Montage Windgeräusch Paket

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 347
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Hirschone » 30.06.2016, 23:19

Ich möchte bei meinem Bus das Windgeräusch Paket installieren. Irgendwie bekomme ich es aber nicht auf Reihe. Immer wenn ich denke die Unter Gummileiste könnte gut passen, passt die Außenansicht nicht zu den Fotos welche so im Netz kursieren. Kann mir bitte jemand mit dem Paket mal ein Foto von innen bei geöffneter Tür von der unteren Gummilippe senden? Wie ist die obere Gummilippe befestigt? Geklebt?

Viele Grüße
Zuletzt geändert von Hirschone am 30.06.2016, 23:19, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von fukin-baum » 01.07.2016, 16:12

Schick mal per pm deine Handynummer für whattsapp und dann ein Bild von was du sehe willst

joky
Stammposter
Beiträge: 485
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von joky » 01.07.2016, 16:32

Wenn du es dann geschafft hast: Kannst du bitte hier einen kurzen Erfahrungsbericht posten? Nicht von der Montage, sondern vom Effekt «Geräusche vorher - nachher». Danke.
Gruß, Joky

Benutzeravatar
Rhuska
Stammposter
Beiträge: 303
Registriert: 25.05.2014, 15:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW Bus
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hersbruck

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Rhuska » 01.07.2016, 22:42

Der Effekt ist Hammer würd ich sagen.

PS Wales 3:1 auch Hammer!


Grüße

Dominic
__________________________________

VW T3 BJ 1988
AAZ mit WLLK

Benutzeravatar
steitzen
Mit-Leser
Beiträge: 41
Registriert: 28.07.2009, 19:21
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von steitzen » 05.07.2016, 09:09

Hallo,

das Windgeräuschpaket besteht meines Wissen nach aus drei Teilen je Seite. Die Dichtung an der oberen Türkante, die Dichtung in der Türfalz und einem "Schaumstoffteil", welches von unten in der A-Säule sitzt. Zu der Dichtung an der Türfalz gehört noch eine passende Metallschiene, ohne diese kann die Dichtung nicht montiert werden.

Ist dein Satz vollständig?

Zur Montage muss die Tür ausgebaut werden, dann wird die Metallschiene einfach mit passenden Blechschrauben befestigt, die Dichtung wird dann in die Metallschiene eingezogen und die Tür wieder montiert und ausgerichtet.

Die Dichtung an der oberen Türkante habe ich mit Gummiprofilkleber befestigt.

Die "Schaumstoffteile" in der A-Säule habe ich nicht verbaut, da der Effekt durch die beiden Dichtungen schon enorm ist. Bei Bedarf würde ich die A-Säule von unten auch nur für längere Urlaubsfahrten verschließen und ansonsten eher eine Belüftung bevorzugen.

Ich habe zeitgleich mit dem Dichtungen des Windgeräuschpaket auch die alten Türdichtungen ersetzt, das dürfte auch noch einmal einen erheblichen Anteil an der Geräuschminimierung haben.

Gruß Jochen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
T3 Syncro, 1.6 TD, Sperren+ZA, Westfalia-Ausbau, 215/75R15 AT
Bild

Benutzeravatar
sansum
Poster
Beiträge: 153
Registriert: 13.11.2011, 10:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Cali JX + MV
Leistung: 70+95
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: NRW

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von sansum » 05.07.2016, 16:39

Gibt es das Packet neu zu kaufen?


Gruß
Ralf

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 347
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Hirschone » 05.07.2016, 17:37

steitzen hat geschrieben:Hallo,

das Windgeräuschpaket besteht meines Wissen nach aus drei Teilen je Seite. Die Dichtung an der oberen Türkante, die Dichtung in der Türfalz und einem "Schaumstoffteil", welches von unten in der A-Säule sitzt. Zu der Dichtung an der Türfalz gehört noch eine passende Metallschiene, ohne diese kann die Dichtung nicht montiert werden.

Ist dein Satz vollständig?

