T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 06.07.2015, 23:01

Hallo,
mein Bus T3 California BJ 1989 der nur für 4 Winter von Erstbesitzer gefahren wurde und von mir nur im Sommer für Urlaubsfahrten und WE benutzt wurde, er hat 150.000 km drauf, wollte ich mal die wenigen Stellen vom Rost befreien.

Bild

Bild

Am Unterboden befindet sich kein Rost auch nicht an den Achsschenkeln oder Schrauben die unten zu sehen sind. Die Falze an den Blechteilen sind auch noch ohne Mängel. Bei den Schwellern sind Roststellen. Auf dem Foto zu sehen bei denen ich angefangen habe den Rost zu entfernen. Dort hab ich mit dem Dremel alles wo ich Verdacht auf Rost hatte blank gemacht. Unschön auch die Stelle die ich mit dem Schraubenzieher aufgebogen hatte da der Rost auch in den Falz geht.

Das hätte ich mit Epoxid Grundierung und Lackierung gemacht und von innen mit Fluid Film geflutet. In den Schwellern dürfte sich wenig Rost befinden da ich den beim Kauf mit Holraumversiegelung gefüllt habe.

Bild

Was mich aber in Schrecken versetzt hat ist folgendes. Ich habe bemerkt das Wasser in die Fahrgastzelle eindringt. Das Wasser kommt vorne Links durch den Gummi der Scheibe. Hatte heute mal mit einem Schraubenzieher den Gummi angehoben und stellte mit Schrecken fest, dass dort ein Loch bei der Frontscheibe ist. Das ist genau das gleiche Problem dass ich des Öfteren schon im Forum gelesen habe.
Was ist das für ein Aufwand das gescheit zu machen. Lohnt sich das noch. Der Zustand vom Bus ist wirklich 1A und die Leute am Campingplatz hatten mir das immer bestätigt aber das mit der Scheibe bereitet mir doch sorgen. :gr

Danke für die Rückmeldung
Zuletzt geändert von besi21 am 08.10.2018, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.

classick
Inventar
Beiträge: 3437
Registriert: 22.01.2011, 20:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Camper
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Krefeld

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von classick » 06.07.2015, 23:34

Bei der Frage ob sich das noch lohnt, musste ich kurz grinsen. Du hast einen einen Top Wagen da stehen. Viele würden sofort mit dir tauschen. Das was da gemacht werden muss ist doch an einem Wochenende erledigt. Die Scheibe muss raus und das Loch gehört zugeschweißt. Danach Scheibe wieder mit neuer Dichtung rein. Kannste auch im Netzt bestellen.
Bild

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 2185
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von bernd68 » 06.07.2015, 23:47

...jupp, top Bulli.

Nach den Jahren kann es leider immer mal eine Problemstelle geben und der Scheibenrahmen ist eine.

Beim Einsetzen der Scheibe den Rahmen mit Mike Sanders einstreichen- dann flutscht die Dichtung schön und leicht rein und Rostprobleme dürften an dieser Stelle keine mehr auftreten.

Schneide den Gummi raus. Den neu zu machen kann nach den Jahren nicht schaden und so bleibt auch die Scheibe heil.
Den neuen Gummi am besten bei z.b. Tk-parts bestellen. Ich hatte mal einen von carglas und der war schrott - undicht!

Gruß Bernd

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von JX_JOSCHI » 06.07.2015, 23:59

Hat der Cali vorne normal nicht auch ne Dichtung mit Chromleiste? Weil an den Seitenfenstern hat er ja auch überall Chromleisten.. Ich frag mal doof weil ich nicht so der Original-Freak bin. Dann bräuchtest du die entsprechend andere Dichtung mit Nut für die Zierleiste und dann natürlich noch die Zierleiste selber falls du das nachrüsten willst.

Das Schwellerblech: ja ist halt so. Wenn man die Dichtmasse dort wegkratzt findet fast jeder hier anwesende T3-Besitzer dort etwas Rost. Hatte meiner auch. Hab vor 2 Jahren genau an der gleichen Stelle von außen auch mit Dremel möglichst viel entfernt und dann mit Oxyblock behandelt und BK nitrofest drüber. Hält bis heute. Von innen noch nix versiegelt/gefettet weil ich das Blech eines Tages sowieso mal noch komplett raustrenne und was neues einschweiße (und dann Lackaufbau mit Epoxy 2K). Neues Blech macht auf Dauer einfach mehr Sinn. Aber von innen fetten und von außen gut entrosten dürfte ähnlich gut lange halten wie bei anderem Fugenrost halt auch.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von yamsun » 07.07.2015, 00:44

Haha! Da muss ich mal kurz hysterisch lachen! :tl

Du bist dir hoffentlich im Klaren, dass du einen Bus fährst, von dessen Zustand die meisten hier nur träumen können! (ich eingeschlossen)

Ich denke, wenn du den Bus so verkaufen würdest, könnte durchaus ein fünfstelliger Betrag drin sein.
Der Scheibenrahmen ist je nach Größe des Lochs ein halber bis ganzer Tag Arbeit...

Rechnen musst du selbst ;-)

Ich würde in dem Zug auch den Hohlrumschutz prüfen und gegebenenfalls mit Mike Sanders auffrischen. Natürlich vorher den Falz am Schweller wieder lackieren.

Grüße!

PS: Meld dich, wenn du ihn doch lieber loswerden willst :bier

PPS: allein diese Küchenfuge - bildschön!
Bild

Benutzeravatar
senegalbulli
Stammposter
Beiträge: 596
Registriert: 03.12.2008, 00:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Münster NRW

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von senegalbulli » 07.07.2015, 00:58

Hehe, der ganze Bus ist bildschön. Um deine Frage, ob sich das lohnt, mit einem Wort zu beantworten: Unbedingt!

Dein Bus wird jetzt schließlich nicht weniger wert, sondern mehr (bei entsprechend guter Pflege).

Auch ein Ausbauen der Innenausstattung und Möbel, um den Wagen von innen zu konservieren lohnt sich auf jeden Fall!

Cheers
Alle sagten: "Das geht nicht!" Da kam einer, der wusste das nicht und hat's einfach gemacht.

Benutzeravatar
Oliver_e30
Stammposter
Beiträge: 298
Registriert: 12.03.2012, 16:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker, BJ82
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Fürstenfeldbruck

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von Oliver_e30 » 07.07.2015, 10:08

Lieber Besi,

dein Bus wird sicher ein Loch ohne Boden. Deswegen wäre ich total selbstlos bereit, ihn Dir für einen kleinen Betrag abzunehmen.

Wenn Du das Loch an der Scheibe machen lässt bei einem Profi, wirst Du mit Lackieren irgendwo zwischen 600-1000€ liegen, das ist regional sehr verschieden.
Den Falzrost solltest Du so gut es geht entfernen, dann chemisch entrosten und danach den Lack wieder aufbauen. Also das, was Du eh vor hast.

Gruß

Oliver

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 07.07.2015, 12:38

Danke für die Rückmeldung. Der Bus wurde heute abgemeldet da ich den gerade nicht benötige. In Urlaub fahre ich mit Wohnwagen von meinen Schwiegereltern. Den Bus brauche ich erst wieder häufiger wenn meine zwei Kids älter sind und ich wieder zu zweit mal ein WE an Gardasee oder Biken fahren will. Dauert noch ca. 4-5 Jahre.

Aus diesem Grund habe ich mit dem Gedanken gespielt entweder das Auto zu verkaufen oder eben herrichten und wenn ich wieder die Zeit hab den wieder zu nutzen. Hatte mich für behalten entschieden. Wenn ich in ein paar Jahren wieder einen Bus mit Ausbau möchte wer weis ob ich da was günstiges bekomme.

Jetzt muss ich Stück für Stück den Wagen reparieren.

Es kommen bestimmt noch Fragen von mir (falls ich das im Forum nicht finde) wegen Farbe Grundierung etc.

Halte Euch auf dem Laufenden.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 07.07.2015, 22:49

Hallo noch eine Frage zum Motor.

Wie lange ist die durchschnittliche Laufleistung bei diesem Motor.
Bin im Schnitt auf der Autobahn immer max 110 gefahren, hatte alle 7000 km Ölwechsel wg Turbo gemacht und den Motor im Stand noch nachlaufenlassen, hat man mir gesagt wegen Turbo.

Im Internet hab ich schon öfter gelesen dass der Motor bei 150 - 200 t Km schon kaputt geht.

wie sind die Erfahrungen

mfg

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von *Wolfgang* » 07.07.2015, 23:05

Eine verbindliche Aussage wie lange der JX hält wird Dir keiner geben können. Meiner hatte beim Kauf 205tkm drauf und der Motor war defekt. Aber selbst wenn er kaputt geht: austauschen und weiterfahren!

