Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 05.02.2013, 15:23

Nachdem ich mich angemeldet und vorgestellt habe, habe ich schon meine erste Frage, weil ich trotz SUCHE nicht weiter gekommen bin...

Mein Joker wird zur Zeut mit nem CS befeuert.
Das war mir bissl zu wenig, also hab ich mir den 1,9D (1Y) aus nem Glof besorgt und hergerichtet.

Als nächstes dachte ich: Wohin nur mit dieser brachialen Gewalt aus 300ccm mehr Hubraum. Also hab ich mir vor zwei Wochen ein 5-Gang Getriebe besorgt und denke, mit der Kombi Motor und Getriebe komm ich ganz voran und die H-Zulassung bleibt mir erhalten...

Nun hab ich das Getriebe letztes WE geöffnet um es neu abzudichten.

Triebling und Tellerrad i.O.
Keine Späne an der Ablassschraube
Gehäuse innen relativ sauber (nicht schwarz, eher goldgelb)

Wieder alles zusammen und bevor ich den Deckel hinten draufgemacht habe noch mal so bissl geguckt....

Das Gangrad 1. Gang ließ sich etwas schwerer drehen...

Gangrad runter.... und drinn der Nadelkranz.... Kunststoff geschmolzen... klebt im Gangrad...

und so siehts aus:

Bild

zusätzlich hab ich jetzt noch festgestellt, dass das Gangrad und der Sünchronkörper etwas angelaufen sind...

Bild

Bild

Neues Nadellager von der Busschmiede ist unterwegs...

Jetzt die Fragen an die Profis:
Gangrad und Synchronkörper ersetzen?
Normaler Verschleiß an den Losrädern?
Würdet Ihr es erstmal nur mit dem neuen Lager versuchen?
Wenn das kein Verschleiß ist, wo muß ich die Ursache suchen?

Danke, für eure Meinungen.

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 05.02.2013, 15:33

Achso: Kennbuchstabe ASR von 1989 also mit Lammellensperre im Diff...

Benutzeravatar
dobbybaier
Harter Kern
Beiträge: 1092
Registriert: 29.01.2009, 13:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle RS
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Breitenbrunn OT Antonsthal (im Erzgebige)

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von dobbybaier » 05.02.2013, 17:31

Ich muss dich enttäuschen: Mit dem Tausch des Nadellagers bekommst du da keine Ruhe rein.

defekt sind auf jeden Fall folgende Teile:

- Nadellager vom Schaltrad des 1.
- Schaltrad des 1.
- Syncronkörperbasis von 1/R
- Nadellager der Kegelradwelle im Gehäuasedeckel
- Kegelradwelle!

Das kann ich allein von den Fotos her schließen. Weitere Defekte sind nicht auszuschließen.

Wenn du das so wieder einbaust, selbst mit dem neuen Nadellager fürs Schaltrad, wird der Schaden wieder und wieder auftreten, bis du das Teil völlig zerstört hast. Grund ist die eingelaufene Kegelradwelle, die wird dir immer wieder das Nadellager im Gehäusedeckel hinrichten.
Um das ordentlich zu machen, bräuchte man nen neuen Triebsatz. Die ganze Aktion würde dann auf eine komplette Überholung hinauslaufen.
Alternativ kann man natürlich auch das Sperrdiff (sofern tatsächlich eins drin ist) in ein anderes Getriebe verpflanzen.
- 89er Fensterbus, 2 Schiebetüren, 2l 16V, Euro 2, BS-Bremse, ASR mit 4,14er Achse und GÖK
- 89er 2WD-Kipper-DoKa, 2,5l TDI, AAN Syncrogetriebe "extralang", jenseits jeder Plakette...

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 05.02.2013, 17:56

Danke für die schnelle Antwort. Kegelradwelle = Welle mit Triebling

Meinst du das Doppelkegelrollenlager 091 311 219 und/oder das Nadellager im Deckel 091 311 373 C?

Schaltrad und Synchronkörper sind ja noch bezahlbar...

bei der Welle (Satz Tellerrad und Triebling) plus Arbeit hört es aber auf :-(

Ja, Lammellensperre ist drin, wollte das Getriebe gerne behalten weils ein ASR ist.
Vielleich doch zu schnell gekauft.

Benutzeravatar
dobbybaier
Harter Kern
Beiträge: 1092
Registriert: 29.01.2009, 13:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle RS
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Breitenbrunn OT Antonsthal (im Erzgebige)

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von dobbybaier » 05.02.2013, 18:22

Das Lager im Gehäusedeckel, das ich meine, hat folgende Teilenummer:
094 311 375

Das ist, genau genommen, ein kombiniertes Radial-Axial-Lager.
- 89er Fensterbus, 2 Schiebetüren, 2l 16V, Euro 2, BS-Bremse, ASR mit 4,14er Achse und GÖK
- 89er 2WD-Kipper-DoKa, 2,5l TDI, AAN Syncrogetriebe "extralang", jenseits jeder Plakette...

