Getriebefrage Umbau auf AAZ

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
wasiwo
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 24.03.2019, 09:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WM
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dieburg

Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von wasiwo » 07.01.2021, 18:27

Gemeinde,
bau grad unseren T3 1,6 mit JX Motor und ASS Getriebe auf AAZ und 7Jx15 Felgen um.
Meine Frage ist, haut das mit dem AAS Getriebe hin, oder ist ein anderes Getriebe angesagt?

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11441
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von TottiP » 07.01.2021, 18:30

Haut hin. Ist zwar etwas kurz übersetzt, geht aber
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

baraccuda
Stammposter
Beiträge: 382
Registriert: 15.02.2014, 21:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bw
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Nürnberg

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von baraccuda » 07.01.2021, 18:51

Ja, funzt, fahr ich so :-bla
Ich will im Schlaf sterben wie mein Opa - und nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer

wasiwo
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 24.03.2019, 09:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WM
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dieburg

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von wasiwo » 07.01.2021, 20:26

Danke schon mal für die Antworten.
Was fahrt ihr für Rad/Reifen Kombinationen?
Gruß
Chris

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11441
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von TottiP » 07.01.2021, 20:28

Ich fahr keinen AAZ mehr, hatte aber ein DT Getriebe bei den 205/70R14 Reifen.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 07.01.2021, 21:29

Moin,
ich habe schon mehreren AAZ Fahrern das 3H mit einem längeren 5.-Gang (0,74) ausgestattet.
Dann ist der Sprung von 4 nach 5 zwar groß, geht aber.
Schöner ist natürlich der Umbau auf Achsantrieb 4,57.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
seoman
Poster
Beiträge: 155
Registriert: 17.10.2013, 20:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MultiZwitter
Motorkennbuchstabe: 1YT
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 86199

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von seoman » 07.01.2021, 21:59

wasiwo hat geschrieben:
07.01.2021, 18:27
Gemeinde,
bau grad unseren T3 1,6 mit JX Motor und ASS Getriebe auf AAZ und 7Jx15 Felgen um.
Meine Frage ist, haut das mit dem AAS Getriebe hin, oder ist ein anderes Getriebe angesagt?
Meine Meinung: Das kommt drauf an, was du unter "haut hin" verstehst. Kann man natürlich machen und man kann sich sicher auch daran gewöhnen aber schön (oder passend) finde ich das nicht. Mit der Übersetzung lässt sich das Potenzial des AAZ einfach nicht nutzen, außer du hast einen Camper mit extraschwerem Vollausbau, ziehst ständig schwere Hänger und fährst damit auch vorwiegend noch steile Berge rauf und runter. Auch für Ampelrennen ist die Übersetzung prima. Falls du einen hohen Autobahnanteil in deinem Fahrprofil hast oder die Mehrleistung für entspannteres Reisen (d.h. leiser und schneller) nutzen möchtest sieht es aber ganz anders aus, dann ist die, gegenüber dem JX zusätzliche verfügbare Kraft nicht abrufbar, weil der AAZ als langhuber nicht so drehfreudig ist wie der JX. Sprich bei Tempo 100 ist es mit AAZ lauter als mit JX. Es gibt diverse Getriebe- bzw. Üersetzungsrechner im Netz. Mit denen kann man mal spielen um ein Gefühl für die unterschiedlichen Übersetzungsverhältnisse bzw. deren Auswirkungen auf Drehzahl zu kriegen. Am schönsten fährt sich der AAZ meiner Meinung mit 2500-3200 Touren. Das daraus resultierende Tempo hängt von Getriebeübersetzung und Abrollumfang der Reifen ab. Die Felgengröße ist dabei erstmal total irrelevant.

Ich fahre AAZ mit 29:7 Triebling und 0,85 im 5 Gang auf 205/70R15 (gemessen +4 % Abrollumfang), allerdings mit WLLK und hatte bisher in allen Lebenslagen (auch vollbeladen bis unters Dach und Hänger am Haken) vollkommen ausreichend Leistung (Multivan mit Hochdach und leichtem Ausbau knapp 2 t leer). Der AAZ packt das locker. Bei Pritsche, Doka oder leerem Kasten würde ich den 5. sogar mit 0,82 empfehlen. Reisetempo bei mir entspannt echte 115-120 km/h. Entspannt heißt, Konversation noch möglich.

