JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 04.06.2015, 19:40

Wir wissen nicht weiter – mal wieder :(

Zur Vorgeschichte: Unser Motor (JX) wurde im Sommer 2014 vom Instandsetzer überholt. Der Vollständigkeit halber hier das, was gemacht wurde:
  • Motor demontieren und reinigen
    Kurbelwelle polieren und neu lagern
    Motorblock bohren und honen
    4x Kolben im Übermaß erneuern
    Ölpumpe erneuern
    Zylinderkopf instandsetzen
    Zylinderkopf planschleifen
    Einspritzpumpe abdichten und einstellen
    Zahnriemensatz erneuern
    Motor mit neuen Dichtungen komplettieren
So weit, so gut. Was auffiel, war eine feuchte Stelle am Motor über der Ölwanne in Fahrtrichtung hinten. Dies hielten wir erst für Wasser, dass beim Auffüllen verplantscht wurde. Diese feuchte Stelle ist bis heute feucht. Nach langer Standzeit ist auch eine kleine Pfütze unterm Auto. Aber das eigentliche Problem kommt erst noch.

Mit diesem Motor sind wir dann ambitioniert in den Urlaub gestartet und haben uns irgendwann über die Öltemperatur von über 120 ° gewundert, obwohl die Kühlmittelanzeige auch nach langer Fahrt immer noch vor der Diode stand. Bei einer Kontrolle des Kühlwasserstand im Ausgleichsbehälter fiel auf, dass dort alles wie nach dem Einbau des Motors war. Überraschenderweise war aber der Ausgleichsbehälter nur zur Hälfte gefüllt. Nach mehrmaligem Entlüften trat dieses Phänomen immer wieder auf. Übrigens stand die Kühlwassertemperaturanzeige nach dem Entlüften immer absolut mittig über der Diode, je mehr Luft im System war, desto niedriger wurde die Anzeige. Dieses Problem haben wir damals im Forum beschrieben (http://bulliforum.com/viewtopic.php?f=1&t=83356" onclick="window.open(this.href);return false;) und jede Menge Hilfe (auch vor Ort) erhalten. Danke noch einmal an t3RS. Nachdem alle Versuche, die Luft aus dem Kühlsystem zu bekommen scheiterten, hat dann eine Werkstatt in Offenburg einen undichten Kühlwasserschlauch (zwischen WaPu und Flansch) entdeckt und diesen getauscht. Dabei wurde auch der Flansch ersetzt. Außerdem wurde der blaue Deckel prophylaktisch gewechselt. Weitere 150 km war die Luft wieder da – dies Mal war die Wasserpumpe beim Abdrücken undicht und wurde getauscht. Der Motor hat hier im warmen und kalten Zustand keinen Druck im Kühlsystem aufgebaut. Die Werkstatt ging davon aus, dass vermutlich der Schlauch spröde und die Wasserpumpe nicht korrekt abgedichtet wurde (was auch plausibel klang).
Weitere 200 km war die Luft wieder da. Als ein weiteres Phänomen ist aufgefallen, dass zweimal bei sehr warmen Außentemperaturen kurz nach dem Anlassen des warmen Motors (nach einer kurzen Rast an der Autobahn) aus dem Motor ein sehr deutlich hörbares Zischgeräusch bzw. Abblasgeräusch zu hören war. So etwas habe ich noch nie gehört – ich vermute, dass der blaue Deckel hier Druck abgelassen hat.

Noch einmal 500 km der erste richtige Zwischenfall: auf der Autobahn (mehr oder weniger direkt an einer Ratsstätte) platzte der Kühlwasserschlauch in Fahrtrichtung vorn am Zylinderkopf. Nach einer Notreparatur mit Hilfe eines unbekannten T3 Fahrers konnte die Fahrt weitergehen, allerdings haben wir uns nicht mehr getraut, Druck auf das System zu geben. Wir sind also mit lose aufgesetztem blauen Deckel drucklos nach Hause getuckert - 1000 km ohne Zwischfall.
Zuhause haben wir dann den geflickten Schlauch getauscht, bei der Gelegenheit das ganze Kühlsystem zerlegt und gereinigt – mit dem gleichen Ergebnis: immer wieder Luft. Das System haben wir mit 1,2 bar für 10 Minuten abgedrückt. Der Druck hielt. So sind wir dann zum Instandsetzer gefahren, damit der sich das seltsame Verhalten einmal ansehen kann. Dort kam dann der Anruf, dass der Kühler beim Abdrücken undicht ist - 50 km nachdem Abdrücken Zuhause. Also haben wir den Kühler getauscht. Bei der nächsten Fahrt platzte dann der große Schlauch zwischen Flansch, Zulauf und Ausgleichbehälter mit einem großen Riss. Alle, die diesen zerfetzten Schlauch gesehen haben, schließen Sprödigkeit als Ursache aus. Das erste Mal in meinem Leben konnte ich ein Auto nicht mehr unterwegs reparieren oder wenigstens irgendwie aus eigener Kraft in die Werkstatt bringen: der Bulli kam auf einem LKW nach Hause. Dieser Schlauch ist nun auch getauscht worden.

