht eigentlich nur Sinn nach einer Restaurierung (Stichwort rostfrei), dafür ist der Bus aber zu billig und es ist auch wirtschaftlich unsinnig, einen Bus erst zu restaurieren und dann mit Verlust zu verkaufen. Eine andere Möglichkeit wäre, dass es sich um eine Verkaufsdusche handelt, der wahre Zustand (von wegen rostfrei...) soll durch den Neulack verschleiert werden; dies erscheint mir bei diesem Angebot plausibler. Lass Dir daher unbedingt gescheite Bilder schicken und nimm jemanden mit, der Ahnung hat. Alles in allem habe ich leider schon wieder ein schlechtes Bauchgefühl :kp
Zuletzt geändert von michelito am 18.01.2019, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von burger » 18.01.2019, 13:59

Naja man kann auch den Teufel an die Wand malen. Bei allen T3 ist vorsicht geboten. Es ist ja erstmal die Frage ob es sich lohnt den anzuschauen. Der Wagen ist erste Hand (das sollte sich wohl nachweisen lassen) und scheint von innen sehr gepflegt, kein Vergleich zu dem Ding davor. Das Erscheinungsbild rundum ist überaus stimmig. Den Lack und die Fugen muss man vor Ort betrachten. Ob er mit "Dach neu" wohl den Faltenbalg meint?
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1884
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von bernd68 » 18.01.2019, 14:27

Moin,
ein Westflalia Dachzelt ist das aber nicht! Und ich würde auch nicht sagen das dieses besser ist als eines welches original Westi nachbildet.

Der Motor hat wohl schon 200000 auf der Uhr. Auch wenn der Zahnriemen etc. neu ist muss man hier schon davon ausgehen das der JX die längste Lebensspanne hinter sich hat.

Das sind alles Punkte für die Preisverhandlung.

Aber :-bla : der Lack glänzt schon sehr schön. Das Bild wo die Türinnenseite zu sehen ist lässt eigentlich keine komplett Neulackierung in der letzten Zeit vermuten.
Die Aufnahmen für die Hinterachsschwinge sehen dagegen verdächtig rot aus. Ob die Fugen zu sehen sind kann ich nicht erkennen. Vorsicht ist hier in jedem Fall geboten.
Ohne Detailbilder und konkrete Aussagen würde ich mich nicht auf den Weg machen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von burger » 18.01.2019, 14:33

bernd68 hat geschrieben: ein Westflalia Dachzelt ist das aber nicht! Und ich würde auch nicht sagen das dieses besser ist als eines welches original Westi nachbildet.
Hi Bernd, den Satz verstehe ich auch nach dem dritten Lesen nicht :mrgreen:
Von Westfalia gibt es schon lange keine Dachzelte mehr, nur mehr oder wenige gute Nachfertigungen. Ich glaube aber man hat es falsch herum montiert, der Reißverschluss gehört eigentlich nach oben.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Oliver_e30
Stammposter
Beiträge: 258
Registriert: 12.03.2012, 16:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker, BJ82
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Fürstenfeldbruck

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von Oliver_e30 » 18.01.2019, 15:12

Würde auch sagen, das Dachzelt ist einfach verkehrt herum montiert. Vielleicht schaut der Faltenwurf unten auch deswegen bissl aus wie Queen Moms Hals.

newt3
Inventar
Beiträge: 3422
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von newt3 » 18.01.2019, 15:30

warte bis zum frühjahr und sommer da werden eindeutig mehr buse angeboten als jetzt im winter.
klar mit glück gibts auch mal im winter einen brauchbaren bus zum halbwegs guten preis - ist aber erheblich seltener.

I: der rote von privat:
zum preis ganz grob:
mit den rostschäden die der hat muss er deutlich unter 10 kosten (und ja da ist die beliebe kombination multivan + klappdach + sparsamer jx + 5gang schon eingepreist)

lack:
->in meine augen ist der lack tot. vermutlich eh großenteiles kein erstlack mehr, sondern schonmal hier und da mit der dose ausgebessert (siehe sprühnebel kennzeichenleuchten, rot lackierte abschleppöse hinten, oberes frontblech, küchenfuge, radlauffuge beifahrerseite usw) oder sowieso schonmal komplett lackiert (und als rost wieder durchkam ausgebessert...). das läßt sich alles erfragen dafür braucht man nicht hinfahren (es sei denn der verkäufer möchte keine auskunft geben)

rost
->küchenfuge blüht sehr deutlich.
->scheibetür der scheibenrahmen auch deutlich zu sehen. das ist schon etwas arbeit
->heckscheibenrahmen das gleiche auch da ist drunter ein loch

