Getriebe reparieren - Sperre einbauen

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
kranII
Poster
Beiträge: 181
Registriert: 11.03.2010, 18:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DoKa+Multivan
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Nähe Sangerhausen
Kontaktdaten:

Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von kranII » 18.04.2012, 19:53

Hallo!

Uns hat es heute das Getriebe zerlegt. Beim schieben rasselt's (kein Gang, Kupplung getreten) - wird wohl Ritzel/Großrad sein. Morgen fange ich an das Ding auszubauen und zu zerlegen. Der Typ müßte ABS sein. Wie genau bekommt man den eigentlich heraus? Gemacht wird was man so machen muß. Synchronringe, Lager, eben die wirklich kaputten Teile und wenn ich schonmal dran bin hätte ich gern eine Differenzielsperre. Also folgende Fragen:
a) kann man die schaltbare Sperre aus Synchro-Getrieben einbauen?
b) Wenn ja wie kommt ich an ein passendes Gehäuse und die fehlenden Teile?

Sofern das überhaupt Sinn macht. Aber ein richtiges Synchro-Getriebe wäre im 2WD (der kein Synchro werden soll) etwas übertrieben.

c) Wenn nicht wo bekommt man die Teilsperren für die 2WD her? Gut für den Winter wenn man keine Betonplatte zur Hand hat...
d) Hat zufällig noch jemand ein Getriebe (4-Gang, Diesel damit's auch paßt) herumliegen das ich erstmal einbauen kann (altes dann überholen und einmotten)?

Und ja ich weiß was da alles drin steckt. Ich mache das auch mit meisterlicher Beihilfe.

Bis denn dann
Thomas

norbert
Harter Kern
Beiträge: 1169
Registriert: 26.01.2007, 19:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von norbert » 18.04.2012, 20:03

Du benötigst ein Synchrogetriebegehäuse (Mittelteil vom Getriebe), das sperrbare Diff. vom Syncro und die Unterdruckdose mit Halter für die Sperrenbetätigung. Die Schaltwelle und Schaltgabel wird natürlich auch benötigt.
Getriebegehäuse kannst Du bei Bedarf von mir bekommen.

kranII
Poster
Beiträge: 181
Registriert: 11.03.2010, 18:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DoKa+Multivan
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Nähe Sangerhausen
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von kranII » 18.04.2012, 20:42

Komplettes Differnzial? Nö, so wichtig ist es mir denn doch nicht. Hätte ja auch sein können, daß man das nachrüsten kann.

Bis denn dann
Thomas

T3-Ruben
Stammposter
Beiträge: 710
Registriert: 25.02.2008, 15:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 174 PS
Motorkennbuchstabe: AAA
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Weinstadt

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von T3-Ruben » 19.04.2012, 20:55

Darf ich vorstellen, das was du vorhast ist mittlerweile in meinem Bus gelandet:

Bild
(anklicken zum vergrößern)

AAP 5 Gang Getriebe mit zuschaltbarer 100% Sperre.
Dafür braucht es natürlich das Syncro Gehäuseteil und einen Teil der Innereien...
Gruß Ruben

brummmmmmmm.........

Benutzeravatar
danielvoelkel
Stammposter
Beiträge: 203
Registriert: 28.04.2011, 18:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 51766

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von danielvoelkel » 19.04.2012, 21:02

Geil. Das bedeutet, du kannst die Sperre wie beim Syncro ganz normal zuschalten mit der Betätigung vorne unterhalb des Radios? Hätte auch gerne ein bisschen Syncro-Optik im Innenraum und finde den Gedanken an eine echte (100%) Zuschaltsperre sehr reizvoll...

