T3 Bus Bremse entlüften

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 20.01.2013, 21:41

Hallo!

Krieg bei meinem T3 Bus die Bremse nicht entlüftet. Der Vorbesitzer hat 80% der Leitungen incl. Bremsschläuche erneuert.
Habe jetzt noch den HBZ neu gemacht weil ich dache das der Putt war weil die Bremse nicht funktionierte.

Auf der Fahrerseite gehts einwandfrei, alle anderen Radseiten kommt durchgehend Flüssigkeit mit Luft. Hab bestimmt schon 500ml oder mehr pro Radseite durchgeschickt. Habe nochmal alle Leitungsanschlusse kontrolliert und nachgezogen. Es kommt auch nirgends Flüssigkeit an den Anschlüssen raus.

Komisch ist das die Fahrerseite geht und Beifahrerseite nicht obwohl es die gleiche Leitung bis zum Verteiler ist.

Jemand ne Idee??? :-?

Benutzeravatar
elko02
Mit-Leser
Beiträge: 29
Registriert: 06.04.2010, 22:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: doka
Leistung: 50 PS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: FRÖNDENBERG

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von elko02 » 20.01.2013, 22:05

HALLO
INTERESSANT WÄRE ES ZU WISSEN OB DU EIN ENTLÜFTERGERÄT VERWENDEST
ODER ES MIT DER PEDAL-PUMPTECHNIK VERSUCHST/GEMACHT HAST ?
VORZUZIEHEN IST IMMER EIN ENTLÜFTERGERÄT,BEI MEINEM FORD ESCORT KOMBI
HABE ICH MICH MAL HALBTOT GEPUMPT MIT WENIG ERFOLG!
MFG ELKO02

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 20.01.2013, 22:17

Hallo!

Entlüftungsgerät von HAZET

Auf der Fahrerseite gings gut :-)

Benutzeravatar
ArCane
Harter Kern
Beiträge: 2175
Registriert: 01.09.2009, 23:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: ~130PS
Motorkennbuchstabe: AHU
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von ArCane » 21.01.2013, 01:03

Wie bist du vorgegangen?

Hast du mit dem weit entferntesten System begonnen? Sprich in der Reihenfolge: Beifahrerseite hinten, dann Fahrerseite hinten, dann Beifahrerseite vorne und dann Fahrerseite vorne?

Ich hab mal gelernt, dies sei wichtig.
Bild

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 21.01.2013, 06:27

Hallo!

Ja so hab ich es gemacht und ich konnte dann zum Schluss nur Fahrerseite vorne entlüften. Hab dann wieder hinten Beifahrerseite angefangen aber keine Chance, kommt immmer Flüssigkeit mit Luftbläschen. Das Problem war schon da bevor ich den HBZ getauscht habe gegen einen neuen. Dachte erst das der defekt ist und durchlässt.

Das schlimme ist das ich den Bus von jemanden gekauft habe der ne eigene Werkstatt hat. Die armen Kunden :shock:

Benutzeravatar
elko02
Mit-Leser
Beiträge: 29
Registriert: 06.04.2010, 22:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: doka
Leistung: 50 PS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: FRÖNDENBERG

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von elko02 » 21.01.2013, 12:57

hallo
wenn du ein entlüftergerät nimmst,probier mal aus ob du auch luft in der leitung hast wenn
du die bremsleitung am zylinder abschraubst und mit dem schlauch direkt verbindest
(oft wird luft über die entlüftungsschraube in das system mit eingezogen)eventuell
mal mit fett um die schraube schmieren (natürlich wieder abputzen)
mfg elk02

Benutzeravatar
Harrosurfjoker
Harter Kern
Beiträge: 2021
Registriert: 02.10.2007, 18:52
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Harrosurfjoker » 21.01.2013, 18:30

Moin,

wenn Du mit einem Entlüftergerät arbeitest, das mit ca 1,5 Bar den NAchfüllbehälter beaufschlagt (ich kenn das HAzet-gerät nicht im Detail) und Flüssigkeit nachpumpt, dann sollte das problemlos funktionieren, hinten rechts anfangen, dann hinten links und dann vorne rechts und danach vorne links. Zum Schluss, sofern ein geschaltetes Auto, am Getriebe den Kupplungsnehmer entlüften.

Gruss
Harro
Ich kann fast alles am Bully machen (Kompression pruefen, Zahnriemen wechseln, Ventile, Steuerzeiten und Foerderbeginn einstellen, AT-Motoren einbauen, Hohlraumversiegelung und...) und wenn Du Dich an Deinen nicht rantraust......

