AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 01.11.2019, 13:29

Servus Leute, da es mit dem kauf der Teile weiter geht, stehe ich gerade vor der Frage mit dem Getriebe.

Ich habe ein 3H Getriebe und nen AAZ. Ziel ist es bei Reisegeschwindigkeit die Drehzahl runter zu bekommen, um damit entspannt zu reisen und den Motor zu schonen. Nun die Frage, was Sinn macht.

Originalübersetung des 3H ist ja im 4. - 1,023 und 5. - 0,816

Macht rechnerisch bei 3000 Umdr. 72 km/h im 4. und 90 Km/h im 5. Gang. Als Reisegeschwindigkeit habe ich mir 100-110 km/h vorgestellt. Da der AAZ ja ein Langhuber ist, war! mein Ziel 100 km/h bei etwa 2500 Umdr.

Dies würde sich aber nur mit einem Diff. von 4,13 und 5. Gangradpaar von 0,73 umsetzen lassen. Dann läge die Geschw. bei 2500 Umdr. bei 99 Km/h.
Wie schaut es aus eurer Erfahrtung her aus? Was ist mit dem AAZ noch sinnvoll? Bekommt der das überhaupt "durchgezogen"? Beachten muss man dabei, dass ich wahrscheinlich auch ein Reimo Hochdach verpflanze.

Wenn ich nur das 5.Gangradpaar tausche, was mir eigentlich am Liebsten wäre, da einfacher und wesentlich günstiger, dann gibt es da ein 0,73 er und ein 0,70 er. Macht bei dem 0,70 er und original Diff. 87Km/h bei 2500. Wäre da die Abstufung vom 4. mit 1,023 zum 5. mit 0,70 zu groß?

Das Ganze hat natürlcih auch Einfluss auf Felgen-Reifen Kombination. Wenn das Hochdach drauf ist, finde ich nen leichten "Offroadcharkater" ganz nett und ich könnte Mangles o.Ä. drauf montieren.

Dass das Ganze etwas Geld kostet, ist mir bewusst. Ich möchte aber keine 2XXX Euro beim Getriebeheiner lassen. Das Diff bzw. die Gangradpaare bin ich gerade am Preise ermitteln, bzw. in Emailkontakt mit nem Vertrieb. Wenn ich das Diff. tauschen sollte, wird das selbst nur glaube ich nicht ganz so einfach, dass es fachgerecht gemacht ist. Oder wird die Suppe da auch nur heißer gekocht als sie gegessen wird?

Am Günstigsten wäre glaube ich nur das 5. Gangradpaar und Felgen. Wobei ich das dann wieder eintragen müsste und ne Tachoangleichung machen müsste?! Was wird denn getauscht, um den anzugleichen? Tacho/ Welle!?

Im Endeffekt suche ich eine "wirtschaftliche" und sinnvolle Möglichkeit. Ach ja, der AAZ soll nen Ölkühler bekommen. LLK habe ich gestern recherchiert, will ich eigneltich auch verbauen. Diese Lösungen im Motorraum die versch. Umrüster auch anbieten, scheinen mir aber nicht das goldene vom Ei zu sein.

Ihr seht, viele Fragen....

Euch nen schönen Feiertag.

Gruß Timo
Gruß Timo

Relaxo
Harter Kern
Beiträge: 1003
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Relaxo » 01.11.2019, 13:55

Finde ich viel zu lang übersetzt. Bedenke das der Motor bei 2500 etwa 53PS leistet. Kann man machen aber fährt sich dann eben wie ein CS Motor. Meiner läuft bei Vollgas und solchen niedrigen Drehzhalen auch recht brummig, würde ich nicht dauerhaft so fahren wollen.
Bei geplanten 100kmh mit Hochdach würde ich die Übersetzung Serie lassen.
In der Fahrzeugkategorie legt man Getriebe normalerweise für vmax=pmax aus. Also 4200u/min bei etw 140kmh. Das 3h is dem nach nur absolut minimal zu kurz übersetzt.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3293
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von JX_JOSCHI » 01.11.2019, 14:17

Servus Timo,
Ein AAP sollte bei deiner konfig ganz gut passen.
Muss man aber halt auch erstmal bekommen, habe da auch lange suchen müssen.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Hacky
Inventar
Beiträge: 3920
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Hacky » 01.11.2019, 16:13

Ich hab im Posti das 3H mit 4.14 Triebsatz, das harmoniert recht gut :g5
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2701
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Alexander » 01.11.2019, 17:02

Ultimo hat geschrieben:
01.11.2019, 13:29
Dies würde sich aber nur mit einem Diff. von 4,13 und 5. Gangradpaar von 0,73 umsetzen lassen. Dann läge die Geschw. bei 2500 Umdr. bei 99 Km/h.
Hi,
dafür benötigst du mindestens 110PS und das Drehmoment des Direkteinspritzers. Also quasi einen AFN (110PS TDI).
Mit einem AAZ verhungerst du.

