Kauf von zerlegten 3H Getriebe

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
d3dx9
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2017, 14:06
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von d3dx9 » 22.01.2019, 20:51

Hallo liebe Leute,

um meinen JX etwas zu schonen und hoffenltich etwas mehr ruhe zu Bekommen überlege ich ein 3H 5 Gang Getriebe einzubauen.
Die Preise sind ja leider schon etwas hoch, aber mir wurde nun ein zerlegtes 3H für 200 € angeboten.

Es wurde zerlegt da es am Enddeckel undicht war (mit Kaltmetall repariert worden). Angeblich ist es sonst völlig in Ordnung und alle Lager bis auf eins (fällt mir nicht mehr ein welches) wurden bereits erneuert. Und die Glocke fehlt, sollte aber von meinem ABH passen.

Der derzeitige Besitzer hat sich sogar das nötige Spezialwerkzeug gebaut und würde es mir ausleihen.

An sich würde ich mir das Zusammenbauen des Getriebes zutrauen, allerdings finde ich kein Reperaturleitfaden für das 3H (z.B. beim TEC-Verlag).

Im Forum habe ich gelesen die Überholung kann schnell in die 1000 € gehen und ist eher unwirtschaftlich daher bin ich mir nun unsicher.

Was haltet ihr davon? Zuschlagen oder lieber finger weg?

Liebe Grüße
Viktor

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von neujoker » 22.01.2019, 20:56

Leitfaden findest du bei ERWIN. Benutze mal die Suche.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

d3dx9
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2017, 14:06
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von d3dx9 » 22.01.2019, 21:12

Da habe ich auch schon gesucht und da gibt es ebenfalls nur die nummer 094 für das 5 Gang Getriebe.

Laut der Info werden diese Getriebekennbuchstaben abgedeckt:

DV, 7D, DW, 8D, DX, 9D, 6P, 6PA, AAK, AAN, AGZ, AHA, ADM, ACU, ADH

und an diesen komme ich möglicherweise auch über die Arbeit.

Mal abgesehen vom Leitfaden, wie ist die Kaufempfehlung für das Getriebe?

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von Alexander » 22.01.2019, 21:59

Hi,
wenn ich dringend ein 3H benötigen würde, dann würde ich das evtl. kaufen.
Aber ich weiß auch was man machen muß und habe auch alles da.
Wenn du das zum ersten mal machen willst, und es selber auch nicht zerlegt hast, dann stehen die Chancen sehr hoch daß das Projekt völlig in die Hose geht oder die Freude nicht von langer Dauer sein wird.
Viele Grüße,
Alexander

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von Max Power » 22.01.2019, 23:06

Du musst das, Getribe, kaufen biliger wird es nicht mehr. Das 3h heisst bei seinem elterm auch 094.

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 360
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von Der Purist » 23.01.2019, 07:47

d3dx9 hat geschrieben:Da habe ich auch schon gesucht und da gibt es ebenfalls nur die nummer 094 für das 5 Gang Getriebe.

Laut der Info werden diese Getriebekennbuchstaben abgedeckt:

DV, 7D, DW, 8D, DX, 9D, 6P, 6PA, AAK, AAN, AGZ, AHA, ADM, ACU, ADH

und an diesen komme ich möglicherweise auch über die Arbeit.

Mal abgesehen vom Leitfaden, wie ist die Kaufempfehlung für das Getriebe?
Was ist das denn für eine Info? Etwa die erste Hälfte der aufgezählten Getriebe sind 5-Gang-Getriebe 094, dazu gehört auch das 3H und eine Menge anderer, die in der Aufzählung hier fehlen. Die andere Hälfte sind wohl Syncro-Getriebe, für die es einen eigenen RLF gibt.

