Nahtabdichtung, Lackierung T3. Unterboden ist fertig

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Fabi s50
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 05.05.2014, 17:05
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Nahtabdichtung, Lackierung T3. Unterboden ist fertig

Beitrag von Fabi s50 » 10.02.2019, 13:32

Danke für die Antworten, weiter unten steht das Nächste Thema an.


Hallo.

Ich bin gerade dabei einen T3 von grund auf zu Restaurieren. Hatte ihn zuletzt beim Strahlwerk-Deluxe zum entrosten/strahlen. Kompletter Unterboden, Motorraum, Front, Radkästen und Blechstöße wurden gestrahlt/entlackt und mit 2k Epoxy Grundierung versiegelt.
Er steht jetzt beim Karosseriebauer um die paar Kleinigkeiten zu Schweißen.

Nun bin ich mir nicht ganz schlüssig was ich mit dem Grundierten Unterboden mache. Welche stellen/Blechstöße sollte ich versiegeln und generell was soll ich da alles "draufschmieren" ?
Habe mir schon grauen Steinschlagschutz von MIPA besorgt.


Zum gucken gibts natürlich auch was 8-)

Wenn das ganze irgendwann mal fertig ist soll es ein Audi Sport Replica mit 5 Zylinder und diversen H-Kennzeichen fähigen Extras sein, dazu später mehr. Es geht erst mal nur um die Karosse und den Unterboden.

Gruß Fabi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Fabi s50 am 23.03.2019, 08:26, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von burger » 10.02.2019, 13:42

Ich hätte ihn nach dem strahlen spritzverzinken lassen, wenn ich den schon so wie du komplett auseinander gehabt hätte. Gut, bieten die scheinbar nicht an, jetzt bleibt nur das übliche, Lackieren und Wachs.
Gruß aus OWL,
Markus

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1390
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von Paul S. » 10.02.2019, 19:59

Was haste denn mit dem Teil mal vor?
Syncro-Matschpflügen?
Winterbetrieb?

Wenn nicht würde ich so wenig Steinschlagschutzgedönse wie möglich drauf tun, also eher nur die Radkästen und der Rest was Richtung transparentes Wachs - ruf doch mal beim Korossionsschutzdepot an.
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1592
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von Fränkie » 11.02.2019, 15:21

Tja... erstmal herzlichen Glückwunsch zur rostfreien Karosse. Ein Traum der sichnicht für jeden erfüllt.
Mein Favorit wäre Brantho Korrux 3in1. 2 Schichten in Weiß und Hellgrau..
hernach Mike Sanders.
Aber da wirst Du jetzt noch mindestens 10 verschiedene Vorschläge bekommen.
Vorteile aus meiner Sicht bei der Variante: 3in1 ist halt recht schlagzäh, und das hellgrau lässt neuen Rost, der aber hoffentlich nie kommt, recht schnell erkennen. Außerdem sieht man unterm Auto deutlich mehr mit hellen Farben... Lack hingegen ist relativ hart und relativ dünn. Wenn’s n reiner Schowcar werden soll, in Wagenfarbe lackieren, ansonsten würde ich mir eine robuste Beschichtung auswählen. Auch ein Strassen-Auto bekommt Steinschläge und dergleichen ab. ( Rollsplitt, umherliegender Müll, etc.)
FA


Edit: n paar Tippfehler, is manchmal blöd mitm Handy......
Zuletzt geändert von Fränkie am 12.02.2019, 07:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nuke2
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: 06.05.2011, 20:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Magnum
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: RP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: FFM

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von Nuke2 » 11.02.2019, 22:12

Hallo,

wie Fränkie es erklärt hat, habe ich es gemacht.

viewtopic.php?f=1&t=90323

Vom Sandstrahler war eine 2K Grundierung drauf und ich habe dann Brantho Korrux 3in1 in Hellgrau Lackiert und dann MikeSanders.

Gruß
Björn

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 737
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von bullimarin » 12.02.2019, 08:41

Wie lange hält so eine Mike Sanders Schicht? Ist die irgendwann weggespült durch hochspritzendes Regenwasser o.ä.?

