Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Schwester » 28.04.2019, 20:51

Servus Bullifreunde!

Auf meiner etsten längeren Fahrt musste Ich feststellen, dass der Thermoschalter im Kühler defekt ist. Habs rechtzeitig bemerkt und ihn überbrückt. Alles kein Beinbruch, aber leider passiert das nicht zum etsten Mal. Ist jetzt in den letzten drei Jahren der dritte Schalter. Nun Frage Ich mich was die Ursache sein könnte. Hab nicht die Billigversion gekauft. Hab Ich einfach nur Pech, gehts anderen auch so oder ists n Elektrikproblem?!

Bin schon gespannt auf die Tipps und wünsch alles nen guten Saisonstart :sun
Cheers. Philipp
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von TottiP » 28.04.2019, 21:23

Woran machst Du den Defekt denn fest?
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Schwester » 28.04.2019, 21:57

Servus. Kar, hatte Ich vergessen zu schreiben. Also: Zu erst alles wie immer - Schätzometer klettert in Mittelstellung und bleibt mehr oder weniger dort. Im Stau um München dann der erst Temperaturanstieg bei dem der Ventilator hätte anspringen müssen. Ging dann aber rechtzeitig schnell weiter und bei voller Fahrt wars wieder ok. In Österreich in den Bregen das gleiche Spiel. Hab dann bei stehendem Wagen den Motor laufen lassen bis der Kühler eindeutig hätte anspringen müssen. Dann die Heitzung an und die Themperatur ging sofort runter. Rest der Fahrt hab Ich dann den Ventilator am Stecker überbrückt (beide Stufen gingen). So komme Ich zu dem Schluss das der Schalter defekt ist. Passt Das?

Lg und merci. Philipp
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1539
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Hannes » 28.04.2019, 22:10

Hast du richtig entlüfte - mit bergauf stehendem Bus?
Sind alle Kontakte im Bereich Lüfter ok? Auch der vom Widerstand hinter dem linken Scheinwerfer?

Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Schwester » 28.04.2019, 22:55

Hannes hat geschrieben:Hast du richtig entlüfte - mit bergauf stehendem Bus?
Sind alle Kontakte im Bereich Lüfter ok? Auch der vom Widerstand hinter dem linken Scheinwerfer?
Entlüftet: ja, mehrfach und nach Vorschrift. Der Motor hat auf einem Zylinder einen Schaden an der Metaldichtung und bläst etwas Luft ins Kühlwasser. Ist passiert als der letzte Schalter defekt war (und zeitgleich der Themperaturgeber im Motor auch kaputt war - dummer Zufall). Der Kopf wird dieses Frühjahr noch gerichtet. Da bei überbrücktem Schalter die Themperatur runter ging, gehe Ich davon aus dass keine (wenig) Luft im Kühler ist. Ein Zusammenhang ist dennoch denkbar.

Die Kontakte werd Ich Morgen gleich anschauen - auch wenn Ich noch nicht verstehe wie der dann überbrückt laufen kann :gr

Phil
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18915
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von neujoker » 28.04.2019, 23:11

Der Zeiger muss für den Lüfter schon deutlich über der Mitte stehen. Und im Leerlauf schafft es die Wasserpumpe nicht Wasser durch den Kühler zu pumpen, wenn der oben voll Luft ist.

Mache also erst mal deine Kopfdichtung oder gar den Kopf.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

newt3
Inventar
Beiträge: 3422
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von newt3 » 29.04.2019, 00:02

"Ist jetzt in den letzten drei Jahren der dritte Schalter."
machst du "defekte schalter" am Nichtanspringen deines Lüfters aus? Man kann die ja auch mal völlig unabhängig vom Fahrzeug testet.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von TottiP » 29.04.2019, 06:52

Ich hatte bisher eigentlich nur einen "richtig" defekten Schalter. Der war drei Tage verbaut und hatte dann einen Kurzschluss nach Stufe 2. Lüfter ging erst mit leerer Batterie aus :-)
Ansonsten kenne ich es nur, dass sich der Schaltpunkt über die Jahre (Jahrzehnte) etwas in Richtung spät verschiebt. Das ist dann meist den schlecht Wärme leitenden Ablagerungen auf der Fühler Oberfläche geschuldet (und zum Teil einer Ermüdung des Bimetalls)
Ich würde die defekten Schalter auch erst einmal durch Sieden auf die Schalttemperatur testen. Evtl hast Du tatsächlich ein anderes (verstecktes) Problem
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
14Feuerwehr245
Harter Kern
Beiträge: 1122
Registriert: 28.01.2015, 20:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 0

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von 14Feuerwehr245 » 29.04.2019, 07:42

Moin Phil,

hast Du Deinen Motor nicht erst gerichtet?
Apropos Abgas im Kühlwasser das kannst Du vorab testen, ähnlich wie bei Säuren oder Basen die eine Testflüssigkeit und/oder Lackmusstreifen entsprechend färben.Und der Ausgleichbehälter würde bei Abgas Undichtigkeiten nach dem Betrieb ordentlich brodeln/kochen.