Nebenbei: die von Dir benannte Fahrweise und Wartungsmentalität ist eine gute Voraussetzung für eine lange Lebensdauer des Motors! Nachlaufen lassen ist insbesondere nach harter Beanspruchung sinnvoll.

Eine Überlegung: der JX hat ein etwas am Limit arbeitenden Temperaturhaushalt. Falls Du noch den originalen Kühler und die orig. Wasserleitungen drin hast: hier würde ich über einen Tausch nachdenken, es gibt sehr gute Edelstahlleitungen und ein neuer Kühler gewährt wieder die volle Kühlleistung. Bei normaler Beanspruchung ist dann ein Ölkühler aus meiner Sicht nicht zwingend nötig (bei vielen Passfahrten oder z.B. Anhängerbetrieb macht er aber schon Sinn).
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

ernibert
Stammposter
Beiträge: 263
Registriert: 27.07.2010, 14:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 110PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: M-Süd
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von ernibert » 07.07.2015, 23:44

Also ich hab auch so einen Cali - auch mit dem Dachspoiler (btw, wo bekommt man die Dichtung dafür, finde immer nur die für die Wanne). Feines Gefährt!

In dem Zustand, ne ne ne, da hilft nix, den musste hergeben, sofort, und wenn du mir noch nen Hunderter drauflegst (hab ja schließlich Aufwände wg. Ummelden und so), dann würd ichn dir vielleicht abnehmen. Aber bringen musste ihn mir dann schon selbst. :mrgreen:

Wenn du ihn eh nicht so arg brauchst, ab in die Garage damit, irgendwelche Uraltreifen drauf zum plattstehen und je nach Zeit und Lust mal hier mal da was machen.

Und wegen der Laufleistung würd ich mir mal kein' Kopp machen - meiner hatte 250Tkm drauf und hat da langsam begonnen das Kühlwasser zurück in Druck- und Auffüllbehälter zu drücken. Mutmaßlicherweise hatte die ZKD was abbekommen, weiß auch ungefähr wann und warum ich die geschossen hatte. So ein Motorschaden meldet sich an, kommt nicht notwendigerweise von jetz auf gleich und ist vergleichsweise einfach zu reparieren (man muss ja nicht gleich auf nen AFN umbauen wie ich ;-) ) bevors wirklich dahin geht mit ihm. Allgemeine Meinung ist aber, dass ein Zusatzölkühler meist nicht wirklich schaden tut!

Btw, ich hab auch keine Chromzierleiste an der Frontscheibe. Weiß allerdings auch nicht, ob das Orischinol iss. Die Scheibe war zum Löcherzumachen (man lerne: das scheint ein gewöhnliches Problem zu sien) schon mal heraußen. Ob die dann die billigere Dichtung ohne Zierleisten verbaut hatten oder ob die so gehört, kann ich leider ned sagen. War vor meiner Zeit.

Ach und nochwas, ab und an darf man schon mal Vollgas fahren, vielleicht ned stundenlang. Hab n riesen Anschiss bekommen von der Werke, die haben mich gefragt ob ich den Bus immer geschoben hätte. Es sammelt sich wohl ziemlich Ölkohle und so Schmodder an. Grad bei Kurzstreckenbetrieb. Das fliegt dann halt alles raus wenn man mal a bisserl uff de Tube drückt.
Thomas

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. --Albert Einstein

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 09.07.2015, 20:06

Hallo hab noch zwei Fragen

1.) Bei den Falzen ist die Dichtmasse getrocknet und die Dichtmasse hat feine Risse teilweise ist auch der Lack der über die Dichtungsmasse lackiert ist auch porös, bei dem Alter ist das halt vertrocknet.
Wie sollte ich da vorgehen. Einfach lassen??? oder die alte Dichtmasse sauber auskratzen ohne den Lack zu beschädigen (falls das geht) und eine neue Dichtmasse mit der gleichen Farbe einarbeiten. Überlackieren kann man die neue Dichtmasse ja nicht, das sieht man dann.

2.) Gibt es im Netz eine Aus und Einbauanleitung für die Westfalia Inneneinrichtung

Danke für die Hilfe

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beiträge: 2425
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von BennoR » 09.07.2015, 20:46

Hallo

ich habe den Beitrag neidvoll mitverfolgt.
Meiner Erfahrung nach werden die Falze durch Öffnen und neu mit Grundierung + SIKA 221 abdichten nicht schöner, selten besser wenn sie noch quasi rostfrei waren. Ich pflege die Risse mit Wachsflutung von aussen, zieht ein, lässt sich wiederholen, Wasser kommt an unseren Bus aber nur bei der Herbstwäsche und wenn der Wetterbericht daneben liegt = 1-2x im Jahr.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 09.07.2015, 21:02

Ja das mit der Neuverfugung befürchte ich auch dass es nicht besser wird. Ist das ein Hohlraumwachs oder Autopolitur Wachs.

Kann ich die Fugen nicht mit MikeSanders Fett einstreichen und anschl. wieder abwischen damit das Wachs in die feinen Risse gelangt

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: AW: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheib

Beitrag von JX_JOSCHI » 09.07.2015, 21:07

Sehe ich auch wie Benno. Entweder (regelmäßig) konservieren oder falls du etwas bearbeitest dann wirklich radikal: alles an Rost entfernen so gut wie es geht.. nur dann gibt es ne Chance dass man belohnt wird. Aber dann wirds aufwendig und teuer wenn man nicht gerade Lackierer ist.
Nur bisschen rumkratzen und neu abdichten ist sicher nicht der langfristig erfolgversprechende Weg.. dann lieber Ist-Zustand erhalten
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von *Wolfgang* » 09.07.2015, 21:32

Hier noch eine Ansicht des originalen California Prospekts, wie zu sehen mit Chromleiste im Frontscheibengummi:

Bild

(So hat meiner auch mal ausgesehen... ;-) )
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 09.07.2015, 21:42

*Wolfgang* hat geschrieben:Hier noch eine Ansicht des originalen California Prospekts, wie zu sehen mit Chromleiste im Frontscheibengummi:

Bild

(So hat meiner auch mal ausgesehen... ;-) )
Hast Du deinen T3 neu gekauft

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beiträge: 2425
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von BennoR » 09.07.2015, 22:13

Hallo

mit Wachs meinte ich Hohlraumwachs, nur das kriecht und baut Schichtstärken auf.

Mike Sanders wende ich seit 1994 nicht mehr an. Das hat aber andere Gründe = kein Fett kommt bei mir ans Auto weil man bei zukünftigen Lack oder Rep Aktionen erhebliche Mühen hat.

Fett: Es wird nicht zäh und wird immer wieder aus der Fuge herausdiffundieren im Sommer = nicht abdichten :(

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von *Wolfgang* » 09.07.2015, 23:50

@besi21: nein. Leider nicht. 40.000DM waren auch 1989/90 viel Geld ;-)
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 14.07.2015, 16:33

So am Wochenende fange ich mal an mit meinen Falzrost unten am Schweller wie oben beim Foto.

Meine Vorgehensweise ist wie folgt aus dem Korrusionsschutz-Depot.

-Rost zwischen den Blechen möglichst gut mechanisch entfernen mit Multimaster.
-Anschließend den Restrost mit Fertan behandeln.
-Nach der Einwirkzeit gut auswaschen und trockenen lassen.
-Zur Konservierung das gut kriechende Owatrol Öl zur Versiegelung in den Spalt laufen lassen.
-Nach Trocknung dann mit Brentho Korrux nitrofest grundieren
-Danach kann ein ganz normaler Lackaufbau erfolgen.

- Möglichst die Spalten von „hinten“ her auch noch mit einer gut kriechenden Hohlraumversiegelung oder Fluid Film vorerst und später MSversehen.

Bin ich da auf der richtigen Seite

Wenn ich erst Fertan in den Falz beim Schweller verwende bekomme ich doch das Fertan das in den Falz sich einsaugt nicht mehr raus und versperrt somit den Zugang für das Owatrol ÖL. Sollte ich lieber das mit dem Fertan in dem Falz kicken und nur auf den Stellen wo ich das auch später abwaschen kann verwenden. Und nur ich Falzen mit Owatrol arbeiten

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 2185
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von bernd68 » 14.07.2015, 17:10

Moin,

ich hab von der Vorgehensweise zuerst Fertan und dann Owatrol noch nie gehört - ist das überhaupt zu empfehlen?

