Baby im Bulli - zu Laut?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Der_Hannes
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 24.12.2019, 17:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Der_Hannes » 10.09.2020, 18:02

Servus Miteinander,

aus aktuellem Anlass stellt sich mir die Frage wie die/der (noch im frühen Stadium befindliche) dritte Mitfahrerin/ dritter Mitfahrer denn so im Bulli zurecht kommt.

zum Thema Babyschale und 3Punktgurt nachrüsten gibt es ja genug Lesestoff - was uns (ok es fiel ihr ein - nicht mir) einfiel war die Frage: Ist der Bulli für ein Baby nicht etwas Laut? Ist das auf Dauer n Problem? Oder mach ich mir da nur zu sehr n Kopf?

Kennt da Jemand Richtwerte zu? (und wie man die Sinnvoll misst) und möglich Gegenmaßnahmen?

Der Bus ist ein 87er Multivan mit AAZ Motor am AAP Getriebe - keine Extra Dämmmaßnahmen am Motorraum o.Ä.

Beste Grüße

Johannes

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11240
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von TottiP » 10.09.2020, 18:07

:mrgreen: :tl
Zu laut???

:tl :mrgreen:
O
Also meine drei habe ich aus Verzweiflung im Bus verstaut und bin ne Runde um den Block gefahren, wenn sie mal nicht schlafen konnten oder wollten. Die sind in der Dose auf gewachsen und haben eigentlich immer spätestens nach 30min geschnarcht.;-)
Nicht soviel denken, machen. Ich wurde als Baby in nen Käfer gesteckt und habe keine bleibenden Schäden davon getragen
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
stormy_weather
Poster
Beiträge: 79
Registriert: 10.04.2019, 16:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Kombi/Aufstelldach
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von stormy_weather » 10.09.2020, 18:37

Ich habe als Kind gern und oft im Käfer hinter der Rückbank gelegen und geschlafen (58er Standard). Ob es mir geschadet hat weiß ich aber letztlich nicht, vielleicht wäre ich ja andernfalls ein echt cleverer Kerl geworden.

Etwas ernsthafter: Ich denke nicht, dass der Lärm im Bus ein Problem ist (wobei mir der Diesel auch zu laut wäre :-) ). Das Ohr hat die wunderbare Fähigkeit "zu" zu machen, also bei dauerndem Lärm nicht abzuschalten aber doch zu dämpfen. Diskothekenbesucher kennen das eventuell als leichte Schwerhörigkeit beim Verlassen des Ladens - das ist eine Schutzmaßnahme des Ohres, die wieder weggeht.
Für den Hörsinn vorrangig gefährlich sind kurze laute Impulse, die das Ohr überraschen und überfordern bevor es reagieren kann (so wie Hammerschläge, deshalb sind Schmiede sprichwörtlich taub).

Es gibt aber schon so etwas wie Langzeit-Lärmschwerhörigkeit, zumindest nimmt man das an, bei jahrzehntelanger und andauernder Lärm Exposition, aber bis dahin kann der Kleine ja schon lange selbst entcheiden, ob er mit will.

Gruß,

Sven
Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe! (Walter Röhrl)

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 10.09.2020, 19:40

:tl :gr

Ich bin der Dritte im Bunde, bin ähnlich wie Totti und Sven im Käfer auf der Motorabdeckung aufgewachsen und lebe noch.
Meine Tochter wurde von der Säuglingsstation im Porsche 911SCR abgeholt. Auch sie hat ohne bleibende Schäden überlebt. Und der SCR war schon der ultimative Test.

Der Bulli ist dagegen KIndergarten. :kuss

:muaha
Bert muss! :-bla

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20558
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von neujoker » 10.09.2020, 19:47

Der "Lärm" im Bulli ist normal nicht schädlich laut (ehemalige Kastenwagen mal außen vor gelassen). Unsere Generationen zwischen 50 und 80 Jahren sind alle mit ganz anderem Lärm groß geworden. Was ihr in wenigen Jahren mit dem Nachwuchs vermeiden solltet, ist dass die dauernd beschallende Ohrstöpsel drin haben und nicht mehr auf ihre Umwelt hören.
Du kannst ja mal da lesen:https://www.bgetem.de/arbeitssicherheit ... hoerigkeit

Ihr fahrt ja mit denen nicht 7 Tage die Woche viele Stunden durch die Gegend.

Und denkt mal daran, dass es eine Menge Bullifans gibt, die Sportauspuffanlagen oder offene Luftfilter wollen, weil ihnen der Bulli zu leise ist - das ist aber nicht meine Welt.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

StephanJX
Mit-Leser
Beiträge: 33
Registriert: 27.12.2018, 02:11
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stavanger/Norwegen

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von StephanJX » 10.09.2020, 20:02

Wenn du meinst, dass der Bulli lauter ist als das Baby... 😀

Im Ernst: no worries!
Cheers, Stephan 😀
Alle Tage sind gleich lang, aber unterschiedlich breit...

