T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Andreas3115
Mit-Leser
Beiträge: 32
Registriert: 16.01.2019, 23:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südliche Ortenau

T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Andreas3115 » 26.06.2019, 23:46

Nabend,

hab schon ein bisschen was gelesen wollte mich aber nirgends dran hängen.

Mein Problem ist folgendes, ab einer gewissen Drehzahl nebelt der Bus hinten raus, Nebel ist weiß/bis grau und hängt über der Straße.
Kurzzeitig gibt’s auch mal ein paar dunkle Wolken wenn man durchtritt.
Motor springt gut an, klingt gut und zieht gut durch.
Laderwelle hatte so gut wie kein Spiel, kein Ölverbrauch im Vorfeld lediglich kurzzeitig nach Inbetriebnahme ein paar Öltropfen an der Steckverbindung Hosenrohr => Auspuff war aber bald erledigt, tippe hier auf das Entlüftungsprozedere an der steilen Rampe.
Seit wieder Inbetriebnahme ca. 100km gefahren.

Folgendes wurde gemacht:

- Defekte LDA von der Pumpe runter und mit Reparatursatz repariert, Funktion getestet und wieder montiert. Gibt’s hier was zu beachten? Hab die LDA wie in der Rep Anleitung beschrieben bei der Montage minimal ausgesteuert.

- Pumpe war teilweise auseinander, HD Teil und Verstellerwelle neu abgedichtet. Der Hebel vom Versteller geht nach dem Ziehen und wieder rein drücken nicht ganz in die Endlage zurück ~5mm (zum Einstellen hab ich ihn in Endlage geschoben). Direkt nach der Montage war die Welle nur sehr schwer zu bewegen, Funktion scheint gegeben zu sein, springt kalt wesentlich besser an.

- Förderbeginn hatte ich mit Motor auf der Werkbank auf 0,92 eingestellt. Hab heute Abend alles noch mal abmontiert und den Förderbeginn noch mal überprüft, liegt ungefähr bei 0,98. Werde mir morgen noch ne zweite Fühlerlehre zum unterlegen des Nockenwellen Lineals besorgen um das noch mal ganz genau zu messen.

Die Öffnung von der LDA bei der beim aussteuern die Luft entweicht wurde von der Werkstatt die den Bulli vor meiner Zeit betreute professionell verschlossen, die LDA hatte auf Grund der defekten Membran immer etwas Öl verloren. Eventuell haben die Spezies irgendwas an der Pumpe verstellt...

Habt ihr eine Idee wie ich vorgehen könnte?
Einstellungen der Pumpe selbst Prüfen? Menge zurück nehmen?

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Andreas3115
Mit-Leser
Beiträge: 32
Registriert: 16.01.2019, 23:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südliche Ortenau

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Andreas3115 » 28.06.2019, 22:39

So neue Erkenntnisse antworte mir mal selbst,

Hab das ganze Prozedere noch mal durch... ZR runter alles noch mal eingestellt.
Förderbeginn jetzt bei 0,89 kurze Probefahrt immer noch ein bisschen Nebel aber nur am Anfang, gefühlt besser... keine Nebelbank mehr.
Mal schauen was die nächsten 50km so hinten raus kommt.

Hab bei der Gelegenheit das Ventilspiel gemessen.
Zylinder 1
A = zwischen 0,30 und 0,35
E = 0,15
Zylinder 2
A = 0,35
E = 0,10
Zylinder 3
A = 0,35
E = 0,10
Zylinder 4
A = 0,35
E = 0,15

wies aussieht ist hier die nächste Baustelle :roll:

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Andreas3115
Mit-Leser
Beiträge: 32
Registriert: 16.01.2019, 23:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südliche Ortenau

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Andreas3115 » 16.07.2019, 15:28

Ich leg hier noch mal nach... vielleicht hat ja doch jemand einen Tip.

In der Ebene ohne LDA kein schwarzer Rauch mit LDA kurzer Rauchstoß beim Hochdrehen/Einsetzten der LDA dann gut.

Heute sind wir in die Vogesen für einen Kurzurlaub um die Bustauglichkeit unserer Kleinen zu testen bevor es auf die große Reise geht.
Wenn ich in den Gängen hoch schalte raucht es schwarz bis eine gewisse Drehzahl erreicht ist, Vollgas an der Steigung bringt auch ordentlich schwarzen Rauch.

Könnte das vom Fehlerbild mit ner defekten Einspritzdüse zusammen hängen? Gibt es jemanden in der Nähe von 77966 (Süddeutschland) mit nem Gerät zum abdrücken?

