dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
mulk
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2010, 22:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: brachial
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von mulk » 26.06.2011, 23:56

Hallo,
zum einen verlieren wir Wasser. Seit auf dem neuen Ausgleichsbehälter der Deckel vom alten drauf ist, ist das berechenbarer geworden, immer noch viel und ich hab jetzt ne Menge klares Wasser und recht wenig Kühlmittel drin.
Nach dem Leck suche ich noch, wo bekommt man Talkum?
Dass der aber nach 5 Min auf Temperatur ist und sobald ich über 80km/h fahre anfängt zu blinken, lässt sich meiner Meinung nach nicht damit entschuldigen, dass das Mischungsverhältniss nicht ganz stimmt.
Müsste der Kühler nicht richtig heiss sein? Wenn ich die Heizung anmache, das mach ich dann z.Zt., wirds innen auch schön warm. Das ist nochmal ein anderer Kreislauf als der zum Kühler?
Das verantwortliche Thermostat ist das seitlich an der Wasserpumpe?
Wenn ich das bei den avisierten 30Grad dieser Tage mal ganz raushole und testweise ohne fahre, geht das?
Ich würde auch gern mal dem ominösen Wärmetauscher begegnen von dem hier so oft die Rede war, wo findet man den noch gleich?(dies wegen dem Wasserverlust und weil ich den gerne mal auf Sommer umstellen würde)

luckypunk
Inventar
Beiträge: 3516
Registriert: 24.01.2010, 20:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von luckypunk » 27.06.2011, 06:50

Der WT ist dieser Aluklotz der zwischen Ölkühler und Flansch sitzt, den kann man nicht abschalten, ausser man baut ein Ventil ein, zB ein Heizungsventil wie vorne. Macht auch keinen Sinn, da es halt auch die Aufwärmphase fürs Öl verkürzt (das Kühlwasser wird schneller heiss als das ÖL), wobei dann aber bei heissem Motor die Kühlwirkung eher zu vernachlässigen ist.

Ja, Du kannst ohne Thermostat fahren, aber das verlängert drastisch die Aufwärmphase, macht also ordentlich Verschleiss, das macht man nur im Notfall. Und wenn Du es schon rausbaust, dann kannst Du doch gleich ein Neues reinbaun....

Und ja, der Heizungskreislauf ist parallel zum grossen.

Und entlüfte mal das ganze System, Du hast eventuell Luft drin. Du bist ja mit KW-Mangel gefahren, also musst Du jetzt erst mal nachfüllen. Dann kannst Du auf Lecksuche gehn, aber das ist oft mühsam.

Ich würde es gleich so machen: da Du eh das Wasser ablassen musst, um das Thermostat einzubauen, kannst Du auch gleich mal nacheinander alle Schläuche von den Stutzen nehmen und auf Ablagerungen prüfen bzw reinigen, das ist oft ein Ursache für Verlust. Die Schläuche selbst natürlich systematisch auf der ganzen Länge auf Porösität prüfen. Dann den Kühler nach Spuren absuchen, der ist schnell ausgebaut. Falls vorhanden, den hinteren Heizungs-WT auch. Schwieriger wirds beim vorderen Heizungs-WT, da kommt man schlecht ran, also Teppich raus und nach Spuren suchen.

Dann neues Thermostat rein und Entlüften. Wenn weiter Verlust, sieht es leider nach ZKD oder ZK aus....
2E Luftansaug im rechten Ohr http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=75&t=81806

"Mir kommt kein Auto ins Haus in dem man nicht Kacken, Schlafen, Kochen und mit soviel Gepäck reisen kann!"


