88er Multivan Neuaufbau

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 15.09.2013, 18:43

Servus allerseits!

Soooo, nun ist es also soweit. Meim getreuen Magnum geht´s ans Fleisch. Nach seiner letzten
Reise nach Kroatien die er fast ohne Probleme überstand wird er nun Komplett renoviert.

Zum Abschied noch ein Paar Urlaubs Bilder :
Bild
Auf der Hinfahrt.

Auf der Heimreise vor'm Tauerntunnel dann die Panne. Ging einfach aus und nichtmehr an.
Anlasser dreht, Sprit kommt, Funke da, aber sehr klein. Zündkerzen alle "Rehbraun".
Verteilerfinger und Kappe gereinigt und versucht den Bus aufm Parkplatz mit Hilfe eines sehr
netten Slowenischen LKW Fahrers anzuschleppen. Leider außer dutzenden Fehlzündungen kein Erfolg.

Danach Zündspule durchgemessen.Ergab aber keine ausergewöhnlichen Fehlerwerte. Nur der Funke
zum Verteiler war sehr mikrig und an den Kerzen kam dann fast gar nix mehr an. Zuleitung zur
Zündspule war auch Prima. Also musste es zwangsläufig die Spule sein die ihren Dienst nicht mehr 100% ernst nahm.

Ich hatte an Ersatzteilen einiges dabei..außer einer Zündspule.. Naja..

Also : ADAC - Werkstatt - 2 Tage warten /telefonieren / aufregen dann hatte die Werkstatt endlich eine
GEBRAUCHTE Zündspule gefunden und die Fahrt konnte endlich weitergehen :bet

Bild
Fehlersuche
Bild
Bild
Bild
Anschleppen
Bild
Bild
Abschleppen
Bild
Slowenische Werkstatt :shock: :shock: :cry: :box


Nun hat der Bus sich eine Verjüngungskur verdient :sun
Ich Versuche so oft wie möglich hier Bilder und Texte zu posten. Leider hab ich relativ wenig Zeit unter
der Woche und muss das ganze dann immer auf Sonntags verschieben.
Dauert also immer ein wenig bis was neues kommt ;-)

Das ist das erste mal das ich den Bus komplett zerlege und es werden sicherlich einige Fragen
aufkommen. Aber ich bin zuversichtlich das mir hier geholfen werden kann :)

Was ich vorhabe:

Karosserie:

- Komplett abschleifen und schadhafte Stellen aufbereiten
- Komplett Grundieren / Versiegeln usw.
- Komplett neu Lackieren

Fahrwerk:

- Alle Achsteile säubern und neu Lackieren / Grundieren
- Neue Gummis (Powerflex)

Motor / Getriebe :

- Subaru 16V EJ22
- Getriebe dazu anpassen
- Auspuffanlage Subaru Edelstahl
- Ölkühleranlage

Innenraum:

- Himmel und Sitze werden schwarz besattelt

Elektrik:

-Kabelbaum vorallem im Motorraum sauber verlegen

Deadline:

Sommer 2014 :box

Gruß Freddy 8-)
Zuletzt geändert von T3ler am 10.05.2014, 23:36, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Gecko7
Stammposter
Beiträge: 653
Registriert: 18.01.2009, 07:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Apelern

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Gecko7 » 15.09.2013, 19:20

Hey,

hast da schon jetzt einen tollen Bus :-)

Alles wird gut wenn man so'ne gute Ausgangsbasis hat.

Freu mich schonmal auf Zwischenberichte...

Gruß Chris
Multivan '89 TD / 2012: AAZ Motor / 2013: Neuaufbau, 40mm Fahrwerk, 8x17 ET 35 / 2014: AAP-Getriebe mit SA-Ölleitblechen, elektr.Ledersitze
Doka '87 Tdi Ex-Ösi-Feuerwehr / Neuzugang im Aufbau

Benutzeravatar
Niedabaia
Stammposter
Beiträge: 596
Registriert: 12.05.2013, 19:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BlueStar Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Eggenfelden
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Niedabaia » 15.09.2013, 19:24

Na dann... freu mich auf Deine Post´s - das will ich 2014---2015 meinem BlueStar auch gönnen- wobei ich das Fahrwerk mit der ganzen Bremsanlage auf diesen Winter schon vor terminiert hab- April ist Tüv....... :-?


Viel Spass und auf bald.... :gr

Griass Helmut :bier
VauWää Tää Draii 1,6JX HannoverEdition MultiVan Sport - wie auch immer das mit dem Sport gemeint war, als Entschleuniger.

VW T4 2,8 V6 Caravelle Lang.............

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 15.09.2013, 19:45

Danke euch :) Ich denke es ist besser jetzt alles in Ordnung zu bringen als noch 5 Jahre zu warten. Hab schon einige Stellen gefunden.

Die Karosserie wurde in den letzten 2 Wochen schonmal schön entkernt. Dabei kamen
Positive als auch negative Bereiche zum Vorschein :shock:

Ich habe grad ein wenig "Bildstau" hier. deswegen kann es sein das die Bilder jetzt nicht
alle chronologisch korrekt geordnet sind ;)

Die ersten Bilder sind noch mit einer kaputten Kamera gemacht worden, darum
bisschen schlecht.

Bild
Bild
Bild
Innen leer machen
Bild
Bild
Bild


Bild
Die Scheiben rausmachen war gar kein Problem. Vorne hab ich sie lieber rausgeschnitten,
die seitlichen einfach rausgedrückt. Ging Prima.

Bild
Bild
Bild
Bild

Bild
Dachfenster ging auch Super raus


Nun die Positiven Stellen:

Bild
Bild

Gurtmuttern auf beiden Seiten sind noch in gutem Zustand

Bild
Scheibenrahmen vorne auch gut

Einstiege auch noch zu Retten.

Kante unten sollte auch noch zu retten sein

Bild

Weniger Gut:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Der Himmel ging auch besser raus als gedacht. Wir waren zu zweit.
Einer hat geföhnt, der andere hat ihn Vorsichtig gelöst. Ging ohne
Risse am Stück heraus und kann so jetzt Perfekt als Himmelvorlage
dienen. Der Zuschnitt ist ja eigentlich recht einfach. Problem wird später
nur das einpassen sein denke ich.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Hier mal der jetzige Stand:

Bild
Bild
Bild

Die Teile werden alle in Tütchen verpackt und beschriftet. Danach in Kartons.
Hoffe das erspart mir beim zusammenbau einiges :) Fotografiert wird auch alles :hehe
Bild


Gruß

multiwahn2
Stammposter
Beiträge: 395
Registriert: 02.11.2010, 15:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Hochdach
Leistung: toless
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rudolstadt

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von multiwahn2 » 15.09.2013, 20:12

:bumsfreunde

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von prometheus0815 » 15.09.2013, 20:49

Ist der Wagen bis jetzt im Erstlack? Auf den großen, rostfreien Flächen würde ich den auf keinen Fall runterschleifen. Damit hast Du doch zu großen Teilen eine sehr resistente und perfekt glatte Grundierung. An Falzen, Nähten und um neue Bleche herum sieht das natürlich anders aus, klar.

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Paul S. » 15.09.2013, 21:16

*Hüstel*
Es hat mir den Anschein, hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen... :holland

Die eine Fuge hätte ich gemacht, die Karre mit Fluid Film vollaufen lassen und den Wagen im Sommerbetrieb bis zum Versiegen der Ölquellen so weiter gefahren.
Eine Karre in dem Zustand komplett zerrupfen und wieder zusammensetzen macht sie nicht unbedingt besser...Himmel raus, mir tränt das Herz...oder so...
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
karibikfab
Stammposter
Beiträge: 375
Registriert: 24.11.2007, 16:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California / Kasten
Leistung: 92/70
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Ravensburg

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von karibikfab » 15.09.2013, 21:59

Hi,

viel Erfolg bei deinem Projekt! Fängt ja ganz gut an....

Aber was anderes: Was ist das denn für ne Hebebühne? Scheint ja optimal zum Bus zu passen!

Danke und Gruß,

karibikfab
T3 2.1l WBX - 92 PS, AAP-Getriebe, EZ 4/90, Westfalia Ausbau, Euro2, mieser Lack -"in Restauration"-
T3 1.6l TD - Umbau auf 70 PS, ASR-Getriebe, EZ 4/85, leerer Kasten, LKW-Zulassung

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 15.09.2013, 22:03

prometheus0815 hat geschrieben:Ist der Wagen bis jetzt im Erstlack? Auf den großen, rostfreien Flächen würde ich den auf keinen Fall runterschleifen. Damit hast Du doch zu großen Teilen eine sehr resistente und perfekt glatte Grundierung. An Falzen, Nähten und um neue Bleche herum sieht das natürlich anders aus, klar.
Nein leider nicht. Die Front, Seitenbereiche, Heckklappe und Beplankungen habe ich vor paar Jahren mal notdürftig
lackieren müssen.
Paul S. hat geschrieben:*Hüstel*
Es hat mir den Anschein, hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen... :holland

Die eine Fuge hätte ich gemacht, die Karre mit Fluid Film vollaufen lassen und den Wagen im Sommerbetrieb bis zum Versiegen der Ölquellen so weiter gefahren.
Eine Karre in dem Zustand komplett zerrupfen und wieder zusammensetzen macht sie nicht unbedingt besser...Himmel raus, mir tränt das Herz...oder so...
Ich schieß auf alles was sich bewegt! :fly

Klar hätte man das so machen können. Ich hätte auch einfach Panzertape drüber machen können oder
irgendwas drüberschmotzen und so weiterfahren.

