T3 Lack schleifen

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
bogues
Stammposter
Beiträge: 599
Registriert: 06.07.2011, 11:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

T3 Lack schleifen

Beitrag von bogues » 24.02.2015, 15:27

Hallo,
meine Frage ist eigentlich nicht T3 spezifisch... Aber handelt sich nun mal um einen T3..
Ich habe meinen Bus letztes Jahr bei 30 Grad mit Klarlack lackiert. Grober Fehler... Der Lack trocknete sofort beim auftreffen auf die Oberfläche, d.h. die Oberfläche ist total rauh (Orangenhaut). Würde den lack jetzt gerne abschleifen, aber am liebsten nur so, dass er nicht ganz runter kommt sondern nur glatt wird.. Was für ein Schleifpapier empfehlt ihr dafür? Nassschleifpapier ist klar, aber welch Körnung?

Danke!

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von prometheus0815 » 24.02.2015, 16:14

Ich kann Dir nur empfehlen, mal ein bisschen im Fahrzeuglackiererforum zu stöbern und zu lesen. Dort findest Du auf Deine und viele andere Fragen rund um den Lack tendenziell fundiertere Antworten als hier. :oops: Sorry, liebes Bulliforum.

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4574
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von deltaprofi fix » 24.02.2015, 16:39

Fang mal an einer Stelle an mit 1000 und dann hoch auf 3000, viel Wasser.

Keinen weichen Teller, ganz wichtig.

Weich erst zum Schluss.Obacht an den Kanten.

Und viiellll Gefühl.

Teste aber erst mal an einer Stelle die man nicht so sieht,

fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

kerschbaumer
Poster
Beiträge: 138
Registriert: 19.09.2011, 11:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia California
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von kerschbaumer » 24.02.2015, 16:56

deltaprofi fix hat geschrieben:Fang mal an einer Stelle an mit 1000 und dann hoch auf 3000, viel Wasser.

Keinen weichen Teller, ganz wichtig.

Weich erst zum Schluss.Obacht an den Kanten.

Und viiellll Gefühl.

Teste aber erst mal an einer Stelle die man nicht so sieht,

fix
Hast du das schon einmal an einem ganzen Bus gemacht ?
So wie sich das liest hat er den ganzen Bus so lackiert.
Da wird sich die schleiferei und poliererei nicht viel bringen denn das dauert ewig ! Die Schleifpolituren sind mit ca 50 Euro pro Liter auch teuer und mit einer einzigen kommst du nicht aus.

Das Einzige was möglich wäre ist anschleifen und neu lackieren. Enzweder Klarlack oder Decklack.

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 325
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von Hirschone » 24.02.2015, 17:39

Womit hast du denn lackiert? 1K lack kannst du mit Nitroverdünnung runter waschen. Wenn du ein bisschen vorsichtig bist, geht nichts vom OLack ab.
Am besten an einer kleinen Stelle probieren.
Ich spreche aus Erfahrung. Habe den gleichen Fehler gemacht. Schön das andere die selben Fehler machen ohne jetzt gehässig zu sein. Ich hatte auto K aus der Dose verwendet.

Viele Grüße


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
14Feuerwehr245
Harter Kern
Beiträge: 1176
Registriert: 28.01.2015, 20:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von 14Feuerwehr245 » 24.02.2015, 19:29

Hallo bogues,

wen Du gleich mit Naßschleifpapier arbeitest dauert es ewig und hast nach der Schiebetür keine Lust mehr.
Also ich würde erstmal trocken schleifen mit Körnung P180 P240 P320.
Und nicht bloß ein-zwei Bögen für das ganze Fahrzeug, das Papier sollte schön scharf sein. 3M Schleifpapier ist schön weich oder Starcke Matador.
Mit Schleifklotz und/oder Festo Rutscher RTS 400 oder Preßluft Exzenterschleifer je nach dem wie stark das Orangenmuster ist schön glatt schleifen.
Matt schleifen kannst Du es nach dem Vorschliff mit Naß/Ölschleifpapier und Schleifvlies für die Sicken und Kanten, die durch die Kantenflucht (der Lack rutscht vor die Kante) immer dünner als der Rest lackiert sind.

Vor dem Lackieren entfetten nicht vergessen.

Schönes Durchschleifen und Durchhalten
Viktor Wiesel(flink)inc.
VW T3 MV 2,1l Feuerwehr Syncro Pritschenwagen, Hochdach-Halbkastenwagen, Polizei Automatik Kombi Bj. '87 '89 '90
VW T3 DG 1,9l Caravelle ( mit H ) & Pritschenwagen Bj. ''87 '90

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 164
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von alwaysbusted » 24.02.2015, 20:11

yep, sehe ich auch so. Mit der Hand wirst du schnell die Lust verlieren, am besten gleich mit der Maschine dran wobei das beherrscht werden soll. Nur mit nem Klotz und Nasschleifpapier gehts auch, wird aber sehr aufwendig....