Eigentlich erfüllt Owatrol die Aufgabe den Rost zu stoppen alleine sehr gut. Es reicht auch den losen Rost - und nur den - mechanisch zu entfernen - auf blankem Blech hält Owatrol nicht. Es bildet sich eine schwarze harte Schicht. (hält bei meiner Doka seit zwei Jahren ohne das es wieder anfängt zu rosten und die Stand minimum so ein Jahr unter freiem Himmel ohne weiteren Schutzlack etc..)

Du musst halt ggf. mit dem Lackaufbau danach aufpassen. Es gibt eine Grundierung auf Owatrol die den weiteren "normalen" Lackaufbau ermöglicht. Die würde ich in jedem Fall zuerst auftragen. Da ist auch nochmal eine kleiner Anteil Owatrol-Öl drin.

Ich würde nur Owatrol für die Fugen nehmen und wenn möglich von innen. Von innen würde ich weiter nur mit Mike Sanders versiegeln, das braucht zwar ein bisschen bis es überall hinkommt aber es ist ja Sommer und Du nutzt den Bulli ja nicht, richtig? Wenn möglich stell ihn in die Sonne - da passiert dann nie wieder was.

Gruß Bernd

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 14.07.2015, 17:28

Das Fertan nehme ich nun nur für die Stellen die ich auch wieder Abwaschen kann damit der feine Rost in den Poren auch weg kommt. Das Owatrol kommt nur in den Falz dort wo ich nicht sauber reinigen kann und nicht hin komme. Anschließend wird die Stelle wo das Fertan den Dienst getan hat (zuerst abwaschen natürlich) die Grundierung ohne Owqatrol aufgetragen. Klar von innen mache ich dann alles nächstes Jahr falls ich das heuer nicht mehr schaffe.

Ich muss den Bus jetzt sowiso erst mal hochbocken. Das mache ich mit Dielen ca. 30 x 30 x 5 cm aufeinander stapeln. Erst vorne dann hinten damit der ganze Bus frei ohne Räder da steht. Kann ca. 50-60 cm erhöhen da ich sonst mit dem Dach an der Decke anstehe. Dann kann es losgehen. :shock:

ernibert
Stammposter
Beiträge: 263
Registriert: 27.07.2010, 14:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 110PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: M-Süd
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von ernibert » 16.07.2015, 15:15

besi21 hat geschrieben:1.) Bei den Falzen ist die Dichtmasse getrocknet und die Dichtmasse hat feine Risse teilweise ist auch der Lack der über die Dichtungsmasse lackiert ist auch porös, bei dem Alter ist das halt vertrocknet.
Wie sollte ich da vorgehen. Einfach lassen??? oder die alte Dichtmasse sauber auskratzen ohne den Lack zu beschädigen (falls das geht) und eine neue Dichtmasse mit der gleichen Farbe einarbeiten. Überlackieren kann man die neue Dichtmasse ja nicht, das sieht man dann.
Also rauskratzen würd ich nix wo nicht unser brauner Freund drin sitzt. Frage an die Allgemeinheit: Spricht hier was dagegen, z.B. mit nem Lackstift o.ä. die Nähte wieder sauber zuzulackieren? Letztendlich hatten die das ab Werk ja eigentlich auch so gemacht.
Wennste bei deinem Bus an die Fugen gehst, dann musst sie alle machen - eben weil man reparierte Fugen immer sieht. Machste aber alle, schauts wieder gut aus. Der Bus hätt' ein einheitliches Fugenbild schon verdient.
besi21 hat geschrieben:2.) Gibt es im Netz eine Aus und Einbauanleitung für die Westfalia Inneneinrichtung
Ist wirklich nix dramatisches. Fang am Küchenblock an und arbeite dich sukzessive nach hinten durch. Erst mal Kühlschrank raus (die versteckten drei Schrauben die links und rechts durch die Trennwände Richtung Kühli gehen, findet man auch (irgendwann ;-) ). Dann Sitzbank, Mittelteil mit Wassertank, Dachschrank und Seitenschrank. So glaub ich war das mit der Reihenfolge. Richt dir ne handvoll Gefrierbeutel her, bewahr die Schrauben drin auf und kleb se an das jeweilige Möbelstück. Gefrierbeutel kann man gut beschriften und so weißte hinterher auch wieder welche Schraube wo reinmuss. Ggf. Fotos mit der Digikam machen wenn du Kabelbäume trennst.
Thomas

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. --Albert Einstein

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 16.07.2015, 15:24

ernibert hat geschrieben:
besi21 hat geschrieben:1.)
Wennste bei deinem Bus an die Fugen gehst, dann musst sie alle machen - eben weil man reparierte Fugen immer sieht. Machste aber alle, schauts wieder gut aus. Der Bus hätt' ein einheitliches Fugenbild schon verdient.
Verdient vieleicht schon aber wie soll man das machen ohne das man später was erkennt. Ich meine man muss das doch wieder lakieren und eine Lackierung nur bei den Fugen ob das geht. :-o

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von xfranzx » 16.07.2015, 16:24

Ich würde bei deinem bus nur epoxi rostschutzgrundierung verwenden, davor selbstverständlich mechanisch so gut es geht den rost entfernen. Danach grundierfuller und decklack, am besten ein lacksystem, sprich von einem hersteller. Hier ggf mal informationen bei lackierern/ karosseriebauern einholen, auch kannst du dann ggf den lack in wagenfarbe, also der echten aktuellen farbe, haben.
Falze, die rostfrei sind, aber aufgeplatzt sind, mit einer ganz feinen spritze wieder mit dichtmasse, ggf vorher owatrol, auffüllen, bei kleinen reicht ggf lack, dürfte aber wieder aufplatzen! Ansonsten karosserieschutzwachs hineinschmieren, ggf mit fön nachhelfen. Ich würde auf jedenfall alle holräume kontrollieren und im innenra alle falze mit fluidfilm/ mike sanders versiegeln. Was hier als nachteil - es kriecht bei wärme nach ausen - genannt wurde, sehe ich als vorteil, da so sichergestellt wird, das uberall fett in den kleinen ritzen is...und sich dort dann auch kein wasser und somit rost findet !
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 20.07.2015, 13:52

Hab am WE den Bus hochgebockt und vorne alles mal abgebaut.

Bei zwei stellen hätte ich kurz um eine Info gebeten.

1. Beim Radkasten vorne unten am Schweller sind klein Rostansätze die ich so weit wie möglich mit dem Dremel und Schraubenzieher entfernen konnte. Da ich die Stellen nicht ganz von Rost befreien kann (hab kein Sandstrahlgerät).
Könnte ich die Stellen auch mit Phosphatsäure behandeln damit alles Rost weg geht. Und anschl. eine Grundierung auftragen. ISt doch besser alles Rost weg und Grundieren als auf den Rost mit Owatrol oder.

2. Beim Einstieg Fahrerseite ist die Naht schon angerostet und kleine Löcher vom schleifen sind entstanden. Sollte ich das komplett entfernen und ein neues Blech einschweisen oder nur mit Owatrol und MS Fett.

Hab bemerkt das alle Stellen die ich beim Kauf des Fahrzeuges mit Hohlraumversiegelung (waren glaub 10 ltr.) behandelt hatte keine Rostansätze vorhanden sind und dort wo ich nicht hingekommen bin, der Rost sitzt. Es lohnt sich also auf alle Fälle das beim Fahrzeug so früh wie möglich zu machen.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von JX_JOSCHI » 20.07.2015, 14:33

besi21 hat geschrieben: Beim Radkasten vorne unten am Schweller sind klein Rostansätze die ich so weit wie möglich mit dem Dremel und Schraubenzieher entfernen konnte. Da ich die Stellen nicht ganz von Rost befreien kann (hab kein Sandstrahlgerät).
Könnte ich die Stellen auch mit Phosphatsäure behandeln damit alles Rost weg geht. Und anschl. eine Grundierung auftragen. ISt doch besser alles Rost weg und Grundieren als auf den Rost mit Owatrol oder.
Vielleicht etwas pessimistisch.. aber wenn das am Übergang vorderer Radkasten zur B-Säule ist: dann liegt da vermutlich ne Durchrostung von innen nach außen vor. Und Phosphorsäure nur wenn sichergestellt ist dass das Zeug nicht in Fugen/Blechüberlappungen kriechen kann.. dort geht sonst richtig die Post ab! Mach Fotos sonst wirds schwer mit guten Tipps geben.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 20.07.2015, 15:00

Ja das mit den Fotos ?? Die muss ich leider jedesmal erst hochladen und verlinken. Das kann ich erst heute Abend machen. Glaub das kommt von Aussen. Da war der Unterbodenschutz und Karosseriegummi abgehoben. Von innen schaut es mit der Hohlraumcam soweit ich es sehen kann OK aus. Werde heute Abend aber Bilder machen und hochladen