Gut zum AAZ (wenn er denn ohne Ladeluftkühler bleibt) paßt das AAP. Da dieses aber nur sehr schlecht bzw. für viel Geld zu bekommen ist, kann man das 3H auch zum AAP umbauen. Also die 4,57 Achse einbauen.
Der Einbau ist aber nix für den "ich mache das mal eben selber" Schrauber. Das geht dann ganz sicher in die Hose oder es scheitert schon am Werkzeug.
Man kann aber auch gut, wenn es denn günstiger sein soll, in ein 3H einen 0,74 als 5.-Gang einbauen. Die anderen Gänge können dann bleiben. Der Sprung 4 - 5 ist dann zwar recht groß, in der Praxis aber gut fahrbar. Habe ich schon mehreren Kunden auf Ihren Wunsch schon so verbaut.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 02.11.2019, 19:36

Abend Leute, danke erstmal für die vielen Antworten.

Wenn ich alles so lese, dann habe ich eigentlich ein ganz anderes Problem. Dann bräuchte ich einen Synchro, einen Bus mit Hochdach und einen normalen der schön tief liegt :tl :tl

Also gut, dann werde ich das Getriebe Serie lassen. Ein 5. Gangradpaar mit 0.73er Übersetzung würde ich für 250 Euronen bekommen. Vll. fahre ich dann, wie ihr schon sagtet, einfach mal mit dem normalen 3H Getriebe und wenn da was nicht passt, ist das ja in ner halben Stunde draußen.

Bin fast am Überlegen ob ich auch erstmal das Hochdach weglasse und schaue ob ich auch so auskomme, da das von der Arbeit eh getrennt zu sehen ist.
Es soll ja ein Fahrzeug zum Campen werden. Von daher macht das eigentlich schon Sinn, aber gefällt mir nur, wenn er auch nen leichten Offroadcharakter bekommt, wobei wir wieder bei etwas größeren Rädern sind und das Thema Getriebeumabu hinfällig wäre. Irgendwie gefallen mir die Hochdachfahrzeuge nicht mit normaler Straßenbereifung. Mit Hochdach komme ich auch nicht mehr in die Garage :kp

Das ist echt Irre. Ich mache mir Gedanken übers Getriebe und muss mich eigentlich schon entscheiden ob mit oder ohne Hochdach, welche Rad/ Reifenkombi, etc. Das macht mich fast krank :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Timo

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2701
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Alexander » 02.11.2019, 21:31

Ultimo hat geschrieben:
02.11.2019, 19:36
Ein 5. Gangradpaar mit 0.73er Übersetzung würde ich für 250 Euronen bekommen.
In neu?
Verrätst du wo?
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 03.11.2019, 13:05

Ja, neu! Hast ne Pn.
Gruß Timo

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 03.11.2019, 16:52

Hab heute mal ein bisschen in Excel gespielt. Zugrunde habe ich mal Mangels mit nicht all zu großen Schlappen gelegt.

Einmal mit 0,74er Gangradpaar im 5. und einmal original. Im Prinzip kann man sagen, dass das Gangradpaar in etwa gute 10 km/h pro 1000 Umdr. mehr bringt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Timo

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 03.11.2019, 16:56

Wenn wer interesse hat ein wenig zu spielen, anbei die Excel. Graue Felder können geändert werden. Der Reiter Übersetzungsmöglichkeiten ist nur da um die in Frage kommenden Übersetzungen zu "speichern".


Ist nix hübsch gemacht, aber einfach und zweckmäßig.


Zur Excel:
5. Gang korrigiert / Originalbereifung angeglichen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Ultimo am 04.11.2019, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Timo

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2701
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Alexander » 03.11.2019, 19:00

