Lösung für digitales Tachosignal

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
jany
Administrator
Beiträge: 6091
Registriert: 07.10.2004, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex-Bluestar
Leistung: 204 PS
Motorkennbuchstabe: AUE
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von jany » 13.06.2011, 23:45

Moinsen,

der Thomas (tomse01) und ich haben heute nach ein paar edlen Tropfen mal wieder etwas gebastelt. Für diverse Tachoumbauten etc. benötigt man ein digitales Tachosignal. Es gibt dafür bereits verschiedene Ansätze mit Zahnradsensoren, Hallgebern usw..

Wir haben heute eigentlich durch einen Zufall eine schöne Lösung gefunden. Am übrig gebliebenen Passat 35i Getriebe ist ein Hallgeber für das Geschwindigkeitssignal verbaut:



am Hallgeber ist eine Kunststoffwelle mit Schrägverzahnung angebracht, die im Getriebe sein Gegenstück findet.

Die Welle haben wir haben wir abgeschnitten, da sie innen ein Vierkantprofil hat. Diese "Doppelmuffe" wird als Verbindung Zwischen Bus-Tachowelle und dem Hallgeber verwendet:



Die Tachowelle hat in unserem Fall den Clip-Verschluss. Wir haben außen ein M16 Gewinde geschnitten:



Der mechanische Aufbau sieht nun so aus:



Dann haben wir das Paket elektrisch angeschlossen und den ersten Testlauf gemacht:



Vorher hatten wir bereits mit Multimeter getestet, dass der Hallgeber pro Umdrehung 4 Impulse gibt owohl wir bei Wegstreckenkennzahlen von ca. 4000 8 Impulse für eine Rad-Umdrehung benötigen

Gegenprobe:

Parameter
-Der Radumfang beträgt ca. 2m
-Makita macht 1300 1/min

Ergibt: 2m x 1300 1/min x 60 min/h = 156.000 m/h = 156km/h

Tatsächlich konnten wir ca 77km/h auf dem Tacho ablesen.

Das Ziel ist in greifbarer Nähe. Aus einem anderen Projekt ist noch ein Tachokonverter von Speedpuls über. (Mit dem Tachonkonverter kann eine Eingangsfrequenz mit 0,25 bis 10 (in 975 Stufen) multipliziert werden, d. h. im Klartext 0,25 -1 hat eine teilende Funktion, 1 -10 hat Multiplizierende Funktion. Hier wird der Multiplikator von 2 benötigt umd von 4 auf 8 Impulse zu kommen. Angeschlossen und abfahrt!!!



Die Einstellung haben wir erstmal grob vorgenommen. Im späteren Betrieb mit Navi kann nochmal ordentlich kalibriert werden:

grüße jany ;-)

---------------------------------
my new motivation: http://www.youtube.com/watch?v=QE3vuT8QNOI

Bild

Benutzeravatar
tomse01
Stammposter
Beiträge: 719
Registriert: 30.10.2006, 21:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: hatta!
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: kleines Kaff bei Wolfsburg

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von tomse01 » 14.06.2011, 00:58

Na sauber! ;-)
Gruß tomse


89er TriStar, 2.0L 16V ABF, Tischer Absetzkabine mit Eigenausbau.
85er Syncrokasten, 1.9L TDI AFN mit einer Sperre zu wenig

Eigentlich wollte ich heute die Welt retten... aber es regnet...

Benutzeravatar
t3-rave
Harter Kern
Beiträge: 1177
Registriert: 30.12.2009, 20:21
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: geschlossen kurz
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: AAB
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wehretal
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von t3-rave » 14.06.2011, 05:58

Mooin !

hab den Geber aus einem Golf III ausgebaut, dürfte ähnlich eurem Passat Geber sein.
Hatte zum Test zunächst ein Stück Unterdruckschlauch genommen und alles fixiert.

