OT: Kinder-"Sicherung"

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Sauerland
Poster
Beiträge: 52
Registriert: 04.03.2010, 10:25
Modell: T3
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Darmstadt

OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Sauerland » 22.05.2014, 23:55

Mahlzeit zusammen!
Unser Kleiner entwächst langsam der Babyschale, die bisher sicher mittels 3-Punkt-Gurt auf der Rückbank fixiert ist.
Nun ist guter Rat teuer.
Der gemeine Nordeuropäer befördert seit Jahren aus einleuchtenden Gründen , Kopp zu schwer, daher zu hohes Verletzungsrisiko für die Halswirbelsäule bei vorwärtsgerichetem Transport und Frontaufprall, die Kleinen nur noch Rückwärts.
Hat sich hier noch nicht so etabliert, kommt aber mit Sicherheit, wenn die bisher üblichen Testkriterien mal der Realität angepaßt werden.
Jetzt stehen wir vor dem Problem, daß
1. diese rückwartsgerichteten Kindersitze , sog. Reboarder, alle nur eine semi-universelle Zulassung haben und eine Zulassung über Typenliste oder individuelle Herstellerfreigabe brauchen, und
2. diese Kindersitze alle eine zusätzliche Fixierung des Sitzes aufweisen, welche in neueren, kleineren Kfz einfach am Vordersitz festgezurt wird.
Problem 1 wäre seitens des Kindersitzherstellers noch zu lösen, wenn für Problem 2 sichere Fixierpunkte vorhanden wären.
Sind sie aber im T3 nicht und nachträglich nimmt einem die keiner ab.
Und nun?
Wenn man nun einen normalen vorwärtsgerichteten Kindersitz auf dem Back to Back-Sitz einbaut?
Der Kleine würde rückwärts reisen und man brauchte keine zusätzliche Fixierung.
Bei der Durchsicht der Herstellerseiten kriegt man aber gleich einen Hals, bis man jeweils beim entsprechenden Sitz raus hat, ob der nun auch mit 2-Punkt-Gurt zugelassen ist oder gar entgegen der Fahrtrichtung angebracht werden darf.
Daher die Frage: Hat Jemand einen Kindersitz der Gewichtsklasse 9-18/25 KG der mit offizieller Freigabe auf dem Back to Back-Sitz und 2-Punkt-Gurt installiert werden kann.
Sachdienliche Hinweise bitte in eines meiner Aufnahmestudios.
Merci vielmals
Stefan

Benutzeravatar
joewest
Poster
Beiträge: 182
Registriert: 12.03.2012, 12:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker und Winter-T4
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: RZ

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von joewest » 23.05.2014, 07:25

kann nicht ganz so viel beitragen, aber reboarder wird schwierig, weil sich ganz viele am sitz davor abstützen. hatte da auch gesucht. nee möglichkeit währe evtl. isofix an den gutrverschraubungen nach zu rüsten, aber dann auch wieder eine bastellösung ohne zulassung.

wir fahren nun vorwährts. im römer ts oder wie er heist. glaube er würde aber auch ungern noch rückwärts fahren. klar ist das besser und sicherer, aber das hilft ja auch nichts wenn er dann nur noch schreit.

grüße
Bild

dorot 500
Poster
Beiträge: 175
Registriert: 11.12.2010, 13:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von dorot 500 » 23.05.2014, 09:06

Hallo.

Wir transportieren unseren Jüngsten, inzwischen 9 Jahre alt, auf dem Back-to-back Sitz. Er sitzt in einem normalen Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung und hat den Bauchgurt angelegt. Ob das so zulässig ist, weiß ich nicht. Es funktioniert aber. Wenn du noch mehr Sicherheit willst, dann kannst du einen Dreipunktgurt einbauen. Der Umlenker lässt sich oben an der B- Säule verschrauben und unten an der B- Säule hast du eine Aufnahme für die Gurtrolle. Damit gesichert sollte dein Kind auch bei einem Seitenaufprall nicht gleich vom Sitz kippen.