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 21.01.2013, 19:23

Hallo!

Das funktioniert mit Unterdruck direkt am Rad wird abgesaugt. Es wird nix vorne auf den Nachfüllbehälter geschraubt. Beim Rad auf der Fahrerseite vorne hats ja auch gut funktioniert. Dazu muss ich allerdings sagen das dort zwar (vermutlich) der gleiche Nippel drin sitzt aber ne größere Schlüsselweite.

nafta
Poster
Beiträge: 93
Registriert: 25.09.2012, 15:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von nafta » 21.01.2013, 19:29

Hallo,

beim Absaugen kann es schon passieren, das irgendwo am Nippel Luft mit eingezogen wird. Nimm doch einfach eine zweite Person zu Hilfe und dann nach altem Brauch. Schlauch auf den Nippel und dann unter Druck langsam aufdrehen, dabei das Pedal nicht zu weit durchtreten.

Viel Erfolg

Benutzeravatar
Harrosurfjoker
Harter Kern
Beiträge: 2021
Registriert: 02.10.2007, 18:52
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Harrosurfjoker » 21.01.2013, 19:37

Moin,

wenn der HBZ ganz neu ist, wie es oben schon steht, dann kann man ganz entspannt das Pedal ganz durchtreten. Darf man aber nur bei neuen HBZ's machen.

Gruss
Harro
Ich kann fast alles am Bully machen (Kompression pruefen, Zahnriemen wechseln, Ventile, Steuerzeiten und Foerderbeginn einstellen, AT-Motoren einbauen, Hohlraumversiegelung und...) und wenn Du Dich an Deinen nicht rantraust......

Benutzeravatar
jany
Administrator
Beiträge: 6083
Registriert: 07.10.2004, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex-Bluestar
Leistung: 204 PS
Motorkennbuchstabe: AUE
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von jany » 21.01.2013, 21:52

hab heute schonmal an anderer stelle was dazu geschrieben. diese absaugenden entlüfter eigen sich nur zum vor-entlüften. final und sicher geht das mit nem druckentlüfter oder per pedal.

harro und elko haben das ganz korrekt beschrieben...

wenn es dann noch nicht in ordnung sein sollte, motor an und längere zeit mit kraft durchtreten um das leck zu finden.

grüße jany
grüße jany ;-)

---------------------------------
my new motivation: http://www.youtube.com/watch?v=QE3vuT8QNOI

Bild

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 02.02.2013, 19:26

Hallo!

Das HAZET Gerät soll zum 1 Mann entlüften sein. An der Vorderachse links hats funktioniert. Ich vermute bald das der Vorbesitzer Leitungen vertauscht hat weil irgendwie eine von vorne kommt vom HBZ in den Regler geht unterm Bus auf der Beifahrerseite und dann zum Verteiler und dann so wies aussieht zu 1 Vorderrad und 1 Hinterrad :gr Leider hab ich keinen Bus da zum vergleichen.

Hab gerade noch nen anderes Problem. Die Leitung zum Kupplungszylinder am Getriebe ist auch undicht. Hab schon ne neue Leitung fertig und mir nen Bordelgerät besorgt. Das ist ja ne 6mm Leitung. Weiß jemand den Unterschied zwischen dem Bördelaufsatz DIN 6mm oder SAE 6mm? Hab mir 5 Meter 6mm ATE nach DIN Leitung gehölt. Kann da an den Druckstücken des Bördelgerätes aber kaum einen Unterschied sehen.

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 25.02.2013, 16:44

So hab die Bremsanlage nun zum Schluss manuell entlüftet. Es kam keine Luft und ich kann immernoch 1 mal durchtreten und beim 2ten mal hab ich Druck. Hab den Bus dann man 10 Min laufen lassen und die Bremse unter Druck gesetzt. Unterm Bus ist alles trocken :-?

Noch jeman ne Idee.......... was ist eigentlich wenn der Vorbesitzer unterm Bus vorne beim Ersatzrad die beiden Leitungen vertauscht hat die vom HBZ kommen? Dann wird doch nur der Bremskraftregler beim Rad auf der Beifahrerseite statt für hinten für vorne wirksam oder?

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6389
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Wohnklofan » 25.02.2013, 16:58

Moin,

zieh mal die Handbremse und teste dann nochmal...

Wenn hinten die Beläge nicht nah genug an der Trommel sind ist auch
Pumpen notwendig. Da hilft nachstellen der Backen...