VW T3 Westfalia Joker im sommerlichen WoMo-Einsatz zwischen Norwegen und Norditalien
Audi A2 im Umbau zum Elektroauto (wird schon noch werden...)

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von *Wolfgang* » 10.09.2020, 20:49

Wenns danach ging, dann wären wir nur mit allergrößten Schäden groß geworden (ja, ich habe das 50- Lebensjahr überschritten). Wenn Du aber meinst, daß der Bus zu laut ist, dann empfehle ich dringend ihn zu verkaufen, dann ist die Gefahr gebannt.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2530
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Alexander » 10.09.2020, 21:46

*Wolfgang* hat geschrieben:
10.09.2020, 20:49
Wenn Du aber meinst, daß der Bus zu laut ist, dann empfehle ich dringend ihn zu verkaufen, dann ist die Gefahr gebannt.
Manchmal hilft aber auch "Bulli reparieren".
Ich hatte schon mehrere Kunden die nach erfolgter Getriebereparatur mich dann angeschrieben haben um mir stolz zu berichten, daß sie sich ja auf einmal bei 100kmh mit der Frau im unterhalten können (oder jetzt müssen :tl ).
Völlig fertige Motorlager oder Reifen mit Sägezahn können auch gut Krach machen.
Es muß nicht immer am alten Auto liegen, auch in den 80zigern wollten die Kunden sich in einem Auto für ~30.000 DM nicht anschreien müssen.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von JX_JOSCHI » 10.09.2020, 22:16

Servus Johannes,

also meine Kleine hat die erste Fahrt (und die meisten weiteren Fahrten) in ihrem Leben mit dem Bulli gemacht. Der JX ist das beste Schlafmittel für die kleinen! Funktioniert bei uns wunderbar. Hatte schon den Gedanken das dröhnen mal aufzunehmen und in der anderen Alltagskarre abzuspielen - da klappt das mit dem Schlafen während dem Fahren nämlich nicht so gut.
Kombination Kind und Bulli ist super! Meine fast 3 jährige Tochter will in den Bulli einziehen und da bleiben.... zusammen mit den Trotzanfällen wird das auf den Winter hin noch spannend :mrgreen:

Grüße,
joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Jens Brownstar
Poster
Beiträge: 99
Registriert: 04.10.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex Caravelle GL
Leistung: 156
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aalen

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Jens Brownstar » 11.09.2020, 00:54

Hallo Hannes,

meine 3 Kinder (jetzt zwischen 15 und 19) sind quasi im JX aufgewachsen. Und selbst eine Fahrt 1300 km von Bordeaux bis nach Hause in deren Kleinkindalter, nur mit Resten einer Krümmerdichtung, hat bis heute keine Auffälligkeiten ihres objektiven Hörvermögens erkennen lassen (subjektiv denke ich schon, dass sie mitunter besser hören können sollten... ).
Lass Dich nicht verrückt machen!

Liebe Grüße, Jens

Benutzeravatar
CBSnake
Inventar
Beiträge: 2891
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von CBSnake » 11.09.2020, 05:43

Jens Brownstar hat geschrieben:
11.09.2020, 00:54
(subjektiv denke ich schon, dass sie mitunter besser hören können sollten... ).
Liebe Grüße, Jens
Hi,

hören werden sie bestimmt, am folgen wird es hapern ;-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
PHo
Westdeutscher
Beiträge: 5293
Registriert: 19.07.2007, 13:31
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 84 PS
Motorkennbuchstabe: AAC
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederrhein

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von PHo » 11.09.2020, 07:03

Kinder schlafen bei Krach ganz gut. Erst wenn es plötzlich still wird, weil der Motor aus ist, werden sie wieder wach...
Hab da ebenalls 3-fache Erfahrungswerte, und: ja, auch ich habe im 6V-Käfer ohne Rücksitzbank mehrere Stunden Fahrt nach Holland mitgemacht :dance
Gruß,
Peter

Mein positiver Wunsch in dieser verrückten Zeit:
Bleibt negativ

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 359
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 120 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von zwergnase » 11.09.2020, 07:06

Meine 3 Mädels sind auch von Geburt an im Bulli unterwegs gewesen, das Gebrumme wirkt auf die Kleinen eher beruhigend und einschläfernd.
Auf jeden Fall sind die im Bus wesentlich schneller eingeschlafen als in den Altagsschlampen.

Meine Älteste war bereits mit 3 Monaten das erste mal auf einem Oldiewochenende dabei und hat im Bulli das erste Mal
in ihrem kurzen Leben durchgeschlafen.

Gruß
Martin
Je mehr man sein Gehirn durch Google und seine Freunde durch Facebook ersetzt,
umso leichter lässt man sich seine Meinung bilden!

Medien vs. Verstand --- entscheidet selbst!

