Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Peete
Stammposter
Beiträge: 232
Registriert: 09.11.2013, 16:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von Peete » 25.02.2015, 10:54

Guten Tag liebes Forum,

es geht um das gute alte Thema der 2WD Höherlegen Geschichte.
Die Suchmaschine glüht sich grade aus .. hab gelesen und gelesen.. seit Tagen:)

Es geht konkret um meinen 2WD Bus.
Hat das 2WD verstätkte Jägefahrwerk bekommen. (laut Gutachten vorne +1cm, hinten +2cm)
Hinten habe ich die 2,5 cm Untelegeplatten vom Werk17 (darf ich das so erwähnen?)
Und vorne Unterlegplatten von 1,5 cm -> dank Geometrie also +3cm.

Komme ich vorne auf ca. +4cm und hinten auf ca. +4,5cm.

Allem was man so liest zu viel für GLG's und Dämpfer.

GLG's will ich mit den 23 Grad Knickwinkel BS-GLG's lösen.
Erste Frage: ich lese viel über "damit haben viele keine tollen Erfahrungen" - aber keinen Beitrag gefunden in dem irgendjemand mal was dazu sagt, der die auch selbst hatte. -> kann mir jemand über seine guten/schlechten Erfahrungen berichten?

Zweite Frage:
Was heißt schnell kaputt gehen für neue normale GLG's? 100.000km, 10.000km?
Jemand konkrete Erfahrungen? (ich weiß kommt auf Fahrstil etc an, aber eine grobe Richtung wäre gut)

Und dann zum zweiten Punkt - Dämpfer.
Es gibt ja für den 2WD keine längeren Dämpfer (dachte ich).
Jetzt habe ich Trailmaster Dämpfer gefunden die bis 30 cm Höherlegung für den 2WD sind.

Somit zur dritten Frage.
Kennt die jemand und hat die verbaut?

Viele Grüße und eine schöne Woche euch,
Pete :cafe
http://www.road-terrain.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19014
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von neujoker » 25.02.2015, 12:40

Peete hat geschrieben: Jetzt habe ich Trailmaster Dämpfer gefunden die bis 30 cm Höherlegung für den 2WD sind. ...
Die mit 30cm Höherlegung würde ich gern mal sehen.

Für die Seriendämpfer ist deine Höherlegung kein Problem - eher für deinen Ausfederweg und die mögliche Verschränkung des Fahrwerks.

Und bei den Gleichlaufgelenken geht es nicht nur um den Knickwinkel sondern auch um die Länge der Wellen, die bei längeren Dämpfern im ausgefederten Zustand zum Ausfädeln der Kugeln aus der Nabe führen kann.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

T3-Mallek
Poster
Beiträge: 136
Registriert: 28.02.2012, 10:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach Westi
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von T3-Mallek » 25.02.2015, 15:44

Hi,

mein Bus ist ca. 3-4cm höher als Original. Habe letztes Jahr die verstärkten Busschmiede GLGs verbaut. Bisher (4tkm) keine Probleme, eher im Gegenteil.
Ist halt noch keine Langzeiterfahrung aber bisher alles gut.
Gruß

Malte
Unterwegs in Essen und Umgebung

Benutzeravatar
bu-bi
Harter Kern
Beiträge: 2164
Registriert: 09.10.2009, 09:16
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Chevy Pickup 6.5TD
Leistung: 3xx PS
Motorkennbuchstabe: -F-
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 31632 Husum

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von bu-bi » 25.02.2015, 19:23

Moin,
ich hatte in der 2WD Doka die verstärkten federn und die originalen Dämpfer
vom 14" Syncro drin und hatte nie Probleme damit.
Die 2WD-Dämpfer gingen immer auf Anschlag - 4WD war problemlos.
Da braucht es keine Trailmaster.
Grüße aus NI, Burkhard

Jetzt im Chevy Pickup 6,5TD unterwegs...