Hi,
deine Angaben stimmen nicht.
Serienreifengröße ist 185R14, daß bedeutet 185/82 (80)R14. Entspricht 1,97m.
Und der Serien 5. Gang hat die Übersetzung 0,816, nicht 0,83.
Viele Grüße,
Alexander

newt3
Inventar
Beiträge: 3888
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von newt3 » 03.11.2019, 19:49

mal etwas mathematik:
hub jx 86,4 / aaz 95,5 = 0,9045
5. gangradpaar verlängert 0,744 / 5. gangrad serie 0,816 = 0,911
->sprich das thema höhere kolbengeschwindkeiten des 1.9er motors kannst du mit dem gangrad durchaus ausgleichen. die größere bohrung hat er dann noch zusätzlich (sprich wird nun bei gleichen anbauteilen wohl immernoch besser durchziehen als ein jx)
->was die gangsprünge angeht ist das auch kein thema die werden ja nach obenhin kleiner 1 (4,11) auf 2 (2,33) = 0,57, auf 3 (1,476) = 0,63 , auf 4 (1,023) = 0,69 , auf 5 (0,816) = 0,80 bzw 5 (0,744 verlängert) = 0,73 ,,,sprich einer nach oben hin engeren gangabstufung wirst du weiterhin gerecht, wenn auch nicht merh so deutlich wie bisher. diese enger stufung ist sinnvoll und gewollt um zunehmendem roll und luftwiderstant bei höherem tempo etwas entgegenzusetzen (natürlich nur teilweise. der luftwiderstadt steigt in quadratischer abhängigkeit)

hub x bohrung verhelfen dem aaz nun als zu mehr drehmoment und mehr leistung.
drehmoment jx 138nm / aaz serie (oft ohne lda) 150nm und mit jx anbauteilen vermutlich eher so 160nm = 0,8625
leistung jx 69ps / aaz mit jx anbauteilen 80ps = 0,8625
triebling 4,14 / triebling 3h und ass 4,83 = 0,857
->kannst also auch einen 4,14er triebling verbauen. verhungern wird der motor damit nicht. langes gangrad zusätzlich eher nicht - könnte evlt klappen, wenn man einen llk verbaut und ihn gut einstellt aber etwas zusätzlicher durchzug wäre eigentlich netter als ein paar u/min weniger.

natürlich kannst du anhand solcher errrechneter faktoren nicht 1:1 auf die leistungcharakterstik schließen und wenn man schneller fahren möchte spielt eben auch der (leider nicht linear ansteigende) luftwiderstand mit rein aber grundsätzlich sind die motoren an sich ja schonmal sehr ähnlich.

----------------
4,57 (zb AAP ) / 4,83 (ass, 3h) = 0,945 kanst natürlich auch verbauen aber
->es gleicht die höheren kolbengeschwindigkeiten nicht vollständig aus. mag in den unteren gängen egal sein da schaltest du halt entsprechend eher. auf der autobahn dagegen macht es sich halt bemerkbar (er wird sich halt noch kürzer übersetzt anfühlen als ein jx....den man zum reisen gerne ein längeres getriebe wünscht)
->find erstmal ein aap. die sind/waren nur in den großen wbx drin. wenn's mal eines wo gibt dann wird inzwischen gerne vierstellig verlangt. oder es ist eines was schon an einem tdi motor hing bis der besitzer gemerkt hat dass das noch zu kurz war (oder es hat bei entsprechend drehmonent schon schaden abbekommen)
->verlängern eines 3h ass oder anderer 5gang getriebe auf den 4,57er triebling ist vermutlich genauso teuer wie auf den 4,14er (gleich glaub der preis für triebling und tellerrad inzwischen ähnlich/gleich aber das fragst deinen getriebebauer)
->ein 4,57 x 0,744 (also triebling UND letzes gangradpaar verlängerung) kommt der endübersetzung einem 4,14x0,816 quasi gleich. mit dem vorteil dass er halt in den unteren gängen besser beschleunigt und dem nachteil dass man halt die kosten für das gangradpaar noch zusätzlich hätte

---------------
was das thema reifen angeht:
5% kannst du mal simulieren indem du anstelle von 185R14C ein paar 205R14C vom syncro auf die hinterachse packst. solltest du aktuell 205/70R14 haben sind das sogar ca 7%. sprich ein AAP läßt sich damit ganz gut simulieren. vergleicht man beschleunigungszeiten, reisetempo, tacho usw dann beachten dass bei vorne gleichen rädern (also nur hinten größeren) der tacho dann quasi lügt. daher solche vergleiche eher mit GPS
->evtl findest einen 14" syncro fahrer der sich neue reifen kauft und dir seine alten abgibt. wenn gleiche felge dann ggf sogar im tausch gegen eine nackte felge. ist ja win-win denn er spar die entsorgungsgebühr für die reifen...
->evtl hat auch ein getriebebauer diese 5 oder 8% räder da damit du mit deinem bus mal testen kannst wie sich ein längerer triebling (also quasi alle gänge gleichmäßig verlängert) so anfühlt (und geht natürlich das risiko dass du erst reifen kaufen geht um ggf nicht wieder bei ihm aufzuschlagen). evtl überzeugt er dich aber mit einem: "das getriebe gehört nach xxx kilometern sowieso mal geöffnet, begutachtet überholt, sei froh wenn es innen noch gut ist dann wird das gar nicht so teuer (wenn man wartet bis es erst auffällig wird, wirds schnell sehr teuer). der kräftigere motor und deine ggf größeren reifen werden das ggf beschleunigen"