Bitte nicht falsch verstehen: Kann man machen, haut plug and play hin und man gewöhnt sich ja eh an fast alles (ob das nun Corona, Trump oder ASS am AAZ heißt, fast egal) aber ein AAZ Umbau ohne Getriebeanpassung ist für mich nicht zu Ende gedacht, weil nur das halbe Paket. Dann lieber auf 2E, da kann das Getriebe bleiben wie es ist.

Probefahrt bei Interesse jederzeit möglich.
Gruß S.
Lieber einfache, funktionale Technik, als teurer, komplizierter Schnickschnack

PL3XUS
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 01.10.2020, 00:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago
Leistung: 90PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von PL3XUS » 08.01.2021, 13:58

Moin!

Fast Off-Topic ich muss mich kurz einklinken:

29:7 ist doch 4.143 / Ist das ein Eigenbau von diversen T3 Händlern?
32:7 entspricht 4,571 kommt aus z.B "AST" 5.Gang Benziner. Kenne keinen anderen Triebling mehr der länger ist.
Das den fünften Gang will ich nicht eingehen das ist soweit eigl. klar und da gibt es viele Zusatzgangradpaare Aftermarked.

Ps. noch eine Frage: Wie differenzierst du 215mm und 228mm Kupplungen bezüglich JX -> AAZ? In wie Fern kann man dort untereinander tauschen und falls ja, was ist die Preis/Leistungs Lösung?

Danke dafür

Beste Grüße Alex

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 08.01.2021, 14:04

Hi,
29/7 ist 4,14. Alle (mich eingeschlossen) die den verkaufen, verkaufen das gleiche Teil.
Es gibt nur einen Hersteller für diese Triebsätze. (die 4,57 und weitere für den Syncro kommen aus dem gleichen Haus)
Die 4,14 wurden für den TDI im T3 "erfunden".

Unabhängig vom Kupplungsdurchmesser würde ich den AAZ nicht mit dem JX-Schwungrad fahren. (ja, ich weiß, es geht und machen viele).
Die Schwungmasse ist für den 1,9er einfach zu gering. Besser ist ein echtes AAZ Schwungrad oder die komplette TDI Kupplung (kein ZMS).
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 2487
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von burger » 08.01.2021, 14:50

Da ich auch gerade an dem Thema dran bin: Was heißt das genau Alexander? Ich kenne das aus dem Tuning-Bereich so: kleinere Schwungmasse bei Benzinern heißt besseres Ansprechverhalten da weniger träge Masse. Wenn man es übertreibt merkt man es irgendwann am unruhigen Leerlauf.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 08.01.2021, 16:08

Ein Diesel braucht Schwungmasse.
Die hohe Verdichtung bremst.
Mit zu geringer Schwungmasse läuft der Diesel eckiger.
Je mehr Hubraum / Zylinder, desto mehr Schwungmasse.
Schon mal das Schwungrad eines Lanz Bulldog (10L auf 1 Zylinder) gesehen?
Viele Grüße,
Alexander

Hacky
Inventar
Beiträge: 3920
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Hacky » 08.01.2021, 17:02

Alexander hat geschrieben:
08.01.2021, 16:08
Schon mal das Schwungrad eines Lanz Bulldog (10L auf 1 Zylinder) gesehen?
Und der hat zwei davon :mrgreen:
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20892
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von neujoker » 08.01.2021, 17:34

Bei der Auswahl der Übersetzungen sollte auch berücksichtigt werden:
- Flachland oder Gebirge
- Anhängerbetrieb
- auf welche Leistung ist der AAZ eingestellt.