weiter nach rost suchen von vorne nach hinten
->prallelement vorne. wellt sich sicherlich. läßt sich nicht vermeiden aber früher oder später muss man halt mal ran (immer wieder entrosten bringt hier nur im anfangsstadium was. meist ist es so fortgeschritten dass du nur das frontblech tauschen kannst)
->frontscheibendichtung auf beulen abtasten und auf laufscheiben von rostigem wasser achten und auch die längsnähe darunter mal anschauen (überleg wie eine originale fuge aussieht und wie es dort aussieht....wie gesagt vermutlich ist es eh zweitlack?)
->a säulen von unten mal anschauen. keine ahnung ob das bei offenen oder bei geschlossen türen geht. halt von unten mit der taschenlampe
->vordertüren gaaanz unten mal anschauen (sind gerne versteckt unter der dichtung ganz unten durch)
->einstiege angucken von innen und aussen (gut wäre wenn das gummi halblose ist dann kannst schon was sehen)
->fußboden. teppich innen hoch um im bereich der ecken vom sitzkasten schauen (und auch von unten den winkel anschauen. rissiger unterbodenschutz bedeutet rost...klar wenn der erneuert wurde hilft nur entfernen und nachschauen was bei einer besichtigung nicht gut).
->fußboden im bereich des gaspedales oder überhaupt fahrerseite mal anschauen
->gutschraube im radlauf anschauen. mit glück kannst den teppich hochnehnen und oben schonmal gucken aber meist klebt der teppich noch fest. von unten schauen - auch hier ist rissiger unterbodenschutz ein klares indiz (guter test wie kritisch es schon ist wäre eigentlich gurtschraube lösen und lauschen ob es knirscht aber auch das eher ein nogo bei der besichtigng)
->b säulen anschauen. und zwar den übergang radlauf b säule. von innen. auch hier auf rissigen unterbodenschutz achten.klar nach oben sind leider die tanküberlaufbehälter im weg
->b säule fahrerseite kannst auch mal reinfotografieren (kleiner photoaparat oder altes photohandy. beifahrerseite wird nicht geheh hier ist ein plastikgitter im weg)
- wegenheberaufnahme anschauen. insbesondere den bereich vom schweller
->tanküberlaufbehälter wegbauen auch bei besichtigung nicht möglich. wenn du glück hast ist innen beifahrerseitig der teppich hinterm sitzkasten löse so dass du das oval wo der überlaufbehälter klemmt sehen kannst. hat das oval lackblechen oder gar rostpicke hast du hier eine durchrostung. fahrerseite ist leider der küchenblock im weg
- küchenfuge: hier hast defintiv arbeit (und wenn das der aussenschweller war den 'ne werkstatt gemacht hat dann haben die vermutlich nur rumgepfuscht.......,,,,normal ist nur der aussenschweller incl dem blech darüber hin. schau dir aber auch den innenschweller an - wenn der morsch ist wirds richtig böse)
- schiebetür. scheibenrahmen ist klar hier ist ein großes loch. aber schau dir die tür auch mal von inen ganz unten an (also da wo diese ovale im innenblech sind. da unten sitzt meist gut rost)
- hinter der schiebetür unten das blech anschauen. also vor dem radlauf. meist ganz unten durch. fahreseite diese stelle auch mal anschauen (meist abesser aber mitunter auch kritisch)
- wagenheberaufnahmen hinten anschauen (dürften bei dem zustand des fahrzeugs noch ok sein). innen auch die dreiecken im bereich längsträger achsschwingenaufnahme anschauen (meist nur bei grazer bussen durch aber bei hanover mindestens auch mal nachschauen)
- querträger wo das getriebe dranhängt mal unten anschauen (manchmal blüh der)
- radlauffugen hinten incl radkasten etc pp (auch hier nach rissigem unterbodenschutz suchen)
- entspitzen links und rechts (am besten rücklichter raus und schauen aber von unten und über den motorraum siehst auch schon was). bei dem fahrzeugzustand ist hier mindestens eine seite durch da bin ich sicher
- heckblech unten die ränder usw auch mal anschauen (nicht von aussen sondern von der vorderseite nach hinten schauen)
- motorraum schaust mal noch den linken längsträger im berech elektrikkastenmotorraum/turbolader an
- hintere scheibenrahmen links rechts nicht nur von aussen sondern auch von innen anschauen. dichtung abtasten und auch unterhalb mal drücken ob was knirscht. auch hinterm schrank
- heckklappe scheibenrahmen hast nen loch. aber schau ruhig auch mal die innenseite der dichtung innen an ggf ist gar in den ecken auch noch was.
- heckklappe unten innen anschauen. genau wie schiebetür halt

