Umlenkgetriebe Symmetrisch?

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Bleda
Stammposter
Beiträge: 796
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von Bleda » 05.06.2014, 17:33

Hallo,

ich habe mal eine Frage zum Umlenkgetriebe:

Muss man das Umlenkgetriebe mit besonderer Vorsicht einbauen ? Was ich damit meine ist, gibt es nur eine richtige Einbaupostition oder auch eine Zweite?

Ich habe nämlich gerade das Problem, dass eine Schelle an der Karosse stört:

sonen teileprogramm spuckt aus:
Alle Schellen gleich
alle Spannschrauben gleich
alle Flansche gleich

demzufolge denke ich, dass das Umlenkgetriebe nicht symmetrisch ist. Kann das jemand bestätigen, oder was habe ich fürn Fehler gemacht? :cry:

Hacky
Inventar
Beiträge: 3874
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von Hacky » 05.06.2014, 18:09

Welches Umlenkgetriebe? :gr
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18903
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von neujoker » 05.06.2014, 18:40

Das Umlenkgetriebe an der Lenkung ist nach Besichtigung von unten ohne Ausbau vermutlich nicht symmetrisch. Du wirst es kopfstehend montiert haben.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Bleda
Stammposter
Beiträge: 796
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von Bleda » 05.06.2014, 20:19

Vielen Dank Joachim!

ich hab mich erstmal den Gummilagern und der Radbolzen gewidmet und musste nicht mehr an die blöde Lenkung denken. :sun

@ Hacky

hier mal zum Verständnis:

das ist das Lenkgetriebe, das sitzt hinter deinem Fahrersitz.
Bild
Schlussendlich muss Du deine Lenkungen ~120° umlenken, deshalb Umlenkgetriebe.

Bild



Nun habe ich in sonem Teileprogramm rausgefunden, dass es die Wellendichtringe des Umlenkgetriebe auch gibt. aber wie schmier ich das Umlenkgetriebe denn neu. hat das schonmal jemand gemacht?

Leider kein Schmiernippel dran :roll:



Grüße

Torsten

Bullfred
Antik-Inventar
Beiträge: 6695
Registriert: 03.03.2012, 11:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 120Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: leicht südlich von Berlin

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von Bullfred » 05.06.2014, 20:25

Moin,
zerlegen, alles einfetten, zusammenbauen und 30-35 Jahre Ruhe haben. :g5
Oink! :bier

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18903
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von neujoker » 05.06.2014, 20:36

Und da gehört spezielles Lenkgetriebefett rein - Teilenummer AOF06300004. Die Tube mit 250g kostet ca. 8,45 €
Radialwellendichtring 18x30x8 Teilenummer 020301227D - da musst du suchen. ev. beim Teilehändler - z.B. da http://www.mercateo.com/p/356-2618X30X8(20" onclick="window.open(this.href);return false;)BASL/Wellendichtring_18X30X8_BASL.html

Und zerlegen tut man das nicht - maximal öffnen. Die Dichtringe kann man ohne Zerlegung tauschen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Bleda
Stammposter
Beiträge: 796
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von Bleda » 05.06.2014, 21:02

Hallo,

ich habe das Lenkgetriebe mit Lm 2 Addinol Lithiumseifenfett gefettet.

Ich habe mit dem Schmierstoff-Fachmann darüber diskutiert und er meinte: das Fett und mehr nicht, da es keine permanente Belastung hat.
Daraufhin habe ich sogar darauf hingewiesen, dass es einen Wärmestrom vom Kühler abbekommt.

Lustigerweise hat Tk ja nun das originale Fett auch nicht mehr und verweist auf ein MoS2 Fett. Brauchts definitiv nicht, da es keine großen Notlaufeigenschaften wie ein GLG haben muss.

Bin zwar kein Schmierstoffexperte, aber der Fachmann hats mir fachlich gut erklärt, warum und weshalb es irgendwelche Zusätze gibt. Ich vertraue dem Fachman nun.