Der Bulli ist aktuell beim Instandsetzer und es findet sich kein Fehler. Es wurde wieder abgedrückt (dieses Mal ist alles dicht), es baut sich kein Druck auf und alle sind ratlos. Der Instandsetzer sagte mir, dass der CO Wert gemessen wurde, aber kein eindeutiges Ergebnis lieferte (was wohl beim Diesel zu erwarten war). Er kann kein CO ausschließen, aber hält den Wert auch aber wohl auch nicht aussagekräftig genug.
Es gibt auch keine Ursache für die immer noch feuchte Stelle am Motor. Ich brauche jetzt eine Idee, weil ich dem Motor nicht mehr über den Weg traue und ihn so nicht mehr haben will: was kann hier los sein?
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

classick
Inventar
Beiträge: 3437
Registriert: 22.01.2011, 20:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Camper
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Krefeld

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von classick » 04.06.2015, 20:27

Tausch mal den blauen Deckel gegen neu.
Bild

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1612
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Max Power » 04.06.2015, 20:34

Der Deckel wurde ja schon getauscht. Kauf jetzt nicht noch einen dritten, sondern tausche den Deckel mit jemandem, bei dem das Kühlsystem funktioniert.

Du schreibst, dass kein Druck aufgebaut wird aber die Schläuche platzen :gr .
Werden die Schläuche prall, wenn er warm wird?

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von yamsun » 04.06.2015, 20:56

Hi,

das ist ja schon eine gute Odysee... :-?
Du bist nicht in Berlin & Umgebung, oder?

Es ist physikalisch unmöglich, dass sich beim Erwärmen des Kühlwassers nach dem Starten des Motors kein Überdruck im Kühlsystem bildet, wenn das System dicht ist... seltsam.
Wenn du ihn im Stand warm laufen lässt, müssen die Schläuche gut prall werden, sonst hast du ein Leck, was zu finden sein muss. Oder der blaue Deckel lässt durch, das siehst du ja aber direkt, wenn du am Deckel den Schlauch weg lässt und es da raus läuft ohne das die Schläuche prall sind.
Ist dein neuer blauer Deckel aus vertrauenswürdiger Quelle? Da gibts viel Schrott. Manche bauen viel zu viel Druck auf, andere wiederum gar keinen. Kannst du dir vielleicht mal einen ausleihen, von dem du weißt, dass er ordentlich funktioniert? Hören kannst du den Deckel nicht, das beim Starten muss was anderes gewesen sein.

Weißen Rauch im Abgas hast du aber keinen, oder? Abgas riecht auch nicht nach Kühlwasser?

Wo ist die feuchte Stelle am Motor genau? Hast du ein Foto? Anhand der Beschreibung kann ich mir nicht genau vorstellen, wo das sein soll... und wenn es da immer feucht ist, dann muss das Wasser ja irgendwo herkommen... das muss doch ersichtlich sein! Trocken machen, Motor starten und warten, bis es feucht wird.

Hatte ich dir den Luftballon-Trick schon mal vorgeschlagen?
Luftballon/Einweghandschuh oder ähnliches anstelle des blauen Deckels auf den Ausgleichsbehälter ziehen und Motor starten, laufen lassen und mal abwarten was passiert.
Wenn er sich mit Luft aufbläst, sind es Abgase, ZK bzw. ZKD. Zylinderkopf planen ist beim JX ja laut VW keine gute Idee, viele tun es trotzdem...
Wenn er nur etwas Wasser in den Ballon drückt ist alles ok.

Hast du eine Zusatzheizung unter der Rückbank? Ist auch ein gerne unbemerkt undichter Kandidat...

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 04.06.2015, 21:58

Es sind drei (!) blaue Deckel verbaut worden, die alle die gleichen Ergebnisse brachten. Einer von VW für 20 EUR, einer von Wagenteile für 7,50 EUR und einer, den die Werkstatt besorgt hatte.
Wenn du ihn im Stand warm laufen lässt, müssen die Schläuche gut prall werden
Das passiert auch. Ich habe das blöd ausgedrückt. Mit "es baut sich kein Druck auf" meinte ich, dass er nicht über 1 bar geht bzw. ein Druck entsteht, der eindeutig auf eine kaputte ZKD hinweist.

Den Luftballon-Trick kannte ich noch nicht. Das wäre eine Idee. Zur zeit ist der Bulli ja leider beim Instandsetzer, sonst wöre ich schon am Motor...
Hast du eine Zusatzheizung unter der Rückbank? Ist auch ein gerne unbemerkt undichter Kandidat...
Ja, aber dann müsste das Leck ja beim Abdrücken auftauchen. Und das Platzen der Schläuche erklärt das auch nicht, oder kann Luft, die ins System gelangt einen Überdruck erzeugen?
Weißen Rauch im Abgas hast du aber keinen, oder? Abgas riecht auch nicht nach Kühlwasser?
Nach meinem Gefühl nicht, der Instandsetzer hat hier auch nichts festgestellt.
Du bist nicht in Berlin & Umgebung, oder?
nein, Landkreis Hildesheim.

