T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1533
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von xfranzx » 09.02.2014, 22:51

Moin,
Nu da ich ja doch nun bald 5500km mit meinem AFN hinter mir habe
denke ich manchmal über ein Bremsenupgrade nach. Im normalen Fahrbetrieb reicht die
originale Bremse auf jeden fall, gerade so dass ich sie ausreichend Rostfrei halte ;)

Allerdings Bus voll beladen oder Bremsen aus hoher Geschwindigkeit oder Trailer mit >2t
merkt man dass die Bremse an ihre grenzen kommt, meiner Meinung nach. Da muss ich schon zml. in die
Eisen treten um die gewünschte verzögerung zu erreichen, wobei ich die Reifen schon noch zum Blockieren
bringen würde.
Und vorallem vollbepackte Bergtouren werden kommen, mit 140 voll beladen über die AB ist eigentlich auch häufig der Fall...
Da ich sowieso auf 16" Stahl umsteigen werde wäre da ja dann
an der VA platz für besser Bremsen. 10" BKV wäre dann selbstverständlich.

Nun habe ich mich in letzter Zeit mal mit einigen lösungen auseinander gesetzt.
Epytec-Adapter wären vom preislichen her Top.. Naben abdrehen wüsst ich wen. Sättel und halter
könnte ich ebenfalls für nen guten Preis auftreiben.

Der Materialpreis wäre dann ca 100€ Adapter, 50€ Sättel, 100€ Scheiben mit klötzen, 2 kästen Bier fürs Abdrehen, 50-100€ für neue Lager. Insgesamt auf jedenfall überschaubare Kosten, Eintragen dürfte locker auch nochmal 1-200€ sein.

Nun bin ich mir aber nicht Sicher was es für Scheiben werden sollen:
288: minimal günstiger, Adapter lässt sich ggf. sogar selbst fertigen (?), 15er würden noch passen,
Bremse wäre unauffällig beim Tüv
312: Mehr bremsleistung, bissl Teurer, Adapter aufwendiger, auffällig beim Tüv.

Sättel wären die ATE 57 aus vielen VAG-Fahrzeugen. Porsche 4-Kolben is mir einfach zu teuer, 300€ für gebrauchte Sättel was ich so auf die schnelle gefundne habe, ne!

Nun die eigentliche Frage, was ist sinvoller, ohne an der HA was zu machen ? Bzw. bekomm ich durch die 288er überhaupt die von mir angestrebte bessere Bremsleistung ?? Oder wird hier einfach nur die Problematik vom Fading reduziert? Oder ist die 312er überdimensioniert und mehr Bremsleistung auf der HA wäre dann wichtig ?

Alles einfach mal prinzipielle Fragen, die mich beschäftigen. Denn ich möchte das nicht morgen machen, sondern wenn mir einfach mal die Teile über den weg laufen, aber nur wenn es sich auch irgendwie lohnt und der der Kosten/Nutzen Faktor stimmt.

Also werft mal mit erfahrungen um euch ;)

Bulliforumsbremse wäre auch was, vorallem weil ich die Entwickler gerne unterstützen würde, allerdings halte ich sie für zu Überdimensioniert, und leider auch ne ganze Ecke teuerer wie die kleineren Lösungen.

Grüße, Franz
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
Stone
Moderator
Beiträge: 966
Registriert: 11.10.2009, 22:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: von allem was
Leistung: bissl
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Pilsting

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Stone » 09.02.2014, 23:36

Wenn du die vorderen Bremsen größer machst, unbedingt auch die hinteren mitmachen.

Von dem her würde ich wenn überhaupt die 288er Scheiben nehmen, wobei eigentlich auch das ohne Veränderung an der Hinterachse nicht sehr sinnvoll ist. ;-)
Leiterfolie defekt? Nachricht mit Fehlerbeschreibung und/oder Foto an mich!
Grün: KY, ex-Bundeswehr Bus, Multivan/Caravelle
Blau: DG->GW, ex-THW 4WD Doka, Caratsitze
Schieferblau: JX, Halbkasten, Camper
und diverse alte Schweden...

ehemaliger User X

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von ehemaliger User X » 09.02.2014, 23:39

bei 312mm brauchst du hinten keine größeren bremsen, Die hatte ich gefahren und es war kein Überbremsen zu provozieren. Geankert hats.

Würde aber 288 nehmen...

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1533
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von xfranzx » 09.02.2014, 23:50

Wenn überhaupt kommen hinten nur größere Bremszylinder rein, was ja anscheinend geht, glaub LT oder so spielereien. Scheibe hinten würde bei mir vermutlich nur ein großer Rostklotz werden.. gehör einfach definitiv zu den Sparbremsern.

Größere Bremse hinten, nach dem was ich so gefunden habe bei wirklich leistungsstärkeren T3´s bzw schwereren, aber vorne 312er Scheiben aufwärts.

