Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Holger Zeidler
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 03.05.2018, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von Holger Zeidler » 26.04.2019, 12:23

Hallo zusammen, nun ist es zum zweiten Mal passiert... Mein Lichtschalter ließ sich nicht mehr kippen und beim Ausbau roch er verbrannt. Zuletzt war ich beim Elektiker, der sich den Defekt mit einem „zu langem Stromkreislauf“ erklärte und das Problem anscheinend löste. Ich hatte einen original T3 Lichtschalter gekauft und ihn einbauen lassen. Nun stehe ich wieder ganz ohne Schalter und somit auch ohne Licht da und auch eine Erklärung fehlt mir. Im Forum konnte ich bisher kein vergleichbares Problem finden. Gibt es hier jemanden, der das Problem kennt oder eine Idee hat, warum mein Lichtschalter so überhitzt? Lieben Dank!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2399
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von CBSnake » 26.04.2019, 12:25

Hi,

das die oft am Limit laufen ist bekannt, dafür gibt's dann einen Relaisumbau.

Was fährst du so an Licht durch die Gegend? Runde oder eckige Scheinwerfer? Nebler? Zusatzscheinwerfer?
Hast du eine AHK?

Grüße

Achim
Bild mit Autogas

Holger Zeidler
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 03.05.2018, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von Holger Zeidler » 26.04.2019, 12:40

Lieber Achim, vielen Dank für die schnelle Antwort. Habe runde Scheinwerfer, H4 Lampen von OSRAM und Nebelschneiwerfer, die aber außer Betrieb sind. So einen Umbau mit Relais, macht das jede Werkstatt? Grüße, Jil

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2399
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von CBSnake » 26.04.2019, 12:48

Hi,

jede Werkstatt sollte das können, ob sie es auch wollen? ;-)

Woher kommst du denn? So ein Umbau ist nix wildes, das können viele hier schneller und vermutlich auch besser als ne Werkstatt ;-)

Osram Leuchtmittel? Irgendwelche superhelle etc?

Grüße

Achim
Bild mit Autogas

Holger Zeidler
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 03.05.2018, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von Holger Zeidler » 26.04.2019, 13:25

Lieber Achim, das Vertrauen in Werstätte habe ich schon fast verloren... Einem T3-Besitzer würde ich meiner Berta ja am liebsten anvertrauen! Es sind OSRAM H4 Night Breaker Unlimted Leuchten. Grüße aus Rheda-Wiedenbrück, Jil

Turbofeind
Stammposter
Beiträge: 365
Registriert: 21.07.2016, 16:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 45kw
Motorkennbuchstabe: 1x
Anzahl der Busse: 1

Re: Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von Turbofeind » 26.04.2019, 13:42

Mahlzeit

Da wird dein massestern hinter den Sicherungen nicht mehr so gut sein. Mach den mal richtig sauber dann funktioniert das alles auch. Relais Umbau macht natürlich Sinn keine Frage. War ich persönlich nur immer zu faul zu. Aber mach da mal sauber dann brennt der nächste Schalter bis zum um Bau nicht wieder durch

Gruss Christian

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18915
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von neujoker » 26.04.2019, 13:53

Holger
welches Baujahr hast du denn?

Wenn Modelljahr 1986 aufwärts, dann ist für dich als Amateur das sog. Lichtupdate zu empfehlen, siehe da:
https://bulliforum.com/viewtopic.php?f= ... 9&p=615087

Und nach deinem Foto kann man nicht sagen, was da die Ursache ist, aber es sieht fast aus als hättest du einen Kurzschluss oder Überlastung im Bereich der Instrumentenbeleuchtung.
Also ist Fertigungsmonat des Fahrzeugs und die Nummer des eingebauten Schalters interessant. Mit dem falschen Schalter kommt das sonst nur wieder.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4830
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von puckel0114 » 26.04.2019, 14:50

Lichtupdate vom Typ44 Shop einbauen und glücklich sein.

Wenn dir Borgholzhausen nicht zu weit ist, kannst vorbei kommen.
www.transporterwerk.de
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Holger Zeidler
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 03.05.2018, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Lichtschalter Defekt (durchgebrannt)

Beitrag von Holger Zeidler » 29.04.2019, 13:38

Hallo ihr Lieben! Vielen Dank für die aufschlussreichen Antworten. Ein Relais einzubauen scheint mir derzeit am sinnvollsten. Den richtigen Schalter habe ich drin gehabt, es wird wohl wirklich etwas "hinter" dem Schalter sein. Nun hoffe ich natürlich, dass ich im Sommer in Skandinavien auch mit Licht fahren kann!

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“