Benutzeravatar
Nuke2
Stammposter
Beiträge: 220
Registriert: 06.05.2011, 20:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Magnum
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: RP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: FFM

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von Nuke2 » 12.02.2019, 09:17

Wenn ich hier kurz Antworten darf, ist ja nicht mein Thema!
Bei mir ist MikeSanders jetzt 2 1/2 Jahre drauf/drin/drunter :-) !
Und es ist noch da, wo es aufgebracht wurde. Ich denke, ich werde Ende 2019 nochmal nachlegen und den Innenraum raus machen und innen und außen alles nochmal fluten.

Gruß
Björn

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 743
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von Relaxo » 12.02.2019, 09:41

Für ein Showcar, Schönwetterfahrzeug würde ich lackieren und die Hohlräume mit Fluidfilm NAS füllen.
Soll der Bus auf Reisen gehen Steinschlagschutz drauf und Holräume ebenfalls mit Fluidfilm fluten aber zusätzlich alle Kanten, hinter den Ausgleichsbhälter im Radkasten und Falze usw. mit Fluidfilm AS überstreichen, einmal im Jahr kontrollieren. Sieht zwar nicht gut aus aber schützt das Blech.
Fahrwerksteile sehen nach einmaligen Kontakt mit Salz wieder aus wie nie gewechselt, gerade Aftermarket Querlenker oder ähnliches rosten wie sau dagegen hilft auch mit AS einpinseln, is zwar klebrig aber unter dem Fett bleibt alles wie neu.

rooster
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 19.09.2010, 16:09
Modell: T3
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von rooster » 12.02.2019, 19:57

Ich weiß nicht, was diese "Fluterei" soll. In gewissen Ecken hat es durchaus Sinn. Aber auf glatten Blechstücken, die noch nicht einmal Spritzwasser abbekommen? Der Bulli ist kein Lada, wo es offensichtlich wirklich nötig ist, z.B. die Türen bis zur Fensterkante hoch einzujauchen.
Die Falze müssen geschützt werden, davon hat der T3 'ne Menge. Von dort geht der Rost aus, nicht vom glatten Blech z.B. der Küchenfuge. Ich wäre froh, wenn der Unterboden frisch gestrichen und ohne Pampe drauf wäre. Dann käme nur in die Ecken etwas Mike Sanders und ich würde mir das jährlich anschauen und bei Bedarf nacharbeiten.

Ric
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 10.01.2014, 23:39
Modell: T4 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Trapo
Leistung: 115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: München

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von Ric » 12.02.2019, 20:22

Wenn du schon ne gute 2K Epoxy Grundierung drauf hast, lass bitte die Finger weg von dem Brantho Korrux Mist und nimm zB nen MIPA 2K PU/PUR Chassilack oder MIPA PU Eisenglimmer als Decklackierung. Am Unterboden würde ich eher Wachs statt Mike Sanders nehmen, das nimmt Staub und Dreck nicht so auf.
Schau mal ins https://forum.fahrzeuglackiererforum.de/ - da gibts ne Menge Lesestoff.

Grüße Ric

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 743
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von Relaxo » 13.02.2019, 08:55

@rooster der T3 rostet an genau diesen stellen die nie mit Spritzwasser in Berührung kommen gerne durch. z.B. Küchenfuge, unterkante Heckklappe, Schiebetürführung. Dort is ab Werk genau garnix an Versiegelung drauf. Ok dauert 30 Jahre bis es durch ist aber genau der Punkt ist hier die Karosserie deutlich länger zu erhalten als VW das mal vorgesehen hat.
Nach meiner Erfahrung werden alle Versiegelungen die nicht auf Fett Basis sind irgendwann von Rost unterwandert, bekommen Steinschläge oder werden spröde. Die nächst bessere Wahl is Wachs, zieht den Dreck nicht so an muss aber häufiger inspiziert werde weil Beschädigungen nicht selbst heilen.3

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von newt3 » 13.02.2019, 10:30

zusätzlich zum thema wachs, fluid film sanders usw:
wennn die karre gefahren werden soll würd ich im bereich fahrerhausboden/radkästen schon irgendwelchen dicken schutz auftragen. schon allein wg dem thema lärm. ggf auch radhausschalen.

rooster
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 19.09.2010, 16:09
Modell: T3
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von rooster » 13.02.2019, 13:00

Die Falze und irgendwelche Unterkanten fette ich ja auch. Die Küchenfuge ist ja auch eine Falz. Es reicht aber doch, die mit dem Pinsel einzusandern und nicht das komplette Blech dort kniehoch zu besprühen.