T3-Ruben
Stammposter
Beiträge: 710
Registriert: 25.02.2008, 15:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 174 PS
Motorkennbuchstabe: AAA
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Weinstadt

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von T3-Ruben » 19.04.2012, 21:07

danielvoelkel hat geschrieben:Geil. Das bedeutet, du kannst die Sperre wie beim Syncro ganz normal zuschalten mit der Betätigung vorne unterhalb des Radios? Hätte auch gerne ein bisschen Syncro-Optik im Innenraum und finde den Gedanken an eine echte (100%) Zuschaltsperre sehr reizvoll...
Kann man so machen, muss man aber nicht - ich habe die Ansteuerung aus dem Audi Quattro hinten überm Getriebe verbaut, wenn ich dann endlich mal die Elektrik verkabele kommt nur ein kleiner Schalter mit Kontrollleuchte ins Amaturenbrett.
Gruß Ruben

brummmmmmmm.........

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 28.02.2017, 16:15

Ich häng mich mal hier dran, weil ich jetzt wohl doch den Weg 100% Sperre vom Synchro im 2WD gehen werde.

Diferential, Gabel, Stift und Buchse bekomme ich, Gehäuse mit Anguss (hat hier schon jemand Erfahrung mit dem Anbringen der Bohrung?) hab ich da. Stellelement und Halter fehlen und Betätigung/Schalter auch.

Original gebraucht das Geraffel taucht zwar immer wieder auf und die Busschmiede hat auch Unterdrucknachrüstsätze im Angebot, aber das ganze wird so schon ein unvernünftig teurer Spass für die Winterschlampe und ich würde mir das Geld gerne sparen, lieber selber basteln.

Meine Frage: hat jemand Erfahrung/Bauberichte von einer Sperrenbetätigung per Seilzug?

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2491
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von CBSnake » 28.02.2017, 16:53

Hi,

Syncro, ohne H ;-)
Wenn du das Seilzugzeugs nicht schon hast, würde sich der Audi Unterdruck Schalter anbieten, der kostet nicht ganz soviel ;-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 01.03.2017, 09:36

Was weiss ich, wie eure Karren heissen, ich bau jedenfalls Syncro ohne V (-aurderachse) :mrgreen: .

Ich hab noch gar nichts, ausser einem Getriebegehäuse mit Sperrenanguss und einem ungestillten Verlangen nach einer Sperrmöglichkeit für die Doka.

Auch bei dem Audischalter benötige ich ja mindestens noch das Stellelement und eigentlich auch einen Druckspeicher?

Der KSB- Zug mit Hebel zum Beispiel müsste gehen, beim Benziner hätte man sogar schon einen Einbauort :roll: . Ich dachte halt, wenn das schon jemand durch hat, muss ich das Rad nicht neu erfinden.

Rumfahren tun T3 mit Seilzugbetätigter Sperre, die Frage ist nur wo.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2491
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von CBSnake » 01.03.2017, 11:53

Hi,

naja wenn du basteln willst :-) Denke aber dran dein Zug muss rein und raus wirken, also nicht nur ziehen sondern auch drücken.

Es gab mal nen Österreicher, der günstige Zuschaltallrad für die Syncros gebaut hat.

http://www.vwt3.at/index.php?/topic/29757-za/

Frag den doch mal wegen dem Unterdruckelement nebst Halter, die Erdnuss kannste meiner Meinung nach weglassen, dauert dann halt evtl etwas länger mit dem raus/rein.

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 01.03.2017, 13:43

Raus kommts doch alleene:https://www.youtube.com/watch?v=FRnllWqAWCs :gr
Bei Sekunde 30
Sonst muss da eben eine Feder ans Getriebe.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2491
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von CBSnake » 01.03.2017, 14:17

Ja, raus kommen sollte es von alleine, tut es aber oft nicht, du nutzt die Sperre ja nicht täglich, irgendwann bewegt die sich nur noch mit Hilfe des Unterdruck raus. Hast du den nicht, stehst du da, mit eingelegter Sperre ;-)
Eine Feder unter dem geplanten Hebel würde ich auf alle Fälle vorsehen ;-)
Meiner steht aktuell seit nem Viertel Jahr, abgestellt mit gesperrter Hinterachse, mir ist 5km von daheim ne Antriebswelle abgegangen, und die kam bisher nicht raus, obwohl der Welle ja ab und der Antriebsstrang somit entlastet ist.

