Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 14.07.2019, 23:05

Hallo,

VW Bus fahren ist ja echt toll, allerdings bin ich gerade etwas bedient, weil mir die ganze Kiste auseinander fällt.
Neben dem üblichen Rost Problem, macht gerade auch Motor und Getriebe Ärger. Das soll hier mal aber nicht Thema sein....

ABER:

Seit Vorgestern machte der Bus beim starken Lenken und einfedern echt fiese PLÖNG Knall-Geräusche.
Also drunter geschaut, und die Diagnose war dann doch recht einfach und schnell:

Auf der rechten Seite ist die Stabilisator Stütze gebrochen, do wo sie unten dünner wird und das Gewinde anfängt. Das Gewinde ist weg, auch eines der Gummis liegt jetzt irgendwo auf der Straße.

Nun gut. Ich möchte nun also alle Gummis und natürlich auf beiden Seiten die Stabi-Stützen tauschen. Das kann ja nicht so schwer sein. Denkste.....

1. Was hab ich überhaupt für einen T3 ???

Mein Problem: es wurde wohl so im Sommer 1984 recht viel geändert bei VW und der T3 Produktion. Fakt ist, die Stabi Stützen sind die gebogene Variante. Allerdings ist das eine Gummi welches unten dan der Stütze sitzt abgerundet wie ein Donut. Also eher die spätere Version.
Mein Bus wurde am 6. Dezember 1984 erstmals zugelassen. Wann er allerdings genau gebaut wurde, weiß ich nicht. Denke halt ein paar Monate vorher, was ihn dann halt genau in den Zeitraum der Änderungen bringt, oder?
Erstzulassung war für den Bumdesgrenzschutzt, dann ein Feuerwehrauto. Dann wurde er nach Holland verkauft, da hab ich ihn dann gekauft. Will sagen, ich habe keinerlei Deutsche Papiere, kann also nicht nachschauen wann die Kiste genau gebaut wurde. Ich hab nur die VIN, daraus ersehe ich aber nur dass er ein 1984er ist...bringt mir aber nix....
Natürlich sollte ich mich wohl mal direkt an ein VW Autohaus in Deutschland wenden, evtl. Können die mir ja weiter helfen?

Oder kann jemand von Euch anhand der VIN bestimmen wann genau mein Bus in Hannover zusammengeschustert wurde?



Das führt mich nämlich zu :

2. welche Ersatzteile bestellen?

Gut, den Stabi hab ich schnell mit dem Mess-Schieber gemessen. 21mm
Gut, die Stabi-Stützen sind die gebogenen Version, auch alles klar.

Nun möchte ich mir evtl. so ein ganzes Set bestellen, also wo alle Gummis, Hülsen, Schrauben und Schellen drinnen sind. Jedoch gibts da halt zwei:

Einmal bis Juni 1984, da sind die Schellen mit jeweils 2 Schrauben befestig, so ist das auch bi meinem KFZ.
Allerdings sind die Stütz Gummis ECKIG und nicht Rund die bei mir....ähhhhhhhh? Kapier ich nicht.
https://www.werk34.de/de/befestigungssa ... yncro.html

Oder ab Juni 1984, da passen die Schellen nicht, aber die Gummis haben auch diese Donut Form welcher der eine Gummi hat der noch am KFZ hing.
Man sieht das auf diesem Foto nicht wirklich, aber bei anderen Anbietern sieht man es deutlich....
https://www.werk34.de/de/befestigungssa ... 06/84.html

Oder ist die Form dieser Gummis nicht so wichtig, weil nur die mitgelieferten Beilagscheiben / Teller passen müssen?

Was mich dann zum 3. Problem führt:

Wo soll ich die Ersatzteile bestellen? Es gibt da ja zig Anbieter. Vom EBay bis VW Classic Parts, von bezahlbar bis Luxus.
Natürlich hab ich auch schon von diesen Powerflex Gummis gelesen, aber die Kosten ja richtig Geld. Hab ich gerade aber nicht.

Auch die Stabi Stütze selber gibst von 12€ bis 45€. Sind die Qualitäten so unterschiedlich? Oder bezahlt man halt beim namenhaften Verkäufer einfach mehr?

Ich würde evtl. bei Werk34 kaufen, weil es da halt diese schönen Sets gibt wo alles dabei ist. Ist die Qualität von Werk34 vergleichbar wie bei TK Parts und Günzel? Ich habe halt auch gelesen dass Bus XXXXXX (Chef, Scheune Ok usw) eher eine andere Qualität liefert? Möchte hier aber auch niemanden schlecht reden ohne jegliche Begründung.

So, vielen Dank fürs Lesen und vielleicht hat jemand ja den ein oder ändern Tipp für mich!

Cheers, Alex

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 14.07.2019, 23:15

Anbei noch ein paar Bilder von dem Schlamassel....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 14.07.2019, 23:20

Und hier der Übeltäter.....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3309
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von yamsun » 14.07.2019, 23:22

Hi,
Wegen der Donut-Form der bisherigen Gummis würde ich mir keine Gedanken machen, wer weiß, wann da mal die falschen eingebaut wurden.
Wenn du die Blechquerlenker und die gebogenen Stützen hast, brauchst du die „frühen“ Gummis.
Werk34 kenn ich nicht, Tk-Carparts halte ich für sehr vertrauenswürdig.
Beim Einbau ist wichtig, dass die Hülsen gut hin und her federn können und nicht im Querlenker vom Rost festgeklemmt werden, denn genau das ist die Ursache der abgerissenen Stütze.

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Alexander » 14.07.2019, 23:26

Die Teller an den Gummis waren (sind) falschrum.
Ein Grund warum die Koppelstangen abbrechen.
Viele Grüße,
Alexander

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 14.07.2019, 23:50

hallo, danke für die schnellen Antworten!