Fabi s50
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 05.05.2014, 17:05
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: Neuer Unterbodenschutz-Aufbau T3

Beitrag von Fabi s50 » 23.03.2019, 08:22

Hallo.

Ich danke euch für die zahlreichen Antworten, damit ist mir auf jeden Fall geholfen!

Das nächste Thema was mir schlaflose Nächte bereitet ist die Lackierung mit dem Knackpunkt der Blechstöße zwischen den Blechen an der Außenseite. Wie ihr seht wurden der alte Kit komplett rausgeholt, gestrahlt und mit 2k grundiert.
Aber wie läuft das mit den neuen Nähten? Das Material wird natürlich irgendwas hochwertiges ( von 3M oder so, auch da bin ich für Vorschläge dankbar) aber wie wird es aufgebracht damit es am ende ordentlich und möglichst original aussieht? Einfach was reinspritzen und mit einem Eisstiel abziehen? Kann ich mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe waren die Originalen Nähte ähnlich wie eine sehr feine Schweißnaht und minimal überwölbt. Mein Karosseriebauer und der Lackierer der meinen Bus eventuell lackiert konnten mir zu dem Thema leider nichts sagen.

Komme aus 36414 und würde auch ein paar km fahren um persönlich mit jemanden zu sprechen was das Thema Nähte und Lack angeht.


Momentan sieht es wie folgt aus. Als nächstes wird das Frontblech getauscht wegen starkem Rostfraß an der Unterkante zum Prallelement

Gruß Fabian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

bob600
Mit-Leser
Beiträge: 22
Registriert: 08.07.2018, 00:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Nahtabdichtung, Lackierung T3. Unterboden ist fertig

Beitrag von bob600 » 26.03.2019, 18:16

Das geht zB mit spritzbarer Nahtabdichtung auf MS - Basis. Teroson MS 9320 SF zum Beispiel. Gibts aber auch von anderen....

http://www.fahrzeug-instandhaltung.de/s ... aehte.html


Ich pinsel das aber meist, sieht ja eh keiner unter der Karre... :-)

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Nahtabdichtung, Lackierung T3. Unterboden ist fertig

Beitrag von BUSbahnhof » 27.03.2019, 08:34

Er meint aber die Außenseite ;-)

Sika 221 UV geht dort zB auch. Habe ich mir selber als Tip geben lassen, klappt ganz gut. Aber gut 2 Tage austrocknen lassen!
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

pitds
Poster
Beiträge: 98
Registriert: 04.08.2012, 12:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Nahtabdichtung, Lackierung T3. Unterboden ist fertig

Beitrag von pitds » 27.03.2019, 09:35

Hallo,
ich habe das Korroflex vom ksd genommen. Eine schöne nach außen gewölbte Naht habe ich aber nicht hinbekommen. Hat jemand sowas geschafft?
Grüße,
pit

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Nahtabdichtung, Lackierung T3. Unterboden ist fertig

Beitrag von newt3 » 27.03.2019, 09:44

2sekunden sufu und du findest dieses thema hier
viewtopic.php?t=90783

bob600
Mit-Leser
Beiträge: 22
Registriert: 08.07.2018, 00:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Nahtabdichtung, Lackierung T3. Unterboden ist fertig

Beitrag von bob600 » 27.03.2019, 16:54

BUSbahnhof hat geschrieben:Er meint aber die Außenseite ;-)

Sika 221 UV geht dort zB auch. Habe ich mir selber als Tip geben lassen, klappt ganz gut. Aber gut 2 Tage austrocknen lassen!
Hab nur feingeschuppte Naht gelesen :mrgreen:
Das betrifft aber natürlich nur die innenliegenden Überlappverbindungen.

Für die T-Stöße nehme ich aber auch das MS 9320 SF. Dann halt mit dem Eisstiel, Finger oder Silikonspachtel abziehen.

Hab ich erst vor zwei Wochen an Übergang B-Säule zu Kniestück gemacht. Haftet fast auf allem und lässt sich überlackieren.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“