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von newt3 » 23.01.2019, 10:39

mal zusätzlich zum leitfaden:
viewtopic.php?t=38793
viewtopic.php?t=90745
viewtopic.php?t=50336
viewtopic.php?f=1&t=100074&p=746071&hil ... er#p746071
viewtopic.php?f=118&t=81863&p=601093&hi ... er#p601093
und hier ganz umfangreiche bilder
https://vwbusforum.ch/t/getriebe-mit-40 ... wd-t3/5811

-----------------------
vielleicht motiviert es dich. vermutlich schreckt es eher ab.
----------
du wirst ungefähr folgende (spezial)werkzeuge brauchen:
- eine nuss um die antriebswellenflansche rauszuschrauben (verkauft ein lette auf ebay aber kannst du auch selbst bauen)
(da ist es glaub hilfreich vorm zerlegen was zu markieren. ob das bei deinem zerlegtem getriebe gemacht wurde?)
- einen abzieher für's rillenkugellager (keine ahnung ob sich das zerstörungsfrei abziehen läßt) (gib für 80-800€ solche abzieher incl hakensatz für diese oder jene lagergröße)
- eine nuss für's doppelkegelrollenlager (verkauft der lette glaub auch)
- irgendwelche abzieher oder pressen um dieses oder jenes gangrad runterzubekommen
- ggf gewisse druckstücke um sie wieder draufzubringen
- und halt das einstellwerkzeug für den triebling (wobei das ja auch mit entsprechender paste zu gehen scheint)
das mal so was ich so aufgeschnappt habe. ggf ergänzt ja hier noch jmd die liste

------------------
wenn du dich für den kauf des zerlegten 3h entscheidest wird es sinnvoll sein mit den beiden getriebem (deinem abh und dem gekauftem 3h) zum getriebebauer zu gehen und er macht daraus ein funktionstüchtiges. welche teile noch gebraucht werden wird man dir dann schon sagen.
die arbeitszeit am getriebe ist - mit den passenden werkzeugen und erfahrung - überschaubar, sprich 2 getriebe sind vergleichsweise schnell zerlegt/teilzerlegt.
ich denke es macht vor kauf des zerlegten 3h getriebes sinn die zahnräder und wellen alle sehr genau anzuschauen. sollten größere brocken durchs getriebe gewandert sein so das man mehrere davon ersetzen muss wirds schnell teuer.
auch den triebling(tellerrad+kegelrad) genau angucken (der paßt vom 4gang ja nicht ins 5gang). falls der hin ist lass den kauf direkt bleiben oder stellt dich drauf ein 400-800€ allein für einen neuen triebling bezahlen zu müssen...da würd ich dann gleich einen 4,57er nehmen)

ob sich das ganze lohnt?
200€ die das getriebe kosten soll
ob der arbeitslohn eher 300 (glaub ich nicht wenn beide getriebe anfasst werden) oder eher 600€ wird wirst du sehen.
ob an material eher 200€ (nur kleinmaterial wie dichtringe, anlaufscheiben, öl usw...wenn wirklich alle lager ok) oder eher zzgl 500€ (kompletter lagersatz kostet ungefähr soviel) oder auch noch viel mehr (syncronringe, syncrokörper, gangräder, schaltbuchsen oder gar triebling, wellen, lagerschild) wird dir vorher niemand sagen können (und der getriebebauer auch nur nach sichten des/der getriebe)
sprich 1500€ würd ich so oder so einplanen und dein - vermutlich ja noch völlig intaktes - abh ist hinerher dann quasi ja auch weg.
und dann wäre da noch der geflickte lagerdeckel - man kann den alten ggf weiterhin nehmen wenn er gut geflickt ist - ein neuer würde glaub ca 430€ kosten.
------------------

je nachdem wie der jx im futter steht (und ggf ein llk vorhanden oder geplant) kann man auch über einen langen fünften 0,744 nachdenken. wären 400€ extra für das gangradpaar. das 0,78er aus dem abh könnte man auch nehmen - wäre aber nur ein minimaler unterschied zum 0,816 im 3h
------------------