Es macht einfach keinen Spaß, wenn man auch solo an einer Autobahnsteigung mit 4% und etwas stärker beladen schon aus dem 5. Gang runterschalten muss. Und wenn man an einem Gebirgspass wegen eines längeren Triebsatzes nicht mehr aus dem 1. Gang kommt ist auch quälend. Auch ans Rückwärtsfahren an einer Steigung sollte gedacht werden. Der Rückwärtsgang am 5-Gang ist länger als der erste. Ich würde beim 3H/ASS/AAS den 5. Gang auf 0,78 (39:50) oder max. 0,765 (49:64) verlängern.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Gecko7
Stammposter
Beiträge: 667
Registriert: 18.01.2009, 07:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Apelern

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Gecko7 » 08.01.2021, 20:12

Hallo zusammen,

da ich schon ca. 100tkm mit AAZ und 4,57er unterwegs bin: das passt def. einfach gut zusammen :g5

Bin den AAZ zuerst mit ASS gefahren, das war auch echt gut, aber eher was für Leute mit viel Anhänger/ Wohnwagen oder schwerere Hochdach-Camper.

Mit 4,14 bin ich noch nicht gefahren, finde aber angesichts des Temperamentverlustes von ASS zu zu AAP(4,57er Triebling), dass das dann wohl eher zu den knurrigen TDIs passen wird...

Grüße vom Chris
Multivan '89 TD / 2012: AAZ Motor / 2013: Neuaufbau, 40mm Fahrwerk, 8x17 ET 35 / 2014: AAP-Getriebe mit SA-Ölleitblechen, elektr.Ledersitze
Doka '87 Tdi Ex-Ösi-Feuerwehr / Neuzugang im Aufbau

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 08.01.2021, 21:15

Gecko7 hat geschrieben:
08.01.2021, 20:12
Mit 4,14 bin ich noch nicht gefahren, finde aber angesichts des Temperamentverlustes von ASS zu zu AAP(4,57er Triebling), dass das dann wohl eher zu den knurrigen TDIs passen wird...
Dem kann ich absolut zustimmen, wenn ich auch der Meinung bin das ein TDI nicht knurrig ist. 8-)
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
seoman
Poster
Beiträge: 155
Registriert: 17.10.2013, 20:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MultiZwitter
Motorkennbuchstabe: 1YT
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 86199

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von seoman » 09.01.2021, 09:11

So lange “haut hin“ nicht präziser definiert wird können wir hier glaub noch viel Dampf plaudern. Da haut einfach alles hin. Ein paar Halbschuhe kann man ja auch am Strand oder in den Bergen tragen. Genauso wie FlipFlops oder Wanderschuhe. Das haut alles hin. Wenn ich aber jetzt einen Invest tätige und neue Schuhe kaufe lohnt es sich schon zu überlegen, wofür man sie überwiegend nutzen möchte.

Die wichtigsten Punkte dafür wurden schon genannt:
- durchschnittlich bewegte Masse
- anvisierte Motorleistung
- übliches Fahrprofil (Autobahnanteil, häufige Steigungen, Hängerbetrieb)
- Persönliche Wünsche/ Randbedingungen: Temperament, Laufruhe, angestrebte Reisegeschwindigkeit, verfügbares Budget

Erst dann kann man sinnvoll weiter sehen (und Enttäuschungen vermeiden).

Ich habe mich mit der Frage vor 2,5 Jahren sehr intensiv auseinander gesetzt und Meinungen eingeholt, exzessiv mit Übersetzungsrechnern gespielt und schließlich, weil Praxistest immer besser als Theorie, etliche Varianten und Kombinationen selbst getestet. Das oben von mir beschriebene Setting ist dass Ergebnis einer Optimierung auf:
- Hochdachcamper mit meist 2-2,3 t
- 90-100 PS
- 60-70 % Autobahn oder Bundesstraßen, gelegentlich kleine Anhänger
- Laufruhe und 115-120 km/h Reisegeschwindigkeit auf der Bahn (Temprament ist mir bei Rotwein wichtiger).