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von JX_JOSCHI » 20.07.2015, 15:30

Du kannst auch kostenfrei bei picr.de hochladen.
Wenn sich der Kautschuk schon großzügig abgehoben hat dann in den meisten Fällen weil ne Durchrostung vorliegt.. bei mir war es IMMER so. Es gibt gerade da vorne an der B-Säule ne Stelle da kommst du mit den meisten Hohlraumkameras wohl kaum hin (weil im unteren Bereich der B-Säule das innere Verstärkungsblech im Weg ist). Und da rostet es fast bei allen. Ich meine in folgendem Bild die Blechüberlappungen wo hier im Bild weißer Lack zu sehen ist:

Bild
(Blick im linken vorderen Radhaus vom Rad in Richtung B-Säule)

Meine Taktik nachdem ich dort alles an Blech getauscht und lackiert habe: Fugen mit Fett konservieren (natürlich auch die Gegenseite innen) und Radhausschalen montieren. Genau der Teil liegt aber nachwievor etwas im Spritzbereich wie man an dem Bild auch erkennen kann. also regelmäßig kontrollieren bzw je nach Anspruch an die Optik auch mal Spritzschutz erweitern (Spritzlappen o.ä.).

Aber vielleicht meinst du auch ne andere Stelle..
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
DJ-Freezer
Stammposter
Beiträge: 460
Registriert: 26.04.2010, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL Typ 255
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Piding

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von DJ-Freezer » 20.07.2015, 17:00

Servus

Noch ein kleiner Tipp zwecks den Hohlraumkameras. Die Woche gibt´s bei Aldi Süd wieder die Endoskopkamera.

https://www.aldi-sued.de/de/angebote/an ... pkamera-2/

Ich hab mir letztes Jahr eine geholt und bin recht zufrieden. Farbdisplay, Licht dimmbar, 8mm Durchmesser (sollt ma eigentl. überall reinkommen) und Anschluss an Laptop zwecks größerem Display. Der Kopf is zwar nicht steuerbar, aber für private Zwecke sollt´s ausreichen. Flexteil is ca. 1m lang... Da kann ma scho mal in die Holme rein schauen.

Gruß Stephan
Bild

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 20.07.2015, 17:03

DJ-Freezer hat geschrieben:Servus

Noch ein kleiner Tipp zwecks den Hohlraumkameras. Die Woche gibt´s bei Aldi Süd wieder die Endoskopkamera.

https://www.aldi-sued.de/de/angebote/an ... pkamera-2/

Ich hab mir letztes Jahr eine geholt und bin recht zufrieden. Farbdisplay, Licht dimmbar, 8mm Durchmesser (sollt ma eigentl. überall reinkommen) und Anschluss an Laptop zwecks größerem Display. Der Kopf is zwar nicht steuerbar, aber für private Zwecke sollt´s ausreichen. Flexteil is ca. 1m lang... Da kann ma scho mal in die Holme rein schauen.

Gruß Stephan
genau die habe ich letztes Jahr auch gekauft. Schlauch ist zwar recht steif aber es geht. Wenn man auf den Hohlraum kommt oder die Schlotze ist es vorbei mit sehen. Wieder raus und reinigen. Sonst recht gut

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 20.07.2015, 17:04

JX_JOSCHI hat geschrieben:Du kannst auch kostenfrei bei picr.de hochladen.
Wenn sich der Kautschuk schon großzügig abgehoben hat dann in den meisten Fällen weil ne Durchrostung vorliegt.. bei mir war es IMMER so. Es gibt gerade da vorne an der B-Säule ne Stelle da kommst du mit den meisten Hohlraumkameras wohl kaum hin (weil im unteren Bereich der B-Säule das innere Verstärkungsblech im Weg ist). Und da rostet es fast bei allen. Ich meine in folgendem Bild die Blechüberlappungen wo hier im Bild weißer Lack zu sehen ist:

Bild
(Blick im linken vorderen Radhaus vom Rad in Richtung B-Säule)

Meine Taktik nachdem ich dort alles an Blech getauscht und lackiert habe: Fugen mit Fett konservieren (natürlich auch die Gegenseite innen) und Radhausschalen montieren. Genau der Teil liegt aber nachwievor etwas im Spritzbereich wie man an dem Bild auch erkennen kann. also regelmäßig kontrollieren bzw je nach Anspruch an die Optik auch mal Spritzschutz erweitern (Spritzlappen o.ä.).

Aber vielleicht meinst du auch ne andere Stelle..
Hier mal das Bild

Kann ich kein Loch bohren damit ich mit der Cam reinschauen kann und Fetten und dann einen Stopfen setze

Bild:
Bild

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: AW: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheib

Beitrag von JX_JOSCHI » 20.07.2015, 17:36

Hast du noch bessere Bilder? Man kann schwer was erkennen. Könntest recht haben dass die Rostschäden von außen kommen. An der B-Säule unten ist ein Stopfen. Den mal rausnehmen und reinkucken wie es dort aussieht. Allgemein noch mehr vom Kautschuk in dem Bereich entfernen schadet nicht. Dann mal grob Rost entfernen und mit Blitz fotografieren damit man mehr erkennt. Sieht aus als wäre nur der untere Teil des nach innen gekannteten Radlaufblechs und das Außenblech der B-Säule angegriffen. Wenn du mutig bist stocher mal kräftig rum.. Trostbier bereithalten
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 20.07.2015, 20:44

Ja der Stopfen ist entfernt und mit der Hohlraumcammera ist alles noch gelb. Mit dem Schraubenzieher hab ich den Rost weggekratzt und auch im angrenzenden Bereich versucht den Kautschuk zu entfernen der hat aber recht gut gehalten. Kann man dort kein Loch bohren und mit der Cam reinschauen wie es dort aussieht und Versiegeln und mit einen Stopfen wieder verschließen macht doch sinn oder.

Es folgen dann noch weitere Bilder wenn ich am WE wieder weitermache. Es bleibt auf alle Fälle spannend.

Benutzeravatar
senegalbulli
Stammposter
Beiträge: 596
Registriert: 03.12.2008, 00:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Münster NRW

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von senegalbulli » 20.07.2015, 21:21

Heißer Tipp, Stephan. Danke!
Alle sagten: "Das geht nicht!" Da kam einer, der wusste das nicht und hat's einfach gemacht.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 20.07.2015, 21:36

senegalbulli hat geschrieben:Heißer Tipp, Stephan. Danke!
Wenn du reingebohrt hast bitte gib mir kurz rückmeldung und an welcher Stelle das loch am besten geeignet wäre

Benutzeravatar
DJ-Freezer
Stammposter
Beiträge: 460
Registriert: 26.04.2010, 11:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL Typ 255
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Piding

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von DJ-Freezer » 21.07.2015, 09:50

Du kannst auch erstmal versuchen, über das Lüftungsgitter der B-Säule im Türrahmen mit der Cam reinzuschauen. Vielleicht reicht der Blick und Du musst nicht bohren. Ich hab aber damals beim Aufbau meiner B-Säule auch gebohrt und dann Fluidfilm reingehauen. Somit kann kein Wasser stehenbleiben.

Sollte es wider erwarten recht arg sein, kannst Dich auf mehr einstellen, Siehe hier:

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=1&t=66572

Gruß Stephan
Bild

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 21.07.2015, 11:15

Danke für den Tipp da habe ich schon mit der cam reingeschaut und es ist noch alles gelb von der Hohlraumversiegelung. Das Gitter war bei mir schon weg. Sicher vom vorgänger ausgebaut oder verloren. Auf der Beifahrerseite ist das Gitter noch drin.

Ich werde aber trotz alledem ein Loch reinbohren als Wartungsöffnung.

Wo ist denn die beste Stelle für die Bohrung. Ich hätte bei der Aufnahme für den Wagenheber von unten reingebohrt somit kann ich mit der Cam schön auf den Radlauf schauen.