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 03.03.2017, 23:59

Bild
Bild

Welche Kraft hat wohl das originale Stellelement? Höhe des Unterdrucks mal Flächeninhalt der Membran ?
Viel stärker würde ich die Feder nicht machen, nicht, dass es dann im Sperrmechanismus was zerrunkst.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2491
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von CBSnake » 04.03.2017, 06:29

Moin,
Schaut gut aus, ich bin gespannt.

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 04.03.2017, 09:38

Ich hoffte, es hängt sofort jemand sein Element an die Waage und teilt das Ergebnis hier mit :-) .

Hier http://www.mein-autolexikon.de/bremse/b ... erker.html steht, der Unterdruck im System beträgt 0,5 bis 0.9 Bar. Da weiss ich nicht, ob das komplett am Stellelement ankommt, oder irgendwo runtergeregelt wird.

Hierraus http://www.volkswagen-classic-parts.de/ ... a0512.html les ich, das Element habe die Masse 111 mal 68, davon wird nicht alles Membran sein.

Ausgemittelt: 0,75 Bar mal 10 cm mal 7cm ergeben 52,5 N, Das wären über 5 Kg, :gr .


Ist vielleicht noch bissel früh.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 12.03.2017, 17:10

Tja, der hintere Teil nimmt Form an:
Bild

Und wie die Jungfrau zum Kinde komm ich jetzt an den vorderen Teil vom Seriengeraffel:
Bild

Das passt eben überhaupt nicht zusammen :gr

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2491
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von CBSnake » 12.03.2017, 17:29

Na das Stellelement nebst Halter findet sich sicher auch noch ;-)
Bild mit Autogas

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 16.03.2017, 13:35

Werbung!

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-241-3914

Bei classicparts ist das Diff mittlerweile ausverkauft.

Edit: Hier war ein Serienlamellendiff für 500 Euro inseriert.
Zuletzt geändert von Max Power am 18.04.2017, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1862
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von burger » 16.03.2017, 13:47

Max Power hat geschrieben:Werbung!

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-241-3914

Bei classicparts ist das Diff mittlerweile ausverkauft.
Ist das Deine Anzeige oder hast du sie nur gesehen?
Ich frage weil bestimmt niemand die Rubrik "Kleinanzeigen Auto, Rad & Boot Weiteres" komplett durchsucht und wer sucht nach "Autocross"??
Also wie hast du das gefunden oder falls deine, warum schreibst du nicht T3 mit rein :gr
Gruß aus OWL,
Markus

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 16.03.2017, 16:20

Nee, ist nicht von mir. Als alter Autocrosser, der sich momentan viel mit Differenzialsperren beschäftigt, findet man sowas halt:evil: .

Eben, weil es bescheiden beschrieben ist dachte ich ich verlink das mal hier. Vielleicht sucht einer eins.
Man weiss natürlich nicht, wie der Zustand von dem Ding ist, aber eigentlich kein schlechtes Angebot, vor 2 Wochen wär ich hingefahren.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 24.03.2017, 13:06

Bild

Die Getriebeseite funktioniert soweit, mangels besseren Wissens bin ich jetzt bei 50 N geblieben, das fühlt sich ganz gut an. Gerne hätte ich noch eine Manschette um die Feder und den Betätigungsschaft, mal sehen.

Bedienteil weiss ich noch garnicht wohin und wie, da muss ich mal in Ruhe wühlen, ob hinter dem A-brett überhaupt Platz ist, um den Zug zu verlegen.
Zur Not kommt irgendwas zwischen die Sitze.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 18.04.2017, 11:22

Armatur ist auch fertig.
Bild
Bild

Überm KSB Hebel und dann parrallel zum KSB Zug sollte ein Einbau und Seilverlegung möglich sein.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1862
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von burger » 18.04.2017, 11:34

Coole Sache. Ich bin den anderen Weg gegangen, fahre seit 2 Wochen mit einer Lamellensperre, das sog. 40%-Diff rum.
Es tut seinen Dienst sehr gut, wenn ein Rad keine Traktion mehr hat kommt man trotzdem noch weg.
Schon ausprobiert :dance
Gruß aus OWL,
Markus

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 18.04.2017, 12:07

Ich weiss, die 40% Sperre bin ich auch schon gefahren, die ist super. Das wäre auch mein Favorit gewesen, aber ich habe nichts erschwingliches gefunden.
Jetzt bau ich halt so, wird auch fahren. 100 Prozent sind halt 100 Prozent :sun .