Benutzeravatar
bogues
Stammposter
Beiträge: 599
Registriert: 06.07.2011, 11:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von bogues » 24.02.2015, 22:00

Also mein Bus ist komplett mit Rostschutzgrundierung lackiert u Klarlack drüber... Wenn ich den 'Lack' an einer Stelle wegschleife, ist das zu verschmerzen..


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4574
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von deltaprofi fix » 25.02.2015, 10:12

kerschbaumer hat geschrieben:
deltaprofi fix hat geschrieben:Fang mal an einer Stelle an mit 1000 und dann hoch auf 3000, viel Wasser.

Keinen weichen Teller, ganz wichtig.

Weich erst zum Schluss.Obacht an den Kanten.

Und viiellll Gefühl.

Teste aber erst mal an einer Stelle die man nicht so sieht,

fix
Hast du das schon einmal an einem ganzen Bus gemacht ?
So wie sich das liest hat er den ganzen Bus so lackiert.
Da wird sich die schleiferei und poliererei nicht viel bringen denn das dauert ewig ! Die Schleifpolituren sind mit ca 50 Euro pro Liter auch teuer und mit einer einzigen kommst du nicht aus.

Das Einzige was möglich wäre ist anschleifen und neu lackieren. Enzweder Klarlack oder Decklack.
Ich glaube ich hab ca 2415735 m2 davon in meinem Leben gemacht,

Zum schluss sieht es dann so aus....hab nicht gesagt das es wenig Arbeit ist oder schnell geht , eine App gibt es auch nicht. ;-)

Also ran an den Lack und schleifen :-P , und ja, mit einer Maschiene.

Grüsse fix

vorher

Bild

nachher

Bild
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1861
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von Bus-Froind » 25.02.2015, 11:43

@fix: Heute nicht weniger beeindruckend als beim ersten Auftritt, das Teil. ;-)
Wo steht noch gleich die Anleitung??

kerschbaumer
Poster
Beiträge: 138
Registriert: 19.09.2011, 11:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia California
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von kerschbaumer » 25.02.2015, 12:17

@fix: das sieht richtig gut aus !!!

Wie lange brauchst du für so eine Fläche ?

Benutzeravatar
bogues
Stammposter
Beiträge: 599
Registriert: 06.07.2011, 11:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von bogues » 25.02.2015, 14:11

Genau, so in etwa stelle ich mir das vor.. Wie hast du das gemacht? Und was ist das?

kerschbaumer
Poster
Beiträge: 138
Registriert: 19.09.2011, 11:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia California
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von kerschbaumer » 25.02.2015, 15:43

Sowas macht man mit einem Exzenter und richtiger Körnung. 3M hat da gute Trizakt Schleifblätter. Die sind aber ziemlich teuer.
Dannach braucht man eine Rotartionspoliermaschine mit verschieden harten Schwämmen und eind Grobschleifpaste, Feinschleifpaste und evt. eine Antihologrammpaste. Gute Hersteller sind 3M, farcela...
Alle sauteuer. Literpreis ca 50 Euro.

Und dazu kommt noch gutes können sonst machst du aus dem Lack Restmüll.

mfg Marcel

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4574
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von deltaprofi fix » 25.02.2015, 15:49

bogues hat geschrieben:Genau, so in etwa stelle ich mir das vor.. Wie hast du das gemacht? Und was ist das?
Hallo

Das war einer Verkleidung für ein Möbel.

Das mit dem Hochglanz ist eine ganz einfache Sache.

Nur viel Arbeit !!

Zur Info, richtige Hochglanzlacke sehen immer am Anfang so aus, wie auf dem ersten Bild.

Dann wird geschliffen und poliert, und ich rede nicht von Autolacken, die sind für einen richtigen Hochglanzmöbelbau "matt" ;-) .

Wenn du genug Klarlack auf deiner Karre hast kann das gehen.

Du must den Lack " nur " glätten.

Fang an einer Stelle mit 1000 an , Rotex mit harten Teller.

Der ist wichtig das du ja glätten willst, hast du ein glattes Schleifbild kann man eine dünne mittelharte Schleifunterlage nehmen.

Sollte der Schleifvorgang zu langsam sein, kannst du auch 800 oder 600 nehmen.

