Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Jer0me
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 03.04.2019, 01:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von Jer0me » 06.06.2019, 00:00

Moin, ich bin relativ neu im Forum, freue mich sehr, hier ab und an Artikel zu lesen, oft hat mir schon einiges
weitergeholfen. Ich habe mir Anfang des Jahres einen T3 angeschafft und bin nun gerade dabei ihn etwas fit zu
machen. Zurzeit setze ich mich mit dem Rost auseinander und stehe ein bisschen auf dem Schlauch, weil ich einfach
keine Ahnung habe, wie ich den Rost aus dem Fensterrahmen raus bekomme.

Hier die Bilder:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild



Es handelt sich um das Fenster hinten links. Wenn der Rost im Innenraum ist so stark, dass ich ihn mit bloßen Finger abschaben
kann. Von außen sieht es etwas besser aus. Geplant ist, dass ich das Fenster zubauen werde, statt dem Fenster wird dann
ein Schrank dort sein. Meine Idee war es erst das Fenster komplett auszubauen und eine Metallplatte reinzuschweißen. Leider
kann ich gar nicht schweißen, habe auch weder die Mittel dazu oder das Geld um mir das machen zu lassen. Deshalb habe ich
mich jetzt entschieden das Fenster drin zu lassen und irgendwie diesen Rost zu entfernen oder wenigstens zu stoppen, damit
sich dieser nicht weiter auf die Karosserie ausbreitet.

Kann mir da irgendjemand weiterhelfen? Schön muss es am Ende auch nicht aussehen, da es der Schrank verdecken wird.

LG Jer0me

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von Max Power » 06.06.2019, 06:35

Morgen JerOme,

das Fenster muss raus. Dann den Rost mechanisch entfernen. Dann wirst Du feststellen, dass geschweisst werden muss, weil es Dir sonst ins Auto regnet.
Auf Deinem 7. Bild sieht man, dass der Rost aussen auch schon weit fortgeschritten ist.

Ich rate zu einem eigenen Schweissgerät, wenn Du so ein Fahrzeug noch länger kostengünstig bewegen willst oder halt Kontakte knüpfen.

2 Alternativen: mit Fett einpinseln, das verzögert das Rosten etwas und solange fahren, bis der Sachverständige aufgrund der Durchrostungen keine HU mehr gibt oder ein anderes Auto suchen. Du wirst mit Sicherheit noch mehr solche Stellen finden.

Gruss, Max

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von BUSbahnhof » 06.06.2019, 07:36

Jer0me hat geschrieben:Leider
kann ich gar nicht schweißen, habe auch weder die Mittel dazu oder das Geld um mir das machen zu lassen.
Moin und willkommen hier.

Leider steht bei dem Satz klar fest, der T3 ist nicht das richtige Auto in dem Fall.

Wie schon gesagt muss das Fenster raus und der Rahmen geschweißt werden. Alles Andere hat keinen Sinn. :kp
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von burger » 06.06.2019, 07:56

Moin, viel problematischer wäre es wenn du sagst du kannst und willst nicht schweißen.
Da steht ja bis jetzt nur du kannst nicht :lol:
Also los, denn glaubst du das ist die erste und letzte Stelle die gemacht werden muss an einem 30 Jahre alten Auto?
Gruß aus OWL,
Markus

Jer0me
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 03.04.2019, 01:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von Jer0me » 06.06.2019, 11:53

Vielen Dank für die Antworten! Um das schweißen komme ich wohl nicht rum. Mich würde jetzt interessieren, wie schwer
ist es sich in das schweißen rein zu arbeiten? Ich habe jetzt schon einige Schweißgeräte in Umgebung bei Kleinanzeigen
finden können, das wäre auf jeden Fall die bevorzugte Option es selber zu machen.

Nun die Frage... Wie bekomme ich das Fenster heraus? Ich konnte leider keine Möglichkeit finden irgendwo irgendwelche
Schrauben lösen zu können.

LG

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2394
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von CBSnake » 06.06.2019, 12:26

Hi,

einer hält aus und der andere drückt mit den Füßen von innen.

So rostig wie das bei dir aber ist, kannst die Dichtung aber besser neu machen. Also kannst du die alte Dichtung einfach durchschneiden

https://www.pic-upload.de/view-36470987 ... 5.jpg.html

Die Lippe ringsrum wegschneiden dann geht's einfach raus.

Grüße

Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Carrera t3
Mit-Leser
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2015, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nürnberg

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von Carrera t3 » 06.06.2019, 15:34

Hallo,

habe das Thema gerade durch Hecklappe, von aussen hat man nichts gesehen.
Unter dem Gummi war aber schon ein Loch.

-Scheibe raus
-Lack ab
-Rost Umwandler drauf
-Loch (Löcher) raus schneiden
-Blech rein schweissen
-ggf. Spachtel
-Grundierung + Lack

Als Schweissgerät kann ich das vom Korrosionsschutz Depo Empfehlen ist für einen kleinen Preis ein gutes Teil.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

gutes gelingen

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1882
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von bernd68 » 06.06.2019, 17:17

Moin,

wenn hinter der Scheibe ein Schrank stehen soll dann hast Du folgende Möglichkeiten.

