AAZ generaluberholung oder austauschmotor

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Wladisson
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2020, 14:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 55kW
Anzahl der Busse: 2

AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Wladisson » 15.10.2020, 16:23

Gruss an alle. Ich bin gerade beim Gedanken den Motor in top Zustand fur nachstes Jahr zu bringen, aber ich weiss nicht welche Entscheidung ware die beste, weil:

- mein AAZ hat fur mich genug Leistung, aber mechanisch schlauere Freunde sagen mir dass ein uberholter Motor nie so gut wie ein neugebauter Motor ist. Ist es so? Klar wenn mann mit einen guten Mechaniker rechnet.
- wenn ich am Ende einen neuen Motor suchen soll, ist ein TDi gefahrlich fur das Getriebe und Antrieswellen? Kann man vieleicht die Leistung geringer machen um den Antrieb zu schutzen?
- gibt es auch saugdiesel Moglichkeiten, die mann einfach gegen den AAZ tauschen kan?

Gibt es etwas was ich auf keinem fall vergessen soll, wenn ich den Motor repariere/tausche? (die Kupplung ist neu, aber vieleicht noch etwas?)

Vielen dank fur die Ratschlage und schuldigung, wenn dieses Thema schon existiert. Es fallt mir manchmal schwer das Forum grundlich zu durchsuchen wenn deutsch nicht meine muttersprache ist und der slang und verkurzungen ist mir auch noch nicht ganz bekannt. Ein link zum thema reicht auch als ne Antwort.

Danke.
Vladimir.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1663
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Max Power » 15.10.2020, 18:28

Hallo Vladimir,

grundsätzlich sollte ein ordentlich instandgesetzter Austauschmotor genauso gut sein wie ein neuer. Sogar mit dem kleinen Vorteil des etwas grösseren Hubraums durch die Übermasskolben.

Lies mal hierhttps://www.meyermotoren.de/produktion/ ... andsetzung

Du sagst, Dein AAZ läuft gut. Willst Du vorsorglich tauschen, oder Dich verbessern oder warum denkst Du an eine neue Maschine?

Gruss, Max

Cremefresh
Poster
Beiträge: 118
Registriert: 12.04.2020, 22:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Postbus
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Cremefresh » 15.10.2020, 18:39

aber mechanisch schlauere Freunde sagen mir dass ein uberholter Motor nie so gut wie ein neugebauter Motor ist
Das ist Quatsch. Ich behaupte sogar er kann besser sein. Ich weiß auch nicht woher die Meinung kommt, dass aus dem Werk immer alles zu 1000% perfekt ist. Ein halbwegs gescheiter Motorenbauer kann auch engere Toleranzen einhalten.

puckel0114
Antik-Inventar
Beiträge: 5547
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von puckel0114 » 15.10.2020, 19:18

Mal abgesehen davon, dass es auf diesem Planeten wohl kaum noch einen fabrikneuen AAZ geben wird.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Wladisson
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2020, 14:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 55kW
Anzahl der Busse: 2

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Wladisson » 15.10.2020, 22:22

Max Power hat geschrieben:
15.10.2020, 18:28
Du sagst, Dein AAZ läuft gut. Willst Du vorsorglich tauschen, oder Dich verbessern oder warum denkst Du an eine neue Maschine?

Gruss, Max
Danke fur deine Antwort, Max. Ich meinte nur dass der Motor genugend Kraft hat fur den Bulli (in meinem Fall rein theoretisch, weil ich dort ne ESP habe, die eine elektronische Regelung benotigt und die hat sie nicht). Die Vorgluhanlage muss komplett neu, weil nicht alle Kerzen gluhen und manchmal geht der Vorgluh gar nicht an und ich muss mit den Kabeln ein bisschen wackeln. Ist aber die kleinste Sache. Wenn ich bergab fahre, kommt Rauch in die Kabine und der Auspuff muss neue Dichtungen (mindestens) bekommen.

Usw. Usw.

Tja... Dum gedacht ich kriege den kauf alleine hin wenn ich schon den zweiten kaufe 🙂.
Aber ich bin mir sicher dass es bald alles gut sein wird.

Gruss, Vladimir.

Wladisson
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2020, 14:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 55kW
Anzahl der Busse: 2

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Wladisson » 15.10.2020, 22:33

Vielen Dank an alle fur die Erklarungen zum thema generaluberholt vs. Neu.