Sollte das Pedal allerdings federn hast du noch Luft im System...

Gruß...
Hotelbett ? Nein danke...

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 25.02.2013, 17:24

Hallo!

Ja die Handbremse kann ich ziemlich weit ziehen. Dachte die stellt sich automatisch nach das der Abstand stimmt zur Trommel

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6389
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Wohnklofan » 25.02.2013, 18:50

Moin...

Nö , die Grundeinstellung mußt schon vorher machen...

Ich geh mal davon aus das in der Trommel alles korrekt montiert ist...

Dann geh ich so vor :

Hinten beide Seiten hoch und Räder ab...(Vorderräder sichern falls keine Bühne)
Vergewissern das die Handbremse gelöst ist...

Von hinten sind Gummistopfen oben in der Trommel (Die seitlichen sind zum Belagstärke prüfen )

Stopfen raus, dann siehst du Einstellrädchen. Das mit Schraubendreher drehen bis Beläge leicht schleifen.
Das auf beiden Seiten...Beachte das die Drehrichtung der Rädchen auf beiden Seiten unterschiedlich sind...

Dann Handbremse 1. Raster > wird schwergängiger...
Im 2. Raster sehr schwer...
Im dritten Raster bombenfest...

Beim Lösen der Handbremse sollte die Trommel dann wieder frei drehen, gaaanz leichtes Schleifen ist o.k. solang es die Trommel nicht bremst...
Räder wieder drauf nicht vergessen...

So mach ich dat...

Der Grund warum du die Fahrerseite nicht mit Unterdruck entlüftet bekommen hast könnte (!) meiner (!) Meinung nach an deiner undichten Kupplungsleitung gelegen haben.... :mrgreen:

Gruß...
Hotelbett ? Nein danke...

Benutzeravatar
Harrosurfjoker
Harter Kern
Beiträge: 2021
Registriert: 02.10.2007, 18:52
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Harrosurfjoker » 25.02.2013, 19:31

Moin

Wagen hinten hoch, dann Handbremse 3 Zähne ziehen und dann die Nachsteller auf beiden Seiten soweit nach stellen, das die Räder blockiert sind (beide Nachsteller haben die gleiche Drehrichtung, der eine hat Linksgewinde) und fertig. Handbremse lösen und beide Räder müssen frei drehen.

Gruss
Harro
Ich kann fast alles am Bully machen (Kompression pruefen, Zahnriemen wechseln, Ventile, Steuerzeiten und Foerderbeginn einstellen, AT-Motoren einbauen, Hohlraumversiegelung und...) und wenn Du Dich an Deinen nicht rantraust......

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 25.02.2013, 21:35

Hallo!

Habe hinten Beifahrerseite runter. Habs so runter bekommen ohne das Einstellrädchen zu betätigen.

Oben am Bremszylinder wenig Belägstärke und unten relativ viel. Hab mal alles gangbar gemacht und gefettet.
Das Nachstellrädchen lässt sich nicht begwegen. Kann das sein das das sich schon bis Anschlag nachgestellt hat?


Kann es eventuell auch sein das eine Undichtigkeit im Unterdrucksystem ( Unterdruckpumpe-Schlauch nach vorne-Bremskraftverstärker) als Ursache in Frage kommt??? :-?

Benutzeravatar
Harrosurfjoker
Harter Kern
Beiträge: 2021
Registriert: 02.10.2007, 18:52
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Harrosurfjoker » 25.02.2013, 22:10

Moin,

das Nachstellrädchen muss sich von Hand leicht bewegen lassen, ansonsten das erstmal gangbar machen....sind meist durch Abrieb der Beläge sehr schwergängig.

Gruss
harro
Ich kann fast alles am Bully machen (Kompression pruefen, Zahnriemen wechseln, Ventile, Steuerzeiten und Foerderbeginn einstellen, AT-Motoren einbauen, Hohlraumversiegelung und...) und wenn Du Dich an Deinen nicht rantraust......

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6389
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Wohnklofan » 25.02.2013, 22:28

Hi,

Junger Mann, da stimmt aber einiges nicht... :gr

Wenn die Beläge oben derart einseitig abgenudelt sind hast du warscheinlich auch ziemlich eingelaufene Trommeln, also Kanten an den Seiten...
Entweder sind die Trommeln zu weit runter, also mal die Dicke messen, oder die Beläge/Belagträger waren zu klein...
Für schon mal ausgedrehte Trommeln gibt es Belagträger in Übergröße, ich würd aber vorziehen neue Trommeln zu verwenden...