Ich wart jetzt einfach noch gespannt ab was andere Leute mit großer Bremse sagen.
Tendentiell würd eich auch eher die 288er bevorzugen, wobei ich wenn ich mir schon die Arbeit mache spürbar mehr Bremsleistung erreichen möchte. Soll halt einfach ein sinvoller Aufwand/Kosten/Nutzen Faktor sein..

Achja, die 16" werden dann mit 205er WR und 215er SR bestückt...

Grüße & n8, Franz
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
Doc1004
Stammposter
Beiträge: 243
Registriert: 28.12.2010, 20:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Doc1004 » 10.02.2014, 07:37

Moin,
Ich fahre vorne die Busschmiede bremse , - mit Gutachten , somit kein problem beim eintragen.
Hinten hatte ich die grösseren radbremszylinder von der Busschmiede verbaut und war leider nicht zufrieden.
Lag anscheinend an meinem Kumpel der es gut meinte und die montiert hat ohne mein beisein ( hats gut gemeint).
Er kam mit der einstellung nicht klar.
Baue Aktuell hinten auf Epytec - girling 38 und Sharan scheiben um ,hatte schon Tel. kontakt mit nem Tüv- süd Prüfer der die Kombi so Fährt.
Der prüfer sitzt leider in Freiburg !, fahre zum Tüv- süd , wo ich meinen Motor eintragen lies , Zitat : sollte kein Prob . sein , wenn der Kollege mir Daten Zukommen Lässt !
Wenn ich alles zusammen habe kommt eine Fotoreihe die ER sehen möchte - hier rein.

Gruß aus Erlangen

Doc1004

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4546
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von deltaprofi fix » 10.02.2014, 08:49

Hallo Franz

mit 288 fahren sehr viele schwere Syncros rum , geht gut.

Grösser Vorne und Scheibe hinten macht dann nur Sinn bei richtig viel Leistung , Bremsen aus hoher Geschwindigkeit , oder du bist nur mit 3t Lebendgewicht in den Bergen unterwegs.

288 für "normal" 2WD ist eine gute Preis-Leistung Lösung.

fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von T3ler » 10.02.2014, 08:56

Zum Thema Auffälligkeit beim TÜV.
Eintragen würde ich das aufjedenfall! Wenn irgendwann
was passiert,muss nichtmal deine Schuld sein,kannst du sonst
mächtig Probleme bekommen.

Eintragung hat bei mir knapp 500 Steine gekostet

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1533
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von xfranzx » 10.02.2014, 12:37

Naja, ich hab ja noch knapp 2 Jahre Tüv ;)
Joa, ich weiß, sinvoller wär das so.. aber is halt immer ne Preisfrage.

Wenn ich das so rauslese werde ich vermutlich mir mal nach teilen für die 288er raussuchen.
Sollte wohl - wenn ich das richtig gelesen habe, auch 15er drüber passen?

Gruße, Franz

Und wer auch immer Erfahrungsberichte mit 288er oder 312er nur auf der VA hat und dem Epytec zeugs darf sich gerne noch melden :) umso mehr Input umso besser ;)

Und danke fix für deine einschätzung, bin wie gesagt idR mit gut 2t unterwegs bei ~140 auf der BAB.
Allerdings auch gerne mal schwerer, dafür wären Reserven mMn nicht schlecht.
Originale ist so noch gut fahrbar, aber ich würde sagen an der Leistungsgrenze, vorallem beladen/wenn ich schneller unterwegs bin..
Mal mit meinem Tüver reden.. was er dazu meint.
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4546
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von deltaprofi fix » 10.02.2014, 12:53

Wenn ich das richtig im Kopf habe , ist 288 zu 312 Bremse nur die Bremssattelhalter anders , nicht der Adapter.

fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4826
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von puckel0114 » 10.02.2014, 13:37

Ich werde mir die Adapter von Raimund Feussner holen. Eintragung dann über ihn in Bremen.
Gleiche Bremse wie epytech
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1533
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von xfranzx » 10.02.2014, 19:09

bei Epytec ist der Adapter anders, dafür werden die Sättel mit den 288er haltern Montiert, hat wohl Bauraumgründe.
Bremen is leider bissl weit weg.. ;)
Aber ich werde mal schauen wer noch Umbaumaterial anbietet....

Bin gespannt auf weiter Erfahrungen von euch ;)

Gruß, Franz
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
ArCane
Harter Kern
Beiträge: 2175
Registriert: 01.09.2009, 23:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: ~130PS
Motorkennbuchstabe: AHU
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von ArCane » 18.04.2014, 22:25

Und hast du noch dein Vorhaben weiter vollendet oder bisher nichts mehr gemacht?
Ich mache mir so langsam auch Gedanken, da ich die originale Bremse doch schon öfter mal an ihre Grenzen gebracht habe und da mehr Sicherheitsreserven möchte.

Hier http://www.epytec.de/detail/index/sArti ... egory/1250 gibt es ja die passenden Adapter mit allem was man braucht. Alte T3 Bremsscheiben würde ich mir selbst abdrehen im Durchmesser.

