Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 15.01.2016, 14:33

Hallo zusammen! Ich müsste das fette Plus-Kabel von der Batterie zum Anlasser ausbauen, um beim Boschdienst die Klemme ordentlich crimpen zu lassen. Beim Benziner ist die Batterie ja vorne und ich wollte euch um einen Tipp bitten, ob mich da irgendwelche Probleme erwarten werden.

Der steht nämlich auf der ekelhaft matschigen Strasse und daher möchte ich gerne die Arbeitsschritte optimieren :mrgreen:

Batterie vorher abklemmen ist klar, aber ansonsten: Kann ich einfach die Halterungen am Längsträger wegbiegen und das Kabel dann durch das Loch am Boden des Batteriekastens herausziehen? Ich habe nicht mehr im Kopf, wie genau das Kabel verläuft....

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20577
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von neujoker » 15.01.2016, 15:12

Bei einem vernünftigen Boschdienst können die auch im eingebauten Zustand das sauber krimpen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 15.01.2016, 15:24

Ja, meinst du? Mein Mechaniker meinte, das würde nicht gehen, weil man mit der Zange weit ausholen muss. Aber ich fahre einfach mal hin ... wenn er noch anspringt ... :gr

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 15.01.2016, 15:36

Hm... also ich hab grad bei den zwei Boschdiensten, die es hier in Stuttgart gibt, angerufen. Die haben gar keine so großen Crimpzangen, sondern die löten das nur.

Und das Kabel müsste dazu ausgebaut werden.

Vielleicht kauf ich mir einfach eine Crimpzange, bei Amazon gibt es entsprechende mit guten Bewertungen. Spart das Aus- und Einbauen und kostet sicher auch nicht mehr.

Oder? :gr

EDIT: sowas zum Beispiel? http://www.amazon.de/Hydraulische-Press ... uctDetails

Benutzeravatar
Agrotiko
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 03.04.2014, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Griechenland

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Agrotiko » 15.01.2016, 16:46

Kann man auch selber löten.
Batterie raus, Lötlampe/Bunsenbrenner ordentlich Lötzinn und los gehts.

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 15.01.2016, 17:14

Echt so einfach? Wird das auf Dauer nicht brüchig, wenn man zu viel Lötzinn rein bekommt?
Ich hab das noch nie gemacht, nur drüber gelesen....

Ist das gewöhnliches Lötzinn?

Benutzeravatar
Agrotiko
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 03.04.2014, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Griechenland

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Agrotiko » 15.01.2016, 18:55

Ich habs mit gewöhnlich Elektrolötzinn (mit Flussmittel) gemacht.

Am besten die Lötlampe, hinstellen und das Kabel so fixieren, dass die Flamme nur das obere Drittel vom Kabelschuh "berührt" (weg von der Isolierung).
Dann hast du beide Hände frei und kannst immer Lötzinn nachführen.

Ein bisschen die Kabelisolierung im Auge behalten dann dürfte da eigentlich nichts schief gehen.

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 15.01.2016, 21:06

Ok, ich versuch's einfach mal!
Ich glaube, Bruchgefahr bei Lötzinn und Kabel tritt nur auf, soweit es flexible Kabel-Teile betrifft, wenn ich mich richtig erinnere. Solange das Lötzinn im Bereich des Kabelschuhs bleibt, sollte nichts passieren, oder?
Ich werde das Kabel beim Einbau zusätzlich fixieren, damit es mir den Bus nicht abfackelt, falls es doch mal abgeht...

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20577
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von neujoker » 15.01.2016, 21:24

Nimm derartige Batterieklemmen z.B. http://basba.de/1-x-satz-batterieklemmen.html.
Damit bekommst du einen sicheren Kontaktübergang.
Die bekommst du im lokalen Teilehandel.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 15.01.2016, 21:50

Sorry, Joachim, ich sehe jetzt erst, dass ich mein Problem nicht eindeutig erklärt habe! Es geht nämlich ums andere Ende des Kabels. Der Kabelschuh, der am Anlasser hängt, ist abgebrochen. Und zwar das dicke Plus-Kabel, ich glaube 90qmm Querschnitt?

Benutzeravatar
Agrotiko
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 03.04.2014, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Griechenland

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Agrotiko » 16.01.2016, 00:08

Bist du sicher, dass das 90mm2 sind? Wäre wichtig zu wissen wegen einem passenden neuen Kabelschuh.
Ich glaube als Standardgrösse gibt es auch nur 95 kein 90.

Ich hab in meinem Benziner Baujahr 1984 ein 25mm2 drin gehabt, das habe ich dann gegen ein 50mm2 getauscht.
95mm2 wäre dann schon ein ganz schöner Prügel.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von yamsun » 16.01.2016, 08:44

Hi,

das Kabel ausbauen, um einen Kabelschuh anzucrimpen gleicht ja fast dem Ostfriesenwitz mit der Glühbirne :tl Der Boschdienst... :nö

Nene, mach mal keine solchen Sachen!

