Zentralverrieglung Instandsetzung

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 12.12.2017, 15:25

Hola!

Ich war jetzt einen Monat mit dem Bulli in Portugal und habe au├čer eine Menge Sonne, tolle Stunden auf dem Surfbrett und null Problemen mit dem Auto eine ganz tolle Entdeckung gemacht.

Als ich n├Ąmlich so in der Schiebet├╝r sa├č meinte jemand den ich dort kennenlernte - ich h├Ątte ja eine Zentralverrieglung. Die Kontakte in der T├╝r w├╝rden darauf hinweisen.

Ich bin aus allen Latschen gekippt weil ich damit einfach gar nicht gerechnet habe - bzw gar nicht wusste das T3 auch ZV besa├čen.

Scheinbar funktioniert diese ZV bei mir nicht und deshalb habe ich auch nie gedacht eine zu haben. Die Kontakte habe ich nie beachtet.

Kurz ├╝berlegt fielen mir dann ein paar Dinge ein. Zb. kann ich meine Beifahrert├╝r nur von au├čen abschlie├čen und mein Beifahrer kann nicht etwa beim Aussteigen den Pin├╝ppel reindr├╝cken und dann die T├╝r zuknallen. W├Ąre ja mega entspannt. Ebenso ist meine Heckklappe nur mit Schl├╝ssel und halbrechter Stellung mit anschl. Reindr├╝cken zu ├Âffnen. Fand beides immer Komisch aber habe mir da nicht Gedanken dr├╝ber gemacht. Aber evtl h├Ąngt beides ja mit der ZV zusammen.


Ich habe etwas gelesen ├╝ber die ZV und wei├č dass wohl vorne die beiden T├╝ren Master sind und Seitent├╝r und Heck sind Slave. Mit dem ├ľffnen der vorderen T├╝ren entriegeln sich auch Schiebet├╝r und Heckklappe.

Ich wei├č auch das die Stellmotoren oft kaputt gehen. Bekommt man noch welche? Sind diese reparabel? Kann es nur an einer Sicherung liegen?

Frage nun ans Auditorium. Gibt es eine sinnvolle Handlungsanweisung nach der ich nun zIelgerichtet vorgehen kann um meine ZV zu reparieren und die Fehlerquelle zu finden?

Ich will jetzt nicht einfach irgendwelche T├╝rpappen abbauen ohne einen Plan zu haben wie es weiter geht. Zumal ich nicht mal wei├č wie man sie abbaut.

Vielleicht hat ja jemand eine How To L├Âsung f├╝r mich. Das w├Ąre der Wahnsinnn wenn ich nach 2 Jahren endlich eine ZV in der Karre habe. :bier


Werde als erstes die Kabel unter den Faltenb├Ąlgen auf Kabelbruch kontrollieren. Scheint ja ein g├Ąngiges Problem zu sein. Evtl. muss ja nur gel├Âtet werden was zusammen geh├Ârt. W├Ąre jedenfalls besser als ein kaputter Stellmotor. Jegliche Sicherung schlie├če ich mal aus weil scheinbar ja die Innenbeleuchtung auch damit zusammenh├Ąngt und die funzt.

Gr├╝├če
Nils
Slow Down. Enjoy Life.

Alex0069
Poster
Beitr├Ąge: 109
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Alex0069 » 12.12.2017, 15:54