Gruß Karsten

Benutzeravatar
wiezen
Harter Kern
Beiträge: 1176
Registriert: 13.04.2007, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: UnfallMulti / LLE
Leistung: 64/115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 53359

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von wiezen » 23.05.2014, 09:31

Hallo, wir haben unseren Sitz auch auf dem B2B stehen.
Es ist ein Sitz der für 2 und 3 Punkgurte geeignet ist Zur Zeit hängt er noch an einem 2 Punkt Gurt den ich aber auf 3 Punkt umrüsten werde. Wenn der 2 Punktgurt richtig fest gezurrt ist tut sich da nix mehr, auch Seitlich nicht. Anders bei der nächsetn Größe, die wo die Kinder vom eigentlichen Gurt gehalten werden. Da ist mir das Seitlich zu wackelig...

Aber schön dass das hier mal diskutiert wird, denn bei sowas zeigt leider erst immer der Ernstfall wie gut die Lösung ist :-?
Gruß

Martin

Its better to burn out than it is to rust

Bjoern
Stammposter
Beiträge: 365
Registriert: 29.04.2013, 19:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Klappdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 76669

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Bjoern » 23.05.2014, 11:46

aaaaalso ich hab einen Reboardsitz für meinen zwerg. Jetzt wo der Ausbau fertig ist soll das Ding auch in Bus (im Moment fährt er noch vorne auf nem normalen, Rückbank war draußen..)

Wo genau ist das Problem?
Das Ding ist für alles zugelassen und hat nen Standfuß, auf dem er steht.
Braucht nur Beckengurt (yay!) und IRGENDWAS wo man ihn dran festmacht.
Ich habs noch nicht ausprobiert, aber die Gurte, mit denen man ihn festmacht, sind gefühlte 10m lang.
Ich denk das reicht locker bis zu den Sitzen vorn. Dann sind da zwar Gurte im Weg, aber das ist dann halt so.

Hab nen Britax Hi-Way 2.

Video vom Einbau, damit ihr wisst von welchen Gurten etc ich rede: http://www.carseat.se/swedish-car-seats ... ax-hi-way/" onclick="window.open(this.href);return false;

Kurzes Update:
Hab mal nachgeguckt.
Die sind lang genug.
Aber: dann laufen 2 Gurte auf Höhe von den Scharnieren der Vordersitze nach hinten bis zum Sitz.
Das klaut ne Menge Platz.
Aber damit wird man wohl leben müssen (und auch können).

Alternativ gehen die auch aufm Vordersitz, dann gehen die Befestigungsgurte unter dem Sitz an die Scharniere. Die Methode zeigen sie nicht im Video, steht aber so in der Bedienungsanleitung.

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 790
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von HansB » 23.05.2014, 12:27

Hallo,

unsere Freunde hatten in ihren T3 Multivan auch einen Reboarder. Relativ neues Modell mit Standfuß. Ich treffe sie heute und kann ja mal nachfragen.

Der Sitz war auf der hintersten Sitzreihe montiert.

VG,
HansB.

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von fukin-baum » 23.05.2014, 13:29

Das wäre ja super...hasre mal n bild wo man da tasten muss.
Bei nem multivan hat man da ja auch chancen, oder?

Sauerland
Poster
Beiträge: 52
Registriert: 04.03.2010, 10:25
Modell: T3
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Darmstadt

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Sauerland » 23.05.2014, 22:47

N'abend zusammen!

Also irgendeine "Bastellösüng" mit Nachrüsten von IsoFix oder so kommt gar nicht in die Tüte.
Nicht, daß ich mir das nicht zutrauen würde, aber ist mir aus rechtlichen Gründen zu unsicher.
Wenn's mal kracht, der andere zwar definitiv Schuld hat und dem kleinen warum auch immer doch was passiert ist wird die gegnerische Versicherung sich erfreut auf einen nicht zugelassenen Kindersitz btw. die Befestigung stürzen.
Im übrigen traue ich dem IsoFix nicht über den Weg. Ist zwar leicht einzubauen(der Sitz), sicherlich ein Riesenpluspunkt, da dadurch weniger Fehler passieren.
Aber das ganze IsoFix-System ist auch nur bis 33 KG Gesamtgewicht(Kind+Sitz) zugelassen. Ein Gurt halt auch korputente Menschen über 100KG aus.
Und in diversen älteren Crash-Test haben sich auch mal verschiedene IsoFix-Verankerungen einfach verabschiedet??!!!
Einen 3-Punkt-Gurt auf dem Back to Back sehe ich als nicht notwendig, rückwärts reicht denke ich auch ein 2-Punkt-Gurt.
Wenn man sich Bilder von Leuten anschaut, die das realisiert haben, sieht mir der Gurtverlauf bei Nutzung von "normalen" Mitfahrern sehr gefährlich aus(läuft zu nah an der Halsschlagader vorbei.