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von prometheus0815 » 21.07.2015, 11:31

besi21 hat geschrieben:Das Gitter war bei mir schon weg. Sicher vom vorgänger ausgebaut oder verloren. Auf der Beifahrerseite ist das Gitter noch drin.
Die "Dichtung Luftkanal" (255 259 637) gibt's noch neu, z.B. bei VW Classic Parts (12,49 €) und Günzl (14,10 €).

newt3
Inventar
Beiträge: 3803
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von newt3 » 21.07.2015, 11:36

"Das Gitter war bei mir schon weg. Sicher vom vorgänger ausgebaut oder verloren. Auf der Beifahrerseite ist das Gitter noch drin. "

das ist vermutlich serienmäßig so.
du hast rechts das gitter und vorne an der tür auch eine gummidichtung am luftkanal.
fahrerseitig fehlt das ganze.
warum: du hast bei deinem california beifaherseitig über der schiebetür luftausströmer die über diesen kanal versorgt werden. fahrerseitig hast du sowas nicht (im gegensatz zu einer caravelle oder einem multivan).

das also der grund warum du fahrerseitig kein gitter hast. es wird schlicht nicht gebraucht. so jedenfalls meine annahme denn bei unseren joker isses genauso.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von JX_JOSCHI » 21.07.2015, 12:13

Warum willst du denn ein Loch bohren? Ich denke wir reden aneinander vorbei.. ich meine den Stopfen am unteren Ende der B-Säule, also das Loch das man hier im Bild sieht:
Bild
Wenn du dort mal reinschaust dann weißt du evtl schon mehr. Falls dort alles gut aussieht (auch mal mit dem Finger rein und fühlen) dann kann schon sein dass bei dir der Rost vom Radkasten aus kommt und du dort mit Sandstrahlen etc alles in den Griff bekommst.

Thema "Wartungsloch": ich hab mir sowas bei der Restauration meiner B-Säule/Radlaufecke (also genau dieses Eck) auch gemacht. Aber vom Innenraum aus zugänglich, hier kurz nach dem Aufschneiden:
Bild

So konnte ich auch viele Stellen von oben schweißen und ganz wichtig: alles gut versiegeln. Falls man meint man müsste da nie mehr ran könnte man die Wartungsöffnung auch wieder verschweißen.. ich hab da Muttern eingeschweißt und nen Deckel aufgeschraubt und lass es erstmal so.

Hohlraumkamera: So hab ich auch angefangen und von oben bei dem "Lüftungsgitter" nach unten geschaut. Die Stellen wo er anfängt zu gammeln wirst du vermutlich von dort aus nicht sehen. Bei mir sah von dort aus auch alles gut versiegelt aus und unten war er dann morsch. Du kannst auch mal vom Schweller durch das serienmäßige Loch mit der Kamera rein, vielleicht siehst du da mehr. An dem Ende der B-Säule treffen ein paar Bleche aufeinander und die Stütze innen ist auch etwas im Weg - ich bezweifel dass eine herkömmliche Hohlraumkamera an den Übergangsbereich zum Radhaus hinkommt.. da kam ich selbst mit meiner Wartungsöffnung nur schwer hin zum versiegeln. Ich hab mit dem kleinen Finger Mike Sanders knapp überhalb der Reparaturstelle geschmiert und dann mit Heißluftfön von außen das Blech kräftig erhitzt bis die Soße nach unten lief -> versiegelt.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 21.07.2015, 13:03

JX_JOSCHI hat geschrieben:Warum willst du denn ein Loch bohren? Ich denke wir reden aneinander vorbei.. ich meine den Stopfen am unteren Ende der B-Säule, also das Loch das man hier im Bild sieht:
Da hatte ich schon nachgeschaut aber im Forum glaube auch in dem Beitrage wurde gesagt, dass man dort vom Stopfen aus nichts sehen kann. Wie gesagt von dort schaut es schon gut aus aber das soll nichts heisen.
JX_JOSCHI hat geschrieben: Thema "Wartungsloch": ich hab mir sowas bei der Restauration meiner B-Säule/Radlaufecke (also genau dieses Eck) auch gemacht. Aber vom Innenraum aus zugänglich, hier kurz nach dem Aufschneiden:
Ist das an der Stelle wo der Sitz festgemacht ist und die Batterie vorne eingebaut ist?? Ist sicher etwas Arbeit oder?

So noch ein paar Bilder
Bild
Beim Einstieg Trittbrett ist am Falz auch Rost. Es ist nur der Falz das andere ist nur Kleber. Wurde mit Dremel entfernt und es sind auch kleine Löcher drin. Am Besten wäre sicher ein neues Blech einschweisen aber ich hatte vor Jahren mein altes Auto mit Schutzgas auch einige Bleche verschweist. Ist aber schon lange her. Würde es dort auch mit Owatrol und spachtel gehen.

Ein weiteres Bild von vorne:
Bild

Wie geht man bei so einer Restauration am besten vor. Man muss doch jede Eck öffnen schauen.......

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 2185
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von bernd68 » 21.07.2015, 13:36

besi21 hat geschrieben:Beim Einstieg Trittbrett ist am Falz auch Rost. Es ist nur der Falz das andere ist nur Kleber. Wurde mit Dremel entfernt und es sind auch kleine Löcher drin. Am Besten wäre sicher ein neues Blech einschweisen aber ich hatte vor Jahren mein altes Auto mit Schutzgas auch einige Bleche verschweist. Ist aber schon lange her. Würde es dort auch mit Owatrol und spachtel gehen.
Nur Owatrol - lass den Spachtel bloß weg. Nur Owatrol reicht auch! Dann kannste noch grundieren wenn Du magst. In jedem Fall satt MS drauf und dann den Trittgummi drüber und gut - da passiert nie nix mehr. Von unten an den Falz kannste auch MS drüberstreichen.


Die beste Methode wäre sicher den ganzen Unterboden Trockeneisstrahlen - dann siehste schon was. Alles leider trotzdem nicht.

Es gibt so ein paar klassische Stellen - an einer bisste gerade dran. Die würde ich kontrollieren (falls Du doch nicht Trockeneisstahlen möchtest) und gut.

Ist bissle viel zum schreiben.

Schau Dir hier im Forum mal ein paar Restoberichte mit vielen Bildern an - dann weißt wo der Rost hängen kann.

Wichtig wäre die Inneneinrichtung zu demontieren - von innen siehste auch was und kannst wunderbar die Falze versiegeln - hier mit MS.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von JX_JOSCHI » 21.07.2015, 14:54

Wichtig ist auch - gerade wenn du hier richtig anpacken willst - alle wichtigen Roststellen großzügig freizulegen und dann konsequent prüfen ob das Blech schon durch ist! Ich hab anfangs auch ewig rumgekratzt in der Hoffnung da ist nix durch und die Rostpore ist bald blank.. oft ist man letztlich dann doch durch und hat Schweißarbeit vor sich.

Die "Wartungsöffnung" von mir ist hinter dem Fahrersitz und dort kommst du nur hin wenn der Küchenblock draußen ist.
Wie Bernd schon gesagt hat: hau die Inneneinrichtung raus. Sonst siehst du sowieso nur die halbe Wahrheit.

Und ja, Restaurationsberichte lesen hilft. Weitere typische Roststellen (auch wenn sonst die Karosse ganz gut aussieht) sind oft die X-Bleche hinten am Ende der D-Säule. Hierzu vielleicht mal die Rücklichter rausmachen und reinschauen wie es dort in den Ecken aussieht. Heckblech ist auch oft betroffen. B-Säule bist du ja gerade dran. Über den hinteren Wagenheberaufnahmen auch mal schauen. Aber bei deinem Baujahr und der Vorgeschichte glaube ich wird es bei dir insgesamt ganz passabel aussehen. Wie Bernd sagt.. es gibt tausende Stellen wo ein Bulli rosten kann. Viel lesen und etwas Forscherdrang und schon bist du mittendrin (sofern du das auch willst).
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 21.07.2015, 15:07

JX_JOSCHI hat geschrieben: Die "Wartungsöffnung" von mir ist hinter dem Fahrersitz und dort kommst du nur hin wenn der Küchenblock draußen ist.
Wie Bernd schon gesagt hat: hau die Inneneinrichtung raus. Sonst siehst du sowieso nur die halbe Wahrheit.

Das mache ich dann wenn ich aussen alles fertig Lackiert habe oder haben lassen.
JX_JOSCHI hat geschrieben: Wie Bernd sagt.. es gibt tausende Stellen wo ein Bulli rosten kann. Viel lesen und etwas Forscherdrang und schon bist du mittendrin (sofern du das auch willst).

Das will ich auf jeden Fall. Hab mich ja entschlossen den Wagen zu behalten und wenn ich die Zeit nun habe dann gleich richtig damit ich noch ein paar Jahre ruhe habe.

Die Inneneinrichtung mache ich dann raus wenn der Wagen aussen fertig ist. Hab leider nicht soviel Platz damit ich die Einrichtung innen auch noch verstauen kann.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 25.07.2015, 21:27

Hallo

heute wieder am arbeiten am Bus gewesen. Man meint da geht gar nichts vorwärts. Mittlerweile bin ich bei der Front angekommen. Nun habe ich entdeckt dass da was nicht original ist. Da wurde bei einem Blechschaden repariert. Die Stoßstangenhalterung oder Rahmen wo die befestigt ist, ist deformiert.
Bild


Es wurde auch das Seitenblech oben angeschweisst dort sind auch Schweißpunkte zu sehen.
Bild
Bild
Bild

Es ist dort wo das Licht ist eine Durchrostung von ca. Nadelpitzengrösse.