Beste Grüße Andreas

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Max Power » 16.07.2019, 16:06

Hallo,

das klingt doch einfach nach zuviel Diesel für zuwenig Luft, also normal bei etwas erhöhter Fördermenge. :-)

Ansaugweg kontrollieren und dann evtl probehalber die Mengenschraube mal eine viertel oder halbe Umdrehung rausschrauben würde ich machen.

Gruss, Max

Benutzeravatar
Andreas3115
Mit-Leser
Beiträge: 32
Registriert: 16.01.2019, 23:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südliche Ortenau

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Andreas3115 » 16.07.2019, 16:27

Servus,

Mengenschraube hab ich gestern vor der Tour schon probeweise um 1/8 Umdrehung zurück genommen, dann leg ich da mal nach.

Den Filter hatte ich erst in der Hand der war noch einwandfrei, schau mir den Rest gleich mal an.

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Andreas3115
Mit-Leser
Beiträge: 32
Registriert: 16.01.2019, 23:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südliche Ortenau

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Andreas3115 » 28.07.2019, 19:29

So, also das Problem mit dem Rusen hab ich jetzt im Griff.
Die Mengenschraube hatte ich jetzt im Urlaub eine 1/2 Umdrehung raus gedreht dann war der Nebel und der schwarze Rauch weg.

Mittleweile hat sich jetzt noch ein weiteres Problem dazu gesellt.
Der Motor läuft ohne Joke sehr schlecht an, mit Joke kommt er sofort wenn die Kiste dann an ist und ich den Joke rein schiebe läuft er wie ein Sack Nüsse fast so als würde ein Pott fehlen.
Wenn er warm ist läuft er auch ohne Joke gut und zieht gut durch... +

Bei uns steht jetzt die nächste Tour an, werden jetzt erstmal so fahren.
Wir oder viel mehr ich :lol: wollen uns ettappenweise richtung Norden bewegen so das wir zum Bulli Treffen in der Grafschaft Bentheim nächstes Wochende kommen.
Nach dem Urlaub werde ich mir die Einspritzdüsen vornehmen, eine Einzelne Neue hab ich noch rum liegen aber da jetzt nur eine auf Verdacht zu tauschen macht wahrscheinlich wenig Sinn.

Gute Fahrt allen :bier .
Gruß Andreas

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9703
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von TottiP » 28.07.2019, 19:53

Joke = engl. Witz
Beim Bus verbaut: KaltStartBeschleuniger, kurz KSB.
Ich würde mal den Förderbeginn prüfen und die Kompression messen.
Und nur ¼ der vorhandenen Düsen tauschen ist was für'n Popo
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Andreas3115
Mit-Leser
Beiträge: 32
Registriert: 16.01.2019, 23:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südliche Ortenau

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Andreas3115 » 28.07.2019, 20:12

Äm ja :lol: sorry, klar KSB...

Förderbeginn hatte ich schon mal nachgeprüft, hab jetzt jemanden der beides hat ein Gerät zum Kompression messen und um die Düsen abzudrücken...
gar nicht mal so weit weg, mein Nachbar :oops: aber vor Dienstag wird das nix mehr.

Mal ne Frage zum KSB, nach der Abdichtaktion der ESP am HD Teil und der Dichtringe am KSB Hebel ließ sich der KSB nur schwer ziehen, das wurde jetzt mittlerweile besser oder komischerweise lässt er sich manchmal leicht ziehen und dann wieder etwas schwerer.
Heute habe ich beim Blick auf den KSB Hebel gesehen das dass Rundmaterial das im KSB Hebel Sitzt in dem der Zug fixiert ist auf der einen Seite aus einer der Führungen also dem Loch gerutscht ist und leicht schräg drin hängt.
Kommt das von der Rreißerei oder hab ich da bei der Montage was verpfuscht?

Gruß Andreas

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9703
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von TottiP » 28.07.2019, 20:36

Bei der Klemmschraube gehört normal eine Kunststoffbuchse hin, die bei den alten Pumpen meist nicht mehr vorhanden ist.
Den KSB bei laufendem Motor ziehen, dann gehts leichter
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Max Power » 29.07.2019, 06:25

Andreas3115 hat geschrieben: Der Motor läuft ohne Joke sehr schlecht an, mit Joke kommt er sofort wenn die Kiste dann an ist und ich den Joke rein schiebe läuft er wie ein Sack Nüsse fast so als würde ein Pott fehlen.
Wenn er warm ist läuft er auch ohne Joke gut und zieht gut durch... +

Normal.

evisfreund
Poster
Beiträge: 159
Registriert: 22.02.2009, 14:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: München

