Bundeswehr Bus neu lackieren

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
BePe
Stammposter
Beiträge: 703
Registriert: 23.07.2012, 01:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LPG
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Göttingen

Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von BePe » 04.08.2016, 01:57

Hallo,

mein Bundeswehr Bus soll nun endlich mal zum Lackierer.
Ich möchte nicht komplett unwissend in Sachen Lackierung dort hingehen, um alles zu besprechen.
Daher hier vorab meine Fragen.

Es ist kein fleckentarn, schlicht grün. Bereits komplett zerlegt.
Bis auf einem kleinen Rostpunkt, glücklicherweise keine zu behandelnden Roststellen.
Es wird hinterher denke ich eine professionelle Metalliclackierung (auch helle Farbe), ich befürchte so Kosten von 3-5t €.
Natürlich möchte ich die Kosten so gering wie möglich halten und in Absprache mit dem Lackierer schon so viel wie möglich vorarbeiten.

Was gibt es zu dem Bundeswehrlack zu wissen?
Muss ich bis aufs Blech runterschleifen? Würde Anschleifen reichen? Trocken/nass?
Mit Maschine, oder per Hand?
Welche neue Farbe darf auf den alten Lack?
Die jetzigen Fugen zu lassen, oder alle öffnen und gleich neu ausfüllen (sind gerade alle rostfrei, minimal ist die Dichtmasse porös)

Was gibt es sonst noch so zu beachten?

Besten Dank für all die Infos
--- Schraubergemeinschaft nähe Göttingen/Kassel? Halle mit genügend Platz ist vorhanden, auch zum Unterstellen von Bussen. Einfach melden ---

elefantenrollschuh
Mit-Leser
Beiträge: 45
Registriert: 21.06.2016, 14:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 2

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von elefantenrollschuh » 04.08.2016, 10:47

Guten Morgen,

das hab ich auch gerade vor.
Mir hat der Lacker erklärt es käme eine Grundierschicht drauf die sich mit 1 K Lack verträgt. Darauf dann 2 K Lack und darüber ein matter Klarlack.
wird wieder in 6031 gespritzt.
Muß allerdings zerlegt vorbeibringen. Inkl. etwas spachteln. 2 Mille.
Ist aber ein Vorzugspreis da der von mir sehr viele Fahrzeuge im Jahr bekommt.
Bin aber am Überlegen ob ich nicht mit Glanz Klarlack machen lassen soll. :gr


Grüße Hans

Benutzeravatar
CBSnake
Inventar
Beiträge: 2565
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von CBSnake » 04.08.2016, 10:59

Hi,

geh zu deinem Lackierer und sprech ihn auf den Kunstharzlack an. ER muss dann entscheiden was mit dem alten Lack passiert, was er an Lackaufbau machen muss etc.
Den Rost würde ich beseitigen.
Dann würde dir raten, keine weiteren Vorarbeiten zu machen, wird natürlich teurer, aber nicht so teuer wie wenn du ein 2. Mal lackieren musst weil der neue Lack doch nicht hält und natürlich du schuld bist, weil deine Vorarbeit nicht ordentlich war. So ist der Lacker für alles verantwortlich und kann sich da nicht rausreden bzw. muss nicht mit einer schlechten Vorarbeit klarkommen. ;-)

Das teure ist in der Regel ja auch des zerlegen/zusammenbauen.

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
rio_der_erste
Stammposter
Beiträge: 584
Registriert: 24.09.2009, 20:30
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Tiefenbach

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von rio_der_erste » 04.08.2016, 14:23

...nix Besseres als BW Lack. Vorallem wenn du den Bus auch nutzen willst für Alltag, Urlaub ect. Der Lack ist pflegeleicht, robust und jederzeit unsichtbar auszubessern. Für den Umbau auf zivile Optik müssen ja auch die ganzen Ösen weg :shock: :shock: Wenn jemand Geschick hat und ne gute Lackierpistole und dazu noch Regenwetter ist, dann kriegst du nen Neulack in absolut professioneller Optik für nen Hunni hin. Bestellst du fünf bis sechs Dosen Mipalin stumpfmatt und los gehts. Grundieren mit Brantho Korrux.
Da sparst du nen fetten Batzen und beraubst deinen Bus nicht seiner Identität, wär doch schade :mrgreen:
...worldwide freeride

Benutzeravatar
VW-T3
Mit-Leser
Beiträge: 17
Registriert: 01.08.2019, 22:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Kasten
Leistung: 51 KW
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von VW-T3 » 06.08.2019, 19:49

Hatten die BW Busse Kunstharzlack drauf...??

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 318
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 120 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von zwergnase » 06.08.2019, 20:22

Also wirklich vernünftiger Lackaufbau geht am besten mit 2K-Epoxy auf blankem (geschliffenem) Blech.
Besonders, wennst Dir nicht sicher bist, welcher Lack jetzt drauf ist.
Aber den letzten Schliff nicht mit dem Negerkeks machen, der poliert das Blech eher,
da hält die Grundierung nicht gut drauf. Das Blech muß matt sein, dann passt die
Rauhheit für die Grundierung.