Das bleibt jedem selbst überlassen. Ich hab mich entschieden alles frisch zu machen und nicht nur drüber zu duschen :bier

Wo ist das Problem beim Himmel?

Gruß

Papa123
Stammposter
Beiträge: 478
Registriert: 23.06.2013, 16:41
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: .

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papa123 » 15.09.2013, 22:16

T3ler hat geschrieben: Deadline:

Sommer 2014 :box
:muaha

Ein Bekannter von mir sagte mal "Im Sommer wird das Moped fertig". Das war bevor ich angefangen hab zu studieren. Inzwischen hab ich meinen Abschluss und bin Vater. Diesen Sommer war es soweit ... Zeitplan eingehalten!
Bei den Mopeds kam mir das immer so vor: 10 Min zerlegen = 1 Woche Zusammenbauen. 3 Tage Zerlegen = ... :mrgreen:

Ich find aber auch hier wird ganzschön Großkaliber verballert. Trotzdem viel Erfolg!

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 15.09.2013, 22:20

karibikfab hat geschrieben:Hi,

viel Erfolg bei deinem Projekt! Fängt ja ganz gut an....

Aber was anderes: Was ist das denn für ne Hebebühne? Scheint ja optimal zum Bus zu passen!

Danke und Gruß,

karibikfab
Danke. Ist eine sogenannte Scherenhebebühne. Geht bis 3000kg und ca. 1,20m hoch. Je
Nachdem wieviel du noch an Gummiunterlagen unterlegst. Hab ich mir vor nem knappen Jahr gekauft weil ich doch ziemlich viel an Autos schraub. Wenn du was genaues wissen willst kannst mir auch ne Pn schreiben ;)

Gruß Freddy

Benutzeravatar
wiezen
Harter Kern
Beiträge: 1186
Registriert: 13.04.2007, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: UnfallMulti / LLE
Leistung: 64/115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 53359

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von wiezen » 16.09.2013, 10:02

Erst mal, schöner Bericht, Gute Basis. :bet
Lieber jetzt machen und dann Jahre Ruhe. Man weiß ja auch nie wie es in Zukunft mit der Zeit aussieht die man aufbringen kann und will.
Wie sieht denn der Unterboden aus? :pic

Eins interessiert mich noch, wo kommen die braunen Felcken am Himmel her? Ist da Rost drunter gewesen?

Gruß

Martin
Gruß

Martin

Its better to burn out than it is to rust

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 16.09.2013, 11:34

wiezen hat geschrieben:Erst mal, schöner Bericht, Gute Basis. :bet
Lieber jetzt machen und dann Jahre Ruhe. Man weiß ja auch nie wie es in Zukunft mit der Zeit aussieht die man aufbringen kann und will.
Wie sieht denn der Unterboden aus? :pic

Eins interessiert mich noch, wo kommen die braunen Felcken am Himmel her? Ist da Rost drunter gewesen?

Gruß

Martin
So seh ich das auch. Zumal die Basis auch nicht das gelbe vom
Ei ist. Er steht vielleicht besser da als manch anderer aber Fotos
Können einen ganz schön täuschen. In ein paar Jährchen wäre von
Der unteren Führung der Schiebetüre sicherlich wenig übrig.

Die dunklen Flecken auf dem Himmel kommen vom Kleber. Nach einiger
Zeit drückt der raus, was zu den unschönen Flecken führt.

Lg

Benutzeravatar
gold`n`oldies
Poster
Beiträge: 80
Registriert: 01.03.2013, 17:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL, Syncro
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 5
Wohnort: am Sachsenring

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von gold`n`oldies » 16.09.2013, 11:49

Richtig so! lieber da beginnen wo der Aufwand noch überschaubar und lohnenswert ist. Und ab welchem Zustand eine Restaurierung Not tut liegt ja eh immer im Auge des Betrachters.
Von mir jedenfalls alles Gute bei dem Vorhaben und das der Zeitplan gelingt!

PS: sind die Segin Felgen in 17 oder 18 Zoll? Passen gut am Bus!
RISE UP THIS MORNING, SMILE WITH THE RISING SUN !
Bild

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 16.09.2013, 11:56

gold`n`oldies hat geschrieben:Richtig so! lieber da beginnen wo der Aufwand noch überschaubar und lohnenswert ist. Und ab welchem Zustand eine Restaurierung Not tut liegt ja eh immer im Auge des Betrachters.
Von mir jedenfalls alles Gute bei dem Vorhaben und das der Zeitplan gelingt!

PS: sind die Segin Felgen in 17 oder 18 Zoll? Passen gut am Bus!
Danke, Ich hoff der Zeitplan geht auf :)

Sind 17Zoll. Kommen aber andere drauf. Hab noch die Azev A Daheim die
gefallen mir noch besser :)
Gruß

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 16.09.2013, 20:14

So heute nochmal bisschen zeit gehabt weiterzumachen :)

Kühlwasser abgelassen. erst hinten am motor. Behälter geleert und Schläuche, dann vorne am Kühler. Im
Ausgleichsbehälter war/ist ganz unten schön Schmodder drin. Bin mal gespannt was beim Ausspülen vom Kühler
noch so mitkommt.
Anschließend Vorne Reserveradmulde abgebaut und Kühler Rausgebaut.Alle Schrauben in beschriftete
Tüten sortiert :hehe (Brauch auch immer seine Zeit)

Bild
Bild
Bild
Bild

Achja..hier mal ein Bild vom Kabelsalat im Motorraum..
Hinten links hinterm Rücklicht ist das Blech auch bisschen durch..

Bild

Danach den Tank vollens leer gemacht. Mit ner alten Benzinpumpe funktioniert das echt Prima!

Bild

Danach hab ich die Ausgleichsbehälter aus den Radkästen entnommen. Beifahrerseite, keine Probleme.

Bild

Fahrerseite ist die Mutter mit gewinde abgeknallt und hinterm Ausgleichsbehälter kann ich in
Fahrgastraum schauen :shock: Was aber noch besser ist... Irgendein Vorbesitzer hat mal im Innenraum
eine Bohrung ins Blech gesetzt (Roter Kreis im Bild)...Leider nicht nur ins Blech sondern auch in den dahinter
sitzenden Ausgleichsbehälter :box Deswegen hatte ich manchmal im Sommer bei vollem Tank auch das
Gefühl das der Bus bisschen nach Benzin riecht :muaha
Jemand eventuell noch nen sauberen, also intakten Behälter für die Fahrerseite? :sun

Bild
Bild
Bild

Morgen solls weiter gehen mit dem Tank.

LG Freddy

Benutzeravatar
wiezen
Harter Kern
Beiträge: 1186
Registriert: 13.04.2007, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: UnfallMulti / LLE
Leistung: 64/115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 53359

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von wiezen » 16.09.2013, 20:26

Nackte Füße Kurze Hose, :-) Sag mal habt ihr Sauna oder Werkstatt, ich wollt grad Feuer an machen weils mich friert :gr


Gruß und weiter so

Martin
Gruß

Martin

Its better to burn out than it is to rust

Benutzeravatar
t3virus
Stammposter
Beiträge: 413
Registriert: 27.05.2012, 12:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Bluestar
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Diepholz

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von t3virus » 16.09.2013, 20:27

Hi
Ich hab auch erst gedacht, hä, wieso reisst der den schönen Bus auseinander, steht doch super da... Aber wie du schon geschrieben hast, Bilder täuschen manchmal.
Und man kann lieber eher mit der Restaurierung anfangen als wenn es zu spät ist.
Deine Detailbilder zeigen ja auch typische Problemstellen, die man irgendwann behandeln muss.
Also ran ans Werk! ;)

Hoffe, du kannst deinen Zeitplan einhalten!
Werde das hier weiter beobachten.

Gruss,
Benjamin

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 16.09.2013, 20:29

Wir sind noch jung und voller Energie ;) da friert
man nicht so schnell :)

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 16.09.2013, 20:35

t3virus hat geschrieben:Hi
Ich hab auch erst gedacht, hä, wieso reisst der den schönen Bus auseinander, steht doch super da... Aber wie du schon geschrieben hast, Bilder täuschen manchmal.
Und man kann lieber eher mit der Restaurierung anfangen als wenn es zu spät ist.
Deine Detailbilder zeigen ja auch typische Problemstellen, die man irgendwann behandeln muss.
Also ran ans Werk! ;)

Hoffe, du kannst deinen Zeitplan einhalten!
Werde das hier weiter beobachten.

Gruss,
Benjamin
Die Stellen werden halt nicht besser. Und wenn ich jetzt anfange hab ichs
hoffentlich einfacher und kann Dinge retten die sonst hopps gehen.

Ich werde mein bestes geben :)

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 17.09.2013, 20:23

Heute ist der Tank vollens rausgekommen. Ebenso die Benzinpumpe, Filter und die Leitungen nach hinten.

