H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 11.07.2019, 20:28

Hallo zusammen,

heute bin ich mit meinem Bluestar, der schon immer(zumindest seit meinen Kauf vor über 10 Jahren) laut Papieren als Wohnmobil eingetragen ist zum KÜS um das H Gutachten machen zu lassen. Der Prüfer meinte dann es sei unmöglich das der Bulli als Wohnmobil das H-Kennzeichen erhält, da er ja original nur ein Multivan ist.

Das heisst ich müsste jetzt zur Zulassungsstelle den Bulli als PKW ummelden, dann zum Gutachten machen und dann nochmals zur Zulassungsstelle um ihn als Oldtimer anzumelden.

Kennt ihr vielleicht einen entspannten Prüfer im Umkreis von München?
Was würdet ihr machen? Küchenblock rein und nochmal versuchen?

Besten Dank im Voraus

Grüße Artur

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 743
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von Relaxo » 11.07.2019, 20:41

Hier würde er mit einer Elektrokochplatte und einer Spülwanne aus dem Baumarkt durch gehen. Stehhöhe brauch man wohl in zwischen nicht mehr.

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von Alexander » 11.07.2019, 20:59

Hallo Artur,
such dir einen anderen Prüfer. Am besten noch von einer anderen Prüforganisation. Nimm mal die GTÜ.

Beispiel dazu: Wenn jemand aus einem alten Posttransporter vor 35 Jahren ein Wohnmobil gebaut hat, dann kann er auch ein Oltimer werden ohne das er den vorher zum LKW machen muß.
Viele Grüße,
Alexander

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von Max Power » 12.07.2019, 03:53

Denselben Spass hab ich mit meinem Multivan auch durch.
Jetzt ersetzt zur HU eine Sperrholzplatte mit angeschraubtem Elektrokocher den Klapptisch :g5 .

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 12.07.2019, 07:19

Hallo,

erstmal danke für die Ratschläge.

Muss der Kocher denn ein Elektrokocher sein oder geht auch so ein kleiner Gaskocher?

Edit: Weil ich dann eine Gasprüfung brauch? :kotz

Grüße.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von Max Power » 12.07.2019, 07:31

Das musst Du mit dem Prüfer besprechen. Meinem hatte so ein Kartuschenkocher zuviel "Campingcharakter", es musste was Festes sein.

Edit: Gasprüfung brauchst Du nur bei fest installierter Gasananlage.
Zuletzt geändert von Max Power am 12.07.2019, 07:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von JX_JOSCHI » 12.07.2019, 07:32

Servus,

Gaskocher sollte gehen wenn der eine Zündsicherung hat. Darauf wird der Prüfer bestehen. Und fest installiert muss er sein (wobei da viele Prüfer das nicht so eng sehen).
Ich habe deswegen (wie Max) seit Jahren nur für die HU ein einfaches Elektrokochfeld (für 10eur) rein geschraubt. Das fliegt danach wieder raus und ich nutze meine Gaskocher (nicht fest installiert) weil ich meistens draußen koche.

Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 12.07.2019, 09:14

Ok vielen Dank für eure Tipps...

ich werde mir dann heute Mal ne Kochplatte kaufen und die reinschrauben und am Samstag starte ich den zweiten Versuch.

Der Prüfer kam halt auch mit Argumenten wie: "Steuerhinterziehung" ich meine das ist doch jetzt eh Wurst ob PKW oder Wohnmobil die Steuer beträgt jährlich so oder so 190€/Jahr. So ein Vogel der Typ.

Grüße

brvondg
Stammposter
Beiträge: 321
Registriert: 22.04.2015, 21:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BlueStar
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schlitz/Hessen
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von brvondg » 12.07.2019, 09:48

Hat es einen Vorteil wenn er als Wohnmobil eingetragen bleibt?