mit reifen wirst am 2wd nur maximal 7 oder 8% rausholen können/wollen. 215 75 15 wirken schon recht martialisch und im grunde sehen 205/RC14 im direkten vergleich zu 185R14C auch schon recht groß aus. desweiteren hast halt den faktor gewicht - der kram hängt als ungefederte masse an deinem fahrwerk. im kostenvergleich ist so eine ändere natürlich im vergleich zu änderungen im getriebe vergleichsweise preiswert - zumal ja reifen meist eh irgendwann neu gekauft werden.

wenns es nicht die teure änderung am triebling sein soll und du eh etwas größere räder fahren möchtest ist vielleicht die kombination langer fünfter gang 0,744 anstelle 0,816 = 0,911 multipliziert mit einem größerem abrollumfang also zb 0,95/1 = 0,865 eine variante.
->entsprich dann übersetzungstechnisch nahezu dem 4,14er triebling.
->das gangradpaar ist etwas preiswerter als der triebling. der tausch das gangradpaars (ohne neueinmessen eines trieblings) ist im grunde auch etwas preiswerter - aber wenn das getriebe grundsätzlich überholt werden soll damit du lange was von hast wird sich arbeitszeittechnisch dann kaum noch was nehmen
->neue reifen mußt eh irgendwann mal kaufen von daher ist der mehrpreis hier quasi als moderat zu betrachten

----------
drehzahl bei 100km/h
3h/ass4,83x0,816@100km/h = 3310 , aap4,57x0,816@100km/h=3132 , 4.14x0,816@100km/h= 2837u/min (also fast 500 differenz zur serie)
letztes gangrad verlängert 3h/ass 4,83x0,744@100km/h=3018U/min , 4,57x0,744@100km/h = 2856u/min
letztes gangrad verlängerung und 5% größere reifen 4,83 x 0,744 x 0,95 = 2867 u/min

---------------------
250€ wird weddle industries gemeint sein. 140 dollar ein 0,73 festrad und 140 dollar ein 0,73 losrad sind zusammen 280dollar also ca 250€. mit versand (wie hoch ist der? 30 dollar?) 19% mwst und ggf zoll (vermutlich der betrag oberhalb von 150€ mit 7% zoll???...ca 12€?) wird sich auf ca 330-350 summieren. was will der hiesige getriebebauer? oder hast du eine quelle ausgemacht wo hier jmd 250€ haben möchte? (gerne PN)

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 04.11.2019, 13:31

Danke für das Interesse und die kompetenten Beiträge :dance

Ja, da hat sich beim Probieren ein Fehler eingeschlichen. In der Excel habe ich es richtig drin. Die Reifengröße habe ich auch angeglichen.


Also jetzt ist es beschlossene Sache, ich versuche Mangels zu bekommen :tl und mache ihn zu nem Bus mit leichtem Offroad Charakter. So habe ich auf Reisen trotzdem den Comfort und ein wenig Optik, die mir gefällt. Wenn mir das irgendwann nicht mehr gefällt und er vll irgendwann tiefer gelegt wird, muss ich halt richtig ans Getriebe. Bei den Mangels kann man ja lt. Gutachten fast alles fahren, was in die Radkästen passt.

215 /70 15 stehen da auch drin und ich hätte als tatsächlichen Abrollumfang etwa 2,10m. Das entspräche bei 3000 Umdr. 96 km/h. Mit zusätzlichem 5. Gang (0,744) im Tausch 106km/h.

Ich habe einen Bekannten, der Reifenhändler ist, das sollte nicht das Problem sein. Mit passender Felge kann ich da auch mal ein paar alte aber noch gute Reifen zur Probe montieren. Aktuell kann ich den Bus allerhöchstens durch den Hof schieben und auf nen Eimer vors Lenkrad sitzen :tl Er ist komplett ausgeräumt und wird gerade an der Karosse verarztet.

Der Vorbesitzer war etwas von der Bastelfraktion, aber nicht von der, welche weiß was sie macht, sondern der Kollege hat das Getriebeöl von dem alten 4 Gang, das noch verbaut war, nachdem er an diesem was gemacht hat, aufgefangen und die alte Plörre grad wieder eingefüllt. :roll:
Das 3H, welches von ihm aus einem Schlachtbus gebaut wurde, haue ich entweder direkt drunter und schaue, wie es sich verhält oder ich mache (oder lasse) es aufmachen, um den Zustand zu prüfen und das 0,74 er Rad einzusetzen.