Es gibt hydraulische Crimpzangen, mit denen man auch an engen Stellen wunderbar crimpen kann.
Ich hab mir mal so eine für um die 40€ gekauft, die tuts völlig, wenn man hin und wieder mal was größeres Crimpen muss. https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_ ... crimpzange
Vor dem Crimpen ein Stück Schrumpfschlauch mit integriertem Heißkleber aufs Kabel schieben und Rohrkabelschuhe nutzen, so wird verhindert, dass später wieder Wasser ins Kabelende eindringen kann.

Was natürlich angenehm wäre, wenn du auf eine Bühne/Grube kannst, dann kommst du super an das Kabel am Anlasser dran.

Grüße!

Edit: sorry, habe überlesen, dass du die Idee mit der Crimpzange ja auch schon verlinkt hast... :oops:
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20577
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von neujoker » 16.01.2016, 11:17

Beim 2,1 Liter Wasserboxer Baujahr 1990 ist das Kabel von der Batterie zum Anlasser in 70mm² ausgeführt.

Glauben ist beim präzisen Arbeiten uneffektiv. Da hilft nur Wissen.

.... beim Boschdienst die Klemme ordentlich crimpen zu lassen. ....
Und du schriebst Klemme. Damit ist eindeutig das Batterieende gemeint. Das am Anlasserende ist ein Rohrkabelschuh, wie du selbst zwischenzeitlich erkannt hast.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20577
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von neujoker » 16.01.2016, 11:29

Agrotiko hat geschrieben:...... Ich hab in meinem Benziner Baujahr 1984 ein 25mm2 drin gehabt, .....
Bist du dir da sicher?

Die Leitung B- nach Fahrzeugmasse war ab Erscheinen des DG bis mindestens 1984 in 25 mm² ausgeführt, die Leitung B+ nach Anlasser (um die es in diesem Thread geht) war 35mm².
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

puckel0114
Antik-Inventar
Beiträge: 5418
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von puckel0114 » 16.01.2016, 12:33

Und großer WBX mit Automatik ist nochmal dicker :mrgreen:
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 16.01.2016, 16:53

yamsun hat geschrieben:Es gibt hydraulische Crimpzangen, mit denen man auch an engen Stellen wunderbar crimpen kann.
Ich hab mir mal so eine für um die 40€ gekauft, die tuts völlig, wenn man hin und wieder mal was größeres Crimpen muss.
Ich glaub, ich bin schon fast überzeugt :mrgreen: Ich habe gelesen, manche crimpen zuerst und dann kommt nocht Lötzinn rein. Mach ich's halt so...
Wo gibt es denn Schrumpflschläuche mit Heißkleber in dieser Stärke? Hab ich so noch nicht gesehen...


Aber mal was anderes: ich habe gerade das Kabel gemessen, es hat ungefähr 19mm im Durchmesser alles zusammen. Nach Adam Riese (r-quadrat mal bi)komme ich auf 280mm² Kabelquerschnitt. Die Isolierung grob weggerechnet, komme ich in etwa auf die normierten 240mm² (Die hydraulischen Quetschzangen haben Stufen von 150, 185, 240 und 300 mm²).

Bisschen viel, oder? Wo hab ich den Fehler gemacht? :gr

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von yamsun » 16.01.2016, 17:34

Muhe hat geschrieben: Wo gibt es denn Schrumpflschläuche mit Heißkleber in dieser Stärke? Hab ich so noch nicht gesehen...
Wenn du bei ebay "Schrumpfschlauch mit Kleber" suchst, bekommst du Angebote bis 50mm Innendurchmesser.

Nach dem Crimpen noch zu löten halte ich für unnötig bzw. sogar für kontraproduktiv, denn das Zinn wird doch eher ins Kabel laufen, als in den gecrimpten Bereich, denke ich. Aber mit Löten bin ich persönlich eh auf Kriegsfuß...

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
Agrotiko
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 03.04.2014, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Griechenland

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Agrotiko » 16.01.2016, 21:19

Muhe hat geschrieben:
Aber mal was anderes: ich habe gerade das Kabel gemessen, es hat ungefähr 19mm im Durchmesser alles zusammen. Nach Adam Riese (r-quadrat mal bi)komme ich auf 280mm² Kabelquerschnitt. Die Isolierung grob weggerechnet, komme ich in etwa auf die normierten 240mm² (Die hydraulischen Quetschzangen haben Stufen von 150, 185, 240 und 300 mm²).

Bisschen viel, oder? Wo hab ich den Fehler gemacht? :gr
Was heißt alles zusammen? Mit Isolierung oder wie?