Benutzeravatar
LPG-Bulli
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 14.01.2008, 22:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan&BGS
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 59597 Erwitte
Kontaktdaten:

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von LPG-Bulli » 27.06.2011, 07:08

Das Thermostat sitzt unter der Wasserpumpe bei dem untersten Stutzen. Kannst du probeweise ausbauen,dauert nur lange dann,bis er überhaupt warm wird. ABER du solltest deinen Bus erstmal entlüften (vorn auf Böcke fahren,den Grill rausnehmen und die Entlüfterschraube auf der Beifahrerseite oben lösen) denn wenn dir soviel wasser rausgelaufen ist,ist garantiert Luft drin. Dann funzt die Kühleranlage nicht. Dein Zusatzwärmetauscher sitzt unter der Rücksitzbank,wenn der soviel Wasser verlieren würde hättest du schon nasse Füße und/oder zumindest beschlagene Scheiben.
Also: erstmal entlüften und dann schauen wo es rausläuft-wenn das ja soviel ist,kann das so schwer nicht zu finden sein-einfach wenn er warm ist laufen lassen und schauen wo sich ne Larche bildet.
Kann auch sein das dir nur wasser fehlt weil er hinten anfängt zu kochen und es dann aus dem zweiten Behälter einfach rausdrückt.
Das erledigt sich dann auch wenns entlüftet ist.
87er Nachrüst-Multivan
MV, AGT, Emmegas LPG

88er BePo Bus im Aufbau

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6391
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von Wohnklofan » 27.06.2011, 09:28

Moin Mulk,

zu deinen ominösen Wärmetauschern :

Du hast vorn den Kühler. Durch den fließt das Kühlwasser und wird
vom Fahrtwind gekühlt. Daher der Name...

Dann hast du den Wärmetauscher. Der funktioniert genauso, ist nur kleiner , sitzt unter dem Armaturenbrett.
Dort strömt der kalte Fahrtwind durch , wird erhitzt und wärmt mit der heißen Luft den Innenraum, deshalb der Name Wärmetauscher...

Wenn du vorn 2 Gebläseschalter hast, ist der zweite für die Zusatzheizung. Dann sitzt unter der Sitzbank noch ein Wärmetauscher um den Fußraum hinten aufzuheizen.
Der hat einen Hebel an der Seite, mit dem du die Wasserzufuhr unterbrechen kannst. Dann ist er auf "Sommerbetrieb" und heizt nicht mehr...

Ich würde so vorgehen :

System auffüllen und das Leck suchen...
Abdichten.
Dann wieder System befüllen und entlüften...
Dabei immer die Heizungen vorn und evt. hinten auf warm !!!
Immer Frostschutzmischung verwenden ...
Bei Drehzahl entlüften !!!
Sollte dann Kühler kalt bleiben ist es das Thermostat...
Hol dir den Deckel neu, der verschließt das System, das ja unter Druck stehen soll. Das erhöht den Siedepunkt und wir von eimem Ventil in dem Deckel geregelt...

Ne schöne Anleitung zum entlüften findest du hier vom
Q- Master :

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=1&t=51819" onclick="window.open(this.href);return false;

Viel Erfolg, und bei Rückfragen wieder melden...

Gruß...
Hotelbett ? Nein danke...

mulk
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2010, 22:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: brachial
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von mulk » 27.06.2011, 23:18

danke, okay, ich habs kapiert, dass ich um diesen Entlüftungskram nicht drumherum komme, würde ja auch Sinn machen, dass der Kühler nicht richtig heiss wird, wenn da hauptsächlich Luft drin ist, bin mal gespannt, ob ich mich für die vorne- oder die hinten- hoch- methode entscheide( wenn angeblich beides geht, warum geht dann nicht auch grade..?Nein, das müsst ihr mir jetzt nicht erklären, darüber denke ich noch nach und werde es ggf. verstehen)