Wobei die 312 er Variante schon reizt :)
Bild

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4826
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von puckel0114 » 19.04.2014, 10:28

Gibt ja noch die forumsbremse ;-)
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
dobbybaier
Harter Kern
Beiträge: 1091
Registriert: 29.01.2009, 13:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle RS
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Breitenbrunn OT Antonsthal (im Erzgebige)

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von dobbybaier » 19.04.2014, 13:35

Es gibt am Markt für die VA nur 2 Lösungen, die ich nicht als gebastel einstufe: Das ist zum einen die SA-Bremsanlage und die Bremsanlage von der Busschmiede. Beide kommen ohne irgendwelche Adapter aus und basieren nicht auf irgend ner abgedrehten Bremsscheibe vom T3.

Ich hab die Variante von der Busschmiede (288er A6 Scheiben, innenbelüftet, Bremssattel weis ich nicht woher) in Verbindung mit dem 10" BKV und größeren Radbremszylindern hinten - das verzögert brachial. Als ich nach dem Einbau damit das erste mal auf dem Hof gewendet hab, war das wie bei Autoscooter fahren, da ich noch die Bremskräfte der Serienanlage gewohnt war und entsprechend ins Pedal getreten hab. Das hat dann immer zu auffahrunfallähnlichen Verzögerungen geführt.
Auch bei Bremsmanövern aus höheren Geschwindigkeiten macht die eine außerordentlich gute Figur, die Verzögerungswerte liegen mit Sicherheit auf dem Niveau moderner Fahrzeuge.
Zum Thema Fading kann ich leider keine Erfahrungen beisteuern, das hab ich noch nie gehabt mit der großen Bremse und ist selbst mit der Serienanlage nur ein einziges mal aufgetreten.

Achso: Fahrzeug ist ein 2WD mit ca. 1500kg Leermasse
- 89er Fensterbus, 2 Schiebetüren, 2l 16V, Euro 2, BS-Bremse, ASR mit 4,14er Achse und GÖK
- 89er 2WD-Kipper-DoKa, 2,5l TDI, AAN Syncrogetriebe "extralang", jenseits jeder Plakette...

Benutzeravatar
T3ler
Stammposter
Beiträge: 888
Registriert: 01.04.2012, 11:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: Subaru
Motorkennbuchstabe: EJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von T3ler » 19.04.2014, 15:13

dobbybaier hat geschrieben:Es gibt am Markt für die VA nur 2 Lösungen, die ich nicht als gebastel einstufe: Das ist zum einen die SA-Bremsanlage und die Bremsanlage von der Busschmiede. Beide kommen ohne irgendwelche Adapter aus und basieren nicht auf irgend ner abgedrehten Bremsscheibe vom T3.
Die Busschmiede Bremse ist dann auch gebastel. Die Nabe ist mit sicherheit auch gedreht :mrgreen:

Benutzeravatar
dobbybaier
Harter Kern
Beiträge: 1091
Registriert: 29.01.2009, 13:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle RS
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Breitenbrunn OT Antonsthal (im Erzgebige)

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von dobbybaier » 19.04.2014, 17:17

T3ler hat geschrieben:
dobbybaier hat geschrieben:Es gibt am Markt für die VA nur 2 Lösungen, die ich nicht als gebastel einstufe: Das ist zum einen die SA-Bremsanlage und die Bremsanlage von der Busschmiede. Beide kommen ohne irgendwelche Adapter aus und basieren nicht auf irgend ner abgedrehten Bremsscheibe vom T3.
Die Busschmiede Bremse ist dann auch gebastel. Die Nabe ist mit sicherheit auch gedreht :mrgreen:

Nein eben nicht! Der Reinhold Meier hat extra eine Radnabe konstruieren lassen, welche die Basis für die Anlage bildet.
- 89er Fensterbus, 2 Schiebetüren, 2l 16V, Euro 2, BS-Bremse, ASR mit 4,14er Achse und GÖK
- 89er 2WD-Kipper-DoKa, 2,5l TDI, AAN Syncrogetriebe "extralang", jenseits jeder Plakette...

Benutzeravatar
aRne@kleinerSyncro
Stammposter
Beiträge: 772
Registriert: 15.01.2005, 08:28
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Taschenformat
Leistung: ?? PS
Motorkennbuchstabe: TAT
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Weit weit weg

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von aRne@kleinerSyncro » 19.04.2014, 18:06

Hey Tobi,

von den Bildern her sieht der Sattel bei der BS aus wie ein ATE57 und der Sattelhalter wie der Standard Sattelhalter aufgebohrt und mit M16'er Gewinde versehen.

Ich denke, wenn es wirklich einen p&p Sattelhalter gäbe für den Bus, dann hätte das schon längst die Runde gemacht.