Ich dachte zunächst, ich könnte am Lupo Tacho die Wegstreckenzahl so verändern, dass dieser auch mit 4 Impulsen richtig anzeigt. Leider hatte ich den Kilometerzähler nicht bedacht, welcher dann ja sicher nur die Hälfte anzeigt......
Oder hab ich nen Denkfehler.........
?????

Wo gibt es den Frequenzverdoppler???


Gruß Rave
Bild
Und wieder mal ein Bus neu lacken....... :g5

Benutzeravatar
jany
Administrator
Beiträge: 6091
Registriert: 07.10.2004, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex-Bluestar
Leistung: 204 PS
Motorkennbuchstabe: AUE
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von jany » 14.06.2011, 12:09

Frequenzanpassung gibt es bei Tobias (übrigens auch Busfahrer):

http://www.speedpuls.de.ki" onclick="window.open(this.href);return false;
grüße jany ;-)

---------------------------------
my new motivation: http://www.youtube.com/watch?v=QE3vuT8QNOI

Bild

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 489
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von MichaKinne » 28.09.2012, 20:22

Ich habe mal eine Frage zu eurem Projekt:

Bin gerade dabei mir nach und nach die Teile zusammenzukaufen.

Habe heute mal angefangen den Kabelbaum vom Golf Cockpit auf den des T3s umzulöten.
Klar ist, dass ich das Blinksignal jetzt woanders holen muss, weil das Golf Cockpit ja li/le anzeigen kann beim Blinken statt einfach nur eine Diode (wie beim T3).

Ich stehe jetzt vor dem Problem, dass ich die Kabel für die Temperaturanzeige und Kühlmittelmangel anlöten wollte. Scheinbar geht zum T3 Cockpit nur eine Leitung (Pin 6) mit der Bezeichnung Kühlmittel. Ins Golf Cockpit gehen allerdings zwei.
Wie habt ihr das gelöst?

Danke
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Benutzeravatar
martin30
Stammposter
Beiträge: 598
Registriert: 11.10.2010, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wiesedermeer NDS
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von martin30 » 30.09.2012, 17:41

Ihr solltet dringend was :bier Tanken siehe Bild 8 und 9 :tl :tl :tl :tl :tl :tl

Ansonsten sehr geile Idee bin gespannt was dabei rum kommt.

Gruß

Benutzeravatar
t3-rave
Harter Kern
Beiträge: 1177
Registriert: 30.12.2009, 20:21
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: geschlossen kurz
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: AAB
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wehretal
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von t3-rave » 01.10.2012, 05:56

Moin, das Blinksignal rechts und links bekommst Du, wenn Du die Lenksäulenverkleidung entfernst. Dort verlaufen u.a. die Kabel zum Warnblinklichtschalter. Laut meiner Erinnerung sind die Kabelfarben grün bzw. grünschwarz. Dort gehen jeweils eine Leitung für links sowie eine für rechts an den Warnblinklichtschalter. (Und kommen vom Blinkerhebel) Von dort aus musst Du jeweils das richtige Kabel abgreifen und zum Tacho verlegen. Die richtigen Farben findest Du im Stromlaufplan....klar :lol:
Zuletzt geändert von t3-rave am 01.10.2012, 06:15, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Und wieder mal ein Bus neu lacken....... :g5

Benutzeravatar
t3-rave
Harter Kern
Beiträge: 1177
Registriert: 30.12.2009, 20:21
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: geschlossen kurz
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: AAB
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wehretal
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von t3-rave » 01.10.2012, 05:57

Guggst Du hier!