Nach den Wärmetauschern hab ich nur gefragt, weil ein mögliches Leck suche ich jetzt mehr oder minder intensiv seit einem halben Jahr, inclusive warm laufen lassen, gucken, hoch drehen, gucken, drunterkrabbeln, Sachen abputzen, weiterlaufen lassen, nochmal gucken..., Haarriss vermuten,Ausgleichsbehälter tauschen, feststellen dass der neue Deckel nicht geht, der alte aber schon.. etc.
und von den Wärmetauschern hab ich schon mehreres gehört, aber noch keinen gesehen, ausserdem interessierte mich der Schalter für Sommer/Winter, weil grade im Sommer nervt, dass er mir immer so schön heisse Luft auf die Füße pustet und so garnicht damit aufhört.
Also ich denke ich versuchs mit hinten hoch obwohl das seltener propagiert wird, aber ich hab eine schön steile Auffahrt hier und hinten hoch ist dann glaube ich entspannter, wenn man es alleine machen will.

Besten Dank bis hier
mulk

mulk
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2010, 22:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: brachial
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von mulk » 26.07.2011, 00:26

So, ich vermute ich hab ihn jetzt dicht.
Entlüftet ist er auch soweit man das alleine machen kann, es kam sofort Wasser und auch unter Drehzahl konnte ich nicht viel hinzuzwängen. Drastischer Wassermangel war also nicht.
Inzwischen habe ich raus, dass der Kühler wohl auch warm wird. Ich hatte mit der Hand gefühlt und war erstaunt, dass man den anfassen konnte, per Thermometer hatte er aber ca 70Grad und das kurz nachdem die Temperaturanzeige bedeutet hatte, dass er kocht.
Das konkrete Problem ist: ich fahre knapp über 90 und die Lampe geht an und blinkt weiter egal ob ich weiterfahre oder stehenbleibe. macht man aber kurz den Motor aus und danach sofort wieder an, hört das auf, fängt aber wieder an sobald ich erneut über 90 komme. Im Stand oder indem ich ihn im zweiten oder dritten Gang hoch drehen lasse lässt sich das nicht provozieren.
Ist blöd, wenn man in Urlaub fahren will.
Die Werkstatt winkt ab, ich soll die Lampe abkleben, das sei irgendwas in der Elektrik, könnten sie nicht. Also das Thermostat geht auf, das habe ich heute abgetastet, nach einer Weile werden die Schläuche warm, bis der Kühler warm wird dauert es eine Weile, daher trau ich der Pumpe nicht so ganz, aber auch das sei normal sagt man mir.
Seit einiger Zeit sind die Anzeigen nicht unbedingt zuverlässig, da leuchtet mal die Vorglühlampe oder auch nicht, Ölanzeige funzelt auch nur ganz kurz beim anmachen, Fernlicht zeigt alle paar Monate mal an, also dass die Platine nicht ganz sauber arbeitet- hab sie mir heute mal angeguckt und etwas entstaubt, abernichts aufregendes gesehen- glaube ich auch und die Wasserlampe würde mich nicht stören, wenn sie das völlig irrational zu verschiedenen Geschwindigkeiten machen würde, ist aber recht zuverlässig.
Ich mache ihn dann immer kurz aus und fahre sofort weiter ( Wasser im Ausgleichsbehälter ist voll).
Hat jemand eine Idee wie man ohne Elektromessgerät der Sache auf die Spur kommt, oder eine konkrete Idee warum das so ist?
Was der Ventilator macht weiss ich nicht, aber wenn der ein Problem hätte, oder wenn das Wasser wirklich zu heiss wäre, dann wärs nicht mit an und ausmachen erledigt, glaube ich.