Fetten würde ich innerhalb der Trommel eigentlich gar nichts...
Über die Verwendung von ein wenig hitzebeständiger Kupferpaste kann man streiten.
Ich würde innen nichts in der Art machen da sich die Sache in Verbindung mit Bremsstaub ins Gegenteil wandelt und verkrustet...

Ob die Nachstellung schon am Anschlag ist kann man ja sehen oder
merken wenn man das Rädchen dreht...
Ist bei dem Zustand der Beläge aber sehr warscheinlich...

Wenn du den Druck von der Anlage pumpst sollte das Pedal relativ weit oben ohne zu federn hart sein...
Wenn du dann mit Fuß auf der Bremse den Motor startest fällt das Pedal etwas ab, ist aber immer noch hart. Daran erkennst du das dein Bremskraftverstärker und somit die Unterdruckanlage funktioniert...

Da es um Bremsen geht :

Das von mir geschriebene beruht auf persönlichen Erfahrungen und ist nicht als fachliche Anleitung zu sehen da ich kein gerlernter Mechaniker bin...

Ich würd dir empfehlen die Sache mal mit einem Fachmann durchzugehen und ohne zu sparen das zu erneuern was er dir rät...
Die Beläge würd ich nicht so lassen, Trommeln begutachten, dann ausmessen. Und bei der Montage der Beläge kann auch einiges schief gehen...

Gruß...
Hotelbett ? Nein danke...

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 26.02.2013, 20:08

So,

Bremse hinten hab ich fit gemacht, funktioniert einwandfrei. Zieht jetzt 3 Zähne.

PROBLEM IST GEBLIEBEN :-(

Benutzeravatar
Harrosurfjoker
Harter Kern
Beiträge: 2021
Registriert: 02.10.2007, 18:52
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Harrosurfjoker » 26.02.2013, 20:17

Moin,

dann ist es, sofern ordentlich entluftet wurde, ein defekter HBZ, der solche Symptome verursacht... und nicht per Pedal entluften, sondern mit einem Druckentlufter.

Gruß
Harro
Ich kann fast alles am Bully machen (Kompression pruefen, Zahnriemen wechseln, Ventile, Steuerzeiten und Foerderbeginn einstellen, AT-Motoren einbauen, Hohlraumversiegelung und...) und wenn Du Dich an Deinen nicht rantraust......

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 31.03.2013, 10:27

Hallo!

Habe nun mit einem Druckentlüfter wie er auch in der Werkstatt benutzt wird vorne vom Nachfüllbehälter entlüftet. Jede Leitung 20-30Sec. Es kam keine Luft.

Kann immer noch wenn der Bus aus ist beim erstenmal durchtreten und danach habe ich druck. Das der NEUE HBZ defekt ist schließe ich fast aus da das Problem mit dem alten auch schon war.

Kann der Bremskraftverstärker auch dieses Problem auslösen wenn er undicht ist? Un dann die Frage hat den schon mal jemand gewechselt. Muss das Amaturenbrett raus? :shock:

Benutzeravatar
Gecko7
Stammposter
Beiträge: 629
Registriert: 18.01.2009, 07:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Apelern

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Gecko7 » 31.03.2013, 11:30

[quote="Diesel-Power79"]Hallo!

Ich vermute bald das der Vorbesitzer Leitungen vertauscht hat weil irgendwie eine von vorne kommt vom HBZ in den Regler geht unterm Bus auf der Beifahrerseite und dann zum Verteiler und dann so wies aussieht zu 1 Vorderrad und 1 Hinterrad :gr Leider hab ich keinen Bus da zum vergleichen.

Wenn das tatsächlich bei deinem Bus immer noch so ist, dann wunder Dich nicht über Probs
bei der Funktion der Bremse.

Die Leitung vom HBZ geht an den Druckminderer für die Hinterachse und von dort nach hinten, verteilt sich oberhalb des Getriebes nach links und rechts.
Die zweite Leitung vom HBZ geht zum T-Verteiler und dann direkt zu den vorderen Bremssätteln.

Hoffe ich hab bei den zwischenzeitlichen Aw nix überlesen.

Gruß und frohe Ostern
Chris
Multivan '89 TD / 2012: AAZ Motor / 2013: Neuaufbau, 40mm Fahrwerk, 8x17 ET 35 / 2014: AAP-Getriebe mit SA-Ölleitblechen, elektr.Ledersitze
Doka '87 Tdi Ex-Ösi-Feuerwehr / Neuzugang im Aufbau

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 31.03.2013, 11:54

Hallo!