Leider habe ich kein Foto von der feuchten Stelle. Unterhalb der Zahnriemenverkleidung ist der Motor oberhalb Ölwanne über der Ölablassschraube nass.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

puckel0114
Antik-Inventar
Beiträge: 5419
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von puckel0114 » 04.06.2015, 22:10

Wurde nach 1000km die kopfdichtung nachgezogen?
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von yamsun » 04.06.2015, 22:18

Hi,

ok, jetzt verstehe ich auch, wie das mit dem Druck gemeint war.

Die Feuchtigkeit am Motorblock könnte dann an der WaPu austreten, eventuell an der Dichtung zwischen Pumpe und Motorblock. Wäre nicht ungewöhnlich, wobei du die Pumpe ja schon hast tauschen lassen und wenn ich dich richtig verstehe war das Leck sowohl mit der alten als auch mit der neuen Pumpe vorhanden. Riss im Motorblock? :kp

Es gibt natürlich auch Undichtigkeiten, die sich erst bei warmem Motor richtig zeigen, wenn sich das Material gedehnt hat. Sowas wäre auch vorstellbar. Wurde der Zylinderkopf vor dem Planen heiß abgedrückt?


Wenn möglich den Test mit dem Luftballon machen, damit du Abgase im Kühlsystem definitiv ausschließen kannst.

Und unbedingt nach der Heizung unter der Sitzbank schauen!

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 04.06.2015, 22:23

die Schrauben wurden mehr oder weniger genau nach 1000 km auf den Kilometer genau im Urlaub :-) .
wenn ich dich richtig verstehe war das Leck sowohl mit der alten als auch mit der neuen Pumpe vorhanden.
stimmt.
Wurde der Zylinderkopf vor dem Planen heiß abgedrückt?
Nein, wir haben den Motor in ausgebautem Zustand zum Instandsetzer gebracht. Dann haben die losgelegt.
Und unbedingt nach der Heizung unter der Sitzbank schauen!
Aber erklärt das irgendwie die Druckproblematik? Kann Luft in das System eindringen und dann einen Überdruck erzeugen?
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Bleda
Stammposter
Beiträge: 802
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Bleda » 04.06.2015, 22:34

Die Dichtfläche zwischen Motorblock und Wapu sah bei mir katastrophal aus, da bringt nur Dichtmasse was.

Mir ist bei meinem Ky auch mal der Schlauch von der Wapu zum Zk gerissen, obwohl kein "Überdruck".
Zuletzt geändert von Bleda am 04.06.2015, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von yamsun » 04.06.2015, 22:40

Naja, die Druckproblematik bleibt bestehen, so sie denn tatsächlich existiert.

Wenn du irgendwo im Kühlsystem eine Undichtigkeit hast, kann das Kühlsystem sich darüber beim Abkühlen Luft ziehen. Solange der Motor warm ist und im Kühlsystem ein Überdruck herrscht, zieht es sich dort logischerweise keine Luft.

Irgendwo muss die Luft im Ausgleichsbehälter ja hergekommen sein, entweder Abgase, oder eben ein Leck. Deshalb würde ich versuchen die günstigere Variante zuerst auszuschließen...
Bild

Petet3
Poster
Beiträge: 145
Registriert: 13.05.2014, 22:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 WoMo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oldenburg

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Petet3 » 04.06.2015, 23:18

Ihr hab ja gut was hinter euch.
Wurde denn mal die Kompression gemessen? Bei warmen Motor.
Die Kühlmittelabgastests sind leider nicht sehr aussagekräftig. Ist denn Öl im Wasser? Das sieht man beim Bus sehr gut weil der Behälter so groß ist, also die Öffnung. Ne Nacht stehen lassen und im Ausgleichsbehälter gucken ob nen Regenbogenölfilm oder irgend nen Film aufm Kühlwasser ist.
Verbaucht er Wasser/Öl?
Gibts Wasser im Öl? (Ablasschraube nach lagem Stehen gaanz vorsichtig wirklich wenig losdrehen und gucken ob braun/klare Flüssigkeit kommt)
Neuen Kopf+neue Dichtung ist sicher nicht einfach so drin, oder?