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 05.02.2013, 18:28

Alles klar mit dem Lager. Auch bezahlbar... und ohne großen Aufwand zu ersetzen.

Was meinst du mit Kegelradwelle??? Die Welle mit Triebling??

vw-fan-flene
Stammposter
Beiträge: 816
Registriert: 16.05.2007, 10:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro Doka
Leistung: 110 ps
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von vw-fan-flene » 05.02.2013, 18:55

Das Lager ist nicht unbedingt so einfach zu tauschen wie du denkst.

Wen nicht sogar das Lagerschild mit beschädigt ist.

cheers Jan
Bild

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 05.02.2013, 19:14

Nein Nein das Lagerschild ist ok und sieht super aus (meiner Meinung nach...) , ich werd morgen noch mal nachschauen gehen.

Wichtiger wäre die Einschätzung/Erfahrung, ob diese Anlaufspuren am Schaltrad normaler Verschleiß ist. Die Sperrverzahnung (Bild 3) auf dem Schaltrad läuft ja axial an dar Fläche vom Synchronkörper (Bild 2)

Nicht das der letzte Besitzer mit dem Ölstand nachlässig war und aufgrund fehlender Schmierung ist das Schaltrad bisschen wärmer als 120Grad (Höchsttemperatur INA) geworden ist.

Hab zwar auch an falsches Öl gedacht, aber Öl hat ja auch nichts mit Temperatur zu tun. Es sei denn, es ist zu wenig drin.

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1396
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von Paul S. » 05.02.2013, 19:40

Woran seht ihr, was da alles gewechselt werden muß?
Allein aufgrund der Tatsache, daß da was zu heiß geworden ist, wegen möglichen Folgeschäden?
Die Kupplungskörperverzahnung (2. Bild) sieht für mich O.K. aus, die Spitzen sind etwas verrundet, normaler Verschleiß.
Sind das auf der Welle (3. Bild) Fett bzw. Ölspuren, oder Abdrücke vom Nadellager?
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 05.02.2013, 19:56

Die Welle ist richtig glatt ( da wo das Nadellager sitz) auf dem Bild spiegeln sich die Ecken vom Synchronkörper auf der Welle, so glatt ist die.
Vielleicht bissl schlecht fotografiert.
Und oben sind es Ölrückstände von diesem Axial-Radial-Nadel-Korb-Käfig-Rollen-Ding-Da.... :lol:

vw-fan-flene
Stammposter
Beiträge: 816
Registriert: 16.05.2007, 10:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro Doka
Leistung: 110 ps
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von vw-fan-flene » 05.02.2013, 21:33

ich denke schon das dein Lagerschild defekt ist, da ansonnsten das lager nicht wandern könnte.

Lg Jan
Bild

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 05.02.2013, 22:18

@ vw-fan-flene
Da geb ich dir irgendwie schon recht, es könnte auch auf der Welle Richtung Sprengring/ Synchronkörper gewandert sein, dann hat sich das Lager am Sprengring verklemmt und ist noch heißer geworden das der Kunststoffkätig geschmolzen ist.
Ich werde morgen auf alle Fälle nochmal das Lagerschild begutachten und das Axial-Radial-Nadellager mit nem Meßdorn prüfen.
Nur was soll das Lager zum wandern gebracht haben??? Da ist ja noch die Anlaufscheibe (die dünnste 0,6er) zwischen Axial-Radial-Lager und dem Schaltrad.

Nächste Woche soll der Motor mit Getriebe rein (ab kommenden Freitag). Hab extra eine Woche Urlaub genommen.

Bin total hin und her gerissen. Einerseits will ich das seltene Getriebe nicht schrotten und andererseits ist mein Budget mit Motor, Getriebe, Schaltgestänge, neuer Kupplung, Buchsen, Ausrückwelle, Wasserkühler neue Version, Edelstahlrohren und Dichtungen/Teile soweiso schon überzogen.

Wie gesagt es liegt alles neu/gebraucht da für nächste Woche.
Jetzt nur noch das Gewissen beruhigen (Nadellagerschaden nicht schlimm, einfach neu, wird schon halten...)
oder die Vernunft siegen lassen (Getriebe bei nem Profi überholen lassen, und erstmal 1Y mit DM fahren...)

