Gasdruckfedern und Aufstelldach

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Heiner DJ Ultimate
Stammposter
Beiträge: 264
Registriert: 24.05.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von Heiner DJ Ultimate » 29.06.2017, 18:23

Hallo Leute,

angeregt durch Fix und seinen Dokabeitrag bitte ich um Mitteilung Eurer Erfahrungen mit
Gasdruckfedern am Ausstelldach.
Ich würde mir gerne das Aufstellen und insbesondere das Herunterlassen des Westfalia
Aufstelldaches durch die Montage zweier Gasdruckfedern etwas erleichtern.

Es gibt Federn für das Reimodach und Nachrüstfedern für den T4.
Ein englischer Anbieter (Campervan Culture) hat Federn für den T3, sogar in drei
verschiedenen Stärken.
Sie werden hinten am Kniegelenk angeschraubt, vorne wird die Feder einfach mit einer
Schraube im GFK des Hubdaches befestigt.
Er schreibt, das System sei vielfach erprobt, ich hingegen glaube nicht dass das dauerhaft
hält.
Wer hat Erfahrung mit Gasdruckfedern am Westfalia Dach ?
Fix, wie machst Du das ?

Gruß,

Heiner

bullifried
Inventar
Beiträge: 2749
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von bullifried » 29.06.2017, 18:46

Moin,
in einem vernünftigen Autoteileladen kann man Dir Auskunft geben über Längen und Drücken zu den Dingern. Versuch`s doch mal da. :g5
:bier

Heiner DJ Ultimate
Stammposter
Beiträge: 264
Registriert: 24.05.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von Heiner DJ Ultimate » 29.06.2017, 19:03

Danke, Bullifiried .
Wenn Du mir einen nennen könntest?
Schreibe bitte nicht, versuchs mal mit Google !

Gruß,

Heiner

bullifried
Inventar
Beiträge: 2749
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von bullifried » 29.06.2017, 19:14

Ick wees jetzt nicht, wie schwer das Dach ist/ was Du heben musst und wieviel Newton da werkeln müssen... Mal vergleichen mit Heckklappendämpfern wäre hilfreich. Musste experimentieren.
Na jeder Autoteileladen umme Ecke. :g5 Irgendwo bei Dir muss ja einer sein.
:bier

Benutzeravatar
harm
Stammposter
Beiträge: 932
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von harm » 29.06.2017, 19:41

Moin!

Die Reimo Dinger haben 450N und sind ein Meter lang.
Und mit Ihnen schwebt das Dach das letzte Stück von selbst hoch, zum Schliessen muss man dann zunächst etwas ziehen.
Die gibts noch neu bei Reimo, habe gerade eine gewechselt, 69€ pro Stück.

Gruss, Harm.

Alex0069
Stammposter
Beiträge: 355
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von Alex0069 » 29.06.2017, 19:49

Hi Heiner,

Westfalia-Eichmann fertigt Gasfedern nach individuellen Maßen und Leistungsmerkmalen..
westfalia-Eichmann.de
Tel. 069/941415-24 / -52 / -43

Ich hatte mit denen in Sachen Anhängerersatzteile mal zu tun, waren nett und hilfsbereit.

Das einfache Verschrauben der Gasfeder im GFK-Teil des Dachs hält nach meiner persönlichen Meinung im Leben nicht!
Verstärkungsplatte dürfte da ein absolutes muss sein.

Gruß Alex0069

Heiner DJ Ultimate
Stammposter
Beiträge: 264
Registriert: 24.05.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von Heiner DJ Ultimate » 29.06.2017, 20:04

Danke Alex und Harm.

Harm, Du hast ja wohl ein Westfaliadach.
Wie hast Du die Reimofedern dort befestigt ?

Gruß,

Heiner

Benutzeravatar
harm
Stammposter
Beiträge: 932
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von harm » 29.06.2017, 20:36

Hallo Heiner!

Nein, ich habe das originale Reimo Dach. Im Dach ist eine Art Winkel eingeschraubt, an dem ein Kugelkopf sitzt. Ich denke schon, daß das Dach da besonders verstärkt ist.

