Gasdruckfedern und Aufstelldach

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Heiner DJ Ultimate
Stammposter
BeitrÀge: 256
Registriert: 24.05.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon Heiner DJ Ultimate » 29.06.2017, 18:23

Hallo Leute,

angeregt durch Fix und seinen Dokabeitrag bitte ich um Mitteilung Eurer Erfahrungen mit
Gasdruckfedern am Ausstelldach.
Ich wĂŒrde mir gerne das Aufstellen und insbesondere das Herunterlassen des Westfalia
Aufstelldaches durch die Montage zweier Gasdruckfedern etwas erleichtern.

Es gibt Federn fĂŒr das Reimodach und NachrĂŒstfedern fĂŒr den T4.
Ein englischer Anbieter (Campervan Culture) hat Federn fĂŒr den T3, sogar in drei
verschiedenen StÀrken.
Sie werden hinten am Kniegelenk angeschraubt, vorne wird die Feder einfach mit einer
Schraube im GFK des Hubdaches befestigt.
Er schreibt, das System sei vielfach erprobt, ich hingegen glaube nicht dass das dauerhaft
hÀlt.
Wer hat Erfahrung mit Gasdruckfedern am Westfalia Dach ?
Fix, wie machst Du das ?

Gruß,

Heiner

bullifried
Harter Kern
BeitrÀge: 1805
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas sĂŒdl. von Berlin

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon bullifried » 29.06.2017, 18:46

Moin,
in einem vernĂŒnftigen Autoteileladen kann man Dir Auskunft geben ĂŒber LĂ€ngen und DrĂŒcken zu den Dingern. Versuch`s doch mal da. :g5
:bier

Heiner DJ Ultimate
Stammposter
BeitrÀge: 256
Registriert: 24.05.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon Heiner DJ Ultimate » 29.06.2017, 19:03

Danke, Bullifiried .
Wenn Du mir einen nennen könntest?
Schreibe bitte nicht, versuchs mal mit Google !

Gruß,

Heiner

bullifried
Harter Kern
BeitrÀge: 1805
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas sĂŒdl. von Berlin

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon bullifried » 29.06.2017, 19:14

Ick wees jetzt nicht, wie schwer das Dach ist/ was Du heben musst und wieviel Newton da werkeln mĂŒssen... Mal vergleichen mit HeckklappendĂ€mpfern wĂ€re hilfreich. Musste experimentieren.
Na jeder Autoteileladen umme Ecke. :g5 Irgendwo bei Dir muss ja einer sein.
:bier

Benutzeravatar
harm
Stammposter
BeitrÀge: 698
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon harm » 29.06.2017, 19:41

Moin!

Die Reimo Dinger haben 450N und sind ein Meter lang.
Und mit Ihnen schwebt das Dach das letzte StĂŒck von selbst hoch, zum Schliessen muss man dann zunĂ€chst etwas ziehen.
Die gibts noch neu bei Reimo, habe gerade eine gewechselt, 69€ pro StĂŒck.

Gruss, Harm.

Alex0069
Poster
BeitrÀge: 121
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon Alex0069 » 29.06.2017, 19:49

Hi Heiner,

Westfalia-Eichmann fertigt Gasfedern nach individuellen Maßen und Leistungsmerkmalen..
westfalia-Eichmann.de
Tel. 069/941415-24 / -52 / -43

Ich hatte mit denen in Sachen AnhÀngerersatzteile mal zu tun, waren nett und hilfsbereit.

Das einfache Verschrauben der Gasfeder im GFK-Teil des Dachs hÀlt nach meiner persönlichen Meinung im Leben nicht!
VerstĂ€rkungsplatte dĂŒrfte da ein absolutes muss sein.

Gruß Alex0069

Heiner DJ Ultimate
Stammposter
BeitrÀge: 256
Registriert: 24.05.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon Heiner DJ Ultimate » 29.06.2017, 20:04

Danke Alex und Harm.

Harm, Du hast ja wohl ein Westfaliadach.
Wie hast Du die Reimofedern dort befestigt ?

Gruß,

Heiner

Benutzeravatar
harm
Stammposter
BeitrÀge: 698
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon harm » 29.06.2017, 20:36

Hallo Heiner!

Nein, ich habe das originale Reimo Dach. Im Dach ist eine Art Winkel eingeschraubt, an dem ein Kugelkopf sitzt. Ich denke schon, daß das Dach da besonders verstĂ€rkt ist.

Ich wollte auch nur darauf hinweisen, daß man eventuell die Reimo Gasdruckfedern nehmen kann. Ich hatte nĂ€mlich auch erst versucht, Druckfedern nach Mass machen zu lassen und stellte dann fest, daß die originalen Federn billiger waren als die konfigurierbaren aus dem Webshop.

Gruss, Harm.

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
BeitrÀge: 4501
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon deltaprofi fix » 30.06.2017, 07:36

Heiner DJ Ultimate hat geschrieben:Hallo Leute,

angeregt durch Fix und seinen Dokabeitrag bitte ich um Mitteilung Eurer Erfahrungen mit
Gasdruckfedern am Ausstelldach.
Ich wĂŒrde mir gerne das Aufstellen und insbesondere das Herunterlassen des Westfalia
Aufstelldaches durch die Montage zweier Gasdruckfedern etwas erleichtern.