Hi Nils,

pr├╝fe bitte zuallerst, ob die Sicherung f├╝r ZV nicht etwa entfernt wurde (sitzt oberhalb der Zentralelektrik; siehe Handbuch)
Ist nach meiner Erinnerung 30A (Gr├╝n) und wird gerne gezogen wenn die ZV spinnt.
(Kabelbr├╝che ind den A-S├Ąulen oder anderswo k├Ânnen die lustigsten Erscheinungen hervorrufen)
Dann das Fahrert├╝rschloss bei ge├Âffneter T├╝r einrasten lassen (an der Schmalseite der T├╝r, 2.Stufe geschlossen)
Danach einfach auf- und zuschliessen und gucken obs funzt.
Wenn ja, freuen UND: die n├Ąchten Tage oder Wochen das Fahrzeug NIEMALS ohne Schl├╝ssel verlassen!
(Wenn die Sicherung gezogen war, hatte das sicher seine Gr├╝nde...)
Wenn nein, erst SuFu benutzen, dann Erkenntnisse hier posten...
(Im T4-Wiki ist m.W. eine gute Anleitung zur Instandsetzung der Stellmotoren zu finden, evt. war's aber auch auf Helge's Seiten T3-Info)
Selbststudienprogramm f├╝r die ZV im T3 habe ich, guck' ich gerne f├╝r dich rein ;-)

Viel Erfolg und Gru├č
Alex0069

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 12.12.2017, 21:50

Alex0069 hat geschrieben:Hi Nils,

pr├╝fe bitte zuallerst, ob die Sicherung f├╝r ZV nicht etwa entfernt wurde (sitzt oberhalb der Zentralelektrik; siehe Handbuch)
Ist nach meiner Erinnerung 30A (Gr├╝n) und wird gerne gezogen wenn die ZV spinnt.
(Kabelbr├╝che ind den A-S├Ąulen oder anderswo k├Ânnen die lustigsten Erscheinungen hervorrufen)
Dann das Fahrert├╝rschloss bei ge├Âffneter T├╝r einrasten lassen (an der Schmalseite der T├╝r, 2.Stufe geschlossen)
Danach einfach auf- und zuschliessen und gucken obs funzt.
Wenn ja, freuen UND: die n├Ąchten Tage oder Wochen das Fahrzeug NIEMALS ohne Schl├╝ssel verlassen!
(Wenn die Sicherung gezogen war, hatte das sicher seine Gr├╝nde...)
Wenn nein, erst SuFu benutzen, dann Erkenntnisse hier posten...
(Im T4-Wiki ist m.W. eine gute Anleitung zur Instandsetzung der Stellmotoren zu finden, evt. war's aber auch auf Helge's Seiten T3-Info)
Selbststudienprogramm f├╝r die ZV im T3 habe ich, guck' ich gerne f├╝r dich rein ;-)

Viel Erfolg und Gru├č
Alex0069



OKay ich werde gleich mal nach der Sicherung gucken. Wenn sie noch steckt , kann es ja auch sein dass sie durchgebrannt ist. Ich pr├╝fe das mal - wobei ihc ein kanadischen Vanagon habe, bei dem die Elektrik sowieso irgendwie etwas anders zu sein scheint.

Bitter erkl├Ąr mnir nochmal was du mit Schmalseite der T├╝r und ZWEITE STUFE geschlossen meinst ... das raff ich beim besten Willen nicht. ^^
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 12.12.2017, 22:05

5858432A-15C0-4C6E-A6AB-07BD28C65E5B.jpeg




Ehm, wo ist hier die besagte Sicherung? Ich jedenfalls erkenne oberhalb der Zentralelektrik keine gr├╝ne 30A Sicherung... :-/

Ich weiss nicht genau wie ich die Gummi Stulpen in der T├╝r abnehmen soll... also klar ich kann sie aus der T├╝r ziehen aber bekommt man die auch wieder easy reingesteckt, so das sie halten in der T├╝r? Scheinen ja da eingehakt zu sein.

Gr├╝├če
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beitr├Ąge: 17146
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon neujoker » 12.12.2017, 22:26

Die Sicherung f├╝r die Zentralverriegelung hat ja auch nur 20 A und ist deshalb gelb. Und eine derartige sieht man auf deinem Bild ├╝ber dem Relais mit der Steuerungsnummer 42..
Und dann suche mal mit dem Stichwort Kabelbruch im Forum. Da findest du schon Anleitungen. Kabelbruch in den ├ťberg├Ąngen zu den T├╝ren sind die h├Ąufigste Defektursache bei den ZV im T3. Die Beste ist dort: viewtopic.php?f=89&t=77541&p=567770
Zuletzt ge├Ąndert von neujoker am 12.12.2017, 22:41, insgesamt 1-mal ge├Ąndert.
Ich w├╝nsche allen unfall- und st├Ârungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vern├╝nftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 12.12.2017, 22:31

neujoker hat geschrieben:Die Sicherung f├╝r die Zentralverriegelung hat ja auch nur 20 A und ist deshalb gelb. Und eine derartige sieht man auf deinem Bild ├╝ber dem Relais mit der Steuerungsnummer 42..