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 04.06.2015, 23:37

die Druckproblematik bleibt bestehen, so sie denn tatsächlich existiert
So wie bei uns die Schläuche platzen ist sie sehr sicher existent ;-) Ich werde den Wärmetauscher in jedem Fall checken
Irgendwo muss die Luft im Ausgleichsbehälter ja hergekommen sein, entweder Abgase, oder eben ein Leck. Deshalb würde ich versuchen die günstigere Variante zuerst auszuschließen...
Vielleicht sind es tatsächlich zwei Probleme auf einmal, Luft durch ein Leck und zu hoher Druck durch defekte ZKD usw.. Die Sache ist eben, dass der Instandsetzer auch nicht so richtig eine Idee hat, aber ich wegen des zu hohen Drucks schon denke, dass da was mit dem Motor nicht stimmt.
Ihr hab ja gut was hinter euch.
Oh ja ...
Wurde denn mal die Kompression gemessen? Bei warmen Motor.
Nein, der Instandsetzer meint, dass das kein hilfreiches Ergebnis im Hinblick auf unser Problem gibt. Ich hatte die Kompression vor der Instandsetzung gemessen, das war dann auch ein Grund _für_ die Instandsetzung.
Ist denn Öl im Wasser?
Würde ich ausschließen, soweit ich das beurteilen kann, ist das Wasser okay.
Gibts Wasser im Öl? (Ablasschraube nach lagem Stehen gaanz vorsichtig wirklich wenig losdrehen und gucken ob braun/klare Flüssigkeit kommt)
Das habe ich nicht gecheckt, wäre ein Auftrag an den Instandsetzer (wo der Bus gerade steht).
Neuen Kopf+neue Dichtung ist sicher nicht einfach so drin, oder?
Naja, die Sache ist, dass wir seit der Instandsetzung wegen der diversen Kühlwasserpannen einige 100 EUR investiert haben. Ich will natürlich, dass das in Ordnung kommt, Bullis kosten Geld und Zeit. Normalerweise mache ich immer alles am Auto selbst, habe aber bisher wenig Erfahrung mit dem JX bzw. Dieselmotoren generell gehabt und mir dann mal eine Instandsetzung "all inlusive" gegönnt. Ich hatte auch schon im Frust gedacht, dass ich einfach den Kopf abnehme und mir das im Detail ansehe. Aber wenn ich den Motor zum Instandsetzer bringe, will ich sowas nicht machen müssen ... :roll:
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11250
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von TottiP » 04.06.2015, 23:47

So aus der Ferne würde ich trotz allem auf Kopfdichtung tippen. CO Test bringt beim Diesel nichts. Und wenn die Herren Instandsetzer den Schädel unten haben, sollen sie sich den "überholten" als Muster ohne Wert in die Vitrine stelken und Dir einen Werksneuen Kopf verbauen. VW gibt nicht ohne Grund dem Planen der Dieselköpfe eine klare Absage.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Petet3
Poster
Beiträge: 145
Registriert: 13.05.2014, 22:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 WoMo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oldenburg

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Petet3 » 04.06.2015, 23:58

Das mit der Kompression ist albern. Entweder stimmt der Wert und alles bleibt nebulös oder die Verschleißgrenze ist erreicht und es ist klar, dass was nicht stimmt. Das ist auch kein Aufwand, Flammscheiben kosten auch nicht die Welt. Und man bekommt sogar ne Idee obs der Kolben ist oder der ZK.
Messen => Wert schlecht => Öl in den entspr. Zylinder => nochmal messen => Wert besser, dann wars wohl der Kolben. => Wert immernoch kacke, dann wirds was am Kopf sein (Dichtung, Ventile oder k.a. wo noch).
Wie auch immer: Stimmen die Werte nicht, liegt ein Problem vor und es muss so oderso geguckt werden.
Ich mein die Druckwerte von VW beziehen sich auf den warmen Motor. Glaub 28 bar waren die untere Grenze.
Viele messen aber kalt...


VW gibt nicht ohne Grund dem Planen der Dieselköpfe eine klare Absage.
Ja das dachte ich auch als erstes. Find ich persönlich nicht professionell. Da ging es aber mMn um den Sitz der Wirbelkammern, oder?

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11250
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von TottiP » 05.06.2015, 00:15

Ja. Nur wenn mir ein Instandsetzer das dann trotzdem verkauft, wider besseren Wissens und unter Mißachtung der Herstellervorgaben, dann schwindet mein Vertrauen in den Rest der Arbeit gen Null.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Petet3
Poster
Beiträge: 145
Registriert: 13.05.2014, 22:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 WoMo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oldenburg

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Petet3 » 05.06.2015, 00:21

Habs blöd geschrieben, bin deiner Meinung! Nen Profi, ders gut machen will hält sich an die Herstellervorgaben.

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 05.06.2015, 07:25

Kurz gesagt: kann es also einem Defekt bzw. eine Undichtigkeit an Kopf bzw. ZKD geben, der nur unter ganz bestimmten Situationen oder Temperaturzuständen auftritt, der sich nicht im Stand feststellen lässt?

Ich werde nach euren Ideen heute den Instandsetzer bitten, die Kompression auf jeden Fall im warmen Zustand zu prüfen. Nach allem, was ich jetzt weiß, würde ich dem Planschleifen des Kopfes auch nicht mehr zustimmen. Da habe ich mich einfach drauf verlassen, dass das so in Ordnung ist.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11250
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von TottiP » 05.06.2015, 08:00

bullimarin hat geschrieben:...kann es also einem Defekt bzw. eine Undichtigkeit an Kopf bzw. ZKD geben, der nur unter ganz bestimmten Situationen oder Temperaturzuständen auftritt...
Ja, das würde ich vermuten.
Und um weiter auszuholen: Ladedruck messen hat auch noch nie geschadet. Wenn der Turbo zu viel Druck aufbaut und das Blowoff Ventil verkokt ist, macht der Motor dicke Backen
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 05.06.2015, 08:08

Okay, das wäre auch noch mal eine Überlegung.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Petet3
Poster
Beiträge: 145
Registriert: 13.05.2014, 22:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 WoMo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oldenburg

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Petet3 » 05.06.2015, 11:55

Hatte ich schon gefragt ob die Zylinderhaubenentlüftung i.O. ist? also der Schlauch frei und das Ventil ok?
K.a. irgendwo muss der Überdruck im Kühlsystem ja herkommen. Euch sind ja schon (fast) alle Schläuche geplatzt.