Hast du Euro2 eingetragen?
Wenn ja, warum willst du das H-Kennzeichen?
=========================================
FIZ-o-Matic
Fahrzeugorientierte Informationen schnell, einfach und bequem.
https://fiz-o-matic.net

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 12.07.2019, 10:11

Ne kein direkten Vorteil. Aber der misst ist halt das ich dann zweimal in die Zulassungsstelle muss einmal zum ummelden auf PKW und dann nach dem Gutachten/TÜV das ummelden auf H-Kennzeichen.

Ich zahle momentan 420€ Steuer mit H-Zulassung 190€.

Benutzeravatar
BlubbOr
Mit-Leser
Beiträge: 39
Registriert: 14.03.2018, 14:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 111
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HH Süd

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von BlubbOr » 12.07.2019, 10:19

Womo mit H-Zulassung bringt versicherungstechnisch aber einige Nachteile mit sich.
Ich habe meinen Multi auf PKW umschlüsseln lassen, da die Auswahl an willigen Versicherern sehr begrenzt war.

Sofern Du H hast, spricht nichts gegen die Zulassung als PKW.

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 12.07.2019, 10:30

Ok, ich frag Mal bei meinem Versicherungspfuzi nach was sich da ändern kann wenn er als Wohnmobil und H Zulassung zugelassen ist.

brvondg
Stammposter
Beiträge: 321
Registriert: 22.04.2015, 21:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BlueStar
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schlitz/Hessen
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von brvondg » 12.07.2019, 10:34

FireandIce hat geschrieben:
Ich zahle momentan 420€ Steuer mit H-Zulassung 190€.
Autsch!
Ich zahle für meinen BlueStar nur um die 150€
Der hat allerdings einen Kaltlaufregler und damit Euro2
=========================================
FIZ-o-Matic
Fahrzeugorientierte Informationen schnell, einfach und bequem.
https://fiz-o-matic.net

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 12.07.2019, 10:42

150€ ist natürlich auch ne Ansage . Ziemlich nice 8-)

Aber mein Versicherungsvertreter meinte es ändert sich bei mir als Wohnmobil mit H-Zulassung nichts an den Konditionen und Preis. Bleibt also weiterhin für 300€/Jahr mit Teilkasko versichert ich denke das ich da als PKW versichert nicht drunter kommen würde.

brvondg
Stammposter
Beiträge: 321
Registriert: 22.04.2015, 21:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BlueStar
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schlitz/Hessen
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von brvondg » 12.07.2019, 10:49

FireandIce hat geschrieben:Ziemlich nice 8-)
Daher frage ich mich gerade warum du so viel zahlst. Das sollte für dich genauso möglich sein.
=========================================
FIZ-o-Matic
Fahrzeugorientierte Informationen schnell, einfach und bequem.
https://fiz-o-matic.net

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2395
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von CBSnake » 12.07.2019, 11:03

brvondg hat geschrieben:
FireandIce hat geschrieben:Ziemlich nice 8-)
Daher frage ich mich gerade warum du so viel zahlst. Das sollte für dich genauso möglich sein.

Nur mit Kaltlaufregler, den es aber neu nicht mehr gibt und der auch Einschränkungen hat, kein Automatik, kein Syncro :-)
Hinzu kommt, dass der MV als Wohnmobil teurer ist als als PKW, da gabs mal eine Änderung, war früher wohl genau andersrum.

Geht die Änderung Womo->PKW->H nicht in einem Rutsch bei TÜV und Zulassungsstelle?

Fazit: Am MV macht eine Zulassung als Wohnmobil eigentlich Null Sinn :-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 12.07.2019, 11:09

Ok das mag so sein ist halt bisher so gelaufen. Aber im Grunde ist es ja wenn ich ihn als WoMo mit H-KENNZEICHEN zulasse eh Wurst.

Da zahle ich dann 190€ Steuer im Jahr und gut ist.