Hat jemand vielleicht eine Ahnung wie es mit dem starkeren Motoren und dem Antrieb ist?
Habe schon manches gefunden und der Limit fur Getriebe ist 200Nm drehmoment wenn ich mich gut erinere. Und es sollte auch einen 81kW AFN schaffen?

Wie siehts im Praxis aus? Die Getriebe sind mehr als 30 Jahre alt. Mein Getriebe geht ziemlich OK, aber es ist sicher nicht wie neu und mann muss es schonen. Muss mann generell beim starkeren Motor auch das Getriebe erneuern, oder fahrt ihr problemlos mit alten Getrieben und AAZ/AHU/AFN Motoren rum?

Vanagon66
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 09.06.2015, 15:56
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hamburg

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Vanagon66 » 16.10.2020, 08:02

Ich habe es so gemacht:
generalüberholter AAZ und 3H Getriebe überholen, 5. Gang verlängern und Ölleitplatten einbauen lassen.
Als extra: Ladeluftkühler, gibt ordentlich Schub von unten raus. Fazit: in der Gesamtsumme nicht eben wenig, dafür entspanntes und zügiges Fahren seit 40Tkm.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1663
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Max Power » 16.10.2020, 08:32

Wladisson hat geschrieben:
15.10.2020, 22:33
Mein Getriebe geht ziemlich OK, aber es ist sicher nicht wie neu und mann muss es schonen.
Dann würd ich mir eher überlegen das Getriebe fürs nächste Jahr topfit zu machen, eine Instandsetzung ist hier immer günstiger, bevor etwas kaputt ist.

Für TDI kann man dann gleich das Getriebe verlängern und verstärken, in meinen Augen ein Muss.

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1881
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Fränkie » 16.10.2020, 12:02

Aber dann bring halt deine Vorglühanlage in Ordnung und dichte den Auspuffkrümmer ab. deswegen muss man doch nicht gleich den Motor tauschen :gr :kp

Wladisson
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2020, 14:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 55kW
Anzahl der Busse: 2

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Wladisson » 17.10.2020, 09:10

Max Power hat geschrieben:
16.10.2020, 08:32

Dann würd ich mir eher überlegen das Getriebe fürs nächste Jahr topfit zu machen, eine Instandsetzung ist hier immer günstiger, bevor etwas kaputt ist.
Ware sicher die beste Losung. Und was meinst du mit gunstigeren Instandsetzung? Olwechsel, Dichtungen und weiter? Da habe ich wieder gehort, dass es Raketeningenieuring sein kann wenn mann das Getriebe genau einstellen will. Schafft es ein Machinenbau Arbeiter, oder muss es Jemand mit viel Getriebepraxis und Spezialwerkzeug sein? Ich muss es realistisch hier im Ostslowakei einschatzen.

Gruss, Vladimír.

Wladisson
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2020, 14:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 55kW
Anzahl der Busse: 2

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Wladisson » 17.10.2020, 09:13

Vanagon66 hat geschrieben:
16.10.2020, 08:02
Ich habe es so gemacht:
generalüberholter AAZ und 3H Getriebe überholen, 5. Gang verlängern und Ölleitplatten einbauen lassen.
Als extra: Ladeluftkühler, gibt ordentlich Schub von unten raus. Fazit: in der Gesamtsumme nicht eben wenig, dafür entspanntes und zügiges Fahren seit 40Tkm.
Von den Olleitplatten habe ich bisjetzt noch nicht gehort, muss ich mir daruber etwas mehr finden. Danke fur den Tipp!

Hacky
Inventar
Beiträge: 3920
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Hacky » 17.10.2020, 09:29

Dann schau mal nach "Südafrika Bleche" da wirste fündig :-bla
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Wladisson
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2020, 14:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 55kW
Anzahl der Busse: 2

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Wladisson » 17.10.2020, 23:35

Fränkie hat geschrieben:
16.10.2020, 12:02
Aber dann bring halt deine Vorglühanlage in Ordnung und dichte den Auspuffkrümmer ab. deswegen muss man doch nicht gleich den Motor tauschen :gr :kp
Nach dem allen bosen Uberraschungen nach dem Kauf, muss ich jetzt auf alles bereit sein. Und verdachtig wird langsam auch, dass ich bisjetzt knapp 5000km gefahren bin und habe schon 3x entluftet. Und das ist mein Albtraum vom ersten bulli 😀.