- Schrank hinten schwarz oder in Wagenfarbe anmalen - dann kann das ganz o.k. aussehen.
- statt der Scheibe ein Metallplatte einsetzten - diese sollte aber in etwa die Stärke der Scheibe haben sonst wird das nicht dicht oder die Restfuge mit Dichtmasse ausfüllen.
- die Scheibe schwarz folieren.

Zum Rost: es kommt drauf an ob und wieviel vom Falz noch übrig ist. Der beste Weg ist entsprechende Stellen durch neue Bleche zu sanieren.

Wenn Du das momentan nicht willst oder kannst: Rost grob mechanisch entfernen, Ovatrol drauf und anschließend vor dem Scheibeneinbau alles dick mit Mike Sanders einschmieren. Rost-Löcher vor dem Fetten mit Karosseriemasse zuschmieren.

Das ist ganz klar Pfusch :-bla Hält bei einem Bekannten so seit ich schätze mal 25 Jahren - die Scheibe ist dicht und es ist kein Rost dazu gekommen. So hat man damals halt die alten Bullis (ist ein T2) repariert :sun
Damals war es ein Leinöl und irgend ein Konservierungsfett vom Bund (der war bei der Instandhaltung beim Militär)

Gruß Bernd

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3526
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von *Wolfgang* » 06.06.2019, 21:35

Die anderen Fenster werden möglicherweise auch bereits Rost haben! Und bei dem Fenster, welches Du fotografiert hast, wurde ja auch schon mit dem Pinsel nachgestrichen!

Bevor Du da anfängst würde ich das Auto mal genau untersuchen (ggf einen T3 Mann zuhilfe nehmen), ich denke wenn man die Karosse mal genauer untersucht wird da noch mehr Rost zu finden sein!
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von newt3 » 06.06.2019, 22:21

"
- Schrank hinten schwarz oder in Wagenfarbe anmalen - dann kann das ganz o.k. aussehen.
- statt der Scheibe ein Metallplatte einsetzten - diese sollte aber in etwa die Stärke der Scheibe haben sonst wird das nicht dicht oder die Restfuge mit Dichtmasse ausfüllen.
- die Scheibe schwarz folieren.
"
du vergisst in deiner auflistung da ganz klar noch die "gardine". hast du wenn du die karre mit dem schrank zum übernachten, campen usw nutzen möchtest doch vermutlich sowieso im auto. also eine gardine hinter schrank und schon paßt es sich vernünftig ins gesamtbild des fahrzeugs ein.
klar ein blech oder eine platte kann auch seine vorteile haben nämlich wenn man den raum maximal ausnutzen möchte.

-----------------
"Wenn Du das momentan nicht willst oder kannst: Rost grob mechanisch entfernen, Ovatrol drauf und anschließend vor dem Scheibeneinbau alles dick mit Mike Sanders einschmieren. Rost-Löcher vor dem Fetten mit Karosseriemasse zuschmieren.

Das ist ganz klar Pfusch"
ja so pfusch kann auch lange halten. wenn du das schon vorschlägst würd ich ihm konkret vorschlagen:
->scheib raus
->entrosten
->das blech was sich nicht retten lassen raustrennen
->blech nachbauen
->blech einkleben
->putzen
->lackaufbau
->konservieren
->scheibe rein (mit gereinigter alter dichtung oder auch mit einer neuen)

wobei man für diesen einen arbeitschritt der blechbefestigung eben auch einfach zum karosseriebauer fahren kann der einem das hoffentlich vernünftig vorbereitete blech da reinschweißt. das sind dann nur wenige minuten arbeit und auch nicht unendlich teuer. teuer wird das gesamte programm da es eben viele arbeitsschritte enthält.

wenn du natürlich noch mehr rost an deinem fahrzeug hast - wovon man ja eigentlich ausgehen kann - wäre ein schweißgerät gar nicht so verkehrt (aber es ist auch schon viel gewonnen wenn du alle anderen vor- und nacharbeiten selbst kannst)

Jer0me
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 03.04.2019, 01:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von Jer0me » 06.06.2019, 23:33

Wow Leute! Super, ich hätte ja mit ein paar Antworten gerechnet, aber damit hätte ich nicht gerechnet! Vielen Dank
für diese vielen Tipps, ich werde mich nächste Woche mal an die Arbeit machen und nach und nach das Fenster bearbeiten.
Der Tipp mit Korrosionsschutz Depo Schweißgerät ist echt super, 300€ gehen ja echt gut klar, wenn man bedenkt, dass man
es in Zukunft oft nutzen wird!

Ich werde wohl das Fenster erstmal rausnehmen und mal schauen wie Tief ich da den Rost abschleifen muss. Mal schauen was
sich dabei ergibt. Blöd nur wenn man keine Garage hat, da muss ich wohl immer wieder das Fenster raus und reinmachen. Aber
das wird schon! Ihr habt mir echt gute Hoffnung gegeben, dann mal ran an die Arbeit!

Vielen vielen Dank! Ich melde mich sicherlich nochmal.

LG Jer0me

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Sehr böser Rost am Fenster, jemand Tipps?

Beitrag von Max Power » 07.06.2019, 07:11

Panzertape und Müllsack überbrücken die Arbeitspausen.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“