Glühende Krümmer beim Kaltstart

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Forrest
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 06.07.2013, 09:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Forrest » 30.10.2013, 22:05

Hallo zusammen,
vorhind viel mir auf, dass beim Kaltstart alle 4 Krümmerrohre an meinem MV geglüht haben.
Der Bus stand mit laufendem Motor auf dem Hof, ich hatte gerade den Thermostat getauscht und wollte Dichtheit checken.
Der Kat sollte ok sein, da kräftig Abgas aus dem Endrohr kam.
Ist es möglich, dass der Zzp. kalt nicht stimmt? Passt ja zu der Tatsache, dass er mir kalt etwas schwachbrüstig vor kommt oder?
Schöne Grüße
Bild

T3-Mallek
Poster
Beiträge: 136
Registriert: 28.02.2012, 10:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach Westi
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von T3-Mallek » 30.10.2013, 22:22

Servus,

entweder ZZP zu spät oder zu mageres Gemisch.
Temperatur hat aber bei der Digifant eigentlich keinen Einfluss auf den ZZP.
Am Besten mal den Temperatursensor prüfen, der hat nämlich massiven Einfluss auf die Gemischbildung. ZZP prüfen schadet natürlich auch nicht.
Gruß

Malte
Unterwegs in Essen und Umgebung

Forrest
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 06.07.2013, 09:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Forrest » 30.10.2013, 22:50

Hi!
Wäre der Temperaturfühler hin, würde er doch absaufen beim Starten bzw. schlecht anspringen oder?
Kalt springt er super an, warm leiert er ein wenig.
Bild

T3-Mallek
Poster
Beiträge: 136
Registriert: 28.02.2012, 10:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach Westi
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von T3-Mallek » 31.10.2013, 09:34

Servus,

ich muss mich korrigieren. ZZP ist bei der Digifant doch Temperaturabhängig.
Würde aber auch den Temperatursensor mal prüfen. Schadet nicht.
Weil der ZZP verstellt sich ja nicht von alleine, außer du hast in letzter Zeit am Verteiler was gemacht.
Gruß

Malte
Unterwegs in Essen und Umgebung

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19008
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von neujoker » 31.10.2013, 09:49

Forrest hat geschrieben:...vorhind viel mir auf, dass beim Kaltstart alle 4 Krümmerrohre an meinem MV geglüht haben......
:gr

So schnell werden die nicht heiß. Kaltstart bedeutet: alles ist kalt und Glühen bei Tageslicht bedeutet deutlich über 525°C, in absoluter Dunkelheit ab etwa 400...450°C.
Und fettes Gemisch nach Kaltstart verbrennt kälter als mageres.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Forrest
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 06.07.2013, 09:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Forrest » 31.10.2013, 13:13

neujoker hat geschrieben: :gr

So schnell werden die nicht heiß. Kaltstart bedeutet: alles ist kalt und Glühen bei Tageslicht bedeutet deutlich über 525°C, in absoluter Dunkelheit ab etwa 400...450°C.
Und fettes Gemisch nach Kaltstart verbrennt kälter als mageres.
Hi!
Ich habe auch nicht schlecht gestaunt als die Rohre nach 1-2 Minuten am leuchten waren.
Schaden am Temperaturfühler hieße ja Anreicherung, was ja kälteres Abgas erzeugen würde.
So bleibt ja eigendlich nur ein Zzp. der total im Wald steht, sodass der Auslass viel zu früh aufmacht.
Das passt doch gut mit der geringen Leistung in kalt. Mit steigender Temp wandert der Zzp doch Richtung früh oder?
Bild

Forrest
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 06.07.2013, 09:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Forrest » 31.10.2013, 17:53

Mir ist noch etwas aufgefallen was für einen zu frühen Zzp spricht:
Fehlzündungen! Der Bus böllert in letzter Zeit vermehrt aus dem Endrohr.
Werde mir morgen mal eine Blitzpistole besorgen und den Zzp. kontrollieren
Zuletzt geändert von Forrest am 31.10.2013, 19:38, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beiträge: 2261
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von BennoR » 31.10.2013, 19:18

Bei 3000 Umin im Leerlauf fangen meine Rohre auch nach 30 Sekunden zu glühen an nachts, und ich habe nur einen 1,9er DH...> Im Stand darf nichts glühen, bei höherer Drehzahl schon