Mehrfachsteckverbindung 32-fach, blau
1 - Klemme 15, Plus 12V X
2 - Kontrollleuchte (KL) für Blinker rechts X
3 - Ausgangssignal 1 vom elektronischen Geschwindigkeitsmesser X um eventuel ein Navi zu nutzen kann man hier das Tachosignal abgreifen
4 - frei
5 - Kraftstoffvorratsanzeige X hier zu muß am Tankgeber noch was geändert werden,da sonst die Tankanzeige verkehrt anzeigt
6 - Airbag X anklemmen und Kabel gegen Masse anschliessen damit die Kontrolllampe ausgeht
7 - Klemme 31, Gebermasse X anschliessen wenn man die Kühlmittelmangelanzeige nutzen will, gegen Pin 22 wenn man sie nicht nutzen möchte oder nicht hat, damit die Warnlampe ausgeht
8 - Kühlmitteltemperaturanzeige X
9 - Klemme 31, Masse X
10 - Öldruckschalter X
11 - Drehzahlsignal X hier das Kabel vom Zündmodul Pin 7 anschliessen
12 - KL für Generator, Klemme 61 X
13 - KL für Vorglühzeit
14 - KL für Nebelschlussleuchte > wenn man diese hat
15 - nicht belegt
16 - KL für offene Heckklappe >
17 - KL für Fernlicht, Klemme 56a X
18 - KL für Blinker links X
19 - ABS trotzdem anklemmen und Kabel gegen Masse anschliessen damit die Kontrolllampe ausgeht
20 - Tachobeleuchtung, Klemme 58b X
21 - Signal offene Fahrertür > wenn man es nutzen möchte einfach das Kabel vom Türkontaktschalter verlängern und hier anschliessen
22 - Kühlmittelmangelanzeige X anschliessen wenn man die Kühlmittelmangelanzeige nutzen will, gegen Pin 7 wenn man sie net nutzen möchte oder nicht hat, damit die Warnlampe ausgeht
23 - Klemme 30, Plus 12V X
24 - Klemme 31, Masse X
* 25 - Eigendiagnose, K-Leitung > kann man nutzen einfach einen weiblichen OBD Stecker kaufen Plus und Minus auf den Stecker und die K Leitung vom Tacho auf den OBD Stecker.
26 - Parklicht rechts >
27 - Parklicht links >
28 - Eingangssignal vom elektronischen Geschwindigkeitsmesser X hier kommt unsere Signalleitung vom Tachogeber dran
29 - KL für Bremsanlage X hier kommt das eine Kabel von der Handbremsleuchte dran, das vom Handbremshebel kommt
30 - S-Kontakt > kann man anschliessen muß man nicht, ich habe es nicht angeschlossen
31 - Sicherheitsgurt-Warnsystem X trotzdem anklemmen und Kabel gegen Masse anschliessen damit die Kontrolllampe ausgeht
32 - Abgaswarnleuchte

Da sollte sich Deine Frage beantworten.....Falls Du es noch nicht hast.......


Gruß Rave
Bild
Und wieder mal ein Bus neu lacken....... :g5

Benutzeravatar
jany
Administrator
Beiträge: 6091
Registriert: 07.10.2004, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex-Bluestar
Leistung: 204 PS
Motorkennbuchstabe: AUE
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von jany » 01.10.2012, 08:45

moin,

temperatur machst ganz normal einfach dran.

mangel machst erstmal nen loses kabel dran und nen 6,3er flachstecker, der geht auf der zentralelektrik auf pin3 von nem relaissteckplatz. muss ich nochmal genau schauen, welcher das war.

lg jany
grüße jany ;-)

---------------------------------
my new motivation: http://www.youtube.com/watch?v=QE3vuT8QNOI

Bild

Benutzeravatar
maffi
Mit-Leser
Beiträge: 32
Registriert: 04.08.2012, 20:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: 1V
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Tutow - da wo der legendäre Senf her kam

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von maffi » 07.10.2012, 00:53

t3-rave hat geschrieben:
Wo gibt es den Frequenzverdoppler???