@Bjoern:
Bist Du Dir sicher, daß der Hi-Way 2 eine universelle Zulassung hat und nicht eine semi-universelle mit Typenliste?
Das Fixieren der "Zusatzgurte" ist ja genau mein Problem:
Am Vordersitz festmachen ist nicht, weil der dazu 1. ein Sitzgestell haben müßte, das stabil genug ist und 2. eine Sitzverankerung die stabil genug ist.
Beides ist leider am T3 nicht der Fall. Ist wohl erst recht spät vorgeschrieben worden. Ein Erkennungszeichen für ausreichende Stabilität ist wohl, wenn die Gurtbefestigungspunkte am Sitz-/Sitzgestell befestigt sind.
Ein fixieren der Zusatzgurte an den Gurtbefestigungspunkten der Vordersitze wäre möglich, aber dann verlaufen die Gurte recht flach und könne den Kindersitz nicht mehr so gut nach unten festspannen.
Ist alles irgendwie wie verhext.
@wiezen:
Was habt Ihr denn für ein Modell Martin?
@HansB.
Nähere Informationen wären cool.

Gruß Stefan
Zuletzt geändert von Sauerland am 23.05.2014, 23:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
wiezen
Harter Kern
Beiträge: 1176
Registriert: 13.04.2007, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: UnfallMulti / LLE
Leistung: 64/115
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 53359

Re: AW: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von wiezen » 23.05.2014, 22:52

Ich schau morgen mal nach... Römer auf jeden Fall...
Gruß

Martin

Its better to burn out than it is to rust

Bjoern
Stammposter
Beiträge: 365
Registriert: 29.04.2013, 19:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Klappdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 76669

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Bjoern » 24.05.2014, 14:41

Die flach verlaufenden Gurte sind kein Problem aufgrund von den Hebeln.
Damit der Fuß nicht nach unten gedrückt wird müsste man schon die Gurte ca 30° nach oben laufen lassen.

Bei dem Hi-Way ist nur ne Liste dabei, bei denen sie getestet haben, ob er reinpasst, keine Liste, in welche Autos er darf.
Wenn du die am Gurtbefestigungspunkt festmachst verlaufen sie steiler als an den Sitzen (ich hatte die wie gesagt an den Scharnieren von den Sitzen festgemacht, das ist dann Höhe der Sitzfläche...)
Ich fürchte aber, das die Gurtbefestigungen nicht funktionieren werden, weil die Gurte da rausrutschen können, wenn nicht jemand angeschnallt aufm Sitz sitzt.
Das die Sitze nicht stabil genug sind... uff. keine Ahnung. Da hab ich mir keine Gedanken drum gemacht.

Die MÜSSEN doch eigendlich stabil sein. Bei einem Heckaufprall fliegt man ja sonst (mit Sitz) durch den Bus auf den Hintermann.
Die Gurte nach vorne werden ja auch nur bei eben diesem Szenario gebraucht. Ist zwar eine Zusatzbelastung, aber 20kg Kind, das sich auf 2 Sitze verteilt sind nichts gegen 100kg Erwachsene...