Gruß Arne
Für neuen Bildschirm, hier Loch bohren [X]

Bild

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1533
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von xfranzx » 23.04.2014, 11:03

Hab aus finanziellen Gründen noch nichts an der bremse genacht...fahr ja auch immer noch auf 14'' rum...ka ob das heuer noch was wird...Stück für Stück ... aber denk wird ne 288er werden...
Gruß

Gesendet von meinem GT-S7710 mit Tapatalk
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
Doc1004
Stammposter
Beiträge: 243
Registriert: 28.12.2010, 20:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Doc1004 » 23.04.2014, 11:40

Tach,

Ich fahre die Busschmiedebremse vorne , nix aufgebohrt - passt plug + play
Hinten habe ich nun von Epytec - Sharan und Girling 38 - auch Plug + Play .
Eintragung hinten mit TÜV - Süd abgeklärt, will Materialnummern die verbaut sind und Bilder .

Gruß aus Erlangen

Wolfgang

Benutzeravatar
Doc1004
Stammposter
Beiträge: 243
Registriert: 28.12.2010, 20:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Doc1004 » 23.04.2014, 11:44

Doc1004 hat geschrieben:Tach,

Ich fahre die Busschmiedebremse vorne , nix aufgebohrt - passt plug + play
Hinten habe ich nun von Epytec - Sharan und Girling 38 - auch Plug + Play .
Eintragung hinten mit TÜV - Süd abgeklärt, will Materialnummern die verbaut sind und Bilder .

Gruß aus Erlangen

Wolfgang
Fahre 17 " , und Vorteil der forderen - Spurweite ändert sich nicht !
Hinten 5 mm breiter wie zuvor , 30 mm Spurplatten und Schiebetürbügel Verlängert.

Benutzeravatar
Tilo
Stammposter
Beiträge: 243
Registriert: 14.09.2007, 18:36
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Berlin

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Tilo » 23.04.2014, 14:26

Also ich fahre die Forumsbremse und bin begeistert. Fahre die jetzt seit knapp 20000km. Keine Ahnung was daran als "gebastelt" eingestuft wird. Mein Tüver fand die Konstruktion überzeugend und es geht doch nichts über einen ordentlichen Durchmesser (320). Preis/Leistung ist optimal. Hab damals auch lange überlegt und die Entscheidung nie bereut. Spur wird keine 5mm breiter, Optik ist auch top, Teile sind günstig zu kriegen. HA ist noch unverändert und Scheiben kommen da erst rein wenn die Trommeln wieder so weit sind. Und da gehts dann weniger um Bremsleistung als um Wartungsfreundlichkeit und (ja geb ich zu) Optik.
Hab im übrigen noch einen Satz Sättel dafür liegen und ein Kumple hat gerade seinen A6 auf 347er aufgerüstet, da gäbe es ne komplette Anlage für günstig.

Gruß
Tilo
One has it not easy - but easily has it one!

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: AW: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von prometheus0815 » 23.04.2014, 14:33

Tilo hat geschrieben:Keine Ahnung was daran als "gebastelt" eingestuft wird.

Was dobbybaier daran für Bastelei hält, hat er doch oben geschrieben:
dobbybaier hat geschrieben:abgedrehten Bremsscheibe vom T3

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4826
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von puckel0114 » 23.04.2014, 15:36

Wo ist das Problem bei der abgedrehten Scheibe?
Jedes andere Auto hat ein Radlagergehäuse wo die Scheibe draufgesteckt wird.
Ist dann nichts anderes.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
dobbybaier
Harter Kern
Beiträge: 1091
Registriert: 29.01.2009, 13:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle RS
Leistung: 150 PS
Motorkennbuchstabe: ABF
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Breitenbrunn OT Antonsthal (im Erzgebige)

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von dobbybaier » 23.04.2014, 16:45

Zwei Punkte stören mich an den meisten Lösungen:

1. Die Basis bilden abgedrehte Bremsscheiben
2. Es müssen Adapter verwendet werden um die Bremssattelhalter in der Richtigen Position am Achsschenkel zu fixieren.

Am ersten Punkt stört mich die Tatsache, dass sich die Krafteinleitungsorte im Vergleich zu Serie massiv verändern. Ich frage mich, ob das Originalteil diese Zweckentfremdung auf Dauer aushält. Keiner der Anbieter eines solchen Systems, die ich daraufhin angesprochen habe, konnte mir auf diese Frage hin eine konkrete Antwort geben, also scheinen die sich darüber ja auch keine ernsthaften Gedanken gemacht zu haben.
Somit scheiden diese Lösungen für mich aus, denn ich will nicht, dass mir irgendwann bei 180 das Vorderrad wegfliegt. Ich mache da ungern Kompromisse, wenn ich für ein paar Taler in diesem Punkt auf Nummer sicher gehen kann. Die Radnabe der Busschmiedeanlage ist für die auftretenden Kräfte ausgelegt, konstruiert und geprüft.

Was den zweiten Punkt angeht, da bin ich bereits einmal mit miserabler Qualität in Kontakt gekommen. Seitdem bin ich weg von solchen Adapterlösungen.
- 89er Fensterbus, 2 Schiebetüren, 2l 16V, Euro 2, BS-Bremse, ASR mit 4,14er Achse und GÖK
- 89er 2WD-Kipper-DoKa, 2,5l TDI, AAN Syncrogetriebe "extralang", jenseits jeder Plakette...

