T3 Multivan Magnum Kaufberatung

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Falori
Mit-Leser
Beiträge: 7
Registriert: 27.01.2016, 22:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Eigenausbau
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: LBX
Anzahl der Busse: 1

T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von Falori » 28.01.2016, 13:02

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe erstmal, dass es ok ist, hier einen neuen Thread zu starten. Ich hab über die Suche nichts passendes gefunden.
Ich fahre selbst seit 4 Jahren nen 80er Lufti, der jetzt aber leider durch ist. Daher bin ich auf der Suche nach einem Ersatz.
Mein Wunsch:
1.6TD Multivan mit Klappdach (also unverbaut, ohne die Westiküche).
Im Moment habe ich diesen hier im Blick:
http://ww3.autoscout24.de/classified/28 ... parkdeck=1
Was haltet ihr davon? Oder hat von euch vielleicht sogar jemand was Passendes an der Hand?
Bei obigem gibt es ein paar kleinere Roststellen, die überlackiert sind. Hab auch Fotos davon, komm nur grad noch nicht mit dem Einfügen von Bildern klar...
Was mich am meisten verwirrt ist, dass es sich angeblich um einen Multivan Magnum mit Aufstelldach von 1986 handelt. Meines Wissens wurde der aber in Deutschland erst 1987 eingeführt. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Gab es den Magnum vielleicht auf dem holländischen Markt schon früher?
Da mir die Möglichkeit eines H-Kennzeichens durchaus wichtig ist, wäre es gut für mich zu wissen, ob es sich bei dem Fahrzeug um einen originalen Magnum aus dem Jahr 1986 handeln kann. Der Verkäufer hat den Bulli selbst erst seit 2014 und konnte mir dazu nichts weiteres sagen, außer dass die Erstzulassung definitiv 1986 war.
Vielen Dank schonmal für eure Ratschläge. Wenn mir noch einer verrät, wie ich hier Fotos einfügen kann, poste ich auch gerne noch ein paar Bilder.

Grüße,
Flori

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1344
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von Max Power » 28.01.2016, 15:51

Für Fotos musst Du einen externen Bilderhoster nutzen, z.B. picr.de.
H-Kennzeichen wäre auch mit einem zum Magnum umgebauten Fahrzeug kein Problem.

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 164
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von alwaysbusted » 28.01.2016, 15:52

In NL habe ich schon einige T3 gesehen wo die Ausstattung nicht zum Baujahr passt. Das hat damit zu tun, dass bis glaube 2014 alle Oldtimer älter als 25 Jahre steuerfrei waren! Aktuell hat sich das geändert und erst ab 40 sind die Oldtimer in NL steuerfrei. Gut das die Politik in D mit der Flüchtlingsfrage viel zu tun hat, sonst würde das bei uns auch noch eingeführt. OK, zurück nach NL - bis dahin wurden vor allem die G-Modelle etc. gerne auf einem älteren Rahmen aufgebaut, um massiv Steuern (NL=Steuern nach Fahrzeugewicht, vor allem bei Diesel und LPG richtig teuer) zu sparen. Wie die das bei den T3 machen weiß ich nicht. Entweder ist der Bus tatsächlich BJ 86 und hat eine 88-89 Ausstattung bekommen oder man hat nur den Träger mit der Rahmennummer von einem anderen Bus eingeschweißt. Wie du schon erwähnt hast gabs 1985-87 den Multivan nur mit Blau oder Beiger Ausstattung, ab 87 in Grau (wie auch meiner). Später erst den Magnum (ab 88?) und danach erst die Star-Modelle. Zumindest hab ich mich wegen den Baujahren in NL schon öfterns gewundert, und da meine Frau aus der der Richtung kommt, beobachte ich den T3 Markt dort etwas wie z.B. Marktplaats.nl

Nachteil, wie ist das mit der Historie? Rahmennummer kontrollieren ist Pflicht!!

Vorteil, kannst schon dieses jahr ein H beantragen :-) Ein Umbau auf einen andere T3 Ausstattung wird toleriert

Denke das der Zustand wichtiger ist, es sein denn, du stehst auf absolute Originalität. Rost unter Lack ist halt so ein Ding.....
Zuletzt geändert von alwaysbusted am 28.01.2016, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.