Gruß Rave
moins Rave,

den Frequenzwandler bekommst du in der Bucht (370602874691)...den richtigen Typ mußt du dir allerdings auf der Homepage raussuchen http://www.healtech-electronics.com/" onclick="window.open(this.href);return false; dort unter Speedohealer gucken...da gibt's alle möglichen Infos und einen Rechner,der dir die einzugebende Zahlenkombination für den Tachokonverter angibt,welche du zwischen abgelesenem Tachowert und der GPS-Geschwindigkeit hast...so kannst du deinen Tacho bis aufs Mü an die wirkliche Geschwindigkeit anpassen und nicht nur ca. :lol:

@jany und Thomas,
ihr seit super beide :kuss :bier :suff - habt mir viel Arbeit erspart mit eurem Auf- und Umbau...ich hatte ja diesbezüglich schon nen Fred eröffnet gehabt,weil ich etwas input gebraucht habe und so nach und nach der Lösung näher gekommen bin...eure mechanische Lösung ist jetzt das i-Tüpfelchen :dance

viele Grüße und macht weiter so,

maffi
Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse :D ;)

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19213
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von neujoker » 07.10.2012, 10:43

Anmerkung: Wenn man einen Syncro umbaut kann man sich den Verdoppler sparen, denn beim Syncro ist die Tachowelle bekanntlich am Vorderachsgetriebe angeschlossen und die Wegzahl ist dann 1000, d.h. die Welle dreht sich beim Syncro doppelt so schnell.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19213
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von neujoker » 07.10.2012, 10:56

jany hat geschrieben:moin,

temperatur machst ganz normal einfach dran.

mangel machst erstmal nen loses kabel dran und nen 6,3er flachstecker, der geht auf der zentralelektrik auf pin3 von nem relaissteckplatz. muss ich nochmal genau schauen, welcher das war.

lg jany
Die Elektronik für die Kühlmittelmangelanzeige sitzt auf Relaisplatz 3. Der Geber hängt an der Zentralelektrik auf Anschluss K5 mit einem blaugrünen Kabel und führt zum Anschluss 3/B5 der Elektronik. Am serienmäßig unbelegten Anschluss B14 kann das "Signal" abgegriffen werden, da K5 und B14 innerhalb der Zentralelektrik verbunden sind. Der Mehrfachstecker B ist der Stecker für den Schalttafelleitungsstrang. Der Aufbau sieht so professioneller aus und bei Arbeiten an der Zentralelektrik finden sich so weniger Fehlermöglichkeiten.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 489
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von MichaKinne » 07.10.2012, 13:14

Also zunächst mal Danke an Alle.

Ich denke auch, dass ich die Kühlmittelmangelanzeige direkt irgendwo in der ZE abgreifen werde, wie neujoker schon mit Klemme B14 sagte.
Mich hat an dem ganzen nur gewundert, wie im T3 das gelöst ist. Laut Schaltplan kommt eine Leitung vom Temp.geber und eine vom Mangelschalter nach vorne. Aber vom Kühlmittelsteuergerät geht nur eine Leitung ins Kombiinstrument. Wie wird denn das gelöst, dass die Temperatur angezeigt wird (also wahrscheinlich ein Wert zwischen 0V und 12 V) aber separat auch die Diode (für den Mangel) angesteuert werden kann?


Achso: Ich verbaue einen Golf III Tacho, keinen vom IVer, wie die beiden Themenstarter.

Ich überlege z.Z. wie ich die Doppelmuffe hinbekomme. Hab schon in meiner alten LEGO Technik Kiste geschaut. Aber die Teilchen und Achsen dort haben einen dickeren Durchmesser.

Den Frequenzverdoppler (oder wohl besser "Umwandler) verwende ich, um die 500 Impule/km der Bullitachowelle in äquivalente 3838 Impulse/km des Golf Tachos zu übersetzen. Dies müsste m.E. beim Syncro aber auch gemacht werden. Vielleicht kann man aber beim Syncro den Geber direkt ins Getriebe einschrauben (wie beim Golf und Co auch).

Micha
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Benutzeravatar
ArCane
Harter Kern
Beiträge: 2175
Registriert: 01.09.2009, 23:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: ~130PS
Motorkennbuchstabe: AHU
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von ArCane » 07.10.2012, 13:18

Hey,

interessantes Projekt. Hatte ich zwischenzeitlich auch mal vor aber mangels Zeit nicht gemacht.
Doch jetzt in der Winterpause heißt es: ran an den Speck!