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 05.06.2015, 13:33

Nee, das habe ich noch nicht kontrolliert. Aber kann Luft aus dem Kurbelgehäuse in das Kühlwasser gelangen?
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

michah
Stammposter
Beiträge: 306
Registriert: 03.03.2012, 16:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bessungen

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von michah » 05.06.2015, 13:54

Hallo,

hast Du dein Kühlwasser auf kohlensäure/ Abgase getestet? Der Druck baut sich im intakten Kühlsystem nur bis zu einer bestimmten Größe auf und dann ist gut. bei dir siehtes danach aus, alsob der Motor Abgase in den Kühlkreiskauf presst. Dies kann man unter Umständen nur mit so einem Test feststellen.

gruß Micha

Benutzeravatar
Agrotiko
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 03.04.2014, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Griechenland

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Agrotiko » 05.06.2015, 14:11

Habs zwar nen ganz anderen Motor wollte aber auch mal meinen Senf dazu geben da die sonstigen Erlebnisse absolut Deckungsgleich sind.

Trotz dutzend maligem Entlueften war immer wieder Luft im Ausgleichsbehaelter (ca 50%).
Erst Schlaeuche defekt, danach hat die WaPu die Waffen gestreckt und Wasser rausgedrueckt, dann hat der Waermetauscher der Heizung geleckt, dann ist der Ausgleichsbehaelter gerissen.
Erst als ich den neuen Ausgleichsbehaelter eingebaut hatte konnte ich die Blasen im Ruecklauf sehen. Der alte war zu vergilbt um da irgendwas durch zu erkennen.
Blauke Kappe ab Ballon (oder Latexhandschuh) drauf und der hat sich in null komma nichts schoen aufgeblasen, also Abgas im System.

Ich hab den Wagen auch taeglich benutzt (25km) ohne Probleme bei der Temperaturanzeige oder aehnlichem, erst bei Dauerfahrt ueber 100km ging es los.
Hab die WMD und Laufbuchsen Dichtungen neu gemacht und seitdem ist Ruhe.

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1612
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Max Power » 05.06.2015, 14:43

Hallo,

wird schon Kopf oder Kopfdichtung sein, Luftballon bringt Gewissheit. Danke Yamsun :-) .
Komisch ist doch aber, dass die Schläuche platzen. Vorher sollte eigentlich der blaue Deckel öffnen und den Druck in den Nachfüllbehälter entlassen?
Die Kompression wird schon stimmen, wenn Kolben und Ventile neu sind. Auf keinen Fall merkst du beim Kompressionstest einen Haarriss oder eine undichte Kopfdichtung, insofern hat dein Instandsetzer schon Recht, wenn er meint, dass das nicht hilfreich ist.

Wenn ich eine Lösung finden müsste, würde ich das Kühlsystem heiss abdrücken, den Druck aber nicht über den Deckel geben sondern über den Schlauch vom Nachfüllbehälter. So kann man sehen ob der Deckel bei 1,1? Bar öffnet.
Wenn alles dicht ist, und der Deckel abbläst, muss der Druck vom Brennraum kommen - siehe Luftballon.

Gruss, Max

Benutzeravatar
Gecko7
Stammposter
Beiträge: 653
Registriert: 18.01.2009, 07:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Apelern

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Gecko7 » 05.06.2015, 15:18

Meine Erfahrungen:

Schläuche, die wegplatzen, sind oft schon geschädigt und/oder altersschwach

Deckel öffnen tendenziell eher zu früh, als zu spät. Das Rückströmen der Kühlflüssigkeit beim abkühlen macht auch manchmal zicken, geht nicht so wie vorgesehen.

Wasserbehälter knallen auch gern mal weg, wenns kein Qualitätsprodukt ist (Meyle oder VW).

Jetzt läuft der besorgte Schrauber oft gleich Amok und reisst den Zk runter.
Oft (und besonders beim AAZ mit der metallverstärkten Dichtung) unnötig.

Ein Gefühl für 1Bar Druck auf dem Kühlsystem bekommt man gut beim Griff an die Kühlwasserschläuche während das Kühlsystem abgedrückt wird. Die sind dann schon mächtig prall!...

Frage: mit welcher Begründung soll denn ein Co Test des Kühlwassers beim Diesel nicht funktionieren?