Das mit den Tellern werde ich beim zusammenbauen berücksichtigen, danke für den Tipp!

Kann noch jemand etwas zur Qualität von Werk34 sagen? Oder doch lieber gleich dieses Powerflex Zeugs?

Cheers, Alex

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beiträge: 2239
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BennoR » 15.07.2019, 07:03

.... werk34 ist Axel Stauber... laaange im business

tk gummis sind Markenware aber es gibt halt nur noch eine Repro Qualität... ob da das Febi Logo deauf ist oder rausgeschliffen ist egal

Sie waren bei mir nach 2 Jahren wieder rissig.

ich würde nur noch Powerflex verbauen
habe hinten und Getriebe diese verwendet und es ist keine Alterung sichtbar nach Jahren.

suche hier nach Qualität Gummi Zugstrebe dann kommst du von alleine zu Powerflex. Niemand weiss wie lange es hält, aber definitiv länger als 2 Jahre

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9703
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von TottiP » 15.07.2019, 07:09

Tatsächlich sehe ich aktuell Powerflex als die einzig sinnvolle Möglichkeit, das Fahrwerk instand zusetzen. Ich wäre es leid, alle zwei Jahre tonusmäßig die Gummis für die HU zu wechseln.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Alexander » 15.07.2019, 07:29

Koppelstange unten und Powerflex ist aber nix für den Syncro.
Zumindest nicht wenn man oofroad geht. Die sind zu hart und geben nicht genug nach bei maximaler Verschränkung.
Dann lieber alle 2 Jahre mal eben wechseln.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 15.07.2019, 08:44

Die Gummis von TK sind originale Vw's und die Einzigen die momentan länger halten.
Diverse andere Anbieter haben leider nur noch die Tüv zu Tüv Qualität.

So wie auf den paar Bildern der Rest rings herum aussieht, wirst du aber noch deutlich mehr zu tun haben :kp
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 15.07.2019, 10:34

Hallo und guten Morgen,

Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge!

Also, wenn ich das richtig verstehe, entweder gleich Powerflex, oder evtl. TK-Parts.
Die Gummis von WERK34 sind nicht so der Hit.....ok...

Ich habe auch gerade mal bei VW angerufen. Der Bus würde am 16.08.1984 gebaut, fällt also genau in den Zeitraum der Umstellung in der Produktion....wie befürchtet.

Aber ich denke ich hab es jetzt kapiert. Der untere Querlenker ist bei mir die Blech-Version, also die alte.

@BUSBahnhof

Ja, ich denke ich weiß was du meinst....wobei der ganze Zustand vom Bus eher Richtung Schrottpresse als Reparieren ist. Leider...
Jedoch ist es an der Vorderachse wohl „nur“ die ganzen Gummis und evtl Rost. Ich habe letztes Jahr neue Bremsscheiben und Beläge (ATE) sowie neue Radlager (VW / SKF) verbauen lassen, fahre auf neuen original VW Felgen und hab neue Reifen (Nexen) rundum drauf. Was ich damit sagen will ist, ich gebe mir schon Mühe kein allgemeines Verkehrsrisiko darzustellen.

Noch eine Frage:

Wenn ich die Stabilisator Stange und die beiden Stützen demontiert habe, kann ich dann noch ganz vorsichtig fahren? Also halt bis zur Hebebühne, was aber leider auch ca. 20 km sind?

Vielen Dank, guten Start in die Woche! Alex

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 15.07.2019, 10:52

Hoi, noch ein kurze Frage:

Powerflex von TK Parts
Exakt gleiche Artikelbeschreibung, gleicher Preis, verschiedene Bestellnummern?

Welche brauch ich denn da jetzt?

https://tk-carparts.de/pu-fahrwerksbuch ... 85-1004-21

Oder

https://tk-carparts.de/pu-fahrwerksbuch ... 85-1005-21



Kann wer helfen?

DANKE!

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 15.07.2019, 10:54

Das sind die falschen. Du brauchst in dem Falle nicht die Stabilisatorlager sondern die Stabilisatorstützlager. Sprich die Lager für die Koppelstangen.

Artikelnummer 86020 sollten das sein
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 15.07.2019, 11:09

So, und nochmal ich mit einer nervigen Frage......

Warum kostet die Stabi Stütze von 12€ bis 45€?

Sind das wirklich so verschiedene Guss Qualitäten? Ich kapier das nicht....

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 15.07.2019, 11:11

BUSbahnhof hat geschrieben:Das sind die falschen. Du brauchst in dem Falle nicht die Stabilisatorlager sondern die Stabilisatorstützlager. Sprich die Lager für die Koppelstangen.

Artikelnummer 86020 sollten das sein
Hallo, ja ich möchte wenn dann gleiche alle Lager des Stabis neu machen....

Also die Lager Mit dem der Stabi am Bus fest gemacht ist, und die oberen und unteren Lager der Stabis Stützen....
Wenn ich schon dran rum bastel....dann wenigsten den ganzen Stabi Krams neu.....

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 15.07.2019, 11:23

Herr dalbergia hat geschrieben:Hoi, noch ein kurze Frage:

Powerflex von TK Parts
Exakt gleiche Artikelbeschreibung, gleicher Preis, verschiedene Bestellnummern?

Welche brauch ich denn da jetzt?

https://tk-carparts.de/pu-fahrwerksbuch ... 85-1004-21

Oder

https://tk-carparts.de/pu-fahrwerksbuch ... 85-1005-21



Kann wer helfen?

DANKE!
Gut jetzt verstehe ich, du möchtest alle Lager ersetzen.

Zu den genannten Stabilagern: wodurch der Preisunterschied kommt ist doch klar und steht auch drin.
Variante zwei ist die dickere Variante für Busse bis 1985. Erkennt man auch auf den Bildern ganz gut. Diese wirst du benötigen.