Leitungen habe ich überprüft, eine geht zum Bremsdruckregler und dann nach hinten, die andere in den Verteiler und dann an beide Vorderräder. Alles richtig :-)

Bagcabasi
Stammposter
Beiträge: 403
Registriert: 11.03.2013, 23:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: 115PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Rendsburg

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Bagcabasi » 31.03.2013, 12:00

Wenn du einen Diesel hast kann auch die Vacuumpumpe def. Sein. Dann bekommt dein Bkv kein unterdruck und geht fast ganz runter und lässt sich mit mehrmals treten aufpumpen. Dann kurz warten und du kannst wieder fast durchtreten.

Bullfred
Antik-Inventar
Beiträge: 6695
Registriert: 03.03.2012, 11:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 120Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: leicht südlich von Berlin

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Bullfred » 31.03.2013, 12:07

Moin,
na das halte ich für ein Gerücht.Könntste Dich nie abschleppen lassen.Wenn der U-Druck weg ist geht`s nur schwerer.Bremsen muss er trotzdem.
Sachma Dieselpower,haste den alten HBZ gegen einen anderen Alten getauscht?
Ich halte mal fest: alles in Ordnung und geht trotzdem nicht. Denn ist eben doch nicht alles in Ordnung.
grübelnde Grüsse :gr

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 31.03.2013, 12:23

Hallo!

Nee, das ist ein ganz neuer gekaufter, kein gebrauchter.

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 31.03.2013, 12:24

[quote="Diesel-Power79"]Hallo!

Nee, das ist ein ganz neuer gekaufter, kein gebrauchter.

Normalerweise ist das Pedal ja hart beim treten wenn der Motor aus ist gelle :-)

Benutzeravatar
Harrosurfjoker
Harter Kern
Beiträge: 2021
Registriert: 02.10.2007, 18:52
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Harrosurfjoker » 31.03.2013, 12:36

Moin,

das Problem mit den neu gekauften, die nicht OK sind, hatte ich auch schon. Es scheint eine Serie von defekten Neuteilen zu geben (Hersteller ist, wenn ich das noch recht erinner, ATE). Wenn vorher alle anderen Ursachen ausgeschlossen werden können und auch die Anlage an sich sicher einwandfrei entlüftet wurde, dann ist das auch noch eine Möglichkeit.

Gruss
Harro
Ich kann fast alles am Bully machen (Kompression pruefen, Zahnriemen wechseln, Ventile, Steuerzeiten und Foerderbeginn einstellen, AT-Motoren einbauen, Hohlraumversiegelung und...) und wenn Du Dich an Deinen nicht rantraust......

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 31.03.2013, 20:01

Hallo!

Der ist von BRAX

Gruß

jens.frede
Poster
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2013, 19:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von jens.frede » 31.03.2013, 21:23

Hi,
wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist für dich das problem, dass das pedal bei ausgeschalteten motor beim ersten tritt weicher ist und erst beim zweiten tritt das pedal härter wird. ist das so richtig?

soviel ich weiß ist das so richtig das sich der druck nach dem ersten treten erst aufbaut und das pedal dann richtig hart wird, ist zumindest bei allen unseren autos so also ein T3 ein Passat ein Mitsubishi Space Gear und ein Mercedes W123 und und alle anderen Fahrzeuge in denen ich bis jetzt gesessen habe verhalten sich so.

oder meinst du das sich das Pedal beim ersten mal bis zum anschlag auf dem blech durchtreten lässt? das wäre dann nicht richtig.

Gruß
jens

Bullfred
Antik-Inventar
Beiträge: 6695
Registriert: 03.03.2012, 11:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 120Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: leicht südlich von Berlin

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Bullfred » 01.04.2013, 07:16

Moin,
ich werd das Gefühl nicht los,dass hier grundsätzlich was falsch läuft.
Die Bremse ist simpelste Hydraulik. 2 Zylinder.Auf einen latscht man rauf und der Andere drückt die Backe anne Wand.Was soll da nicht gehen? :gr
Man sollte sich nicht scheuen,zuzugeben,dass man nicht weiterkommt und Hilfe braucht.
Da sollte jemand ran,der den Sachverstand hat.Die Bremsanlage ist eigentlich überall gleich. Lässt man mal den ABS-Kram(etc) weg.
Oink! :cafe

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 01.04.2013, 10:12

Hallo!