Wie ich dazu gekommen bin reiche ich noch nach. Aber klar ist, andere Ziele/Wünsche/Randbedingungen anderes Ergebnis und auch, dass man sich an alles gewöhnt und am Ende alles hin haut.
Lieber einfache, funktionale Technik, als teurer, komplizierter Schnickschnack

wasiwo
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 24.03.2019, 09:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WM
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dieburg

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von wasiwo » 09.01.2021, 13:38

Es wird nun ein AAP Getriebe nit 5.Gang 0,78, das sollte mit dem Motor und meinen persönlichen Erwartungen gut funktionieren :sun

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1886
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Fränkie » 09.01.2021, 13:52

Mein Setup ist: AAZ noch ohne Tuning mit JX-Kupplung an einem 3H.Getriebe mit 0,78er Übersetzung im 5.Gang. 185R14 Reifen grosser 42 Hella-Kühler alle Luftleitbleche dran. Großer Wärmetauscher, kein Ölkühler.
Und ja Südafrika-Bleche sind auch drin, Danke Norbert...

Fahrverhalten im leeren Wohnmobil. Im ersten Gang anfahren eigentlich nur zum Anrollen ab 120 wird laut und bei 140-150 geht dann nichts mehr dürfte der Drehzahlbegrenzer sein, das reicht aber auch.

Volles Wohnmobil Alles gut, es dauert alles etwas länger, nur bei wirklich steilen Bergen runterschalten, der AAZ hat mehr Drehmoment, das merkt man.

Volles Wohnmobil mit 2t-Koffer..... jetzt zahlt sich die Kurz Übersetzung des 1. Gang aus. Auch am Berg bis etwa 6-8% keine Probleme beim anfahren, 100 auf der autobahn geht. Verbrauch etwa 16l/100km.

Ich bin zufrieden bei mehr als 110-120 wird’s eh wackelig, da müsste man dann noch was mit Reifen und Fahrwerk machen, will ich aber nicht, ich bin eher Guerillia-Camper, keine Speed-junkie.


Sollte man jemand den WLLK in Betrieb nehmen irgendwann dereinst kommen wohl noch etwas grössere Räder drauf.
Um das auto 1-2 cm Höher zukriegen einerseits und die Übersetzung moderat zu verlängern andererseits.
Zuletzt geändert von Fränkie am 09.01.2021, 23:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 09.01.2021, 14:22

Moin,

AAZ mit 90 bis 100PS? LLK? Welcher LAdedruck? Schon mal auf dem Leistungsprüfstand gewesen?


Und Verbrauch von 16L/100km, großen Respekt, ist der undicht?
Viele Grüße,
Alexander

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1886
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Fränkie » 09.01.2021, 23:13

Naja Respekt...? Volles WoMo mit 2t-Koffer bei 100+ auf Autobahn... :holland
ohne Hänger sind’s etwa 8-10... bei 110-120...
Woher schließt du die 90-100PS?
Tatsächlich weiss ich noch nich wo ich rauskomme, daher nehm ich erst mal den wllk in Betrieb und seh dann was passiert...

Ich peile so 1 Bar an und werd mal an der Pumpe schauen was geht...Verstellwinkel der LDA erweitern, ist aber Zukunftsmusik erst mal sind andere Projekte Wichtiger.


Ich denke mit 0,78 im Fünften fährt man im T3 ganz gut.....

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 09.01.2021, 23:39

Hi,
die 90-100 PS bezogen sich auch Seoman's Aussage.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 2487
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von burger » 10.01.2021, 00:32

Ich hänge mich hier mal kurz ein, baue auch gerade von JX auf AAZ mit LLK um. Allerdings im syncro. Fahre momentan mit 5.4er Diff und mit 215/75R15. Wäre das dann zu kurz? Habe auch noch ein Getriebepärchen vom WBX mit ich glaube 4,8er Diff.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 10.01.2021, 10:51

Moin,
Markus, laß deine Getriebe so wie sie sind.
Du hast einen schweren Syncro und größere Räder. Das paßt schon so. Du willst ja auch neben der Straße Leistung haben.
Du kannst höchstens überlegen mit der Reifengröße noch ein wenig nach oben zu gehen.
Die 4,86 Übersetzung ist deutlich länger und es fühlt sich alles recht "zäh" an.
Bitte nimm nicht das JX-Schwungrad mit Kupplung.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 2487
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von burger » 10.01.2021, 11:09