Benutzeravatar
Bluestarschorsch
Stammposter
Beiträge: 244
Registriert: 14.05.2017, 18:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar Intercooler
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Schweinfurt
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Bluestarschorsch » 11.09.2020, 08:37

Moin Moin,

ob mir das geschadet hat mögen andere beurteilen, aber immerhin wurde wegen mir als 5. Kind damals der erste Bulli angeschafft:

Bild

Als unser Ältester ein halbes Jahr alt war, sind wir mit dem Bulli in die Toskana, gut 1200 Kilometer. Abends zur Einschlafenszeit losgefahren, den Motor auch beim Tanken nicht abgestellt. Um halb Neun morgens ist er aufgewacht, um Neun waren wir da. :-)

Viele Grüße,
Georg

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11240
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von TottiP » 11.09.2020, 08:43

:lol
Bluestarschorsch hat geschrieben:
11.09.2020, 08:37
... wurde wegen mir als 5. Kind damals der erste Bulli angeschafft:
Georg ist schuhuld, Georg ist schuhuld.... :muaha
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Bluestarschorsch
Stammposter
Beiträge: 244
Registriert: 14.05.2017, 18:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar Intercooler
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Schweinfurt
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Bluestarschorsch » 11.09.2020, 08:58

Nicht so frech... :-)

Bild

Viele Grüße,
Georg

p40p40
Harter Kern
Beiträge: 1003
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von p40p40 » 11.09.2020, 09:09

Alexander hat geschrieben:
10.09.2020, 21:46
Manchmal hilft aber auch "Bulli reparieren".
Völlig fertige Motorlager oder Reifen mit Sägezahn können auch gut Krach machen.
Das macht nicht nur was beim T3 aus .
Ich habe mir mal für meinen T4 Alufelgen zugelegt und die Mäntel dazu ausgesucht . Da der T4 für uns ein Langstrecken Fahrzeug war , suchte ich nach eine Profil das viele Längsrillen hat fast keine Querstege . Der Unterschied war enorm .
Du schreibst : Der Bus ist ein 87er Multivan mit AAZ Motor am AAP Getriebe - keine Extra Dämmmaßnahmen am Motorraum o.Ä.
Sitzbank hochgeklappt hinten noch eine Matratze rein . Es gab für meine Kinder keinen besseren Platz als da hinten .
Ja ! Ja ich weis das war früher heute gehören sie angeschnallt gegen die Fahrtrichtung in dafür vorgesehene Systeme .
LG Markus

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 11.09.2020, 09:18

Moin Georg,
Bluestarschorsch hat geschrieben:
11.09.2020, 08:37

Bild
Bild
Haha, das finde ich klasse!
You made my day!
Treffen der Generationen! (ich vermute, auf dem moderneren Bild ist Dein Nachwuchs?)


:bier
Bert muss! :-bla

Benutzeravatar
Bluestarschorsch
Stammposter
Beiträge: 244
Registriert: 14.05.2017, 18:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar Intercooler
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Schweinfurt
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Bluestarschorsch » 11.09.2020, 09:30

Ja, der ist aber mittlerweile 16. :-)

Viele Grüße,
Georg

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1825
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Fränkie » 11.09.2020, 10:14

Als Ton-Ing. bin ich da schon etwas parteiisch... sich darum Gedanken zu machen ist gut und sinnvoll. Das Gehör von Kindern ist wesentlich empfindlicher als das von Erwachsenen, Schäden die durch Lärm entstehen sind schwer Bis gar nicht zu reparieren.

Also es gibt Apps fürs Handy die bilden schon mal ne gute Näherung ab wie gross der Lärm ist. Im Großraum Dresden könnten wir uns mit meinem Messgerät treffen.... die Babyschale kriegst du eh nur sinnvoll auf dem Beifahrersitz fest, wegen dem 3-Punkt-Gurt, weiter weg vom Motor geht kaum,

Lärmquellen sind wie von Alexander gut beschrieben, Getriebe, Motorlager, Radlager und Reifen. Gut ich hab n Joker da ist sowieso viel Dämmaterial in form von Matratzen und Sitzpolstern drin, es verbietet dir ja niemand n Stapel Decken auf dem Motorraum zu legen oder ne Lage Armaflex auf die Motorraumschräge zu kleben...

Der_Hannes
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 24.12.2019, 17:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Der_Hannes » 11.09.2020, 14:29

Danke Frankie für die Anregung ( und an den Rest für die schönen Anekdoten)

Ich such mir mal ne sinnvolle App raus - morgen ist Tachofolie ersetzen dran, da werd ich dann mal ne Probefahrt mit Messung machen.
Mal sehen was raus kommt.

Du meintest für hinten gibts eh keine Möglichkeit das kleine anzugurten. Es gibt doch aber extra den nachüstbaren Gurt mit Länge auch für babyschale geeignet. Oder is der doch nix?