Bild

Bild

Danach noch die kompletten Wasserrohre + die Verschlauchung für die Heizung. Hat ewig gebraucht alles zu
fotografieren und zu dokumentieren. Raus wars dann schnell :box

Bild

Zum Schluss noch den Servobehälter und die Servoleitungen entfernt.
Alles im allen recht gut vorangekommen für die paar Stunden :)

Bild


Gruß

Benutzeravatar
slowly
Harter Kern
Beiträge: 1455
Registriert: 22.11.2012, 16:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wild West Allgäu

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von slowly » 17.09.2013, 20:57

Weiter viel Erfolg!
Und weiter lieber gleich machen als in 5 Jahren Löcher flicken!!!

Grüße
Michael
For the brave even the heaven knows no boarders
Bild

Carahard
Poster
Beiträge: 114
Registriert: 26.01.2010, 22:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL ReimoHD
Leistung: 110
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Carahard » 17.09.2013, 21:28

Was die Auspuffanlage angeht: Thomas Koch hat jetzt auch eine in Edelstahl.

Welchen Motor willst du vom Boxer Shop aufbauen lassen? Was meinst du genau mit Getriebe anpassen?

Ich baue kommende Woche einen WBX SS mit DJ Kolben und Nockenwelle mit 1mm mehr Ventilhub ein (ca 81kW bzw. 110PS mit Digifant). Vom Boxer Shop (Anton Seemeier). Falls es dich interessiert, schreibe ich mal was dazu, wenn der Motor drin ist und läuft.

Deinen Bus jetzt zu machen, ist die richtige Entscheidung. Die Karosse hat es nötig.


Bernhard

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 18.09.2013, 18:27

Carahard hat geschrieben:Was die Auspuffanlage angeht: Thomas Koch hat jetzt auch eine in Edelstahl.

Welchen Motor willst du vom Boxer Shop aufbauen lassen? Was meinst du genau mit Getriebe anpassen?

Ich baue kommende Woche einen WBX SS mit DJ Kolben und Nockenwelle mit 1mm mehr Ventilhub ein (ca 81kW bzw. 110PS mit Digifant). Vom Boxer Shop (Anton Seemeier). Falls es dich interessiert, schreibe ich mal was dazu, wenn der Motor drin ist und läuft.

Deinen Bus jetzt zu machen, ist die richtige Entscheidung. Die Karosse hat es nötig.


Bernhard
Ja hab ich auch schon gesehen. Den 2.1l ~ 125ps im Tausch.
Das Getriebe brauch aufjedenfall einen längeren 5ten. Die Jungs
vom Boxershop sind ja ziemlich freundlich, werd mich mit denen dann zusammen setzen
und die werden mir schon in Sachen Getriebe ne Lösung für meine Wünsche vorschlagen.

Aufjedenfall kannst du dann mal was dazu schreiben. Intressiert mich.

Gruß Freddy

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 18.09.2013, 21:40

Guten Zeitpunkt gewählt ;-)
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 19.09.2013, 19:06

Papajupe hat geschrieben:Guten Zeitpunkt gewählt ;-)
Wenn du das sagst muss es wohl so sein ;)


Heute noch hinten im Motorraum mit den Benzinleitungen weitergemacht und
die Antriebswellen rausgemacht. Dabei hatte ich eine Inbusschraube die sich
wusste zu wehren. Mit der Inbusnuss ging nichts, danach hat der Torx auch
irgendwann keine Lust mehr gehabt zu Greifen und mit dem Körner/Flachmeißel
hab ich noch nie solange gebraucht bis sich der Kopf zu drehen begann. Erst als ich
mit der Flex gedroht habe gab sie auf :box

Bild

LG

Benutzeravatar
Fabrizio
Stammposter
Beiträge: 237
Registriert: 31.03.2013, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker/Doka4WD/T5Last
Leistung: ca. 90
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: CH Bern

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Fabrizio » 19.09.2013, 19:31

:bumsfreunde Ich finde dass es immer der genau richtige Moment für eine Komplettrestauration ist. Wenn denn so etwas gewünscht wird. Muss ja nicht alles funkeln 8-) Super Sache die Du da anreisst.

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4589
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von deltaprofi fix » 19.09.2013, 20:20

Hallo Freddy

Bleibt die schöne Farbe?
Zum Auspuff , habe keine gute Erfahrung mit der Anlage vom Boxershop gemacht , http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=30&t=51523" onclick="window.open(this.href);return false; , schau dir bitte die neue Anlage vom Thomas Koch mal an.

Ist nur eine Erfahrung, kein Gesamturteil über den Boxershop.

Viel Erfolg bei dem Aufbau deines Busses.

fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 20.09.2013, 09:47

deltaprofi fix hat geschrieben:Hallo Freddy

Bleibt die schöne Farbe?
Zum Auspuff , habe keine gute Erfahrung mit der Anlage vom Boxershop gemacht , http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=30&t=51523" onclick="window.open(this.href);return false; , schau dir bitte die neue Anlage vom Thomas Koch mal an.

Ist nur eine Erfahrung, kein Gesamturteil über den Boxershop.

Viel Erfolg bei dem Aufbau deines Busses.

fix
Servus Fix,
Sorry, er wird seine Farbe abgeben müssen :looser
Mit dem Silber konnte ich mich leider noch nie wirklich
so richtig anfreunden aber beim kauf waren andere Sachen
wichtiger.Er wird komplett Tornadorot.Wieder mit den schwarzen
Streifen in den Stoßstangen.
Das Auto ist auch jetzt nichtmehr im erstlack, ich bin mir im
Klaren das ich mein Geld was da reinfließt nie mehr sehe und
Ich werde das Auto wenn möglich niemals verkaufen. Es ist
Immer mein 2. Wagen, mein Hobby gewesen und wird's auch immer
Bleiben, deswegen bitte keine riesige Diskussion das der originallack
Sinnvoller ist ;) (ist jetzt nicht auf dich bezogen fix, sondern ganz
Allgemein bevor hier eine wilde Diskussionsrunde entsteht. Kritik ist
natürlich äußerst erwünscht )

Zum Auspuff:

Ja ich habe deine Threads im Vorfeld auch schon durchgelesen
und war deshalb nicht so überzeugt von dem Auspuff.
Die Fächerkrümmer Idee finde ich jedoch ziemlich interessant.
Ich werde einfach mal anfragen ob ich mal im Vorfeld vorbeischauen
Darf. Ist von mir nicht allzu weit weg.
In diesem sinne Lg
Freddy

PS: Der Text wurde mit einem mitgenommenen Handy getippt. Für
Schreibfehler wird nicht gehaftet.

Papa123
Stammposter
Beiträge: 478
Registriert: 23.06.2013, 16:41
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: .

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papa123 » 20.09.2013, 10:06

T3ler hat geschrieben:Heute noch hinten im Motorraum mit den Benzinleitungen weitergemacht und
die Antriebswellen rausgemacht. Dabei hatte ich eine Inbusschraube die sich
wusste zu wehren. Mit der Inbusnuss ging nichts, danach hat der Torx auch
irgendwann keine Lust mehr gehabt zu Greifen und mit dem Körner/Flachmeißel
hab ich noch nie solange gebraucht bis sich der Kopf zu drehen begann. Erst als ich
mit der Flex gedroht habe gab sie auf :box

Bild
Sind das Unterlegscheiben?
Da gehören eigentlich Sicherungsscheiben drunter (Schnorrscheibe). Wäre wohl wichtig weil die sich sonst lösen können. Und original sind da M8 (12.9) Vielzahnschrauben drin. Aber darüber lässt sich sicher streiten ... Mir ist neulich auch die Antriebswelle abgefallen ... :mrgreen:

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Paul S. » 20.09.2013, 10:30

Sind das Unterlegscheiben?
Da gehören eigentlich Sicherungsscheiben drunter (Schnorrscheibe). Wäre wohl wichtig weil die sich sonst lösen können. Und original sind da M8 (12.9) Vielzahnschrauben drin. Aber darüber lässt sich sicher streiten ... Mir ist neulich auch die Antriebswelle abgefallen ... :mrgreen:
:mrgreen: Sieht grad nicht so aus, als hätten die sich von alleine gelöst :mrgreen:

Vielzahnschrauben gab's erst später, anfangs ziemlich sicher nur Imbus.

@T3ler: Entschlossen bist du ja! :box
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 20.09.2013, 10:37

Papa123 hat geschrieben:
T3ler hat geschrieben:Heute noch hinten im Motorraum mit den Benzinleitungen weitergemacht und
die Antriebswellen rausgemacht. Dabei hatte ich eine Inbusschraube die sich
wusste zu wehren. Mit der Inbusnuss ging nichts, danach hat der Torx auch
irgendwann keine Lust mehr gehabt zu Greifen und mit dem Körner/Flachmeißel
hab ich noch nie solange gebraucht bis sich der Kopf zu drehen begann. Erst als ich
mit der Flex gedroht habe gab sie auf :box

Bild
Sind das Unterlegscheiben?
Da gehören eigentlich Sicherungsscheiben drunter (Schnorrscheibe). Wäre wohl wichtig weil die sich sonst lösen können. Und original sind da M8 (12.9) Vielzahnschrauben drin. Aber darüber lässt sich sicher streiten ... Mir ist neulich auch die Antriebswelle abgefallen ... :mrgreen:
Ja waren unterlegscheiben drunter.weiß nicht warum ich das damals gemacht habe.
Gegen das lösen sind doch auch die bleche, welche immer an 2 Schrauben
hängen oder?
Waren auch 12.9 schrauben. Inbus oder Torx spielt glaub nicht so
die rolle aber darüber lässt sich wahrlich streiten ;)
Wichtiger ist das alle gleich sind, sonst brauchst immer 5 verschiedene
Einsätze zur Hand.

