Gründe für WBX tausch

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
brvondg
Stammposter
Beiträge: 366
Registriert: 22.04.2015, 21:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BlueStar
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schlitz/Hessen
Kontaktdaten:

Gründe für WBX tausch

Beitrag von brvondg » 18.12.2015, 11:16

Ich lese mich immer weiter in den WBX ein. Doch eine Frage beschäftigt mich immer noch.

Warum wurden früher immer so viele WBX getauscht?
In meinen Buss ist auch schon der zweite Motor drinn.

Aber was geht an den Motoren kaputt? Ich bin mal auf einen Betrag gestoßen wo behauptet wurde, dass ein neuer Austauschmotor bei VW früher nur 2000€ gekostet haben soll und deswegen viel getauscht wurde. Allein der Tausch der WMD soll schon über 1200€ gekostet haben. Aber soll das ein Grund für einen Tausch vom kompletten Motor sein?

Oder ist da noch mehr Empfindlicheres dran?


Gruß Brun
=========================================
FIZ-o-Matic
Fahrzeugorientierte Informationen schnell, einfach und bequem.
https://fiz-o-matic.net

Benutzeravatar
Agrotiko
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 03.04.2014, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Griechenland

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von Agrotiko » 18.12.2015, 11:35

Ich wuerde mal auf Probleme mit dem Wasserkreislauf und vielleicht Oeldruck/Oelversorgung tippen?

Zumindest sind das die Bereiche die revidiert wurden.
Der Wasserkreislauf unterscheidet sich doch sehr stark zwischen den alten und neuen Modellen, dazu wurden noch andere Kurbelwellenlager verbaut und die Oelfuehrung verbessert.
Auch die Ueberwachung des Motors wurde mit der dynamischen Oeldruckkontrolle verbessert.

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 919
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von caravelle c » 18.12.2015, 11:51

Ganz einfach, viele VW Werkstätten waren mit dem Wasserboxer einfach überfordert. Bei einem Defekt haben sie den Kunden dann zu einem neuen Motor geraten, auch wenn es nur die WMD waren oder ein paar neue Köpfe nötig waren.

Bullfred
Antik-Inventar
Beiträge: 6695
Registriert: 03.03.2012, 11:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 120Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: leicht südlich von Berlin

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von Bullfred » 18.12.2015, 12:22

Moin,
ich habe Werkstattmeister sagen hören: Mach einen Boxer nie auf! Den bekommst Du nie wieder dicht!
Denke auch, die hatten keinen Bock. Ist ja mit Arbeit verbunden.

Gruss :cafe

puckel0114
Antik-Inventar
Beiträge: 5419
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von puckel0114 » 18.12.2015, 12:36

Das war damals so und ist es heute auch:
Vertragswerkstätten sind Teiletauscher.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

MultivanT3
Stammposter
Beiträge: 330
Registriert: 07.11.2006, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 2

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von MultivanT3 » 18.12.2015, 13:30

Kann ich bestätigen: habe meinen ersten MV 1997 getauscht und bei VW in Wiesbaden 2200 DM bezahlt. Dem Motor ist bei 244.000 das Pleuel am 3.Zylinder gerissen und hat ein Loch im Block hinterlassen. VW hat ihn trotzdem in AT genommen - das tun sie immer, wenn der Schaden von innen kommt.

Das war damals mein noch erster Bus und ich habe ihn wegen Pendelns in den Kassler Bergen häufig hoch drehen lassen.

Wassermanteldichtung ist Standard und zeitintensiv. Daher war AT billiger. Ursache ist die falsche Zusammensetzung der frühen Dichtmasse - hat VW dann geändert...

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beiträge: 2426
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von BennoR » 18.12.2015, 15:02

Hallo

wenn ich mir ansehe was unser Vorbesitzer alles reparieren liess am Motor bis er dann einen AT bekam, der Arme... Drosseklapie Düsen einfach alles, z Teil mehrdach. Da war jemand überfordert
Aber die Wmd sterben am grünen Frostschutz der nicht oft genug erneuert wird und wurde

Auch bei unserem orig VW AT waren die Köpfe wieder total zerfressen nach 10 Jahren und 100000 km also nix verbessert weil gleicges Rostfrostschutzproblem

Gruss Benno
keine Probleme mit altem Wasserkreis

MultivanT3
Stammposter
Beiträge: 330
Registriert: 07.11.2006, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 2

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von MultivanT3 » 18.12.2015, 15:22

Frostschutz muß eigentlich 1x im Jahr getauscht werden. Weiß kaum jemand.

Ursache ist der Verbrauch der Additive im Frostschutz. Dazu kommen noch zwei Randbedingungen: es muß Luft im Kühlsystem und im Motor ein galvanisches Gefälle sein. Beim WBX ist das so, weil der Alu-Block Zylinder-Laufbuchsen aus Stahl enthält.

Dann passiert folgendes: auf den Stahlzylinderflächen brodelt es im Betrieb wie in einem Kochtopf. Normal eigentlich nicht, weil es ein Überdrucksystem ist, bei dem der Siededruck eigentlich nicht überschritten werden sollte. Ist aber Luft im System (Kreislauf 2-phasig und damit kompressibel...), passen Druck und Temperatur nicht mehr zusammen und es kommt zum Sieden.

Die entstehenden Bläschen brechen immer kleinste Stahl-Korrosionspartikel aus der Zylinderbuchse und bilden Metallsalze, wenn Luft vorhanden ist und die Additive verbraucht sind.

Der Rest ist Alufraß... ;-)

Abschließend noch der Hinweis, daß das vor 10 Jahren Standard-Wissen im Busnetz war - und ich mich heute regelmäßig über den Diskussionsbedarf wundern muß...

Matze567
Stammposter
Beiträge: 369
Registriert: 29.10.2013, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar/ LLE
Leistung: 92
Motorkennbuchstabe: ss
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 31020

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von Matze567 » 20.12.2015, 19:31

Es wurde damals getauscht weil es preiswert war und der Kunde wieder Garantie auf den neuen Motor hatte. für 2000 DM war das echt gut. Dank dem Euro und anderer Faktoren kostet der gleiche Motor heute über 6000 DM.

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von *Wolfgang* » 20.12.2015, 19:43

Kühlwassertausch 1x im Jahr halte ich für überzogen. Allerdings ist das natürlich auch keine Dauerfüllung, d.h. wechseln ist nach ca. 5 Jahren sicher kein Luxus. Ist aber letztlich auch eine Frage welche Kühlflüssigkeit gewählt wird, bei G12+ dürfte es meines Erachtens wenig Probleme geben.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Matze567
Stammposter
Beiträge: 369
Registriert: 29.10.2013, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar/ LLE
Leistung: 92
Motorkennbuchstabe: ss
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 31020

Re: Gründe für WBX tausch

Beitrag von Matze567 » 20.12.2015, 19:57

Ich muss aber auch sagen das der Wasserboxer damals im Verhältniss nicht öffter defekt war als andere Motoren. Ende der 80er anfang der 90er gab es viel häufiger Probleme mit Kopfdichtungen und Alufras als heute. Wenn ich so an die Schlepphebelmotoren denke EA 111, oder auch die Nachfolger die kleinen Tassenstößelmotoren.
da gab es auch viele defekte Köpfe. Ein At Motor war zu der Zeit einfach billiger als eine Rep. Ich habe bei meinem Golf 2 16 ( 1995) auch einen VW AT Block gekauft Preis war 1500 DM mit allen Rabatten dafür konnte man kaum reparieren Ein Kolben hat da 180 DM gekostet
Und als AT war halt alles neu.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“