Matratze ist sowieso im Bus (Multivan) und Unterm Sitz lagert Werkzeug dass durch olle Decken und schrauberklamotte am klappern gehindert wird - das scheint ja evtl. auch eine Dämmwirkung zu haben.

Reifen und Radlager sind auch ok und da das AAP Getriebe die Drehzahl na zusätzlich mit absenkt ist es jetzt ja auch eh schon leiser als wie früher.

@ Wolfgang: jaja verkaufen - und du wüsstest auch sicher jemand der mir den Bus günstig abnimmt....
(Nix da der gehört zur Familie :hehe )

Grüßla

Johannes

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 11.09.2020, 15:10

Für die Mess-App kann ich Dir „Decibel X“empfehlen.

Misst in dB(A) und kann daher schon in der kostenlosen Version alles, was Du brauchst.
Bert muss! :-bla

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von *Wolfgang* » 11.09.2020, 21:53

Alexander hat geschrieben:
10.09.2020, 21:46
*Wolfgang* hat geschrieben:
10.09.2020, 20:49
Wenn Du aber meinst, daß der Bus zu laut ist, dann empfehle ich dringend ihn zu verkaufen, dann ist die Gefahr gebannt.
Manchmal hilft aber auch "Bulli reparieren".
Ich hatte schon mehrere Kunden die nach erfolgter Getriebereparatur mich dann angeschrieben haben um mir stolz zu berichten, daß sie sich ja auf einmal bei 100kmh mit der Frau im unterhalten können (oder jetzt müssen :tl ).
Völlig fertige Motorlager oder Reifen mit Sägezahn können auch gut Krach machen.
Es muß nicht immer am alten Auto liegen, auch in den 80zigern wollten die Kunden sich in einem Auto für ~30.000 DM nicht anschreien müssen.
Da hast du natürlich recht, ich setze jetzt schon mal voraus daß der Bus technisch in Ordnung ist. Aber ich glaube eher daß manche Leute heutzutage schlicht übervorsichtig geworden sind. Man kann einen T3 eben nicht mit einem aktuellen Fahrzeug vergleichen, es gibt ja auch nicht nur mechanische Geräusche, sondern z.B. auch Windgeräusche usw. In 30 Jahren Fahrzeugtechnik tut sich doch schon das eine oder andere.

@ Hannes: keine Angst, ich habe meinen Bus, brauche keinen weiteren und bin auch kein semiprofessioneller Händler oder sowas. Aber ich meine, Du solltest hier nicht übervorsichtig sein. Ganze Generationen von Eltern haben ihre Kinder jeglichen Alters im Bus mitgenommen. Sogar im T2 oder T1, und die waren sicher noch lauter als der T3. Schau, daß du Deinen Nachwuchs im Bus gut sichern kannst (entsprechende Gurte und Sitze), pack die jungen Leutchen in Dein Auto und fahr mit ihnen zum campen oder wohin auch immer. Ich glaube nicht daß deren Gehör durch die Fahrgeräusche Deines Busses geschädigt wird.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2530
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Alexander » 11.09.2020, 22:48

*Wolfgang* hat geschrieben:
11.09.2020, 21:53
Da hast du natürlich recht, ich setze jetzt schon mal voraus daß der Bus technisch in Ordnung ist. Aber ich glaube eher daß manche Leute heutzutage schlicht übervorsichtig geworden sind. Man kann einen T3 eben nicht mit einem aktuellen Fahrzeug vergleichen, es gibt ja auch nicht nur mechanische Geräusche, sondern z.B. auch Windgeräusche usw. In 30 Jahren Fahrzeugtechnik tut sich doch schon das eine oder andere.
Hi,
da gebe ich dir auch recht, wenn auch mit ein Einschränkungen.
Übervorsichtig vielleicht in Bezug auf Kinder usw., leider nicht immer in Bezug auf die Technik.
Ich höre immer wieder solche Aussagen wie "na, so ein alter Bus ist eben etwas lauter, da macht der Motor und das Getriebe oder sonst was eben Krach".
Oder auch sehr gerne "die Schaltung im T3 ist immer total schwammig und hakelig, das geht gar nicht anders bei der langen Schaltstange".
Da gibt es noch eine Menge mehr Beispiele.
Wäre toll (und manchmal auch deutlich günstiger) wenn man sich von diesen Gedanken mal lösen würde. Ein T3 ist zwar ein altes Auto, aber trotzdem konnte VW in den 80iger Jahren schon Autos bauen. Die Zeit des Kdf-Wagens war schließlich schon lange vorbei.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11240
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von TottiP » 12.09.2020, 09:01

:mrgreen:

Hatte vor Kurzem auch einen der Vanlifejünger gesprochen. Hab ihn zufällig auf der Tanke getroffen, alter Telekom Halbkasten mit JX. Schon von weitem hörbar: Abgaskrümmerdichtung war nicht mehr. Dachte mir, fragste ihn mal ob er denn wüsste...
Ja, er wußte. Er wußte, dass ein t3 so klingt, ist ja schließlich ein Boxer. Und wenn ich nur so neue Autos fahre (ich war mit einem S8 am Start), ja dann klingt so ein alter Wagen eben ungewohnt. Der Kasper hat mich fast bemitleidet! :tl
Ich habe es dann ab genickt und bin mit meinem modernen Wagen gefahren...
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Bluestarschorsch
Stammposter
Beiträge: 244
Registriert: 14.05.2017, 18:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar Intercooler
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Schweinfurt
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Bluestarschorsch » 12.09.2020, 09:14

Hast Du ne Ahnung...