Benutzeravatar
rio_der_erste
Stammposter
Beiträge: 583
Registriert: 24.09.2009, 20:30
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Tiefenbach

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von rio_der_erste » 09.12.2014, 16:26

Jetzt mal für Nichtstudierte... Was vorher Bremsscheibe und Nabe in einem Teil war ist hinterher eine Nabe mit aufgesteckter Scheibe. Krafteinleitungsort ändert sich? Warum? Der Sattel sitzt doch an der gleichen Stelle nur dass jetzt ein Adapter dazwischen ist...


Gesendet von meiner Hängematte mit Tapatalk
...worldwide freeride

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von neujoker » 09.12.2014, 16:58

dobbybaier hat geschrieben:Zwei Punkte stören mich an den meisten Lösungen:

1. Die Basis bilden abgedrehte Bremsscheiben
2. Es müssen Adapter verwendet werden um die Bremssattelhalter in der Richtigen Position am Achsschenkel zu fixieren.

Am ersten Punkt stört mich die Tatsache, dass sich die Krafteinleitungsorte im Vergleich zu Serie massiv verändern. Ich frage mich, ob das Originalteil diese Zweckentfremdung auf Dauer aushält. Keiner der Anbieter eines solchen Systems, die ich daraufhin angesprochen habe, konnte mir auf diese Frage hin eine konkrete Antwort geben, also scheinen die sich darüber ja auch keine ernsthaften Gedanken gemacht zu haben.
Somit scheiden diese Lösungen für mich aus, denn ich will nicht, dass mir irgendwann bei 180 das Vorderrad wegfliegt. Ich mache da ungern Kompromisse, wenn ich für ein paar Taler in diesem Punkt auf Nummer sicher gehen kann. Die Radnabe der Busschmiedeanlage ist für die auftretenden Kräfte ausgelegt, konstruiert und geprüft.

Was den zweiten Punkt angeht, da bin ich bereits einmal mit miserabler Qualität in Kontakt gekommen. Seitdem bin ich weg von solchen Adapterlösungen.

Bei den Satteladaptern kann ich dir noch bedingt folgen, aber bei den Naben nicht, denn selbst VW hat am T3 am Syncro eine derartige Lösung und in Südafrika an den T3 2WD. Am T2 war das auch so. Und es gibt auch Lösungen ohne Sattelrahmenadapter.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
sir-henry
Poster
Beiträge: 108
Registriert: 16.12.2011, 15:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 132KW
Motorkennbuchstabe: AKE
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von sir-henry » 17.12.2014, 12:48

Doc1004 hat geschrieben: Baue Aktuell hinten auf Epytec - girling 38 und Sharan scheiben um ,hatte schon Tel. kontakt mit nem Tüv- süd Prüfer der die Kombi so Fährt.
Der prüfer sitzt leider in Freiburg !, fahre zum Tüv- süd , wo ich meinen Motor eintragen lies , Zitat : sollte kein Prob . sein , wenn der Kollege mir Daten Zukommen Lässt !
Wenn ich alles zusammen habe kommt eine Fotoreihe die ER sehen möchte - hier rein.

Gruß aus Erlangen

Doc1004
Hallo,

hast du die hintere Bremse schon umgerüstet und eingetragen?
Grüße
Michi

Benutzeravatar
Doc1004
Stammposter
Beiträge: 243
Registriert: 28.12.2010, 20:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Doc1004 » 17.12.2014, 14:58

Hallo,

Im Juni ohne Probleme Eingetragen bekommen , der Prüfer hat alles genau angeschaut und Geprüft und noch mit dem Kollegen in Freiburg Tel. .
Danach noch probefahrt und für Gut befunden und gut wars.

gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
sir-henry
Poster
Beiträge: 108
Registriert: 16.12.2011, 15:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 132KW
Motorkennbuchstabe: AKE
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von sir-henry » 17.12.2014, 20:44

Super, so muss das funktionieren.
Hast ne PN.
Grüße
Michi

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1533
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von xfranzx » 28.02.2015, 23:40

So, langsam wird auch meine Bremsanlage konkreter ;)
Bremssättel und alte Bremsscheiben für die 288er ATE57 liegen schon da (30€ Ebay).
Dann habe ich noch 2 Busbremsscheiben und Achsschenkel, um das gesamte trocken zu Testen.

Zusätzlich suche ich gerade nach einem 9" Doppelmembrambremskraftverstärker (2.5x mehr Verstärkung wie der Originale im T3), dazu gibts nen 25mm Hauptbremszylinder, der ebenfalls zu dem BKV gehört. Stammt aus der größeren Bremse vom 1.9TD/ 2.5TDI T4 ohne ABS.
BKV/HBZ passen wohl genauso Plug und Play. Vorteil mehr verstärkung und etwas größerer HBZ, Bekommt man zusammen für 30-40€.
Epytech zeugs muss ich dann mal noch bestellen...