Wie machst du das mit der Tankanzeige des Golf 3 Tachos?
Gruß Patrick
Bild

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 489
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von MichaKinne » 07.10.2012, 13:30

Zur Tankanzeige: Ich habe bisher gelesen, dass die vom Golf III genauso funktioniert, wie beim T3. Wohl beim T4 soll sie wohl umgekehrt anzeigen. Aber der erste Einbau steht noch bevor. Wie du schon sagst, ist was für die kalte Jahreszeit....
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19213
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von neujoker » 07.10.2012, 13:41

MichaKinne hat geschrieben: Den Frequenzverdoppler (oder wohl besser "Umwandler) verwende ich, um die 500 Impule/km der Bullitachowelle in äquivalente 3838 Impulse/km des Golf Tachos zu übersetzen. Dies müsste m.E. beim Syncro aber auch gemacht werden. Vielleicht kann man aber beim Syncro den Geber direkt ins Getriebe einschrauben (wie beim Golf und Co auch). Micha
Der oben genannte Impulsgeber liefert 4 Impulse je Umdrehung. die Tachowelle dreht sich 500 mal je Kilometer. Das macht 2000 Impulse je Kilometer. Du brauchst also nur etwa den Faktor 2 beim Impulsvervielfacher. Beim Syncro ist das dann wegen der 1000 Umdrehungen nicht erforderlich.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19213
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von neujoker » 07.10.2012, 13:54

MichaKinne hat geschrieben:Klar ist, dass ich das Blinksignal jetzt woanders holen muss, weil das Golf Cockpit ja li/le anzeigen kann beim Blinken statt einfach nur eine Diode (wie beim T3).
Blinker rechts kannst du an der Zentralelektrik an D25 und links an D11 abgreifen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 489
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von MichaKinne » 07.10.2012, 14:44

neujoker hat geschrieben: Der oben genannte Impulsgeber liefert 4 Impulse je Umdrehung. die Tachowelle dreht sich 500 mal je Kilometer. Das macht 2000 Impulse je Kilometer. Du brauchst also nur etwa den Faktor 2 beim Impulsvervielfacher. Beim Syncro ist das dann wegen der 1000 Umdrehungen nicht erforderlich.

Stimmt, du hast recht. Ich habe den Impulsgeber als Multiplikator vergessen.

Hier meine Berechnung:
Bild

und der Versuchsaufbau:
Bild

Die Abweichung von 5-8 km/h wird wohl durch das nichterreichen der Nenndrehzahl der Bohrmaschine kommen.
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19213
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von neujoker » 07.10.2012, 15:21

MichaKinne hat geschrieben:Mich hat an dem ganzen nur gewundert, wie im T3 das gelöst ist. Laut Schaltplan kommt eine Leitung vom Temp.geber und eine vom Mangelschalter nach vorne. Aber vom Kühlmittelsteuergerät geht nur eine Leitung ins Kombiinstrument. Wie wird denn das gelöst, dass die Temperatur angezeigt wird (also wahrscheinlich ein Wert zwischen 0V und 12 V) aber separat auch die Diode (für den Mangel) angesteuert werden kann? Micha
Die Kühlmitteltemperaturanzeige ist an B7 der Zentralelektrik angeschlossen. Intern geht sie dort nach D29 der Zentralelektrik. D29 ist mit dem Temperaturgeber und über ein Kabel mit K4 der Zentralelektrik und damit mit Anschluss 4 der Elektronik verbunden. Der Mangelsensor hängt an K5 und damit an Anschluss 3 der Elektronik. Die übrigen Anschlüsse der Elektronik hängen an Masse und Klemme 15. Im Anzeigeinstrument ist noch etwas Elektronik zum Ansteuern der Diode. Bei Übertemperatur steuert das Anzeigeinstrument selbst die Ansteuerung der Diode. Bei Kühlmittelmagel steuert die Elektronik durch einen höheren gezogenen Strom impulsweise die Diode an.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 489
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von MichaKinne » 07.10.2012, 19:56

neujoker hat geschrieben: Bei Übertemperatur steuert das Anzeigeinstrument selbst die Ansteuerung der Diode. Bei Kühlmittelmagel steuert die Elektronik durch einen höheren gezogenen Strom impulsweise die Diode an.
Das wars, was ich nicht verstanden habe.