Wo du die Preise her hast für die Stabistützen weiß ich nicht, benötigen tust du die Nummer 1501.11(bei TK).

Und wie man das obere Koppelstangenlager wechselt ist dir bekannt? ;-)
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 15.07.2019, 11:29

Ok, danke alles klar soweit....

Wechsel der Lager...ja...hab ich gelesen:

Stütze fest spannen, mit dem Stabi selber Hebeln, da man da mehr Kraft hat.
Das Gummi zur Hälfte über den Stabi und dann alles zusammen in die Stütze rein döngeln.....schön viel Schmiermittel verwenden.....oder?

Ich bin jetzt auch nicht wirklich der Typ mit 2 linken Händen....von daher traue ich mir das schon zu. (Handwerksmeister für Musikinstrumentenbau.....da muss man auch sein Hirn benutzten.....)

Vielen Dank, cheers, Alex

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 15.07.2019, 11:36

Tooop :bier bist gut vorbereitet :mrgreen:
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von neujoker » 15.07.2019, 12:05

Herr dalbergia hat geschrieben: ...Ich habe auch gerade mal bei VW angerufen. Der Bus würde am 16.08.1984 gebaut, fällt also genau in den Zeitraum der Umstellung in der Produktion....wie befürchtet.

...
Dein Bus wurde mit ziemlicher Sicherheit nicht am 16.08.1984 gebaut sondern eher erstzugelassen oder er kam da aus der Nachrüstung durch die Kundendienstwerkstatt Hannover.
Dein Bus ist am Freitag der 30. Jahreswoche 1984 am Band gebaut - also am 27. Juli 1984. Das kann man deinem Typenschild entnehmen. Siehe dazu http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... C3%BCsseln
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Alexander » 15.07.2019, 12:12

neujoker hat geschrieben:Dein Bus ist am Freitag der 30. Jahreswoche 1984 am Band gebaut - also am 27. Juli 1984. Das kann man deinem Typenschild entnehmen. Siehe dazu http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... C3%BCsseln
Moin,
Laut der Erklärung waren aber dann an diesem Freitag 7250 T3 gebaut worden.
Das kann doch aber nicht hinkommen. :gr
Viele Grüße,
Alexander

hbquax
Poster
Beiträge: 120
Registriert: 06.01.2018, 13:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 ps
Motorkennbuchstabe: 1V
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von hbquax » 15.07.2019, 12:18

Hast du einen Syncro oder 2WD ? Bei den 2WD gabs irgendwann einen Wechsel von Blech- auf Gussquerlenker, bei den Syncros gab es glaube ich nur eine Version, aber die war wiederum anders als bei den 2WD. Solche Suchereien nach Baujahr sind eigentlich egal, kann ja alles schon mal umgebaut sein. Also immer gucken was verbaut IST und dazu passende Teile besorgen. Und im RLF gucken, wie es richtig zusammengebaut wird, nicht einfach die Fehler deiner Vorgänger wiederholen. Frohes schaffen! Nils

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Alexander » 15.07.2019, 12:21

Er hat einen 2WD, was man am Typenschild (FIN), Auto wurde in Hannover gebaut, Syncros nur in Graz, und auch an seinen Fotos erkennen kann.
Syncros gab es auch mit Blech und Gußquerlenker.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 15.07.2019, 13:17

hbquax hat geschrieben:Hast du einen Syncro oder 2WD ? Bei den 2WD gabs irgendwann einen Wechsel von Blech- auf Gussquerlenker, bei den Syncros gab es glaube ich nur eine Version, aber die war wiederum anders als bei den 2WD. Solche Suchereien nach Baujahr sind eigentlich egal, kann ja alles schon mal umgebaut sein. Also immer gucken was verbaut IST und dazu passende Teile besorgen. Und im RLF gucken, wie es richtig zusammengebaut wird, nicht einfach die Fehler deiner Vorgänger wiederholen. Frohes schaffen! Nils
Und bis auf die Tatsache das die Teller an den Koppelstangenlager falsch montiert wurden, wurden auch keine falschen Teile eingebaut.

Es ist die alte Blechquerlenkerachse, mit den dicken 21mm Stabilagern und den gewundenen Koppelstangen. Die richtigen Teile wurden ja oben nun erläutert.

Gutes Gelingen :bier
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 15.07.2019, 15:11

Hallo,

Sehr interessant mit dem Fertigungsdatum....

Kann ja gut sein.....am 27. Juli 1984 gebaut, dann am 16. August bisschen was dran rum gebastelt weil es ja ein Polizei Bus wurde und am 6.Dezember wurde er dann von der Rennleitung angemeldet.

Was ich jetzt echt noch wissen müsste:

Darf ich ohne Stabi ganz vorsichtig fahren? Landstraße ca. 20 km, bis zur Hebebühne?

Danke, cheers, Alex

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2395
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von CBSnake » 15.07.2019, 15:42

Hi,

Fahren ohne Stabi:

Dürfen: nein, ist Bestandteil der ABE ;-)
Können: ja, es geht nix dabei kaputt. Aber auf deine eigene Verantwortung, sag nachher nicht die im Bulliforum haben gesagt das geht ;-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 15.07.2019, 19:38

Achim, vielen Dank für die Auskunft, wenn es hart auf hart kommt sag ich einfach DU hast mich dazu gezwungen ohne die Stabi zu fahren......