Falori
Mit-Leser
Beiträge: 7
Registriert: 27.01.2016, 22:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Eigenausbau
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: LBX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von Falori » 28.01.2016, 16:14

Super, danke schonmal für eure Antworten!
Das mit dem Umbau auf einen älteren Rahmen klingt schon etwas abschreckend, muss ich sagen...
Naja, muss man sich dann wohl mal vor Ort anschauen. Aber wie kann ich denn an der Rahmennummer erkennen, ob das Oberteil zum Rahmen passt? Steht die dort auch nochmal irgendwo?

newt3
Inventar
Beiträge: 3513
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von newt3 » 28.01.2016, 17:22

ich könnt mir vorstellen, dass der vorbesitzer einfach um 2 jahre vertippt hat.
also eine 8 (1988) als eine 6 (1986) gelesen hat, warum auch immer. sowas kann natürlich auch auf irgend 'ner behörde passieren.

der bus hat viele details die einfach nicht zu einem '86er passen.
- wie du richtig anmerkst die innenaustattung
- dann die zwangsentlüftung in den hinteren fenstern
- und vor allem auch die versetzte wischerdüse am frontblech. du mußt mal googeln wann diese ändere war aber 12/1986 oder davor wird sie ziemlich sicher nicht gewesen sein und dass er bei all den anderen details die schon auffallen nun ausgerechnet das frontblech neu bekommen haben soll?
- an der heckklappe wirds vermutlich auch ein vw logo finden. auch das wurde glaub erst irgendwo 87 eingeführt.
mit etwas suche in den foren findest du unngefähr angaben, wann diese details denn eingeführt wurden.
- im motorraum gab es irgendwann 'ne änderung der stecker für die beiden wassertemperaturgeber (vorglühen und temperaturanzeige) und auch für den schalter der zusatzwasserpumpe. diese stecker waren bis zu einem bestimmten baujahr einpolig (bei einem 12/1986 sollte das noch einpolig sein) mit masse direkt vom motorblock über den jeweiligen wasserflansch (der war damals noch aus alu und nicht wie später aus kunststoff). bei den späteren gebern (gesteckt und nicht mehr geschraubt) waren dann zweipolige stecker mit eigenem massekabel und die wasserflansche entsprechend aus kunststoff

ein paar detailbilder des fahrzeugs helfen da wie gesagt durchaus noch weiter bzw unterstützen das was man bisher schon erkennen kann (nämlich dass es wohl kein 12/1986er ist).

das einfachste für dich wäre wohl, wenn du dir die fahrgestellnummer geben läßt.
->anhand der fahrgestellnummer kannst in jedem fall das modelljahr ablesen
->das baujahr steht sonst auch in der regenrinne beifaherseite höhe b säule. einfach mal von oben dranschauen. (keine ahnung ob das bei deinem lufti auch so ist. guck einfach mal nach...)

oder wenn du es noch konkreter wissen möchtest, dann läßt dir 'nen gesamtes ordentliches foto vom m-plate aufkleber schicken (austattungsaufkleber der im fahrerfußraum nahe dem sicherungskasten klebt)
->dort stehen motor und getriebekennbuchstabe (ist da zb laut aufkleber ab werk ein ass getriebe verbaut gewesen und kein 3h spricht das auch für ein spätes baujahr)
->dort steht der farbcode
->dort stehen sämtliche austattungen. da kannst zb auch ablesen ob der bus das aufstelldach nachgerüstet bekommen hat oder ob es ab werk drauf ist. meist erkennst du nachrüstdächer auch am anderen dachauschnitt und einer anderen bettkonstruktion aber es gab auch leute die den aufwand getrieben haben und eben ein gebrauchtes originales nachgerüstet haben (es besteht ein unterschied zwischen dem nachrüstdach aus dem westi mosaikprogramm und eben dem aufstelldach ab werk)
----