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1881
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Fränkie » 18.10.2020, 15:51

Ja aber wenn du den Motor wechselst wird doch dein Diesel-System nicht automatisch dicht, die Undichtigkeit musst du so oder so finden und Abdichten... :gr :-bla :kp

Wladisson
Mit-Leser
Beiträge: 18
Registriert: 02.05.2020, 14:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 55kW
Anzahl der Busse: 2

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Wladisson » 05.02.2021, 15:16

Gruss wieder mal!
Nach allen möglichen Varianten haben wir am ende den Motor raus genommen um zu sehen im welchen Zustand er wirklich so ist.
Und wie es so aussieht, handelt es sich wieder um eine pfuscherei :roll: . Da ist die orig Ölpumpe aus AAZ nur so geschweisst dass sie in die Ölwanne passt. Wahrscheinlich ist das die Ursache warum die Nockenwelle und Hydrostößel schon leicht Farbe nach Überhitzung kriegen. Auch die ZKdichtung ist schon die größte und es ist nicht klar ob man den noch schleifen kan. Ja und hab ich erwähnt dass die ESP auch die falsche ist (die mit Vakuum-Regelung wenn ich den Mechaniker gut verstehe)? Ja, ja, ich weiss, die Anfänger wie ich... Immer zu spät für einen guten Rat fragen... Hat halt ne Weile gedauert bis ich weiss wo und wie man fragen muss.

Da stehe ich wieder vor der Frage ob ich den AAZ weiter überholen (mit neuen ZK) soll, oder wäre es besser schon einen 1Z mit niedrigeren km-Stand zu besorgen und ihn nur reinschupssen. Und dann lieber das Getriebe behandeln.

Was meint ihr davon? Danke, Vladimir

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 2459
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von burger » 06.02.2021, 17:19

Hol dir doch bei Tornau einen AT Rumpf und gut. Das mit der ESP stelle ich mal in Frage. Meint der "Mechaniker" die ESP vom T3 mit der Dose für die Ladedruckanreicherung? Das kann man sehr wohl kombinieren- nur weiß das dein Fachmann wohl nicht.
Gruß aus OWL,
Markus

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1881
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von Fränkie » 11.02.2021, 21:11

Naja.... wenn Nockenwellen und Hydrostössel auch schon durch sind kannst wohl gleich noch n neuen ZK mit dazukaufen.....

PL3XUS
Poster
Beiträge: 62
Registriert: 01.10.2020, 00:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago
Leistung: 90PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: AAZ generaluberholung oder austauschmotor

Beitrag von PL3XUS » 11.02.2021, 21:27

Auf die Frage oben:

Ein alter generalüberholter Motor ist BESSER als ein Neumotor.

Das Hauptargument ist folgendes:

Motoren egal ob Grauguss oder Alu arbeiten über viele zehntausende Kilometer im Material und formen/ziehen nach.

Ein 200tkm Motor welcher bereits 20 Jahre gefahren wurde hat (ausser unsachgemäßem Gebrauch) keinen Verzug mehr.
Ist der Block und Kopf geplant so hast du top Passung, vorausgesetzt auch alle anderen Bauteile wurden überholt.

Ebenfalls ist ein gehonter Zylinder nicht schlechter als ein neuer. Wichtig ist nur dass man den Kolben dazu prüft.
Alukolben schrumpfen und deformieren gerne zu stark bzw stärker als das gewünschte Oval, das korrigierst du mit Ringen nicht mehr korrekt.

Bedenkt bitte wir sprechen hier von 1/1000tel, erwartet jetzt nicht einen zu kleinen Kolben beim öffnen :D
Ebenfalls: Erwartet optisch keine großen Differenzen zwischen "gut" und/oder "schlecht". Selbst ein KFZ Mechaniker kann optisch nicht sagen ob das Maß (0,0x% Differenz) nun passt oder nicht. Man muss MESSEN und Erfahrungswerte einfließen lassen.

Auch gilt: Wenn man optisch doch etwas sieht: Dann ist es meistens schon "Schrott" :-bla

Beste Grüße
Alex

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“