War halt ein Boxer mit Zylinderbankwinkel 360°! 😂

Viele Grüße,
Georg

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 12.09.2020, 09:22

TottiP hat geschrieben:
12.09.2020, 09:01
:mrgreen:

Hatte vor Kurzem auch einen der Vanlifejünger gesprochen. Hab ihn zufällig auf der Tanke getroffen, alter Telekom Halbkasten mit JX. ... Er wußte, dass ein t3 so klingt, ist ja schließlich ein Boxer.
Ehhh was erlaube Totti. :-bla Vielleicht war es ja ein Boxer und klang nur wie ein Diesel. :g5 :mrgreen:

Was hat der Vanlifejünger denn getankt? :holland

Und noch viel wichtiger: Hatte er einen Vollbart und eine Nerdbrille auf? :holland
Bert muss! :-bla

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von *Wolfgang* » 12.09.2020, 21:39

Alexander hat geschrieben:
11.09.2020, 22:48
*Wolfgang* hat geschrieben:
11.09.2020, 21:53
Da hast du natürlich recht, ich setze jetzt schon mal voraus daß der Bus technisch in Ordnung ist. Aber ich glaube eher daß manche Leute heutzutage schlicht übervorsichtig geworden sind. Man kann einen T3 eben nicht mit einem aktuellen Fahrzeug vergleichen, es gibt ja auch nicht nur mechanische Geräusche, sondern z.B. auch Windgeräusche usw. In 30 Jahren Fahrzeugtechnik tut sich doch schon das eine oder andere.
Hi,
da gebe ich dir auch recht, wenn auch mit ein Einschränkungen.
Übervorsichtig vielleicht in Bezug auf Kinder usw., leider nicht immer in Bezug auf die Technik.
Ich höre immer wieder solche Aussagen wie "na, so ein alter Bus ist eben etwas lauter, da macht der Motor und das Getriebe oder sonst was eben Krach".
Oder auch sehr gerne "die Schaltung im T3 ist immer total schwammig und hakelig, das geht gar nicht anders bei der langen Schaltstange".
Da gibt es noch eine Menge mehr Beispiele.
Wäre toll (und manchmal auch deutlich günstiger) wenn man sich von diesen Gedanken mal lösen würde. Ein T3 ist zwar ein altes Auto, aber trotzdem konnte VW in den 80iger Jahren schon Autos bauen. Die Zeit des Kdf-Wagens war schließlich schon lange vorbei.
Das ist soweit schon korrekt. Hätte VW damals keine Autos bauen können, dann hätten sie wohl kaum 30 Jahre (und mehr) überlebt. Daß man an so einem alten Auto immer mal schrauben muß ist auch klar. Zu den normalen Wartungsarbeiten kommen eben auch altersbedingte Gebrechen hinzu (die von Dir zitierte Schaltung ist ja nur ein Beispiel).

Dennoch würde ich mir in Bezug auf die Mitnahme von Kindern zumindest in puncto "Lautstärke" keine allzu großen Gedanken machen. Wo man auf jeden Fall nachbessern kann, das sind die Sicherheitgurte, alleine schon deshalb damit man Kindersitze ordentlich befestigen kann. Möglicherweise kann man hier sogar Isofix nachrüsten?

An den Hannes gerichtet: schau, daß du 3-Punkt Gurt reinbekommst, dann setz deinen Nachwuchs da rein und zeig ihm was von der Welt! Wenn der Bus schon ein Familienmitglied ist, dann muss man ihn auch so behandeln. Und den Kindern gefallen alte Busse meist sowieso. :-)

Aber ich bin mir ziemlich sicher daß die Lautstärke des Autos kein Problem darstellt (wenn sonst alles technisch in Ordnung ist).
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Benutzeravatar
tinkerbellwp
Harter Kern
Beiträge: 1981
Registriert: 26.05.2010, 17:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wuppertal

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von tinkerbellwp » 12.09.2020, 22:53

Also ich und meine 3 Geschwister sind in T2 und T 3 groß geworden , hat keiner einen Schaden von genommen. Mein Sohn ist als Baby im T3 gefahren, habe ich mir nie Sorgen drum gemacht. Mag vielleicht lauter sein als moderne Autos, aber den Spaß den wir alle mit den Bussen hatten macht das glaube ich wieder wett.
Gruß Tinka
Das Leben ist zu kurz um popelige kleine Autos zu fahren
( geklaut, aber gut)


Bild
Diebstahlschutz sollte man haben

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11240
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von TottiP » 13.09.2020, 07:17

Mika Schöneberger hat geschrieben:
12.09.2020, 09:22

Und noch viel wichtiger: Hatte er einen Vollbart und eine Nerdbrille auf? :holland
Das darf ich jetzt wie verstehen?