Die 400g haben 2,- gekostet, hatte aber noch Polyharnstofffette und diverse andere Fette für den Bus gekauft.
für die 250g tube möchte VW ~8
für das Polyharnstoffett(Schaltung) möchten sie >30,-
3,5fache mehr als ich bezahlt habe.

Bleda
Stammposter
Beiträge: 796
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von Bleda » 06.06.2014, 13:56

Hier mal zur Auflösung:

Habs anders rum montiert, das gleiche Drama. also bin ich auf den Gedanken gekommen, nochmal die Karosserielöcher anzuschauen.

Siehe da Längslöcher, das Umlenkgetriebe ist schwenkbar :dance

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von MichaKinne » 10.09.2015, 22:03

Hallo,

ich habe scheinbar Spiel in meinem Umlenkgetriebe. Das Kardangelenk habe ich schon untersucht, das ist fest.

Ich frage mich gerade, wie ich das Umlenkgetriebe am effektivsten ausbauen kann? Musst der Wasserbehälter raus und wird es dann nach unten herausgenommen? Es sieht nämlich alles recht eng aus.

Danke
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9698
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von TottiP » 10.09.2015, 22:28

Wasserbehälter raus und - ohne Flax - Thermoschalter aus dem Kühler oder Kühler absenken. Dann von innen Lenksäule lösen (nur am Umlenkgetriebe reicht) und die Zwischenwelle von der Hardyscheibe wegschrauben und die dann vom Getriebe weg. Dann geht das Getriebe nach unten raus.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Carahard
Poster
Beiträge: 114
Registriert: 26.01.2010, 22:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL ReimoHD
Leistung: 110
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von Carahard » 11.09.2015, 20:08

Hier meine Variante:

http://www.forumvwbus.de/read.php?1,111 ... sg-1119267" onclick="window.open(this.href);return false;

Bernhard

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von MichaKinne » 11.09.2015, 21:05

erstmal Danke an euch zwei. Ich versuche morgen mein Glück. Ich hoffe noch ohne Ablassen des Kühlers oder so auszukommen.

und wenn es wirklich das Umlenkgetriebe ist geht es um die Suche nach gutem Ersatz...
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Carahard
Poster
Beiträge: 114
Registriert: 26.01.2010, 22:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL ReimoHD
Leistung: 110
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von Carahard » 12.09.2015, 17:52

http://bulliforum.com/viewtopic.php?f=10&t=89246" onclick="window.open(this.href);return false;

Falls du Ersatz brauchst.

Bernhard

MichaKinne
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 23.12.2011, 12:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig

Re: Umlenkgetriebe Symmetrisch?

Beitrag von MichaKinne » 12.09.2015, 19:33

Danke für das Angebot.


Also der Ausbau war eigentlich leicht. Aber Totti hat recht - am Thermoschalter ist es arg eng. Für den Einbau werde ich mir noch einen gekröpften 13er Schlüssel besorgen. Es ging jedenfalls auch ohne den Ausbau des Schalters. Den Stecker habe ich aber abgezogen.

Das Lenkgetriebe scheint aber in Ordnung. Ich habe es im Schraubstock eingespannt, auf beiden Enden jeweils eine der Gummescheiben montiert, um ein bischen mehr Kraft beim Drehen zu haben. Es hat keine Geräusche gemacht. Ich habe es dann zusätzlich noch geöffnet, das nach außen gewanderte Fett wieder in die Mitte geschoben und noch ein bischen was aufgefüllt.
Dann ist mir der Steg aufgefallen, der die beiden Zahnräder in Position hält und einen leichten Anpressdruck ausübt. Diesen habe ich gelöst und ein bischen gegen den Uhrzeigersinn gedreht, damit der Anpressdruck erhöht wird. So baue ich es dann wieder ein und schaue ob es was gebracht hat.
Zusätzlich bestelle ich nun noch die Gummischeiben und andere Führungshülsen etc. neu.
VW T3 Multivan, marsalarot, Aufstelldach, AGG/ADY, 3H Getriebe mit 0,74 5. Gang, 215R65 Bereifung
Bild

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“