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von evisfreund » 29.07.2019, 17:51

Hallo,
Der Motor läuft ohne Joke sehr schlecht an, mit Joke kommt er sofort wenn die Kiste dann an ist und ich den Joke rein schiebe läuft er wie ein Sack Nüsse fast so als würde ein Pott fehlen.Wenn er warm ist läuft er auch ohne Joke gut und zieht gut durch... +
Dein FB ist jetzt bei 0,89. Das ist ja eher spät. Der Motor wird spritziger und kraftvoller je mehr du die ESP in Richtung Kopf drehst. Meine Meinung wäre :-bla

Fahre den Motor warm. Markiere die Stellung der ESP zur Konsole im derzeitigen Zustand bspw. durch anritzen am Metall....dann löse leicht die Schraube unter der Zahnriemenabdeckung und auch die übrigen Schrauben (3 Stück). Diese drei Stück aber wieder anziehen, so dass die ESP fixiert bleibt. Jetzt kannst du den Motor anlassen und die ESP nach vorsichtigem lösen der drei Schrauben bei laufendem Motor leicht in Richtung Kopf drehen (gegen den Uhrzeigersinn) bis der Motorlauf "rund" ist. 0,5 - 1 mm genügen leicht. Die drei Schrauben wieder anziehen und Probefahrt machen. Solltest du schwarzen Qualm sehen, nimm noch etwas Fördermenge raus (weniger Diesel) - Mengenschraube 1/4 rausdrehen.Hast du die ESP zu weit gedreht, dann nagelt der Diesel auch warm und läuft auch zu heiß - in dem Fall wieder Förderbeginn zurück- also Einspritzpumpe vom Kopf weg drehen (mit dem Uhrzeigersinn).

Meiner läuft auch erst gut, seitdem ich mich an dem Zusammenspiel zwischen Förderbeginn und Einspritzmenge mehrfach probiert und herangetastet habe.

Gruß Flo

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9703
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von TottiP » 29.07.2019, 18:04

An 2 der Schrauben hinterm Rad kommt man aber bei laufendem Motor nicht hin...
Und warum überhaupt "herantasten"? Einstellen mit Uhr und gut... :gr
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 250
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von metallikart » 30.07.2019, 06:58

Guten Morgen,
wenn der Förderbeginn bei 0,89 steht, ist das vielleicht nicht perfekt, aber immerhin innerhalb der Einstelltoleranz.
Natürlich könnte man ihn auch zum Beispiel auf 0,95 einstellen, was wahrscheinlich besser wäre, aber ich glaube nicht, dass ein so minimal "falsch" stehender Förderbeginn ein derartiges Qualmen verursacht.

Gruss, Christian

Benutzeravatar
Andreas3115
Mit-Leser
Beiträge: 32
Registriert: 16.01.2019, 23:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südliche Ortenau

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von Andreas3115 » 30.07.2019, 11:20

Hallo,

die Sache mit dem Nebel hat sich nach dem zurückdrehen der Fördermenge um 3/8 Umdrehungen ziemlich erledigt.
Wie eingangs erwähnt war an dem Bus schon sehr lange die LDA defekt, ich vermute einfach mal dass die findige Werkstatt des Vorbesitzers das durch die leichte Anhebung der Fördermenge etwas kompensiert hat.

Bin ja auch sehr lange so gefahren, wusste es nicht besser.
Die Membran war defekt, Ölaustritt an der Ausgleichsöffnung der LDA (nenn das mal so) wurde durch einen passenden Stopfen professionell von der Werkstatt verschlossen, ist dann am Hebel raus gesifft...

Ja mit dem Förderbeginn von 0,89 hab ich mich jetzt mal in der Toleranz gewägt, werde es mal in Richtung 0,95 verstellen vielleicht wird’s dann besser was das Anlaufen und Schütteln angeht, jetzt fahren wir erst mal wieder weg... hatte das ganze Geraffel mit Unterfahrschutz und Auspuff erst vor ein paar Tagen wieder in der Hand weil die Ölwanne noch mal ab musste (Dichtmittel an den Übergängen Block <=> Wedi Gehäusen vergessen :roll: ).

Gruß Andreas

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 250
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 JX - ESP Einstellung - Nebel

Beitrag von metallikart » 30.07.2019, 11:43

Bei dem extremen Schütteln würde ich eigentlich eher die Einspritzdüsen als den Förderbeginn vermuten.
Kontrollier auch mal deine Motorlagerung.
Habe nem Freund für seinen JX gerade Halter für Hydrolager gebaut, der hatte Pippi in den Augen beim ersten Motorstart.

Gruss, Christian

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“