Da ich kein Sandstrahlgerät habe und sicher auch nicht mit einem dort hin gelange, da der Platz sehr eng ist habe ich folgendes vor.

1.) Mit 85 % Phoshorsäure mehrmals behandeln bis ich ziemlich rostfrei bin. Kleine Poren werden aber immer bleiben da ich beim Licht nur schlecht hinsehe.
2.) Die Chemie mit viel Wasser abwaschen und gleich mit Kompressor das Wasser beseitigen und evtl. noch trocknen.
3.) Wenn alles trocken ist hätte ich eine 2 K Epoxy Grundfüller von Südwest direkt auf das Metall aufgetragen. Owatrol als Untergrund und dann den EP Grund geht nicht das gibt blasen. Hab ich bereits versucht und der Lackierer hat mir davon abgeraten.
4.) Auf den Grundfüller hätte ich dann noch den Lack wie die Wagenfarbe aufgetragen und am Schluss noch Fluid Film eingesprüht und ein Jahr später mit MS nachgearbeitet.

Die Frage ist auch für mich wie ich das mit dem Falz innen machen sollte. Dort wo der Falz Senkrecht ist. Der ist richtig verrostet als würde dort nie etwas aufgetragen. Komme da fast nicht hin. Chemisch entfernen ist die einzige Möglichkeit die ich für mich habe da kein Werkzeug hinkommt. Gerade so mit der Hand. Falze von vorne sind frei und komme auch mit einem Chuttermesser durch den Falz.
Bild

Sollte was sein bei dem ich eine Zeit ruhe habe. Übrigens wird dann die ganze Front, nachdem ich das Fenster gemacht habe lackiert.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 04.08.2015, 14:10

Hallo,

noch eine Frage zur Lackierung. Ich möchte mit meiner Lackierpistole das FAhrzeug, also nur die Teile die ich behandelt habe, lackieren.

Ist der Originiallack mit Klarlack oder ohne Klarlack.

lg

Benutzeravatar
zato
Poster
Beiträge: 149
Registriert: 20.01.2007, 19:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wetten

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von zato » 04.08.2015, 14:34

Hallo
der orginal Lack ist ohne Klarlack.
Nochmal zum Motor mein California hat jetzt 330.000 km mit dem ersten Motor weg und läuft wie ne eins. Also mach Dir mal keine Sorgen.
Gruß
Stefan

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 04.08.2015, 15:13

Wer ist denn von Euch ein erfahrener Lackierer.

Ich bin am überlegen ob ich die SATAminijet 4000B HVLP zulegen soll. Nicht nur für dieses Projekt sondern auch für div. andere kleine Lackierarbeiten

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von prometheus0815 » 04.08.2015, 15:49

besi21 hat geschrieben:Ich bin am überlegen ob ich die SATAminijet 4000B HVLP zulegen soll.
Vielleicht muss es für den Einstieg nicht gleich der Porsche sein. Nimm Dir mal einen oder zwei Abende Zeit und lies Dich im Fahrzeuglackiererforum ein.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 04.08.2015, 21:36

Beim Reparaturleitfaden von Erwin sind zwei die zur Auswahl stehen.
Der Fahrzeugbrief ist auf 02.1989 und Erstzulassung ist 06.1989
Welcher Typ ist es nun. Wo finde ich die Info im Fahrzeugbrief

Typ 2 (1968 - 1979) [21,22,23,24,27]
Typ 2 (1980 - 1992) [24,25]

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von prometheus0815 » 04.08.2015, 22:06

besi21 hat geschrieben:Beim Reparaturleitfaden von Erwin sind zwei die zur Auswahl stehen.
Der Fahrzeugbrief ist auf 02.1989 und Erstzulassung ist 06.1989
Welcher Typ ist es nun. Wo finde ich die Info im Fahrzeugbrief

Typ 2 (1968 - 1979) [21,22,23,24,27]
Typ 2 (1980 - 1992) [24,25]
Ich verstehe Dein Problem gerade nicht so richtig. Die Jahreszahlen sind in Deinem Fall doch eindeutig. :gr

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 05.08.2015, 07:35

prometheus0815 hat geschrieben:
besi21 hat geschrieben:Beim Reparaturleitfaden von Erwin sind zwei die zur Auswahl stehen.
Der Fahrzeugbrief ist auf 02.1989 und Erstzulassung ist 06.1989
Welcher Typ ist es nun. Wo finde ich die Info im Fahrzeugbrief

Typ 2 (1968 - 1979) [21,22,23,24,27]
Typ 2 (1980 - 1992) [24,25]
Ich verstehe Dein Problem gerade nicht so richtig. Die Jahreszahlen sind in Deinem Fall doch eindeutig. :gr
Ich bin davon ausgegangen das ich den Typ 25 habe. Wollte diese Unterlagen schon beim Erwin runterladen aber dann war ich etwas verunsichert. Nun scheint es doch [21,22,23,24,27] zu sein. Wo ist diese Zahl im Brief zu finden.

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1923
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von Bus-Froind » 05.08.2015, 08:24

Die "25" ist in der Fahrgestellnummer zu finden, Stelle 7 + 8, bei mir im 89er Multivan steht WV2ZZZ25ZKH123456.
Bei den Engländern wird der "Typ 2 T3", was die letzte Heckmotorgeneration der Busse ist, auch als T25 bezeichnet, und mit dem Baujahr bist du ja eh auf der richtigen Spur.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 22.08.2015, 11:27

besi21 hat geschrieben: Bild
Bild


Es ist dort wo das Licht ist eine Durchrostung von ca. Nadelpitzengrösse.

Da ich kein Sandstrahlgerät habe und sicher auch nicht mit einem dort hin gelange, da der Platz sehr eng ist habe ich folgendes vor.

1.) Mit 85 % Phoshorsäure mehrmals behandeln bis ich ziemlich rostfrei bin. Kleine Poren werden aber immer bleiben da ich beim Licht nur schlecht hinsehe.
2.) Die Chemie mit viel Wasser abwaschen und gleich mit Kompressor das Wasser beseitigen und evtl. noch trocknen.
3.) Wenn alles trocken ist hätte ich eine 2 K Epoxy Grundfüller von Südwest direkt auf das Metall aufgetragen. Owatrol als Untergrund und dann den EP Grund geht nicht das gibt blasen. Hab ich bereits versucht und der Lackierer hat mir davon abgeraten.
4.) Auf den Grundfüller hätte ich dann noch den Lack wie die Wagenfarbe aufgetragen und am Schluss noch Fluid Film eingesprüht und ein Jahr später mit MS nachgearbeitet.
So nun hab ich das ganze komplett von Rost entfernt und mit einem 2K EP Grundprimer von Südwest gestrichen. Nun hätte ich das gerne noch innen und aussen leicht gespachtelt.

Ich habe noch eine Aluspachtel und eine Polyesterspachtel zuhause.

Was soll ich dafür nehmen. Hätte gerne zum Füllen der Löcher eine dünne Schicht aufgetragen und dann nochmal mit dem EP Grundprimer drüber anschl. den Decklack.

Worin besteht der Unterschied und welcher Spachtel ist für den Zweck besser. Es sollte das ganze auch ein wenig aussteifen. Oder generell eine andere Spachtel die dafür besser geeignet ist.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 25.06.2016, 18:32

Hallo alle miteinander.

Bei mir geht es wieder los mit der Restaurierung vom Bus.

Mir ist beim Ausbau vom Ausgelichsbehälter für den Kraftstofftank der obere Anschluss bei der demontage gebrochen. Es gehen ja unten zwei Schläuche weg und oben einer. Leider ist der obere Anschluss defekt. Gibt es das Teil den Stutzen einzeln zu kaufen. Hab weder den Behälter noch den Stutzen gefunden. Notfalls muss ich den kleben aber das ist nur eine Notlösung die sicher nicht lange hält.

mfg
Stefan

prometheus0815
Harter Kern
Beiträge: 2072
Registriert: 17.09.2012, 14:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niederösterreich

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von prometheus0815 » 25.06.2016, 18:42

besi21 hat geschrieben:Hab weder den Behälter noch den Stutzen gefunden.
Hast Du es schon mit einem Gesuch im hiesigen Marktplatz-Bereich versucht?