Was mir gerade einfällt:
Ich fahre ein überholtes 3H Getriebe mit 0,78er 5.Gang im AAZ. Irgenwie kann der Motor aber noch was längeres vertragen.

Meine Idee war jetzt, wenn ich meinen zukünftigen Tacho stufenlos anpassen kann, kann ich dann nicht auch dem TÜV Prüfer erzählen, dass Reifen/Felgen mit 5% oder X% mehr Abrollumfang kein Problem darstellen? Wäre ja auch ne Art der Übersetzungverlängerung.

Danke
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19213
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von neujoker » 07.10.2012, 20:43

Wenn du einen Schadstoffeinstufung hast, dann wirds ziemlich bald kritisch - waren es 5% oder 8%?
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
t3-rave
Harter Kern
Beiträge: 1177
Registriert: 30.12.2009, 20:21
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: geschlossen kurz
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: AAB
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wehretal
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von t3-rave » 08.10.2012, 06:08

@MichaKinne

Sag dann mal Bescheid wegen dem Tankgeber.........

Ich habe den Geber aus dem Lupo besorgt, aber den baue ich erst ein, wenn ich einen neuen Einspritzertank verbaue.
Im Moment lebe ich mit der verkorksten Anzeige....... :-?
Bild
Und wieder mal ein Bus neu lacken....... :g5

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 489
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von MichaKinne » 08.10.2012, 09:16

Hast du denn auch Golf 3 Tacho verbaut?
Ich dachte du hättest einen vom Golf 4...
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Benutzeravatar
t3-rave
Harter Kern
Beiträge: 1177
Registriert: 30.12.2009, 20:21
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: geschlossen kurz
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: AAB
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wehretal
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von t3-rave » 04.11.2012, 06:49

Lupo!
Bild
Und wieder mal ein Bus neu lacken....... :g5

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 489
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von MichaKinne » 04.11.2012, 14:21

das sieht bestimmt witzig aus.
Ob du da wohl ein Foto hast? Vielleicht auch eines wo man sehen kann, wie du das Kombiinstrument in den Rahmen des T3 gepflanzt hast.

Micha
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Benutzeravatar
t3-rave
Harter Kern
Beiträge: 1177
Registriert: 30.12.2009, 20:21
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: geschlossen kurz
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: AAB
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wehretal
Kontaktdaten:

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von t3-rave » 05.11.2012, 05:35

Moin Micha, es sieht im Dunkeln super aus. Das Einpflanzen wollte ich nochmal machen..... ist nicht so schon geworden.
Ich möchte es nicht mehr missen. :mrgreen:

http://www15.jimdo.com/app/sf4f4c445897 ... 95940e1ac/


Gruß Rave
Bild
Und wieder mal ein Bus neu lacken....... :g5

Gazoil
Stammposter
Beiträge: 217
Registriert: 22.02.2012, 21:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Postler
Leistung: wehnig
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: nähe Erfurt

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von Gazoil » 05.11.2012, 10:14

Hallo Rave,

dein Link funzt nicht....
das Ü-EI, mein Bus voller Überraschungen

bulli bernd
Mit-Leser
Beiträge: 1
Registriert: 31.03.2014, 08:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: tdi mit subarugetrie
Leistung: 110ps
Motorkennbuchstabe: afn
Anzahl der Busse: 2

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von bulli bernd » 31.03.2014, 13:10

So wegen dem impulsgeber nochmal, schaut mal nach beim älteten sharan da gibt es einen impulsgeber mit 8 imp. pro umdr! Dann könnt ihr euch den verdoppler sparen! Wenn ich das richtig habe dann steht das in sonen teileprogramm dahinter wie viel imp. der hat