Guten Wirkungsgrad und viel Erfolg bei der Fehlersuche :sun

Schöne Grüße von der Wasserkunst an der Leine
Viktor Wiesel(flink) inc.
VW T3 MV 2,1l Feuerwehr Syncro Pritschenwagen, Hochdach-Halbkastenwagen, Polizei Automatik Kombi Bj. '87 '89 '90
VW T3 DG 1,9l Caravelle ( mit H ) & Pritschenwagen Bj. ''87 '90

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 749
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Relaxo » 29.04.2019, 09:38

Bei den aktuellen Temperaturen bekomme ich den Lüfter nie zum einschalten trotz AAZ in Karosserie mit flachem Tunneln. Ab etwa 25°C meldet er sich manchmal im Stau.

Luft im Kühlsystem kann der T3 garnicht ab und kann schnell die Zirkulation durch den Kühler komplett verlieren. Ich würde den schalter mal mit dem Fön testen, is bestimmt in Ordnung und deine Probleme liegen wo anders.

Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Schwester » 29.04.2019, 12:55

Servus zusammen und schon Mal vielen Dank für die Antworten. Ich versuche der Reihe nach vorzugehen.
Beitrag von neujoker » 28.04.2019, 22:11
Der Zeiger muss für den Lüfter schon deutlich über der Mitte stehen. Und im Leerlauf schafft es die Wasserpumpe nicht Wasser durch den Kühler zu pumpen, wenn der oben voll Luft ist. Mache also erst mal deine Kopfdichtung oder gar den Kopf.
Der Zeiger stand schon eher mittig zwischen Mittelstellung und kochen. Als sich der Stau aufgelöst hatte, gings wieder runter. Daher vermutete ich, dass der Kühler noch in "Betrieb" ist. Kopf und Dichtung werden in den nächsten Wochen gemacht. Muss noch die Kompression messen lassen um rauszufinden welcher der Übeltäter ist.
Beitrag von newt3 » 28.04.2019, 23:02
"Ist jetzt in den letzten drei Jahren der dritte Schalter."
machst du "defekte schalter" am Nichtanspringen deines Lüfters aus? Man kann die ja auch mal völlig unabhängig vom Fahrzeug testet.
Im Pronzip schon. Wie gesagt, im Stau wurde der Bus heiß - Lüfter sprang nicht an. Mit überbrücktem Lüfter wurde er dann nicht heiß. Werde den Schalter die Tage im Wasserbad testen - bin schon sehr gespannt.
Beitrag von 14Feuerwehr245 » 29.04.2019, 06:42
Moin Phil,
hast Du Deinen Motor nicht erst gerichtet?
Apropos Abgas im Kühlwasser das kannst Du vorab testen, ähnlich wie bei Säuren oder Basen die eine Testflüssigkeit und/oder Lackmusstreifen entsprechend färben.Und der Ausgleichbehälter würde bei Abgas Undichtigkeiten nach dem Betrieb ordentlich brodeln/kochen.
Stmmt. Bzw. ich hab den Motor vor 2 - oder 3 :gr Jahren gebraucht gekauft und auf einer Seite den Kopf gemacht, da war der Kopf gerissen. Jetzt ist die andere Seite hin... :-(
Kann ich das mit "normalen" Teststreifen für Säure/ Lauge testen? Das Bild ist so, dass während des Fahrens immerzu kleine Blase in den Ausgleichsbehälter kommen - nicht viel, aber ständig. Der zu hohe Druck wird dann über den blauen Deckel abgebaut. (So meine Theorie)


Zum weiteren Vorgehen:
1. teste Ich nun den Schalter im Wasserbad (neuer ist eh bestellt - Ersatzteil schadet nicht)
2. Messe via Teststreifen das Abgas im Kühlwasser
3. Überprüfe alle Kontakte des Lüfters (inkl. des Wiederstands hinter dem Scheinwerfer)
4. Entlüfte den Bus (soweit möglich)
5. Mache den Kopf (sobald ich dazu komme)

Sollte so passen - ja?

Beste Grüße vom Bodensee und allseits gute Fahrt!
Philipp
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Schwester » 30.04.2019, 20:38

Nachtrag/ Zwischenbericht:

Hab jetzt den Schalter getauscht und den "alten" im Wasserbad durchgemessen. Ihr habt völlig Recht. Der ist quasi wie neu. bei ca. 90° schaltet er die erste, bei ca. 100° die zweite Lüfterstufe durch.
Die Leitungen, Kontakte und Verbindungen hab ich ebenfalls überprüft. Ergebnis: Alles sauber.

Diese 2 Punkte sind also schon Mal raus. Da ist grad sowohl Auffahrrampen und Wagenheber verliehen hab, konnt ich noch nicht entlüften. Festgestellt hab ich schon Mal, dass der Kühler gut mit Wasser gefüllt war. Wenn, kann sich da nur etwas Luft angesamelt haben. Reicht das dennoch um ihn außer Funktion zu setzten? oder reicht es, wenn in den Kühlwasserschläuchen an der höchsten Stelle (zu viel) Luft ist, dass das heise Wasser erst garnicht zum Kühler gelangt?