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 09.07.2016, 23:39

Hallo,

habe an dem Falz vorne, dort wo die Türe befestigt ist auch Rost gefunden. Und zwar genau an dem Falz wo der Gummi für die Verringerung der Windgeräusche angebracht ist. Der Gummi ist genau an der Stelle wo die Türe ist. Dort hat sich mit der Zeit auch Dreck und dadurch auch Rost schön arbeiten können. Wisst ich wo ich meine oder soll ich Bilder hochladen.

Nun komme ich dort mit dem Dremel zwar gut hin aber es ist auch der Rost im Falz vorhanden. Ich sollte den Falz öffnen und dazwischen den vorhandenen Rost entfernen sonst wird das nichts. Mein Problem ist also wie kann ich den Falz öffnen es ist aber dort kaum Platz für Werkzeug.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 22.07.2016, 23:31

Hallo noch eine Frage hätte ich zum Bus.

Nur habe ich den Falz geöffnet und den Rost so weit es geht entfernt. Natürlich komme ich nicht alles 100% entfernt zwischen dem Kotflügel und Innenblech. Das ganze ausflexen und neu einschweisen kann ich auch nicht. Da der Rost aber nur teilweise in dem Falz war gehe ich davon aus, dass nicht mehr so viel vorhanden ist.

Meine Frage aber an euch ist folgende.
Wenn ich den Falz wieder schliesse wie würdet ihr das mit der Versigelung machen.

Ich habe mir folgendes überlegt.
1. Ovatrol habe ich schon in den Falz aufgebracht.
2. Mit 2K Epoxit Grundierung einstreichen und den Falz sofort schließen damit die Farbe nicht trocknet. Wenn ich die Farbe trocknen lass und dann den Falz schliesse könnte ich aber noch dazu Mike Sanders auftrgen aber dann bricht mir die Farbe an der Rundung (Kante) und das Metall ist wieder blank, ist wohl auch Käse. Vorteil wäre halt ein zusätzliches Fett im Falz.
3. Wachs für Radlaufe.

Oder sollte ich doch lieber bevor ich den Falz wieder schliesse ein Wachs zwischen die Bleche einbringen oder Mike Sanders. Mir geht es nur darum das das gut versiegelt ist und keine Luft später eindringt.

Bild
Bild

Bitte um Tipps.

danke

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1609
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von Max Power » 23.07.2016, 07:16

Morgen,

die von Dir vorgeschlagene Vorgehensweise klingt vernünftig, klopf den Falz nicht ganz dicht zusammen.
Nach dem Schliessen des Falzes bekommst Du dann noch Fett oder Wachs hinein, indem Du das Ganze mit dem Fön erwärmst, Mike Sanders zieht dann schön in den Falz.

Ich hätte mich an die Stelle bei dem Fahrzeug nicht gewagt, jetzt läuft es ja auf eine Lackierung hinaus, oder?

Gruss, Max

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 23.07.2016, 09:42

Ja die Lackierung ist an div. Stellen auch erforderlich da ich diese auch geschliffen und etwas entrostet hatte. Mir blieb nichts anderes übrig da an der Stelle eben der Blechschaden war von dem ich nichts wusste. Dort ist auch die Stelle die ich weiter oben dokumentiert habe vorhanden. Ich möchte an dem Bus alles was ich an Rost finde komlett entfernen und eben an dem Falz auch.

lg
stefan

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 02.08.2016, 08:31

Hallo,

nun ist die Frontscheibe ausgebaut und es sind auf beiden Seiten Durchrostungen vorhanden.
Bild

Bild

Bild

Wie mache ich das am Besten mit der Reparatur? Altes rostiges Blech raustrennen und händisch ein Blech formen und einschweisen verzinnen.
Das Blech muss doch bündig und ohne Überlappung eingeschweist werden damit ich kein Absatz bekomme. Muss ich das Amaturenbrett wegen dem Schweisen entfernen?

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1609
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von Max Power » 02.08.2016, 10:56

Ja, rostiges Blech raus, und Ersatzblech (selber dengeln oder aus Schlachter oder Reparaturblech kaufen) auf Stoss einschweissen.
Wenn Du sauber arbeitest, musst Du nichts verzinnen. Wenn Du Glück hast, kannst Du im unsichtbaren Bereich hinter dem Gummi bleiben.
Das Armaturenbrett kannst Du wenigstens am Scheibenrahmen lösen, damit dahinter konserviert werden kann, mit Komplettausbau arbeitet es sich aber besser.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 02.08.2016, 17:13

Der Scheibengummi ist ohne Zierleiste.

Ich hätte gerne vorne auch den Gummi mit Zierleiste eingebaut da die restilichen Scheiben auch eine Zierleiste haben und somit würde das wieder zusammenpassen. Vermutlich wurde die Scheibe bei dem Unfall den er mal beim Vorbesitzer hatte ohne Zierleiste eingebaut.

Meine Frage ist nun, ist der Einbau mit Zierleiste schwieriger zu machen als ohne.

mfg
Stefan

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 09.06.2018, 19:05

Hallo bin immer noch an meinem Bus dran. Hab die Arbeiten im Aussenbereich jetzt erledigt. Die kleinen Reparaturen an der Scheibe und Rostansätze die ich gefunden habe sind jetzt alle gemacht. Nun hab ich alle Möbel innen ausgebaut damit ich den Bus noch von innen versiegeln kann.

Zuerst einmal zeige ich euch die Bilder von innen.
Bei diesem Bild ist der Rostansatz im im Gesamten Bereich zu sehen. Nur an der Küchenleiste und unten in den Ecken beim Falz.
http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 562279.jpg

Hier die linke Ecke:
http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 562842.jpg

Und rechts.
http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 562965.jpg

Wie gehe ich an den Falzen vor. Der Rost lässt sich nicht ganz entfernen da ich dort schlecht hin komme. Den Falz kann ich auch nicht öffnen da er verschweist ist.

Meine vorgehensweise.
1 Falze und Rost der sich nicht enfernen lässt mit Ovatrol füllen
2 2K EP Primer auf blankes Metall auftragen und dann mit 2 K Lack in Wagenfarbe streichen
3 Fluid Film an den Falzen und in Holräumen sprühen.
Falze und Bodenleiste und Radkästen mit Mike Sanders streichen und am Boden und Radkasten mit MS Fettband auslegen
Innenbereiche mit Dämmung auskleiden.
Ist das so OK


Ganz bekomme ich den Rost an den Falzen leider nicht raus.

lumple_dumple
Poster
Beiträge: 106
Registriert: 29.04.2018, 17:09
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von lumple_dumple » 09.06.2018, 20:07

Du schließt den rost halt ein... Deine Vorgehensweise klingt sinnvoll um den rost zu bremsen,aber es geht dennoch weiter :( vor allem der linken Ecke würde ich nicht trauen. Wenn du kein blech ersetzt, dann Schleif den rost so gut es geht ab und behandel die Poren noch mit fertan. Die Effektivität von Brunox roststop-grundierung hab ich noch nie getestet, denkbar wär aber auch das unter dem 2k Primer. Sonst klingt dein Vorgehen für mich sinnvoll.

Benutzeravatar
axi0n
Stammposter
Beiträge: 284
Registriert: 03.08.2016, 21:11
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California Hochdach
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: südl. Rosenheim

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von axi0n » 09.06.2018, 22:55

Mike Sanders drauf und gut :g5
Kapselt den Falz nicht ab und kriecht schön durch.
Vielleicht nur an den senkrechten Stellen zuerst Owatrol, ne Grundierung und Mike Sanders.
Gruß Stephan

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 09.06.2018, 23:18

lumple_dumple hat geschrieben:Du schließt den rost halt ein... Deine Vorgehensweise klingt sinnvoll um den rost zu bremsen,aber es geht dennoch weiter :( vor allem der linken Ecke würde ich nicht trauen. Wenn du kein blech ersetzt, dann Schleif den rost so gut es geht ab und behandel die Poren noch mit fertan. Die Effektivität von Brunox roststop-grundierung hab ich noch nie getestet, denkbar wär aber auch das unter dem 2k Primer. Sonst klingt dein Vorgehen für mich sinnvoll.
Wenn ich den Rost im sichtbaren Bereich entferne dan ist Rost immer noch im Falz. Von Fertan hab ich schon schlechtes im Web gelesen, desshalb möchte ich es nicht anwenden.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 09.06.2018, 23:21

axi0n hat geschrieben:Mike Sanders drauf und gut :g5
Kapselt den Falz nicht ab und kriecht schön durch.
Vielleicht nur an den senkrechten Stellen zuerst Owatrol, ne Grundierung und Mike Sanders.
Gruß Stephan
Würdest du die Stellen dan gar nicht erst mit 2K Primer streichen?
Klar wenn dort Farbe drauf kommt kann FF und MS erst dann arbeiten wenn ein Riss im Lack entsteht vorher nicht. Aber blankes Metall? da hab ich so meine Sorge