Daniel83
Inventar
Beiträge: 4620
Registriert: 13.11.2006, 17:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago Malibu
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 32839 Steinheim
Kontaktdaten:

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von Daniel83 » 05.02.2013, 22:56

Ohne mich mit dem Getriebe wirklich gut auszukennen: Aber ein Radial-Axial- Nadellager gibt es nicht. Ein Nadellager überträgt nur radiale Kräfte. Axiale geht nicht.

Gruß Daniel
Carthago Malibu

Es ist ein Reisemobil, kein Rasemobil...

Bild

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 05.02.2013, 23:10

Auch richtig. Nur das Lager im Lagerschild ist ja ne Kombnation aus Axialrollenlager (axial wirkend auf Anlaufscheibe und Schaltrad) und Nadellager damit die Welle kein Radialspiel hat.
Sorry für dir nicht korekte Beschreibung.. :lol:
Zuletzt geändert von MosaikJoker83 am 07.02.2013, 07:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dobbybaier
Harter Kern
Beiträge: 1092
Registriert: 29.01.2009, 13:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle RS
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Breitenbrunn OT Antonsthal (im Erzgebige)

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von dobbybaier » 06.02.2013, 17:51

@ Daniel83:

Bild



gut, genau genommen sind es 2 Lager, wird aber auch bei VW als ein Bauteil geführt.
- 89er Fensterbus, 2 Schiebetüren, 2l 16V, Euro 2, BS-Bremse, ASR mit 4,14er Achse und GÖK
- 89er 2WD-Kipper-DoKa, 2,5l TDI, AAN Syncrogetriebe "extralang", jenseits jeder Plakette...

Daniel83
Inventar
Beiträge: 4620
Registriert: 13.11.2006, 17:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago Malibu
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 32839 Steinheim
Kontaktdaten:

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von Daniel83 » 06.02.2013, 20:30

Und ich habe nur das angeschmolzene Nadellager von ganz oben gesehen. Die Bildungslücke muss ich zugeben: Das Getriebe ist für mich ne BlackBox. Das habe ich zum Profi gebracht und gegen Einwurf kleiner Münze ein überholtes und umgebautes Getriebe abgeholt. Um das Getriebe zu zerlegen fehlte Zeit und Motivation.

Gruß Daniel
Carthago Malibu

Es ist ein Reisemobil, kein Rasemobil...

Bild

norbert
Harter Kern
Beiträge: 1169
Registriert: 26.01.2007, 19:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von norbert » 06.02.2013, 20:49

Mach doch mal Bilder vom "Stumpf" der Kegelradwelle.
Übrigens, alle Teile bekommt man noch käuflich.

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 06.02.2013, 22:46

Nach heutiger genauer Betrachtung und Befolgung der Ratschläge hier im Forum (Danke) verkünde ich:

IM NAMEN DES MOSAIKJOKERS ERGEHT FOLGENDES URTEIL: ER SOLL EIN NEUES NADELLAGER, EIN NEUES SCHALTRAD UND EINEN NEUEN SYNCHRONKÖRPER ERHALTEN. EBENFALLS SOLL DIE DICKE DER ANLAUFSCHEIBE NACH VERMESSEN ANGEPASST WERDEN :-bla

Die Kosten trägt der Fahrzeughalter und dessen Angetraute...
Die Teile sind schnellstens zu organisieren.

Hab ein Bild vom "Wellenstumpf" (andere Seite vom Triebling) gemacht und werd es morgen noch nachreichen.

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 07.02.2013, 07:54

@ norbert

Bild

Bild

also richtig glatt würde ich sagen.

edit: das erste Bild ist unscharf...

norbert
Harter Kern
Beiträge: 1169
Registriert: 26.01.2007, 19:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von norbert » 07.02.2013, 08:32

Der Lagerzapfen ist i.O.
Also brauchst Du an Neuteilen, neues Schaltrad 1. Gang, Nadelkäfig für Schaltrad 1. Gang und Innenteil des Synchronkörpers 1. Gang/Rückwärtsgang. Aussenteil dieses Synchronkörpers prüfen! (Die verbindungsbolzen müssen "bombenfest" an den Aussenteilen festsitzen und sich nicht bewegen lassen)
Spiel für Anlaufscheibe ausmessen, neue Deckeldichtung.

MosaikJoker83
Poster
Beiträge: 168
Registriert: 05.02.2013, 10:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 82iger Mosaik Joker
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Gangrad 1.Gang und Synchronkörper Verschleiß? - Erfahrungen-

Beitrag von MosaikJoker83 » 07.02.2013, 08:39

Danke Norbert.
Und Danke auch für den Hinweis mit den Verbindungsbolzen!
Deckeldichtung hab ich ja eigentlich nur wechseln wollen, also hab ich schon/noch.
Zum richtigen Vermessen und überhaupt werde ich noch den Leitfaden bei ERWIN runterladen.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“