Gruß Chris
Multivan '89 TD / 2012: AAZ Motor / 2013: Neuaufbau, 40mm Fahrwerk, 8x17 ET 35 / 2014: AAP-Getriebe mit SA-Ölleitblechen, elektr.Ledersitze
Doka '87 Tdi Ex-Ösi-Feuerwehr / Neuzugang im Aufbau

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1827
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Fränkie » 05.06.2015, 19:46

Den co!2! Test gibt es in Form eines Blasebalgs der de Luft durch eine Flüssigkeit zieht, enthält die Luft CO2 färbt sich die Flüssigkeit. Das geht auch mit Ausatemluft.
Alternativ kann man mit einem Abgastester den Co-Wert messen, da ein Diesel immer mit Luftüberschuss läuft, entsteht kaum Co, der Test geht nicht ganz so gut.
So lang wie ihr nun schon rumgezaubert habt.... Der Kopf muss runter, dann seht ihr schon was Sache ist. Kolben, zkd, zk, egal was es jetzt noch sein kann, de Kopf muss ab. Alles andere Rundrum habt ihr nun schon getauscht. Alles andere ist nur noch Geunke, das ist dann halt bitter für den Instandsetzer, aber du willst ja wieder angstfrei fahren können, da muss er durch. Da lernt er gleich die Lektion"warum-ich-keinen-jx-Kopf-planen-sollte.
Klingt hart, is aber so

Bleda
Stammposter
Beiträge: 802
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Bleda » 06.06.2015, 06:54

Es wurden in der Vergangenheit aber etliche Wirbelkammerköpfe geplant und die Motoren laufen.

Man kann auf den Brennraum ja mal Druck geben so sollte sich ein defekter Zylinderkopf bemerkbar machen.

Was mir noch einfällt: wurde der BLOCK geplant, nachdem er neue Kolben mit abgesenkter Kompressionshöhe bekommen hat? --> Zuviel Kompression? Mein Instandsetzer wollte unbedingt. :kp

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 06.06.2015, 11:04

Ich habe mit dem Instandsetzer gesprochen. Die Idee bzw. Vorschlag des Instandsetzers ist jetzt, den Kopf abzunehmen und weiterzuforschen. Die feuchte Stelle ist vermutlich die Stelle, wo sich das Wasser sammelt. Das Leck wird wohl irgendwo an der Kopfdichtung liegen. Dazu muss der Kopf wohl runter. Ich bin sicher, dass so auch die Ursache für den Druck liegt.
Ich tendiere im Moment dazu, dass es vielleicht sinnvoll ist, den Kopf dann doch zu tauschen. Wobei ja auch hier manche sagen, dass auch gegen die Empfehlung von VW die Köpfe geplant werden können.
Ich erfahre Ende nächster Woche, was jetzt Stand der Dinge ist und werde berichten.

Danke für alle Gedanken und Ideen hier!!!
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

t3RS
Stammposter
Beiträge: 318
Registriert: 03.07.2008, 11:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Selbstbauwomo
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Offenburg

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von t3RS » 08.06.2015, 09:10

Hallo,

schön mal wieder was von Euch zu lesen. Weniger schön, dass ihr immer noch Probleme mit dem Bus habt. Bin gespannt was die Ursache ist. Tippe auch auf ZK bzw. ZKD.

Gruß
RS :sun
suche verstellbare rechte Armlehne, für grauen Veloursitz, zu einem annehmbaren Preis

WomoSelbstausbau 1,6 TD, Bj 88,

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 08.06.2015, 13:28

Ich muss bis Ende der Woche warten, bis ich vom Instandsetzer höre, was los ist...
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Bleda
Stammposter
Beiträge: 802
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Bleda » 08.06.2015, 16:48

Der Instandsetzer wird ihn schon heiß abdrücken. Eventuell hat sich nun auch schon ein Riss geprägt.

Es wurde nicht nur ein Kopf geplant, diverse Instandsetzer planten in der Vergangenheit die Köpfe und es ist in wenigen Fällen was passiert!

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11250
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von TottiP » 08.06.2015, 17:02

Bleda hat geschrieben:
Es wurde nicht nur ein Kopf geplant, diverse Instandsetzer planten in der Vergangenheit die Köpfe und es ist in wenigen Fällen was passiert!
Aha. Quelle für diese statistische Erhebung?

Bleda hat geschrieben:Der Instandsetzer wird ihn schon heiß abdrücken. Eventuell hat sich nun auch schon ein Riss geprägt.

Es wurde nicht nur ein Kopf geplant, diverse Instandsetzer planten in der Vergangenheit die Köpfe und es ist in wenigen Fällen was passiert!
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Bleda
Stammposter
Beiträge: 802
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Bleda » 08.06.2015, 19:27

Aha, und warum plant der Instandsetzer heute noch? Wäre absolut unrentabel(Ruf, Kosten,....) ,wenn daraufhin ein Schaden basiert.

Gegenfrage: Warum plant man eigentlich ein Kopf? Krumm auf 0,2mm? Misst das jemand überhaupt? Ich denke eher um die Dichtungsreste zu entfernen. :lol:
Zuletzt geändert von Bleda am 08.06.2015, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.

puckel0114
Antik-Inventar
Beiträge: 5419
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von puckel0114 » 08.06.2015, 19:29

Man plant doch keinen Kopf um Dichtungsreste zu entfernen. :gr
Geplant wird, wenn er krumm ist oder wie bei WBX Köpfen, wenn der Alufraß Kuhlen in die Fläche gefressen hat.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Bleda
Stammposter
Beiträge: 802
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Bleda » 08.06.2015, 19:45

Was ich damit sagen will, es wird garnicht mehr geschaut, gemessen. Einfach mal kurz geplant und gut. :kp

Ich glaube auch nicht, dass der Kopf von Bullimarin krumm war.