Ich kann beim ersten mal bis aufs Blech treten bzw. kurz davor, das wäre richtig.

Wenn ich wüsste woran es liegt würde ich hier nicht fragen...........

Habe schon Fachrat eingeholt, einer meinte der Bremskraftverstärker wäre kaputt. Hier hab ich davon noch nix gehört.
Hab auch vermutet das es der HBZ ist, also extra einen neuen eingebaut um den erstmal auszuschließen aber ich hab in letzter Zeit soviel neu Teile bekommen die defekt waren das ich das mittlerweile auch nicht mehr ausschließe das der neue auch defekt ist. Habe noch einen 2ten neuen, wollte mir das aber bislang ersparen mit der Sauerrei den einzubauen und hoffte das mir hier jemand nen anderen Fehler ausspuckt :-?

Bullfred
Antik-Inventar
Beiträge: 6695
Registriert: 03.03.2012, 11:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 120Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: leicht südlich von Berlin

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Bullfred » 01.04.2013, 10:27

Hi,
wie war denn das mit der Einstellerei hinten?
Hau mal neue(!) Bremsbacken rein.Kosten nicht die Welt.Schätze 30-35 Eu`s.
Und mach mal "Beweisfoto`s" von den alten Backen. Irgendwie müssen wir ja mal was finden. :g5
Oink! :cafe

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 01.04.2013, 11:41

Hallo!

Bremse hab ich nachgestellt, zieht 3 Zähne. Den Tipp hab ich schon bekommen ;-)

Diesel-Power79
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 10.06.2008, 18:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle 16"
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Diesel-Power79 » 01.04.2013, 23:01

so, wenn ich 2-3 mal pumpe bis das Pedal hart ist und dann starte gehts langsam etwas zurück. BKV funzt also.
Wenn ich die Handbremse anziehe ändert sich nix. Wenn ich vorne das Entlüftungsgerät auf dem Behälter anschließe und 1 bar draufjage ist die Bremse super, kann nicht durchtreten aber ist ja wohl normal gell.

Ich mach das bald wie Fred Feuerstein :lol:

Benutzeravatar
Doc1004
Stammposter
Beiträge: 243
Registriert: 28.12.2010, 20:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Doc1004 » 03.04.2013, 07:39

Moin,
Habe aktuell das gleiche problem,bremse war OK ! , umgebaut auf Busschmiedebremse vorn und hinten größere Radbremszylinder auch von der Busschmiede.
Stahlflexleitungen verbaut und 80 % neue Leitungen und mit Hazet Werkstatt entlüfter nach vorschrift entlüftet .
Zwei KFZ - Meister mittleren alters dabei und selbst entlüftet.
Für die Eintragung hats gereicht, nur baut sich erst nach dem 2 ten mal pedaldrücken ordendlicher Druck auf !
Bremse hinten richtig eingestellt !, kein Leck zu finden !.
Was kanns noch sein ?,
Vorher war Original verbaut und alles gut !

Gruß aus Erlangen

Doc1004

Svenp
Mit-Leser
Beiträge: 8
Registriert: 20.03.2018, 20:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: Cs
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Göppingen

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Svenp » 30.11.2018, 22:22

Servus
Habe dasselbe Problem
HBZ neu
Leitungen neu
Beläge und Trommel hinten inkl Radbremszylinder neu
Bremssättel Neu
Habe mal vorne von hinten durch einen stopfen getrennt
Muss also von Vorne kommen
Was ist denn damals bei dir rausgekommen?

MultivanT3
Stammposter
Beiträge: 308
Registriert: 07.11.2006, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 2

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von MultivanT3 » 01.12.2018, 00:02

verschiedene Nippel deutet vorne auf AT-Sättel hin. Fest- oder Schwimmsattel?

Ich würde mich hinten unter der Bremstrommel versuchen: kaputte Radbremszylinder, verkehrt rum verbaut Nachstellstangen - selbst vertauschte Backen mit dem Handbremshebel habe ich schon erlebt - dann läuft die Mantelfeder falsch unter der Trommel und rottet am Ankerblech fest.

Die Nachstellstangen haben eine verschieden lange Gabelung - wenn die falsch drin sind, gibts noch TÜV - aber nach 2 Jahren genau diese Probleme...

Bei Google gibts recht viele Bilder, wo die Nachstellstangen verschieden verbaut sind...