ABER zum Testen nicht von grob auf fein gehen, dann kannst du Kratzer bekommen die zu tief sind und du nicht mehr rausgeschliffen bekommst!!!

Wenn du deine Anfangskörnung gefunden hast wird das Papier immer feiner.

Je nach Anspruch oder Basis bis 3000 hoch.

Danach polieren und fertig.

Ob den Klarlack jetzt schmiert oder zu dünn oder zu dick ist kann man von hier nicht sagen.

Deswegen ein Test.

Ja und es bleibt sau viel Arbeit

Kann richtig FETT werden!

Viel Erfolg.

fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
bogues
Stammposter
Beiträge: 599
Registriert: 06.07.2011, 11:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von bogues » 25.02.2015, 18:57

Und hast du das nass geschliffen?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

kerschbaumer
Poster
Beiträge: 138
Registriert: 19.09.2011, 11:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia California
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von kerschbaumer » 25.02.2015, 20:30

Bei Autolacken mit Orangenhaut ist das noch vielmehr arbeit als bei fix da ja Organgenoberfläche da ist und fix bei Möbellacken schon eine glatte Oberfläche hat die eben nur matt ist.

@fix: Welchen Lack nimmst du für Möbel?
Warum sind die so matt nach dem lackieren. Die normalen Möbellacke sind doch auch nach dem Lackieren glänzend.

Ist der Unterschied zwischen Hochglanzmöbellack und Autolack wirklich so extrem ?

Wieviele verschiedene Polituren verwendest du ? Bei Autolack braucht man mindestens 3 bei dunklem Lack.

Das was du da machst kannst du aber keinen normalen Menschen ohne Vorbildung in dem Bereich empfehlen. Polieren ist nicht so einfach da kann viel schief gehen. Falscher Anpressdruck, nicht flächig Angesetzt, zu trocken, zu lange auf einem Bereich. Ich glaub nicht dass sowas gut geht wenn er das bei seinem Bus macht.

mfg Marcel

Benutzeravatar
bogues
Stammposter
Beiträge: 599
Registriert: 06.07.2011, 11:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von bogues » 25.02.2015, 21:31

Also mir geht es nicht um eine perfekte Oberfläche, will nur dass das extrem rauhe und die Streifen etwas verschwinden. Ich habe einen Bus, der wie gesagt mit Rostschutzgrundierung u Klarlack lackiert ist, keinen "Museumsbus"..
Aber die Streifen und der extrem rauhe Lack sehen halt bescheiden aus..

Bild

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 164
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von alwaysbusted » 25.02.2015, 21:38

na dann einfach mit 400 Nass schleifen und mit der Rolle einen Klarlack aufbringen - fertisch....

Hab schon ordentlich gerollte Busse gesehen, ist so verkehrt nicht - besser wie die, wo die Fugen zugespachtelt wurden und diese unter einer "schönen" Lackierung wieder abplatzt :lol

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von Muhe » 19.09.2017, 22:18

Damit ich keinen neuen Thread eröffne, hänge ich mich hier dran ...

Folgendes Problem: mein Bulli hat einen wunderschönen Klarlack, der ihn richt toll zum Glänzen bringt. Aber ich war so doof und mir ist an einer größeren Stelle Silikonentferner draufgekommen. Jetzt ist er dort so richtig matt und rauh. Ich habs mit Polieren versucht, aber der lacht mich nur aus. Was kann ich jetzt tun? Zuerst mal mit 1200er Schleifpapier nass schleifen und dann nochmal polieren?

Benutzeravatar
seppo85
Stammposter
Beiträge: 452
Registriert: 26.04.2006, 20:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo Westfalia/Reimo
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: DF
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hausach nähe Offenburg

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von seppo85 » 20.09.2017, 00:15

was hast den für ne Politur gehabt. GIbt auch Politur mit 1000 oder 1500 "Körnung".

und ja 1000 1200 1500 oder 2000 je nachdem wie mat/uneben es ist. probiers einfach von fein nach gröber aus.
T3 82' 60PS DF Trapo-> Westfalia (+Reimo) Mosaik Hochdach Joker - Verbrauch 10,9-13 l/100km
Jetzt "neu" mit T4, 1,9 TD, ABL, Trapo mit Multivanbank und Hubdach

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: T3 Lack schleifen

Beitrag von Muhe » 20.09.2017, 09:47

Dank dir! :g5 Ich hab so eine Nigrini Politur aus dem Baumarkt. Also dann werde ich zuerst einmal eine "gröbere" Politur ausprobieren und wenn das nicht klappt, dann mit 2000er Nassschleifpapier.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“