Wenn Theorie und Praxis nicht übereinstimmen, ist immer die Theorie falsch!

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 158
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von alwaysbusted » 25.02.2015, 20:13

Hört sich ja interessant an. Kann dir leider keine Erfahrung bieten zu deinen Fragen aber einen Gedanken.

Wenn du Dämpfer findest, die die Schwinge hinten weiter ausfedern lassen, könnte das schwierig werden mit den GLG's. Du könntest dir aber drei Adapter bauen um den Motor & Getriebe ein paar cm tiefer zu bekommen (Oder die Syncro Motorhalter). Das ist nicht so kompliziert und dürfte dann die nötige Freiheit für die GLG's wieder herstellen. Wo aber die Schmerzgrenze ist weiß ich nicht - würde mich aber auch interessieren wobei ich nicht so hoch möchte mit meinem 2WD. Hab noch kleine Kinder die reinkrabbeln sollen ;-)

Wie empfindest du die BJ Federn? Sind die ziemlich hart und unkomfortabel? Hatte immer im Kopf das sie für schwere Reisemobile gemacht sind. Was für ein Leehrgewict hast du? Welche Reifengröße hat du montiert?

Ich habe vorne 205/75r16 und hinten 225/75R16 auf den mefro Felgen montiert, ist ein auch 2WD mit originalen Federn. Hatte die verstärkten Federn von der BS im Auge, auch da ich gerne auch vorne die 225/75R16 drauf haben möchte. Wird aber bestimmt nicht ohne Karosseriearbeiten gehen, denke das bei mir die vordere und hintere Kante des Radhauses gestutzt werden muss.

Benutzeravatar
bronx
Poster
Beiträge: 146
Registriert: 10.08.2007, 11:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Star / Camper
Leistung: 64-136
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von bronx » 26.02.2015, 04:36

Ich hab die Trailmaster Dämpfer für Syncros mit 30mm Höherlegung an der Hinterachse, zusammen mit Syncro-Federn und 30mm Höherlegungsplatten verbaut, an unserem 2WD Camper (ca. 2,6 -2,8t Reisegewicht).
Das fahren wir nun seit über 40.000km quer durch Asien. Trotz unzähliger Kilometer auf üblen Strassen, Schlagloch-, Wellblechpisten und Offroad sind wir immer noch zufrieden damit.
Die Dieselmotorhalter hab ich umgeschweißt damit der Motor etwas runter kommt, um die Antriebswellen zu schonen. Für das Getriebe habe ich ein WBX-Getriebehalter in Kombination mit dem passenden Schaltgestänge verbaut. So passt auch der Syncro-Tank noch spielend über das 2WD-Getriebe.

Viele Grüße aus Malaysia.
on-a-journey.de
Dahin wo der Pfeffer wächst...

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 158
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von alwaysbusted » 26.02.2015, 12:58

Syncofedern im 2WD incl. 30mm Platten ergeben doch mehr als 30mm Höherlegung an der Hinterachse oder? Oder machen die 2,8 Tonnen den rest um wieder auf 30mm höher als Original runter zu kommen?

Wäre ja noch interesant zu hören welche Federn (vom 14" syncro, oder aftermarket) ihr hinten sowie vorne fahrt. Kompliment übrigens zu euren schönen Bilder auf der Hompage - find das klasse das ihr diese Reise mit einem 2WD macht, wo doch viele sowas noch nicht mal mit einem Syncro wagen. Wird bestimmt so manchmal spanned aber so wie es aussieht machbar. Ist die 40% Sperre ausreichend, oder eher problematisch was den verschleiß der GLG, Reifen etc. angeht?

Benutzeravatar
Peete
Stammposter
Beiträge: 232
Registriert: 09.11.2013, 16:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von Peete » 26.02.2015, 19:38

Hallo Bronx,

coole Seite und mega cooler Trip:-)
Wie hast du das vorne gelöst? Was hast du geändert?

Ich war heute wieder am Bus und hab mal Maß genommen..