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von neujoker » 01.12.2018, 00:22

Hallo @Svenp,
du solltest vielleicht schon genauer herauslassen, wie deine Situation ist.
- Wie sind deine Scheiben vorne - neu oder gebraucht?
- Welche Bremsanlage hast du, Schwimm- oder Faustsattel oder da in dem Thread auch von der Busschmiedebremse geschrieben wird diese?
- Mit welchem Werkzeug entlüftest du?

Nachdem du schon mittels Stopfen die Hinterbremse abgetrennt hattest und damit auf den vorderen Kreis eingeschränkt hast, ist also nur dort zu suchen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Svenp
Mit-Leser
Beiträge: 8
Registriert: 20.03.2018, 20:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: Cs
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Göppingen

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Svenp » 01.12.2018, 09:43

:sun zur Info

Ich hab den Fehler gefunden

:dance


Bleche im Sattel vorne sind runter gerutscht und sind deswegen nicht Richtig gesessen

Quax4711
Poster
Beiträge: 193
Registriert: 09.11.2016, 16:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Quax4711 » 01.12.2018, 13:29

Beim entlüften nicht den Nehmerzylinder vergessen :gr

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Railslide » 02.12.2018, 15:34

Was spricht eigentlich gegen "rückwärts" befüllen? Hab das mal beim Golf gemacht. Also die Plörre mittels Druck an der Bremse eingefüllt, bis sie im AGB ankam. Da sieht man beim reinlassen schon, ob blasen reingehen oder nicht. Wenn ich diese Idee nun so super finde, das aber nirgendwo beschrieben ist, muß ja ein Haken dabei sein. :gr

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2395
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von CBSnake » 02.12.2018, 16:28

Na dein Gewinde vom Entlüfter ist nicht 100% dicht, durch den Venturi Effekt kannst du, musst aber nicht, dir da Luft ziehen und da deine Bremse nicht aus Glas ist siehste das auch nicht ;-)
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von neujoker » 02.12.2018, 18:01

Die Entlüfternippel sind immer am höchsten Punkt der Bremszylinder in Einbaulage angeordnet. Die Bremsleitungen sind dagegen in beliebiger sonst konstruktiv erforderlicher Höhe am Bremszylinder. Beim Rückwärtsfüllen bekämst du also nicht die Luft aus den Radbremszylindern.
Für die Leitungen ist es egal, denn bei dem geringen Querschnitt schiebt die Flüssigkeit die Luft vor sich her.

Und bei ABS seit grundsätzlich vorsichtig.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Railslide » 03.12.2018, 13:39

Hm, die Nippel sind beide Oben am Sattel. Rückwärts hab ich die Plörre eingefüllt und dann zwei mal gepumpt. Alles supi.

MultivanT3
Stammposter
Beiträge: 308
Registriert: 07.11.2006, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 2

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von MultivanT3 » 03.12.2018, 19:02

Die Entlüfternippel sind immer am höchsten Punkt der Bremszylinder in Einbaulage angeordnet.
Das hätte ich auch angenommen:

Marktplatz # 322591634803 - drittes Bild.

hab denen mal eine detailierte Frage dazu gestellt - und immerhin KEINE Antwort dazu erhalten ...

michah
Stammposter
Beiträge: 289
Registriert: 03.03.2012, 16:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bessungen

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von michah » 03.12.2018, 20:28

Hallo!

Ich hatte diese Problem auch und musste feststellen, das die Bremse okay war. Allerdings hatte der Achszapfen (2115012314) eine Macke und war am Eiern, wo durch die Bremsbacken immer zurückgeschoben wurden. Es hat lange gedauert, bis derFehler gefunden wurde. Das hat man vor allem nur gemerkt, wenn man sachte gebremst hat.

Gruß Micha

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2396
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von BUSbahnhof » 03.12.2018, 22:54

Eher waren es mal wieder die falschen Radlager die verbaut wurden. Ab 84 gabs eine andere Größe. Vertauscht man diese, wandert die Bremsscheibe samt Radlager und drückt den Bremskolben zurück.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

MultivanT3
Stammposter
Beiträge: 308
Registriert: 07.11.2006, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 2

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von MultivanT3 » 04.12.2018, 00:16

da gibts noch eine andere Erklärung:

in einem der Rep-Leitfäden gibt es eine Darstellung vom Zusammenbau der Radlagerung vorne - mit Bremsscheibe und Felge.

da sieht man ganz schön, daß das größere, innere Lager, die Bremsscheibe und die Felgen-Mitte schön in einer Drehebene liegen. Das Hauptlager trägt also - das kleinere Lager dagegen stützt/führt nur. Das kann man machen und ist auch üblich, solange Rad- und Umfangslast konstruktiv in dieser einen Drehebene bleiben.