ich hatte einen 86er aus dem bauzeitraum und mein jetziger ist auch wieder aus dem zeitraum.
in der grundsubstanz haben die richtig gutes blech da kann man gar nicht meckern. aber früher oder später setzt sich der rost eben doch (an den ganz üblichen stellen) durch und das ist bei dem dort deutlich zu sehen.
->in meinen augen ist dieser bus dort jetzt genau an einem punkt wo er halt mal eine komplette karosseriesanierung braucht. klar kannst ihn mit konservieren noch ein paar jahre fahren aber selbstheilung der löcher tritt nicht ein und billiger werden die arbeiten auch nicht. es wär eigentlich schade drum
-------

innenraum+austattung
- nun die schranktüren lackiert oder foliert+lackerit keine ahnung. eigentlich schadedrum aber vermutlich sind die möbel alle etwas verballtern. küchenblock sowieso
- türverkleidungen vorne nicht original, lenkstockverkleidung verballert, amaturenbrett mindestens ein loch für zusatzinstrumente. läßt sich alles richten oder mit leben aber gute originalteile kosten auch gutes geld
- beim tacho fällt auch dass er weder dzm+digitaluhr und noch nichtmal analoguhr hat. sprich rechts nackt das bedeutet links fünfstelliger tacho (oder getauscht). am besten ist du schaust mal den austattungsaufkleber an was der über das cockpit überhaupt aussagt. und mal die prospekte unter vwpix org (ein multivan der keine analoguhr besitzt wundert mich schon. schau nach ob es das gab)....klar kilometer egal zustand zählt aber wissen will man das schon
- ausstellfenster hat er leider keine. die meisten haben welche (gute gebrauchte 150-200€ in klarem glas...und etwas arbeit beim entrosten der guten rahmen...schlechte kauft man gar nicht erst)
- was den überdrehten lüftungschalter angeht: kann sein dass der dreher aussen defekt ist. oder er ist innerlich beschädigt. ist leicht zu tausche...und bei busmessis liegt sowas sicher als gebrauchtes ersatzteil rum. der schalter läßt sich auch zerlegen - das kann man vorher mal probieren...(vorsicht die kugel nicht verlieren dabei
- drei braune gute kopfstützen bist auch bei 80, 90€ ....aber falls wenn die grauen dort noch gut sind gibt es auch 50, 60 sicherlich...
- keine alus, keine ahk,

aufstelldach:
- ganz ehrlich die flecken am himmel des daches haben sie eigentlich alle. manch einer hat sich halt die mühe gemacht das mit chemie wegzumachen, ein anderer nicht. da würd ich dem vorbesitzer keinen vorwurf machen (ist 'ne blöde arbeit. und wenn du die karre lange hast gewöhnst dich an die flecken und sie stören gar nicht mehr. da treibt man den aufwand vorm verkauf halt auch nicht...und jetzt im winter wärs eh keine gute idee)
- faltenbalg scheint noch der originale zu sein. das ist ein pluspunkt (repo siehst meist. eckige fenster. keinen runden reißverschluss. falsche farbe etc pp)
- fahrersitz die armlehne durchgewetzt. da will ich nicht sehen wie die stoffe und polster unter den schonbezügen so aussehen

standheizung:
ob die geht oder nicht ist egal denn meist meist die ohnehin die brennkammer rum(gehört nach 10 jahren ersetzt und ist entweder nicht aufzutreiben oder teurer als eine neue heizung).
neue planar 2d für 500€ und gut. würds jetzt nicht als minuspunkt sehen die meisten karren haben alte heizungen drin. wäre ein pluspunkt wenn da eine moderne heizung drin ist. einbauen kannst die planar selbst ansonsten frag mal bei dem der sie vertreibt der kann dir sicher nen einbauen nennen und dieser dir die einbaukosten

motor:
ende 2018 neuer kopf würde mich skeptisch machen.
vielleicht ist der spuk den der besitzer mit dem motor hatte ja noch immer noch nicht vorbei (nachdem man viel geld in einen neuen kopf investiert hat...das sind mit einbau in der werkstatt schnell 1000-1200€) so dass der besitzer jetzt aufgibt (nachdem die kopfreperatur nichts gebracht hat und man ihm nun einen überholten block vorschlägt.....)
druckbehälter fürs wasser sollte voll sein - überlauf hinterm kennzeichen NICHT leer.
fahr ihn in jedem fall lange und ausgiebig probe. also nicht vier kilometer um den block (das kann die erste kurze fahrt sein aber wenn die kaufentscheidung ansteht dann mal wirklich eine 50km fahrt. auch mal kurz 110 auf der autobahn..., temperaturanzeige beachten, gucken ob (an der ampel nach der autobahnabfahrt im standgas) der öldruck bei heißem motor im standgas paßt oder die ölblinke angeht(oder gar summt)