Gruß

Benutzeravatar
wiezen
Harter Kern
Beiträge: 1186
Registriert: 13.04.2007, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: UnfallMulti / LLE
Leistung: 64/115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 53359

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von wiezen » 20.09.2013, 11:26

Hol dir bei VW die Vielzahn Schrauben. Weiß gar nicht obs die Innensechskant noch gibt. Sonst haste beim nächsten Mal wieder genau das gleich Problem. Mit Vielzahn alles kein Ding. Bei VW kriegst auch gleich die richtigen Scheiben für drunter.

Gruß

Martin
Gruß

Martin

Its better to burn out than it is to rust

Benutzeravatar
Bullrich
Stammposter
Beiträge: 445
Registriert: 24.08.2008, 18:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo & Bus
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Hessen

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Bullrich » 20.09.2013, 11:39

weißst du ja sicher, aber falls nicht, das Blech hinter dem Ausgleichsbehälter bekommst du recht günstig bei Classic-Parts. http://shop.volkswagen-classic-parts.de ... blech.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Die haben noch einiges mehr an Blechen, z.B. die Böden der Ohren, alles zu erträglichen Preisen.



Ansonsten: weitermachen, kann deine Entscheidung nachvollziehen und find es gut, wie du ran gehst. Einzig die Farbe würd ich beibehalten ;)

:bumsfreunde
Bild
Sondermodell FFE (Freiwillige Feuerwehr Edition)

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 20.09.2013, 11:52

Bullrich hat geschrieben:weißst du ja sicher, aber falls nicht, das Blech hinter dem Ausgleichsbehälter bekommst du recht günstig bei Classic-Parts. http://shop.volkswagen-classic-parts.de ... blech.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Die haben noch einiges mehr an Blechen, z.B. die Böden der Ohren, alles zu erträglichen Preisen.



Ansonsten: weitermachen, kann deine Entscheidung nachvollziehen und find es gut, wie du ran gehst. Einzig die Farbe würd ich beibehalten ;)

:bumsfreunde
Wow cool, danke da hab ich noch nicht geschaut. Bei dem Preis lohnt
Sich kein selber dengeln.

Danke dir ;)

Papa123
Stammposter
Beiträge: 478
Registriert: 23.06.2013, 16:41
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: .

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papa123 » 20.09.2013, 12:10

wiezen hat geschrieben:Hol dir bei VW die Vielzahn Schrauben. Weiß gar nicht obs die Innensechskant noch gibt.
Klar gibts die, sind sogar billiger.
Ich hab mir aber auch die Vielzahn geholt (um keine unterschiedlichen schrauben zu haben). Dazu brauch man dann halt leider noch einen einen xzn (vielzahn) Bitsatz (gibts bei Amazon).

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 20.09.2013, 14:00

Papa123 hat geschrieben:
wiezen hat geschrieben:Hol dir bei VW die Vielzahn Schrauben. Weiß gar nicht obs die Innensechskant noch gibt.
Klar gibts die, sind sogar billiger.
Ich hab mir aber auch die Vielzahn geholt (um keine unterschiedlichen schrauben zu haben). Dazu brauch man dann halt leider noch einen einen xzn (vielzahn) Bitsatz (gibts bei Amazon).
Vielzahn hab ich da.
Wie siehts eigentlich mit den Gelenken der Antriebswellen aus,
macht es Sinn die zu tauschen wenn die kugeln soweit gut
aussehen und auch beim fahren keine Geräusche oder Probleme zu
Hören waren ?

Lg

Benutzeravatar
Bullrich
Stammposter
Beiträge: 445
Registriert: 24.08.2008, 18:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo & Bus
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Hessen

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Bullrich » 20.09.2013, 14:18

T3ler hat geschrieben:Bei dem Preis lohnt sich kein selber dengeln.
Nee, das lohnt nicht und so spezielle Bleche, wie das mit der Sicke für den Behälter, sind eh so ne Sache. ;)

Über die Bestandsabfrage kannste auch nach Teilen suchen, die nicht im Shop gelistet sind.
http://www.volkswagen-classic-parts.de/bestand/" onclick="window.open(this.href);return false;

Wenn du Teilenummern brauchst, melde dich!

Gruß
Bild
Sondermodell FFE (Freiwillige Feuerwehr Edition)

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 20.09.2013, 17:18

Bullrich hat geschrieben:
T3ler hat geschrieben:Bei dem Preis lohnt sich kein selber dengeln.
Nee, das lohnt nicht und so spezielle Bleche, wie das mit der Sicke für den Behälter, sind eh so ne Sache. ;)

Über die Bestandsabfrage kannste auch nach Teilen suchen, die nicht im Shop gelistet sind.
http://www.volkswagen-classic-parts.de/bestand/" onclick="window.open(this.href);return false;

Wenn du Teilenummern brauchst, melde dich!

Gruß

Einwandfrei, Danke :bet


Heute kam schonmal mein 10m Röllchen Stoff. 3-lagig mit Schaumstoffkaschierung.Schwarz.

Bild

MFG

Benutzeravatar
ArCane
Harter Kern
Beiträge: 2175
Registriert: 01.09.2009, 23:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: ~130PS
Motorkennbuchstabe: AHU
Anzahl der Busse: 1

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von ArCane » 20.09.2013, 19:09

T3ler hat geschrieben:
Papa123 hat geschrieben:
wiezen hat geschrieben:Hol dir bei VW die Vielzahn Schrauben. Weiß gar nicht obs die Innensechskant noch gibt.
Klar gibts die, sind sogar billiger.
Ich hab mir aber auch die Vielzahn geholt (um keine unterschiedlichen schrauben zu haben). Dazu brauch man dann halt leider noch einen einen xzn (vielzahn) Bitsatz (gibts bei Amazon).
Vielzahn hab ich da.
Wie siehts eigentlich mit den Gelenken der Antriebswellen aus,
macht es Sinn die zu tauschen wenn die kugeln soweit gut
aussehen und auch beim fahren keine Geräusche oder Probleme zu
Hören waren ?

Lg
Dann würde ich sie auch nicht tauschen.
Es sei denn du hast

a) Geld zu viel übrig
b) vor aus deinem Bus einen Neuwagen zu machen (wobei sich dann die Frage stellt: wo fängste an, wo hörste auf?)
Bild

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 21.09.2013, 19:23

Dann würde ich sie auch nicht tauschen.
Es sei denn du hast

a) Geld zu viel übrig
b) vor aus deinem Bus einen Neuwagen zu machen (wobei sich dann die Frage stellt: wo fängste an, wo hörste auf?)
Ja, so hab ichs mir auch gedacht. Nur schön machen und frisches Fett rein.

Heut hab ich mal die restlichen Leitungen raus gemacht und die Kabel und Leitungen vom Motor abgesteckt. Anschließend Motor und Getriebe
raus und noch paar Kleinigkeiten.
Hier mal n paar Bilder

Hab das seil unten rum, zwischen Motor und Getriebe geführt. Das Getriebe dann noch mit einem Wagenheber
unterstützt

Bild

Bild

Bild

Danach hinten am Getriebe den Bolzen rausgeschraubt und vorne am Motor die 4 Schrauben am Träger gelöst.
Hab dann noch zur Unterstützung nen Seilzug eingehängt und damit den Motor langsam in das Gelbe Seil ablassen

Bild

Als Motor und Getriebe vollständig im gelben Seil hingen, Hebebbühne abgelassen, Motor auf Pallette abgesetzt, Seil raus,
Hebebühne hoch, gefreut :dance

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
8-)

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4589
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von deltaprofi fix » 21.09.2013, 20:30

Noch mal zur Farbe,

ich dachte immer ,bzw auf den Bildern, der sieht aus wie das ganz feine Champagnerfarben.

Silber ist echt nicht sexy, für einen Bus.

fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 21.09.2013, 21:31

deltaprofi fix hat geschrieben:Noch mal zur Farbe,

ich dachte immer ,bzw auf den Bildern, der sieht aus wie das ganz feine Champagnerfarben.

Silber ist echt nicht sexy, für einen Bus.

fix
Ist ''Flashsilber'' ;)

Gruß Freddy

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 26.09.2013, 20:25

Die Tage paar Kleinigkeiten erledigt, noch n Regal zum einlagern gebaut, und bisschen aufgeräumt.
Nebenher noch ein nicht-Bus Projekt gemacht.

Motorraum Elektrik endlich drausen, auseinandersortiert und beschriftet.

Paar Bilder rausgekramt..

Bild

Bild

Bild

Die Bremsleitung muss wohl neu :idea:
Bild

Der Unterboden wird sich auch über Pflege freuen

Bild

Gruß

Benutzeravatar
wiezen
Harter Kern
Beiträge: 1186
Registriert: 13.04.2007, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: UnfallMulti / LLE
Leistung: 64/115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 53359

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von wiezen » 26.09.2013, 21:03

:g5 Da ist ja doch mehr zu tun als auf den ersten Blick gedacht.

