TD, der richtige Keiliriemen

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1767
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von burger » 22.07.2019, 08:55

Guten morgen,
bei meinem JX ist der Keilriemen abgeflogen, da war aber eh Ersatz fällig.
Es ist nur der Keilriemen für Lima und WP zugleich, bei TK wäre das dieser und hat die Länge 875mm. Meiner hat (durchgeschnitten) aber nur eine Länge von 85cm und da war die Lima schon bis ans Ende gespannt, mehr ging sowieso nicht. Von daher hätte ich gedacht er müsste eher kürzer sein. Es ist aber eh irgendwas umgefrickelt da am Auto, der Drehzahlmesser geht auch nicht richtig- Alexander meinte da säße hinten eine falsche Riemenscheibe.
Kann jemand Licht ins Dunkel bringen :gr
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 253
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von metallikart » 22.07.2019, 08:59

Moin,
mach doch mal ein Foto. Bei einer zu kleinen Scheibe müsste dein DZM zu viel anzeigen.

Den DZM kannst du einstellen. Also an die Drehzahl der Lima anpassen.
Dafür sitzt ein kleiner Aufkleber an der Rückseite des DZM. da drunter sitzt ein Poti zum Einstellen

Gruss, Christian

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19008
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von neujoker » 22.07.2019, 09:06

Mach mal ein Bild deiner Riemenscheibe auf der Kurbelwelle. Gib bitte das Baujahr an und die Ausstattung wie z.B. Servolenkung. Dann kann man ev. mehr sagen.

Insbesondere bei Umbauten von ex Bundeswehrfahrzeugen wird da gerne "gepfuscht".
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1767
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von burger » 22.07.2019, 09:14

Vielen Dank, der DZM zeigt zu wenig an.
Hier ein Foto das ich gerade da habe, wenn ich mehr machen soll kann ich das heute abend machen.
Es ist mal ein Tauschmotor aus einem 2WD (sieht man auch an der Auspuff-Frickelei) rein gekommen.
Bild
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19008
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von neujoker » 22.07.2019, 09:29

Mit dem Foto ist alles klar. Deine Riemenkonfiguration ist für das 2-Riemen-System. Lege die entsprechenden Riemen auf und das funktioniert richtig - auch dein Drehzahlmesser.
Von der Wasserpumpe zur Lima: 9,5x600 La
Von der Kurbelwelle zur Wasserpumpe 9,5x643 La

Auch dein Kühlsystem wird es dir danken, denn so wie auf dem Bild läuft die Wasserpumpe viel zu langsam.

Siehe dazu auch deine Bedienungsanleitung oder auch http://www.t3-pedia.de/index.php?title=Keilriemen
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1767
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von burger » 22.07.2019, 09:59

Danke Joachim, ich war immer davon ausgegangen die Riemenscheiben selbst passen evtl nicht zueinander. Das die Lösung so einfach ist freut mich natürlich.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1767
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von burger » 22.07.2019, 23:24

Habe auf zwei Riemen umgerüstet, jetzt stimmt auch der DZM wieder. War zwar ein bissl frickelig mit den Ausgleichsscheiben aber es ging. Danke :bier
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Jokeringo
Stammposter
Beiträge: 279
Registriert: 22.03.2013, 16:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von Jokeringo » 23.07.2019, 05:04

Bild
Ich habe mir dazu zwei Bolzen gemacht, dann fallen die Scheiben nicht so schnell runter

Gruß Ingo
mit 50 gemütlichen PS unterwegs

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1767
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von burger » 23.07.2019, 07:25

Auch nicht schlecht. Ich vermute sogar fast das das der Grund war warum nur ein Riemen drauf saß.
Ich glaube der Vorbesitzer hatte das nicht hinbekommen, die richtigen Riemen waren jedanfalls in einer Kiste dabei.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
parapansen
Poster
Beiträge: 93
Registriert: 26.07.2017, 11:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Köln

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von parapansen » 02.09.2019, 16:08

Nachdem ich am Wochenende am JX die Wasserpumpe getauscht habe, sind natürlich auch 2 neue Keilriemen fällig gewesen.

Von KW zur WaPu passte der 10x643 LA ohne Anpassung der Einstellscheiben. Dann aber die Überraschung: 10x600 LA zwischen WaPu und Lima passt überhaupt nicht. Viel zu kurz, das Loch der Lima passt um Längen nicht zum Langloch des Halters bzw die Lima lässt sich gar nicht so weit absenken (stößt dann auf den Halter welcher auf der WaPu sitzt).

Dann die alte Riemenlänge angesehen:
10x637 LA :gr

Hab jetzt mal spontan nen 10x650 LA drin den ich hier rumliegen hatte, der ist nur ein bisschen zu lang... das Langloch ist am Anschlag und der Riemen schlackert ein bisschen.

Ich frage mich allerdings was da verkehrt ist wenn der Original ums verrecken nicht passt.

WaPu Riemenscheibe passt und die der Lima (65A Bosch) auch. Alle Positionen fluchten-

Ich würde jetzt einfach wieder auf die vorherige Länge gehen und es dabei belassen, hat vorher ja auch funktioniert.

Kann natürlich sein, dass früher mal eine 90A verbaut war, damit müsste dann ja ein 10x917 LA verbaut gewesen sein.

Wie unterscheiden sich denn die Halter von 90A und 65A optisch?
Allzeit gute Fahrt...

Henning

P.s. Schrauberanschluss im Kölner Umkreis/Rheinland gesucht...

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3312
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von yamsun » 02.09.2019, 20:15

Hi,

Die Haltebügel unterscheiden sich durch mehr bzw weniger „Knick“, können also eigentlich nicht vertauscht werden, da sie sich sonst verkanten.
Was du bei dir mal schauen könntest: je nachdem welcher LiMa-Halter bei dir verbaut ist, kann der Spannbügel im falschen Loch verschraubt sein, so dass du die Lima nicht weit genug runter geschwenkt kriegst.
Schau also mal nach, ob du den Spannbügel auch in einem anderen Loch am Lima-Halter anschrauben könntest.

Grüße!

Edit: im Nachbarthread gibts gerade zufällig ein passendes Foto: im mittleren Bild siehst du unterhalb eine zweite Anschraubmöglichkeit für den Spannbügel. So wie im Bild ist es richtig.
Bild

Benutzeravatar
parapansen
Poster
Beiträge: 93
Registriert: 26.07.2017, 11:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Köln

Re: TD, der richtige Keiliriemen

Beitrag von parapansen » 05.09.2019, 22:24

Yamsum hat natürlich mal wieder Recht. Danke!

Der Vorbesitzer des Motors hatte wohl damals einfach das falsche Loch benutzt und ob der größeren Distanz 'nen längeren Keilriemen verbaut.

Jetzt eben umgesteckt und klassisch den 10x600 verbaut.

Aber gut zu wissen, dass es da zwei Positionen gibt. Zur Not kann man so auch einen Reserveriemen von der KW-WaPu (10x643) verbauen.

Aber das Riemenscheibengefrickel ist echt nervig. Hoffentlich bleibt es jetzt erstmal wieder tutti.
Allzeit gute Fahrt...

Henning

P.s. Schrauberanschluss im Kölner Umkreis/Rheinland gesucht...

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“