---
ich würd bei der preisvorstellung gar nicht erst hinfahren. ich seh den - wenn du bei motor und getriebe ein gutes gefühl hast und auch die sonstige technik halbwegs stimmt bei 7500€....mit viel goodwill bei 8500 aber das wäre eigentlich schon zuviel.

frag den verkäufer mal was er 2011 bezahlt hat. das werden auch keine 8000€ gewesen sein, der bus wurde in lack und blech in der zeit nicht besser. und reperaturausgaben in die technik werten das nicht/kaum auf sondern beseitigen lediglich defekte (ohne die es nicht mehr fahren und/oder verkehrssicher wäre)

für mich ist das note 4 in lack und blech. kein wrack aber eben eine anstehende (durchaus noch sinnvolle) restauration der karosse incl anschließender lackierung.
kannst du nicht selbst schweißen sind das eigene vorarbeiten wie ausbau der austattung, evlt eistrahlen 600-900€, 2000€ bleche, 2500-4000€ die schlosserarbeiten, 2000-4000€ lackierung, 1000€ dichtungen und kleinteile aussen = ca 10000t€ (oder 3000€ wenn du viel zeit hast und selbst schweißt und lackst). hinterher steht aber immernoch kein 17000€ bus da da er innen dann noch nicht schön ist.

-----------
wertmäßig seh ich so einen multi mit aufstelldach zwischen einem joker und einem multivan.
->er ist seltener als ein joker und für viele sicherlich der bessere wochenendcamper (kochen geht draussen per tragbarem kocher, kompressorkühlbox reingestellt..die man auch mal anderweitig nutzrn könne, frischwasser im 5 oder 10 liter kanister), (bettbreite 150cm anstelle von 120cm, bis zu 7 sitzepätze, insgesamt etwas leichter, kein fester gastank mit 10 jahresprüfung und 2 jahres dichtigkeitsprüfung)
->dennoch besitzer er nicht den status(mir fällt da grad kein wort ein) eines westi's

------------
II. der zweite rote da vom händler
->sieht auf den ersten blick erheblich besser aus auch wenn die unscharfen bilder natürlich absolut nichtssagend sind
->erste hand ist ein ganz klarer pluspunkt. mit viel glück liegt eine lückenlose historie vor oder wenigsten ein paar anhaltspunkte. falls nichts existiert versuch mal rauszubekommen ob der vorbesitzer noch lebt und klar im kopf ist
->seviceheft vorhanden auch das ein klarer pluspunkt. austattungsaufkleber klebt da auch drin. was den austattungsaufkleber in der karosse angeht so müßte der eigentlich weiter unten am querträger kleben und nicht auf der sicherungskastenabdeckung (der löst sich eigentlich nicht einfach so aber vielleicht hat sich jmd die mühe gemacht warum auch immer)
->ob er das geld (abzüglich einer kleinen vb aber viel geht bei händlern meist nicht) wert ist steht mit dem zustand von blech und lack
->bei 200tkm kann ein jx kurz vor fertig sein oder er läuft mit guter wartung nochmal 100tkm. fahr ihn ordentliche probe. achte auf alles was wichtig ist. der rest ist lotterie. mitunter ist ein originaler ungeöffneter besser als ein 8 jahre alter atm der vor 3 monaten warum auch immer schonwieder einen neuen kopf brauchte (fingerzeig an den anderen roten...)...
->sofern keine unterlagen vorliegen kannst die kilometer ggf an der karosse halbwegs abschäten und auch an anderen kleinigkeiten. auf dem unscharfen bild des tachos würde ich behauptet die 6 zahlen stehen eh schief (was heißen kann dass er ggf bei manipulation beschädigt wurde aber manchmal passiert das auch einfach so). ist ohnehin kaffeesatzlesen das bild gibt es nicht richtig her.
->der faltenbalg oben sollte ein originaler westfalia faltenbalg sein. offenbar war da jemand besoffen bei der montage und hat ihn falschrum eingebaut. ob sich das schadfrei korrigieren läßt keine ahnung (falls irgendwelche befestigungslöcher halt zuzweit in den stoff stehen könnte man ggf mit stofband annähen korrigieren....ist immernoch günstiger als ein neuer balg...zumal die repros was rundreißverschluss usw angeht nicht ands original rankommen)...selbst wenn er nicht rettbar ist gibt man halt ein paar € für einen neuen was das ist kein beinbruch
->innen sieht der erheblich besser aus
->was ich vermisse wären ein oder zwei schiebefenster im fahrgastraum aber auch die lassen sich ja nachrüsten
->dafür sind immerhin dzm cockpit und dreiecksaustellfenster vorne an board. rechteckdoppelscheinwerfergrill auch. und gummileisten auf den stoßstangen (die leisten waren in der austattungsliste ggf ein paket mit dzm und dreiecksfenster)
->heckwischer und heckscheibenheizung interessiert sicher nur, wenn man winterbetrieb vorhat ansonst wäre das insgesamt verzichtbar (und ist manchmal auch eine rostquelle)
->sechster sitz ist auch vorhanden (der kostet wenn man ihn einzeln gebraucht sucht nachkauft sicher auch 100-160€ zzgl holen oder versand) und der westfalia küchenblock ist auch ganz nett (und wenn er gut erhalten ist auch ca 500€ wert). kopfstützen auch in richtiger farbe. dreipunktgurt für hinten links (du möchtest den ja) muss man halt nachrüsten (zubehör mit rolle ob ca 60€...oder gebrauchtes originalteil 60-100€)
->originale türverkleidungen auch ein pluspunkt gegenüber dem anderen