Bild
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 13.09.2020, 09:36

TottiP hat geschrieben:
13.09.2020, 07:17
Mika Schöneberger hat geschrieben:
12.09.2020, 09:22

Und noch viel wichtiger: Hatte er einen Vollbart und eine Nerdbrille auf? :holland
Das darf ich jetzt wie verstehen?

Bild
:fly
Bert muss! :-bla

Der_Hannes
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 24.12.2019, 17:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Der_Hannes » 13.09.2020, 19:58

Soderla!

Nach der Messung mit einer App ergibt sich für den hinteren Platz auf der Sitzbank (da lag das Tablet mit der Messungs-App) Geräuschtechnisch folgendes:

Maximale Lautstärke war 75 dB (das war wahrscheinlich das Türenschlagen - da muss ich wohl noch sanfter werden.)
im Normalen Fahrbetrieb (Autobahn 80- 100 kmh) waren so maximal bis ~50 dB angezeigt worden.

Als Mittel wurde dann für die Kurze Messrunde von der App 58 dB ausgegeben - denke die Spitzen mit Türenschlagen etc. haben das etwas hochgezogen - im normalen Fahrbetrieb scheints recht moderat zu sein.

(Immer die Frage wie genau so eine App dann auch misst)

Die bedenken wurden jetzt erst mal vorerst beiseite geräumt. Das Thema 3-Punkt Gurte ist dann also als nächstes dran.

Grüßla!

Johannes

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 13.09.2020, 20:05

Der_Hannes hat geschrieben:
13.09.2020, 19:58
Maximale Lautstärke war 75 dB (das war wahrscheinlich das Türenschlagen - da muss ich wohl noch sanfter werden.)
im Normalen Fahrbetrieb (Autobahn 80- 100 kmh) waren so maximal bis ~50 dB angezeigt worden.

50 dB (A?) ist ungefähr Bürolautstärke. Ein Radio auf Zimmerlautstärke wäre nach Deiner Messung lauter, etwa 60 dB(A). Also ist Dein Bulli SEHR leise. Hast Du in der geforderten 1m Entfernung zum Sitzplatz des Babys (Normwert) und mit der Bewertung A gemessen?
Bert muss! :-bla

bullifried
Inventar
Beiträge: 2748
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von bullifried » 13.09.2020, 20:15

admin-edit: destruktives bla entfernt

Der_Hannes
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 24.12.2019, 17:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Der_Hannes » 13.09.2020, 20:22

Tatsache - das klingt natürlich etwas arg leise.....

Ich hab das Tablet einfach nur auf den Sitz gelegt und bin gefahren - sollte ja nur ne Tendenzmessung sein.

Denke mal das das vom Messen her auch wahrscheinlich ziemlicher Mist ist ((Verwendung eines Tablets - Position des Mikros etc.) wenn ich mir die Werte jetzt so anschaue - Zimmerlautstärke hat ja kein Bulli.

Vielleicht bei Gelegenheit mal mit nem richigen Messgerät messen.
Hast du da Erfahrungswerte Mika?

Wie gesagt - die Bedenken sind erstmal auf Seite - jetzt isses nur noch Neugierde.

Grüßla
Johannes

Der_Hannes
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 24.12.2019, 17:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Der_Hannes » 13.09.2020, 20:25

bullifried hat geschrieben:
13.09.2020, 20:15
Schöneberger, hast du auch schon mal was Brauchbares abgeliefert? :roll: Wo sind z.B. Bilder, von dem, was du schon geleistet hast? :kp
Seier doch nicht immer deinen Mist ab! Widerlich! :kotz
:bier
Leute!!! - bitte bitte
muss doch net in dem Ton sein

bullifried
Inventar
Beiträge: 2748
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von bullifried » 13.09.2020, 20:27

Dann besorg Dir ein Profimessgerät und rede mit Ärzten und meinetwegen Pädagogen, was für Kleinkinder zumutbar ist. :g5
Ich gloobe, deren eigenes Geschreie ist lauter. :-)
:bier

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 13.09.2020, 20:33

Der_Hannes hat geschrieben:
13.09.2020, 20:22
Vielleicht bei Gelegenheit mal mit nem richigen Messgerät messen.
Hast du da Erfahrungswerte Mika?
@Johannes:
bullifried hat geschrieben:
13.09.2020, 20:15
Schöneberger, hast du auch schon mal was Brauchbares abgeliefert? :roll: Wo sind z.B. Bilder, von dem, was du schon geleistet hast? :kp
Seier doch nicht immer deinen Mist ab! Widerlich! :kotz
:bier
Vermutlich hat bullifriedhof heute seine Medikamente nicht bekommen oder es ist einfach der Alkohol alle.