Zur Montage muss die Tür ausgebaut werden, dann wird die Metallschiene einfach mit passenden Blechschrauben befestigt, die Dichtung wird dann in die Metallschiene eingezogen und die Tür wieder montiert und ausgerichtet.

Die Dichtung an der oberen Türkante habe ich mit Gummiprofilkleber befestigt.

Die "Schaumstoffteile" in der A-Säule habe ich nicht verbaut, da der Effekt durch die beiden Dichtungen schon enorm ist. Bei Bedarf würde ich die A-Säule von unten auch nur für längere Urlaubsfahrten verschließen und ansonsten eher eine Belüftung bevorzugen.

Ich habe zeitgleich mit dem Dichtungen des Windgeräuschpaket auch die alten Türdichtungen ersetzt, das dürfte auch noch einmal einen erheblichen Anteil an der Geräuschminimierung haben.

Gruß Jochen
Vielen Dank für die Info und die vielen Fotos. Es ist alles komplett, mir war nur nicht ganz klar an welcher Seite die Winkel angeschraubt werden. Vielleicht muss ch da einfach ein wenig biegen. Mein Geräuschpaket ist gebraucht.

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 347
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Hirschone » 05.07.2016, 17:38

sansum hat geschrieben:Gibt es das Packet neu zu kaufen?


Gruß
Ralf
Hab mal gehört, das es bei Gowesty noch neu erhältlich ist.

Benutzeravatar
steitzen
Mit-Leser
Beiträge: 41
Registriert: 28.07.2009, 19:21
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von steitzen » 05.07.2016, 23:01

Hallo Hirschone,

die eigentliche Arbeit bei der Montage ist aus meiner Sicht die Tür aus- und einbauen. Mir hat nen Kumpel geholfen, dann schraubt sich das mit der Tür leichter.

Meines Wissen nach gibt es die Gummidichtungen des Paketes nicht nachzukaufen, gerade die beiden Teile in den Türfalzen sind ja jeweils Formteile links/rechts und dürften nicht als Meterware herzustellen sein.
Die obere Dichtung ist eigentlich nur ein U mit einer abstehenden Lippe, da gibt es evt. im Fachhandel einen ähnlichen Ersatz.

Gruß Jochen
T3 Syncro, 1.6 TD, Sperren+ZA, Westfalia-Ausbau, 215/75R15 AT
Bild

newt3
Inventar
Beiträge: 3888
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von newt3 » 05.07.2016, 23:23

die obere dichtung gibt es noch neu zu kaufen.
bei oem-equipped zb. oder eben auch bei gowesty (ersterer shop bezieht da evtl von letzterem oder war halt einfach schlauch genug bei einem dichtungslieferanten die richtige dichtung in meterware zu ermitteln)

die untere dichtung incl der metallhalterung gibt es nicht mehr neu.
daher sind die preise da gebraucht mitunter nicht ganz günstig - aber es lohnt sich und ein vermögen kosten die dinger meist auch nicht.

ich hab erst oben verbaut da eben leicht einzubauen und dann unten. oben brachte gefühlt schon eine minimale verbesserung und unten evtl auch nochmal was. so richtig kann man das nicht sagen - es ist halt ne summe von maßnahmen und irgendwann ists gefühlt auch leiser.
ich würd also empfehlen oben einfach neu kaufen (ca 30€ bei erstgenanntem shop) und wenn man unten dann mal günstig irgendwo schießt dann halt den aufwand mit tür raus usw.

zum einbau:
->die oberen werden auf die kannte gesteckt. ich fand das mitunter recht fummlig die vernünftig platziert zu kriegen weil dort auch die türdichtung zum teil im weg ist. ne telefonkarte hat etwas geholfen die dichtung passend komplett draufzukriegen. mit nur stecken hielt sie bei mir aber nicht dauerhaft - irgendwann hab ich mir dann dort die mühe gemacht sie noch zu kleben. ich hab nen paar tupfer neoprenkleber genommen - ich meine ich bekomme sie jetzt bei bedarf jederzeit wieder zerstörungsfrei ab (keine ahnung ob das bei kfz scheibenkleber auch so wäre)