Jens Brownstar
Poster
Beiträge: 99
Registriert: 04.10.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex Caravelle GL
Leistung: 156
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aalen

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von Jens Brownstar » 10.06.2018, 07:33

Hi,
ich habe vor 12 Jahren, als ich meinen Bus gekauft habe, von innen Mike Sanders auf alle Falze satt und direkt auf den nicht entfernbaren Restrost geschmiert und eingefönt. Das Zeug drückt es im Sommer durch den Falz nach draußen und sammelt dort den Feinstaub der vielen bösen neuen VW's ein. Außer das regelmäßig abzuputzen musste ich seither an diesen Stellen nichts mehr machen, das Weiterrosten wurde vollständig gestoppt. Dieses Jahr hatte ich die Innenverkleidungen zum Schalldämmen mal wieder ab und es war an einigen Stellen Zeit, das Fett zu erneuern.
Ich bin mir gar nicht sicher, ob es sinnvoll ist, den Falz mit Owatrol oder sonstwas zu versiegeln, evtl. kommt MS dann an die passenden Stellen dann gar nicht mehr dran. Allerdings fahre ich den Bus seit 8 Jahren nicht mehr im Winter, das hilft mehr als alles Versiegeln.

Gruß, Jens

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 10.06.2018, 10:22

Danke für die Infos.

Ja das mit dem Ovatrol ist richtig. Evtl. doch anstelle Ovatrol lieber Fertan rein. Wenn es hart ist und nicht allen Rost erfassen konnte sperrt es das Fett aus und kann nicht alles unterwandern.
Ebenso ist es wahrscheinlich auch mit dem Lack. Überall wo der Lack drauf ist kommt kein Fett mehr hin und das Fett kann nicht nach aussen wandern.

Psychologisch ist es vermutlich besser für mich aber vieleicht nicht für das Auto. Unwahrscheinlich wie man sich da verrück machen kann.

Ich möchte die Dämmplatten nicht vollflächig verkleben. Ich mach mit Alubytyl Streifen die ich dann vor dem MS Fett abklebe. Dann klebe ich auf die Streifen die Die Wärmedämmung drauf. So hab ich keine vollflächige Verklebung eine Hinterlüftung und eine Fettschicht am Blech.

Benutzeravatar
axi0n
Stammposter
Beiträge: 284
Registriert: 03.08.2016, 21:11
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California Hochdach
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: südl. Rosenheim

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von axi0n » 10.06.2018, 14:01

besi21 hat geschrieben:
axi0n hat geschrieben:Mike Sanders drauf und gut :g5
Kapselt den Falz nicht ab und kriecht schön durch.
Vielleicht nur an den senkrechten Stellen zuerst Owatrol, ne Grundierung und Mike Sanders.
Gruß Stephan
Würdest du die Stellen dan gar nicht erst mit 2K Primer streichen?
Klar wenn dort Farbe drauf kommt kann FF und MS erst dann arbeiten wenn ein Riss im Lack entsteht vorher nicht. Aber blankes Metall? da hab ich so meine Sorge
Ja, was soll passieren?
Abgewaschen wird da nix, da Innenraum und komplett wegfließen wird auch nichts.

Gruß Stephan

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 10.06.2018, 17:35

Hallo macht die Vorgehensweise mit der Dämmung sinn. Hab mir jetzt 2 qm Alubytyl und 6 qm Armaflex AF bestellt.

Möchte das Alubytyl als Unterkonstruktion verwenden. So als Trägergerüst das den Abstand von 2 mm für das Armaflex darstellen soll. Somit ist die Hinterlüftung da.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2866
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von BUSbahnhof » 10.06.2018, 19:01

Vergiss den Fertanquatach. Das Zeug muss mit Wasser neutralisiert werden nach dem Trocknen, du wirst nur schwer alle Stellen erreichen.

Mike Sanders von innen auf die Fälze und gut ist. Wie schon oben geschrieben wurde, drückt das im Sommer schön raus nach außen und konserviert wunderbar. :sun
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

lumple_dumple
Poster
Beiträge: 106
Registriert: 29.04.2018, 17:09
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von lumple_dumple » 10.06.2018, 20:13

BUSbahnhof hat geschrieben:Vergiss den Fertanquatach. Das Zeug muss mit Wasser neutralisiert werden nach dem Trocknen, du wirst nur schwer alle Stellen erreichen.
:sun
Du hast recht! Hatte ich grad nicht mehr aufm Schirm, da es lange her ist, dass ich es benutzt hab.
Gruß

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 10.06.2018, 23:12

Ich hatte hier im Forum einen Beitrag gelesen dort wurden die Armaflex Dämmung nicht direkt auf das Blech geklebt sodern auf eine Art unterkonstruktion. Derjenige hat auf das Blech dünne Streifen geklebt und auf die Streifen wurde dann das Armaflex geklebt.
Vorteil:
Die Blasenbildung direkt am Blech wird vermieden/vermindert
Lässt sich leichter wieder entfernen da nicht die ganze Fläche verklebt wird
Hinterlüfung vom Blech
Blech kann konserviert werden (Bis auf die Bereiche der Streifen)

Finde den Beitrag leider nicht mehr und wollte wissen ob die Lösung ok ist oder besser direkt aufs Blech kleben

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 08.10.2018, 22:55

So wollte mich mal melden um den aktuellen Stand euch zu berichten.

War 2018 nicht untätig. Erst die Rostlöcher an der Frontscheibe rausgetrennt, neue Bleche eingeschweist, grundiert, die Frontpartie komplett lackiert und Scheibe wieder rein.

Bild Bild

Dann die Inneneinrichtung komplett ausgebaut vorhandener Rost entfernt. Blech einschweisen war nicht nötig da nichts durchgerostet, nur Rostansätze.
Hab in einem Bereich sehr viel Metallspäne die als Rostspicker unterweg waren gefunden. Da hat wohl einer gebohrt und die Metallspähne nicht entfernt.

Der Wagen wurde komplett mit Alubytyl und Armiflex versehen. Die Falze und Holräume die ich von innen erreichen konnte mit Fluid Film und etwas später mit MS behandelt und wieder alles eingebaut. Innen komplett gereinigt. Aufstelldach innen und Aussen sowie Zeltplane sind richtig schön hell und sauber geworden. Die wenigen schwarzen Stellen wurden entfernt.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Und nur das was mich am meisten geschockt hat war die Heckklappe. Die Klappe hat nirgends Rost nur an der unteren Seite vom Scheibengummi beidseitig. Der komplette Bereich wurde herausgetrennt und neue Bleche eingeschweist, verzinnt mit EP Primer grundiert und mit Epoxi Spachtel die kleinen unebenheiten gespachtelt, EP Primer die ganze Heckklappe grundiert und lackiert.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Und noch der Teppich vorne im Fahrerraum wurde entfernt, war aber nichts tragisches zu finden.
Bild Bild Bild

Nächstes Jahr werde ich meine Aluflegen lackieren und den Motor komplett überarbeiten.

melde mich wieder.

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 23.08.2020, 22:52

Hallo,
so die Restauration ist nun abgeschlossen und die Bilder vom Bus habe ich angefügt.

Vielen Dank an alle die mir bei der Restauration die guten Tipps gegeben haben.

Der Bus hat nun ein H-Kennzeichen und die Bewertung von Classic Data wurde auf 2 eingestuft.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Grantel
Mit-Leser
Beiträge: 48
Registriert: 13.10.2019, 21:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von Grantel » 24.08.2020, 09:39

Respekt vor der schönen Arbeit!

Sind die Kinder denn nun alt genug, dass ihr mal wieder zu zweit reisen und die Arbeit genießen könnt (natürlich geht das auch mit Kindern, dann nur enger ;)?

besi21
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 22.08.2013, 19:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: california
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von besi21 » 24.08.2020, 15:28

Ja evtl. können wir ein verl. WE zum Biken fahren. Werden wir heuer noch machen. Mit dem Wagen wieder zu fahren hat etwas aus der Vergangenheit wieder zum Vorschein gebracht. :sun

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3287
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von JX_JOSCHI » 24.08.2020, 17:01

GLÜCKWUNSCH !!! :-P :-P

und natürlich viel Spaß!

Grüße,
joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 534
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Bus eure Meinung zum Zustand und zur undichten Scheibe

Beitrag von metallikart » 25.08.2020, 06:42

klasse, sieht gut aus!

Gruss, Christian

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“