Benutzeravatar
littlejoe
Stammposter
Beiträge: 673
Registriert: 29.03.2009, 14:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: +-78PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 35415 Hesse mittich

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von littlejoe » 24.05.2014, 16:06

Wir hatten nen Römer King ( TS plus?) , der für 3- und 2-Punkt Gurt zugelassen ist.
Im Bulli war der Sitz auf der Rückbank mit 2-Punkt Gurt "bombenfest", da der Gurt beim Einbau durch ein Klappsystem auf Spannung gebracht wird.
Zur Einbaurichtung kann ich nicht weiterhelfen, da ich keine B2B-Möglichkeit habe.
Ich hätte allerdings keine Bedenken , aber das ist meine persönliche Meinung! (und auch mein Risiko!).
Wieviele Fahrzeugtypen mit B2B-Sitzen gibt es ? Ich denke der Prüfungs- und Zulassungsaufwand ist für die Kindersitzhersteller uninteressant.
gruß joe
Bild nicht ohne meinen Bulli

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von fukin-baum » 01.06.2014, 15:54

kann jemand mal ein Bild machen wo man sieht wo der hintere gurthalter sitzt?
ich GLAUBE da hinten irgendwo etwas zu fühlen...

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von fukin-baum » 01.06.2014, 16:14

hat sich erledigt..
hier
http://www.dennisjordan.de/115822/home.html" onclick="window.open(this.href);return false;
sieht man sehr gut wie man am besten vorgeht...

juhuu... bei mir is das gewinde vorhanden!!! :dance


muss man das vom TÜV abnehmen lassen?

Benutzeravatar
Tornadorot
Stammposter
Beiträge: 201
Registriert: 20.04.2011, 11:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 92
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Tornadorot » 02.06.2014, 16:10

dorot 500 hat geschrieben:...
Wenn du noch mehr Sicherheit willst, dann kannst du einen Dreipunktgurt einbauen. Der Umlenker lässt sich oben an der B- Säule verschrauben und unten an der B- Säule hast du eine Aufnahme für die Gurtrolle.
...

Hallo,

ich habe Deine Ausführung gelesen und mich hat es vom Sitz gerissen. Ich habe gleich mal in meinem Bus nachgeschaut. Ist ein Multivan, deshalb ist da die Verkleidung drüber aber ich kann in beiden B-Säulen ca. 25 mm Durchmesser große Vertiefungen fühlen, nur nicht was da drin ist. Ich kann die Verkleidung nicht weit genug reindrücken weil sie zu sehr spannt. Ich meine die Stelle in der Bildmitte, da ist was drunter, ich weiß nur nicht ob da ein entsprechendes Gewinde für eine Gurtverschraubung auch drin ist. AUf der anderen Seite neben der Schiebetür ist es genauso.

Bild

Bist Du sicher, dass da eine Verschraubung für Gurtschrauben (mit entsprechendem Gewinde) drin ist? Hast Du ein Foto davon? Ich würde das gerne genau wissen bevor ich da jetzt was aufschneide. Das wäre ja genial wenn man da die Gurtrolle und das Gurtende verschrauben könnte. Ich kannte bisher nur den sichtbaren zweiten Befestigungspunkt für die Gurthöhenverstellung (eigentlich) für Fahrer und Beifahrer an der B-Säule oben. In keinem der Diskussionen in den verschiedenen Foren bezüglich Dreipunktgurt am B2B Sitz ist dieser Aspekt bisher aufgetaucht.

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 790
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von HansB » 03.06.2014, 09:50

Hallo,

ich habe endlich meine Freunde fragen können.
Sie haben folgenden Sitz:
Izi besafe comfort xl
--> schau mal hier: http://www.reboard-kids.de/blog/

VG,
HansB.

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von fukin-baum » 11.06.2014, 13:29

@tornadorot...
Mach mal das plastikgitter von den 'ohren' ab dann kannst du das Gewinde sehen wenns da ist....

Benutzeravatar
Tornadorot
Stammposter
Beiträge: 201
Registriert: 20.04.2011, 11:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 92
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Tornadorot » 11.06.2014, 22:07

fukin-baum hat geschrieben:@tornadorot...
Mach mal das plastikgitter von den 'ohren' ab dann kannst du das Gewinde sehen wenns da ist....
Ja, ich habe ja Dreipunktgurte an der Rückbank serienmäßig mittels der Befestigungen in der D-Säule. Aber es geht mir um die beschriebenen Aufnahmen unten an der B-Säule. Ich hätte da gerne weitere Infos.