Hinten:
Also wenn der Bus steht, sind die Dämpfer mit neuen Federn hinten auf 48cm zusammengedrückt.
Gesamtlänge ausgebaut sind sie 58 cm (jeweils von Schraubenmitte zu Schraubenmitte)
-> somit hinten 10 cm Negativ-Federweg, und nach den 2,5cm Unterlagen also noch 7,5cm.
Sehe ich eigentlich noch als ok - was meint ihr?

Und Vorne:
Also vorne hatte ich scheinbar davor schon sehr lange Federn drinnen, allerdings nicht mehr erkennbar welche Farbe.
Mit den neuen Federn jetzt 5mm höher. Der Eingebaute Dämpfer ist auf 40 cm zusammengedrückt.
Ausgebaut und ausfedert hat er Gesamt nur 43cm. Ohne irgendwelche Platte oder sonst was.
Also hatte ich bisher nur 35mm (also Gesamt 70mm) Negativ-Federweg und mit neuen Federn jetzt 30mm (also 60mm).

Was meint ihr dazu?

EDIT: Geometrie an der Vorderachse ganz vergessen -> aus 35mm N.Federweg -> 70mm uns so weiter,..
http://www.road-terrain.de" onclick="window.open(this.href);return false;

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 158
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von alwaysbusted » 28.02.2015, 19:36

Hi Bronx,

Danke für die Grüße aus Malaysia. Auch super jemand mit ein paar extra KM Erfahrung zu dem Thema zu hören :idea:

Bin gespannt in welchem Land du wieder zeit hast zu posten ;-)

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von prometheus0815 » 01.03.2015, 02:17

bronx hat geschrieben:Ich hab die Trailmaster Dämpfer für Syncros [...] Das fahren wir nun seit über 40.000km quer durch Asien. Trotz unzähliger Kilometer auf üblen Strassen, Schlagloch-, Wellblechpisten und Offroad sind wir immer noch zufrieden damit.
Hier in Eurem Blog schreibt Ihr allerdings:
on-a-journey.de hat geschrieben:Da unsere, vor der Reise neu eingebauten, teuren Trailmaster Markenstoßdämpfer nach gerade mal 19.000 km schon kaputt sind, haben wir beschlossen, noch einmal den Ersatzteileversand des ADAC in Anspruch zu nehmen und uns neue Stoßdämpfer in die Mongolei schicken zu lassen.
Kannst Du dazu vielleicht noch was sagen? Vielen Dank schon mal und weiterhin gute Reise!

Benutzeravatar
bronx
Poster
Beiträge: 146
Registriert: 10.08.2007, 11:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Star / Camper
Leistung: 64-136
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von bronx » 05.03.2015, 13:56

alwaysbusted hat geschrieben:Syncofedern im 2WD incl. 30mm Platten ergeben doch mehr als 30mm Höherlegung an der Hinterachse oder? Oder machen die 2,8 Tonnen den rest um wieder auf 30mm höher als Original runter zu kommen?
Syncrofedern mit 30mm Platten im 2WD, ist von der Höhe genau das Gleiche, wie ein 14" Syncro mit 30mm Platten. Beim 14" Syncro ist die Hinterachse baugleich zu der vom 2WD. Daher haben wir hinten die Trailmaster für SYNCRO mit 30mm Höherlegung drin und nicht die für 2WD.
alwaysbusted hat geschrieben:Wäre ja noch interesant zu hören welche Federn (vom 14" syncro, oder aftermarket) ihr hinten sowie vorne fahrt.