Zutrauen würde ich mir das auch selbst, da ich eigentlich auch Motoren für Motorräder in Stand setze und eine Werkstatt habe. Je nach Preis würde ich sowas aber vll. trotzdem machen lassen. Das kommt aber darauf an, wie viel Kohle noch in den Bus fließt. :mrgreen:


Genau es war Weddle Industries gemeint. Ein Freund fliegt die Tage runter und macht Urlaub. Da er eh den alten Highway 1 ein Stück fahren möchte, könnte er das quasi besorgen da es auf dem Weg liegt. Im Gepäck bist da bei ner Grenze die nicht beanstandet wird.

So ich mache mich an die Arbeit in der Garage :sun
Gruß Timo

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1883
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Fränkie » 04.11.2019, 16:31

Ultimo hat geschrieben:
03.11.2019, 13:05
Ja, neu! Hast ne Pn.
die PN hätte ich auch gern!
Danke

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2701
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Alexander » 04.11.2019, 18:14

Fränkie hat geschrieben:
04.11.2019, 16:31
Ultimo hat geschrieben:
03.11.2019, 13:05
Ja, neu! Hast ne Pn.
die PN hätte ich auch gern!
Danke
Hi,
such nach Weedle.
Aber er hat sich verrechnet. Er hat ein Teil vergessen. Zusammen sind es dann 374 $
Ich verkaufe auch 0,74, aber aus europäischer Produktion. Der kostet dann 389,-
Viele Grüße,
Alexander

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1883
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Fränkie » 06.11.2019, 13:18

na dann....btw der 0,78er den ich von dir hab, der tut's halt immernoch.... :sun

mit Hänger isses bissl lang ohne Hänger n bissl kurz.... da passts im Schnitt... ich bin ganz zufrieden.. ob der 074 n tick besser ist?
Für die Anwendung ohne Anhänger mit Serien-Bereifung sicherlich.

Ne andere Möglichkeit wäre das durch etwas größere Räder holen, auch um Das Auto ein Wenig Höher zu bekommen für'S Guerillia-Campen...
195R15 oder 205R15 müsste man sehen was wie in die Reserveradmulde und in die Radkästen passt.... Das hab ich noch für mich im Hinterkopf...

...

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 07.11.2019, 21:13

Genau das ist jetzt der Plan. Ich werde größere Räder drauf packen. Am Liebsten Mangels in 15 Zoll und dann passt für mich die Optik.

Anbei mal ein Bild von Reifen, welche nen Abrollumfang von 2,08 m haben. Das war ein 225/60/16. Die Felge/Reifen sind nicht für den Bus gedacht, hab ich vom Bekannten kurz geborgt, bevor sie wegfliegt.

Wenn ich mir Mangels mit 215/70/15 drauf packe, liege ich bei 2,10 m Abrollumfang. Das schaut aber schon ordentlich groß aus.
anstehen sollte sie nirgends.
IMG_5225.jpg
..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Timo

Benutzeravatar
Red October
Poster
Beiträge: 108
Registriert: 01.12.2009, 00:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 1,7D
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pegnitz

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Red October » 07.11.2019, 21:38

Die Wahl der 15 Zoll Mangels Felgen kann ich nachvollziehen, jedoch könnte es evtl mit der 215er Breite knapp werden in Bezug mit der Abdeckung der Lauffläche und der Freigängigkeit der Schiebetür.
Ich habe bei der ET23 eine Breite von 205 montiert. Breitere Reifen wären ohne weitere Maßnahmen nicht mit dem TÜV in Einklang zu bringen... :roll:

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 08.11.2019, 09:26

Bei dem Gutachten von Mangels steht bei der Größe von 215/70/15: Nur zulässig bei Serienberefung 205R14.
Dies hat aber vermutlich mit der Tachoangleichung zu tun.

Problem ist bei den 205ern, dass diese nur mit 205/65/15 zugelassen sind. Das wäre kleiner als original. Fährt hier jemand Mangels ET 23 mit 215 ern?
Ich empfinde das jetzt nicht als zu breit, wobei es mir eigentlich nur um den Reifenumfang und nicht auf die Breite ankommt. Aber du hast recht, bei der ET könnte es eng werden.

Gruß Timo
Gruß Timo

newt3
Inventar
Beiträge: 3888
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von newt3 » 08.11.2019, 10:48

wir fahren 225 60 15 (entspricht genau wie 205 65 15) undgefähr serie (also wie 185r14c).
auf 7x15et23 (also gleihe dimension wie die von dir angetrebten mangels)
radabdeckung vorne ist gegeben (knapp aber paßt) und hinten sowieso.
->bei größeren reifen oder höherlegung kann sich dadurch evtl eine etwas geringere radabdeckung ergeben? aber ob es so knapp wird dass der tüv bei 215ern bereits meckert?