solls billiger sein:
->kauf dir für 500-800€ ein gebrauchtes 3h bei dem die funktionstüchtigkeit klar zugesichert wird. idealerweise eines was du probefahren kannst oder vielleicht auch gemeinsamer einbau mit dem verkäufer (bezahlt wird wenn es dann vernünftig läuft ansonsten hängst wieder dein altes rein)
->verkauf dein abh getriebe. ich denke leute die akut suchen weil ihres rummackt oder auch einfach weil sie im saugdiesel ja ein noch kürzeres drin haben werden die dir da schon 300-400€ für geben (wobei es eigentlich klüger ist dieses als backup einfach liegen zu lassen - es verliert ja nicht an wert)
----------------
->das ist in summe dann erheblich preiswerter (in differenz ja unter 500€....wobei ich das abh eher einlagern als weggeben würde).
->wie lange das funktionstüchtige getriebe dann problemlos läuft wirst halt sehen. sobald es anfängt zu heulen oder irgendwelche andere zicken macht direkt nicht mehr fahren sondern beim getriebebauer vorstellig werden. dann kannst die obigen ausgaben immernoch tätigen.

---------------
sprich obs klug ist dass zerlegte 3h zu kaufen weiß ich nicht. ich würds nicht tun sondern mit einem gebrauchten was läuft vorlieb nehmen.
anders sieht es aus wenn du sowieso eine getriebeüberholung planst und das 3h ggf auch noch verlängern möchtest. dann kann man vielleicht auch das zerlegte und sein abh zum getriebebauer tragen und sagen mach eins daraus.

---------------
sehr erfreulich ist ja dass es für unsere alten getriebe quasi alle relevanten teile gibt in us offenbar ja auch gehäuseteile bis hin zu neuen gehäusen (ggf sogar aus geändertem material....was dann natürlich ins geld geht). klar scheint es hin und wieder auch mal engpässe zu geben.

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von newt3 » 23.01.2019, 11:28

vielleicht noch eine weitere option:
ggf läßt sich die tellerradwelle vom 4,83 triebling des 3h so einkürzen dass man sie incl des zugehörigen tellerrades im abh, also per 4gang getriebe, verwenden kann.
falls möglich (das wird dr ein getriebebauer sagen können) könntest du dir auch ein 4gang mit 4,83 x 0,78 bauen lassen.
vorteile wären
- du mußt weiterhin nur 4gänge schalten. was eigentlich ja viel angenehmer ist.
- der (geflickte) lagerdeckel kann dir egal sein (bzw wenn gut geflickt kauft den evtl sogar jmd)
- das getriebe ist in der endübersetzung sogar noch einen ticken länger als das 3h
- schaltkulisse kann bleiben wie sie ist (ok man kann ein 5gang auch per 4gang kulisse fahren aber optimal ist's halt nicht)

nachteile:
- 4gänge sind halt nicht ganz so eng gestuft wie 5. das kann am berg von nachteil sein. oder auch bei anhängerbetrieb
ansonsten ist es eigentlich egal. stadtverkehr 50 im letzten gang ist bei bedarf möglich (bei 4,83 x 0,816 und sollte bei 4,83 x 0,78 genauso noch klappen) und bis du dort landest hast mit dem 4gang hast einen schaltvorgang weniger. und auf reisen fährst sowieso zu 90% im höchsten gang - der rest ist halt beschleunigung von einem gang in den nächsten.

-------
beim kostenkapitel wird es allerdings zur beschriebenen lösung 1 auch nicht viel ausmachen.
->man verwendet ja quasi dieselben teile (und muss genauso schauen welche ganz und welche defekt sind)
->der arbeitsaufwand letztendlich auch der gleiche (es spielt beim zusammenbau zeitlich keine große rolle ob sich da ganz vorne im vorderen deckel noch ein zusätzlicher gang versteckt oder nicht)