Ja, die von Dir gemessenen Werte sind vermutlich (ziemlich wahrscheinlich) nicht korrekt. Ein Tablet einfach hingelegt ist für eine verlässliche Messung nicht geeignet. Alleine schon, weil das Mikrofon des Tablet eine recht starke Richtwirkung hat. Ein Bulli dürfte im Fahrgeräusch so etwa um 70-80 dB(A) liegen. Du hast einen JX, also liegst Du vermutlich eher bei 80 dB(A). Vielleicht könntest Du für eine bessere Messung mal eine Person auf der Rückbank platzieren, die das Tablet dann senkrecht hält, Mikro nach unten oder oben.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es auf der Rückbank sogar leiser ist als auf dem Fahrerplatz. Ursache: Gute Dämmung im Wohnbereich, Glasflächen und damit unvermeidbare Reflexionen in der Fahrerkabine.

Was ich Dir sehr empfehlen kann, ist der kleine Schallmesser von Conrad. Kostet unter 30 Euro und funktioniert toll.
Link: https://www.conrad.de/de/p/voltcraft-sc ... cB%3AG%3As
Bert muss! :-bla

Benutzeravatar
CaravElla
Stammposter
Beiträge: 361
Registriert: 18.06.2015, 10:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Köln

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von CaravElla » 14.09.2020, 18:38

Ihr solltet gut überlegen, ob ihr solche Geräuschkulissen euren kleinen Kindern zumuten wollt. Das kann zu einer unheilbaren Virus-Infektion führen. Gegen den Virus Boxerus hilft nicht mal eine Mund-Nasen-Maske. Ich habe mir den auch als Kleinkind geholt, in der Hutablage des mausgrauen Standard meines Vaters, in der ich für längere Fahrten regelmäßig abgelegt wurde. Jetzt hilft nur noch die Droge Wasserboxeritin, und wer diese regelmäßig nutzt kennt die Nebenwirkungen und deren Folgen.
Es begann mit der Idee, dass EIN Zweitwagen Spaß machen und nützlich sein soll.....
VW Caravelle CL 1988 112PS 381.000km
VW Vanagon GL 1990 95PS 224.000mls - Projekt
Fiat Uno 45 i.e. 1990 45PS 61.000km

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 14.09.2020, 18:55

CaravElla hat geschrieben:
14.09.2020, 18:38
Ihr solltet gut überlegen, ob ihr solche Geräuschkulissen euren kleinen Kindern zumuten wollt. Das kann zu einer unheilbaren Virus-Infektion führen. Gegen den Virus Boxerus hilft nicht mal eine Mund-Nasen-Maske. Ich habe mir den auch als Kleinkind geholt, in der Hutablage des mausgrauen Standard meines Vaters, in der ich für längere Fahrten regelmäßig abgelegt wurde. Jetzt hilft nur noch die Droge Wasserboxeritin, und wer diese regelmäßig nutzt kennt die Nebenwirkungen und deren Folgen.
Wie, Du auch, CaravElla? :tl Also ich :-bla bin halb geheilt. Nach der Stuttgarter Luftboxeritis bin ich direkt umgestiegen auf Diesel. Motoranordnung und Antriebsachse blieben gleich. Die Leistung nicht. :nö
Bert muss! :-bla

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 359
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 120 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von zwergnase » 15.09.2020, 08:35

Also mal ganz ehrlich, man kann es auch übertreiben :roll:

Wenn Du Bedenken hast, daß der Bulli zu laut ist, halt einfach mal den DB-Tester in das Kindergarten- bzw. Klassenzimmer rein,
damit sind alle Bedenken ausgeräumt ;-)

Mach dir nicht so viele Gedanken, pack die Kinder in den Bus und habt Spaß :dance

Gruß
Martin
Je mehr man sein Gehirn durch Google und seine Freunde durch Facebook ersetzt,
umso leichter lässt man sich seine Meinung bilden!

Medien vs. Verstand --- entscheidet selbst!