---------
was die 205R14C angabe angeht: das war ja sonderaustattung auf dem 14" syncro und nie am 2wd erhältlich. syncro gabs serie auch nur 185R14c und it 205R14C hatten die dann ein anderes tachoritzel (im vorderen getriebe).

frag deinen prüfer ob er bereit ist dir einen größeren abrollumfang einzutragen. (falls er bedenken äußert ein paar argumente)
- bremse ist ja die gleiche wie im 14" syncro. die packt das also.
- gleiches gilt auch für die größe der radkästen (wobei der syncro genau genommen ja eine andere vorderachse hat)
- der motor hat mehr leistung kommt also mit den rädern zurecht
- die felgen sind offenbar dafür zugelassen (ist gar nicht so häufig. die meisten zubehörfelgen sind eher nur für 2wd reifendimensionen. neben den mangels fallen mit noch die 7x15et25 atu felgen ein die auch recht fiel abrollumfang dürfen...glaub 220cm bei diesen)

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 08.11.2019, 14:10

Danke für die Rückmeldung. 225 ist mir optisch zu viel bei meinem 2WD. Wenn ich die zugelassen bekomme, werden es definitiv die Mangels mit 215er Reifen. Ich möchte unbedingt Felgen, die nen Retro Charakter haben. Neuere Alufelgen scheiden aus. Höher möchte ich ihn eigentlich auch nicht legen. Wobei so 20-30mm mit den Reifen nicht schaden würden.

Da ist dann aber nix mehr mit Bilstein B6, sondern was richtig teueres.

Wie schaut es mit der Tachoangleichung aus? Gibt es da andere Ritzel für die 2WD?

Gruß Timo
Gruß Timo

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2701
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Alexander » 08.11.2019, 14:47

Ultimo hat geschrieben:
08.11.2019, 14:10
Wie schaut es mit der Tachoangleichung aus? Gibt es da andere Ritzel für die 2WD?
Es gibt gar keine Ritzel.
Die Tachowelle geht vom linken Vorderrad direkt zum Tacho. 1:1
Viele Grüße,
Alexander

newt3
Inventar
Beiträge: 3888
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von newt3 » 08.11.2019, 15:08

das mit dem ritzel gibt es nur im syncro.

beim 2wd und 5% oder was dürfte es ausreichen die tachonadel zu versetzen oder notfalls ein anders skaliertes ziffernblatt zu drucken.
ritzel hat es erst im zählwerk (ritzel und schnecke) aber die so zuverändern dass das zählwerk wieder stimmt da wären grips und ein 3d drucker gefragt (ob eine gewisse genauigkeit des zählwerks tüv relevant ist keine ahnung. vermutlich nicht)

natürlich könnte man sich auch die mühe machen
->in die tachowelle ein winkelgetriebe oder auch eine 180 grad umkehr incl zweiter ritzel anzubauen. aber ist aufwändig. (gibt es zb von/für mercedes https://7globetrotters.de/t2neu-ln1-mb- ... rollumfang )
->ansonsten gabs für den t3 glaub auch einen split teil für die tachowelle. ein teil weiter zum tacho. der andere zur oxs leuchte? (in us modellen). so ein teil auftreiben und irgendwie umbauen wäre ggf auch möglich.
->keine ahnung inwiefern digitale tachos eintragbar oder abnamefähig sind. ggf auch eine lösung (aber sofern es eingetragen wird sollte es halt auch immer drin sein und nicht nur für die reifenabnahme)

aber sich schlaumachen welcher bereich vom tacho halbwegs genau zu gehen hat, die nadel etwas versetzen und schon sollte das problem tacho gelöst sein ( reden wir von 5%: so mancher tacho hat bei 100km/h diesen anzeigefehler eh schon drin so dass man ggf gar nichts anfassen muss).

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1883
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Fränkie » 08.11.2019, 20:47

Kost halt ne Kleinigkeit, gibts aber schon fertig....

https://busschmiede.de/T3-Syncro-Tachoa ... -1-88-mehr

Gibts auch noch in 5,5; 7; 10; 13 und 14,7%

https://busschmiede.de/T3-Tachowelle-2- ... Lieferber-

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 09.11.2019, 00:16

Puh, das kostet ja fast 300 Euro wenn man Wellen und Getriebe kauft. Das ist zu viel finde ich.