Es gibt Federn fĂŒr das Reimodach und NachrĂŒstfedern fĂŒr den T4.
Ein englischer Anbieter (Campervan Culture) hat Federn fĂŒr den T3, sogar in drei
verschiedenen StÀrken.
Sie werden hinten am Kniegelenk angeschraubt, vorne wird die Feder einfach mit einer
Schraube im GFK des Hubdaches befestigt.
Er schreibt, das System sei vielfach erprobt, ich hingegen glaube nicht dass das dauerhaft
hÀlt.
Wer hat Erfahrung mit Gasdruckfedern am Westfalia Dach ?
Fix, wie machst Du das ?

Gruß,

Heiner



Das Problem ist immer die Kraft zu treffen, der Rest ist tĂŒfteln.
Beachte bitte, wenn das Dach zu ist hast du immer die Kraft der Feder wirken, oft mit einer grossen Progression die sehr unterschiedlich nach AusfĂŒhrung der Gasfeder! LĂ€nge, Durchmesser und Hubweg sind da ausschlaggebend.
So muss sichergestellt werden das Drehbeschlag diese Kraft auch dauerhaft aushÀlt und die Fixierung im Dach auch. Das ist ja das Gute bei dem Westidach, es ist eigendlich ohne Krafteinwirkung.
Das Kit von Campervan Culture ist ja eine "UnterstĂŒtzung", der vorder Punkt muss hat sehr gut sein, leider nicht zu sehen. Der hintere ist am Beschlag, der Punkt sollte halten.

fix
FĂŒr das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/

Jens Brownstar
Poster
BeitrÀge: 73
Registriert: 04.10.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL
Leistung: 136
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aalen

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon Jens Brownstar » 30.06.2017, 08:06

Hi,
Mein (relativ schweres) Reimo Zwitterdach hat zwei Federn mit je 400N. Eine davon hat jetzt den Geist aufgegeben, die andere hĂ€lt das Dach trotzdem oben. Ich denke darĂŒber nach, auf 2x 300N umzurĂŒsten. Die erforderliche Kraft hĂ€ngt aber auch sehr von der Anbindung, also vom Hebel ab.
FĂŒr die vordere Anlenkung wurde ein StĂŒck 20x40 mm Vierkantrohr ziemlich stabil einlaminiert, in dem Rohr sitzt eine M8 Nietmutter.

Gruß, Jens

Benutzeravatar
harm
Stammposter
BeitrÀge: 698
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon harm » 30.06.2017, 12:09

Bei meinem Reimo Dach sitzen die Federn wie gesagt so, daß sie zunĂ€chst wenig Kraft senkrecht nach oben drĂŒcken. Man muss das Dach also aktiv anheben, es klappt nicht von alleine auf, wenn man das Verriegeln vergisst.

Zum Ende hin, wenn das Dach schon recht hoch ist, wirkt die Kraft senkrecht und das Dach geht dann von alleine auf.

Und umgekehrt umgekehrt.

AbhÀngig ist das, wie Fix schon sagt von den Ansatzpunkten der Gasfedern.

Harm.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
BeitrÀge: 17418
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon neujoker » 30.06.2017, 16:14

Die frĂŒhen Westfalia-AufstelldĂ€cher im Joker hatten zum Teil - scheinbar fĂŒr gewisse MĂ€rkte - bis kurz vor Ende August 1982 Gasfedern, allerdings dann kein AufstellgestĂ€nge. Westfalia und VW sind dann davon weg
http://catalog.partmaster.com.ua/imgban ... 047000.png

Ach ja, und wenn dir dein Dach zu schwer aufgeht, dann prĂŒfe einmal, ob deine FederzĂŒge im GestĂ€nge noch ganz sind.
http://catalog.partmaster.com.ua/imgban ... 045000.png
Im Bild Pos. 23
Ich wĂŒnsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂŒnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Heiner DJ Ultimate
Stammposter
BeitrÀge: 256
Registriert: 24.05.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitragvon Heiner DJ Ultimate » 30.06.2017, 18:25

Allen vielen Dank fĂŒr die hilfreichen Informationen.
Besonderen Dank an Joachim fĂŒr die Zeichnung des Westfaliadaches mit Gasfedern.
Diese sind ja offenbar nur mit Eisenwinkeln und zwei Schrauben im Dach verankert,
obwohl das AufstellgestĂ€nge fehlt. Demnach mĂŒsste das Dach ja sehr robust sein.
Oder hat es sich doch nicht bewÀhrt und wurde deshalb wieder eingestellt ?
Die Frage bleibt wohl offen.
Übrigens, die Federn sind in Position und haben Spannung. Eine nennenswerte Wirkung
kann ich allerdings nicht erkennen.

Gruß,

Heiner


ZurĂŒck zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: aburitchi, BUSbahnhof, Paul S. und 10 GĂ€ste