-----------
zu guter letzt sollte man sich auch überlegen ob es einem dieser ganze aufwand überhaupt wert ist.
läuft dein ABH wunderbar?
das abh macht ca 3560 u/min bei 100km/h (38/7 39/50 x 840)
das 3h macht 3314u/min bei 100kmH (29/6 x 40/49 x 840)
das sind 245u/min differenz oder in prozent ausgedrückt 7%. das ist schon relevant und fällt bei autobahnfahrt auch auf (bei gleicher drehzahl 93 vs 100km/h)
manch einer packt sich auch größere reifen drauf. mit 205R14C anstelle von 185R14C sind knapp 4% drehzahlreduzierung erreichbar.
mit 215 75 15 wären es ca 6,7%.
so ein satz reifen kostet ca 300€ + aufziehen + eintragung und im falle von 15" vielleicht noch ein paar felgen (sofern du die nicht hast). sprich es wäre ggf erheblich preiswerter (vielleicht stehst eh grad vorm reifenkauf?).
allerdings wirken die reifen dann schon recht gewaltig auf dem t3. er wird auch etwas höher damit. du hast damit auch mehr ungefederte massen und mehrbelastung auf en paar fahrwerksteilen (vertragen tut er das aber in der langfristbetrachtung ist's mehrverschleiß)

----
die normals drehzahlreduzierte endübersetzung von 4,83 x 0,78 oder 4,83 x 0,744 indirekt (per reifen) zu erreichen, wäre eher utopisch (da liegst im bereicht einer 16" syncro bereifung oder im letzterem falle gar drüber)
Zuletzt geändert von newt3 am 23.01.2019, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von Max Power » 23.01.2019, 11:45

Man weiss ja gar nicht, was der Viktor aktuell für ein Getriebe fährt. Das ABH am JX noch verlängern macht keinen Sinn, der Sprung von 3 auf 4 ist so schon eine Qual für den Motor.
Zerlegtes 3H mit "neuen Lagern bis auf eins" kann man auf jeden Fall kaufen. Für 200 Euro bekommt man die Lager nämlich nicht. Wenn das denn alles stimmt.
Aber im zerlegten Zustand kann man doch alle Bauteile gut beurteilen. Tellerrad/Triebling sind genau die 200 Euro wert.

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von newt3 » 23.01.2019, 12:10

"Zerlegtes 3H mit "neuen Lagern bis auf eins" kann man auf jeden Fall kaufen. Für 200 Euro bekommt man die Lager nämlich nicht. Wenn das denn alles stimmt. Aber im zerlegten Zustand kann man doch alle Bauteile gut beurteilen. Tellerrad/Triebling sind genau die 200 Euro wert."

KANN man kaufen. keine frage. da stimm ich dir zu.
->die frage für ihn wird sein ob er es dann heile zusammenbekommt und auch so dass es lange läuft, denn nur dann wäre was gespart und der aufwand gerechtfertigt.

Im Fall das er es nicht selbst hinbekommt:
->er empfindet die 500-800€ die ein intaktes gebrauchtes 5gang getriebe kostet abzüglich der ca 300€ die er für sein vermutlich noch intaktes ABH wohl sehen würde, also die summe von 200-500€ als "teuer" (das wäre der betrag von er von gebraucht auf gebraucht umrüstet...und beim gebrauchtkauf glück hat)
->brauchtes abh ?und gebrauchtes zerlegtes 3h beim getriebebauer abgeben würde unterm strich minimum das doppelte kosten
klar das sind äpfel mit birnen. das eine ist hinterher "überholt, teilüberholt oder zumindests kontrolliert+instandgesetzt". das andere "gebraucht, 30 jahre alt, ungeöffnet".

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von JX_JOSCHI » 23.01.2019, 12:22

newt3 hat geschrieben:mit 215 75 15 wären es ca 6,7%.
Das stimmt so aber nicht. Im Vergleich zu 185R14C hat die Dimension über 8% und dann wirds sowieso kritisch mit Eintragung.
Und die Übersetzung per Reifen wesentlich länger machen birgt gerade beim 4-Gang die Gefahr der Anfahrschwäche im ersten Gang (und R-Gang). Da wäre ich vorsichtig, v.a. wenn öfters Steigungen oder mit Hänger gefahren wird. Das tut dann mehr weh als die fehlenden engen Abstufungen im Vergleich zum 5-Gang.

Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 360
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von Der Purist » 23.01.2019, 18:40

JX_JOSCHI hat geschrieben:
newt3 hat geschrieben:mit 215 75 15 wären es ca 6,7%.
Das stimmt so aber nicht. Im Vergleich zu 185R14C hat die Dimension über 8% und dann wirds sowieso kritisch mit Eintragung.
Und die Übersetzung per Reifen wesentlich länger machen birgt gerade beim 4-Gang die Gefahr der Anfahrschwäche im ersten Gang (und R-Gang). Da wäre ich vorsichtig, v.a. wenn öfters Steigungen oder mit Hänger gefahren wird. Das tut dann mehr weh als die fehlenden engen Abstufungen im Vergleich zum 5-Gang.

Grüße, joschi
Gerade beim JX ist der erste Gang im 4-Gang-Getriebe kürzer übersetzt als der erste Gang im 5-Gang-Getriebe. Also rein mathematisch wäre hier im Vergleich schon noch etwas "Luft" für größere Reifen.

d3dx9
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2017, 14:06
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von d3dx9 » 23.01.2019, 19:47

Danke schonmal für die ganzen Antworten!! :-)

Ja es ist so wie newt3 es sagt, die Frage ist in wie weit sich der Aufwand und die Anfallenden kosten im Vergleich zum Kauf eines intakten einbaufertigen Getriebes die Waage halten und so erklärt ist es wohl wirklich sinnvoller es nicht zu kaufen.
Ein Ladeluftkühler ist nicht geplant aber ein Ölkühler. Motorseitig wurde letztes Jahr das wichtigste gemacht (Zahnriemen, Wapu, Simmerringe, Förderbeginn, Filter etc.) Das Getriebe hat auch neues Öl und neue Antriebswellenflanschdichtungen. An sich läuft alles gut, nur der erste Gang springt hin und wieder mal raus.
Und klar man kann viel herumspielen mit verschiedenen Übersetzungen und Reifengrößen, allerdings würden mir die 7 % des 3H schon genügen.
Ganz getreu dem Motto, VW wird sich schon was dabei gedacht haben.

Ich würde es nicht als zu "teuer" bezeichnen aber man möchte sein Geld immerhin auch nicht sinnlos ausgeben.
Allerdings, wenn Tellerrad und Triebling in ordnung sind und diese, wie Max sagt, allein schon 200 € Wert sind lohnt es sich wohl dennoch.
Selbst wenn es erst einmal ein halbes Jahr Zeit kostet die nachher entstehenden Kosten zusammenzutragen, kann man sich danach immernoch dazu entscheiden es wieder zu verkaufen.

Der Verkäufer kann natürlich viel erzählen da wird es nicht ausbleiben sich jedes Teil gut anzusehen.
Es ist übrigens auch nicht komplett zerlegt, ist aber nach einmal grob drüber gucken auch schwer einzuschätzen wie weit genau. Und habe mir nun so viele Bilder von zerlegten Getrieben angesehen das ich mir nicht mehr sicher bin.
Hier mal zwei Bilder die sich mit meinem Gedächtnis einigermaßen decken.
http://www.directupload.net/file/d/3661 ... n_jpg.html
images/files/x_id_high_10_531.jpg
Es war jedenfalls noch was drin :lol:

Spezialwerkzeug zum ausleihen wären jedenfalls die zwei Nüsse dabei.
Abzieher hätte ich oder zur Not schweiß ich mir einen zusammen.
Zum einpressen hab ich leider nix aber kenne dafür jemanden. Einstellwerkzeug fürn Triebling gibts leider auch keins.

Das Getriebe zum instandsetzen weggeben ist eigentlich keine Option für mich dafür macht das Basteln zu viel Spaß!