Benutzeravatar
tomse01
Stammposter
Beiträge: 719
Registriert: 30.10.2006, 21:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: hatta!
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: kleines Kaff bei Wolfsburg

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von tomse01 » 01.04.2014, 14:57

Der Impulsverdoppler hat noch einen weiteren Vorteil. Es ist nicht wirklich ein Verdoppler, sondern die Ausgangsfrequenz lässt sich frei einstellen. Somit kann die Tachoabweichung fast auf 0% eingestellt werden. Zudem ist dann jede erdenkliche Radreifenkombination möglich... Ich fahre vorn 235/45 R18... das wäre sonst nicht annähernd TÜV legal ;-)

Doka Calle
Mit-Leser
Beiträge: 1
Registriert: 04.05.2014, 17:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 133 PS
Motorkennbuchstabe: AAR
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Werneuchen (Bei Berlin)

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von Doka Calle » 05.05.2014, 20:11

bulli bernd hat geschrieben:So wegen dem impulsgeber nochmal, schaut mal nach beim älteten sharan da gibt es einen impulsgeber mit 8 imp. pro umdr! Dann könnt ihr euch den verdoppler sparen! Wenn ich das richtig habe dann steht das in sonen teileprogramm dahinter wie viel imp. der hat
Hallo Bulli Bernd.
Ich hab mal bei sonen teileprogramm reingeschaut! Leider steht da nichts wegen der Impulszahl! Kannst du sagen bei welchen Sharan der Geber mit 8 Impulsen verbaut ist?!
Ich suche auch wie doll und verrückt einen Geber mit 8 Impulsen!
Ich würde dir ewig dankbar sein wenn du was genaueres über den Geber weißt!
Gruß Calle

T3imon-Nickel
Mit-Leser
Beiträge: 10
Registriert: 07.01.2018, 20:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 54 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 3

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von T3imon-Nickel » 18.07.2018, 23:26

Moin Moin, hab jetzt, einige Zeit später, mal ne frage zu dem ganzen ...
Gibts irgendwie ne Teilenummer oder so dazu . Die Geschwindigkeitssensoren die ich finde sehen irgendwie immer anders aus ... :gr
Wäre über eine Antwort sehr froh :mrgreen:

Lg Mauro

joky
Stammposter
Beiträge: 459
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von joky » 19.07.2018, 09:42

Gowesty hat für den T3-Tacho einen Impulsgeber im Angebot. Allerdings nur für die späteren Tachos mit gesteckter Tachowelle.

Wenn es ein Geber mit 8 Impulsen pro Umdrehung sein muss, hat Bernd Jäger das Richtige.
Zuletzt geändert von joky am 19.07.2018, 09:51, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß, Joky

Benutzeravatar
macone
Stammposter
Beiträge: 452
Registriert: 28.02.2015, 20:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Weinsberg HD
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Paderborn / Bielefeld

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von macone » 19.07.2018, 09:46

https://speedpuls.de/

Den hatte ich für den Tempomaten damals gekauft und eingebaut.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19213
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von neujoker » 19.07.2018, 10:44

Wenn ich das richtig sehe, geht es in diesem Thread um die Generierung des Geschwindigkeitssignales für den Umbau auf elektronische Tachometer und Wegstreckenzähler aus anderen Fahrzeugen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
macone
Stammposter
Beiträge: 452
Registriert: 28.02.2015, 20:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Weinsberg HD
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Paderborn / Bielefeld

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von macone » 19.07.2018, 11:08

Stimmt, dabei gibt es ja den originalen Tacho meist gar nicht mehr. Hoppla :gr

T3imon-Nickel
Mit-Leser
Beiträge: 10
Registriert: 07.01.2018, 20:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 54 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 3

Re: Lösung für digitales Tachosignal

Beitrag von T3imon-Nickel » 16.11.2018, 15:50

Moin, hab da nochmal ne frage ... woher habt ihr die „Doppelmuffe“ mit der ihr die zweit Wellen/Vierkantprofile verbunden habt ?

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“