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3309
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von yamsun » 15.07.2019, 22:38

...ich musste schon mal ohne Stabi vom Gardasee bis Berlin, mit Hochdachcamper und viel Seitenwind, das geht, aber man muss halt sehr gut aufpassen und echt wachsam sein, da der Bus ohne Stabi deutlich instabiler wird.
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von neujoker » 16.07.2019, 10:38

Und die abgebrochene Stabistütze mit Kabelbinder und Klebeband an den Stabi hochgeklappt anbinden, damit die nicht auf die untere Halterung aufschlagen kann.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 16.07.2019, 22:02

neujoker hat geschrieben:Und die abgebrochene Stabistütze mit Kabelbinder und Klebeband an den Stabi hochgeklappt anbinden, damit die nicht auf die untere Halterung aufschlagen kann.
Danke für den Tipp, aber ich habe (natürlich) den ganzen Stabi runter geschraubt und auch die Linke Stabi Stütze aus der Zugstrebe genommen. Dann bin ich aber gar nicht mehr gefahren, weil ich festgestellt habe dass ich ein viel, viel, viel größeres Problem habe.

Heute hab ich viel Lehrgeld bezahlt:

1. kaufe keinen VW Bus wenn Du gerade knapp bei Kasse bist
2. kaufe keinen VW Bus ohne jemanden zu kennen der sich damit auskennt und mit geht
3. kaufe keinen VW Bus von vor 1985 mit der ersten Version der Zugstrebe und Querlenker
4. kaufe keinen VW Bus von einem „Liebhaber“ der super „nett“ ist und Dir versichert dass der Bus echt „gut“ ist
5. kaufe keinen VW Bus ohne die vordere Mutter der Zugstrebe kurz mal runter zu machen und Dir das (ehemals) Runde Loch zur Aufnahme der Zugstrebe anzusehen.

Ja, ihr ahnt es schon...Volltreffer. Ich wäre jetzt auch gar nicht verwundert über ein Paar Schadenfrohe Kommentare, jedoch glaube ich dass Ihr garnicht so seit....kenne sowas von anderen Foren.

ALSO

A:
Fahrerseite: ich glaube die Zugstrebe ist noch ok, zwar sind die Gummis durch, aber ich glaube die Metallhülse ist noch nicht durch gescheuert. Auch glaube ich fast ich hab noch Glück und die Aufnahme ist auch noch nicht rund geleiert, aber das erkenne ich wohl erst wenn ich die Zugstrebe demontiert habe.

B:
Beifahrerseite: ich befürchte die Zugstrebe ist hinüber, da das Loch zur Aufnahme schon arg oval gelutscht ist, und ich denke auch schon die Hülse durch ist. Sehe ich aber auch noch nicht richtig, muss ich die Zugstrebe erstmal abbekommen.

C:
Die Metallhülsen in diesen Lager-Augen für die Stabi-Stützen: diese sind voll fest gerostet. Ich Flute gerade mit Rostlöser und hoffe diese dann raus zu bekommen sobald ich auch die Zugstreben raus habe. Notfalls könnte man die Hülsen doch auch ausbohren, ODER? muss man manchmal sogar die Zugstrebe erneuern weil die Hülsen und der Rost zwischen den Hülsen und der Zugstrebe die selbige zu sehr beschädigt haben? Nun gut das muss man sich wohl mal ansehen, wenn man den die Zugstrebe rausbekommt.

D:
Zugstreben ausbauen. Ok, ein winziger Erfolg: ich habe auf beiden Seiten die jeweils 3 Muttern aufbekommen mit welcher die Zugstrebe befestigt ist. Die Schrauben an sich bewegen sich keinen mm. Kurz hatte ich gedacht man könne evtl. Die Zugstrebe nach unten weg ziehen, was aber natürlich nicht geht da diese sich zu stark mit den Schrauben verkanten würde. Also müssen diese 6 Schrauben raus. Keine Ahnung wie das klappen soll, da ich ja auch nicht mehr zu einer Hebebühne fahren kann. Ich hab wohl auch schon komplett die Spur verstellt, da sich beim lösen der 27er Mutter der Zugstrebe die Mutter auf der andern Seite mit gedreht hat, was ich aber erst viel zu spät bemerkt habe. Ich hab das also heute alles vor der Haustür auf dem Boden liegend gemacht....ja, ich weiß..,. Ich bin manchmal dumm.

E:
Nun hab ich mir auch schon einen Wolf gegoogelt, aber ich finde keinen Verkäufer der diese alten Zugstreben verkauft. Sie werden wohl auch nicht mehr produziert. Hat jemand eine Idee wo ich eine (oder auch beide wenn nötig) herbekommen könnte?

F:
Die Aufnahme Löcher für die Zugstreben müssen neu, auf jeden Fall auf der linken Seite. Nun hab ich schon gesehen dass es bei VW Classic Parts hierfür wohl Ersatzteile gibt. Diese muss man dann ja nur noch Haar genau passen einschweißen (Hahahahahah). Kann das „jeder“ Karosseriebauer oder sollte ich hierzu zu einem VW Bus Spezialisten? Was ist von der Methode zu halten Material wieder aufzubauen und passen zu feilen, schleifen?
Ist doch Pfusch, oder? Der Rost sitzt doch da schon zwischen den Blechen. Und wenn ich das richtig verstehe ist das Loch für die Aufnamhe nicht zylindrisch, sondern konisch?

Habt ihr eine ganz grobe Idee was ich dafür wohl zahlen müsste? Also auf beiden Seiten die alten Teile raus trennen und die neunen VW Classic Parts teile rein schweißen? Das wäre deshalb für mich wichtig, weil ich LEIDER auch darüber nachdenken muss, ob sich die ganze OP überhaupt noch rechnet, und ich sie zahlen kann.

Wenn ich da nur mal ganz grob kalkuliere:

- neue Stabistange ( die alte welche ich heute raus gebaut habe ist an der Stelle wo die Gummis sitzen schon recht abgewetzt)
- neue Stabistützen
- neue / gebrauchte Zugstreben
- neue Bleche für die Aufnahme der Zugstrebe
- VIELE Powerflex Gummis....
- Schweißarbeiten

Hm.......eventuell dann lieber eine Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.......?