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1825
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Fränkie » 15.09.2020, 13:48

ich hab mal ein paar Messungen mit meinem AAZ im Joker-Hochdach gemacht, der Gerät war zur Hand und ist ja schnell gemacht

Es ist ein geeichtes Messgerät (+-0,2dB)... aber ich feilsche nicht um 1 oder 2 dB, die Messposition und die Windrichtung haben da weit grösseren Einfluss.

im Stand sinds bei mir etwa
64 dB

60 km/h____68 dB(a) SPL
80 km/h____71 dB(a) SPL
90 km/h____72 dB(a) SPL
100 km/h___75 dB(a) SPL
110 km/h___76 dB(a) SPL
120 km/h___79 dB(a) SPL
130 km/h___82 dB(a) SPL
140 km/h___83 dB(a) SPL

ab 80km/h dominieren zunehmend Wind- und Rollgeräusche aus dem Vorderwagen (subjektive Wahrnehmung)
der grosse Wert ganz oben ist eine Momentan-wert...der mittlere Wert ist über 5 Sekunden gemittelt und für Lärmbelastung aussagefähiger.
Aquivalent-Schallpegel (Leq)....
IMG_5103[1].JPG
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Fränkie am 15.09.2020, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 15.09.2020, 13:51

Fränkie hat geschrieben:
15.09.2020, 13:48
ich hab mal ein paar Messungen mit meinem AAZ im Joker-Hochdach gemacht, der Gerät war zur Hand und ist ja schnell gemacht
Klasse! Ich mach das heute auch mal interessehalber. Wo hattest Du das Messgerät genau platziert?

Sind Deine Messwerte alle A-bewertet? Damit die Werte vergleichbar sind.
Bert muss! :-bla

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1825
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Fränkie » 15.09.2020, 14:00

Ja, Alles A-bewertet... wenn dein Messgerät kein LEQ kann bietet sich der Messmodus "s" wie "slow" an.

es lag auf dem Beifahrersitz...

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1825
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Fränkie » 15.09.2020, 14:08

Mika Schöneberger hat geschrieben:
13.09.2020, 20:05
Hast Du in der geforderten 1m Entfernung zum Sitzplatz des Babys (Normwert) und mit der Bewertung A gemessen?
Hä? :gr

es geht nicht um die Schallemmission des Baby's, sondern um die Schallimmision am Baby, daher wäre der Platz der Baby-Schale der korrekte Messort... :-bla

:kuss

TheWigald
Poster
Beiträge: 91
Registriert: 15.07.2020, 15:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 116 PS
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von TheWigald » 15.09.2020, 14:11

Moin,

unsere Lüdde hat im Bulli besser geschlafen, als im neuen PKW. Der war nämlich zu leise. Der Bulli, damals CS mit ASS Getriebe, war laut und schaukelte so schön. In unserem Skoda Octavia II hatte sie nur geschrien.

Also zurück lehnen und entspannen. :mrgreen:

Grüße Dennis

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1825
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Fränkie » 15.09.2020, 14:46

zwergnase hat geschrieben:
15.09.2020, 08:35
Also mal ganz ehrlich, man kann es auch übertreiben :roll:

Wenn Du Bedenken hast, daß der Bulli zu laut ist, halt einfach mal den DB-Tester in das Kindergarten- bzw. Klassenzimmer rein,
damit sind alle Bedenken ausgeräumt ;-)

Mach dir nicht so viele Gedanken, pack die Kinder in den Bus und habt Spaß :dance

Gruß
Martin
Wen das näher interessiert, der findet hier Lesestoff...
https://akustikbuero-ol.de/images/akust ... .50-55.pdf
https://www.zukunftsraum-schule.de/pdf/ ... _WEB_G.pdf

jaja... ich weiss... :tz ...ich hör ja schon wieder auf....

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1825
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Fränkie » 15.09.2020, 14:51

TheWigald hat geschrieben:
15.09.2020, 14:11
Moin,

unsere Lüdde hat im Bulli besser geschlafen, als im neuen PKW. Der war nämlich zu leise. Der Bulli, damals CS mit ASS Getriebe, war laut und schaukelte so schön. In unserem Skoda Octavia II hatte sie nur geschrien.

Also zurück lehnen und entspannen. :mrgreen:

Grüße Dennis
ja is ne Gewohnheitssache...hätte sie nur im Oktavia gelegen, wäre auch das klar gegangen...aber so ...jetzt hat sie die Nadel im Arm...

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Mika Schöneberger » 15.09.2020, 20:02

Fränkie hat geschrieben:
15.09.2020, 14:51
jetzt hat sie die Nadel im Arm...
:roll:

Nochmals danke für die Werte. Ich werte derzeit meine aus.
Bert muss! :-bla

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1825
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von Fränkie » 16.09.2020, 07:44

Mika Schöneberger hat geschrieben:
15.09.2020, 20:02
Fränkie hat geschrieben:
15.09.2020, 14:51
jetzt hat sie die Nadel im Arm...
:roll:
Ich meinte: „Sie hat sich für den Bus begeistert und wird dabei bleiben...“

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11240
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Baby im Bulli - zu Laut?

Beitrag von TottiP » 16.09.2020, 10:05

Jup, meine drei haben nicht nur die Nadel im Arm, die hängen am Tropf. Aktuell ist die Pritsche der einzige angemeldete t3 im Haushalt, somit können immer nur 2 mitfahren. Gibt meist emotionale Diskosionen, wer denn heute mit darf. :mrgreen:
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“