Werde mir jedenfalls das Getriebe noch einmal genau ansehen und dann entscheiden.
Dabei stellt sich allerdings die Frage, genügt es bei Tellerrad und Triebling die äußerliche Abnutzung einzuschätzen oder gibt es dabei noch mehr Punkte? Sonstige Ritzel und Synchronringe sollten ja ganz gut mit Augenmaß einschätzbar sein.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von Max Power » 23.01.2019, 21:46

Nicht komplett zerlegt aber bis auf ein Lager alle erneuert klingt sehr unglaubwürdig bis unmöglich. :roll:

Begutachtung ist im gezeigten Zerlegungsgrad dann auch schwierig, Du siehst zwar den Verschleiss der Verzahnung vom Diff, aber da sind dann auch noch Lagersitze auf Wellen und im Gehäuse, deren Zustand Du so halt nicht siehst. Nichtsdestotrotz für 200 vielleicht eine Bastelbasis für Dich, Du musst aber bestimmt mit Folgekosten und evtl bis wahrscheinlich auch mit einem Scheitern beim Versuch der Selbstinstandsetzung rechnen. Einen Synchronkörper z.B. gibt es ab 200 Euro, derer sind im 094 drei Stück. :-)
Ein gebrauchtes Getriebe für 600 kann aber genauso schlecht sein, auch wenn es erstmal anstandslos funktioniert. Da ist keins unter 200 000 km gelaufen.

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von newt3 » 23.01.2019, 23:49

wenn bei deinem der erste gang rausspringt besteht sicherlich auch handlungsbedarf.
du hast ja die bilder in meinen links oben angeschaut. da kannst du dir gut vorstellen was passiert wenn da erstmal teile durchs getriebe wandern. es ist halt kein platz und es drehen sich mehr oder weniger alle teile.

wenn dein aktuelles getriebe jetzt völlig in takt gewesen wäre hätte man noch einen dritten vorschlag geben können, nämlich:
https://www.ebay.de/itm/VW-T3-Doka-Prit ... 3343029080 (beispiel)
kauf dir bus, doka, pritsche oder was in annehmbarem zustand mit deinem wunschgetriebe und tausch das ganze einmal quer gegen deines. fahrzeug wieder weg und wenn du gut eingekauft hast und ebenso gut wieder losgeschlagen war das andere getriebe dann nicht teuer. da deines aber schon rummackt ist es eher keine option denn das jeweils andere fahrzeug dann mit angehenden getriebeschaden loswerden dann sind alle nichtbastler schonmal raus und unter den bastlern fassen auch nur wenige die getriebe an.
so gäbs den vierten vorschlag: schlachter an land ziehen. also ein karre die du entweder komplett plattmachst oder eben getriebe raus und wieterschieben. problem dabei: so richtig billige gibts gar nicht mehr. und er sollte ja zumindest mal noch so funktionieren dass du das getriebe eingehend prüfen kannst.

-----------------
ob du jetzt viel gewinnst dir ein teilzerlegtes getriebe anzulachen?
schau dir jedes teil im getriebe an. ruhig mit ordentlichem licht. teste auch ruhig jedes gewinde im gehäuse usw - manchmal liegt da ja der hund begraben warum man es gar nicht erst wieder zusammensetzt.
warum der verkäufer es verkauft und nicht wieder zusammengesetzt hat kannst ihn ja auch mal löchern. ich tippe wenn er es schon teilzerlegt hat wird das schon irgendeinen grund gehabt haben. wenn es gar schon teilüberholt wurde (war ja von neuen lagern die rede) kann es auch sein dass das quasi gescheitert ist (also immernoch lärm oder was auch immer das soll ja selbst bei überholten manchmal vorkommen).
ich wäre da grundsätzlich etwas skeptisch aber schlussendlich hilft da neben kaffeesatzleserei (des vom verkäufer gesagt oder geschriebenen) auch ein wenig bauchgefühl.
wenn du meinst da 200€ an wert oder auch mehr erkennen zu können kannst es ja ruhig kaufen. sollte dein überholversuch dann schiefgehen landen ggf halt doch beide getriebe noch beim getriebebauer und es wird ne ecke teurer oder du gehst den weg und schaffst gar noch ein drittes an.