Der Joh aus N
Poster
Beiträge: 142
Registriert: 21.01.2015, 21:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan BJ 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nürnberg

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Der Joh aus N » 08.02.2018, 19:57

Hallo,
dieser etwas ältere Beitrag passt haargenau und wurde hiermit hervorgekramt.

Zunächst mal an den TE Stefan: Der Römer Eclipse darf beispielsweise rückwärts mit dem 2P Gurt befestigt werden. Also z.B. im T3 auf dem B2B-Sitz. Wird aber schon etwas! spät sein mit der Antwort :lol:

Ich selbst suche eine praktikable Möglichkeit einen Reboarder im Multivan auf der 3er Bank zu befestigen. Diese haben alle, wenn man sie mit 3P-Gurt befestigt zusätzliche Spanngurte, die bei "normalen" Autos in den Sitzschienen der Vordersitze befestigt werden. Manchmal auch in den Gelenken des Vordersitzes zwischen Lehne und Sitzfläche.

Eine Schnur durch das ganze Auto zu spannen kommt mir erstmal nicht praktikabel vor. Zumal ich, wie auch schon jemand anders im Thread meinte, nicht weiß, ob denn die T3 Sitze ausreichend stabil sind. Und da in der Mitte noch eine Küche und ein Klo stehen (befestigt in den Aufnahmen der B2B Sitze)

Gibt es jemanden, der einen Reboarder auf den Außenplätzen der 3. Reihe befestigt hat mit Spanngurten? Wo werden diese Gurte optimalerweise befestigt? Mir ist die Möglichkeit eingefallen, die Gurtbefestigungsschrauben mit einer Öse zu versehen. Also die unteren der äußeren Plätze bzw. die des Mittelsitzes. An der Sitzbank (es ist die ältere mit Sitzfläche aus Holz) würde ich Zweifel haben, ob die stabil genug ist. Die Sitzbank ist mit 6 Schrauben (links und rechts 3) in der Karosserie befestigt. Dort vielleicht. Man müsste dann das Fersenbrett entfernen/verändern - aber was solls, ginge schon. Ich könnte mir auch vorstellen an den 4 in den Bodengeschweißten M8 Muttern für den B2B-Sitz eine Öse zu befestigen. Oder welche Möglichkeiten fallen euch ein?

Danke!

Johannes

Benutzeravatar
ToMa
Poster
Beiträge: 157
Registriert: 03.07.2016, 13:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Sachsen

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von ToMa » 09.02.2018, 12:28

Probier erstmal aus, ob euer Zwerg das Rückwärtsfahren auf Dauer so verträgt. Unsere Kleine kann nur vorwärts mitfahren. Sonst :kotz .... in der Kinderschale war es nie ein Problem, seitdem sie sitz und zum Fenster rausguckt, geht rückwärts nicht mehr.

Falls Interesse haben wir noch einen Römer Kindersitz abzugeben. Wäre für Gurt und Isofix geeignet. Allerdings nur in Fahrtrichtung
T3 Multivan - JX
T4 Kasten - ABL

rp-curl
Mit-Leser
Beiträge: 48
Registriert: 22.06.2017, 22:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Multivan
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: Jx
Anzahl der Busse: 1

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von rp-curl » 09.02.2018, 22:20

Wir haben den Britax Max 2 Way Reboarder. Zum festgurten habe ich die Befestigungspunkte der vorderen Sitzreihe freigelegt und die Gurte daran festgemacht. Bauch die Befestigungspunkte vom Rückwärtssitz gehen gut.
In der Typenliste ist explizit der T3 aufgelistet und für 2 Punkt Gurt ist er auch zugelassen.

Der Joh aus N
Poster
Beiträge: 142
Registriert: 21.01.2015, 21:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan BJ 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nürnberg

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Der Joh aus N » 10.02.2018, 22:49

Hi rp-curl,
rp-curl hat geschrieben:Wir haben den Britax Max 2 Way Reboarder. Zum festgurten habe ich die Befestigungspunkte der vorderen Sitzreihe freigelegt und die Gurte daran festgemacht. Bauch die Befestigungspunkte vom Rückwärtssitz gehen gut.
Das klingt ja sehr interessant. Du meinst die Befestigungspunkte der normalen 3er Mittelreihe? Da hastdu dann Ösen befestigt?

