Verteiler cu kontrollieren?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
hofer12
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 31.07.2019, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: camper
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von hofer12 » 13.04.2020, 17:02

Hallo, finde es gerade nicht, aber eine Anleitung hier vesagt, dass wenn man am weißen Luftschlauch saugt, der Verteilerfinger 10° nach links drehen soll....ich sauge uns sauge, es passiert aber nichts....? Dose kaputt? Danke!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2709
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von Alexander » 13.04.2020, 18:22

Moin,
womit saugst du?
Mit Lungenkraft passiert da nix.
Viele Grüße,
Alexander

hofer12
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 31.07.2019, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: camper
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von hofer12 » 13.04.2020, 18:22

Ja, .....war so erklärt

bullifried
Inventar
Beiträge: 2762
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von bullifried » 13.04.2020, 18:38

Moin,
na sei doch froh, dass Du nüscht saugst. Denn isse doch dicht und geht auch. :g5
:bier

Benutzeravatar
14Feuerwehr245
Harter Kern
Beiträge: 1711
Registriert: 28.01.2015, 20:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 0

Re: Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von 14Feuerwehr245 » 13.04.2020, 18:43

Hallo hofer12,

wen ich im Betrieb am DG mit Vergaser an der
Unterdruckdose vom Zündverteiler sauge verändert sich die Drehzahl.
Das sollte am CU mit intakter Dose auch funktionieren, oder liegt der Unterschied hier bei früh und spät Dose.

Guten Wirkungsgrad :sun

Schöne Grüße von der Wasserkunst an der Leine
Viktor Wiesel(flink) inc.
VW T3 MV 2,1l Feuerwehr Syncro Pritschenwagen, Hochdach-Halbkastenwagen ( im Aufbau) Bj. '87 '89
VW T3 DG 1,9l Caravelle ( mit H ) & Pritschenwagen Bj. ''87 '90

hofer12
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 31.07.2019, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: camper
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von hofer12 » 13.04.2020, 18:52

Danke, werde dann morgen dies im Betrieb versuchen...Motor war aus beim heutigen Versuch...

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 855
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von T2NJ » 14.04.2020, 00:38

Hallo Hofer,
neben den vielen Hinweisen darf ich auch meinen Senf dazu geben.
hofer12 hat geschrieben:
13.04.2020, 17:02
aber eine Anleitung hier vesagt, dass wenn man am weißen Luftschlauch saugt, der Verteilerfinger 10° nach links drehen soll....ich sauge uns sauge, es passiert aber nichts....? Dose kaputt? Danke!
Wie ich das grob erkennen kann, hast Du einen Verteiler TSZ-H (Transistorzündung mit Hallgenerator, also kontaktlos) mit Fliehkraft- und doppelter Unterdruck-Verstellung. Der dem Verteiler zugewandte Anschluss ist der für die Spätverstellung, der äußere für die Frühverstellung der Zündung.
Wenn Dun nun am Schlauch der Spätverstellung saugst, wird sich der Verteilerfinger niemals bewegen können oder auch dürfen, denn die Unterdruck-Verstellung wird ausschließlich an der Grundplatte durch deren Verdrehung vorgenommen, also dort wo der Geber drauf sitzt. Die Grundplatte wird in etwa 6° in Uhrzeigerrichtung verdreht.
Bei der Frühverstellung wird bei Unterdruck die Grundplatte auf etwa 5° gegen den Uhrzeigersinn gedreht.

Der "Grobtest" mit Ansaugen funktioniert eigentlich ganz gut wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann und den entsprechenden Unterdruck bekommt man als normal gesunder Mensch allemal hin. Nach dem Ansaugen sollte man den Schlauch mit der Zunge verschließen und etwas (knappe min) abwarten. Nach dem Lösen der Zunge merkt man auch, ob ein Druckverlust stattgefunden hat.
Falls ja, ist die Dose auszutauschen, das gilt natürlich für beides, Früh- sowie Spätverstellung.

Nun zum "Grobtest" der Fliehkraftverstellung. Den Verteilerläufer sollte man gegen einen leichten Widerstand (Federkraft) nach rechts, also im Uhrzeugersinn drehen können.
Anfänglich leicht, und etwa nach der Hälfte etwas schwerer, weil dann die 2.Feder einsetzt.
Es sollten so etwa im Mittel 11° sein, was einer Wegstrecke außen am Läuferkontakt ca. 5 mm entspricht.

BTW: Den Tropfen Öl auf dem Filz unter dem Verteilerläufer bitte nicht vergessen, so erhält man sich die Funktion der Fliehkraftverstellung und beugt außerdem einem Verschleiß vor.

Edit: Was ich noch vergessen hatte: Wenn bei laufendem Motor an der Spätverstellung gesaugt wird, sollte der Motor in der Drehzahl etwas abfallen, bei der Frühverstellung erhöht sich hingegen die Drehzahl.
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

hofer12
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 31.07.2019, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: camper
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von hofer12 » 14.04.2020, 17:01

Danke, habe den Filz geölt und dabei den Läufer beschädigt....leichter Rost an dem Bügel und werde den neu geben. Bei laufendem Motor habe ich jedoch beim Schlauchsaugen keine Veränderung der Drehzahl bemerkt...Motor war aber kalt. Das Verdrehen nach rechts war wie beschrieben! Danke nochmals!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 855
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: Verteiler cu kontrollieren?

Beitrag von T2NJ » 14.04.2020, 17:24

hofer12 hat geschrieben:
14.04.2020, 17:01
Bei laufendem Motor habe ich jedoch beim Schlauchsaugen keine Veränderung der Drehzahl bemerkt...
Kann schon gut sein, falls bei Dir eine "DLS" (Digitale-Leerlaufsteuerung) wohl typischerweise verbaut sein sollte, regelt die alles aus.
Sorry, das hatte ich unberücksichtigt gelassen. Man möge mir zu Gute halten, dass ich eher ein T2-Mensch bin.

Beim Überbrücken der DLS, also die beiden Stecker an diesem Bauteil verbinden, sollte den beschriebenen Effekt bringen.

BTW: Die Funktionstüchtigkeit des Verteilers kann man auch gut mit einer Stroboskoplampe und Drehzahlmesser testen.
Im LL sollte der ZZP nach OT liegen (wieviel, sollte im entsprechenden Rep.-Leitfaden stehen) und bei 3600 Tourten sollte ein Wert von etwa 42° erreicht werden, dann hat man die Gewissheit, das sowohl Fliehkraft- als auch Unterdruckverstellung richtig funktionieren.
hofer12 hat geschrieben:
14.04.2020, 17:01
Danke, habe den Filz geölt und dabei den Läufer beschädigt....
Dann war da wohl lange keiner dran, Wartungsstau nennt man das.
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“