Ich wollte auch nur darauf hinweisen, daß man eventuell die Reimo Gasdruckfedern nehmen kann. Ich hatte nämlich auch erst versucht, Druckfedern nach Mass machen zu lassen und stellte dann fest, daß die originalen Federn billiger waren als die konfigurierbaren aus dem Webshop.

Gruss, Harm.

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4589
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von deltaprofi fix » 30.06.2017, 07:36

Heiner DJ Ultimate hat geschrieben:Hallo Leute,

angeregt durch Fix und seinen Dokabeitrag bitte ich um Mitteilung Eurer Erfahrungen mit
Gasdruckfedern am Ausstelldach.
Ich würde mir gerne das Aufstellen und insbesondere das Herunterlassen des Westfalia
Aufstelldaches durch die Montage zweier Gasdruckfedern etwas erleichtern.

Es gibt Federn für das Reimodach und Nachrüstfedern für den T4.
Ein englischer Anbieter (Campervan Culture) hat Federn für den T3, sogar in drei
verschiedenen Stärken.
Sie werden hinten am Kniegelenk angeschraubt, vorne wird die Feder einfach mit einer
Schraube im GFK des Hubdaches befestigt.
Er schreibt, das System sei vielfach erprobt, ich hingegen glaube nicht dass das dauerhaft
hält.
Wer hat Erfahrung mit Gasdruckfedern am Westfalia Dach ?
Fix, wie machst Du das ?

Gruß,

Heiner

Das Problem ist immer die Kraft zu treffen, der Rest ist tüfteln.
Beachte bitte, wenn das Dach zu ist hast du immer die Kraft der Feder wirken, oft mit einer grossen Progression die sehr unterschiedlich nach Ausführung der Gasfeder! Länge, Durchmesser und Hubweg sind da ausschlaggebend.
So muss sichergestellt werden das Drehbeschlag diese Kraft auch dauerhaft aushält und die Fixierung im Dach auch. Das ist ja das Gute bei dem Westidach, es ist eigendlich ohne Krafteinwirkung.
Das Kit von Campervan Culture ist ja eine "Unterstützung", der vorder Punkt muss hat sehr gut sein, leider nicht zu sehen. Der hintere ist am Beschlag, der Punkt sollte halten.

fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Jens Brownstar
Poster
Beiträge: 100
Registriert: 04.10.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex Caravelle GL
Leistung: 156
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aalen

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von Jens Brownstar » 30.06.2017, 08:06

Hi,
Mein (relativ schweres) Reimo Zwitterdach hat zwei Federn mit je 400N. Eine davon hat jetzt den Geist aufgegeben, die andere hält das Dach trotzdem oben. Ich denke darüber nach, auf 2x 300N umzurüsten. Die erforderliche Kraft hängt aber auch sehr von der Anbindung, also vom Hebel ab.
Für die vordere Anlenkung wurde ein Stück 20x40 mm Vierkantrohr ziemlich stabil einlaminiert, in dem Rohr sitzt eine M8 Nietmutter.

Gruß, Jens

Benutzeravatar
harm
Stammposter
Beiträge: 932
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von harm » 30.06.2017, 12:09

Bei meinem Reimo Dach sitzen die Federn wie gesagt so, daß sie zunächst wenig Kraft senkrecht nach oben drücken. Man muss das Dach also aktiv anheben, es klappt nicht von alleine auf, wenn man das Verriegeln vergisst.

Zum Ende hin, wenn das Dach schon recht hoch ist, wirkt die Kraft senkrecht und das Dach geht dann von alleine auf.

Und umgekehrt umgekehrt.

Abhängig ist das, wie Fix schon sagt von den Ansatzpunkten der Gasfedern.