Teilenummern:
Doppelhub BKV ATE 03.7755-4202.4 (T4 TDI):
701 612 105 C
7D0 612 105 A
HBZ.ATE 03.2125-8111.3 (T4 TDI ohne ABS)
7D0 611 019 A
Behälter Liebisch 51654

Sollte dann für gute Bremswerte sorgen ;) Die leistung des Chips will ja dann zukünftig auch gebremst werden ;)

Gruß, Franz
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

thomasgobs
Poster
Beiträge: 74
Registriert: 17.12.2011, 12:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von thomasgobs » 28.02.2016, 15:51

Hallo Franz,

kannst du mir sagen ob bei der Epytec Lösung andere Bremsschläuche bzw. Stahlflex Leitungen benötige?

Vielen Dank!

Benutzeravatar
2erVR6
Poster
Beiträge: 50
Registriert: 07.09.2010, 13:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: .
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Herzogenaurach

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von 2erVR6 » 04.03.2016, 07:07

Ich hab vorne die 312mm Epytec-Adapter, passt mit originalen Bremsschläuchen und wurde ohne Probleme vom TÜV-Süd eingetragen. Die Spurverbreiterung durch die aufgesteckte Scheibe beträgt 8mm pro Seite.

thomasgobs
Poster
Beiträge: 74
Registriert: 17.12.2011, 12:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von thomasgobs » 06.04.2016, 11:50

Hallo zusammen,

habe mir inzwischen das 288mm Epytec Adapter Kit gegönnt. Bin gerade noch etwas am teile sammeln aber halte euch mit Bildern auf dem laufenden.
Hat jemand bereits dieses Kit verbaut und kann mir noch Einbautipps geben? https://www.epytec.de/bremsentechnik/br ... mse?c=1865

Affenkopp
Mit-Leser
Beiträge: 1
Registriert: 01.10.2015, 10:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Affenkopp » 02.08.2016, 13:02

Moin,
ich wollte mal nachfragen ob du Probleme bei der Eintragung hattest. Ich habe mir das gleiche Kit eingebaut und bin mit der Bremsleistung sehr zufrieden. Leider möchte mir mein TÜV-Mensch des Vertrauens die Bremsen nicht eintragen ;-( Bei der DEKRA war ich auch schon --> gleiche Ergebnis.
Grüße

Benutzeravatar
SimmeFly
Poster
Beiträge: 130
Registriert: 11.03.2014, 10:43
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DoKa
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Coesfeld

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von SimmeFly » 08.05.2017, 13:35

Hallo Leute,

Ich lese mich grade durchs Forum da ich auf der Suche nach Infos/Adaptern für meine A6 bremsen bin.

Ich habe die komplette Bremsanlage von einem Audi A6 C5 Avant 4.2 V8
321er Scheiben vorne, hinten hab ich grade nicht im Kopf :gr Und würde gerne wissen welche Adapter da passen, ob Eyptec Adapter oder Forumsbremse?

Besten Dank
Liebe Grüße

Simon
'88er DoKa mit 2E
'82er DoKa mit 5E WC Triebwerk :mrgreen:

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4826
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von puckel0114 » 08.05.2017, 19:42

Forumsbremse.
Epytec geht glaube ich nur bis 312.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Poldi8m
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 06.10.2017, 12:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: camper
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: aaz
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Poldi8m » 23.03.2018, 14:03

xfranzx hat geschrieben:Moin,
Nu da ich ja doch nun bald 5500km mit meinem AFN hinter mir habe
denke ich manchmal über ein Bremsenupgrade nach. Im normalen Fahrbetrieb reicht die
originale Bremse auf jeden fall, gerade so dass ich sie ausreichend Rostfrei halte ;)

Allerdings Bus voll beladen oder Bremsen aus hoher Geschwindigkeit oder Trailer mit >2t
merkt man dass die Bremse an ihre grenzen kommt, meiner Meinung nach. Da muss ich schon zml. in die
Eisen treten um die gewünschte verzögerung zu erreichen, wobei ich die Reifen schon noch zum Blockieren
bringen würde.
Und vorallem vollbepackte Bergtouren werden kommen, mit 140 voll beladen über die AB ist eigentlich auch häufig der Fall...
Da ich sowieso auf 16" Stahl umsteigen werde wäre da ja dann
an der VA platz für besser Bremsen. 10" BKV wäre dann selbstverständlich.

Nun habe ich mich in letzter Zeit mal mit einigen lösungen auseinander gesetzt.
Epytec-Adapter wären vom preislichen her Top.. Naben abdrehen wüsst ich wen. Sättel und halter
könnte ich ebenfalls für nen guten Preis auftreiben.

Der Materialpreis wäre dann ca 100€ Adapter, 50€ Sättel, 100€ Scheiben mit klötzen, 2 kästen Bier fürs Abdrehen, 50-100€ für neue Lager. Insgesamt auf jedenfall überschaubare Kosten, Eintragen dürfte locker auch nochmal 1-200€ sein.