->die unteren werden geschraubt. also die dichtung ist auf die metalleiste gesteckt und die metallleiste schraubt man an die a säule. türen müssen raus dass schreckt erstmal ab aber ich hab meine gut aus und wieder dranbekommen und ausrichten war auch kein problem. zur befestigung braucht es je 4 schrauben die bei vw sogar noch unter der entsprechenden teilenummer bestellbar sind.
es gibt karossen da sind in der a säule die bereiche wo man eine schraube platzieren muss leicht erhöht (nicht nur der schraubpunkt sondern so ein viereck ca 1x1cm im blech halt höher gestanzt). das war bei meiner 90er doka so und auch bei meiner 92er pritsche. ich tippe mal das ist baujahrabhängig (und wurde eben nach der einführung des windgeräuschpakets....irgendwann 88 oder 89 eben als es die zwangsentlüfteten scheiben gab...an jeder karosse so gemacht. mein 86er hat das nicht
will man das windgeräuschpaket also an einem verbauen der diese erhöhungen nicht hat, muss man entweder am metallstreifen etwas nachbiegen oder man erhöht etwas indem man was zwischen karosse und streifen packt (scheibe unterlegen, gummiplättchen unterlegen. irgendsowas eben

evtl kann hier jmd auch mal entsprechende bilder von einer A säule mit diesen erhöhungen einstellen damit klar wird was gemeint ist.

die erste zeit quitschelte es etwas beim tür öffnen und schließen.
man gewöhnt sich da aber dran und/oder das ganze spielt sich etwas ein. die dichtung ist ja immer in bewegung beim öffen und schließen der tür.

Benutzeravatar
Hirschone
Stammposter
Beiträge: 347
Registriert: 22.04.2014, 15:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Buxtehude

Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Hirschone » 06.07.2016, 06:50

newt3 hat geschrieben: 86er hat das nicht[/b]
will man das windgeräuschpaket also an einem verbauen der diese erhöhungen nicht hat, muss man entweder am metallstreifen etwas nachbiegen oder man erhöht etwas indem man was zwischen karosse und streifen packt (scheibe unterlegen, gummiplättchen unterlegen. irgendsowas eben

evtl kann hier jmd auch mal entsprechende bilder von einer A säule mit diesen erhöhungen einstellen damit klar wird was gemeint ist.
danke, ich denke das ist der entscheidende Tip. Genau das mit der Erhöhung ist mein Problem, daher wäre ein Foto der Winkel toll.

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von fukin-baum » 06.07.2016, 07:49

Sorry...habs vergessen... bin dram...

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von xfranzx » 06.07.2016, 08:09

Achja, zum Geräuschpaket gehört mWN auch noch vorne/hinten eine Gummidichtung an dem Luftkanal in der Türe.

Gesendet von: Unterwegs
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Ultimo » 05.12.2019, 21:12

Das ist ja interessant. Ich habe wohl auch ein Windgeräuschpaket. Wenn noch Bedarf besteht, kann ich morgen auch gerne mal Bilder machen. Jedoch stellen sich mir ein paar Fragen. Was hat das Windgeräuschepaket mit der Zwangsentlüftung hinten zu tun?

Wenn man die Tür auf macht und auf der Stirnseite schaut, geht ja genau durch die Tür ein “Lüftungskanal” der dann in die B-Säule führt und da mit ner Art Filz abdichtet. Hat das auch was damit zu tun? Diese Luftführung ist ja bestimmt für die Heizdüsen in der Decke. Komisch finde ich nur dass die B-Säule nach Unten hin nicht irgendwie abgedichtet ist und dann ja die Luft auch nach Unten weg kann.