VW-ERK
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 10.01.2008, 16:06
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 27389 Vahlde

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von VW-ERK » 26.07.2011, 00:55

sage einfach Bescheid wenn du den Motor geschrottest hast.
Du hast immer noch Luft im System.
Aber gute Ratschläge hast du ja genug bekommen.........
Der Umwelt zuliebe CS viel Gefühl wenig Verbrauch

Doka CS 84er
2 Mex-Käfer 1600i
Käfer 1200 72er

Benutzeravatar
Bielefelder
Stammposter
Beiträge: 708
Registriert: 10.05.2011, 12:43
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach Selbstausb
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bielefeld

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von Bielefelder » 26.07.2011, 09:36

mulk hat geschrieben:...Seit einiger Zeit sind die Anzeigen nicht unbedingt zuverlässig, da leuchtet mal die Vorglühlampe oder auch nicht, Ölanzeige funzelt auch nur ganz kurz beim anmachen, Fernlicht zeigt alle paar Monate mal an, also dass die Platine nicht ganz sauber arbeitet- hab sie mir heute mal angeguckt und etwas entstaubt, abernichts aufregendes gesehen- glaube ich auch und die Wasserlampe würde mich nicht stören, wenn sie das völlig irrational zu verschiedenen Geschwindigkeiten machen würde, ist aber recht zuverlässig.
Ich mache ihn dann immer kurz aus und fahre sofort weiter ( Wasser im Ausgleichsbehälter ist voll).
Hat jemand eine Idee wie man ohne Elektromessgerät der Sache auf die Spur kommt, oder eine konkrete Idee warum das so ist?...
Hi,
diese Probleme hat man, wenn die Platine gebrochen ist.
Mal gibt's Kontakt, dann wieder nicht.
Zum Beispiel fällt der Drehzahlmesser mal aus, dann die Digitaluhr...
War bei mir so.
Nach Einbau einer neuen Platine ist dann alles ok.

Und: Es hat schon seinen Sinn, wenn man den Vorderwagen anhebt.
Denn da sitzt der Kühler, in dem noch Luft sein kann.
Und die steigt nach oben, danach kommt das Wasser.
Grüße aus Bielefeld
Peter

T3 Syncro 14" JX Hochdach, Bj. 1990, 25 Reihen Setrab-Oelkühler, 215/75R15 Yokohama Geolandar A/T-S auf R.O.D, 2 Sperren + ZA, Selbstausbau Multiplex, kostet viel - aber macht auch viel Freude

Kieler
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 19.07.2011, 07:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von Kieler » 26.07.2011, 11:35

Wie sieht es denn mit dem Nachfüllbehälter hinterm Kennzeichen aus - ist der auch immer voll?? Wenn der Wasserverlust so plötzlich aufgehört hat, ist das schon verdächtig. Mal daran gedacht, den Kühlwasserkreislauf zu reinigen?

mulk
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2010, 22:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: brachial
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von mulk » 26.07.2011, 23:50

ne, der Wasserverlust hat nicht plötzlich aufgehört. Wie schon oben beschrieben ist das ein mehrmonatiger Prozess in dem ich einen neuen Ausgleichsbehälter mit einem neuen undichten Deckel eingebaut habe, der dann wieder getauscht werden musste, ausserdem hat sowohl eine Werkstatt ihr Glück versucht und behauptet mit einer neuen Schelle alles abgedichtet zu haben, als auch ich habe, als er danach immer noch undicht war, weitere Schellen getauscht.
Von plötzlich kann da wirklich nicht die Rede sein.

Sollte sich ein den nächsten Tagen beweisen, dass ich das jetzt endlich geschafft habe, werde ich ihn ein letztes Mal entlüften, den Wasserstand in kurzen Abständen überprüfen und ansonsten dem mehrfachen Rat verschiedener Fachleute folgend das Platinengefunzel ignorieren.

Bei allen die sich hier bemüht haben mich zu unterstützen möchte ich mich herzlich bedanken, dem Trottel mit den langen Ohren möchte ich den Hinweis geben, dass er Fragen die ihn anöden jederzeit ignorieren darf. Keiner würde es merken.