Ich lasse die Getriebe so oder so (erstmal) drin. Sie funktionieren, die anderen sind vom Zustand her unbekannt. Dann werde ich auf der Straße sehen wie es sich anfühlt.
Gruß aus OWL,
Markus

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1886
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Fränkie » 10.01.2021, 14:21

Alexander hat geschrieben:
08.01.2021, 14:04
Besser ist ein echtes AAZ Schwungrad....
Bei meinem AAZ- Spender-Golf war die Kupplung „verkehrt herum“ das ging nicht zu übernehmen.
Welches Schwungrad/Kupplung passt denn da? :gr

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11441
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von TottiP » 10.01.2021, 16:24

AAZ aus Passat 35i. Einschränkung: andere Getriebeeingangswelle ist notwendig und zur Demontage der Ölwanne muss die Kupplung runter (oder man lässt die Schrauben der Wanne Schwung seitig weg)
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 10.01.2021, 16:26

Die verdrehte paßt natürlich nicht.
Es gibt was vom Passat, ich meine vom 35i.
Oder eben die TDI Kupplung komplett vom Golf3. Die hält dann auch jedes Drehmoment welches der AAZ erzeugen kann.
Dafür muß dann aber die Eingangswelle im Getriebe angepaßt werden.

Totti war schneller.
Ölwanne sehe ich nicht als Gegenargument. So oft muß man die nicht demontieren.
Viele Grüße,
Alexander

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1886
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Fränkie » 10.01.2021, 21:22

Ok... Danke...das heb ich mir dann wohl für später auf...passt dann der Anlasser oder muss ich den auch ändern? Und was muss da am Getriebe abgefeilt werden?

:gr
Zuletzt geändert von Fränkie am 10.01.2021, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11441
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von TottiP » 10.01.2021, 21:28

Am Getriebe musst Du nichts feilen und der Anlasser passt auch.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1886
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Fränkie » 10.01.2021, 22:05


Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11441
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von TottiP » 10.01.2021, 22:19

Doch, aber bei Bedarf heißt nicht, dass es die Regel ist. Die die ich bisher verbaut habe passten ohne Änderung
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2708
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Alexander » 10.01.2021, 22:37

Moin,
am Anlasser muß man vorne ein kleinwenig was wegnehmen.
Manchmal auch nix.
In der Kupplungsglocke ist genug Platz.
Du brauchst dann nur die andere Eingangswelle und ein anderes Trennblech.
Klar, JX Kupplung nehmen ist einfacher. Aber halt eben nicht optimal.
Viele Grüße,
Alexander

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1886
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Fränkie » 10.01.2021, 23:29

Vielen Dank liebe Kollegen. :bet

Ich bin im Bilde...

das heist für mich 600€ Teile und einen Tag schrauben.....
Wenn der TE es eh grad auseinander hat ist’s natürlich weniger Zeit...
Neben dem Kit noch die Eingangswelle, Dichtung für die Glocke, Dichtring und Führungshülse

Wieder was gelernt.

newt3
Inventar
Beiträge: 3889
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von newt3 » 11.01.2021, 00:29

" das heist für mich 600€ Teile und einen Tag schrauben....." so teuer wird es bzgl der kupplungsteile schon nicht werden ?

ist das aus dem tk-link dieses valeo-kit?
https://www.motointegrator.de/artikel/5 ... gLxufD_BwE
(sieht sehr danach aus? golf III tdi, auf der kupplungscheibe scheint auch die gleiche nummer zu stehen). klar ausrücklager vom bus müßte man dann noch einzeln kaufen (das scheint bei tk ja dabei zusein)

wenn man die entsprechende schwungscheibe schon hat, braucht es ja eigentlich nur einen kupllungskit der ist sicher nochmal um die hälfte günstiger, je nach bedarf ein t3 ausrücklager für ein paar wenige €. und klar die tdi eingangswelle.