Hat da einer Ahnung davon bzw. kann mich jemand was das Ganze angeht mal aufklären?
Gruß Timo

newt3
Inventar
Beiträge: 3888
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von newt3 » 05.12.2019, 21:54

luftkanal in der tür wie folgt:
0. lufteinlass in der front
1. heizkasten mit 3 zügen (also heizungsbedienung mit 4 zügen....der eine ist ja immer am heizungsregelventil und nicht am kasten)
2. kaltluft kann über den heizkansten in den querholm strömen (der holz vorne quer vor fahrer und beifahrer wo auch sicherungskasten und handschuhfach dranhängen)
3. dann eine runde gummiichtung (mit metalleinfassung) von der a-säule zur tür
4. dann der luftkanal in der tür
5. danach die schwarze plastikeinfassung in der b-säule (mit den schwarzen borsten). die lamellen sind so geformt, dass die luft schräg noch oben strömt und nicht nach unten
6. dann geht die luft die b-säule hoch und in den dachholm
7. entsprechende luftausströmer im holm
->hat mit dem windgeräuschpaket nichts zu tun (auch nicht die gummi und plastikdichtung!!! die gab es schon immer bei fahrzeugen mit frischluftdüsen und nicht erst mit dem windgeräuschpaket)
->fahrzeuge ohne dachausströmer haben weder die plastikdichtung noch die gummidichtung und eben nur den 2zügigen heizungskasten
->es gibt auch fahrzeuge die habe nur einseitig die dichtungen und dachausströmer + entsprechenden heizkasten. ist bei jedem westi so die haben die dichtungen nur beifahrerseitig. auf der fahrerseite ist an der ä-säule eine verschlussplatte um den vorderen querträger zu verschließen (somit kann die luft nur beifahrerseitig strömen)
->die blechmäßige ausrüstung also querholm vorne und luftkanäle in den vordertüren hat es bei jedem bus. nur werden sie je nach heizkasten eben genutzt oder nicht genutzt (der einfache heizkasten ohne die zusätzliche frischluftklappe ist dort einfach verschlossen also kann auch keine luft in den querholm und somit auch nicht weiter in die tür). bei fahrzeugen 'ohne' ist der blechholm mittig im oberem bereich entsprechend durch ein blech verschlossen (hier ganz gut zu sehen mittig im bild https://schrauberlaube.de/wordpress/arm ... g_5127.jpg )

----------------------
entlüftung des fahrzeugs findet bei fahrzeugen ohne zwangsentlüftung über die vordertüren statt.
dort hat es zwei luftschieber im ganz hinten unten in der tür. die luft geht direkt in die tür und von dort nach draussen (hat also nichts mit dem abgeschlossenem frischluftkanal unmittelbar obendrüber zu tun)
->meineswissens sind diese luftschieber in den vordertüren bei fahrzeugen mit windgeräuschpaket deaktiviert (lle, bluestar, whitestar, atlantic, california sowie späte multivan/caravelle. evtl macht mal jemand bilder davon

fahrzeuge mit geschlossener trennwand (kasten/halbkasten) haben zusätzlich noch eine separate entlüftung im laderaum (siehe kiemen in der hinteren seitenwand links rechts im kasten oder telekom halbkasten)

---------
korrigiert mich wenn ich falsch liege.
Zuletzt geändert von newt3 am 06.12.2019, 10:41, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 858
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von HansB » 05.12.2019, 22:01

Ich habe ein California und kann gerne in den nächsten Tagen ein paar Bilder machen.

VG,
HansB.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3293
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von JX_JOSCHI » 05.12.2019, 22:11