Kieler
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 19.07.2011, 07:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von Kieler » 28.07.2011, 13:47

Was mir immer etwas gebracht hat, war ihn in einer (Selbsthilfe-)Werkstatt auf die Bühne zu nehmen, dann das System unter Druck zu bringen... und dann unter dem Wagen suchen. Man glaubt kaum, wo es überall tropfen kann! Ich wünsch' dir viel Glück und hoffe mit! :sun

mulk
Poster
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2010, 22:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: brachial
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von mulk » 27.12.2011, 02:27

Jetzt will ich mal ein Fazit ziehen und mich nochmal bei allen bedanken, die mich unterstützt haben.
Also, ich habe die Werkstatt genötigt nochmal vor meinen Augen das System unter Druck zu setzen, und siehe da, es tropfte aus dem Kühler.( Da musste ich mir wieder alles anhören von:Man sieht doch kaum einen Druckverlust das ist ja nichts, bis: Oh, so ein hoher Verlust, das kann an dem kleinen Loch nicht liegen, das ist die ZKD.)
Ich war es zufrieden und da ich meinen Urlaub nicht damit verbringen wollte einen Kühler zu organisieren hab ich ihm zwei Packungen Kanninchenfutter(Leaks irgendwas) verabreicht,( ja, ich weiss: schlimm!) Seither ist er dicht. Immerhin ein halbes Jahr.
Da das Geleuchte trotz getauschter Platine nicht aufhören wollte und mich sowas nervös macht, bin ich ihn schön unter 90kmh bis nach Ungarn gefahren. Jetzt weiss ich, man kann die Karre bei 7,5 Litern fahren wenn man Zeit hat.
Inzwischen leuchtet es munter teils schon wenn man losfährt, manchmal auch nicht, die entsprechenden Kabel sind inzwischen auch alle mal bekuckt worden, aber auffällig ist da nichts, Wasser ist konstant da und der Zeiger informiert mich darüber, dass es auch warm wird. Sollte er mal weit über die Mitte ausschlagen, würde ich wieder drüber nachdenken, aber das tut er nicht.
Entlüftet habe ich ihn viele Male mit Arsch hoch oder auch nicht. Es war immer das Gleiche: egal wieviel vorher fehlte, Wasser lief immer gleich zu Anfang vorne raus, also kann das so dramatisch nicht gewesen sein.
Nochmal danke, schöne Grüße,
mulk

Benutzeravatar
DePhysio
Stammposter
Beiträge: 307
Registriert: 01.01.2010, 22:43
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carat, Bj. 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wuppertal

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von DePhysio » 27.12.2011, 10:10

mulk hat geschrieben:Entlüftet habe ich ihn viele Male mit Arsch hoch oder auch nicht. Es war immer das Gleiche: egal wieviel vorher fehlte, Wasser lief immer gleich zu Anfang vorne raus, also kann das so dramatisch nicht gewesen sein.
Nochmal danke, schöne Grüße,
mulk
Arsch hoch und vorne entlüften? Das mit der Luft und das die leichter ist und zum höchsten Punkt geht (mit Arsch hoch halt nach hinten) is immer noch nicht so klar, oder? :kp
Schöne Grüße aus dem Tal,

Michael

*************
Caravelle Carat, Bj. 1987, 2.1 WBX, DJ, 112 PS mit HJS-Kat, Euro 1 und grüner Plakette
*************
Wo es Neuteile gibt, werden auch Neuteile verbaut!

Benutzeravatar
0205nils
Stammposter
Beiträge: 562
Registriert: 01.09.2009, 08:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper SCA 400
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Frankenthal (Pfalz)
Kontaktdaten:

Re: dem Motor ist heiss, der Kühler lauwarm

Beitrag von 0205nils » 29.12.2011, 14:14

vorne auf einen hohen Bordstein, vornen jemanden hinstellen der schaut
hinten das system öffenen und gas geben. mit der anderen hand nachfüllen und zuschrauben während du gas gibst.

kann doch nicht so schwer sein! das blinken heißt zu wenig wasser.
kann auch sein, dass der fühler defekt ist.

vllt hilft das bei Verständnis:
Wikipedia: Kommunizierende Röhren

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“