Böllern deuter eher auf Falschluft im Schubbetrieb hin. > Undichter Ansaugtrakt.

jens.frede
Poster
Beiträge: 79
Registriert: 03.03.2013, 19:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von jens.frede » 01.11.2013, 19:38

ein undichter ansaugtrakt würde dann auch für mageres gemisch sprechen.

lass denn temperatur fühler nicht außer acht es ist zwar im normal fall so dass die eine extrem niedrige temperatur an das steuergerät geben. aber das gegenteil ist auch nicht außzuschließen.

beginn aber zuerst mal mit dem zzp danach würde ich bremsenreiniger nehmen und bei laufendem motor den ansaugtrakt absprühenändert sich die drehzahl oder der motor klingt anders hast du eine undichte stelle wo falschluft gezogen wird.
fergiss dabei nicht die unterdruckleitung zum bremskraftverstärker und den bkv ansich nicht.

wenn das nichts zutage bringt dann würde ich den temp fühler mal testen und andere faktoren

Gruß
Jens

Forrest
Mit-Leser
Beiträge: 40
Registriert: 06.07.2013, 09:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Forrest » 02.11.2013, 16:54

Hallo zusammen,
Habe den Zzp. abgeblitzt.
Mit abgezogenem Tempfühler lag er nach der Markierung, also zu spät.
Richtung früh drehen beruhigte unmittelbar den Leerlauf.
Jetzt mit passendem Zzp. hat der Bus wieder fülliges Drehmoment und das Glühen ist weg
Schönes WE noch
Bild

DelSol
Stammposter
Beiträge: 675
Registriert: 12.06.2013, 13:56
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: GE
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nürnberg

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von DelSol » 05.11.2013, 08:20

Wie ist das mit dem Zzp einstellen eigentlich bei unseren Bussen? Sollte das jede Werkstatt hinbekommen?
Oder kann auch hier wieder viel falsch gemacht werden? :roll:

Carahard
Poster
Beiträge: 114
Registriert: 26.01.2010, 22:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL ReimoHD
Leistung: 110
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Carahard » 05.11.2013, 09:24

Wenn du mal eine billige Stroboskoblampe kaufst (30EUR), kannst du das auch einfach selber machen.

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1 ... oskoplampe" onclick="window.open(this.href);return false;

In der Werkstatt ist das Einstellen sicher genauso teuer, dafür hast du dann aber nur eine eingestellte Zündung (oder auch nicht, Pfusch gibt es überall). Kaufst du selber, hast du für das gleiche Geld mehr davon.

Selber machen, ist ja simpel.

Bernhard

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6389
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Wohnklofan » 05.11.2013, 11:01

Moin,

sooo simpel is selbermachen nu auch wieder nich... :lol:

Der Treadsteller hat beispielsweise ne Frühzündung bei glühenden Abgaskrümmer vermutet...
Es dürfte aber klar sein das die Verbrennung im Abgastrakt nur an einer zu spät eingestellten Zündung zusammenhängen kann, was sich dann negativ auf die Außlaßventile auswirken kann...

Egal ob Werkstatt oder selbermachen, man sollte schon genau wissen was man tut und die Vorgehensweise bei den unterschiedlichen Motoren kann man sicher z.B. in den Reparaturleitfäden nachlesen...

Beim SS sollte meines Wissens Motortemperatur und Leerlaufdrehzahl passen, der Unterdruckschlauch für Spätverstellung abgezogen und verschlossen werden, die Leerlaufstabilisierung getrennt werden und die Stecker vom DLS Schaltgerät abgezogen und zusammengesteckt werden.
Wenn dann der Zündzeitpunkt nach den entsprechenden Angaben eingestellt ist sollte auch die Zündzeitpunktverstellung bei den angegeben Drehzahlen geprüft werden...(Fliehkraftverstellung, Unterdruckverstellung)

Diese Angaben aber überprüfen, die hab ich nur aufgeschnappt und aus dem Gedächtnis wiedergegeben... :mrgreen:

Wollte damit nur andeuten :

Mal eben die Stroboskoplampe draufhalten is da nich und ne Werkstatt sollte sich mit den alten Motoren und den entsprechenden Einstelldaten und der Vorgehensweise schon auskennen...

Gruß...
Hotelbett ? Nein danke...