Martin
Gruß

Martin

Its better to burn out than it is to rust

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 26.09.2013, 23:05

............. viel Spass...............
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Paul S. » 27.09.2013, 10:50

...ich revidiere meine Aussage von ganz oben! :mrgreen:
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 29.09.2013, 11:56

Gestern gings an den Kabelbaum der von hinten nach vorne läuft und sich im wahrsten Sinne im Cockpit
verteilt. Oder das Cockpit durchwuchert, überschwemmt, durchwächst...wie auch immer :mrgreen:

Bild

Bild


Bevor ich den Baum rausgezogen hab, musste ich erstmal Vorarbeit leisten, denn die Hälfte der Kabel waren
jetzt schon so Marode und zum Teil kaputt, dass sie beim Rausziehen wahrscheinlich vollens zerbrößelt wären
und ich nie mehr gewusst hätte wo welches Kabel war :gr

Manche Kabel wurden schonmal fachmänisch repariert :mrgreen: , andere komisch miteinander verbunden und
wieder andere waren kurz vorm lösen. Grad das rote +Kabel am Relais wäre nicht so toll gewessen, hätte es sich
losvibriert.

Bild

Bild

Bild

Deshalb erstmal beschädigte Stellen repariert, neue Leitungen eingezogen und die Stränge grob geordnet.

Bild

Bild

Danach dann den ganzen Kabelbaum rausgezogen und aufm Hof ausgebreitet. Jetzt alle Leitungen kontrolliert,
neu gemacht, zusammengebunden usw..

Bild

Die einzelnen Stränge hab ich mit Kabelwickelschlauch umwickelt. Hat den Vorteil das alles fest zusammen ist, im
Falle eines Falles jedoch relativ einfach wieder zu lösen ist und man schnell an ein Kabel kommen kann.

Am Ende hab ich dann alle Zweigstellen wie: " Scheinwerfer rechts + NSW " .. in Tüten eingesackt das sich beim einpacken
in Karton nichts mehr ineinander verhäddert, verkuttelt wie au immer.

Bild

Bild

Wird mir beim Einbau einiges Ersparen :sun

Schaltgestänge wurde auch noch rausgemacht.

Bild

Schon ziemlich nackig jetzt

Bild

LG Freddy :box

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 05.10.2013, 20:50

So hier kommen mal wieder paar bilder

Lenkgetriebe ist rausgekommen..

Bild

Lenkstangenkopf Beifahrerseite

Bild

Auf der Fahrerseite hab ich höfflich mit Flamme und sanfter Gewalt
versucht ihn aus seinem Sitz zu lösen...leider ohne Erfolg

Flamme...

Bild

Gewalt...

Bild

....FLEX! :mrgreen:

Bild

Ich bau jetzt lieber erst den Schenkel ab und Treib den Kopf am Schraubstock aus ;-)


Hier noch ein lustiger Stoßdämpfer...kein Wunder hat das Fahrwerk geschlagen..

Bild

Bild

Nochmal Unterboden rund um die Handbremse...

Bild

Kupplungsleitung ist auch draußen...muss neu..

Bild

Auspuff ist weg...

Bild

Motorträger auch..

Bild

Kokain?..

Bild

..eher nicht..

Bild

Ganz schön klein das Motörchen..

Bild

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 05.10.2013, 21:27

Hier noch n paar Bilder vom Blech :cafe

Alte Kante weg

Bild

Bild

neues Blechle hin

Bild

andere Seite ebenso..

Bild

Bild

Fahrereseite musste noch zusätzlich leiden

Bild

Bild

Beifahrerseite nebenher mal bisschen geschliffen

Bild

Bild

Bild

..achja hinten auch noch bisschen gebruzzelt 8-)

Bild

Bild

Die Radläufe werden noch gezinnt ;-)

Gruß Freddy

PS:
Ich hätte noch ne frage und zwar brächte ich für die Fahrerseite die
Endspitze hinten als Rep. Blech und wie oben schonmal werwähnt für die
linke Seite vorne im Radhaus das Rückwandblech.

Gibt es einen Shop in dem ich beide Teile bekomm? Einmal Versand und so..

Benutzeravatar
PHo
Westdeutscher
Beiträge: 5297
Registriert: 19.07.2007, 13:31
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 84 PS
Motorkennbuchstabe: AAC
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederrhein

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von PHo » 05.10.2013, 22:19

http://www.tk-carparts.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Gruß,
Peter

Mein positiver Wunsch in dieser verrückten Zeit:
Bleibt negativ

Benutzeravatar
Pholgix
Moderator
Beiträge: 2116
Registriert: 13.02.2007, 18:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carafalia
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Pholgix » 06.10.2013, 01:07

Saubere Arbeit machst Du da! :g5
Wenn man über die breiten Radläufe auch streiten kann... :-)
Gruss Holger
Bild

Mein Westfaliaumbau: http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?t=15315
Rostentfernung-Thread: bulliforum.com/viewtopic.php?f=1&t=96971&p=788707#p788707

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 06.10.2013, 03:49

Was mich ein wenig Wundert sind die Schweißpunkte............viel Material, hoher Punkt, Einsackung vom Schweißdraht und die Verfärbung im Blech................gut zu Sehen bei diesen Foto.

http://abload.de/img/dsc01032wisbn.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;

Kann es sein das zu viel Strom, zu viel Vorschub vom Draht her und das falsche Schutzgas verwendet wird?

Also meine Schweißpunkte sind viel Flacher und das Blech verfärbt sich nicht..............na ja hab ja eh keine Ahnung von der Materie..............deine Fotos sind sehr Informativ..............weiter so.

gruss Stefan
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 06.10.2013, 11:43

Pholgix hat geschrieben:Saubere Arbeit machst Du da! :g5
Wenn man über die breiten Radläufe auch streiten kann... :-)
Danke :sun

Von den Radläufen wirst nachher eh nicht mehr so viel sehen wenn die mal gezinnt, lackiert sind
und die GFK Teile und die Türen wieder dran sind ;-)
Papajupe hat geschrieben:Was mich ein wenig Wundert sind die Schweißpunkte............viel Material, hoher Punkt, Einsackung vom Schweißdraht und die Verfärbung im Blech................gut zu Sehen bei diesen Foto.

http://abload.de/img/dsc01032wisbn.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;

Kann es sein das zu viel Strom, zu viel Vorschub vom Draht her und das falsche Schutzgas verwendet wird?

Also meine Schweißpunkte sind viel Flacher und das Blech verfärbt sich nicht..............na ja hab ja eh keine Ahnung von der Materie..............deine Fotos sind sehr Informativ..............weiter so.

gruss Stefan
hmm gute Frage.. also das mit der Verfärbung ist meiner Meinung nach gut. Heißt soviel das der Schweißpunkt auch richtig
eingebrannt ist. Aber ich bin leider auch kein Berufsschweißer :gr

Auf der Seite weiter unten werden Schweißpunkte gezeigt. Da kommen meine doch fast ran oder? Eventuell hab ich mehr Material drauf.
Muss ich mit der Einstellung vielleicht nochmal bisschen rumspielen :looser

http://www.google.de/imgres?biw=1440&bi ... =158&ty=60

LG :bier

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 06.10.2013, 13:09

Die Seite kenne ich ;-) Zu starke Verfärbung kommt auch vor wenn das Blech zu Dünn ist......also nicht 0,8mm sondern unter 0,5mm. Kommt dann vor wenn noch zu viel alte Substanz vorhanden ist, sprich es wurde zu wenig heraus Getrennt.
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

nauticalstar
Stammposter
Beiträge: 316
Registriert: 30.12.2012, 16:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Leisnig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von nauticalstar » 06.10.2013, 14:11

um mal meine meinung als berufsschweißer einzubringen..

gut ich schweiße stärken von 8-70mm blech ..
aber so schlecht sind die punkte nicht. vielleicht etwas groß. umsomehr muss man ja runterschleifen.
aber ansich nicht schlecht.

versuche den "zutscher" also das loch in der mitte zu vermeiden. vielleicht etwas weniger bums auf deiner Co2 karre einstellen. Ich nehme vor jedem schweißen zuhause immer ein Probeblech wo ich während des schweißens die einstellungen vornehme.


gruß paule
Vielen Dank für eure Hilfe!!