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1862
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von burger » 18.04.2017, 12:49

Ich gebe zu, ich hatte Glück das ich noch eine hatte. So war es natürlich am einfachsten.
Aber du hast Recht, wenns drauf ankommt ist 100% sicher nicht zu schlagen. Und du hast keinen Verschleiß.
Gruß aus OWL,
Markus

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 19.08.2017, 09:31

Das Getriebe ist beim Instandsetzer.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1862
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von burger » 05.09.2017, 11:23

Mal eine Frage: Kann man die 40%-Sperre in ein Syncro Getriebe einbauen wenn dies ohne Sperre ist?
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1838
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Alexander » 05.09.2017, 12:02

Hi,
ja, kann man.
Allerdings wird es wahrscheinlich schwieriger eine 40%-Sperre zu finden als eine 100% Sperre.
Letztere hätte ich da.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1862
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von burger » 05.09.2017, 12:06

Ich habe gestern einen Syncro ohne Sperren besichtigt und bin immer noch am grübeln.
Ich habe in meinem 2WD eine sehr gut funktionierende 40% Sperre.
Die wäre natürlich wesentlich schneller umgebaut als eine 100er eingebaut denke ich. Und ich spare mir das ganze Unterdruck-Geraffel.
Denn wenn ich den 2WD veräußere wüsste der Käufer die 40er Sperre wahrscheinlich eh nicht zu schätzen.
Gut zu wissen das das geht, Danke dir :dance
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2467
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von BUSbahnhof » 05.09.2017, 12:09

burger hat geschrieben:Ich habe gestern einen Syncro ohne Sperren besichtigt und bin immer noch am grübeln.
Ich habe in meinem 2WD eine sehr gut funktionierende 40% Sperre.
Die wäre natürlich wesentlich schneller umgebaut als eine 100er eingebaut denke ich. Und ich spare mir das ganze Unterdruck-Geraffel.
Denn wenn ich den 2WD veräußere wüsste der Käufer die 40er Sperre wahrscheinlich eh nicht zu schätzen.
Gut zu wissen das das geht, Danke dir :dance
Ich würde sie dir sofort abnehmen :mrgreen:
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

norbert
Harter Kern
Beiträge: 1169
Registriert: 26.01.2007, 19:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von norbert » 05.09.2017, 19:56

echtes sperrbares Diff aus einem Synchrogetriebe hab ich zu liegen, bei Bedarf bitte PN.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 15.12.2017, 16:07

Getriebe ist repariert, Sperre ist eingebaut.
Bild

Es hat wieder ein halbes Jahr gedauert. Aus zweieinhalb zerlegten Getrieben war lediglich eine Synchronkupplung 2/3 brauchbar, der Rest der Verschleissteile ist neu.
Plus Ölleitplatten, plus Halteplatte Hauptwellenlager. Der JK drückt ja um die 100Nm auf die Eingangswelle :mrgreen: .

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2467
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von BUSbahnhof » 15.12.2017, 16:12

Saubere Arbeit :bet
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 28.01.2018, 11:18

Und einbaufertig komplettiert.
Bild
Glinz :sun

Die Manschette der Schaltwelle passt auch für die Sperrenbetätigung ideal, ist so dicht, dass es den Balg bei Betätigung aufbläht. :-)

Morgen ist Einbau.

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1838
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Alexander » 28.01.2018, 12:25

Was für eine Konstruktion nur um drei Unterdruckschläuche zu sparen.
Hast du dir schon Gedanken gemacht wie du die Sperre einlegst?
Die geht ja nicht sofort rein. Du mußt also so lange am Zug ziehen bis die Drehzahldifferenz der beiden Räder zueinander ausgereicht hat das die Sperre reinrutscht. Dabei muß entweder eine Kurve gefahren werden oder ein Rad muß leicht durchdrehen.
Bin gespannt wie praktikabel deine Lösung ist.

