T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Aluap
Mit-Leser
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2017, 10:25
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von Aluap » 13.06.2017, 16:06

Hallo Bullischwarm,

wir überlegen zunehmend konkret, uns einen T3 zu holen, um mit diesem Späthippiemäßig bis nach Ingolstadt, Istanbul oder Indien zu fahren. Dabei sind wir beide sowohl Kfztechnisch als auch im Autokauf total unerfahren und möchten gern euer Wissen nutzen. Dazu ein paar naive Fragen:

1. Wie finde ich heraus, welches Modell/Motor/Kraftstoff/Ausstattung unsere Zielgruppe ist?
Für eine mehrmonatige Reise durch wenig erschlossene Gebiete ist Verfügbarkeit, Mitführbarkeit und Verbastelungsmöglichkeit von Ersatzteilen natürlich wichtig. Gibt es da große Unterschiede innerhalb der T3-Baureihe?

2. Gibt es hier im Forum oder anderswo eine Checkliste "Mein Bulli und ich auf der Reise", die die wichtigsten Punkte der Vorbereitung abdeckt?

3. Wie 2., nur für den Kauf eines Bullis.

Vielen Dank!

Paula & Paul

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1923
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von Bus-Froind » 14.06.2017, 07:24

Moin,

späthippiemäßig wäre es, irgend eine Möhre zu kaufen, tanken und losfahren. Kleine Inspektion vorher kann nicht schaden.
Nach der Aktion wisst ihr, ob ihr euch und das Auto behalten wollt. :lol:

Saugdiesel oder Benziner mit Vergaser sind in weniger versorgten Regionen eher von Frickelwerkstätten ohne Anbindung an ein Ersatzteilwesen reparierbar. Wobei es fast weltweit hilfsbereite VW-Fans gibt, die gestrandete Busse wieder in Gang bringen.
Und die genannten Regionen werden ja auch weniger, also alles relativ...
Über das "was brauche ich unterwegs" gibt es hunderte Bücher. Was unterwegs fehlt (oder vermisst wird), merkt man eh erst dann.

Viel Erfolg
Burkhard

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 2185
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von bernd68 » 14.06.2017, 09:14

Moin,

Benziner sind in den Länder bis Indien von ein Einheimischen leichter wieder in Gang zu bringen.

Dafür haben die mehr Elektrik - je nach Motor halt.

Da sind die Diesel eigentlich doch besser. Wenig Elektrik, weniger Verbrauch, wenn der Motor gesund ist die zuverlässigste Variante.

Diese Bullis sind inzwischen alt und in manchen Ländern sind schwer Ersatzteile zu bekommen - besonders für die Diesel (im Iran z.b. kennen sie keine Diesel-PKW)

Bissle Schraubererfahrung sollte man sich angeeignet haben - das hilft schon weiter.

In der Hippizeit gab es die VW wirklich in den meisten Ländern und es waren die T1 und T2. Die waren leicht(er) zu reparieren und Teile konnte man aus dem Käfer etc. nehmen.

Heute gibt es die Unterstützung durch Foren die einem auch ein Teil im Ausland zukommen lassen können.

Einfach mal hier im Forum einlesen - es gibt zig Fred`s zur Motorenwahl und Kaufberatungen.

Gruß Bernd

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 449
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von Der Purist » 14.06.2017, 11:25

Vielleicht fangt ihr erst mal mit der Tour nach Ingolstadt an.

Wuestenschwimmer
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 06.01.2006, 13:34
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von Wuestenschwimmer » 14.06.2017, 11:41

Hallo,

alle Informationen, die Ihr sucht, gibt es.

Das gute daran: Sie sind kostenfrei und zugänglich.
Das Schlechte: Man muß Sie sich erarbeiten und lesen, lesen, lesen, lesen, fragen, fragen, fragen......
Einfach einen Thread aufmachen und auf die Wiederholung von gefühlt schon hundertmal gegebene Tips warten ist zwar praktisch, wird aber wahrscheinlich nur einen Bruchteil der Informationen ergeben.

Ein heutiger "Hippie" würde vielleicht einen günstigen Ford Transit kaufen, sein Zeugs reinschmeißen und losfahren.
Die Busse waren damals einfach ein pragmatisches Mittel zum Zweck.
Was Ihr wohl eher sucht ist das Gefühl der Alt-Hippies in Verbindung mit vergangenheitsbezogener Romantik in der Betrachtung der Busse, wie ich annehme.

Mein Tip ist auch: Erstmal Ingolstadt. Dann wird das schon...