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 08.06.2015, 19:51

Ich weiß nur, dass er geplant wurde, warum, weiß ich nicht. Der Motor hatte vor der Instandsetzung nicht ausreichend Kompression bzw. Ölverbrauch ohne Ende. Probleme mit Kühlwasser oder Ölverlust nach außen gab es nicht.
Von daher kann es sein, dass geplant wurde, weils geht.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Bleda
Stammposter
Beiträge: 802
Registriert: 03.05.2012, 17:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wismar

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Bleda » 08.06.2015, 20:13

Wenn der Kopf krumm wäre , würde der Kopf auch an den typischen Stellen mit hoher Wahrscheinlichkeit reißen. Ich habe heute einen KY Kopf nochmal angeschaut, an dem haben sich die Wirbelkammer so dermaßen in den Kopf gearbeitet( Pölbetrieb). Wasserproblematik im Bereich des Zylinderkopfs gabs nie, obwohl er schonmal geplant wurde. Das mit den Wirbelkammern ist aber nun was ganz anderes und für mich auch erklärbar.
Aber so eine pauschale Aussage, dass man die nicht planen darf, und dem örtlichen Instandsetzer damit fehlende Kompetenz vorwirft.... :kotz

Benutzeravatar
mOe670
Poster
Beiträge: 78
Registriert: 20.09.2009, 12:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper/Selbstausbau
Leistung: ca.85
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Jena/Apolda/NRW

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von mOe670 » 15.06.2015, 18:22

Ich klinke mich hier mal ein, habe zwar momentan 0 zeit zum schrauben, aber ein ziemlich ähnliches Problem beim Aaz...

Überdruck im Kühlsystem, nach 1000km fahrt vorletzten Samstag (1x 5h zwischenstopp). 5 Tage später wegen der Lima in den Motorraum geguckt und entdecke einen halb leeren Nachfüllbehälter. Ausgleichsbehälter dafür randvoll. Beim öffnen des blauen Deckels entweicht Luft und Wasser steigt wieder etwas...

Aufgrund genau dieses Problems habe ich Anfang des Jahres auch den Kopf planen lassen und erstmal war auch alles gut, bis jetzt. Auch haben alle anzeigen während der Fahrt normale werte angezeigt (Öl temp, Zusatz Wassertemperatur, Öl drück, Ladedruck)

Bin gespannt was hier raus kommt
86' Transporter 1.9TD AAZ mit Campingausbau (Hochschläfer-Selbstausbau) und Meista Hochdach

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 16.06.2015, 18:15

Ich habe jetzt von Instandsetzer dir Mitteilung, dass der Kopf gerissen ist. Der Riss ist sein fein, aber unter hohem Druck beim Abdrücken des Kopfes aufgefallen. Ich bin erst einmal erleichtert, dass es eine eindeutige Ursache gibt.

Gesendet von meinem HTC One mini mit Tapatalk
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Petet3
Poster
Beiträge: 145
Registriert: 13.05.2014, 22:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 WoMo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oldenburg

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Petet3 » 16.06.2015, 19:15

Cool! Sehr gut. Gratuliere dir, auch wenns nat. sch... ist aber besser gefunden als totgesucht.
Hätte mich aber auch sehr gewundert, wenn der Kop i.O. gewesen wäre bei dem was du geschrieben hast.

Benutzeravatar
mOe670
Poster
Beiträge: 78
Registriert: 20.09.2009, 12:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper/Selbstausbau
Leistung: ca.85
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Jena/Apolda/NRW

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von mOe670 » 18.06.2015, 10:30

Hmm gut, dass der Fehler gefunden ist!
Hab bei mir noch den hinteren Wärmetauscher in Verdacht...
86' Transporter 1.9TD AAZ mit Campingausbau (Hochschläfer-Selbstausbau) und Meista Hochdach

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 20.06.2015, 09:35

Heute holen wir den Bulli ab. :)

Gesendet von meinem HTC One mini mit Tapatalk
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Petet3
Poster
Beiträge: 145
Registriert: 13.05.2014, 22:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 WoMo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oldenburg

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Petet3 » 22.06.2015, 21:22

Und? :et

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 22.06.2015, 21:44

Der Zylinderkopf ist neu, das ist schon mal korrekt gemacht worden. Der alte hatte einen Riss, der vermutlich für den Überdruck mit diverse Platzern verantwortlich war. Ob damit alle Probleme bezüglich Luft im Kühlwasser gelöst worden sind, kann ich noch nicht zu 100% sagen. ich hatte noch nicht genügend Zeit, Probefahrten zu machen.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 27.06.2015, 15:48