Luftkanal in der Tür wie folgt:
0. Lufteinlass in der Front
1. Heizkasten mit 3 Zügen (also Heizungsbedienung mit 4 Zügen....der eine ist ja immer am Heizungsregelventil und nicht am Kasten)
2. Kaltluft kann über den Heizkansten in den Querholm strömen (der Holm vorne quer vor Fahrer und Beifahrer wo auch Sicherungskasten und Handschuhfach dranhängen)
3. dann eine runde Gummidichtung (mit Metalleinfassung) von der A-säule zur Tür
4. dann der Luftkanal in der Tür
5. danach die schwarze Plastikeinfassung in der B-Säule (mit den schwarzen Borsten). die Lamellen sind so geformt, dass die Luft schräg noch oben strömt und nicht nach unten
6. dann geht die Luft die B-Säule hoch und in den Dachholm
7. entsprechende Luftausströmer im Holm
->hat mit dem Windgeräuschpaket nichts zu tun
->Fahrzeuge ohne Dachausströmer haben weder die Plastikdichtung noch die Gummidichtung und eben nur den 2zügigen Heizungskasten
->es gibt auch Fahrzeuge die habe nur einseitig die Dichtungen und Dachausströmer + entsprechenden Heizkasten. Ist bei jedem Westi so ,die haben die Dichtungen nur beifahrerseitig. Auf der Fahrerseite ist an der A-säule eine Verschlussplatte um den vorderen Querträger zu verschließen (somit kann die Luft nur beifahrerseitig strömen)

-----------------
Zwangsentlüftung in den hinteren Fenstern gehen glaub immer mit Windgeräuschpaket einher? In den Vordertüren hast du bei Fahrzeuge ohne Windgeräuschpaket/Zwangsentlüftung ein paar Luftschieber (Entlueftungsblende mit Schieber).
War es nicht so dass diese Luftschieber bei Fahrzeugen mit Windgeräuschpaket irgendwie deaktiviert sind (vielleicht macht ein LLE-, Star-,Atlantic/California-Fahrer mal ein Bild davon. oder "späte" Multivan/Caravelle).
Sorry, ich hatte 5min Zeit die fehlende Shift-Taste von newt3 zu ersetzen :-P
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Alex0069
Stammposter
Beiträge: 374
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Alex0069 » 05.12.2019, 22:12

NewT3 hat geschrieben: war es nicht so dass diese luftschieber bei fahrzeugen mit windgeräuschpaket irgendwie deaktiviert sind (vielleicht macht ein lle-, star-,atlantic/california-fahrer mal ein bild davon. oder "späte" multivan/caravelle).
Die Luftschieber sind schlicht und einfach durch ein Plastikgitter ersetzt. Unter dem Gitter ist die Öffnung mit Klebefolie verschlossen.
Foto geht gerade nicht, die 0069 ist im Winterlager

Gruß Alex0069

Benutzeravatar
VW220
Stammposter
Beiträge: 295
Registriert: 03.07.2019, 18:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2xWesti
Leistung: 70&78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Wiesbaden

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von VW220 » 06.12.2019, 00:28

Hallo zusammen

Es ist hier nicht ganz das richtige Thema, aber hier wird auch gerade die Kalt und Warmluftführung behandelt und da habe ich viele Fragezeichen und keine Antwort.

Fahrzeug: T3 WBX 1,9l Bj.83 Mosaik Joker, mit vier Heizungsschiebern als Bedienung; Dachausströmer beidseitig.

Problem: Nach einem Jahr draussen und ohne jegliche Bewegung stand in dem Querkanal unter dem Armaturenbrett Wasser, beidseitig erkennbar bei geöffneter Tür. Das Wasser stand in der A-Säule, dem Übergang zum Türkanal, je Seite etwa ein Liter. Das hat mächtig Schimmel erzeugt und Löcher im Bodenblech der Fahrerkabine.

Fragen:
1. Wie kommt das Wasser dorthin?
2. Gibt es irgendwo einen Ablauf der evtl. mit Dreck verschlossen ist und gereinigt werden sollte?
3. Was kann ich tun damit sich dort kein Wasser mehr aufstaut. Ja, Loch hab ich schon gebohrt aber dann wird der Einstieg oder der Fussraum nass. Ist also keine Lösung.
4. Führt das benützen der Dachausströmer nicht zu erhöhter Kondenswasserbildung und brauner Pest?
Bei meinem 83er Bus waren die B-Säulen an der Wagenheberaufnahme beidseitig durchgerostet. Bei meinem 81er Luftboxer ohne Dachausströmer, mit verschlossenen Türkanälen sind die B-Säulen völlig in Ordnung und der steht seit 38 Jahren ausschließlich auf der Gasse.
5. Die Dachausströmer führen doch auch Warmluft zu den Gästen oder trügt mich meine Sensorik?