Welche Art von Befestigung hat denn diese Reihe? Mein B2B sitz hat 4 M8 Muttern im Boden angeschweißt. Allerdings ist die Gurtbefestigung nicht im/am Sitz. Bei der 3er Bank müssten die inneren Gurtbefestigungspunkte an der Bank sein?
Sind diese Befestigungspunkte der Bank also stabiler?
Oder mehr? (hab mir die Befestigung der Bank noch nie genauer angeschaut...)

Grüße
Johannes

Sauerland
Poster
Beiträge: 52
Registriert: 04.03.2010, 10:25
Modell: T3
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Darmstadt

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Sauerland » 10.02.2018, 22:54

Hallo Johannes!

Danke für den Tip mit dem Römer Eclipse. In der Tat etwas zu spät. :mrgreen:
Ich hatte damals auch irgendeinen Sitz gefunden, der mit 2-Punkt-Gurt entgegen der Fahrtrichtung auf dem Back to Back Sitz hätte installiert werden können. Welcher das war weiß ich nicht mehr, habe die Idee aber wegen dem arg instabil wirkenden Sitzkasten verworfen.
Letztendlich ist es ein Reboarder für die hintere Sitzbank/3. Reihe geworden.
Allerdings war es nicht einfach einen für den T3 zugelassenen Reboarder zu finden. :gr
Reboarder gibt es meines Wissens nach nur mit semi-universeller Zulassung, also mit Typenliste der freigegebenen Autos. Für den T3 habe ich keine gefunden. :kp

Zu dem von rp-curl verwendeten Britax Max 2 Way Reboarder finde ich im Netz auf die schnelle überhaupt keinerlei Informationen. Der Britax Max Way hat keine Freigabe für den den T3. :bumsfreunde

Ich habe einen Reboarder von Axkid verbaut. Der deutsche Generalimporteur/Handelsvertreter von Axkid war der Einzige der überhaupt auf die
meine Anfrage nach einer individulellen Abnahme/Zulassung des Sitzes für den T3 reagiert hat, sonst nur Schweigen, nicht mal Absagen.
Nach kurzem Telefongespräch waren die Anforderungen an die Einzelreigabe des Sitzes für den T3 klar.
Ich habe Axkid-Ösen mit M12 Schrauben und dicken Unterlegscheiben am Bodenblech ca. 40 cm vor der Rückbank befestigt. Die Ösen müssen weiter auseinanderliegen als die Spanngurtrollen am Sitz und ein guter Korrosionschutz der "neuen" Befestigungspunkte war wichtig. Nach Zusendung einer ausreichenden Fotodokumentation gabs die individuelle Einzelfreigabe. Es war insgesamt ein sehr netter Kontakt.

Achtung Werbung: Der Reboarder von Axkid ist sehr gut für schnellerwachsende/größere Kinder geeignet, alle anderen damals angeschaute Modelle hatten viel kürzere Rückenlehnen und auch keine Freigabemöglichkeit/-intresse für den T3.
Die Reboarder von Axkid haben alle diegleiche Sitzschale, aber unterschiedliche Füße. Je nach Härtegrad des Sitzpolster mehr oder weniger geeignet.
Bei Intresse an den Axkid-Sitzen kann ich Dir gerne die Kontaktadresse für eine Einzelfreigabe zukommen lassen.

Zur Befestigung der Abspanngurte mittels Ösen an den Sitzschienen: :-bla
Die Sitzschienenbefestigungspunkte wie auch die Sitze sind am T3 nicht wirklich stabil, sondern nur die Gurtbefestigungspunkte.
Die Gurte dienen auch der Stabilität beim Seitenaufprall. Mit 2 Meter langen Gurten stabilisiert da nichts.