Bei Unterdruck passiert das ja quasi von selber.
Viele Grüße,
Alexander

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 28.01.2018, 16:14

Ich weiss, ich weiss, die ganzen Bedenken wälze ich natürlich auch. Ich hab mir das halt eingebildet und bastel gern an so Sachen.
Es war schon auch eine finanzielle Entscheidung, für das Geld, das der Verkauf der Konsole mit 2 Knöppen gebracht hat, konnte ich mir einen Synchronkörper kaufen.
Morgen Abend bin ich hoffentlich schlauer, in welcher Hinsicht auch immer :roll: .

Getriebekiller
Stammposter
Beiträge: 377
Registriert: 27.11.2015, 21:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Selbstausbau
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Münster

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Getriebekiller » 28.01.2018, 21:18

Naja, bei meinem Hanomag Traktor wurde zur Betätigung der Sperre ein Hebel umgelegt. Dabei konnte man relativ gut Zähne einrasten spüren. Das hat auch gut und auf wenigen Metern funktioniert.

PS: Die Sperre legt man ja auf losem Untergrund beim Anfahren ein und nicht während voller Fahrt. Zumindest liest sich das in den Bedienungsanleitungen von Traktoren so und hätte beim Hanomag nicht anders funktioniert, wie es beim Syncro ist, weiß ich nicht. Auch wenn ich mich damit bald näher beschäftigen darf... :-)

nachty
Mit-Leser
Beiträge: 8
Registriert: 21.05.2009, 22:43
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: heiligenstadt

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von nachty » 29.01.2018, 12:03

Hallo
aus meinen Erfahrungen muss ich sagen das eine lammellensperre sinnvoller in einem 2wd ist als eine 100% sperre.
Für eine 100% Sperre fehlt das vordere angetriebene Rad was den Bus in Richtung hält ,das heißt das er sich ehr in alle Richtungen schiebt ,als da wo man hin will.
Das hat übrigens auch VW gemerkt und eine Lamelle verbaut bei 2wd Bussen
Wird man zb. auf Wiesen merken ,da da stumpf nur beide Räder drehen und sich nichts anpassen tut wie bei einer Lamelle.
Und die kann man auch auf 50-60% einstellen.
Ich bin Mitlerweile alles gefahren und wir haben uns mal den spaß mit meinem Syncro gemacht und alles an einer feuchten steigenden Wiese getestet.
Durch die ZA war auch alles möglich und er kam mit einem angetrieben Rad fast weiter ,als hinten gesperrt.
Mit 3 angetrieben Rädern hat er alles gemeistert ,vorne und hinten ein Rad hat er auch fast geschafft und vollgesperrt ging natürlich auch nix auf der Wiese außer Löcher buddeln
Deshalb sag ich auch immer die vordere Sperre braucht kein Mensch ,außer man will extrem in den Offroadpark.

mfg

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 29.01.2018, 18:23

Getriebe ist drin, Sperre geht.

Die Betätigung funktioniert fehlerfrei, wie Alexander schrieb, muss man Zug auf dem Seil halten und dann halt lenken oder wickeln lassen bis die Sperre einrastet, das merkt man aber am Knopf genau.
Die über drei Meter Seilzug in der Hülle machen sich natürlich als Wiederstand bemerkbar, aber man bekommt es gut mit 2 Fingern gezogen. Nun ist das Seil frisch gefettet, ich denke nach dem Winter wird es schwerer gehen.

Let it snow!
nachty hat geschrieben:Und die (Lamelle) kann man auch auf 50-60% einstellen.
Ich hab ein Getriebe mit Lamellensperre in der Warteschleife (warten auf Geld und Indstandsetzertermin) liegen und wüsste gern mehr über eine Erhöhung der Sperrwirkung. Kann man da irgendwie die Vorspannung ändern (das wäre dann ein "Einstellen", wie ich es mir vorstelle) oder braucht es andere Lamellen?