BILDER:

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 16.07.2019, 22:11

Die Hülsen der Koppelstangenlager schlägst du einfach raus.

Die pro Seite drei Schrauben die Zugstrebe und Traggelenkkonus halten sind schon schwerer.
Am besten komplett mit Querlenker raus, dann ab zu jemanden mit Presse und Brenner ;-)

Hab das selbe Spiel durch. Die Schrauben holst du danach neu(10.9er).

Die Zugstrebenaufnahme kannst du auch aufschweißen und wieder formen.
Zugstreben in der alten Variante gibt es nur noch gebraucht.

Ob sich das ganze bei deinem Bus noch lohnt, kann dir keiner sagen ohne ihn komplett gesehen zu haben. :kp
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 16.07.2019, 22:13

Bilder.....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 16.07.2019, 22:15

Ok, vielen Dank für deine Antwort.

Kennt jammed eine VW Bus Freak Spezialisten Werkstatt in der Nähe Kleve, am Niederrhein?

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1882
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von bernd68 » 16.07.2019, 22:21

Moin,

diese: https://busschmiede.de/T3-Stabilisators ... ange-Stabi

https://busschmiede.de/T3-Lagerbock-Zug ... hse-rechts oder einfach ein Blech drüber schweißen und das Loch neu - macht Dir ein Karosseriebauer.

Zugstreber such mal hier im Forum ein Gebrauchtteil.

PU Lager alles was Fahrwerk ist - Gummi alles was Lenkung ist.

Wenn Du das jetzt schon anfängst kannste auch gleich alles neu machen....


Der Vorbesitzer kann da nicht unbedingt was dafür. Wer ahnt schon was da unten alles wie verschlissen ist :roll:

Viel Glück.
Gruß Bernd

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 16.07.2019, 23:13

Hallo Bernd, danke für deine Antwort!

Ich sehe dass doch richtig, da kann ich auch diese original Teil von VW Classic Parts bestellen, oder?
Ist ja schon einiges günstiger....

https://www.volkswagen-classic-parts.de ... e&dir=desc

Was ist wohl für den Karossiere Bauer einfacher, schneller und besser? Und für mich daher dann auch „günstiger“?
Macht mir das „jeder“ Karosserie Bauer? Weil ich hätte einen ganz in der Nachbarschaft, die reparieren wohl verunfallte LKW, also da stehen immer Riesen Dinger auf dem Hof mit bösen Schäden, die machen das wohl wieder.

Die müssten doch sowas bis zur Frühstückspause gemacht haben, oder......? (witz)

Zwei mal die neuen Lagerböcke kaufen und reinschweissen?
Oder rumflicken?

Ich tendiere eigentlich gleich die beiden Lagerböcke Orginal zu kaufen und komplett tauschen zu lassen.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3309
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von yamsun » 16.07.2019, 23:41

Hi,

die Lagerböcke sehen zumindest auf den Fotos erstmal nicht megaschlimm aus. Habe da schon viel schlimmere gesehen.
Ich weiß, dass das hier viele für untragbaren Pfusch halten, aber es gibt auch eine zeitwertgerechte Methode für Busse, in denen man nicht mehr die tausender versenken möchte: Du kannst auch eine massive Unterlegscheibe mit passendem Loch von vorne auf den Lagerbock schweißen und hast dadurch wieder ein rundes Loch.
Anschließend eine neue Hülse anfertigen, die um die Materialstärke der U-Scheibe länger ist als die originale, da ansonsten die Gummis zu stark gequetscht werden.

Zu den Hülsen deiner Stabistützen: die brauchen keinen Rostlöser, die brauchen einen ordentlichen Hammer. Ohne Witz, draufkloppen, dann bröselt irgendwann der Rost auseinander. Dann noch weiterhämmern, bis alles lose Zeug ab ist.

Grüße!
Bild

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 16.07.2019, 23:49

yamsun hat geschrieben:Hi,

die Lagerböcke sehen zumindest auf den Fotos erstmal nicht megaschlimm aus. Habe da schon viel schlimmere gesehen.
Ich weiß, dass das hier viele für untragbaren Pfusch halten, aber es gibt auch eine zeitwertgerechte Methode für Busse, in denen man nicht mehr die tausender versenken möchte: Du kannst auch eine massive Unterlegscheibe mit passendem Loch von vorne auf den Lagerbock schweißen und hast dadurch wieder ein rundes Loch.
Anschließend eine neue Hülse anfertigen, die um die Materialstärke der U-Scheibe länger ist als die originale, da ansonsten die Gummis zu stark gequetscht werden.

Zu den Hülsen deiner Stabistützen: die brauchen keinen Rostlöser, die brauchen einen ordentlichen Hammer. Ohne Witz, draufkloppen, dann bröselt irgendwann der Rost auseinander. Dann noch weiterhämmern, bis alles lose Zeug ab ist.

Grüße!
Hm....ok...verstehe....

Ich lasse mir also zwei quadratische Bleche machen in sagen wir mal 6mm Stärke und einer Kantenlänge von 80mm, bzw halt so dass es passt. In der Mitte ein Loch mit 33mm, oder was ach immer der genaue Durchmesser ist.

Aber ich lese überall dass diese Loch konisch ist, wegen ....ja wegen was ? Der Passung der Gummis...?
Hm.....keine Ahnung.....erstmal schlafen gehen

Gute Nacht

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Max Power » 17.07.2019, 03:51

Da ist nichts konisch, Neujoker hat es hier schön erklärt:viewtopic.php?f=1&t=85363&p=632858&hilit=Lochen#p632858 und präzise Passungen sind an der Stelle auch nicht notwendig, bei Deiner Aufnahme würd ich maximal etwas Auftragsschweissen und wieder rund feilen und gut.