Wenn man die Schnecke im Tacho tauschen kann, dann zeichne ich mir diese, wenn es nötig ist. Einen 3D Drucker habe ich auch. Das sollte nicht das Problem sein. Wenn ich so weit bin befasse ich mich mal damit. Ein Getriebe inkl Wellen für 300 Euro ist zu viel.
Digital möchte ich nicht umrüsten. Es soll schon Original sein.
Gruß Timo

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 181
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von alwaysbusted » 09.11.2019, 11:47

Fränkie hat geschrieben:
08.11.2019, 20:47
Kost halt ne Kleinigkeit, gibts aber schon fertig....

https://busschmiede.de/T3-Syncro-Tachoa ... -1-88-mehr

Ich hab 10% größerer Räder auf meinem 2WD drauf und hab das mit dem gleichen Tacho-Getriebe angepasst. Nur das ich beim Örtlichen Bosch Dienst 100€ für alles bezahlt hab, ohne Montage im Bus. Die Welle hat der Boschdienst durchgetrennt und die passenden adapter für das Getriebe aufgepresst. Wenn man an die entsprechenden Teile kommen würde, geht es sicher auch günstiger als das 300€ "Angebot". Ist meiner Meinung nach die Beste Lösung bei größeren Rädern. Die Übersetzung des Getriebes kann mit den richtigen Zahnrädern beliebig geändert werden.

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 09.11.2019, 16:00

Okay, das klingt interessant. Bei uns um die Ecke gibt es auch einen Bosch Dienst. Mal schauen, ob die sowas machen. Das wäre natürlich die einfachste Methode.
Gruß Timo

newt3
Inventar
Beiträge: 3888
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von newt3 » 09.11.2019, 19:30

bevor man 200, 300 € bei der Busschmiede läßt, würd ich auch erstmal Tachodienste abgrasen. Die dürften da Möglichkeiten haben. Vielleicht gibt es da nachwievor irgendwas von VDO / Kienzle.

Ansonsten hier was für unter 15€
https://www.ebay.de/itm/Winkelantrieb-V ... 2138633461
- 1:1.15 wenn ich das richtig verstehe (klar die richtung wäre auch interessant. aber wenn man die welle/wellen eh anpassen muß dann kann man sich doch ggf aussuhen wie rum man das ding verbaut)
- mit Glück ist's zerlebar und mit anderen Ritzeln bestückbar.

hier was mit 18:16 (1.125) (also 12,5%)
https://www.militaerbestaende-schult.de ... e-VDO.html
keine ahnung wie nun ein 18:17 (sind dann ca 6%) also ein 17er ritzel aussehen muß damit es dort reinpaßt und mit dem 18er harmoniert.

hier was mit ca 1.09 (aber offenbar nicht mehr lieferbar)
http://www.basiscampberlin-onlineshop.d ... ebe-1208-1

im bastelbedarf man nach Zahnradgetrieben zu gucken wäre auch eine Möglichkeit.

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 10.11.2019, 18:58

Okay, also gitb es da kein Allheilmittel, bzw ein Teil das in der Bulligemeinde immer genutzt wird. Wegen 5 km/h würde ich es so oder so nicht machen. Mir dreht es sich im Prinzip nur um den Tüv.

:mrgreen:
Gruß Timo

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 181
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von alwaysbusted » 11.11.2019, 01:57

Ultimo hat geschrieben:
10.11.2019, 18:58
Mir dreht es sich im Prinzip nur um den Tüv.
Klar, und der TÜV trägt deine größere Reifenkombi nur ein wenns dann auch mit dem Tacho passt. Ich denke ab 5% wird es garantiert eine Anpassung brauchen. Wie die auch immer aussehen mag.

In meinem Fall hat der Bosch-Dienst einen Brief verfasst, wo drin stand, dass der Tacho angepasst wurde mit einem Zwischengetriebe (das gleiche was die BS anbietet). Sowas ist für den TÜV halt immer schön (einfach). Würd mich interessieren ob euer Bosch-Dienst auch so ein Tacho-Getriebe anbieten kann oder ich nur Glück hatte, dass meiner son ding halt noch im Regal liegen hatte. Die Kiste, wo die passenden Zahnräder anhand einer Tabelle rausgesucht wurden ließ mich drauf schließen, dass der Mann das schon öfter gemacht hat. War ein älterer Herr :-)

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 11.11.2019, 21:20

Ich werde mich die Tage mal darum kümmern. Ich sage euch Bescheid. Das wäre natürlich top, da der gerade in der nächsten Stadt ist.
Gruß Timo

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 18.11.2019, 09:30

Bin gerade bei nem Bekannten durchgekommen. Der hat noch originale Pentas in 15x7 rumliegen. Wäre ja genau die Größe. Hat das schon mal jemand eingetragen bekommen? Habe leider nur die 16 Zoll Gutachten gefunden.
Gruß Timo

02730986
Poster
Beiträge: 58
Registriert: 08.07.2010, 16:44
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von 02730986 » 06.02.2021, 15:07

Hey Timo,
Ich holle das Thema mal wieder hoch...
Was hast du jetzt verbaut? Größere Reifen, 3h mit Standard Diff (4,83) und 0,74 5. Gang?