@Joachim
Ich habs nur kurz mit einem Meßschieber nachgemessen und in einer Tabelle abgeschätzt da kam ich auf 25mm2. Ist also keine präzise Ermittlung gewesen.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20577
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von neujoker » 16.01.2016, 22:58

Wenn richtig gepresst ist, dann geht dort kein Zinn mehr rein, denn die Pressung sollte luftfrei sein.
Und ein 70mm² hat ca. 9,5...10mm Leiterdurchmesser (rechnerisch 4,72mm Radius). Und das Kabel, das ich liegen habe, sieht auch so aus.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 17.01.2016, 16:30

Dank euch wegen dem Zinn, dann lasse ich es lieber...
Agrotiko hat geschrieben:Was heißt alles zusammen? Mit Isolierung oder wie?
Ja, genau, 19mm Außendurchmesser, also mit der Isolierung. Ich komme nirgends an den reinen Leiter ran, um seinen Dm. zu messen. Wie dick kann die Isolierung sein? (Sieht so aus, als müsste ich mein Provisorium doch ausbauen, um die Dicke des Kabels ohne Isolierung zu messen...,, :-( )

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20577
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von neujoker » 17.01.2016, 16:40

Die 19mm Außendurchmesser passen schon zu dem 70mm²-Kabel. Und im Bereich der Batterieklemme kommst du meist an den blanken Leiterquerschnitt.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 19.01.2016, 15:15

Danke, Joachim, Batterieklemme war ein guter Tip. Drehkonsole ausbauen war einfacher als die andere Option.

Allerdings hat die Leitung einen Durchmesser von mindestens 11mm (bis ca. 12mm). Damit komme ich (5,5x5,5x3,14) dann wohl auf einen Querschnitt von 95qmm! Ganz schön dick! Bei 12mm käme ich auf 113qmm, das wäre dann vielleicht die nächste Größe, nämlich 120qmm.

Naja, ich bestelle mir sicherheitshalber Rohrkabelschuhe in zwei Größen ....

Danke euch alle, ich werde von meinem (hoffentlichen) Erfolg berichten :g5

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20577
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von neujoker » 06.02.2016, 18:50

Du hast doch keinen Massivdraht sondern ein fexibles Kabel.
Dein Leiterquerschnitt ergibt sich aus der Summe der Einzeldrähte. Du kannst bei einem flexiblen und damit mehrdrähtigen Leiter den Querschnitt nicht direkt über den Außendurchmesser des Drahtbündels bestimmen
Einfaches Rechenbeispiel:
Stelle dir einen Leiter aus 7 Drähten a 1mm Durchmesser vor.
Der Querschnitt beträgt dann 7 x (0,5mm)² x 3,1416 = 5,5mm², der umhüllende Durchmesser beträgt 3mm. Du würdest dann 7,069 mm² nach deiner Methode bestimmen also das 1,28fache. Der Unterschied wird mit zunehmender Drahtzahl wohl kleiner, er bleibt aber vorhanden, auch deshalb, weil die Packung nicht ideal dicht ist. Am 16.1. habe ich leider auch schlampig direkt zurückgerechnet.
Zu Kabeln habe ich als Nichtelektriker keine Tabellenunterlagen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1491
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Muhe » 15.02.2016, 10:25

So, erledigt!
Jochim, du hast natürlich wieder einmal Recht - Kabeldurchschnitt ist nicht automatisch gleich Leiterdurchschnitt. Jedenfalls: beim meinem Wbx hat das Anlasserkabel 95 mm2, wie ich jetzt weiß.

Der Tip mit der Presszange war super! Hat problemlos geklappt mit der da: http://www.amazon.de/Hydraulische-Press ... Presszange

Jedenfalls war der Kauf sicher billiger als die Ausführung in einer Werkstätte gekostet hätte. Das Gerät ist zwar angemessen schwer, liegt aber gut in der Hand und wirkt auch gut verarbeitet. Klare Empfehlung von mir. Danke, yamsum!

Und dann hab ich noch von Conrad ein Set mit Schrumpfschläuchen mit Kleber angeschafft, das lief auch super.

Rayker333
Mit-Leser
Beiträge: 19
Registriert: 22.11.2015, 12:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: joker westfalia
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: Mv
Anzahl der Busse: 1

Re: Anlasserkabel ausbauen beim Benziner

Beitrag von Rayker333 » 15.02.2016, 13:18

Hallo das Problem ist zwar schon gelöst. Aber ich muß trotzdem noch was dazu schreiben, weil ich das gleiche Problem selber hatte. Ich hatte es mit einen Schraubstock gelöst. Auto aufgebockt, eine massive Kiste unter den t3 getan den Schraubstock dort drauf getan,das Kabel mit der Klemme in den Schraubstock eingespannt. Und mit einen Hammer den Schraubstock solange bearbeitet bis das Kabel ordentlich fest an der Klemme war. Hält bis heute. Natürlich geht's mit einer Presszange leichter und einfacher hatte damals aber keine zur Hand.

Gruß Rayker

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“