es ist schwer dir was zu raten.
deines wohl eher nicht mehr fahren
das andere fährt so wie es ist sowieso nicht.
sprich irgendwas wirst in naher zukunft tun müssen. ob nun kaufen und probieren oder lieber füße stillhalten und auf ein intaktes gebrauchtes hoffen.

solltest du tatsächlich im reperaturversuch landen kannst das ja auch hier oder anderswo mit bildern dokumentieren und um rat fragen.
ich denke es gibt bei vielen dingen den punkt wo andere sagen 'kauf neu reperatur lohnt nicht' oder 'lass machen das kann nur ein fachmann mit viel erfahrung' oder auch 'gebraucht und ordentlich laufend bringt dich mit glück 50 oder 100tkm weiter das können je nach jahresfahrleistung ja durchaus 10,15 jahre sein' und man selbst entscheidet sich dann vielleicht doch für den steinigen weg der eigenen reperatur (mit ungewissem ausgang...gehts völlig schief bleiben zum trost ggf ja immernoch ein paar zahnräder und wellen übrig :) oder man weiß gar beim zweiten mal was man dieses mal besser gründlicher, genauer oder richtiger macht)
vielleicht gehst vor deinem selbstversuch ja auch mit deinem teilehaufen und deinem jetzigem getriebe mal beim getriebebauer vorbei und holst einen kostenvoranschlag ein (zumindest nachdem er das andere dann vor deinen augen auch teilgeöffnet hat läßt sich vermutlich ein recht konkreter preisrahmen ansagen).

was kosten /nutzen angeht so ist ein intaktes getriebe sicher erstmal wichtiger als ein zusatzölkühler (der gar nicht zwingend nötig ist. bei intakter kühlung und korrektem fahren kommt man auch ohne aus und etwas reserve in der öltemperatur läßt sich ggf auch per größerem öl/wasser-wärmetauscher schaffen).

was die länge des von dir (oder jmd anderem) überholten getriebes im letzten gang angeht:
->da würd ich mich auch nochmal umhören ob man bei 3h übersetzung 29/6 x 40/49 bleibt oder am man im letzten gang eines fünfgang nicht doch auf 29/6 x 39/50 (die 39/50=0,78wäre ja als gangradpaar falls du aktuell ein abh hast eh vorhanden und wenn du beide getriebe öffnest kein mehraufwand) oder gar 29/6 x 29/38 geht (die paarung kost dann leider ca 400€....läßt sich natürlich später auch nachholen sofern du dich dann fit im getriebeöffnen fühlst)
man kann sich die gangsprünge von 1-5 im 3h getriebe mal anschauen. die werden nach oben hin richtigerweise immer kleiner, da ja der windwiderstand und somit die nötige leistungsabgabe mit zunehmendem tempo immer größer wird - dennoch liegen 4 und 5 recht dicht zusammen - das merkst auch beim fahren, so dass dort durchaus noch luft wäre.
die getriebe im t3 sind so ausgelegt dass du damit auch lasten bewegen kannst. notfalls auch beladen und mit anhänger es ja als nutzfahrzeug konzipiert. die getriebe hat man gerade bei den dieseln entsprechend kurz gestuft auch um die geringe leistung (und fehlenden hubraum) etwas zu kaschieren. ist ganz gut gelunden aber im reisebetrieb auf der bahn dann doch eben manchmal unnötig hochdrehend (es war damals in anderen transportern meist nicht viel anders das muss man fairerweise dazusagen)
->letztendlich halt vom nutzungsprofil abhängig machen.