Denke das es leider nicht alles im einen Wisch gehen würde ansonsten würde ich das machen aber so viel Zeit hab ich momentan nicht und auch die Gebühren die ich für die Umelderei zahlen müsste :kotz

Danke aber für eure regen Austausch an Informationen

Käferfan
Poster
Beiträge: 86
Registriert: 11.11.2018, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MV
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von Käferfan » 12.07.2019, 15:52

Hallo zusammen.
Also: Dehler hat z.b. Bluestar zum Camper umgebaut.
War mal in der Autobild Classic drin.

Ich habe die Erfahrung gemacht das man einen Tüv Prüfer braucht der auch von Oldtimern begeistert ist.

Beispiel : Bei meinem Käfer damals hattte ich bei der Dekra angefragt wegen H Kennzeichen.

Der Käfer hat Stahlfelgen vom Lemmerz 5,5 x 15 und die Reifengröße 195/65 -15.

Der Dekra Prüfer meinte : Die Felgen gab es damals nicht und die Reifen sind Niederquerschnittreifen!
Daraufhin habe ich bei Lemmerz angerufen und die Lage geschildert. Der Mitarbeiter fing an zu lachen und sagte:

Suchen Sie sich einen anderen Prüfer. Die Felgen gab es von 1967 bis 1988 . Die Reifen sind im Kundendienstratgeber von Volkswagen für den Käfer ebenfalls aufgeführt.

Mit den Dokumenten zum Tüv gefahren und gefragt.
Dort sagte mir der Prüfer: Das ist gar kein Problem . Sie haben es ja schriftlich. Das tragen wir ihnen ein.

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 12.07.2019, 16:24

Hallo,

leider ist meiner "nur" ein originaler Multivan.
Und anscheinend hat es dem Prüfer des Vorbesitzer gereicht das der Multivan ein Staufach unter der Rücksitzbank hat die man zum Bett umklappen kann. :lol:

Ich halte euch auf dem laufenden ob der Prüfer den Multivan mit eingebauten Kocher als Wohnmobil akzeptiert.

Für mich ist halt sein Argument der Steuerhinterziehung vollkommen hinfällig, denn es ist doch völlig egal ob ich nun ein PKW, LKW oder Wohnmobil als Oldtimer zulasse die 190€/Monat zahlt jeder dieser Fahrzeugarten.
Oder versteh ich da was falsch?
Die hätten die Jahre zuvor als ich beim TÜV dieses Argument bringen können da hat es aber keinen gejuckt.
Immer diese Bürokratie...

newt3
Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von newt3 » 12.07.2019, 16:57

im Grunde sollte es in einem Rutsch möglich sein das Fahrzeug wieder zum PKW zu machen und gleichzeitig die H Abnahme zu machen.
Eine neue Schlüsselnummer bekommt er doch bei der H-Abnahme sowieso. Warum also 2mal die Papiere ändern?

Und wie er ausgeliefert wurde kann sich der Prüfer doch aus der ABE des Fahrzeugs holen. Notfalls legst ihm noch den alten Brief mit dazu (sofern vorhanden) oder läßt dir bei VW ein Datenblatt drucken.

Ein Bluestar ist inzwischen ein beliebtes Sammlerfahrzeug. Da muss man keinen Bastelbus mit nachträglichen Womo ausbau draus machen - und wenn du dann anschließend einen kleinen Küchenblock umherfährst der mit rändelmuttern in den Haltepunkten der B2B Sitze befestigt ist wird sich da auch niemand dran stören.

Für ein Wertgutachten was viele Versicherer für eine Kakso verlangen ist es sicherlich auch von Vorteil wenn das Fahrzeug möglichst original ist. Sowohl vom Zustand auch als auch von der Fahrzeugart in den Papieren.