Gruß, Olli

Benutzeravatar
puffin
Stammposter
Beiträge: 818
Registriert: 23.12.2008, 22:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/BW-Doka
Leistung: 160
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayern

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von puffin » 23.06.2017, 20:51

Au fein, super Idee.
zu 1. späthippiemäßig einen zerknüllten Lufti mit 2 Wochen Rest-Tüv, dann
zu 2. Didgeridoo und die Zahnbürste rein und
loss!
Hach, wie ich die Jugend von heute beneide... :sun
Gruß Peter
_____________________________________

Bild

89er KY TD Doka
86er KY TD Multivan

Jens Brownstar
Poster
Beiträge: 99
Registriert: 04.10.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex Caravelle GL
Leistung: 156
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aalen

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von Jens Brownstar » 24.06.2017, 23:20

Hi,
Cooles Projekt grundsätzlich.
Natürlich gibt es auch heute noch T3's, die auf Weltreise gehen. Aber deren Fahrer sind in der Regel in der Lage, selbst auch nicht triviale Reparaturen durchzuführen und waren früher oder später trotzdem darauf angewiesen, irgendwelche Ersatzteile nach Takatukaland eingeflogen zu bekommen. Googelt mal "Tigerbus" oder "Vom Kiez zum Kap". Bis Istanbul und ein gutes Stück darüber hinaus findet Ihr bestimmt Werkstätten, die T3's geflickt bekommen und Ersatzteilquellen haben. Wenn Ihr weiter wollt, solltet Ihr eher ein dort verbreitetes Gefährt japanischen Ursprungs ins Auge fassen, das sind die heutigen T1.
Gute Gelingen!

Jens

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 2185
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von bernd68 » 25.06.2017, 11:17

Moin,

mit dem letzten Hinweis bin ich nur bedingt einverstanden. Natürlich kann jedem der Motor abfackeln - das ist einfach Pech.

Wie man mit seinem Auto umgeht hat auch direkte Auswirkungen wie es das Abenteuer übersteht... Um nicht wenige kritische Stellen die für ein Auto Grenzbelastungen darstellen gibt es einen Weg außenrum...heute zumindest. Manche Syncrofahrer werfen ihr Auto in Drecklöcher wo anderer außen rum fahren...
Früher gab es schlechte Straßen zuhauf und vorallem gab es die beliebten ADAC Straßenkarten die einen auf Wege lotzten die es so nicht gab (Eselspfad statt der eingezeichneten gut ausgebauten Straße)
Heute sind die Straßen vielfach gut befahrbar und die Belastung für das Auto geringer; zumindest die Hauptrouten.

Es stimmt das man sein Auto kennen muss und wissen sollte wie einige wichtige Reparturen am Fahrwerk, Motor und Getriebe funktionieren. Ohne geht nicht!

Die oben genannten Beispiele hängen die Messlatte unnötig hoch (das sind auch Syncro - Fahrer)

Mein T2 Westi hat im Jahr 1999 fast 35000 Kilometer (Indien und so) ohne große Problem gemeistert. Kleinigkeiten und Verschleißteile - das war`s (Bremsen, Stoßdämpfer, Sicherungen, Lampen, und ein Abschaltventil; Benzinpumpe, Anlasser hing wenn er warm war.)

Ein Punkt zu solchen (geplanten) Abenteuern: viele gehen das als Urlaub an, so als schöne erholsame Reise... Das kann es manchmal sein. Oft ist es mehr oder weniger anstrengend. Orientierung, Versorgung, Hitze, Dreck, Ärger mit irgendwas, die Unsicherheit wie das und das zu bewerkstelligen ist... das kann das Nervenkostüm belasten und schließlich sehr belastend werden.....wenn man das nicht gewöhnt ist.
Zudem große Fahrstecken mit Stunden - Tagen im Auto, wenn du das nicht gewohnt bist hast du schon bald keine Lust mehr...

Reisen im klassischen Sinn wie vom Themenstarter angedacht ist eine zu bewältigende Aufgabe in die man hineinwachsen muss und an der man wachsen wird oder eben aufgibt - hinter Ingolstadt :mrgreen:

Gruß Bernd

Jens Brownstar
Poster
Beiträge: 99
Registriert: 04.10.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex Caravelle GL
Leistung: 156
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aalen

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von Jens Brownstar » 25.06.2017, 11:52

Moin,

klar sind Tigerbus und Kiezbus exteme Beispiele. Waren aber beide gut bis hervorragend vorbereitet, sind sehr gute Schrauber und trotzdem nicht reibunglos durchgekommen.
Ich selbst würde so eine Fahrt auch mit dem T3 angehen. Der Fredersteller sagt aber von sich, dass er völlig ahnungsfrei ist. Wer so mit einem T3 losfährt braucht entweder Unmengen Glück oder er kommt eben nicht durch. Warum sollte er mit einem Auto losziehen, für das er vor Ort keine Teile bekommt und keine Werkstätten, die sich wirklich auskennen, wenn es japanische Alternativen gibt?