wenn die papiere nicht zum fahrzeug passen was dort vor dir steht dann wäre ich beim kauf äußerst vorsichtig.
sämtliche nummern kontrollieren ist eh pflicht (also die im fahrzeugbrief, die an der genieteten plakette b säule beifahrerseite, die am m-plate aufkleber unterm sicherungskasten der sofern er nicht entfernt oder überlackiert wurde sicherlich vorhanden ist, und eben der eingeschlagenen fahrgestellnummer hinterm rechten vorderrad am querträger. den datumstempel in der regenrinne kann man bei bedarf eben auch noch nachgucken und unterm fahrersitzt gibts auch noch ein paar plaketten glaub nochmal mit dem farbcode zb)

wie gesagt das einfachste wäre, wenn der besitzer irgend 'nen zahlendreher abgelesen hat.
wenn nicht und das baujar in den papieren paßt nicht zur fahrgestellnummer wäre es ggf auch noch kein beinbruch (bis auf dass du das bei zulassung hier ggf korrigieren lassen solltest). aber die fahrgestellnummer im brief sollte schon zu denen am fahrzeug passen (sonst finger weg. wer weiß wer den originalen brief dazu hat..)

die schlüsselnummer die da in der anzeige genannt ist 0600/638 scheint immerhin zu einem personentransporter mit gehobener austattung (255) mit turbodieselmotor zu passen. http://www.hsn-tsn.info/0600-638.html

-------------------
ansonsten ist das echt ein schickes fahrzeug.
sicher kein schnäppchen aber günstiger gibt es diese fahrzeuge nicht mehr (ich geh jetzt mal von originalzustand, dach ab werk und noch originallack aus). letztendlich ist so ein multivan mit aufstelldach ähnlich beliebt wie ein originaler westi (joker, california, atlantic). er hat zwar keine küche, keinen gastank usw aber dafür eben bis zu 6 sitzplätze, aufgrund der durchgehenden rückbank ein breites bett(die meisten westis haben nur ein schmales) und wer eben trotzdem drin kochen oder kühlen möchte kann das alles mit moderneren und modularen einbauten nachrüsten.

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 808
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von caravelle c » 28.01.2016, 19:21

Der sieht echt schön aus, vor allem der Innenraum. Baujahr wird ein Zahlendreher sein. Der Radlaufchrom ist ein Makel, weil man nicht weiß wie es drunter aussieht. Schau Ihn Dir einfach in Natura an, der Preis scheint auch nicht überhöht zu sein.

alwaysbusted
Poster
Beiträge: 164
Registriert: 07.06.2011, 20:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 100PS?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bergisches Land

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von alwaysbusted » 28.01.2016, 20:23

Ich glaube kaum das das Baujahr ein Zahlendreher war, da dies mit der Steuer in NL zu tun hat bzw. hatte. Ab 87 war zu seiner zeit einfach ein Jahr zu Jung und alles drunter Steuerfrei! Wie schon geschrieben habe ich schon einige Busse in NL auf dem Markt mit BJ 86 oder jünger gesehen, was zum Modell/Variante nicht passte. Das mit dem Steuerfrei wurde in dem Jahr geändert, als der 87 Bus 25 Jahre alt wurde. Aus diesem Grund waren vor allem die Oldtimer bis Baujahr 1986 oder älter für die Holländer MEGA interessant. Ein 1987 T3 Diesel Caravelle würde in NL ca. 1600€ Steuern/Jahr kosten, oder etwas mehr! Um es zu unterstreichen könnt ihr euch dieses Fahrzeug ansehen, es ist also kein Einzelfall:

http://www.marktplaats.nl/a/auto-s/volk ... ousPage=lr

Falls du den Magnum Interessant findest, musst du einfach die Fahrgenstellnummer mit den Papieren kontrollieren. Wie schon erwähnt haben die Busse auch bei dem Sicherungskasten Aufkleber mit Nummern, die dir Infos zu der originalen Ausstattung geben könnten. Wie schon gesagt könnte der Bus umgebaut worden sein, oder man hat aus einem Schlachtbus das Unterboden-Blech inlc. Rahmennummer entwendet, bei dem Magnum eingeschweißt und mit diesen Papieren den Bus angemeldet was ja theoretisch auch ginge.

Aber den Zustand finde ich entscheidender, oder du bist ein Sammler und legst Wert auf History und Originalität...