Wenn jemand mal das Armaturenbrett und Wärmetauscher ausgebaut hat dann könnte er mir vieleicht weiterhelfen.


Danke & mit Grüßen
Günter

puckel0114
Antik-Inventar
Beiträge: 5561
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von puckel0114 » 06.12.2019, 10:15

Dein Scheibenrahmen ist durchgerostet.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

newt3
Inventar
Beiträge: 3888
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von newt3 » 06.12.2019, 10:39

entweder das oder der heizungswärmetauscher undicht (würd jedenfalls vermuten, dass durch den heizkasten dann wasser nach unten in den querholm kann).obs kühlflüssigkeit oder normales wasser ist sollte sich ja unterscheiden lassen.
dritte denkbare möglichkeit wäre scheibenwaschwasser

du findest hier umfangreiche bilder. bei dem gezeigtem fahrzeug ist der heizungskasten unten verschlossen (also keine frischluftklappe für hinten) und auch der querholm oben mit einem blech dicht.
https://schrauberlaube.de/?page_id=3695

ich denke mal deine frage an sich (also die letzten beiden beiträge+meinen hier) sollte in ein separates thema verschoben werden. hat doch mit dem ursprungsthema nur begrenzt zu tun.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20876
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von neujoker » 06.12.2019, 11:36

Mal ein Zitat aus dem Technischen Merkblatt Nr. 4 zum Leitfaden "Karosserie-Montagearbeiten" in dem die Montage beschrieben ist:
Windgeräuschpaket einbauen
Ab Modelljahr 1988 wird in Busversionen serienmäßig ein Windgeräuschpaket eingebaut. Für die Kombi-Modelle wird das Windgeräuschpaket als Mehrausstattung (M 219) angeboten. Das Windgeräuschpaket beinhaltet die Verlegung der Zwangsentlüftung von der Fahrer-/Beifahrertür in den Fensterausschnitt der hinteren Seitenscheibe. Die Zwangsentlüftung im Fensterausschnitt der hinteren Seitenscheibe ist nicht kombinierbar mit der Mehrausstattung: M 529 = Trennwand mit Schiebefenster


Und weiterhin: Die Dichtung zwischen A-Säule und Fensterrahmen der Türe ist nicht nur Bestandteil des Windgeräuschpaketes sondern wurde auch schon vorher an Typ 255 also Bussen und nicht Typ 253 Kombi oder 251 geschlossener Kasten eingebaut. (Gibt es übrigens bei diversen Händlern und VW-Classic-Parts)
Und wer das Windgeräuschpaket ohne Zwangslüftung hinten einbaut sollte sich nicht über eine verschlechterte Wirkung der Heizung wundern.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 293
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Ultimo » 08.12.2019, 13:32

Danke für die vielen ausführlichen Antworten. Das klärt qausi meine ganzen Fragen. Also ist es so, dass nur kalte Luft durch die Ausströmer kommt. Würde ja auch dem Rost vorbeugen, da sonst Kondenswasser entsteht.
Gruß Timo

newt3
Inventar
Beiträge: 3888
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von newt3 » 10.12.2019, 23:27

wie sieht es eigentlich aus mit den Windgeräuschen der Aussenspiegel.
Gibt es da einen nennenswerten Unterschied zwischen manuellen Standartspiegeln und den etwas runderen E-Spiegeln?
Und existiert irgendwo ein Windkanalbild beider Spiegel im vergleich oder hat gar jemand (vielleicht beruflich) die Möglichkeit eines zu machen?