Beides Aftermarket von tk-carparts.de
alwaysbusted hat geschrieben:Kompliment übrigens zu euren schönen Bilder auf der Hompage - find das klasse das ihr diese Reise mit einem 2WD macht, wo doch viele sowas noch nicht mal mit einem Syncro wagen. Wird bestimmt so manchmal spanned aber so wie es aussieht machbar. Ist die 40% Sperre ausreichend, oder eher problematisch was den verschleiß der GLG, Reifen etc. angeht?
Erstmal Danke für die Blumen.
Die 40% Sperre war schon oftmals nicht ausreichend. Auch eine 100% Sperre oder auch Allrad hätte das ein oder andere Mal nichts mehr gebracht, da einfach Drehmoment fehlte. Wir sind doch etwas untermotorisiert im Gelände mit unseren 64PS.
Der T3 ist ein gutes Reisemobil, aber selbst der Syncro ist als Camper kein vollwertiger Geländewagen mehr. Den schwer ausgebauten Landcruisern geht es nicht anderst.
Hätten wir von Anfang an geplant durch die Mongolei zu fahren, hätten wir mit Sicherheit einen Syncro gewählt. Jetzt nachdem wir die Mongolei bereist haben, würden wir nicht mal mehr einen Syncro als alternatives Reisefahrzeug für uns wählen. ;-)
on-a-journey.de
Dahin wo der Pfeffer wächst...

Benutzeravatar
bronx
Poster
Beiträge: 146
Registriert: 10.08.2007, 11:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Star / Camper
Leistung: 64-136
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von bronx » 05.03.2015, 14:17

prometheus0815 hat geschrieben:
bronx hat geschrieben:Ich hab die Trailmaster Dämpfer für Syncros [...] Das fahren wir nun seit über 40.000km quer durch Asien. Trotz unzähliger Kilometer auf üblen Strassen, Schlagloch-, Wellblechpisten und Offroad sind wir immer noch zufrieden damit.
Hier in Eurem Blog schreibt Ihr allerdings:
on-a-journey.de hat geschrieben:Da unsere, vor der Reise neu eingebauten, teuren Trailmaster Markenstoßdämpfer nach gerade mal 19.000 km schon kaputt sind, haben wir beschlossen, noch einmal den Ersatzteileversand des ADAC in Anspruch zu nehmen und uns neue Stoßdämpfer in die Mongolei schicken zu lassen.
Kannst Du dazu vielleicht noch was sagen? Vielen Dank schon mal und weiterhin gute Reise!
Das die Trailmaster der Vorderachse nach 19.000km defekt waren, war mein Fehler!
Ich habe bei der Montage keine "Hilfsfedern" verbaut und hab mir keine weiteren Gedanken über die Federwegsbegrenzung gemacht. Ich bin davon ausgegangen, dass ich die Trailmaster mit der schicken orangenen Staubmanschette verbauen kann. Durch die fehlende Federwegsbegrenzung haben wir die Stossdämpfer beim extremen Einfedern dann zerstört.
Das fällt unter die Kategorie "Lehrgeld bezahlt".

Viele Grüße aus Thailand.
on-a-journey.de
Dahin wo der Pfeffer wächst...

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von prometheus0815 » 05.03.2015, 16:07

bronx hat geschrieben:Das die Trailmaster der Vorderachse nach 19.000km defekt waren, war mein Fehler!
Ich habe bei der Montage keine "Hilfsfedern" verbaut und hab mir keine weiteren Gedanken über die Federwegsbegrenzung gemacht. [...] Durch die fehlende Federwegsbegrenzung haben wir die Stossdämpfer beim extremen Einfedern dann zerstört.
Danke für die Klarstellung ... und für Euren Reisebericht! Ich freue mich schon auf die nächste Episode. Gute Fahrt!

Benutzeravatar
Peete
Stammposter
Beiträge: 232
Registriert: 09.11.2013, 16:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von Peete » 26.03.2015, 21:30

So.. Zeit für Ergebnisse :-)

Also das Setup ist jetzt
Vorne:
Jägerfahrwerk-Federn + 12mm Spaccer (plus Gummi 3mm) und TM Dämpfer
Nabe-Radlauf: 44cm
Boden-Radlauf: 76cm

Hinten:
Jägerfahrwerkfeder + Weitec 25mm Spring Distance Kit (Platten haben nur 15mm) und TM Dämpfer.
Nabe-Radlauf: 45cm
Boden-Radlauf: 78cm

Erste Fahrt heute - das Fahrgefühl war Spitze. Bus liegt besser, aber nicht zu hart auf einer Hoppelpiste. Ich bin positiv überrascht, weil ich befürchtet habe das er bockhart wird.