Gruß
Stefan

rp-curl
Mit-Leser
Beiträge: 48
Registriert: 22.06.2017, 22:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Multivan
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: Jx
Anzahl der Busse: 1

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von rp-curl » 11.02.2018, 13:13

Die 2 hat sich bei mir im Kopf irgendwie dazu gemogelt, es ist der Britax Max Way. In der Typenliste auf der Britax Homepage ist der T3 zu finden, ohne weitere Modellbezeichnung.
https://www.britax-roemer.de/on/demandw ... lelist.pdf
Ich habe die im Bodenblech eingeschweißten Muttern verwendet, sehen für mich ausreichen Stabil aus. Ich mach bei Gelegenheit mal Fotos davon.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3311
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von yamsun » 11.02.2018, 18:18

Hi,

dieser Thread kommt wie gerufen :dance
denn bei uns steht auch der Umstieg von der Babyschale auf einen Sitz bevor.

Finde den Britax Max Way interessant, da er tatsächlich der einzige Reboarder ohne Isofix zu sein scheint, der den T3 in der Fahrzeugliste gelistet hat. Was mich interessieren würde, im ADAC Test steht als negativ:
- Unzumutbare Beinauflage
- Harte Polsterung
- Ungünstige Sitzposition

Kannst Du da aus Deiner Erfahrung was zu schreiben?

Danke & Grüße!
Bild

rp-curl
Mit-Leser
Beiträge: 48
Registriert: 22.06.2017, 22:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Multivan
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: Jx
Anzahl der Busse: 1

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von rp-curl » 11.02.2018, 20:41

Also unser kleiner sitzt gerne in dem Sitz. Was stimmt, ist das man die Sitzposition nicht komfortabel verstellen kann. Wir haben aber eine gefunden die sowohl fürs schlafen als auch für Wachphasen passt. Wenn die Beine zu lang werden könnte es Problematisch mit dem Sitzabstand werden, aber da ist bei uns Momentan noch genug Platz.
Auch von Vorteil ist bei uns der Stoffwindelpo gewesen, mit dem etwas dickeren Paket am Hintern hat er von Anfang an gut im Sitz gesessen. Mit normalen Windeln sah es tatsächlich etwas ungesund aus, dafür gäbe es aber auch Kissen die man unterlegen kann.
Weiterer Vorteil, der Sitz ist recht leicht und sehr Stabil. Das tägliche umbauen auf Reisen ist damit unproblematisch und der Sitz findet umgedreht auf dem Lenkrad seinen nächtlichen Lagerplatz.
Wir haben den Sitz jetzt ein dreiviertel Jahr und sind weiterhin sehr zufrieden.

Sauerland
Poster
Beiträge: 52
Registriert: 04.03.2010, 10:25
Modell: T3
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Darmstadt

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Sauerland » 12.02.2018, 00:59

Hallo rp-curl!
Gebe mich geschlagen, bitte um Vergebung und behaupte das Gegenteil. :looser
Habe mich auf die Suchmaske Fit Finder "Für Ihr Auto geeignet" verlassen, die direkt unter dem ausgewählten Kindersitz angezeigt wird und suggeriert gibt keine Freigabe. Die Typenliste hingegen ist eindeutig. :oops:
Ein Riesenvorteil des Sitzes ist die Freigabe für 2-Punkt-Gurte. Könnte für einige T3 Fahrer und Freunde sonstiger älterer Karossen sehr von Nutzen sein. Wenn es den Sitz damals schon gegeben und/oder ich die Freigabe für Beckengurte und T3 gefunden hätte, wäre mir eine Menge Arbeit erspart geblieben. :mrgreen:
Gruß
Stefan

Der Joh aus N
Poster
Beiträge: 142
Registriert: 21.01.2015, 21:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan BJ 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nürnberg

Kindersitz

Beitrag von Der Joh aus N » 14.02.2018, 18:20

Hallo Stefan und rp-curl,
vielen Dank für die hilfreichen Tipps zum Thema Kindersitz.

Die Variante mit der Einzelfreigabe gefällt mir am besten. Die Befestigung für die Mittelreihe habe ich nicht und die aufgeschweißten M8 Muttern (des B2B Sitzes) sind meiner Meinung nach nicht vergleichbar mit durchgehenden M12 Schrauben. Inwieweit die Befestigung der Mittelreihe "stabiler" ist, weiß ich nicht - mangels Kenntnis über deren Befestigung. Da hier die Mittelgurte in der Bank sind (ist doch so, oder? ), erwarte ich stabilere Befestigungspunkte.