Gruss, Max

nachty
Mit-Leser
Beiträge: 8
Registriert: 21.05.2009, 22:43
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: heiligenstadt

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von nachty » 31.01.2018, 11:07

hallo
die haben original 40 oder 50nm Sperrwirkung und das kann man erhöhen ,hat mir mal ein Getriebebauer gesagt vor ein paar Jahren.
Da Ich auf Syncro umgestiegen bin ,habe Ich mich nicht weiter mit beschäftig und hat mich auch ehrlich gesagt nicht mehr interessiert :lol: .
Aber vielleicht weiß einer mehr darüber 8-) .

mfg

Getriebekiller
Stammposter
Beiträge: 377
Registriert: 27.11.2015, 21:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Selbstausbau
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Münster

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Getriebekiller » 13.03.2018, 19:18

Zur Lamellensperre und der Erhöhung der Vorspannung sei dieser Artikel noch empfohlen: http://www.limitedslip.de/lamellensperre.html
Dort wird nochmal die Funktionsweise und auch das Verändern der Sperrwirkung recht verständlich beschrieben.



Ansonsten kommen wir nochmal zu einer Sache in eigener Angelegenheit. Ich habe mittlerweile nach längerem Überlegen, Abwägung der Vor- und Nachteile und fast genauso langer Suche eine ganze Menge Teile vom Syncro bekommen und starte so langsam den Einbau.

Besorgt habe ich mir die Getriebeteile, inklusive einer Feder, welche auf dem Bild grad im Führungsrohr sitzt (Danke nochmal an Norbert). Dazu ein 3H Getriebe zum Umbauen, welches Anfang April zum Instandsetzen und etwas modifizieren geht. Außerdem den Kontaktschalter.
Bild

Die Konsole hab ich am Wochenende schon eingebaut:
Bild

Dann liegt hier dieser Unterdrucksatz:
Bild

Dazu das Stellelement und einen Halter:
Bild
Bild

Wenn ich das richtig sehe, fehlt mir nur noch ein Stecker für die Platinenverkabelung, bzw. der Kabelbaum. Oder fällt euch noch etwas auf, was ich vergessen habe?

Gruß Jan

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1862
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von burger » 13.03.2018, 19:33

Doppelt...
Zuletzt geändert von burger am 13.03.2018, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1862
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von burger » 13.03.2018, 19:33

Hey Jan hast du die Konsole die Tage in eBay Kleinanzeigen gekauft ?
Dann war ich der Verkäufer :bier
Gruß aus OWL,
Markus

Getriebekiller
Stammposter
Beiträge: 377
Registriert: 27.11.2015, 21:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Selbstausbau
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Münster

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Getriebekiller » 13.03.2018, 19:35

Das stimmt wohl. Irgendwie hab ich mir das schon fast gedacht, als ich die Beiträge dieses Themas grade nochmal überflogen hab. :-)
Dann Danke auch nochmal an dich!

Getriebekiller
Stammposter
Beiträge: 377
Registriert: 27.11.2015, 21:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Selbstausbau
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Münster

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Getriebekiller » 01.05.2018, 13:06

Und seit gestern hab ich das Getriebe zurück und eingebaut. Basis war ein 3H, welches überholt und mit 5,43er Diff und Sperre versehen wurde. Nur die Unterdruckgeschichte und Kabel für die Kontrolleuchte muss ich jetzt noch unterm Auto verlegen und anklemmen, dann wird es eine ausgiebige Erprobungsfahrt abseits der Straße geben.

Bild

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 02.05.2018, 06:20

Oh, Dein Instandsetzer ist schnell. :-)

Warum das kurze Diff am AAZ?