ob und wie gut der zweite ist steht und fällt mit der karosse. vermutlich ist sie besser als beim ersten aber die frage wie gut sie ist siehst nur vor ort (mit ein paar besseren bildern und aussage wo erstlack ist und wo nicht ließe sich aber schon eine grobe richtung sagen)
von innen, austattungsdetails scheint er in jedem fall erheblich besser zu sein
dazu dann noch 1hd und ein vorhandenes serviceheft (sicher nicht voll aber mitunter eben die ersten jahre zu sehen...mit glück halt noch mehr unterlagen oder gar lückenlos)
->wenn die karosse richtig gut ist wären mir die ca 200tkm+x auf dem motor auch egal (mit glück macht er halt noch lange. mit pech eben nicht. und wenn man ihn nicht bis zum platzer todfährt kostet so eine überholung vom block incl neuem kopf auf kein vermögen).

mit richtig gutem blech darf dann dann auch in dem aufgerufenem preisbereich kosten. wäre zwar dann kein schnäppchen aber eben angemessen bepreist.

------
1. hd kann heißen rentnerkarre von damals bis heute. sprich mit 60er zur rente gekauft und inzwischen ca 90 jahre alt. so war es zumindest bei unseren.
>das heißt dann 15-20 jahre benutz und die letzten 10 jahre vielleicht nur rumgestanden oder sporafisch bewegt oder halt vom nachwuchs benutzt (der dann auch schon wieder alt ist)
->falls dem so ist sollte dir klar sein, dass nach kauf sicherlich schnell noch 2000, 3000€ in teilen und technik verschwinden werden (bei uns waren es zb: 4 neue reifen...alufelgen hatten wir immerhin schon, 4 stoßdämpfer, der dreipunktgurt, tempomat...ok das ist freiwillig aber einfach schön, getriebe und kupplung...nunja da ist halt jmd schlecht mit umgegangen, pumpe abdichten, kühlwasserrohre tausch auf edelstahl, zweitbatterie und trennrelais.....und dann noch ca 100 kleinigkeiten die man gar nicht alle einzeln aufzählen mag. manches zwangsweise, anderes weil man was verbessern möchte. und in unserem fall da es ein joker war natürlich auch noch der gastank. wenn mans genau nimmt auch die heizung aber die brauchen wir nicht
->evtl hast aufgrund abnehmender fahrtüchtigkeit dann auch noch ein paar anfahrschäden (die man entweder läßt oder halt beseitigt oder der händler hat schon kosmetik gemacht)
->natürlich wirst auch bei anderen bussen einen gewissen investitionsbedarf nach kauf immer haben. selbst wenn kein wartungstau ist werden immer ein paar dinge sein die man zum zuverlässigen reisen einfach erneuern wird (wenn eben noch plastikwasserrohre drunter sind macht man die neu. wenn noch die originalen schaukelnden stoßdämpfer drunter sind macht man die neu. usw usw)

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1884
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von bernd68 » 18.01.2019, 17:28

burger hat geschrieben:Hi Bernd, den Satz verstehe ich auch nach dem dritten Lesen nicht
Hier greif ich natürlich sofort ein. Mein Fehler; glaub ich :mrgreen: :tl :tl :tl
bernd68 hat geschrieben: Und ich würde auch nicht sagen das dieses besser ist als eines welches original Westi nachbildet
= schöner ist der nicht als das was Westfalia damals montiert hat und ich würde auf einen guten Nachbau richtig und sauber montiert Wert legen. :mrgreen:
Sonst nix diese Preis!
burger hat geschrieben:Von Westfalia gibt es schon lange keine Dachzelte mehr, nur mehr oder wenige gute Nachfertigungen
So weit war meine Aussage von Deiner nicht entfernt :tl :mrgreen:

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von Felix157 » 19.01.2019, 13:08

Danke für die vielen Einschätzungen!
Ich versuche mal Bilder auf denen was zu erkennen ist von dem beim Händler zu bekommen...