Nun bin ich mir aber nicht Sicher was es für Scheiben werden sollen:
288: minimal günstiger, Adapter lässt sich ggf. sogar selbst fertigen (?), 15er würden noch passen,
Bremse wäre unauffällig beim Tüv
312: Mehr bremsleistung, bissl Teurer, Adapter aufwendiger, auffällig beim Tüv.

Sättel wären die ATE 57 aus vielen VAG-Fahrzeugen. Porsche 4-Kolben is mir einfach zu teuer, 300€ für gebrauchte Sättel was ich so auf die schnelle gefundne habe, ne!

Nun die eigentliche Frage, was ist sinvoller, ohne an der HA was zu machen ? Bzw. bekomm ich durch die 288er überhaupt die von mir angestrebte bessere Bremsleistung ?? Oder wird hier einfach nur die Problematik vom Fading reduziert? Oder ist die 312er überdimensioniert und mehr Bremsleistung auf der HA wäre dann wichtig ?

Alles einfach mal prinzipielle Fragen, die mich beschäftigen. Denn ich möchte das nicht morgen machen, sondern wenn mir einfach mal die Teile über den weg laufen, aber nur wenn es sich auch irgendwie lohnt und der der Kosten/Nutzen Faktor stimmt.

Also werft mal mit erfahrungen um euch ;)

Bulliforumsbremse wäre auch was, vorallem weil ich die Entwickler gerne unterstützen würde, allerdings halte ich sie für zu Überdimensioniert, und leider auch ne ganze Ecke teuerer wie die kleineren Lösungen.

Grüße, Franz

Poldi8m
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 06.10.2017, 12:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: camper
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: aaz
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Poldi8m » 23.03.2018, 14:11

servus
hast du die bremse eingetragen bekommen würde gern wissen wo
evtl Briefkopie wäre einfacher

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1533
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von xfranzx » 24.03.2018, 02:00

Nicht umgesetzt da sich die spurverbreiterung nicht mit meinen Felgen verträgt. Und für die Busschmiede Bremse bin ich zu geizig;-)

Gesendet von meinem SM-G388F mit Tapatalk
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von neujoker » 24.03.2018, 08:50

Und eine 288er mit 57mm Faustsattel bringt nicht viel an Bedienkraft sondern nur an Standfestigkeit gegen Fading, denn der vergrößerte Reibradius wird durch den kleineren Durchmesser des Kolbens gegenüber Serie wieder annähernd vollständig kompensiert. Das Anfangs bessere Bremsgefühl resultiert fast nur aus dem Unterschied alt/neu.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Ric
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 10.01.2014, 23:39
Modell: T4 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Trapo
Leistung: 115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: München

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Ric » 11.01.2019, 23:51

Doc1004 hat geschrieben:Tach,

Ich fahre die Busschmiedebremse vorne , nix aufgebohrt - passt plug + play

Gruß aus Erlangen

Wolfgang
Hi Wolfgang,
steht auf den Bremssattelhalter ne Teilenummer mit der man herausfinden kann aus welchem Fahrzeug die stammen ?
Habe heute die vom T4 vermessen die haben zwar M16 Bohrungen nur leider passt hier der Lochabstand nicht.

Grüß Ricardo

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von neujoker » 12.01.2019, 11:46

Das was bisher über die Teile der Busschmiede-Bremse dokumentiert werden konnte, findest du da: http://www.t3-pedia.de/index.php?title=Bremsenumbau
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Tigertreiber
Poster
Beiträge: 158
Registriert: 05.02.2012, 15:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Lyding Rog 2
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Lütjensee

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Tigertreiber » 12.01.2019, 12:27

Moin, bei einer Diskussion über Busschmiedebremse sollte aber auch beachtet werden das man die nicht kaufen und selbst einbauen kann, weil Herr Meyer die Teile nicht verkauft!
War für mich ein Grund die Lohrbremse zu kaufen. Nahezu 1000km einfache Fahrt war mir zu weit.
Mit dem Gutachten kann ich überall zum TÜV und bin nicht auf einen Bayer angewiesen.
Gruß Thomas
100 % Sauger....nur halbtote müssen beatmet werden!

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von neujoker » 12.01.2019, 14:09

Als dieser Thread angefangen wurde, konnte man die Busschmiedebremse auch noch frei kaufen mit dem Gutachten. Da muss dann aber irgend etwas durch Anwender schief gelaufen sein, so dass die Busschmiede das Gutachten nicht mehr aus der Hand gibt.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Doc1004
Stammposter
Beiträge: 243
Registriert: 28.12.2010, 20:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Doc1004 » 12.01.2019, 17:15

Hallo,
Leider steht keine Teilenummer drauf , nur Girling 56 od. 57 , weis ich jetzt nicht genau .
Versuch mal bei Audi - Bremssätteln dein glück .