Wenn Du es aber so wie es ist, mit neuen Gummis (oder PU) wieder zusammenbaust, kannst Du auch noch ewig fahren. Halt einfach mal ein neues Lager in den Bock.
Das Problem ist ja nicht das Langloch, sondern der abgearbeitete Kragen des äusseren Gummis. dadurch kommt erst die Hülse in Kontakt mit dem Lagerbock und schleift sich durch.

Edit: neue Hülse versteht sich von selber, die Stabistütze muss beggutachtet werden, wenn da nur das Gewinde angeschliffen ist, reisst die noch nicht durch.

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 17.07.2019, 08:26

Guten Morgen Mr. Power!

Danke für das Kommentar und die aufbauenden Wort. Ich lag gestern lange wach und konnte nicht schlafen.....grrrrrrrrr.....

Hab mir den verlinkten Beitrag geradegebogen durchgelesen und es endlich kapiert. Glaube ich zumindest.

- von Vorne kommt das Gummi rein mit dem Falz dran. Dieser hat 33mm Durchmesser und muss perfekt Anliegen, damit die wirkenden Kräfte der Zugstrebe gleichmäßig auf die Hülse and weiter in den Gummi gegeben werden. Der Vordere Gummi geht mit seinem 33mm Falz jedoch nicht komplett durch die 8mm Blech, sondern wohl nur ...naja...halt ein paar Milimeter, wenn ich es richtig verstehe dann wohl eine „Blechstärke“. Dieses eine Blech hat die exakte Bohrung. Die anderen Bleche von diesem „Hamburger Blechstapel“ sind größer gebohrt weil sie beim zusammenschweißen nicht so exakt sind....da....halt....irgendwie....in Hannover

Echt jetzt? Die Pfuschen so die Autos zusammen? Ich hatte gedachte die Bleche werden verschweißt und DANN ein exaktes Loch durch den ganzen Träger gebohrt.

Womöglich sehe ich das ganze auch zu kompliziert....kommt vom Gitarren bauen...sorry

Also....erstmal
- Teile bestellen, ausmessen
- Löcher säubern, vermessen
- irgendwie diese blöden Schrauben raus bekommen um die Zugstreben ausbauen zu können
- Zustand er Zugstrebe dort begutachten wo die Hülse später drüber geht. Bisschen darf das Gewinde verdängest sein....aber nicht schon durchgeschrubbelt

Alles klar....ich lieg dann mal unterm Auto....

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Max Power » 17.07.2019, 11:37

Herr dalbergia hat geschrieben:Echt jetzt? Die Pfuschen so die Autos zusammen? Ich hatte gedachte die Bleche werden verschweißt und DANN ein exaktes Loch durch den ganzen Träger gebohrt.
Das ist kein Pfusch, sondern eben so genau wie nötig.
Die Achsgeometrie an dieser Stelle bestimmt nur die Länge der Zugstrebe und nicht, ob deren Ende nun 5mm weiter rechts oder links, oben oder unten festgemacht ist. Der Kragen des Lagers muss auch nicht saugend im Lagerbock sitzen, weil er normalerweise durch die beiden Gummis festgeklemmt ist. Nach 30 Jahren ist der halt weggerostet und muss erneuert werden, kein Problem.

Unsere Autos sind gut. :-)

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 17.07.2019, 21:01

Hallo, ich muss nochmal nerven....

Leider hab ich heute nix gebacken bekommen, erst ist meine geliebte Proxxon Industrial Ratsche kaputt gegangen, dann müsste ich noch andere Sachen erledigen.

Aber ich habe mir gerade nochmal die Stabi Stange angesehene.
Ich messe, je nach dem wieviel Dreck und alter Lack da mit gemessen wird so 20,9 bis 21,1 mm

Allerdings ist die Stange unter den Lagergummis komplett „poliert“, also der Lack, oder was das auch immer für eine Beschichtung ist, ist weg, und ich finde es sieht auch nicht mehr 100% ig rund aus.

Nachgmessen ergab 20,35 bis 20,45 mm

Also da fehlt definitiv mal um die 5/10mm !!

Gleich eine Neue Stange kaufen und rein oder ist das eher sch.....ß egal?

Ich möchte das ganze halt schon so gut wie mit meinen Mitteln möglich machen, und denke mir halt....nicht dass ich da jetzt für mehrer 100€ Powerflex Gummis reinbaue und die dann kaputte gehen weil die Stabi Sänge zu viel spiel hat?
Es gibt diese Lagergummis ja passgenau in allen möglichen mm Abstufungen, da finde ich 5/10 mm Spiel schon recht viel.

Oder was ich mir noch vorstellen könnte:

Etwas anschleifen, zwei drei mal Rostschutzgrund drüber, dann schwarzer Lack. Gibt bestimmt auch so 2/10mm Lackaufbau auf der Fläche und damit im Durchmesser fast 5/10. aber das scheuert sich doch auch sofort wieder weg, oder?

Vielen Dank für eure Meinung und Tipps.

Hier ein paar Bilder:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Alexander » 17.07.2019, 21:28

Moin,
du machst dir zu viele Gedanken.
Das ist ein T3, also ein Auto, kein Raketentriebwerk für die Reise zum Mars und zurück.
Ich würde den Stabi wieder in ganz normale Gummis setzen. Das reicht. Und wenn man nach 4 Jahren die mal wechseln muß, dann ist das auch ganz schnell gemacht.
Die Zugstrebe würde ich allerdings auch in PU setzen. In deinem Fall würde ich "Verstärkungsteller" (da habe ich mir mal einen ganzen Schwung von machen lassen, denn die habe ich schon ein paar mal gebraucht) von vorne aufsetzen und gut ist.
Ich würde dir das sogar auch machen, allerdings ist Wuppertal wohl zu weit weg für dich denke ich.