Bild

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 06.10.2013, 14:51

Papajupe hat geschrieben:Die Seite kenne ich ;-) Zu starke Verfärbung kommt auch vor wenn das Blech zu Dünn ist......also nicht 0,8mm sondern unter 0,5mm. Kommt dann vor wenn noch zu viel alte Substanz vorhanden ist, sprich es wurde zu wenig heraus Getrennt.
An der Stärke hab ich eigentlich nichts genommen. Nur vom alten Blech und vom Rep. Blech die Farbe runtergemacht und dann beide Bleche mit einem Abstand von ca. 2-3mm zusammen geheftet. Ich denke der Fehler liegt eher am Einstellen des Schweißaperillos :gr
nauticalstar hat geschrieben:um mal meine meinung als berufsschweißer einzubringen..

gut ich schweiße stärken von 8-70mm blech ..
aber so schlecht sind die punkte nicht. vielleicht etwas groß. umsomehr muss man ja runterschleifen.
aber ansich nicht schlecht.

versuche den "zutscher" also das loch in der mitte zu vermeiden. vielleicht etwas weniger bums auf deiner Co2 karre einstellen. Ich nehme vor jedem schweißen zuhause immer ein Probeblech wo ich während des schweißens die einstellungen vornehme.


gruß paule
Was muss ich einstellen um das Loch zu minimieren? Strom, Drahtvorschub, Drahtgeschwindigkeit? man kann auch noch was einstelllen
ob man punktet, ne naht zieht oder noch so was anderes :gr :looser :looser :shock:

ich habs an nem Blech getestet. Für mich sah es ganz gut aus :sun

LG

nauticalstar
Stammposter
Beiträge: 316
Registriert: 30.12.2012, 16:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Leisnig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von nauticalstar » 06.10.2013, 15:38

naja so genau kann ich dir das nich sagen.. da ich dünnes zeug nicht viel schweiße.. bei mir is ja schon 8er blech dünn :D
probier mal weniger strom zu nehmen... aber so dass es auch noch mit dem drahtvorschub hinhaut.

probieren probieren probieren.. und einstellungen notieren.
Vielen Dank für eure Hilfe!!

Bild

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 06.10.2013, 15:47

nauticalstar hat geschrieben:naja so genau kann ich dir das nich sagen.. da ich dünnes zeug nicht viel schweiße.. bei mir is ja schon 8er blech dünn :D
probier mal weniger strom zu nehmen... aber so dass es auch noch mit dem drahtvorschub hinhaut.

probieren probieren probieren.. und einstellungen notieren.
Sonst muss ich halt bisschen mehr schleifen. Hauptsache gut eingebrannt und hält 8-)
Werden noch einige Bleche kommen zum üben :)

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 06.10.2013, 17:13

Ich hatte meine Erfahrungen mit Schutzgas mal zusammengefast:

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=30&t=35141" onclick="window.open(this.href);return false;

Vielleicht hilft das etwas weiter ;-)

gruss Stefan
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 06.10.2013, 17:17

Papajupe hat geschrieben:Ich hatte meine Erfahrungen mit Schutzgas mal zusammengefast:

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=30&t=35141" onclick="window.open(this.href);return false;

Vielleicht hilft das etwas weiter ;-)

gruss Stefan
Werd ich mir aufjedenfall mal anschauen, Danke.

Der Rest wird sich schon ergeben. Hab ja auch noch nicht
soo viel erfahrung in meinen jungen Jahren :hehe

Learning by doing ;-)

LG

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 08.10.2013, 20:44

So heute nach der Arbeit noch bisschen Zeit gehabt.

Vorderachse - Achschenkel , Zugstrebe , Stabi rausgemacht.
Ging alles Super. Habs mir schlimmer vorgestellt :sun

Bild

Bild


Danach die Falz am Tankdeckel schön sauber sandgestrahlt und die komplette
Dichtmasse rausgeholt. Außen sowie Innen. Mehrere Durchgänge.
Den letzten Rest, falls noch vorhanden soll sich Fertan rausholen :box
Hab ich schön reinlaufen lassen. Jetzt erstmal 2 Tage wirken lassen...

Bild

Bild

Bild

Bild


Gute Nacht :bier

MTI
Stammposter
Beiträge: 585
Registriert: 02.12.2010, 13:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Kasten/Fensterbus
Leistung: 37/61
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Northeim
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von MTI » 08.10.2013, 20:47

Sauber!

Manche benutzen ja einen Dremel mit feiner Trennscheibe um so viel Rost wie möglich mechanisch aus der Fuge zu holen.. Fertan schadet sicher nicht.. Aber denke das ist ein guter Ansatz je mehr weg ist desto besser! Würde ich evtl. nochmal drüber nachdenken kann sich ja auf die dauer nur Positiv auswirken ;)

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 08.10.2013, 20:51

MTI hat geschrieben:Sauber!

Manche benutzen ja einen Dremel mit feiner Trennscheibe um so viel Rost wie möglich mechanisch aus der Fuge zu holen.. Fertan schadet sicher nicht.. Aber denke das ist ein guter Ansatz je mehr weg ist desto besser! Würde ich evtl. nochmal drüber nachdenken kann sich ja auf die dauer nur Positiv auswirken ;)
Über was nachdenken? Ich hab reingeleuchtet und genau geschaut, es waren 100% nur noch die Schweißungen
zu sehen, keine Dichtmasse mehr :)

Nach Fertan lass ich noch Owatrol gut einwirken und versiegel alles mit Brantho nitrofest. Hoffe damit ist wieder
bisschen Ruhe. Innen kommt auch kein so dicker Unterbodenschutz mehr rein. Sonst nestet sich der Rost wieder drunter
ein und man sieht es nicht..

LG

Benutzeravatar
Grabi
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 01.07.2012, 15:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rheine

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Grabi » 09.10.2013, 06:56

Moinsen,

zuerst mal sehr schöne Arbeit! :bet
Und ich bin da ganz deiner Meinung, kein dicker Unterbodenschutz mehr. Ich hab meinen Unterboden und die Radhäuser gestrahlt und dann mit drei Schichten 3in1
versehen.
Bild
Das ganze wird noch mit Mike Sanders beziehungsweise PermaFilm versiegelt und in die Radhäuser kommen Lokari Radhausschalen...fertig
Denn das Fahrzeug wird, bei mir zunmindest nicht mehr im Winter bewegt, und ingesammt ja auch keine 20000km im Jahr. ;-)

Gruß

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 09.10.2013, 08:35

Grabi hat geschrieben:Moinsen,

zuerst mal sehr schöne Arbeit! :bet
Und ich bin da ganz deiner Meinung, kein dicker Unterbodenschutz mehr. Ich hab meinen Unterboden und die Radhäuser gestrahlt und dann mit drei Schichten 3in1
versehen.
Bild
Das ganze wird noch mit Mike Sanders beziehungsweise PermaFilm versiegelt und in die Radhäuser kommen Lokari Radhausschalen...fertig
Denn das Fahrzeug wird, bei mir zunmindest nicht mehr im Winter bewegt, und ingesammt ja auch keine 20000km im Jahr. ;-)

Gruß
Danke :)
macht den ein Innenkotflügel Sinn? Darunter kann sich ja
wieder Dreck und Feuchtigkeit sammeln. Ich denke wenn man wenig
Fährt und auch nicht im Winter ist man ohne besser dran. Lieber öfters
mal mit klarem Wasser ausdampfen und gegebenenfalls neu versiegeln.

Gruß

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3288
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von JX_JOSCHI » 09.10.2013, 12:17

Servus,

ich mach es ähnlich wie Grabi. Saison 2012 hatte ich anfangs die Radhäuser sauber gemacht und bin dann mit Innenkotflügel gefahren (nur provisorisch befestigt). Am Ende der Saison war immer noch alles sauber dahinter. Demnächst werde ich die Innenkotflügel "richtig" befestigen. Ob bei reinem Sommerbetrieb (wie meiner auch) das jetzt Sinn macht.. kann man drüber streiten.
Mein Plan ist folgender:
- Radhäuser alles freilegen + entrosten und ggf schweißen (hinten fast erledigt, vordere Radhäuser verschoben... Zeit geht aus)
- Grundieren mit Brantho korrux nitrofest, danach dann 3 in 1 (2 Schichten), also ähnlich wie Grabi es gemacht hast
- ABER: ich möchte die Ritzen der Blechüberlappungen/Fugen in den Radhäusern frei von Lack halten und Mike Sanders eindringen lassen
- das ganze vor Auswaschungen/Dreck etc schützen durch die Innenkotflügel
Die Befestigung der Innenkotflügel suche ich demnächst mal aus. Dachte an Maschinenstellfüße o.ä. Möchte auf jeden Fall etwas Abstand zwischen Radhaus und Innenkotflügel haben (Hinterlüftung). Ich glaube nicht dass sich dort viel Dreck sammeln wird.
Nach jeder Saison mach ich dann die Kotflügel schnell weg und kontrollier ob noch alles passt und schmier ggf MS in die Fugen nach. Mir ist eine fettgetränkte Fuge irgendwie lieber als den Rost (den man nie und nimmer aus der Fuge bekommt!) mit Lack einzusperren.

Grüße

Achso: TOP Arbeit, weiter so!
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 10.10.2013, 19:21

Heute Abend an die Falze der Fahrerseite gemacht. Plan ist auch hier die komplette Dichtmasse
zu entfernen, sandstrahlen und den nicht sichtbaren Rost mit Fertan zu stoppen.
(Ich hoffe natürlich, das nicht sichtbarer Rost :"hier ist kein Rost bedeutet")

Falze logischerweiße Innen und Außen bearbeiten. Heute hat es mir leider nur für den Anfang von Außen gereicht.
Rest vielleicht morgen.Am Wochenende dann fertanisieren.

Aus ner Anreißnadel hab ich mir ein Prima Werkzeug geschliffen.Damit lässt sich die Dichtmasse größtenteils rausholen

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Limited GreenStar
Harter Kern
Beiträge: 1678
Registriert: 11.10.2009, 23:11
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Greenstar Hochdach
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Witzenhausen

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Limited GreenStar » 10.10.2013, 22:09

Respekt hast dir viel vorgenommen.