Falori
Mit-Leser
Beiträge: 7
Registriert: 27.01.2016, 22:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Eigenausbau
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: LBX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von Falori » 28.01.2016, 21:26

Vielen Dank für eure Hinweise und Ratschläge, das hat mir schonmal sehr geholfen.
Ich habe den Besitzer jetzt noch um Fotos der Fahrgestellnummer, des m-plate Aufklebers sowie des Fahrzeugbriefs gebeten, um die Übereinstimmung zu überprüfen.

newt3
Inventar
Beiträge: 3513
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von newt3 » 29.01.2016, 12:59

grill mit großem vw logo gabs '86 auch nicht.
(ich tippe mal der wurde eingeführt als die heckklappe das vw logo bekam. dürfte irgendwann '87 gewesen sein. bild der hecklappe hast sicher schon vom verkäufer gekriegt)

-----------

bei aufstelldach ab werk sollte der himmel im hinteren bereich so aussehen (also gerade sein)
http://www.camperinterior.webfotos.co.u ... ivan75.jpg
http://www.camperinterior.webfotos.co.u ... ivan19.jpg
http://oi40.tinypic.com/244pgz6.jpg
->vorne also überm fahrerhaus isses normal rund (da sind nur die originalen HOCHdach westis gerade aber nicht solche mit aufstelldach)

himmel beim mosaik nachrüstdach ist rund:
http://www.vwbus-online.org/forum/img/u ... ge2915.jpg
(originaler gewölbter dachspriegel im bereich der c säule und auch die gewölbe blech dachhaut da hinter)
->der dachschrank ist entsprechend nach oben dann auf gewölbt oder falls ein gerader verbaut ist klafft oben eine lücke

natürlich kann man auch erstes dach nachrüsten (und wurde auch oft gemacht aus schlachtern...) (ist halt mehr aufwand. hier hats jemand komplett mit dem geraden spriegel gemacht http://www.vwbus-online.org/forum/board ... id=1609077 )

gabs einen magnum überhaupt mit aufstelldach ab werk?
ist ja ein sondernmodell.
in der mangnum preisliste steht das dach nicht weil für weitere sonderaustattung (abs, klima, was auch immer) sicherlich die multivan preisliste galt.
aber in der multivan preisliste ist das dach ja nicht als sonderaustattung gelistet sondern direkt vorne bei den unterschiedlichen fahrzeugpreisen.
(ich geh davon aus multivan magnum mit aufstelldach gabs, wenn dann nur als echte sonderbestellung. vw hat ja sehr viel möglich gemacht damals)
vielleicht weiß es ja jemand genauer

newt3
Inventar
Beiträge: 3513
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von newt3 » 29.01.2016, 13:16

hier findest übrigens 'ne karosserierestauration eines magnum der sicherlich recht gut in denselben bauzeitraum paßt:
http://www.bulliforum.com/viewtopic.php ... 3&p=668239
da kannst zwecks suche nach rost ggf etwsas lernen. wobei ich mal behaupte dass dieser dort restaurierte eine wirklich sehr gute substanz hatte...(also so manche typische roststelle fehlt oder nur im ansatz erkennbar ist)

hier siehst an der a säule die bohrungen für die leisten vom windgeräuschpaket:
https://image.jimcdn.com/app/cms/image/ ... /image.jpg

diese rechteckigen erhöhungen wo die bohrungen für die schrauben sitzen hast du an einen '86er nicht.
die rechteckigen erhöhungen , vier an der zahl, wurden erst irgendwann eingeführt als es das windgeräuschpaket gab (meine 92er doka hatte zb die erhöhungen aber natürlich ohne bohrung weil das paket ja da nicht drin war).

ein bus von 86er hat weder das paket noch überhaupt diese rechteckigen erhöhungen (nachrüsten geht aber trotzdem man baucht die erhöhungen nicht zwingen bzw kann bei bedarf was unter die schrauben unterlegen)

Falori
Mit-Leser
Beiträge: 7
Registriert: 27.01.2016, 22:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Eigenausbau
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: LBX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 Multivan Magnum Kaufberatung

Beitrag von Falori » 30.01.2016, 00:53

Tja, jetzt hat ihn mir wohl jemand vor der Nase weggeschnappt... :-(

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“