:gr Was meinen die Profis?

lg und schönen 1. Mai! Phil
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beiträge: 2244
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von BennoR » 30.04.2019, 20:56

Servus Phil

wenn der Kühler halbvoll mit Luft ist springt der Lüfter nie an
darum oben an der Schraube entlüften bis nur noch Wasser rinnt

warum weisst du dass deine Kopfringdichtung hin ist? drückt es Wasser in den Nachfüllbehälter?

beim Kompressionstest wirst du nicht unbedingt den Defekt finden weil der Druck zu gering ist dass es merklich abpfeift

Kopf ab neue machen gut ists
und dann ENTLÜFTEN !

Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Schwester » 30.04.2019, 21:13

Hallo Benno,
ich meine aber das der Kühler eben noch voll war. Wenn, war nur ein bisschen Luft drin. Daher ja auch die Vermutung mit den Schäuchen - oder ist das Quatsch?
ich weiß dass ein Kopf hin sein müsste, da ich bei laufendem Motor Bläschenbildung im Kühlwasserbehälter habe. Nich viel aber stetig. Da steht oben immer 1 - 2cm Luft. Der Überdruck entweicht in den Nachfüllbehälter.
Der Kopf wird gemacht. Wollte eben nur noch rausfinden welcher... Wenn das Kompressionsgemesse nix bringt, wie find ich dann raus welche Seite hin ist? Da ich die eine erst gemacht hab, hoff ich auf die andere Seite....

Grüße! phil
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beiträge: 2244
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von BennoR » 30.04.2019, 21:35

Servus

nochmal langsam
hast du jemals entlüftet?
wird der Kübel heiss? Also deutlich mehr als Mitte Led bei 100kmh?
drückt es dir Wasser zurück so dass es auf Dauer den Überlaufbehälter füllt?
Ist dein blauer Deckel neu und io?

du kannst natuerlich den Kopf runterreissen aber wegen ein laar Blasen wenn er nicht heiss wird oder Wasser braucht wäre das übertrieben

und ob man nun eine WMD erneuert oder 2 ist doch schon fast egal...im grossen Satz bei TK ist alles drin

Kompression messen ist immer gut, ev machst du dann eh den Kopf ab... oder der PS macht es?
bin in 83512 auch nicht so weit weg fuer nen Check Kaffee Besuch

Benutzeravatar
Schwester
Stammposter
Beiträge: 386
Registriert: 04.10.2007, 21:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Post-Hochdach
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Thermoschalter im Kühler ständig defekt!?

Beitrag von Schwester » 02.05.2019, 18:45

Hallo Benno,

verzeih, hat etwas gedauert. Also von Vorne:
Ja, ich habe entlüftet - mehrmals und stehts nach Leitfaden. Das Letzte Mal wars bei genauerem Nachdenke auf Krk in Kroatien - also sagen wir vor 2 - 3t Km. Habs heute noch Mal gemacht. Ging gut und der Kühler ist auch angesprungen.

Warum ich die Köpfe runter machen will (muss?):
Letztes Jahr hatte ich doch das Problem, dass der Themperaturgeber im Motor hinüber war und gleichzeitig der im Kühler auch - da ist die Kiste mindestens 2 Mal richtig übel überhitzt. Seit dem Das Problem mit den "Bläschen".

Mit Hitze hab ich sonst kein Problem - bei 100km/h steht der Zeiger in Mittelstellung. Etwas heiß wurde er erst im Stau um München und in der Steiermark als es die Berge hoch ging. Da stand der Zeiger auf 2/3 - also auch nicht zu heiß, aber der Kühler wäre normaler Weise schon angesprungen.

Wasser (oder Öl) braucht er eben auch nicht viel. Es drückt auch kaum was in den Nachfüllbehälter. Dort hin entweicht "nur" die überschüssige Luft. Daher hatte ich bisher auch nichts unternommen. Aber irgendwann sollte da schon was gemacht werden (Oder?! - Nichts machen find ich auch immer spitze :roll: )

Muss bei der Kompressionsmessung etwa der Kopf ab? :-( Davon hat die Wekstatt nix gesagt...

Nun noch eine Frage zum Abschluss: Sollte ich die Köpfe runter machen - sind die dann vermutlich verzogen oder sonst wie im Eimer? Oder mach ich die runter, ersetz die Dichtungen und fertig? Der eine ist ja erst vor 2 Jahren drauf gekommen, der andere ist etwas älter.

Und zum Kaffeebesuch - ich fahr tatsächlich relativ regelmäßig über München in die Steiermark zum Fliegen. Da bietet sich das ja förmlich an! Wenns ok ist, geb ich das nächste Mal retzeitig vorher Bescheid...

Viele Grüße & Merci!
Philipp
- WBX - 78PS (DG) - Bj: 83 - 11,8l /100km
Bild
No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“