Hast natürlich schonmal den Vorteil das das Equipment vorhanden ist.

Bin gespannt auf weitere Bilder :pic

Viel Glück ;-)
____________________________________
8.Oberweserbullitreffen 31.05.2018 - 03.06.2018

Mehr Info:
http://www.oberweserbulli.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 15.10.2013, 20:11

Kleines Update...

Falze der Fahrerseite endlich alle Innen und Außen gesäubert und gestrahlt.
So eine Drecksarbeit! Vorallem mit der komischen VW Dichtmasse :evil:

Hat sich aber gelohnt, sieht jetzt echt schon super sauber aus. Leider auch jetzt
paar Stellen richtig gesehen..seht selbst

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Endspitze kommt neu und die linke Seite Radlauf auch.. :roll:

Bild

Bild

Bild

:cafe

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1923
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Bus-Froind » 15.10.2013, 20:59

JX_JOSCHI hat geschrieben:Servus,

Die Befestigung der Innenkotflügel suche ich demnächst mal aus. Dachte an Maschinenstellfüße o.ä.
Möchte auf jeden Fall etwas Abstand zwischen Radhaus und Innenkotflügel haben (Hinterlüftung). Ich glaube nicht dass sich dort viel Dreck sammeln wird.
Grüße

Achso: TOP Arbeit, weiter so!
Auch Servus,

sorry für's Threadnapping und Respekt für die schon gemachte Arbeit.
Weil es gerade zum Thema Lokari passt:
http://www2.vwbus-online.org/forum/foru ... id=1594501

Gute Fahrt
Burkhard

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 15.10.2013, 23:25

Radlauf und Endspitze ist doch noch recht Harmlos...............das ist doch nur Blech.
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 16.10.2013, 07:14

Kann mir jemand sagen wie weit ich das Endspitzenblech
raustrennen kann? Das Rep. Blech ist noch nicht da, würde aber
schon gerne mit austrennen begonnen.

Gruß

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 16.10.2013, 07:15

T3ler hat geschrieben:Kann mir jemand sagen wie weit ich das Endspitzenblech
raustrennen kann? Das Rep. Blech ist noch nicht da, würde aber
schon gerne mit austrennen begonnen.

Gruß
*beginnen

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4589
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von deltaprofi fix » 16.10.2013, 09:11

Die Endspitzen kannst du komplett rausnehmen, bzw die fallen eh meistens dann fast von selber raus.

Grüsse fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

newt3
Inventar
Beiträge: 3807
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von newt3 » 16.10.2013, 10:01

das anschlussblech was horizonal zwischen endspitze/untere d säule und dem x-blech liegt solltest auch neu machen.

evtl brauchst auch das untere d säulen blech neu, weil die sonst der anschluss nach oben irgendwie fehlt. du die endspitze also nicht vernünftig festbekommst.

endspitze selbst kann man übrigens auch kleben, wenn man möchte. wenn allerdings radlauf und das oben erwähnte anschlussblech neu sind und an der unteren d säule noch genug substanz steht dem schweissen nichts im weg - kleben eher, wenns da halt zum schweissen recht labil ist.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3288
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von JX_JOSCHI » 16.10.2013, 12:12

Bus-Froind hat geschrieben:
JX_JOSCHI hat geschrieben:Servus,

Die Befestigung der Innenkotflügel suche ich demnächst mal aus. Dachte an Maschinenstellfüße o.ä.
Möchte auf jeden Fall etwas Abstand zwischen Radhaus und Innenkotflügel haben (Hinterlüftung). Ich glaube nicht dass sich dort viel Dreck sammeln wird.
Grüße

Achso: TOP Arbeit, weiter so!
Auch Servus,

sorry für's Threadnapping und Respekt für die schon gemachte Arbeit.
Weil es gerade zum Thema Lokari passt:
http://www2.vwbus-online.org/forum/foru ... id=1594501

Gute Fahrt
Burkhard
Joo, in etwa so hab ich mir das vorgestellt mit der Befestigung. Vlt gibts ja auch was weniger rostanfälliges aus edlem Stahl.. oder man schmiert das ganze mit Mike Sanders Fett ein.
Ich werde auf jeden Fall dann (separater Thread) berichten wenn ich soweit bin.

Bzgl Endspitze/Radlauf: Ich werde meine linke Endspitze auch einkleben mit MS Polymer Kleb&Dicht. So tragend ist dieses Teil sicher nicht..
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 16.10.2013, 12:18

Guggst du:

Bild
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 16.10.2013, 12:51

Super, danke euch. Hoffe ich kann das die tage mal in Angriff nehmen

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 16.10.2013, 12:57

Und habe noch eine interessante Seite gefunden.

http://www.typ25.de/aus-der-werkstatt-1 ... 3%BChrung/" onclick="window.open(this.href);return false;

gruss Stefan
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Daniel83
Inventar
Beiträge: 4628
Registriert: 13.11.2006, 17:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago Malibu
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 32839 Steinheim
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Daniel83 » 17.10.2013, 19:53

Hi,
womit hast du denn die Dichtmasse aus der Ecke herausbekommen? Das sitzt da ja cm- Dick drauf. Mit Flex und Drahtbürste?
Was für eine sch... Arbeit.

Gruß Daniel
T3ler hat geschrieben:
Bild
Carthago Malibu

Es ist ein Reisemobil, kein Rasemobil...

Bild

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 18.10.2013, 21:33

Hi,womit hast du denn die Dichtmasse aus der Ecke herausbekommen? Das sitzt da ja cm- Dick drauf. Mit Flex und Drahtbürste?
Was für eine sch... Arbeit.
Zuerst Flex mit Drahtbürstenaufsatz danach mühsam mit Schraubenzieher, Reisnadel, Spachtel. Zwischendurch auch mal
mit Gasbrenner und Heißluftföhn warm gemacht. Trotzdem eine riesen Drecksarbeit. Sag mir bescheid wenn du ne effektive
Methode endeckst :bet

Mittlerweile sind die Endspitzen drausen ( danke für die schnellen und umfangreichen Tipps :fly ). Ging wirklich ziemlich
einfach. Millimeterscheibe drauf und behutsam rein, dann sind die Teile wirklich beinahe von alleine abgefallen.

Auf der Beifahrerseite sieht das "Batteriefachblech" noch ziemlich brauchbar aus. Ledeglich ein wenig Flugrost. Fahrerseite muss
das allerdings neu. Endspitzen kommen leider erst richtung Mitte nächster Woche :-?

Fahrerseite wurden die Falze innen und außen nun nach ergiebiger Vorbereitung endlich Fertanisiert :box :box :box
Zu meinem Glück sind die Temparaturen gerade auch passend um für bestmögliche Rostumwandlung zu sorgen :-bla
Ich habe rechts und links vom Falz das Blech noch ca. 50mm blank geschliffen.Vor der Behandlung natürlich alles mit
Silikonenferner gesäubert und mit einem feuchten Schwamm abgewischt. (auf den Bildern schlecht zu sehen)
Da ihr Bilder am besten lesen könnt...hier paar Pics :bier

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Danach erstmal ca 4 Stunden den Sch... Sand aufgefegt /gesaugt

Endlich wieder einigermaßen sauber :sun

Bild

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 18.10.2013, 23:57

@T3ler = Da ihr Bilder am besten lesen könnt...hier paar Pics

Eine sehr schöne Formulierung, denn aussagekräftige Bilder sagen mehr als 1000 Worte in schriftlicher Form..............könnte sonst in eine Art von einer relativitäts Formel enden. Viele Worte und nichts Verstanden.................mache nicht Umsonst so viele Fotos von meinen Arbeiten und Poste diese hier mit so wenig Text wie Nötig.

gruss Stefan
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Daniel83
Inventar
Beiträge: 4628
Registriert: 13.11.2006, 17:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago Malibu
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 32839 Steinheim
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Daniel83 » 19.10.2013, 19:52

Da hast du ja echt gelitten. Sch... Arbeit. Ich denke aber, dass du unter der dicken Abdichtung keinen Rost gefunden hast? Das Zeug scheint echt gut zu sein.
Das Fertan verarbeitest du ja Literweise. Für die Fugen usw. würde ich aber noch etwas anders nehmen. Von dem Fertan halte ich nicht (mehr) viel. Die Ergebnisse waren bei mir so lala. Wenn du möchtest, kann ich dir noch nen guten halben Liter kostenlos zur Verfügung stellen.

Gruß Daniel
Carthago Malibu

Es ist ein Reisemobil, kein Rasemobil...

Bild

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 19.10.2013, 21:18

Papajupe hat geschrieben:@T3ler = Da ihr Bilder am besten lesen könnt...hier paar Pics

Eine sehr schöne Formulierung, denn aussagekräftige Bilder sagen mehr als 1000 Worte in schriftlicher Form..............könnte sonst in eine Art von einer relativitäts Formel enden. Viele Worte und nichts Verstanden.................mache nicht Umsonst so viele Fotos von meinen Arbeiten und Poste diese hier mit so wenig Text wie Nötig.

gruss Stefan
So isses ;)

Bei deinem täglichen Arbeitspensum würde da wohl auch ein Roman zu stande kommen. Zumal du gleichzeitig
an mehreren Fahrzeugen arbeitest

Daniel83 hat geschrieben:Da hast du ja echt gelitten. Sch... Arbeit. Ich denke aber, dass du unter der dicken Abdichtung keinen Rost gefunden hast? Das Zeug scheint echt gut zu sein.
Das Fertan verarbeitest du ja Literweise. Für die Fugen usw. würde ich aber noch etwas anders nehmen. Von dem Fertan halte ich nicht (mehr) viel. Die Ergebnisse waren bei mir so lala. Wenn du möchtest, kann ich dir noch nen guten halben Liter kostenlos zur Verfügung stellen.