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 250
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von metallikart » 24.01.2019, 06:53

Moin,
für 200 sollte man zuschlagen, denke ich.
Es gibt hier im Forum Leute die dir zu einem angemessenen Preis daraus ein Top Getriebe zusammenbauen. Habe ich auch schon gemacht.
Und bei meinem AAP haben wir dann vom ABH das Radpaar des vierten Ganges als fünften eingebaut und nun ist es perfekt lang übersetzt.
Das Einzige was du dir genau anschauen musst ist die reparierte Stelle des hinteren Deckels. Die gehen sehr gerne kaputt und die Lager laufen ein. Dann sind aber auch schon andere teile durch das Getriebe gewandert und haben Karies verursacht. Also alle Zahnräder und Syncronringe prüfen.

Gruss, Christian

d3dx9
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2017, 14:06
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von d3dx9 » 13.02.2019, 13:33

So nun ein kleines Update zum Getriebe, habe es gekauft für 130 €.

Die Ritzel sind meine Meinung nach alle in einem Guten Zustand und auch die Lager machen einen guten soweit mit Auge und Gehör geprüft einen recht guten Eindruck.

Nachdem ich mich mit dem Vorbesitzer noch einmal genauer darüber unterhalten habe gibt es nun folgenden Wissensstand:

Die Lager wurden nicht erneuert
Synchronring erster und oder zweiter Gang neu
Hat angefangen es wieder zusammenzusetzen und beim einpressen des Lagers in das Lagerschild den Lagersitz herausgebrochen (Foto).

Ob Teile fehlen werde ich wohl zusammen mit dem Leitfaden herausfinden müssen, das Einzige was mir bis jetzt aufgefallen ist wären die Sicherungskappen für den Lagerring da werde ich mal fragen ob er die noch rumliegen hat. Ach ja und so ziemlich alle Gehäuseschrauben da diese wohl zu sehr verrostet waren.

Fällt euch noch etwas ein was unbedingt geprüft gehört oder hat einer von euch vielleicht noch ein passendes Lagerschild rumliegen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von Max Power » 13.02.2019, 16:46

Ich würd den Rest auch noch zerlegen (lassen, in meinem Fall), um z.b Synchronkörper 4/5 zu begutachten, der war bei meinen bisher 4 zerlegten Getrieben immer mindestens angebrochen. Zum geklebten Lagerdeckel hätt ich kein Vertrauen, das kann schon halten, aber dann muss auch richtig blankgemacht und entfettet sein.
Das Diff wird auch neu einzumessen sein oder hast Du da Masse von vor dem Zerlegen?

Lagerschild gibts noch neu für 300 oder taucht auch gebraucht manchmal in den Kleinanzeigen auf. Ich hätte noch ein Durchkorrodiertes abzugeben, wenn Du kleben willst. :-)

Edit: kannst auch hier mal fragen, ob was gebrauchtes da ist. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-223-1274

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von Max Power » 19.02.2019, 17:29

Im Marktplatz gibts ein neues Lagerschild.

Benutzeravatar
dobbybaier
Harter Kern
Beiträge: 1091
Registriert: 29.01.2009, 13:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle RS
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Breitenbrunn OT Antonsthal (im Erzgebige)

Re: Kauf von zerlegten 3H Getriebe

Beitrag von dobbybaier » 19.02.2019, 21:23

Also die Synchroneinheit für den 1. und R ist hinüber - das Schaltrad vom 1.Gang schaut auch nicht mehr so gut aus (Schaltverzahnung).
Hat die Kegelradwelle Spiel?
Ich empfehle: Antriebswelle noch mal schnell ausbauen (Festrad vom 5. muss von der Kegelradwelle und Schaltwelle muss raus) und Schalträder, Synchronringe und Synchronkörper prüfen.
- 89er Fensterbus, 2 Schiebetüren, 2l 16V, Euro 2, BS-Bremse, ASR mit 4,14er Achse und GÖK
- 89er 2WD-Kipper-DoKa, 2,5l TDI, AAN Syncrogetriebe "extralang", jenseits jeder Plakette...

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“