Übrigens, weil du es oben geschrieben hattest, mit den Zugstreben verstellt man den Nachlauf, nicht die Spur. Für die Spur sind die Spurstangen zuständig.
Viele Grüße,
Alexander

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 17.07.2019, 22:04

Hallo Namensvetter, vielen Dank für die Einschätzung....
Könntest du mir tatsächlich diese Teller aufschweißen? Hast du eine Werkstatt?

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1729
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Alexander » 17.07.2019, 22:26

Hi,
ich schicke dir mal meine Nummer per PN. Dann können wir in Ruhe mal telefonieren.
Viele Grüße,
Alexander

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 19.07.2019, 21:40

So, gestern bei TK-Parts und Werk34 mal die Kreditkarte glühen lassen....mal sehen ob ich das hin bekomme.
Bruder hilft mir beim Schweißen, der Plan ist bis jetzt, Material einfach aufzubauen / aufzuschweissen, dann das Loch wieder schön rund feilen und fertischhhhhhh....

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 23.07.2019, 14:44

Hallo, seit heute morgen bin ich am Auto beschäftigt.

Leider mit sehr wenig Erfolg.

Diese 3 Schrauben welche die Zugstrebe am Querlenker halten wollen sich nicht bewegen. Eine konnte ich heraus bekommen, die andere ist abgerissen, die 3 bewegt sich keinen Millimeter.

Also muss wohl leider doch der komplette Querlenker raus, aber wie geht das?
Dazu muss alles runter, oder? Radlager- Block, Bremsen, Lenkstangen usw...
Und ich muss die Feder mit Spezial Werkzeug zusammen spannen, oder?
Da muss vieles raus gepresst werden, oder?

Ich denke das übersteigt dann doch meine Fähigkeiten und mein Werkzeug...

Beste Grüße, Alex

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von neujoker » 23.07.2019, 15:07

Wenn du die Zugstrebe alter Ausführung abnehmen willst, dann macht man entweder die Muttern mit einem Brenner heiß oder verwendet einen Mutternsprenger. Und drehe nur an den Muttern. Die Schraube hältst du nur gegen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 23.07.2019, 16:12

neujoker hat geschrieben:Wenn du die Zugstrebe alter Ausführung abnehmen willst, dann macht man entweder die Muttern mit einem Brenner heiß oder verwendet einen Mutternsprenger. Und drehe nur an den Muttern. Die Schraube hältst du nur gegen.
Hallo, danke für deine Antwort!

Die drei Muttern auf jeder Seite bekomme ich ja ab, aber wie soll ich die Zugstrebe dann weg nehmen können? Die Schrauben gehen ja noch ca. 20 mm durch die Aufnahme an der Zugstrebe. Einfach mal feste mit einem Hammer die Zugstrebe nach unten weg schlagen?????

Bin ich da einfach zu zimperlich?

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von burger » 23.07.2019, 16:57

Du machst die andere Seite auch ab.
Edit: Achso das Thema ist jetzt zugstrebe nicht mehr Stabistütze :mrgreen:
Zuletzt geändert von burger am 23.07.2019, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von neujoker » 23.07.2019, 16:59

Stütze das Fahrzeug unter dem Querlenker ab, so dass die Achse nicht voll ausfedert. Dann klemmt das nicht mehr so intensiv.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3309
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von yamsun » 23.07.2019, 20:01

Hi,

die drei Schrauben sind leider oft dermaßen in der Zugstrebe festgerostet, dass da ohne Ordentlichen Brenner nichts zu machen ist.
Wenn du mit Gewalt an den Schraubenköpfen drehst, reißt du die nur ab, also hier mit Gefühl vorgehen und eben das Zugstrebenteil gut heiß machen.
Wenn die Zugstrebe Schrott ist, hilft es, sie abzusägen, damit sie nicht mehr unter Spannung steht.

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 24.07.2019, 07:27

BUSbahnhof hat geschrieben:Die pro Seite drei Schrauben die Zugstrebe und Traggelenkkonus halten sind schon schwerer.
Am besten komplett mit Querlenker raus, dann ab zu jemanden mit Presse und Brenner ;-)

Hab das selbe Spiel durch. Die Schrauben holst du danach neu(10.9er).
Hatten wir alles schon....
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 24.07.2019, 11:41

So die beiden Zugstreben sind raus. rohe Gewalt.....
Leider sind zwei Schrauben defekt und müssen raus gebohrt werden.
Die Linke Zugstrebe ist auch schon etwas beschädigt am Gewinde, aber ich denke ich kann sie noch mal einbauen.
Ersatzteile sind ja sowieso nicht so einfach zu bekommen. Ich werde mal die Augen offen halten und wenn ich eine bessere finde diese noch wechseln.

Ist es normal dass das Loch im Auge der Zugstrebe einen wesentlich größeren Durchmesser hat als die Hülse? Wahsrcsheinlich schon...oder?

Und weiter gehts...

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 24.07.2019, 11:43

Hier ein paar Bilder was ich meine mit dem Auge und der Hülse...
B5838C58-5FD6-468E-84D1-6D5F5D677D35.jpeg
6282D6E3-842C-4F22-ADF9-F35A6957C3FA.jpeg
3F5854DA-0F1A-4535-A0BF-A5A22C2DBE71.jpeg
2D39B412-E2AB-43B5-8444-CA63B2FB3D2B.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von neujoker » 24.07.2019, 12:18

Das soll sich ja bewegen können und nicht klemmen bei Winkeländerung. Die Kräfte sollen ja nur durch die Gummis übertragen werden.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 26.07.2019, 16:50

Hallo und schönes Wochenende....

Was für eine Hitze... da macht es richtig Spaß unter dem Auto rum zu krabbeln....