Mir schwebt seit einiger Zeit die Idee im Kopf mal spaßeshalber Spiegelkappen für die Standartspiegel zu bauen.
Gfk/Carbon laminiert und innen eben hohl oder ausschäumen.
Fragen die sich da Stellen sind
->tragen gute spiegel das zusätzliche gewicht (wobei man sich noch die müh machen kann und das flächige plastik der originalen entfernen)
->wäre es nicht klüger gleich komplette spiegel zu bauen (fuß von der serie dort etwas drahtgeflecht verankern, dieses einschäumen, und den rest laminieren). Da wäre das gewichtsproblem keines mehr (gewicht müßte man dann schauen wieviel es braucht um vibrationsarm zu sein)
->was sagt der tüv dazu (vermutlich nicht zulässig. materialgutachten usw.... ,,,,hier wäre es bei kappen sicherlich leichter als beim selbstgebauten spiegel)

erster gedanke war: e-spiegel kaufen, drüberlaminieren und schon hat man eine kappe für den standartspiegel. dürfte aber daran scheiter, dass die kappe dann vermutlich erheblich zu groß ist.

-----------
ich weiß bei solchen gedanken sollte man sich vielleicht einfach e-spiegel gönnen oder gleich die winzigen corradospiegel hernehmen(aber die wären mir zu klein) - wär aber beides weniger herausfordernd.

Hacky
Inventar
Beiträge: 3920
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Hacky » 11.12.2019, 07:50

Irgendwo im WWW hab ich schon mal solche E-Spiegel Atrappen gesehen, zum drüberstülpen...
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von orleyblau » 11.12.2019, 09:55


Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1668
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Max Power » 11.12.2019, 13:45

:muaha :tl

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1668
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Max Power » 11.12.2019, 16:10

Aber ich will nicht nur lachen, nur durch Tüftelei gelangt man ja zu neuen Erkentnissen, ich finde die Herangehensweise gut.

Zum Thema beitragen kann ich, dass ich diesen Sommer den Multivan mit Geräuschpaket nach 15 Jahren von E- auf normale Spiegel umgerüstet und keinen Unterschied bemerkt habe, muss aber auch sagen, dass ich weder extra drauf geachtet habe noch überhaupt so schnell fahre, dass die Spiegel Windgeräusche erzeugen. :-)

"wäre es nicht klüger gleich komplette spiegel zu bauen (fuß von der serie dort etwas drahtgeflecht verankern, dieses einschäumen, und den rest laminieren). Da wäre das gewichtsproblem keines mehr (gewicht müßte man dann schauen wieviel es braucht um vibrationsarm zu sein)


Wie willsten da verstellen?

Bob der Beatmeister
Mit-Leser
Beiträge: 1
Registriert: 06.04.2020, 11:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Bob der Beatmeister » 06.04.2020, 12:09

Hallo zusammen,

ich möchte die untere Dichtung vom Geräuschepaket herausnehmen und anschließend wieder einsetzen.
Wie ich verstanden habe, sitzt die Dichtung in der verschraubten Metallschine. Ist es möglich die Dichtung einach aus der Schine herauszuziehen und anschließend wieder einzuschieben, ohne die Schine abzuschrauben? Ich möchte die Tür ungerne ausbauen...

Danke und sonnigen Gruß aus dem Ruhrpott

Mathias

Benutzeravatar
Alexander
Inventar
Beiträge: 2701
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von Alexander » 06.04.2020, 13:19

Moin,
nein, ohne Türausbau geht nix.
Viele Grüße,
Alexander

rtd1978
Mit-Leser
Beiträge: 9
Registriert: 04.06.2012, 14:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 116 PS
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Montage Windgeräusch Paket

Beitrag von rtd1978 » 11.12.2020, 15:39

Ich habe eine 84er Caravelle. Die Bohrungen in der A-Säule waren nicht vorhanden. Ich habe die Dichtung (Metallrahmen und Gummidichtung) angehalten und die Bohrungen angezeichnet. Die Dichtung kann nur minimal nach oben oder unter verschoben werden - wirklich nur im Millimeterbereich. Danach direkt Blechschrauben angesetzt und reingeschraubt. Die zweite Schraube von unten war tricky. Hier musste ich die Gummidichtung erst aus dem Metallrahmen ziehen - nur so konnte ich dort eine Schraube platzieren.

Habe ein paar Fotos angehangen.

Ob es die Windgeräusche minimiert, wird sich erst im Frühjahr zeigen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“