Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
bub0815
Mit-Leser
Beiträge: 29
Registriert: 20.10.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Butzbach
Kontaktdaten:

Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von bub0815 » 18.06.2019, 16:15

Hallo zusammen,

folgende Frage hat sich heute ergeben: Ist es möglich die Kronenmutter der HA-Naben an ausgebauten Achsschwingen zu lösen, wenn sie zuvor nicht gelockert wurden?
Ich verfüge über einen massiven und ordentlich verankerten Schraubstock, eine 1" Ratsche mit beliebig Verlängerung, Schlagschrauber etc. Oder kann ich das vergessen? Dann müsste ich die Räde wieder vom Dachboden wuchten, montieren, aufgebockten Bus wieder auf Räder stellen etc.

Besten Dank vorab
vom Bub

P.S.: Anfängerfehler, ich weiss... :oops:
Mein Restaurierungs-Thread.
Da kommt allgemeine Berichterstattung rein. Abgrenzbare Fragen stelle ich als Einzelthemen ein.

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4824
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von puckel0114 » 18.06.2019, 16:19

Ein vernünftiger schlagschrauber schafft das.
Oder die Mutter vorsichtig aufschneiden.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18904
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von neujoker » 18.06.2019, 16:27

Such mal danach: "Asta A-IS46 Vielzahn Schlag-Ringschlüssel SW 46"
Für knapp 30,--€ bist du dabei.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Alex0069
Poster
Beiträge: 180
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von Alex0069 » 18.06.2019, 16:31

puckel0114 hat geschrieben:Ein vernünftiger schlagschrauber schafft das.
Zum Gegenhalten muss er sich dann nochwas bauen.
Evt. die Bremse wieder drauf, Feststellbremse ziehen und irgendwie halten..

Gruß Alex0069

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von burger » 18.06.2019, 16:35

Alex0069 hat geschrieben:
puckel0114 hat geschrieben:Ein vernünftiger schlagschrauber schafft das.
Zum Gegenhalten muss er sich dann nochwas bauen.
Evt. die Bremse wieder drauf, Feststellbremse ziehen und irgendwie halten..

Gruß Alex0069
Bei einem Schlagschrauber muss man das eben nicht.
Nicht zu verwechseln mit einem Schlagschlüssel.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18904
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von neujoker » 18.06.2019, 16:57

Wenn du 500 Nm plus Rost mit dem Schlagschrauber lösen willst, musst du auch gegenhalten, denn die trägen Massen sind da dann auch noch zu gering. Ein kräftiges Flacheisen mit 21 Löchern auf 2 Radbolzen geschraubt reicht dann.
Wenn die Trümmer noch richtig am Auto sind, sieht das etwas anders aus. Der Frager hat aber ausgebaute Teile.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

hbquax
Poster
Beiträge: 120
Registriert: 06.01.2018, 13:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 ps
Motorkennbuchstabe: 1V
Anzahl der Busse: 1

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von hbquax » 18.06.2019, 17:03

Ein Rad anschrauben hilft evtl, warm machen auch.

Udo JX
Mit-Leser
Beiträge: 22
Registriert: 23.08.2017, 12:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von Udo JX » 18.06.2019, 17:08

Moin,

bei mir hat das Problem ein Schlagschrauber aus der Landmaschinen Werkstatt innerhalb von 3 Sekunden gelöst.
Diese Teile sind echt irre.

Zum festhalten waren noch Räder drauf, das hat gereicht. Es war auch kein Spezialkompressor erforderlich, unser Hobbygerät hat gereicht.

Aber es war eine spezielle Nuss für Schlagschrauber im Einsatz.

Viele Grüße, Udo

Benutzeravatar
bub0815
Mit-Leser
Beiträge: 29
Registriert: 20.10.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Butzbach
Kontaktdaten:

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von bub0815 » 18.06.2019, 21:07

OK, besten Dank an alle. Ich werde die Schwingen also ausbauen und dann berichten, wie ich die Schrauben auf bekommen habe.
Mein Restaurierungs-Thread.
Da kommt allgemeine Berichterstattung rein. Abgrenzbare Fragen stelle ich als Einzelthemen ein.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von burger » 18.06.2019, 21:56

Das wollte ich doch wohl meinen, zur Not ein Rad drauf sollte reichen..
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
bub0815
Mit-Leser
Beiträge: 29
Registriert: 20.10.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Butzbach
Kontaktdaten:

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von bub0815 » 22.06.2019, 14:47

Hallo zusammen,

heute ist das Werkzeug gekommen. 8 Schläge mit dem Fäustel, habe nicht mal die Handbremse angezogen. Besten Dank noch Mal

vom Bub
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von bub0815 am 22.06.2019, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Restaurierungs-Thread.
Da kommt allgemeine Berichterstattung rein. Abgrenzbare Fragen stelle ich als Einzelthemen ein.

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von Alexander » 22.06.2019, 14:53

Moin,
bub0815 hat geschrieben:8 Schläge mit dem Fäustel,
Dann war die Mutter nicht richtig fest.
bub0815 hat geschrieben:habe nicht Mal die Handbremse angezogen.
Da freut sich das Getriebe. :gr
Viele Grüße,
Alexander

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von Max Power » 22.06.2019, 15:05

Na was denn nu? Aus- oder eingebaut?
:gr :gr

Benutzeravatar
bub0815
Mit-Leser
Beiträge: 29
Registriert: 20.10.2016, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Butzbach
Kontaktdaten:

Re: Kronenmutter lösen bei ausgebauter Achsschwinge

Beitrag von bub0815 » 22.06.2019, 18:30

Alexander hat geschrieben:Moin,
bub0815 hat geschrieben:8 Schläge mit dem Fäustel,
Dann war die Mutter nicht richtig fest.
bub0815 hat geschrieben:habe nicht Mal die Handbremse angezogen.
Da freut sich das Getriebe. :gr
Ja, ich hatte auch den Eindruck, dass das zu leicht auf ging. Vermutlich wurde sie beim letzten Mal nicht richtig fest gezogen.

Die Antriebswellen waren schon gelöst also keine Gefahr fürs Getrieben
Mein Restaurierungs-Thread.
Da kommt allgemeine Berichterstattung rein. Abgrenzbare Fragen stelle ich als Einzelthemen ein.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“