Ansonsten halte ich mich an eure Empfehlung noch ein paar Wochen zu warten, dann schmeiß ich einfach wieder Angebote hier rein, bis der richtige dabei ist! :mrgreen:

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von Felix157 » 12.02.2019, 16:22

Felix157 hat geschrieben:Also,ich suche nach einem Bus mit Klappdach, 4 (oder mehr) Sitzplätzen mit min. 3x Dreipunktgurt, gerne Diesel (Kostenfrage), Stoffsitze, guter Karosserie.
Alles andere sind Extras, die nicht sein müssen. Klar darf es auch ein Joker sein, muss es aber nicht. Ist gedacht für Wochenendtrips, ab und an längerer Urlaub, ab und an Alltagsfahrten. Soll genutzt werden und nicht schön in der Ecke stehen. Brauche also keinen Note 1 Bulli, da werden Macken mit Hund und Kind eh nicht ausbleiben. :mrgreen: Budget so bei 15.000, weniger ist kein Problem; mehr muss nicht, kann aber wenn der Bulli passt.
Wohne im Rhein-Neckar Gebiet, Wohnortnah ist schön, aber auch kein Muss. Fahre auch mal nen Tag wenn's der Bus wert ist.
Nach langem überlegen haben wir uns entschieden, dass es kein Camper werden soll. Also keine fest verbaute Küchenzeile und keine Schränke an den Seiten. Unterm Dach wärs okay, Klappdach bleibt ein muss. Wird wohl auf nen Multivan o.ä. mit Klappdach rauslaufen.
Für Hinweise und Tipps bin ich total dankbar! Ich suche solange fleißig weiter und wenn's ein Angebot gibt, das mir gefällt stell ichs hier rein und frag euch.

Felix

newt3
Inventar
Beiträge: 3422
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von newt3 » 12.02.2019, 18:27

mutlivan mit klappdach ist leider halbwegs selten.
und da die neu tendenziell mehr als alltagsfahrzeuge herhalten mußten als reine camper (da waren es auch einige alltagsschlurren aber eben auch viele reines sasionaut) sind entsprechend wenig brauchbare mutlivan mit aufstelldach übrig. wirst du sicher schon gemerkt haben bei deiner suche.

falls du nicht fündig wirst aber irgendwann zuschlagen möchtest hätte ich wenig skrupel einen klappdach joker zu kaufen und die möbel hinten komplett rauszuhauen. blöd isses bei den aussenanschlüssen die wirst hat nicht los aber zumindest strom wäre ja vielleicht trotzdem ganz nützlich.
->die möbel entweder komplett einlagern oder halt verkloppen (dachschrank ist zu schmal kannst nichts mit anfangen. rückbank auch. bettmatraze auch. kleiderschrank paßt auch nicht wenn man ne 3er rückbank möchte usw)
->vom erlös kriegst du locker auch eine multivan innenaustattung zu kaufen (ggf findest gar einen zum 1:1 tauscht incl vordersitzen...also mv innen gegen joker innen)
->oder was ich dann für sinnvoller hielte wäre sich einen sport joker zu bauen. den gab es ja tatsächlich und da paßt es ggf gar wieder mit den joker dekoren aussen usw ( http://www.westfaliat3.info/html/westfa ... joker.html). 3er rückbank ist mit scharnieren schnell gebaut. polster kriegt man und ggf findet man gar die passenden stoffe um den vordersitzen optisch zu entsprechen, kopfstützenhalterungen gibt es auch im zubehör. mehr platz unter der rückbank hat so eine campingbank auch (und ob mit motorraumerhöhung oder ohne muss man halt entscheiden). seitenverkleidungen alle neu (denn die linke kannst vom joker nicht gebrauchten da ist der kühlschrank ausgeschnitten)
->ob isoverglasung (sofern vorhanden) drinbleibt oder man da gegen glas tauscht kann man sich dann auch überlegen. dürfte preislich auch noch was bei rausspringen

multivan suchen und dach nachrüsten geht natürkich auch. ob mosaik dach (leichter nachzurüsten ) oder werksdach ist bei der suche sicher glückssache oder man hat halt geduld. preislich braucht man keine wunder erwarten - wenn der kram einigermaßen völlständig (dach, wanne, schaniere verstärkungen, falle und gegenstück klappe, dachhaube, stoff, bett usw) ist wird es sich richtung 2k€ bewegen für ein gebrauchtes dach

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von Felix157 » 24.03.2019, 19:37

Moin, mal wieder ein Lebenszeichen von mir.
Multivan mit Klappdach ist selten, da hast du recht, das habe ich leider gemerkt.
Deshalb geht die Tendenz z.Zt. zu Multivan ohne Klappdach, dass dann nachgerüstet werden soll. Das hat noch etwas Zeit, bleibt aber perspektivisch das Ziel. Ein Sport Joker wäre auch super, die sind aber - meiner Erfahrung nach - leider noch seltener als ein Multivan mit Klappdach...

