radhausschalen, nutzen?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
dabost4
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 27.06.2009, 17:26
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Zürich

radhausschalen, nutzen?

Beitrag von dabost4 » 01.11.2011, 20:46

hallo zusammen, wer hat erfahrung mit den kunststoffradhausschalen diverser anbieter? passen die? sind die einfach zu montieren? oder sind lokaris besser.

gruss, daniel

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: radhausschalen, nutzen?

Beitrag von *Wolfgang* » 01.11.2011, 21:05

Ich hab hier bei ebay mal nen kpl. Satz Radhausschalen gekauft, diese sind meines Wissens nach nicht von Lokari. Der Preis lag irgendwo bei 120,-- +-X. Die Grundform passte schon, ich habe sie aber trotzdem noch mit der Säge angepasst. Desweiteren war kein Montagematerial dabei, aber wenn man es schafft die Schalen an die Radhäuser anzupassen ist die Beschaffung von Montagematerial das weitaus kleinere Problem... :mrgreen:

Grundsätzlich rate ich zu den Schalen, sie halten doch sehr viel Schmutz und Nässe ab. Allerdings denke ich daß es Probleme geben würde wenn man den Bus tieferlegt und breitere Räder fahren will. Meiner ist zwar auch tiefer, allerdings mit orig. Rädern, da geht sich das so eben aus.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: radhausschalen, nutzen?

Beitrag von ergster » 02.11.2011, 08:50

Ich hab in meinem Jetta hinten Kunststofflokaris verbaut. Damit bin ich sehr zufrieden. Montagematerial war dabei und das Zeug ließ sich mit der Heißluftfön hervorragend so weich machen, das man die Schalen problemlos dem Radhaus anpassen konnte.

Ich ab vergessen was die gekostet haben, aber bei dem was Wolfgang schreibt, war das wohl nicht die schlechteste Investition.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20571
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: radhausschalen, nutzen?

Beitrag von neujoker » 02.11.2011, 12:27

Lokari: http://www.lokari.eu/epages/62716287.sf ... -2237-2238" onclick="window.open(this.href);return false; alle 4 kosten also 260,-- €.
Käfer & Co.: https://www.kaefer-co.de/article/3998/S ... stoff.html" onclick="window.open(this.href);return false; alle 4 kosten 69,90,-- €.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“