------------
es scheint von sachs sogar noch eine "sachs performance" druckplatte in 228mm zu geben. nicht ganz billig aber ggf eben nochmal leistungsfähiger(?)
EAN 4013872339198
------------

nur mal für's protokoll:
ginge das ganze eigentlich auch am jx? (also tdi kupllung incl starrem schwung und eben tdi getriebeingangswelle , den schwung ggf erleichtern auf's gewicht vom jx oder gucken ob's in 228 auch leichtere schwungmassen gibt ggf von irgend einem golf III benziner)

Benutzeravatar
seoman
Poster
Beiträge: 155
Registriert: 17.10.2013, 20:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MultiZwitter
Motorkennbuchstabe: 1YT
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 86199

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von seoman » 16.01.2021, 13:41

Hier noch mein Nachtrag: Ich hatte die Frage nach dem optimalen Gebtriebe für AAZ + LLK vor zwei Jahren hier schon mal gestellt. Anlässlich der aktuellen Frage hier habe ich meine Erfahrung dort nochmal ergänzt (viewtopic.php?f=30&t=103762#p822836).
Alexander hat geschrieben:
09.01.2021, 23:39
Hi,
die 90-100 PS bezogen sich auch Seoman's Aussage.
Annahme: Serienleistung AAZ 75 PS + 20 % Aufschlag für LLK (mit dieser Größenordnung bewerben die kommerziellen Anbieter ihre Systeme) + 5 % Aufschlag für die etwas getunte ESP ergibt 75 x 1,25 = rund 95 PS. Aufm Prüfstand war ich nicht, Ladedruck ist Serie (0,7 bar). Eigentlich wollte ich den Ladedruck noch etwas erhöhen aber der (neu) Turbo bringt komischerweise nicht mehr. Das ist aber eine andere Geschichte…
schönes Wochenende... :bier
Lieber einfache, funktionale Technik, als teurer, komplizierter Schnickschnack

Benutzeravatar
Rhuska
Stammposter
Beiträge: 303
Registriert: 25.05.2014, 15:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW Bus
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hersbruck

Re: Getriebefrage Umbau auf AAZ

Beitrag von Rhuska » 23.01.2021, 22:28

Will ich hier auch nochwas zu sagen.

Kenne das Setup von seoman, haben uns intensiv dazu ausgetauscht :bier

Unser Setup ist ähnlich
AAZ, WLLK, ESP bearbeitet, Ladedruck 1,1 bar

Reifen 15Zoll dickwandiger Gummi 3-4% mehr
Getriebe letztes Jahr von ASL original auf AAP Basis mit Umbau auf 4:14 mit 0,82 im 5. und SA Blechen neu aufbauen lassen. Basis AAZ von Totti gemacht.

Gewicht leicht bis Mittelschwer, auch mal Anhänger. Im Urlaub auch mal schwerer. Fazit
Fast immernoch potential nach oben. Nach dem anpassen der LDA hab ich eine rutschende Kupplung wenn ich im 4.voll drauf stehe. Deswegen noch die Kupplung gewechselt weil ich dachte die wäre alt. Die war aber noch gut. Reisegeschwindigkeit 115-120 sind angenehm. Viele Leistungsreserven vorhanden. Trotz drei Kühler vorne (großer Behr Kühler)kann die Temperatur bei konstant langer hoher Leistungsaufnahme gemütlich steigen. Aber hier im Mittelgebirge alles kein Problem. In den Alpen muss man n bisschen vom Gas.

PS Kupplung hält normal gut man darf sich das draufdrücken aus dem Ort im 4. halt nicht angewöhnen.

Ich dachte der Sprung von Original ASL auf mein 4:14 x 0,82 wäre größer. Aber bin zufrieden. Je älter der AAZ wird desto besser geht er. Hat aktuell ca 230.000km und braucht fast kein Öl. Ich hab es aber auch nie übertrieben mit den Drehzahlen.
__________________________________

VW T3 BJ 1988
AAZ mit WLLK

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“