Jetzt habe ich mal wieder zwei Angebote gefunden, zu denen ich gerne eure Meinung wüsste. Leider sind bei beiden nicht sonderlich viele Bilder dabei und es sind beides Benziner. Macht gewisse Dinge einfacher für mich, andere weniger. Geschenkt.

Angebot 1
https://suchen.mobile.de/auto-inserat/v ... n=parkItem

Der gefällt mir vom Angebot her sehr gut und sieht auf den ersten Blick nicht verschlissen aus.

Angebot 2
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 0-216-3353

Leider keine Schiebefenster hinten, "Optik außen Note 3-4. Wer ihn außen perfekt haben möchte, müsste noch etwas tun." - was auch immer das heißen soll. Werde morgen mal bei beiden anrufen und nach Detailfotos und weiteren Infos fragen.

Beste Grüße :sun

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von caravelle c » 24.03.2019, 20:28

Schau Dir beide mal an. Ersterer wird wohl schnell weggehen, da er auf den Bildern sehr gut aussieht.

Der zweite hat sogar ABS! Da geben allerdings die Bilder nicht soviel her. Der Preis wäre aber attraktiver.

Benutzeravatar
seoman
Poster
Beiträge: 79
Registriert: 17.10.2013, 20:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MultiZwitter
Motorkennbuchstabe: 1YT
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 91217

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach/JX

Beitrag von seoman » 25.03.2019, 09:50

Felix157 hat geschrieben:Multivan mit Klappdach ist selten, da hast du recht, das habe ich leider gemerkt.
Deshalb geht die Tendenz z.Zt. zu Multivan ohne Klappdach, dass dann nachgerüstet werden soll. Das hat noch etwas Zeit, bleibt aber perspektivisch das Ziel.
Diese Entscheidung kann ich voll unterstützen. Wir fahren die gleiche Kombi (Multivan mit nachgerüstetem Hochdach), habe ich noch nicht einen Tag bereut. Kuckt euch verschiedene Dachvarianten an und lasst euch Zeit mit der Entscheidung. Ab zwei Kindern und einem Hund ist ein Aufstelldach schon fast zu eng…

Der rote ist wenigstens (Teil)lackiert. Auf dem ersten Bild sieht man rote Hinterachsschwingenaufnahmen, original sind die schwarz (also nicht lackiert) (siehe auch zweiter Link). Da ist also Vorsicht geboten! Auf jeden Fall jemanden mitnehmen der sich auskennt. Sonst geben die Bilder leider überhaupt nichts her. Kann alles oder nichts sein.

Der zweite gefällt mir ganz gut 15 Jahre historie ist selten, wobei auch hier die Bilder nichts hergeben. Schiebefenster kriegste leicht her (hätte sogar nochn Satz). Entscheidend ist der Zustand der Karosse...

Gruß
Lieber einfache, funktionale Technik, als teurer, komplizierter Schnickschnack

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach

Beitrag von Felix157 » 25.03.2019, 13:21

Jup, Hinterachschwingen sind mir auch aufgefallen. Der steht aber hier um die Ecke, da muss ich nicht einmal quer durchs Land fahren zum anschauen.
Der zweite hat ein Panoramadach, weiß nicht, ob mir das dann nicht zu schade wäre das Klappdach draufzusetzen. Und keine Servolenkung. Wobei 15 Jahre wieder ne lange Zeit sind.
Schiebefenster sind natürlich kein Ausschlußkriterium. Nur mehr Arbeit :mrgreen:

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach

Beitrag von Felix157 » 25.03.2019, 13:34

Jup, die Hinterachsschwinge ist mir auch aufgefallen. Da der hier um die Ecke steht werd ich da mal vorbeifahren. Technikfreak hat leider diese Woche keine Zeit mitzukommen. Falls sich hier also noch wer findet, der aus der Ecke Mannheim kommt - gerne PN.
Für den zweiten müsste ich einmal quer durchs Land fahren, hab ihn nach Detailfotos von den üblichen Stellen gefragt, mal sehen was bei raus kommt. Dann suche ich mir wohl wen von der Liste für ne erste Besichtigung (vielleicht liest ja wer mit, der Zeit und Lust hätte?!), ob es sich für mich überhaupt lohnt hinzufahren. Allerdings hat der Panoramadach, weiß nicht, ob mir das dann nicht zu schade wäre da ein Klappdach draufzusetzen. :gr
Fehlende Schiebefenster sind natürlich kein Ausschlussgrund, aber weniger Arbeit ist weniger Arbeit :mrgreen:

Und ich möchte noch den hier von mtz80 aus dem Forum mit einbringen: viewtopic.php?f=112&t=103772

Grüße

Edit: Sorry für den doppelten Post, mein Laptop spinnt grade...