Getriebekiller
Stammposter
Beiträge: 377
Registriert: 27.11.2015, 21:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Selbstausbau
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Münster

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Getriebekiller » 02.05.2018, 17:16

Ja, tatsächlich hat es nur drei Wochen dort gelegen, wovon ich aber für zwei verantwortlich war... :-)

Ich fahre nen Hochdachcamper mit 215/75r15 und tatsächlich recht gerne mit Anhänger. Das hat mir im letzen Sommer mit dem 4,833er Diff wenig Spaß gemacht, weil der echt träge geworden ist, was das Überholen im fünften anging, im Hängerbetrieb oft weder der vierte, noch der fünfte Gang richtig passend waren, etc. Die kurze Achse passt in meinen Augen besser zum Auto und Einsatzzweck, auch wenn ich jetzt bei 90 statt bei 100kmh 3000upm Anliegen hab. Das entspricht aber ungefähr der Drehzahl mit Serienbereifung und 3H. Und ich fahr eh selten schneller als 100 mit dem Bus, sondern reihe mich meistens hinterm nächsten LKW ein.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 02.05.2018, 18:24

Ja, das kann ich nachvollziehen. 7 Zähne am Triebling sind auch haltbarer als 6.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 07.10.2018, 12:09

Ein Winter, 6000 km später:
Bild
Bild

Beide Manschetten sind Müll, und die für die Sperre hat wirklich nicht viel Bewegung gehabt.
:-(

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 164
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von alwaysbusted » 07.10.2018, 19:46

Das mit der schlechten Gummi Quali find ich auch super nerfig. Zieht sich bei vielen Teilen durch, Achsmanschetten, Zustrebengummies etc. und Original gibt es so gut wie nichts mehr.

Was anderes: Wie viel bringt das mit der Sperre? Schon im Gelände ausprobiert? Kannst du deine Erfahrungen etwas beschreiben? Hast du "normale" Reifen drauf?

Ich hab auch ein paar Teile gesammelt, für die gleiche Umsetzung, also 2WD Camper mit 100% Sperre. Nur brauchbare Infos, wie viel eine Sperre in der Praxis bringt, hab ich nicht wirklich finden können. Klar, mit einem Syncro wird man das nicht vergleichen können

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2491
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von CBSnake » 07.10.2018, 19:57

Hi,

für brauchbare Infos gibt es viel zu viele Faktoren:
Untergrund
Reifen
Dein Fahrkönnen

um Mal die wichtigsten zu nennen.

Mal braucht man/reicht Können um eine Verschränkung geschickt zum umfahren, mal ist es besser zwei angetriebene Achsen zu haben aber diese nicht gesperrt, mal bringt dich auch der passende Reifen weiter.

Wobei ich jetzt Mal behaupte, mit Strassenreifen und 2wd Sperre hinten hast du verloren wenn du dich erstmal in der Wiese oder im Sand eingegraben hast.

Mit einem Reifen neben der Straße im Schnee/Matsch biste natürlich mit der Sperre fein raus.

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1351
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Getriebe reparieren - Sperre einbauen

Beitrag von Max Power » 08.10.2018, 08:28

Morgen,

freilich habe ich exzessive Geländetestfahrten unternommen.

Auf nasser Wiese oder Glatteis ist fast kein Unterschied im Vortrieb zwischen 1 oder 2WD zu merken, das Driften macht mit Sperre halt viel kontrollierteren Spass, ich freu mich über jede Schneeflocke und hab viele Winternächte auf Sachsens Landstrassen verspielt.

Richtig was bringt die gesperrte Achse naturgemäss bei grosser Verschränkung oder stark unterschiedlichen Haftungsbedinungen zwischen linker und rechter Spur. Einmal hing ich im Strassengraben, da hat der Umbau mir die Abschleppkosten gespart, wenn ich das noch 19 mal mache, hat es sich gerechnet. :lol:

Direkt notwendig ist der Umbau eines Hecktrieblers auf Syncrosperre sicher nicht, mit einem Satz Schneeketten hat man für einen Bruchteil der Kosten viel mehr Grip als mit nur der Sperre. Letztenendes würg ich die doch immer drauf, weil ich mich verschätzt habe. :roll: Dann ist man aber dem Syncro in der Geländegängigkeit ebenbürtig.

Gruss, Max

Edit: Ich fahre normale Winterreifen.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“