Turbolader lässt sich nicht verdrehen [gelöst!]

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Harper
Stammposter
Beiträge: 273
Registriert: 16.06.2017, 18:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Reimo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Salzburg

Turbolader lässt sich nicht verdrehen [gelöst!]

Beitrag von Harper » 15.12.2019, 16:45

Hi Freunde,

Ich würde gern bei meinem AAZ Projekt, den K14 Lader vom AAZ am JX Krümmer verbauen, allerdings ist die Ölzulaufleitung nicht korrekt.
Dazu müsste ich das Gehäuse in der Mitte drehen damit es von oben nach unten läuft. Ansaugseitig zu verdrehen ist ja kein Problem, nur abgasseitig verzweifle ich. Das sieht nicht mal so aus, als ob das aus mehreren Teilen bestünde. Lässt sich das überhaupt drehen?
t1.jpg
t2.jpg
t3.jpg
t5.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Harper am 20.12.2019, 03:34, insgesamt 2-mal geändert.
And I will always love youuuuuhhhuu, will always love youuuu
___________________
Servus, euer Harpi

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11056
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen

Beitrag von TottiP » 15.12.2019, 18:08

Ist halt fest gegammelt... Mit ner Lötlampe warm machen und dann mit nem Gummihammer das Gehäuse prellen.
Viel Erfolg
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Harper
Stammposter
Beiträge: 273
Registriert: 16.06.2017, 18:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Reimo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Salzburg

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen

Beitrag von Harper » 16.12.2019, 03:17

Keine Chance, hab ich bereits probiert. Bin 1,5h an diesem blöden Lader gehangen und hab alles probiert. Rostlöser, Klopfen, heiß machen, noch mehr Rostlöser über Nacht einwirken lassen.
Keine Regung. Habt ihr Tipps wie man den Lader am besten einspannt, oder wo/wie man mehr Gewalt ausüben kann?
And I will always love youuuuuhhhuu, will always love youuuu
___________________
Servus, euer Harpi

norbert
Harter Kern
Beiträge: 1191
Registriert: 26.01.2007, 19:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen

Beitrag von norbert » 16.12.2019, 08:51

eindeutig festgegammellt. Diese Stelle ist trennbar.
Hier hilft nur Geduld und Ausdauer.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20308
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen

Beitrag von neujoker » 16.12.2019, 09:41

Nachdem Abgasturbolader am Turbinengehäuse im Betrieb ggf. bis ganz nahe an eine dunkle Rotglut kommen, also bis knapp an 600°C, und damit das an der Stelle richtig "anwachsen" kann, ist Erwärmen mit einer Lötlampe m.E. deutlich unterdimensioniert. Ich würde mal einen gescheiten Schweißbrenner mit großer Düse einsetzen. Und die Erwärmung so ansetzen, dass das Turbinengehäuse nahe am Sitz stark und die Rumpfgruppe möglichst wenig erwärmt wird.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Harper
Stammposter
Beiträge: 273
Registriert: 16.06.2017, 18:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Reimo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Salzburg

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen

Beitrag von Harper » 16.12.2019, 13:12

Einen Acetylen Brenner hab ich leider nicht aber dafür ein WIG Schweißgerät. Ich würde mal versuchen mit 20A und einer stumpfen WIG Nadel außenrum zu fahren. Hat ja im Prinzip den gleichen Effekt und ist auch noch genauer zu steuern. Ich berichte euch später.
Die Rumpfgruppe würde ich versuchen mit einer Schablone und Druckluft kühl zu halten.
Noch irgendwelche Ideen, wie man den Turbo eingespannt bekommt?
And I will always love youuuuuhhhuu, will always love youuuu
___________________
Servus, euer Harpi

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 991
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen

Beitrag von Relaxo » 16.12.2019, 15:35

Neu Rumpfgruppe bestellen, Nuss auf die Welle und Mit dem Dicken Hammer drauf hauen. :mrgreen:

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20308
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen

Beitrag von neujoker » 16.12.2019, 19:39

Harper hat geschrieben:
16.12.2019, 13:12
Einen Acetylen Brenner hab ich leider nicht aber dafür ein WIG Schweißgerät. Ich würde mal versuchen mit 20A und einer stumpfen WIG Nadel außenrum zu fahren. Hat ja im Prinzip den gleichen Effekt und ist auch noch genauer zu steuern. Ich berichte euch später.
Die Rumpfgruppe würde ich versuchen mit einer Schablone und Druckluft kühl zu halten.
Noch irgendwelche Ideen, wie man den Turbo eingespannt bekommt?
Bei der Methode ist es glaub ich besser, du holst dir einen neuen oder einen Austausch-Turbolader.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Turbofeind
Stammposter
Beiträge: 445
Registriert: 21.07.2016, 16:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 45kw
Motorkennbuchstabe: 1x
Anzahl der Busse: 1

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen

Beitrag von Turbofeind » 16.12.2019, 23:27

Mahlzeit

Leg das Teil mal in Zitronenkonzentrat ein über Nacht. Das löst Rost ohne das material anzugreifen. Kannst es auch im Topf aufm Herd warum machen dadrin. Für die Spaßvögel nein die Suppe ist dann nicht für den Verzehr geeignet. Aber so hab ich schon so einiges gangbar bekommen

Gruss Christian

Benutzeravatar
Harper
Stammposter
Beiträge: 273
Registriert: 16.06.2017, 18:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Reimo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Salzburg

Re: Turbolader lässt sich nicht verdrehen [gelöst!]

Beitrag von Harper » 20.12.2019, 03:38

Hi, ich war in einer Turboladerinstandsetzungswerkstatt. Der Typ hat weniger als 1min gebraucht.
Der Trick ist so simpel wie genial:

Einer hält der Turbolader locker am Verdichtergehäuse fest und hält ihn über dem Boden. Der Andere legt einen großen Kupferhammer auf das Abgasgehäuse. Dann schlägt er mit einem zweiten Hammer brachial mehrmals auf den Kupferhammer.
Zwischendrin das Gehäuse immer ein bisschen drehen. Nach spätestens 10 Schlägen ist selbst so ein festgegammeltes Gehäuse wie bei mir offen!
Warum Kupfer? Das verhindert, dass das Gussteil nicht springt.
And I will always love youuuuuhhhuu, will always love youuuu
___________________
Servus, euer Harpi

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“