Von der Höhe bin ich Optisch zufrieden. Wo er bei der Bodenfreiheit und mit 40% Sperre stecken bleibt - hätte dann eh nur ein Synchro weitergekonnt.

Außerdem ist aller Recherche nach das wohl auch eine Sorgenfreie langlebige Höhe. ATW lassen sich noch gut verschieben, und Knickwinkel ist auch gut.

Der Synchro 14" hat hinten Radnabe-Radlauf 48cm - ich hab 45cm.
Der Synchromotor hängt aber 3cm tiefer, also bin ich auf Synchroniveau.
Oder?

Bin jedenfalls zufrieden!:-)

Und so kuckt das ganze aus!

Vorher
Bild

Nacher
Bild

Grüße, Pete
http://www.road-terrain.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1596
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von Fränkie » 01.07.2015, 16:52

Hat wer Erfahrung mit den Federn von Gowesti?
http://www.gowesty.com/ec_view_details. ... parent_id=" onclick="window.open(this.href);return false;

Der Versand ist zwar happig aber insgesamt passts......

Wir die gern an meinen Joker verbauen.....

Benutzeravatar
Neuling86
Stammposter
Beiträge: 653
Registriert: 08.02.2012, 20:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ingelheim bei Mainz

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von Neuling86 » 02.07.2015, 09:48

Ich hänge mich hier einfach mal dran. Womit bekommt man denn ein serientransporter etwas höher. So das es legal ist und es keine Probleme mit den ATW gibt. Das Gipsy Fahrwerk sollte ja das stärkste Serienfahrwerk für den 2WD sein oder? Die busschmiede hat das glaube ich. Das dürfte ja nochmal stärker sein als das normal verstärkte mit den lesfjörs federn von TK z.B.
Gruß Lukas

Benutzeravatar
Campingliebe
Poster
Beiträge: 156
Registriert: 11.11.2018, 12:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Steinhude
Kontaktdaten:

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von Campingliebe » 09.02.2019, 08:58

Wow, viele verschiedene Kombinationen werden hier genannt. Welches ist aber wohl die beste um den Bus höher zu bekommen?
Ich würde auch gern auflasten, dazu hatte ich ein anderes Thema geschrieben. Dazu bietet Bernd Jäger ja extra Auflastungsfedern an für den 2WD. Nur wirklich höher kommt man, glaube ich, nicht damit. Gibt es eine Möglichkeit um aufzulasten UND höher zu kommen?
Unsere ganze Geschichte mit Bulli-Suche und Reiseberichten unter: http://www.campingliebe.blog

Bild

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2425
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von CBSnake » 18.03.2019, 10:07

Hi,

ah die nächste Baustelle die du aufmachst ;-)
Nimm dein Auflastfahrwerk für den 2wd, pack dazu vorne und hinten unterlegplatten rein (kein TÜV), montiere hinten Syncro Stoßdämpfer, hänge deinen Motor hinten Tiefer, hänge dein Getriebe hinten tiefer, montiere vorne eine Hülse am Stossdämpfer (ohne TÜV) montiere vorne einen Spacer am Hifeisen (ohne TÜV)
voilà ringsrum aufgelastet und höher, nur halt teilweise ohne TÜV/gültige Zulassung ;-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9769
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Trailmaster bei Höhergelegtem 2WD

Beitrag von TottiP » 18.03.2019, 11:06

Vorschlag zur Güte: verkaufe die Spardose, so lange sie noch aus eigener Kraft läuft und such Dir einen Syncro. Alles andere ist Perlen vor die Säue...

Btw Wasserverlust geklärt?
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“