----------
Als ich damals für's H vorfühlen wollte darum bat mal aus der Halle kurz einen Blick auf unseren draussen stehenden T3 zu werfen bekam ich von einem Prüfer die Aussage:
"vom t3 gibt es noch soviele da machen wir keine H Abnahme für". "es gibt soviele die Steuer sparen wollen oder durch die Umweltzone fahren möchten".
Ich frage ihm auf welcher Grundlage das denn, das Auto ist ja schließlich 30 Jahre alt und der Gesetzgeber sieht keine Stückzahlen vor. Es fahren genug VW T3, W123, Golf 1 usw mit H-kennzeichen rum. Darauf hin "wehrte" er sich mit der Antwort:
"Ich muss überhaupt nichts prüfen oder Abnehmen und kann jeden wegschicken selbst neue Autos wenn mir daran irgendwas nicht paßt. Ich bin frei in meinen Entscheidungen".
Mit einem "na gut dann muss ich halt woanders hin da draussen steht das Auto und ich wollte nur einen kurzen Blick ob's für ein H reicht" verließ ich die Halle. Der Prüfer schaute dabei nun endlich doch noch durch die offene Hallentür "oh das ist ja ein Camper da sieht das natürlich anders aus".
Ich sagte: Ja da draussen steht ein T3 Wohnmobil das habe ich ihnen doch von Anfang an gesagt.
Er Antwortete mir daraufhin "ich darf gar keine H Abnahmen machen. Das darf nur mein Kollege der ist am Tag XY wieder da".
->sprich erst lehnt der typ völlig ab will nicht mal das auto angucken und dann plötzlich stellt sich raus dass er für das was ich vor habe noch nichtmal die passende qualifikation hat. was ich sagen will: entweder tiefer bohren oder wenn dir der typ nicht paßt fahr woanders hin. gibt soviele prüfstellen. Bei uns nam es ein gutes Ende - bei seinem Kollegen ging die Karre anstandslos durch die H Abnahme und zwei Jahre später auch wieder durch die Hu. Und bei seinem 'patzigem' Kollegen waren wir auch schon mit dem PKW da ging auch alles glatt (bremse wollte er monieren da habe ich drum gebeten doch einfach mal nachzumessen was er dann auch tat....ich hatte natürlich zu hause selbst gemessen und wußte das es noch locker im soll ist. bremsen sind eben ein geschäftsmodell da werden bei einem gewissem rand einfach mängel aufgeschrieben....gibt den prüforgas ihre berechtigungen und werkstätten und teilehandel verdienen dran).

Käferfan
Poster
Beiträge: 86
Registriert: 11.11.2018, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MV
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von Käferfan » 12.07.2019, 17:25

Ich hatte bei der H - Abnahme einen Tüv Prüfer der selbst auch T3 fährt.
Kannte sich bestens aus. Gab jedoch nix zu bemängeln.

Käferfan
Poster
Beiträge: 86
Registriert: 11.11.2018, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MV
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von Käferfan » 12.07.2019, 17:26

Der kannte natürlich auch die typischen Stellen am T3.

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 12.07.2019, 18:43

Also mein Plan sieht jetzt wie folgt aus:

Hab jetzt die B2B sitze eingebaut (im Fzg.Schein steht zwar schon 7 Sitzer) aber zur Sicherheit Mal eingebaut.

Morgen fahr ich zur Prüfstelle und sag denen das ich das Fahrzeug umschlüsseln will von WoMo auf PKW und die sollen im selben Zug gleich das H Gutachten für PKW mitmachen.
Dann geh ich mit der hoffentlich bestanden HU und AU(die bereitet mir übrigens mehr Kopfschmerzen) sowie dem H Gutachten zur Zulassungsstelle und erledige alles auf einmal.

Müsste doch eigentlich funktionieren :gr

Grüße

Benutzeravatar
FireandIce
Poster
Beiträge: 59
Registriert: 10.04.2010, 18:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Blue Star
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen Bluestar als Wohnmobil

Beitrag von FireandIce » 14.08.2019, 12:46

Hallo zusammen,

geschafft auch als Wohnmobil :suff :muaha

Hab nen Prüfer/Wrrkstatt in München gefunden die da sehr entspannt sind

Grüße
IMG_20190814_120133.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“