Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
der_bastler911
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 12.05.2017, 21:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: SCA 400 Hochdach
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Leverkusen

Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von der_bastler911 » 20.09.2019, 07:57

Moin moin...
Und wieder ein Problem mit meinem neuen Kombiinstrument, diesmal aber durch mich verschuldet...
Um beim neuen 6 stelligen Tacho (mit Tageskilometerzähler) die Kilometer anzupassen, wagte ich mich an die Innereien des Tachos.
Geübt am alten Exemplar (5 stelliger Tacho) und gescheitert am neuen..., der Geschwindigkeitszeiger (ganz vorbildlich über den Anschlag gehoben und seine Ruhestelle markiert) ging ganz normal ab. Das Ziffernblatt sind ja nur 2 Schrauben. Um dann die Zahlen verdrehen zu können, wollte ich die weiße senkrecht stehende Antriebsschnecke aus der Führung nehmen und hob das gesammte Gedöns (in dem sich die Zählmechanik befindet) vorsichtig hoch. Da ich mich nicht traute, die Schneckenfeder für die Tachonadel abzunehmen, stand das ganze unter Spannung. Bis es knack machte.
Damit war die Tachonadel gebrochen.

Kurzum, den alten Tacho zerlegt (diesmal vernünftig) und von dort den Deckel von diesem Tachonadelwirbelstromabnehmer inklusive der intakten Nadel genommen und bei meinem verbaut.

Den neuen Tacho mit dem nun angepassten Zählwerk und der neuen/alten Tachonadelwirbelstromabnehmer wieder zusammengesetzt. Die Schneckenfeder wieder drauf geschoben, Ziffernblatt montiert und den Zeiger auf die alte Markierung gesetzt.

Nun fahre ich laut GPS (Google Maps ist toll, jetzt mit Geschwindigkeitsanzeige beim navigieren) 100km/h und der Tacho zeigt mir nur 85 km/h an.
In der Stadt liegt der Wert mit GPS bei 60 km/h und der Tacho bei 55 km/h.

Reicht es schon, die Schneckenfeder in sich weiter aufzudrehen/vorzuspannen? --> Tachonadel eine Runde Rückwärts drehen um vorzuspannen...
Oder muss diese ganze Abnehmereinheit, welche ich Tachonadelwirbelstromabnehmer genannt habe erneuert werden?
Oder ist der Tacho nun für immer kaputt????

Fotos der defekten Bauteile kann ich auf Wunsch nachreichen.

Beide Tachos (neu und alt) sind aus einem 88er T3.

newt3
Inventar
Beiträge: 3474
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von newt3 » 20.09.2019, 10:00

hebel die nadel runter und versetz sie etwas, mit glück reicht das.

ansonsten würde ich davon ausgehen dass das ganze quasi nach herstellung geeicht wurde.
->gewicht der tachonadel - sicher fast immer gleich aber eben doch minimal unterschiedlich
->die plastiknupsis wo man die feder einklemmt. auch hier wird es produktionstoleranzen geben
->und eben die feder an sich. da wirst irgendwo minimal nachbiegen können um eben solche toleranzen auszugleichen. ggf wendest dich an so einen tachoinstandsetzer (hieß der nicht tachothomas oder so) der wird das vermutlich richten (sich aber vermutlich auch nicht so doll in die karten schauen lassen, dass er dir sagt wo du genau nachbiegen mußt um ein gewünschtes ergebnis zu erreichen zumal er sicher einen drehzahleinstellbarenmotor für die anschließende prüfung hat)

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1824
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von burger » 20.09.2019, 10:15

Die Schnecke der Tachonadel muss doch gar nicht ab. Wer schonmal das Problem mit der losen Welle hatte weiß dass man eigentlich nur das letzte (Metall) Zahnrad von der Welle ziehen muss und kann dann die Welle rausziehen und hat alle Räder einzeln da liegen. Die kann man wie gewünscht wieder aufstecken und gut.
Gruß aus OWL,
Markus

der_bastler911
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 12.05.2017, 21:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: SCA 400 Hochdach
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Leverkusen

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von der_bastler911 » 20.09.2019, 17:36

@ burger, das habe ich dann auch herausgefunden... nachdem es zu spät war...

@ newt3, dann werde ich das mal probieren die Nadel etwas weiter vorne neu aufzustecken. Hoffentlich hilft es was.
Ansonsten muss ich mal diesen Tachothomas ausfindig machen. Wenn er das Ding wieder hinbekommt, dann hilft mir das ja echt weiter. Will nicht nochmal nen neuen Tacho kaufen. Die Dinger gehen ja echt ins Geld...

der_bastler911
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 12.05.2017, 21:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: SCA 400 Hochdach
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Leverkusen

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von der_bastler911 » 23.09.2019, 08:07

Guten Morgen. Habe die Nadel nun kurz hinter dem Anschlag aufgesetzt.
Bis 80 km/h stimmt der Tacho nun, bei 110 zeigt er immernoch 5-8 km/h zu wenig an.

Hätte noch jemand eine Idee was ich machen könnte???

Bin etwas ratlos

Benutzeravatar
harm
Stammposter
Beiträge: 838
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von harm » 23.09.2019, 08:38

Moin!

Ist das nicht schon die normale Toleranz?

Ich glaube, genauer ist meiner auch nicht, wobei der eher zu viel anzeigt....

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1804
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von Alexander » 23.09.2019, 09:16

Moin,
ein Tacho darf niemal zu wenig anzeigen.
In Richtung "zu wenig" gibt es keine Toleranz.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
harm
Stammposter
Beiträge: 838
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von harm » 23.09.2019, 09:49

O.K., klingt logisch.

der_bastler911
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 12.05.2017, 21:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: SCA 400 Hochdach
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Leverkusen

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von der_bastler911 » 23.09.2019, 10:17

Man kann die Schneckenfeder ja auch in verschiedenen Positionen aufsetzen... Gibt es da ggf einen Richtwert?
Öffnung des Klemmstücks auf 9Uhr oder so?

Ufuk
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 09.05.2017, 20:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: CS
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Tacho gehimmelt, zeigt nun weniger an...

Beitrag von Ufuk » 24.09.2019, 11:46

Hallo da ich gerade lese noch mein unqualifizierter Senf dazu. Ehrlich gesagt habe ich den T3 Tacho noch nie zerlegt, aber alte Tachos funktionieren nach dem Wirbelstromprinzip. Die Drehung (Drehzahl/Winkelgeschwindigkeit!) der Welle erzeugt ein Drehmoment an der Tachonadel, diesem wirkt meist eine Spiralfeder (+Schwerkraft) entgegen. Wenn die Feder verdreht oder versetzt wird ändert sich die "Vorspannung" der Tachonadel. Das durch die Wirbelstromscheibe erzeugte Drehmoment mündet in einem anderen Tachoausschlag.


MfG

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“