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach

Beitrag von caravelle c » 25.03.2019, 13:56

Also ich habe auch nach dem großen Schiebedach auf den vorhandenen Fotos gesucht, da ist aber nur ein Glasaufstelldach aus dem Zubehör. Und zwar auf der Höhe der B-Säule ist es montiert.

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach

Beitrag von Felix157 » 25.03.2019, 14:01

Na dann ist das Dach ja schon zerschnitten :mrgreen:
Ich hab nur anhand der Sonne auf den Bilder erahnen können wo das wohl ungefähr sitzen muss...

Benutzeravatar
seoman
Poster
Beiträge: 79
Registriert: 17.10.2013, 20:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MultiZwitter
Motorkennbuchstabe: 1YT
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 91217

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach

Beitrag von seoman » 25.03.2019, 14:40

Der Bus von mtz80 gefällt mir sehr gut, weil eine gute Substanz eigentlich durch nichts zu ersetzen ist (Fotos vom Originalzustand und den Reparaturen ansehen). Die Werksbasis war hier halt anscheinend ein Transporter (evtl. mit Trennwand?) und kein Multivan, wodurch der Ausbaustandard (z.B. bei Dämmung, Innnenverkleidung, Fenstern und evtl. auch den fehlenden Gurtaufnahmen in der D-Säule) niedrigerer ist. Das muss aber kein Nachteil sein. Weniger ist oft mehr und es kann prinzipiell auch fast alles nachgerüstet werden. Ihr müsst euch nur überlegen was ihr wollt und ob euch eine Basisausstattung genügt oder (gleich) etwas mehr Komfort gewünscht ist.

Großer Vorteil an dem Bus ist m.E., dass er gestaltet werden kann. Motor wird kommen = Chance den Kahn für die nächsten 15 Jahre fit zu machen. Dach kann den persönlichen Bedürfnissen nach gewählt und nachgerüstet werden. Gleiches gilt auch für den Innenausbau. Geht alles nicht von heute auf morgen aber ist alles auch kein Hexenwerk. So wächst man auch gut in das Thema rein und lernt kontinuierlich dazu, bis man irgendwann den Großteil der Arbeiten selber machen kann. Wenn man entschieden hat langfristig Busfahren zu wollen, ist das m.E. eine sehr sinnvolle Vorgehensweise. Sonst zahlste dich auf kurz oder lang dumm und dämlich. Du darfst bei diesem Vorgehen halt den Zeitpreis (=deine Freizeit) nicht vergessen.

Also alles eine Frage der Pespektive...

Wenn ich mir deine Kriterien noch einmal vor Augen führe: Ich würde empfehlen nach einem Multivan ggf. auch Magnum zu suchen (also ab Werk), da steigt man einfach höher ein und viele kleine Arbeiten fallen schon mal weg. Es bleibt ja auch so genug...
Lieber einfache, funktionale Technik, als teurer, komplizierter Schnickschnack

Benutzeravatar
Felix157
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mannheim

Re: Kaufberatung Multivan/Klappdach

Beitrag von Felix157 » 08.04.2019, 15:10

Sooo. Ich lass mal wieder was von mir hören.

Zuerst: Die beiden Busse sind weg, aber ich hab sie nicht! Der in Hockenheim war ausm Netz bevor ich anrufen konnte. Bei dem anderen hat sich der Verkäufer irgendwann nicht mehr gemeldet und war telefonisch nicht zu erreichen. Pech gehabt...

@seoman: Bin tatsächlich auf der Suche nach nem Werksmulti. Magnum gefällt mir persönlich nicht so gut aufgrund der Verpackung rundrum. Da wirkt der Bus so 'fett'. (Mir fällt kein besseres Wort ein...)

Jetzt gibt's wieder ein Angebot, dass ich ein bisschen ins Auge gefasst habe und da wurde ich an anderer Stelle auf der Suche nach Unterstützung zur Besichtigung schon drauf hingewiesen, dass der zu teuer, bzw. Schiebetür und Stoff vom Fahrersitz durch seien. Deshalb stell ich den hier nochmal zur Diskussion ein. Dann kann ich mir aus mehreren Einschätzungen eine Meinung bilden.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-216-9506

Mit dem Verkäufer habe ich lange telefoniert, er hat mir viele Fragen beantwortet und ich habe den Eindruck, dass er sich in der Materie auskennt und ehrlich antwortet/ erzählt. Er hat mir noch 200 Bilder geschickt, auf denen der Bus aus (fast) allen Blickwinkeln zu sehen ist. (Link gerne auf Anfrage per PN)

Bin gespannt wie ihr den Bus einschätzt! :bet

LG Felix

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“