Ich spiele gerade mit dem Gedanken mein 3h (4,83 Diff) an einem AAZ mit Standardbereifung 185/60 r14 Hochdach im 5. Gang mit einem 0,75 Gangradpaar auszustatten.

Wie sind deine Erfahrungen? Du fährst "noch" ohne Hochdach? Steigungen

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11429
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von TottiP » 06.02.2021, 15:40

Timo fährt noch gar nicht, er hat grade erst seine Rohkarosse vom Lacker abgeholt. Und dann kommt ein 2.0l Benziner rein :mrgreen:
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

02730986
Poster
Beiträge: 58
Registriert: 08.07.2010, 16:44
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von 02730986 » 06.02.2021, 15:57

Na gut, das habe ich nicht mitbekommen :gr
Kann sonst einer Erfahrungen mit der Übersetzung und Hochdach beisteuern?
Dankeschön.. .

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Ultimo » 07.02.2021, 18:58

Ich habe mich nach Tottis Rat dazu entschieden, den 2E einzubauen.

Fahren werde ich die 15 Zoll Mangels mit dem ABN Getriebe. Hat aber die gleiche Übersetzung wie das 3H. In der Kombi werde ich erstmal nichts ändern. Mit dem 2E sollte das passen.

Es gibt aber sicherlich genügend Leute, die dir zu den Thema ihre Erfahrung mitteilen können. Ich rolle im Moment erst :mrgreen:
Gruß Timo

Jens Brownstar
Poster
Beiträge: 111
Registriert: 04.10.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex Caravelle GL
Leistung: 156
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aalen

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von Jens Brownstar » 11.02.2021, 19:39

02730986 hat geschrieben:
06.02.2021, 15:57
Na gut, das habe ich nicht mitbekommen :gr
Kann sonst einer Erfahrungen mit der Übersetzung und Hochdach beisteuern?
Dankeschön.. .
Jein...
Zur Übersetzung kann ich nichts beitragen, ich hab einen Subaru und ein unverändertes 3H drin, da ist eh alles anders. Aber ein Hochdach habe ich nachgerüstet und habe, was den Durchzug angeht, keinen wirklichen Unterschied zwischen vorher und nachher bemerkt und das, obwohl der damals noch verbaute Subarumotor kein Drehmomentwunder war. Auch die Höchstgeschwindigkeit hat sich nicht spürbar verändert. Was man aber schon deutlich merkt, ist der durch das hohe Gewicht oben drauf deutlich veränderte Schwerpunkt. In Kurven fährt er jetzt wesentlich träger und neigt stärker zum Schwanken. Mein Dach ist ein Reimo Zwitterdach, Gesamthöhe 2,40m. Vermutlich mit sehr ordentlichem cw-Wert aber wohl auch einem höheren Gewicht als ein einfaches festes Dach.
Vielleicht hilft Dir das was.

Gruß, Jens

Benutzeravatar
seoman
Poster
Beiträge: 155
Registriert: 17.10.2013, 20:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MultiZwitter
Motorkennbuchstabe: 1YT
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 86199

Re: AAZ und 3H Getriebe- Welche Übersetzung?

Beitrag von seoman » 11.02.2021, 22:08

02730986 hat geschrieben:
06.02.2021, 15:57
Na gut, das habe ich nicht mitbekommen :gr
Kann sonst einer Erfahrungen mit der Übersetzung und Hochdach beisteuern?
Dankeschön.. .
das Thema ist schon ziemlich oft (wenn nicht gar erschöpfend) diskutiert worden (17 Experten 29 Meinungen) :bier Einfach mal die Suche bemühen oder googlen. Da finden sich zahlreiche Treffer (auch in anderen Foren). Threads die ich auf die schnelle gefunden haben (nicht vollständig):
https://www.motor-talk.de/forum/aaz-mit ... 55817.html
viewtopic.php?f=1&t=109150
viewtopic.php?f=30&t=103762#p822836
viewtopic.php?t=84628
viewtopic.php?t=104799
https://www.bulli-forum.com/viewtopic.php?f=1&t=101073

Gruß S.
Lieber einfache, funktionale Technik, als teurer, komplizierter Schnickschnack

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“