Gruß

Doc1004

Ric
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 10.01.2014, 23:39
Modell: T4 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Trapo
Leistung: 115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: München

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Ric » 13.01.2019, 23:53

Danke für die Antworten. Den Beitrag im T3 Pedia hab ich bereits durchgelesen.
Mir gehts primär um die verwendeten Sattelhalter - da ich gerne ohne Adapter die ATE57 Sättel montieren möchte.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Halter der SA Bremse genommen wurden. Die haben 16er Bohrungen und passen ja direkt an den Bus.
Hat jemand ne SA Bremse und könnte den Abstand der Bohrungen für den Bremssattel messen ?


Grüße Ric

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Railslide » 14.01.2019, 12:24

Ich hab diese Epytek Adapter drinnen. Geht einwandfrei & gab keine Probleme beim TÜV. Die Abgedrehten Naben bekommt man auch gleich dort. Nur Staubschutzbleche musste ich mir selber lasern. Und die bremsen kann man vom Golf, Passat, Touran, etc nehmen. Massenware. Daher billig.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von neujoker » 14.01.2019, 12:55

Ric hat geschrieben:....
Ich könnte mir vorstellen, dass die Halter der SA Bremse genommen wurden. Die haben 16er Bohrungen und passen ja direkt an den Bus.
Hat jemand ne SA Bremse und könnte den Abstand der Bohrungen für den Bremssattel messen ? ...
Die Sattelrahmen für die Südafrikabremse sehen von der Form ganz anders aus als die der Busschmiedebremse.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Ric
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 10.01.2014, 23:39
Modell: T4 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Trapo
Leistung: 115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: München

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Ric » 19.01.2019, 23:34

neujoker hat geschrieben: Die Sattelrahmen für die Südafrikabremse sehen von der Form ganz anders aus als die der Busschmiedebremse.
Danke Dir für die Info.

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1533
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von xfranzx » 20.01.2019, 00:40

Busschmiedebremsesattelhalter hab ich bisher nix gefunden was passen könnte. Ich denke das die wirklich angepasst sind für ihn. Radnabe sieht nach ner originalen sa radnabe aus.
Ich tendir aktuell zur sa radnabe mit 321er scheibe und fnrg16 sattel. wär dann auch ohne spurverbreiterung.
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Ric
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 10.01.2014, 23:39
Modell: T4 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Trapo
Leistung: 115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: München

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Ric » 21.01.2019, 23:35

xfranzx hat geschrieben:Busschmiedebremsesattelhalter hab ich bisher nix gefunden was passen könnte. Ich denke das die wirklich angepasst sind für ihn. Radnabe sieht nach ner originalen sa radnabe aus.
Ich tendir aktuell zur sa radnabe mit 321er scheibe und fnrg16 sattel. wär dann auch ohne spurverbreiterung.
Wäre auch so schön gewesen einen VAG Sattelhalter zu finden der direkt passt. :-( . Ich hab mir jetzt mal ATE 57er Sättel und Halter vom Audi ersteigert.
Wieso verbreitert sich bei der SA Nabe die Spur nicht ? Ob ne Bremsscheibe abgedreht und zur Nabe umfunktioniert oder die SA Nabe genommen wird, müsste doch aufs selbe rauskommen ?

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18905
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von neujoker » 22.01.2019, 09:54

Das liegt am realisierten Auflagemaß relativ zu den Radlagern der Bremsscheibe auf der Nabe. Vergleiche mal die normale Bremsscheibe des Syncro maßlich mit der 2WD-Bremsscheibe und du wirst finden, dass du auch da beim Abdrehen von 2WD-Bremsscheiben zu Radnaben die Auflagefläche um ca. 5 mm nacharbeiten müsstest. Nachdem dir dann Dicke für die nötigen Gewindegänge verloren geht, brauchst du dann Radbolzen. Eine von mir eben gemessene Zimmermann-2WD-Scheibe hat in dem Bereich ca. 18mm Dicke. Die Südafrika-Nabe wie bei der Busschmiedebremse genutzt 15 mm --> also: ist möglich.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Ric
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 10.01.2014, 23:39
Modell: T4 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Trapo
Leistung: 115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: München

Re: T3 Bremsenupgrade - 288 oder 312 ?

Beitrag von Ric » 29.01.2019, 20:41

neujoker hat geschrieben:Das liegt am realisierten Auflagemaß relativ zu den Radlagern der Bremsscheibe auf der Nabe. Vergleiche mal die normale Bremsscheibe des Syncro maßlich mit der 2WD-Bremsscheibe und du wirst finden, dass du auch da beim Abdrehen von 2WD-Bremsscheiben zu Radnaben die Auflagefläche um ca. 5 mm nacharbeiten müsstest. Nachdem dir dann Dicke für die nötigen Gewindegänge verloren geht, brauchst du dann Radbolzen. Eine von mir eben gemessene Zimmermann-2WD-Scheibe hat in dem Bereich ca. 18mm Dicke. Die Südafrika-Nabe wie bei der Busschmiedebremse genutzt 15 mm --> also: ist möglich.
Danke für die Info.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“