Gruß Daniel
Oh doch. Vorallem im vorderen Radhaus an der B-Säule innen haben sich unter dem Unterbodenschutz schöne Rostnester eingenistet. So
Zeug kommt mir da nicht mehr rein. Von außen sieht alles Sauber aus und drunter wohnt der Rost..

Danke für dein Angebot, aber ich habe glaub genug. Benutz des jetzt eigentlich nur für die Fugen die ja hoffentlich durch das
Sandstrahlen schon Rostfrei sind. Will damit nur den letzten kleinen Rost dazwischen vertreiben. Danach ausspülen, auslüften
lassen, mehrfach Owatrol einziehen lassen, ablüften, Brantho nitrofest.
Was benutzt du ?

Gruß :bumsfreunde

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 19.10.2013, 22:38

Ach weiste.........meine Caravelle GL geht in die Warteschleife, bis das nötige Kleingeld fürs Lackieren vorhanden ist. Der Blue Star wird der Sommercamper der diesen Monat noch Fahrbereit sein soll. Und der weisse ist meine Alltagskarre, der einfach Laufen muss und alles ist Hobby ;-) :mrgreen:

Wobei, wenn die Caravelle fertig ist........isse eigentlich Überflüssig, da sich die persönliche Lage komplett geändert hat seit 2001.

gruss Stefan
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Benutzeravatar
nobu
Mit-Leser
Beiträge: 8
Registriert: 31.01.2011, 17:28
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bimobil / Tiptronik
Leistung: 180
Motorkennbuchstabe: AKE
Anzahl der Busse: 3

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von nobu » 20.10.2013, 00:04

Hi, wenn Du wirklich endgültig Ruhe haben willst vor dem Rost empfehle ich Plasmaverzinken an allen Kanten und Nahtstellen innen und außen.
Ich mache das jetzt seit 2001, damals erste Versuche. Halbe Doka mit Plasmazink und halbe mit herkömmlichen Mitteln. Also Fertan usw. Die gezinkten Stellen sind heute noch makellos, die andere Hälfte kamen nach 5 Jahren die ersten Stellen. Inzwischen ist die andere Seite natürlich auch gezinkt.
Grüße aus Berlin
Norbert
1. 16"-Pritsche TDi-AFN)mit Bimobil (Erstbesitz)
2. 16" DoKa TDi-ALE Winde, Seikel, ZSA, Woick-Tanks, Druckluftanlage, Dachgalerie,
3. 2WD Kastenwagen mit 6Zyl.TDi (AKE 180 Ps) und Tiptronik
4. 79er Käfer-Cabrio aus Erstbesitz mit 36.000 Meilen.

MTI
Stammposter
Beiträge: 585
Registriert: 02.12.2010, 13:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Kasten/Fensterbus
Leistung: 37/61
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Northeim
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von MTI » 20.10.2013, 15:51

nobu hat geschrieben:Hi, wenn Du wirklich endgültig Ruhe haben willst vor dem Rost empfehle ich Plasmaverzinken an allen Kanten und Nahtstellen innen und außen.
Ich mache das jetzt seit 2001, damals erste Versuche. Halbe Doka mit Plasmazink und halbe mit herkömmlichen Mitteln. Also Fertan usw. Die gezinkten Stellen sind heute noch makellos, die andere Hälfte kamen nach 5 Jahren die ersten Stellen. Inzwischen ist die andere Seite natürlich auch gezinkt.
Grüße aus Berlin
Norbert

Da würde ich gerne mehr drüber erfahren!

Evtl. mal einen extra Threat eröffnen? Würde bestimmt noch andere interessieren..

Benutzeravatar
nobu
Mit-Leser
Beiträge: 8
Registriert: 31.01.2011, 17:28
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bimobil / Tiptronik
Leistung: 180
Motorkennbuchstabe: AKE
Anzahl der Busse: 3

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von nobu » 21.10.2013, 07:10

Kann ich ja mal machen.
Aber ich weiß nicht so richtig wo im Forum ....
Grüße aus Berlin
Norbert
1. 16"-Pritsche TDi-AFN)mit Bimobil (Erstbesitz)
2. 16" DoKa TDi-ALE Winde, Seikel, ZSA, Woick-Tanks, Druckluftanlage, Dachgalerie,
3. 2WD Kastenwagen mit 6Zyl.TDi (AKE 180 Ps) und Tiptronik
4. 79er Käfer-Cabrio aus Erstbesitz mit 36.000 Meilen.

Benutzeravatar
bats0815
Poster
Beiträge: 94
Registriert: 25.06.2010, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von bats0815 » 21.10.2013, 12:27

Hallo Norbert,
nobu hat geschrieben:Kann ich ja mal machen.
Aber ich weiß nicht so richtig wo im Forum ....
Grüße aus Berlin
Norbert
das ist ein sehr spannendes Thema !

Ich wohne auch in Berlin und restauriere gerade meine 83 Caravelle, die im nächsten Jahr inkl. H-Kennzeichen wieder auf die Strasse soll.
Könntest Du evtl. einen Ansprechpartner hierfür nennen ?

VG

Benno

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 21.10.2013, 20:24

Soo mal wieder zurück zum Thread ;-)

Bleche rausschneiden und einsetzen geht voran, wenn auch nicht grad schnell

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wenn mann da nur nicht so schlecht hinkommen würde :roll:

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von Papajupe » 21.10.2013, 21:48

Viel Spass beim 3D-Puzzle.................hab ich auch schon durch.
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Benutzeravatar
nobu
Mit-Leser
Beiträge: 8
Registriert: 31.01.2011, 17:28
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bimobil / Tiptronik
Leistung: 180
Motorkennbuchstabe: AKE
Anzahl der Busse: 3

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von nobu » 21.10.2013, 23:00

Hi Benno,
hast PN
Norbert
1. 16"-Pritsche TDi-AFN)mit Bimobil (Erstbesitz)
2. 16" DoKa TDi-ALE Winde, Seikel, ZSA, Woick-Tanks, Druckluftanlage, Dachgalerie,
3. 2WD Kastenwagen mit 6Zyl.TDi (AKE 180 Ps) und Tiptronik
4. 79er Käfer-Cabrio aus Erstbesitz mit 36.000 Meilen.

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 26.10.2013, 20:42

Papajupe hat geschrieben:Viel Spass beim 3D-Puzzle.................hab ich auch schon durch.
So ein Sch(w)eißgeschäft :kotz

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

:et

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 27.10.2013, 16:09

Heute noch der Fahrerseite ein wenig zuneigung gegönnt.
Nachdem das Fertan gründlich mit Wasser gespült wurde und ein paar Tage auslüften durfte wurde
heute ein schönes Sonntag-Süppchen gekocht

Bild

Da hat sich der kleine Bus gefreut wie ein Eichhörnchen, als das warme Öl tief in seine Ritzen kroch :cafe

Bild

Bild

Bild

Bei warmen Öl und herrlichen 17 Grad Außentemperatur darf er sich nochmal richtig entspannen, nachdem täglich an
seinen klaffenden Fleischwunden herumgeschnitten wurde

:bier

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 29.10.2013, 19:35

Endlich wieder eine Form :bet

Bild

Bild

Feierabend verdient :bier

Benutzeravatar
simmidriver
Poster
Beiträge: 134
Registriert: 29.07.2011, 23:26
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Coach
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin Mahlsdorf

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von simmidriver » 29.10.2013, 20:28

Sieht klasse aus :)

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 30.10.2013, 18:51

simmidriver hat geschrieben:Sieht klasse aus :)
Danke ;-)

Hier noch ne kleine Werkzeug Empfehlung:

Bild

Druckluftschleifer.Überall da wo man mit Flex und Druckluftsäge nicht hinkommt.
Echt erschwinglich und mit Fräser aufsatz Prima um in Ecken störende Kanten
oder Schweißpunkte anzupassen.

Will ich nicht mehr missen das Teil.

Gruß :box

Benutzeravatar
wiezen
Harter Kern
Beiträge: 1186
Registriert: 13.04.2007, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: UnfallMulti / LLE
Leistung: 64/115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 53359

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von wiezen » 30.10.2013, 20:09

Man wie gern hätte ich so ein Teil gehabt. Wie oft hab geflucht weil ich in irgedwelche Ecken nicht ran kam. :box

Viel Erfolg
Gruß

Martin

Its better to burn out than it is to rust

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: 88er Multivan Neuaufbau

Beitrag von T3ler » 30.10.2013, 20:14

wiezen hat geschrieben:Man wie gern hätte ich so ein Teil gehabt. Wie oft hab geflucht weil ich in irgedwelche Ecken nicht ran kam. :box

Viel Erfolg
ohja :tl

Aus diesem Grund hab ich mir so n Ding besorgt :-)

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“