Gruß Martin

Benutzeravatar
CaravElla
Stammposter
Beiträge: 291
Registriert: 18.06.2015, 10:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Köln

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von CaravElla » 06.08.2019, 21:02

Nachdem ich gerade erst die Erfahrung gemacht habe, wieviel Mist auch ein hochgelobter Lackierbetrieb produzieren kann und dann - kostenfrei für mich - zweimal neu lackieren musste, bevor ich für die vierte und dann perfekte Lackierung zu einem anderen Betrieb gewechselt bin, kann ich Achim nur zustimmen: wenn du das und in deiner Wunschfarbe von einem Lackierer machen lässt, dann lass ihn alles machen. Sonst hast du schnell die À....karte gezogen, falls das Ergebnis nicht stimmt. Wenn du selbst zerlegst und den Bus bereit für Lackierung inkl. Vorarbeiten angibst, solltest du mit ca. 4-5tausend € rechnen.

Selbst machen in BW-grün ist natürlich eine Alternative, aber nachdem was du schreibst, führt das nicht zu dem von dir gewünschten Ergebnis.

Wenn die Fugen rostfrei sind würde ich die nicht anfassen, sondern nur nach dem Lackieren von innen mit Mike Sanders oder ähnlich gut kriechendem für die Zukunft vorbeugen.
Es begann mit der Idee, dass EIN Zweitwagen Spaß machen und nützlich sein soll.....
VW Caravelle CL 1988 112PS 381.000km
VW Vanagon GL 1990 95PS 224.000mls - Projekt
Fiat Uno 45 i.e. 1990 45PS 61.000km

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2508
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von BUSbahnhof » 06.08.2019, 21:23

Das Thema ist drei Jahre alt ;-) denke der Bus hat schon längst seine Farbe.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19398
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von neujoker » 06.08.2019, 22:52

Trotz des Alters des Ursprungsbeitrages eine Anmerkung:
Der originale "Bundeswehrlack" ist bleihaltig und darf nicht ohne Atemschutz geschliffen werden. Denkt an eure Gesundheit.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1991
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von bernd68 » 06.08.2019, 23:00

neujoker hat geschrieben:Der originale "Bundeswehrlack" ist bleihaltig und darf nicht ohne Atemschutz geschliffen werden. Denkt an eure Gesundheit.
..gilt das auch für den Lack auf den T3 von Österreichischen Heer?

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19398
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von neujoker » 06.08.2019, 23:15

Meines Wissens ja.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
CaravElla
Stammposter
Beiträge: 291
Registriert: 18.06.2015, 10:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Köln

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von CaravElla » 06.08.2019, 23:54

BUSbahnhof hat geschrieben:Das Thema ist drei Jahre alt ;-) denke der Bus hat schon längst seine Farbe.
Ich schmeiß mich weg :bier
Aber macht nix. Mein Statement ist aktuell
Es begann mit der Idee, dass EIN Zweitwagen Spaß machen und nützlich sein soll.....
VW Caravelle CL 1988 112PS 381.000km
VW Vanagon GL 1990 95PS 224.000mls - Projekt
Fiat Uno 45 i.e. 1990 45PS 61.000km

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 318
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 120 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von zwergnase » 07.08.2019, 07:48

Wer schaut denn schon aufs Datum :oops: :tl

Gruß
Martin

Benutzeravatar
T3TDISyncro
Harter Kern
Beiträge: 2391
Registriert: 04.08.2005, 16:57
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Kasten HD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hier und Da... Meistens aber Zuhause

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von T3TDISyncro » 07.08.2019, 20:31

bernd68 hat geschrieben:
neujoker hat geschrieben:Der originale "Bundeswehrlack" ist bleihaltig und darf nicht ohne Atemschutz geschliffen werden. Denkt an eure Gesundheit.
..gilt das auch für den Lack auf den T3 von Österreichischen Heer?
neujoker hat geschrieben:Meines Wissens ja.
Selbstverständlich, ja ! Das Blei hat ja einen Zweck... :bier
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19398
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von neujoker » 07.08.2019, 21:06

Die Erkennbarkeit mit Infrarotsichtgeräten wird meines Wissens reduziert.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
BePe
Stammposter
Beiträge: 703
Registriert: 23.07.2012, 01:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LPG
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Göttingen

Re: Bundeswehr Bus neu lackieren

Beitrag von BePe » 07.02.2020, 14:46

BUSbahnhof hat geschrieben:
06.08.2019, 21:23
Das Thema ist drei Jahre alt ;-) denke der Bus hat schon längst seine Farbe.
Du irrst leider :lol:

IMG_20171106_102758.jpg
IMG_20171106_102028.jpg
IMG_20171025_121203.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
--- Schraubergemeinschaft nähe Göttingen/Kassel? Halle mit genügend Platz ist vorhanden, auch zum Unterstellen von Bussen. Einfach melden ---

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“