Die Tuneradapter und andere Sättel führen aber dazu, das die Scheibe evtl. axial zum großen Lager versetzt wird. Wenn man dann bremst (Umfangslast entgegen der Fahrtrichtung... ), bekommt man ein Biegemoment, dessen Drehsinn sich alle halbe Umdrehung umkehrt. Zu deutsch: eine drehzahlabhängige Schwingung.

Ich hab jetzt nicht alle Adapter-Kombinationen im Kopf, aber die BMW-Foren sind voll mit Rubbeln an Lagern und Scheiben bei Nachrüstungen.

Vielleicht mißt da mal jemand Original und Nachrüstung nach ...

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von neujoker » 04.12.2018, 10:44

Sehr gut kann man die relativen Lagen der Bauteile zueinander an Hand von Datenblättern der Bremsscheiben ersehen.

Für die serienmäßige Faustsattelbremse siehe z.B. da: https://www.bremboparts.com/europe/de/c ... 177-20/pdf
Das Maß von Radanlagefläche zu äußerer Bremsfläche der Scheibe beträgt im Neuzustand 40mm (nachgemessen an Neuteil mit Meterstab)

Für die serienmäßige Festsattelbremse siehe da: https://www.bremboparts.com/europe/de/c ... 981-10/pdf
Das Maß von Radanlagefläche zu äußerer Bremsfläche der Scheibe beträgt im Neuzustand ca. 60mm (das könnte mal jemand an einem Neuteil nachmessen.)

Für die Faustsattelbremse und das serienmäßige Rad mit 39mm Einpresstiefe mit 39mm gilt das von MultivanT3 geschriebene in guter Annäherung. Bei der Festsattelbremse oder auch schon bei der Serienfelge mit ET30 verschiebt sich die Lage der Teile bezüglich des inneren Lagers deutlich. Für die Festsattelbremse ist die Scheibe schon deutlich über das größere Lager nach innen verschoben, damit der äußere Zylinder des Sattels Platz in der Radschüssel findet.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Railslide » 06.12.2018, 13:22

:gr
Marktplatz # 322591634803 - drittes Bild.
wie soll das gehen?

Hacky
Inventar
Beiträge: 3874
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Hacky » 06.12.2018, 14:38

Railslide hat geschrieben::gr
Marktplatz # 322591634803 - drittes Bild.
wie soll das gehen?
Einfach Nummer eingeben und drittes Bildchen ansehen...
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1730
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Alexander » 06.12.2018, 15:21

Das passiert wenn man den linken Sattel rechts anschraubt
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Railslide » 06.12.2018, 15:57

Wo eingeben? Ich komme da nur wieder hier her. :gr

Fahrrad mit 6 reparieren können und mit 48 Computerdepp. :lol:

Hacky
Inventar
Beiträge: 3874
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Hacky » 06.12.2018, 18:13

In die Suchleiste des elektronischen Großkaufhauses auch die Bucht genannt :-bla
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Benutzeravatar
Gecko7
Stammposter
Beiträge: 629
Registriert: 18.01.2009, 07:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Apelern

Re: T3 Bus Bremse entlüften

Beitrag von Gecko7 » 06.12.2018, 21:50

Alexander hat geschrieben:Das passiert wenn man den linken Sattel rechts anschraubt
Dem ist nichts hinzuzufügen..., und wer versucht sich die Funktion eines vermutlich probehalber verkehrt montierten Bremssattels erklären zu lassen, sollte bevor er an Bremsenumbauten geht, nochmal etwas abwarten und sich die Details erklären lassen...

Tut mir leid das hier so schreiben zu müssen, leider sieht man immer wieder Horrorumbauten aller Art, mit denen man nicht gemeinsam am Straßenverkehr teilnehmen will. Also nichts für ungut, will hier ausdrücklich keinen persönlich angreifen.

Gruß Chris
Multivan '89 TD / 2012: AAZ Motor / 2013: Neuaufbau, 40mm Fahrwerk, 8x17 ET 35 / 2014: AAP-Getriebe mit SA-Ölleitblechen, elektr.Ledersitze
Doka '87 Tdi Ex-Ösi-Feuerwehr / Neuzugang im Aufbau

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“