Gruß, Jens

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 2185
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von bernd68 » 25.06.2017, 12:09

Jens Brownstar hat geschrieben:Wer so mit einem T3 losfährt braucht entweder Unmengen Glück oder er kommt eben nicht durch. Warum sollte er mit einem Auto losziehen, für das er vor Ort keine Teile bekommt und keine Werkstätten, die sich wirklich auskennen, wenn es japanische Alternativen gibt?
Stimmt! Einen Bulli nimmt man halt weil das natürlich den Kult-Faktor erhöht. Unser Bulli flippig bemalt in Indien - DAS hat was.
Verpackung ist halt auch wichtig - manchmal ist Verpackung auch alles :mrgreen: Wird natürlich überschätzt...Aber das muss man auch erst "erfahren" :tl

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 964
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von Railslide » 25.06.2017, 12:31

Einen T3 nach Indien zu prügeln und hoffen das nichts kaputt geht?
Ich möchte mal annehmen, daß das mit KEINEM neuen Auto funktioniert.
Ein altes Auto, gepaart mit Schrauberunwissen , da ist die Fahrt in Budapest spätestens zu Ende.

Mein Tip, T3 kaufen und erstmal ein paar Jahre dran rum schrauben, bevor man weit weg will.

Benutzeravatar
14Feuerwehr245
Harter Kern
Beiträge: 1562
Registriert: 28.01.2015, 20:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 0

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von 14Feuerwehr245 » 25.06.2017, 13:32

Hallo Paul und Paula und die ganzen anderen Informierenden,

ein Freund von mir hat sich einen Klappdach Bulli gekauft.
Wir haben ihn inspiziert:
- Undichtigkeiten am Kühlsystem behoben
- Ölverlust am Kopf behoben
- Kompression zwischen 28-30 bar, Verschleißgrenze erreicht, Kurbelgehäusedruck vermutlich hoch, Ringe verschlissen.
Wir haben ihm geraten sich einen AT Block einzubauen, nein er fährt erstmal.Bitte.
Bei der ersten Fahrt auf der A7 Höhe Harz es ging nach Kroatien, blinkt die Wasserleuchte, es war nur der Stecker.
Er fährt immer noch, 2x Kroatien(Split), 1x Italien (Toskana L' Eroica), x mal Holland, Festivals und Stadtverkehr hier und da.
Die erreichte Wegstrecke mit dem verschlissenen Motor beträgt ca 12-15tkm.
Das ist wohl Glück.

Guten Wirkungsgrad und viel Erfolg beim Fahrzeugkauf :sun

Schöne Grüße von der Wasserkunst an der Leine
Viktor Wiesel(flink) inc.
VW T3 MV 2,1l Feuerwehr Syncro Pritschenwagen, Hochdach-Halbkastenwagen ( im Aufbau) Bj. '87 '89
VW T3 DG 1,9l Caravelle ( mit H ) & Pritschenwagen Bj. ''87 '90

Benutzeravatar
puffin
Stammposter
Beiträge: 818
Registriert: 23.12.2008, 22:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/BW-Doka
Leistung: 160
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayern

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von puffin » 26.06.2017, 13:58

Und wie sieht es bei unseren Späthippies mit Kenntnissen der aktuellen politischen Lage in den zu durchreisenden Ländern aus?
Türkei, Iran, Afghanistan, Pakistan, das ist nicht mehr mit den 70ern zu vergleichen.
Oder wollt ihr über Rußland bzw, deren ehemalige Republiken ausweichen.
Das ist zwar eine OT Baustelle sollte aber auch mit in Betracht gezogen werden.
Lest ihr überhaupt noch mit?
Gruß Peter
_____________________________________

Bild

89er KY TD Doka
86er KY TD Multivan

nomansland
Stammposter
Beiträge: 827
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von nomansland » 26.06.2017, 14:56

Moin!