Benutzeravatar
DaBen
Stammposter
Beiträge: 673
Registriert: 23.11.2009, 17:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: CaravelleGL
Leistung: ~100PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: DoubleD

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von DaBen » 05.11.2013, 11:10

Der SS ist doch wie der MV ein Digifant. Der hat keine Unterdruckverstellung. Du meinst den DJ mit Digijet.
Vorgang lt meinem Gedächtnis:
Motor warm laufen lassen
Im laufenden Betrieb blauen Fühler abziehen.
Bei 2500rpm den ZZP auf 5 Grad vor OT einstellen.
Fertig.
Bild

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6389
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Wohnklofan » 05.11.2013, 11:36

Hi,

da hast du sicher recht... Hab mich mit den Unterschieden noch nicht ausgiebig befasst...
Danke für die Berichtigung... :g5

Mir war nur wichtig zu erwähnen, das egal wer ihn einstellt eben genau die Werte und Vorgehensweise kennt, sonst wird das nix...

Dann scheint das ja beim MV und SS so einfach zu sein wie damals
bei den ollen Kadetts etc... :mrgreen:

Gruß... :bier
Hotelbett ? Nein danke...

Carahard
Poster
Beiträge: 114
Registriert: 26.01.2010, 22:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL ReimoHD
Leistung: 110
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Carahard » 05.11.2013, 11:44

Motor warm laufen lassen
Im laufenden Betrieb blauen Fühler abziehen.
Bei 2500rpm den ZZP auf 5 Grad vor OT einstellen.
Fertig.

Genau. Wat is daran so schwierig? :gr

Ich mach dat selbst. Eh ich der Werkstatt erklärt habe, das der ZZP auf 10° vor OT bei meinem SS kann, wegen DJ Kolben und Gasanlage (Gas ist sehr klopffest ~110 Oktan), die Riemenscheibe aber keine Markierung für 10° sondern nur für 5° hat... Nö. Selbermachen kommt besser, billiger und entspannter.

Bernhard

DelSol
Stammposter
Beiträge: 675
Registriert: 12.06.2013, 13:56
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: GE
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nürnberg

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von DelSol » 05.11.2013, 12:28

OK.. mal ne ganz blöde Frage :mrgreen: :-bla

Wie stellt man das ein? Bzw. was? Was kann ich mir darunter vorstellen? :kp *duckundweg*

Sorry habe mich damit noch nie befasst.. ist das ne Einstellschraube!? :mrgreen: :tl
Oder dreht man da echt nur am Zündverteiler!?

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6389
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: Glühende Krümmer beim Kaltstart

Beitrag von Wohnklofan » 05.11.2013, 12:53

Da ich ja nu aufgeklärt wurde das es beim SS so einfach ist :

Stroboskoplampe gemäß der Bedienungsanleitung anschließen...

Zur Stromversorgung 2 Kabel an Batterie, 1 Kabel mit Induktionsklemme kommt auf das Zündkabel des ersten Zylinder (Hinten rechts wo die Wasserrohre nach vorn gehen wenn du hinter dem Bus stehst). Die Klemme hat einen Pfeil drauf, der muß Richtung Kerze zeigen...

Nun Motor starten und den erwähnten blauen Fühler abziehen. Muß bei laufendem Motor sein da er sonst in den Notlauf geht...


Gas geben auf 2000 bis 2500 Umdrehungen.
Nun die Lampe auf die Markierungen der Riemenscheibe halten.
Dort muß die 5 Grad - Kerbe mit der festen Markierung fluchten.(Am Block die Trennfuge) Die 5 Grad - Markierung ist auf der Riemenscheibenhälfte die näher am Motor liegt...
Fluchtet sie nicht, Verteiler lösen und entsprechend verdrehen bis es passt.
Verteiler wieder festdrehen nicht vergessen... :mrgreen:
Nach dem Festdrehen nochmal prüfen ob Kerben richtig stehen...

Dann kurz über 3000 Umdrehungen gehen und prüfen ob die Markierung auf ca 37 Grad nach früh wandert und somit die Frühverstellung funzt...

Das dürfte dann alles sein... Blauen Fühler wieder anklemmen, fertig...

Falls was falsch ist bitte berichtigen... :mrgreen:

Gruß...
Hotelbett ? Nein danke...

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“