Anyhow...

Ich bin jetzt soweit das alles wieder zusammen zu bauen.
Müssen die Schrauben an der Zugstrebe und den koppelstangen angezogen werden wenn das Auto

A: noch aufgebockt ist
B: auf den eigenen Rädern steht?

Und noch zwei Fragen:

- ich dachte ich hätte mal so eine explosionszeichnung oder Tabelle gesehen mit den ganzen Drehmomenten die angelegt werden sollten.
Aber ich finde die Tabelle nicht, kann da jemand evtl helfen?

- gibt es eine Reihenfolge in welcher die Teile montiert und angezogen werden sollten?


Besten Dank, Alex

Hiho22
Mit-Leser
Beiträge: 47
Registriert: 20.05.2018, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Vechta

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Hiho22 » 26.07.2019, 17:34

http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... rehmomente
Meinst du diese vielleicht? Da stehen einige drauf.
Liebe Grüße, Chris.

Hiho22
Mit-Leser
Beiträge: 47
Registriert: 20.05.2018, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Vechta

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Hiho22 » 26.07.2019, 17:35

http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... rehmomente
Meinst du diese vielleicht? Da stehen einige drauf.
Liebe Grüße, Chris.

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 26.07.2019, 17:41

Ja genau...danke.....war ja weiter oben schon....man bin ich manchmal verpeilt ...

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 27.07.2019, 07:52

So....das Projekt näher sich seinem Ende, die Teile sind wieder drinnen. Was für ein Gewürge....hat aber auch viel Spaß gemacht und ich hab viel gelernt.

Ich habe schon rum gesucht, im Forum und im Netz, aber leider nicht passendes gefunden.

Kann mir jemand mal bitte erklären, oder einen Link senden, wie ich den Nachlauf messen kann und was es damit auf sich hat?

Ich kapiere es noch nicht so ganz....aber wir würden das gerne selber einstellen und dabei was lernen....

Vielen Dank, Alex
Zuletzt geändert von Herr dalbergia am 27.07.2019, 08:17, insgesamt 1-mal geändert.

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2256
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von bullifried » 27.07.2019, 08:04

Moin,
steht alles in "Etzold`s" "So wird's gemacht". :g5
:cafe

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von neujoker » 27.07.2019, 10:25

Alex

Nach dem du selbst schrauben willst und auch dir auch einiges an Verständnis aneignen willst, dann besorge dir die originalen VW-Reparaturleitfäden. Die sind billiger zu bekommen als die "Sekundärliteratur".
Siehe dazu: http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... f%C3%A4den

Einstelldaten findest du auch da: http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... instellung

zum Verständnis:
Spur, Sturz und Nachlauf haben einen wesentlichen Anteil am sog. Eigenlenkverhalten des Fahrzeugs.
Einige Begriffe dazu findest du da: https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrwerk#Straßenfahrzeuge
und eine Beschreibung da:
http://www.christiani.de/pdf/74995_probe.pdf
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von Herr dalbergia » 27.07.2019, 13:07

Hallo und danke für die ganzen Links.
Werde das malnimmt Angriff nehmen

Hab jetzt alles zusammen gebaut und bin mal so 50 km zur Probe gefahren. Auch mal Waldwege und Schlaglöcher, mal richtig gebremst und das KFZ etwas um die Ecken gescheucht.

Konnte kein Wackeln, Knarzen, Schlagen oder ähnliches feststellen. Sieht auch alles noch gut und fest aus....

Das Auto fährt definitiv anders jetzt. Härter, weniger Wank-Bewegungen, genauer und zügiger in der Kurve.

Aha.... hat also was gebracht...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 28.07.2019, 22:33

Top :bier
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
ihadub
Poster
Beiträge: 97
Registriert: 01.09.2010, 23:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: östl.speckgürtel von HH

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von ihadub » 05.08.2019, 21:18

Hallo, ich hänge mich mal an das Thema dran.

Auch ich muss bei mir die Pendelstütze (fast durchgerostet) tauschen und dementsprechend die Lager. Da auch mein T3 ein ähnliches Baudatum hat bin ich mir nicht wirklich sicher welche Gummis ich benötige. Leider lässt der Zustand der alten Gummis keine wirklichen Rückschlüsse mehr zu.

Irgendwie will das mit dem Bilder hochladen gerade nicht so wie ich es will. Daher hier ein Link
https://photos.app.goo.gl/7A7wEHo14CvkAvg18

Gruß Ingo

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benöti0ge bitte Hilfe

Beitrag von BUSbahnhof » 05.08.2019, 21:31

Ist ganz klar die neue Version.

Den Durchmesser vom Stabi wirst du aber selber messen müssen :kp
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
ihadub
Poster
Beiträge: 97
Registriert: 01.09.2010, 23:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: östl.speckgürtel von HH

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benöti0ge bitte Hilfe

Beitrag von ihadub » 05.08.2019, 21:49

BUSbahnhof hat geschrieben:Ist ganz klar die neue Version.
Danke :bier
BUSbahnhof hat geschrieben: Durchmesser vom Stabi wirst du aber selber messen müssen :kp/
ist klar, das bekomme ich hin.

Gruß Ingo

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von neujoker » 05.08.2019, 22:36

Klopfe erst mal die Reste der Hülse von der Stabistütze runter. Dann kannst du deine Stabistütze beurteilen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
ihadub
Poster
Beiträge: 97
Registriert: 01.09.2010, 23:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: östl.speckgürtel von HH

Re: Stabilisator Stütze abgebrochen, benötige bitte Hilfe

Beitrag von ihadub » 05.08.2019, 22:42

Hab ich bereits. Nur halt nicht auf dem Bild. Der Durchmesser ist arg dezimiert. Habe mir schon 2 neue bestellt.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“