Also die Kombination aus mangelhafter schrauberkentnisse und keine Ahnung von der Grundsubstanz eines vw Busses ist wirklich das schlimmste was man mitbringen kann. Vermutlich ist schon weit vor Ingolstadt Schluss.
Auch wenn hier viele schreien werden: für eine Reise nach Indien würde ich was standhafteres nehmen. Etwas mit einer besseren teileverfügbarkeit, etwas was jeder Hinterhofschrauber weltweit kennt - z.b. Einen alten mercedes. Bei einigen Motoren gelten dort 200 000 km als frisch eingefahren. Beim T3 ist das eher das Ende eines Motors (Ausnahmen gibts natürlich immer)
Auch die Unkenrufe, das das ein neues Fahrzeug nicht kann bestreite ich wehement. Mein "Neuwagen", ich habe ihn vom ersten Tag, ist jetzt 3 Jahre alt und hat aktuell 120tkm auf dem Tacho. Bisherige Wartungsarbeiten: 2 mal Ölwechsel. Bisherige Reparaturen: zwei Glühlampen. Von den 120 tkm sind etwa 10 tkm schotterpiste, der Rest normale Landstraße.
Ich denke, das hätte auch bis Indien gereicht - oder?
Mein nächster Ausflug geht allerdings nur bis zum Nordkap und zurück, lächerliche 7000 km. Was ich vorher alles kontrolliere?
Das Waschwasser :tl
.

Bild

Wuestenschwimmer
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 06.01.2006, 13:34
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von Wuestenschwimmer » 26.06.2017, 16:07

puffin hat geschrieben: Lest ihr überhaupt noch mit?
Nee. Die stehen gerade auf dem Pannenstreifen der A9 kurz vor Ingolstadt.... :dance

Gruß, Olli

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11245
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von TottiP » 26.06.2017, 16:34

Dann sollen sie sich melden, ist ja mein Einzuggebiet :tl
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
205er
Poster
Beiträge: 78
Registriert: 08.05.2013, 11:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von 205er » 28.06.2017, 07:47

Um nur ansatzweise eine Idee zu bekommen, wie die Vorbereitungsphase für eine solche Reise aussehen kann, empfehle ich einen der vielen Reiseblogs. Auf http://bodensee-overlander.de/ ist z.B. schön beschrieben, welche technischen und administrativen Hürden auf einen warten. Klar, die sind nicht mit einem T3 gefahren, aber Wartung, Reparaturen und Detailverbesserungen am Fahrzeug werden am Bus mindestens im gleichen Umfang nötig sein!

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 2185
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: T3 für Reise bis Ingolstadt, Istanbul und Indien

Beitrag von bernd68 » 28.06.2017, 17:59

Moin,

alternativ möchte ich den hier auch nennen:

http://www.brauner-benz.de/

Ich glaube wenn die Hippis damals ein VW Internet-Forum gehabt hätten und ihre geplanten Reisen plus den dafür gewählten fahrbaren Untersatz dazu dort eingestellt hätten mit der Frage "geht das, bzw was würdet ihr vor Fahrtantritt tun..." - es wäre niiiiie einer wirklich gestartet :mrgreen:

Gute Vorbereitung ist schon wichtig, auf der anderen Seite kann man es auch übertreiben... Wo die Grenze liegt gilt es herauszufinden - zu "erfahren".

Das Sicherheitsbedürfnis ist heute deutlich anders als noch vor 30 Jahren. Es ist heute auch eine Sicherheit möglich die es damals für keine Geld der Welt gab - also hatte man die Wahl überhaupt nicht. Heute kann man sich für und gegen soviel absichern das man sich am Ende nicht mehr bewegen kann und schließlich zuhause bleibt oder halt in den Harz fährt...l

Auch wird man mit zunehmendem Alter vorsichtiger und ängstlicher. In jungen Jahren fährt man schon mal unüberlegt los und eigentlich nur weil man keine Ahnung hat was da alles kommen könnte.... DAS sind nachher die Sachen die man sich erzählt und die zumindest in der Erinnerungen toll waren.
Live war es einfach nur Ärger, ein großes Problem welches gelöst werden musste, später beim erzählen wird ein Abenteuer draus..

Es gibt Menschen die unternehmen Reisen mit aufgerüsteten Fahrzeugen, schreiben Bücher drüber oder Blog`s, andere fahren mit eine Alltagkarre um die Welt, sehen ganz unauffällig aus und niemand erfährt davon, sie tun es einfach.

Man kann sich schon entscheiden wie man es will. Aus meiner Einschätzung geht beides. Die relativ spontane unorganisierte Variante macht mehr Spaß :mrgreen:
Ist wie mit den Parties: die spontanen sind die Besten.

Gruß Bernd

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“