Harm.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von neujoker » 30.06.2017, 16:14

Die frühen Westfalia-Aufstelldächer im Joker hatten zum Teil - scheinbar für gewisse Märkte - bis kurz vor Ende August 1982 Gasfedern, allerdings dann kein Aufstellgestänge. Westfalia und VW sind dann davon weg
http://catalog.partmaster.com.ua/imgban ... 047000.png

Ach ja, und wenn dir dein Dach zu schwer aufgeht, dann prüfe einmal, ob deine Federzüge im Gestänge noch ganz sind.
http://catalog.partmaster.com.ua/imgban ... 045000.png
Im Bild Pos. 23
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Heiner DJ Ultimate
Stammposter
Beiträge: 264
Registriert: 24.05.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von Heiner DJ Ultimate » 30.06.2017, 18:25

Allen vielen Dank für die hilfreichen Informationen.
Besonderen Dank an Joachim für die Zeichnung des Westfaliadaches mit Gasfedern.
Diese sind ja offenbar nur mit Eisenwinkeln und zwei Schrauben im Dach verankert,
obwohl das Aufstellgestänge fehlt. Demnach müsste das Dach ja sehr robust sein.
Oder hat es sich doch nicht bewährt und wurde deshalb wieder eingestellt ?
Die Frage bleibt wohl offen.
Übrigens, die Federn sind in Position und haben Spannung. Eine nennenswerte Wirkung
kann ich allerdings nicht erkennen.

Gruß,

Heiner

nautisch
Stammposter
Beiträge: 427
Registriert: 28.10.2011, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: custom
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MUC

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von nautisch » 20.06.2020, 10:35

Hallo Ihrs

nachdem ich diverses aufs Dach gepackt habe brauch ich nun auch Federn, ich spekuliere auf die von CVC.
https://campervanculture.com/shop/westf ... ssist-kit/

hat inzwischen jemand konkrete Erfahrungen, vA bzgl. welches Kit bei welcher Last und
wie der vordere Anschlagpunkt umgesetzt is.


besten Dank und Grüße
Michael

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von neujoker » 20.06.2020, 10:40

Verkneife dir das Aufstellen mit Dachlast.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

nautisch
Stammposter
Beiträge: 427
Registriert: 28.10.2011, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: custom
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MUC

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von nautisch » 20.06.2020, 10:42

weil.... das Dach kaputt geht dabei!?

Jussi1
Poster
Beiträge: 70
Registriert: 01.04.2019, 23:22
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Reisemobil
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rlp TR

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von Jussi1 » 20.06.2020, 15:28

Hallo Michael,

so wie es aussieht und ich es aus der Beschreibung von CVC gelesen habe ist die Feder wohl lediglich ins Dach geschraubt, ich denke mit eine Karosseriescheibe auf jeder Seite.
044252BD-4B42-456A-8E7C-2DBE2CF830D7.jpeg
Was neujoker denkt, kann ich nur erahnen. Aber ich denke er meint den Aufstellbügel beim Westi Dach. Der Bügel läuft im Gelenk nur über ein dünnes Blech was mit der Zeit sehr gerne einläuft. Abhilfe könnte der Umbau auf Kugellager bringen. Bekommst du als Set schon so zu kaufen, ich glaube es kostet so um die 80€.

Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
Chris

nautisch
Stammposter
Beiträge: 427
Registriert: 28.10.2011, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: custom
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MUC

Re: Gasdruckfedern und Aufstelldach

Beitrag von nautisch » 20.06.2020, 17:40

Ja den aufklappmechanismus hab ich auch grade ausgebaut, der ist wie neu da der vorbesitzer quasi nie campen war. Den Umrüstsatz kenn ich, mach ich evtl auch.

Mir ging es aber wirklich um konkrete Erfahrungen mit der CVC oder einer vergleichbaren Lösung...

Ich würde den Anschlagpkt am Dach auch direkt in mein roofrack umleiten, aber das cvc Set dabei verbauen wollenBild
da kommt ein blech hinter die beiden Schrauben (macht so oder so Sinn) und daran soll der Gasdämpfer angreifen, das sollte hinreichend stabil sein, zumindest mindestens so stabil wie das CVC Original und das scheint ja zu funktionieren..

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“