Nach ein paar Fahrten muss ich leider sagen, dass sich im Ausgleichsbehälter nach wie vor Luft sammelt. Ich glaube kaum, dass der Instandsetzer zu blöd ist zu entlüften, genauso wie alle anderen (mich eingeschlossen), die den Bulli in den letzten Monaten für entlüftet erklärt haben. :gr :gr :gr

Ich habe jetzt mal den Luftballontest gemacht. Der Ausgleichsbehälter war in dem Zustand zu 80% gefüllt. Nach dem Starten stellte sich der Ballon leicht auf, war aber nicht prall. Wenn ich ordentlich Gas gegeben habe, ist der Ballon zusammengesogen. Nach drei Minuten Leerlauf ist der Pegel im Ausgleichebhälter leicht gestiegen und der Luftballon entsprechend leicht gefüllt. Er ist aber in den fünf Minuten, in dem ich den Motor laufen gelassen habe nicht ernsthaft größer geworden. Ich denke, dass das bedeutet, dass prinzipiell alles okay ist.

Ich habe den Zusatzwärmetauscher genau inspiziert. Ich habe den Motor mit 1,2 bar im warmen Zustand abgedrückt, der Wärmetauscher ist nicht feucht geworden. Es sind leichte Kalkspuren oder ggf. Rückstände von Kühlwasser am Wärmetauscher zu sehen. Ich könnte, wenn das hilfreich ist, mal ein Foto von den Stellen machen.

Was kann ich jetzt noch machen?!
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von yamsun » 28.06.2015, 01:49

Hi,

Dass sich auf den ersten Fahrten nach dem Entlüften noch mal etwas Luft im Behälter sammelt ist normal.
Sammelt sich jetzt nach dem ZK-Wechsel immer wieder Luft, oder war das jetzt seitdem einmalig?

Die Zusatzheizung kannst du auch einfach mal vorübergehend stillegen, indem du die zwei Schläuche am Wärmetauscher abziehst und mit einem passenden Rohrstückchen verbindest. Das mindert unter Umständen den Durchsatz am vorderen Heizungs-Wärmetauscher, aber das dürfte zu der Jahreszeit unproblematisch sein.

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 29.06.2015, 20:52

Gestern hat sich nach ca. 40 km das erste Mal _keine_ Luft gesammelt und zum ersten Mal hat sich der Motor Kühlwasser aus dem Nachfüllbehälter gesogen. Der Pegelstand hier war bisher immer gleich, egal, was war. Den Zusatzheizer lasse ich erst mal drin, aber die Idee mit dem Überbrücken ist gut.
Morgen Abend werde ich mal wieder eine Runde drehen und sehen, was dann passiert.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Petet3
Poster
Beiträge: 145
Registriert: 13.05.2014, 22:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 WoMo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oldenburg

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von Petet3 » 29.06.2015, 21:11

Ich denke, dass das bedeutet, dass prinzipiell alles okay ist.
Yay! :dance Denk ich auch.
Wie weit bist du denn bisher damit gefahren? Aber keine Extraluft mehr, das klingt doch schonmal gut. Riss im Kopf ist weg. Es wäre schon arhg Pech wenn da noch etwas Mucken macht.
Wie fühlen sich die Schläuche an, wenn der Motor warm ist?

Der Pegelstand hier war bisher immer gleich, egal, was war.
Das war bei mir auch immer so. Hatte mich damals gewundert ob das ok ist. Aber war alles i.O. zumindest war nix kaputt.

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 30.06.2015, 08:41

Die Schläuche sind prall. Nicht so prall, wie ich sie beim Abdrücken mit 1,2 bar erlebe, aber in jedem Fall macht der blaue Deckel nicht sofort auf.
Weitere Fahrten finden im Laufe der Woche statt. Wenn alles hinhaut, traue ich mich am Wochenende mal wieder mit Kindern auf eine 300 km Tour. Aber nach den Erlebnissen der letzten Monate muss alles perfekt sein :)
Deshalb forsche ich jetzt noch alle Ursachen für die nicht immer eindeutige Kühlwasseranzeige.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von bullimarin » 03.07.2015, 09:43

Abschließende Probefahrt bestanden :sun :sun :sun
20 km am Stück mit ca 110 km/h (habe ich mich noch nie getraut) - keine Luft im System! Öltemperatur bei ca. 110-115 °, Kühlwasseranzeige kurz vor Diode.
Ich halte dem Motor was die Kühlwasserproblematik angeht für geheilt!
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Benutzeravatar
mOe670
Poster
Beiträge: 78
Registriert: 20.09.2009, 12:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper/Selbstausbau
Leistung: ca.85
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Jena/Apolda/NRW

Re: JX:vermutlich Überdruck im Kühlsystem ohne findbare Ursache

Beitrag von mOe670 » 04.07.2015, 11:23

Hey das hört sich doch super an! Hast du denn jetzt nochmal was geändert? Nochmal entlüftet oder so? Am 27.6. hattest du ja wieder Luft im Behälter...?
86' Transporter 1.9TD AAZ mit Campingausbau (Hochschläfer-Selbstausbau) und Meista Hochdach

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“