Wapu Riemenscheiben

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
rooster
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 19.09.2010, 16:09
Modell: T3
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1

Wapu Riemenscheiben

Beitrag von rooster » 08.04.2019, 21:00

Hallo,
da ich umgebaut habe auf 1-Keilriemen, drehen Wasserpumpe und Lima zu langsam. Bei der Lima ist mir das egal, aber die Wapu könnte doch etwas schneller drehen. Gibt's da vielleicht kleinere Riemenscheiben? Ich weiß, dass eigentlich die Kurbelwellenscheibe gewechselt werden müsste, aber das ist mir erstmal zu aufwändig.
Jürgen

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2256
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von bullifried » 08.04.2019, 21:25

Wo ist denn der Aufwand? :gr
Vier Schrauben? :kp
:bier

rooster
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 19.09.2010, 16:09
Modell: T3
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von rooster » 08.04.2019, 21:49

Ich dachte immer, die Keilriemenscheibe wäre fest mit der Zahnriemenscheibe verbunden. Habe gerade nachgeschaut, das schiene ja wirklich einfach zu sein. Aber die 4 Inbus-Köpfe, die mich dort rostig und vergnatzt anschauten, rieten mir, sie in Ruhe zu lassen. Den passenden Inbus würde ich wohl nur noch mit Hammerschlägen reinkriegen und damit könnte ich unter Umständen schlafende Hunde wecken.

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1882
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von bernd68 » 08.04.2019, 22:39

Moin,

diese Schrauben hab ich bisher selten "normal" aufbekommen. Entweder war der Imbus ausgenottelt, die Schrauben bombenfest angezogen so das der Imbus dann rund war oder oder oder..... :evil:

Aber mit einem Meisel und ein paar Schlägen gingen sie dann immer auf - sogar recht leicht.
Ich hab jedesmal neue Schrauben von VW verbaut und mit dem entsprechenden Drehmoment angezogen und seither ist alles gut.

Trau Dich!

Gruß Bernd

rooster
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 19.09.2010, 16:09
Modell: T3
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von rooster » 09.04.2019, 19:38

"Trau dich", sachtä Bernd und es ging eigentlich sehr einfach. Hab alle Schrauben mal gelöst und wieder festgezogen. Ginge denn die Scheibe auch bei montiertem Auspuff ab?
Die andere Frage ist allerdings, dass die neue Scheibe ja größer sein müsste. Dann wäre da allerdings kein Platz mehr zur Wapu-Scheibe. Und dann bin ich doch eigentlich wieder da, wo ich vorher war. Nämlich bei einer kleineren Wapu-Scheibe.
Wo ist jetzt mein Denkfehler?

Alex0069
Poster
Beiträge: 180
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von Alex0069 » 10.04.2019, 10:36

rooster hat geschrieben:Wo ist jetzt mein Denkfehler?
Hi Rooster,

grössere KW-Scheibe - Keilriemen macht "mehr Strecke"
kleinere WP-Scheibe - kleinerer Umfang macht mehr Umdrehungen..

War schon zu Mofa-Zeiten so.
Hinten kleiner macht schneller - kann aber jeder sehen, der zählen kann.
Vorne grösser macht auch schneller, sieht man aber nicht euf den ersten Blick..
Oder erinnere ich da nach 40 Jahren irgendwas falsch?

Gruß Alex0069

rooster
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 19.09.2010, 16:09
Modell: T3
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von rooster » 10.04.2019, 16:50

Danke für die Antwort, es geht aber um was anderes. Ich möchte, dass sich die Wapu schneller dreht, und fragte nach, ob es eine kleinere Scheibe gibt. Die Antwort war, ich müsse die Scheibe auf der Kurbelwelle auswechseln bzw vergrößern. Die ist aber so groß, dass kaum ein Finger zw. ihr und der jetzigen Wapu-Scheibe passt.
Also muss doch die Scheibe an der Wapu verkleinert werden. Nach der Scheibe hatte ich dann gefragt.

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von Alexander » 10.04.2019, 20:10

rooster hat geschrieben:Die ist aber so groß, dass kaum ein Finger zw. ihr und der jetzigen Wapu-Scheibe passt.
Hi,
was aber kein Problem darstellt. Die beiden Scheiben drehen sich schließlich nur.
Viele Grüße,
Alexander

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von newt3 » 10.04.2019, 20:53

ich würd mich da ans original halten.
sprich bei zweiriemensystem die dafür passenden riemenscheiben.
bei einriemensystem die dafür passenden.
welche bei welchem system wie groß ist keine ahnung (und ob sich evtl gar welche gleichen) aber mit etwas suche oder im t3-pedia oder irgendwo findest ggf den einen oder anderen durchmesser sowie die passenden teilenummern.

was die inbusschrauben angeht:
probiers doch einfach. mit glück kriegst ja alle auf und kannst entsprechend tauschen (sofern überhaupt notwendig)
wenn eine nicht aufgeht machst halt an den anderen stellen 3 neue rein und läßt es erstmal so. dann eben beim nächsten zahnriemenwechsel das kw-rad mit ersetzen und schon ist das schraubenproblem ohne gewalt gelöst.

rooster
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 19.09.2010, 16:09
Modell: T3
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von rooster » 10.04.2019, 21:29

Ja, aber damit die Wasserpumpe schneller dreht, müsste das Rad an der Kurbelwelle deutlich größer sein. und dann würde es an dem der Wasserpumpe schleifen. Die Inbusse hatte ich ja schon auf, das ist nicht das Problem. Übrigens mit Hilfe des Auspuffes, an dem ich zur Vermeidung des "Aufreitens" der Inbusknarre ein Stück Flachstahl gegen gehalten habe.
Ich habe in allen Threads und T3-Pedias, die ich gelesen habe, noch keine Angaben über die jeweiligen Durchmesser der Scheiben beider Systeme gelesen.
Ich habe nur keine Lust, alles 2X zu kaufen. Wie bei meinem Kühler. "So'n alter Kühler taugt nichts mehr" hörte ich. Kauf ich 'nen dicken Südafrikakühler und stelle fest, dass er eher dünner als mein originaler ist. Und nach dem Einbau ist es auch nicht besser geworden.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2394
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von CBSnake » 11.04.2019, 07:13

Hi,

hier hast du zumindest die Teilenummern.

http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... urbelwelle

PN von mir hast du auch.

Grüße

Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1882
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von bernd68 » 11.04.2019, 09:03

Moin,

die Originalausstattung sollte bei normalen Betriebsbedingungen funktionieren - haben VW Ingenieure damals so konstruiert und die haben bestimmt herumprobiert.
Wenn er damit zu warm wird stimmt etwas anderes nicht.

Wenn Du den Temperaturhaushalt verbessern willst ist ein Zusatzölkühler ein verlässlicher Weg.

Gruß Bernd

rooster
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 19.09.2010, 16:09
Modell: T3
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1

Re: Wapu Riemenscheiben

Beitrag von rooster » 28.04.2019, 19:31

So,
hab' die beiden Scheiben hier im Forum erstanden. Die der Kurbelwelle ist jetzt mit Schwingungsdämpfer und benötigt längere Schrauben. Hat jemand zufällig das Maß da? Wie tief sollten sie in die Zahnriemenscheibe hereinragen?
Muss ich sie mit Schraubensicherung festziehen?
Jürgen

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“