Ich werde diese Lösung weiterverfolgen.

Grüße
Johannes

Sauerland
Poster
Beiträge: 52
Registriert: 04.03.2010, 10:25
Modell: T3
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Darmstadt

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Sauerland » 15.02.2018, 01:36

Hallo Johannes,
hier die versprochen Bilder:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ging schneller als gedacht.
Gruß
Stefan

VRBus
Mit-Leser
Beiträge: 1
Registriert: 12.04.2019, 07:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 174PS
Motorkennbuchstabe: AAA
Anzahl der Busse: 0

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von VRBus » 12.04.2019, 09:40

Hy ich muss sagen diese Lösung geht gar nicht erstens sieht es total bescheiden aus .

Und die kleinen schrauben und Beilagscheiben empfinde ich als total unsicher ich würde mein Kind nie so absichern.Sorry :fly

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von TottiP » 12.04.2019, 09:54

Es zwingt Dich keiner... :kp
Und bevor man hier lospoltert stellt man sich erst einmal vor. Eine Frage des Anstand's.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18915
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von neujoker » 12.04.2019, 10:06

Das Vorwärts- oder Rückwärtssitzen wird immer ein Streitfall bleiben. Betrachte einmal den frontalen Crash und den Auffahrunfall von hinten auf dein Fahrzeug. Ein nach rückwärts Überstrecken der Halswirbelsäule ist erheblich gefährlicher als das Belasten nach vorwärts, denn die Beweglichkeit der Halswirbelsäule ist nach hinten deutlich eingeschränkt. Bei einem Auffahrunfall sind die Passagiere im vorderen Fahrzeug deutlich gefährdeter als die im auffahrenden Fahrzeug, denn ohne wirksame Kopfstützen drohen schon bei etwa 30 km/h Geschwindigkeitsunterschied tödliche Verletzungen im Halswirbelsäulenbereich. Beim frontalen Unfall ist es viel wichtiger, dass der Kopf nach dem nach vorne Pendeln beim Zurückpendeln sicher so aufgefangen wird, dass er nicht nach hinten die Halswirbelsäule überstreckt. Das allseits bekannte Schleudertrauma kommt nämlich hauptsächlich von der Rückwärtsbewegung.
Auch wenn die Infos da nicht mehr ganz aktuell oder belegt erscheinen geben sie doch einen ersten Einblick: https://de.wikipedia.org/wiki/Schleudertrauma

Und @VRBus:
Du scheinst keine Ahnung von der Festigkeit einen M8-Schraube zu haben. Eine 8.8er darf mit ca. 1350 kg (konservativ auf Mindestkernquerschnitt bezogen) dauernd und auch wechelnd belastet werden.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 749
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von Relaxo » 12.04.2019, 10:27

VRBus hat geschrieben:Hy ich muss sagen diese Lösung geht gar nicht erstens sieht es total bescheiden aus .

Und die kleinen schrauben und Beilagscheiben empfinde ich als total unsicher ich würde mein Kind nie so absichern.Sorry :fly
Die Originalen Gurten sind genauso befestigt und müssen deutlich größere Kräfte aufnehmen. An den zwei Schrauben kannst du Bus umdrehen und an die Decke schrauben. Ich hätte allerdings eine FIA Gurtbefestigung genommene, hat noch mehr Fläche und gleich das Richtige Gewinde für Gurtschlösser.

Benutzeravatar
stormy_weather
Mit-Leser
Beiträge: 38
Registriert: 10.04.2019, 16:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Kombi/Aufstelldach
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: OT: Kinder-"Sicherung"

Beitrag von stormy_weather » 12.04.2019, 11:47

So saßen meine beiden als sie noch klein waren (in unserem früheren Bus):
IMGP0938.JPG
Ist bestimmt nicht mehr state-of-the-art, scheint mir aber immer noch ganz vernünftig.

Gruß,

Sven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“