DANKE DIR! Ich habe ungelogen soviel gegooglet und nicht ein Bild oder Steckplan gefunden f├╝r die ZV Sicherung. Deine Antwort ist also goldwert.
Aber mit "derartige" meinst du schon dass das DIE ZV Sicherung selber ist oder? Oder wolltest du mir nur sagen wie sie auszusehen hat?



Werde sie mir gleich angucken - ob sie evtl durchgebrannt ist.
Sollte sie intakt sein - erstmal Kabel auf Br├╝che kontrollieren, richtig? Dazu irgendwie die Kabelstr├Ąnge von den Gummi B├Ąlgen befreien.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beitr├Ąge: 17146
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon neujoker » 12.12.2017, 22:43

Wenn das die einzige gelbe oben drauf ist, dann ist diejenige von der ZV. Die aufgesteckten Halter haben n├Ąmlich keine absolut festgelegte Position.
Ich w├╝nsche allen unfall- und st├Ârungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vern├╝nftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 12.12.2017, 23:13

neujoker hat geschrieben:Wenn das die einzige gelbe oben drauf ist, dann ist diejenige von der ZV. Die aufgesteckten Halter haben n├Ąmlich keine absolut festgelegte Position.



ERSTER ERFOLG - die Sicherung war tats├Ąchlich durchgebrannt.

Habe sie durch eine gelbe 20 A ersetzt. Ich konnte es kaum glauben aber jetzt schlie├čt und ├Âffnet die Fahrert├╝r auch die Schiebet├╝r!! :bier



Beifahrert├╝r und Heckklappe bleiben aktionslos. Auch einstecken des Schl├╝ssels und drehen desselben in der Beifahrerseite bringt nix.
Habe das Handschuhfachge├Âffnet und einen Zugtest an allen Kabeln der Beifahrerseite durchgef├╝hrt. Da gab es kein Spiel. Alles fest. ( Mir ist klar dass das keine vollst├Ąndige Nachsicht ersetzt aber ist vielleicht mal ein erster Anhalt Richtung defekter Stellmotor BF Seite.

Wird die Heckklappe eigtl auch angesprochen? Und wie verh├Ąlt sich das dann? Wird sie entriegelt und ich kann die T├╝r dann mit blo├čem eindr├╝cken des Schlosses ├Âffnen? Ist die HEckklappe zwingend mit dem ZV System verbunden? Gibt es da noch eine zwischen Sicherung bzw da kann wahrscheinlich auch Stellmotor Defekt oder Kabelbruch vorliegen, korrekt? Achso und kann ich an der Heckklappe irgendwie von aussen erkennen ob dort ein Stellmotor / ZV vorhanden ist ohne die Abdeckung abzunehmen? EVtl durch Bohrungen im Blech o├Ą.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beitr├Ąge: 17146
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon neujoker » 13.12.2017, 00:05

Schloss er Heckklappe muss waagerecht stehen, dann geht nach Bet├Ątigen der ZV die Heckklappe durch Druck auf den Knopf auf. Senkrecht ist immer zu.
Ich w├╝nsche allen unfall- und st├Ârungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vern├╝nftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 00:33

neujoker hat geschrieben:Schloss er Heckklappe muss waagerecht stehen, dann geht nach Bet├Ątigen der ZV die Heckklappe durch Druck auf den Knopf auf. Senkrecht ist immer zu.



Guten Morgen! Habe deinen Rat befolgt und siehe da die Heckklppe funktioiert auch! Jetzt muss ich nur noch die Beifahrerseite in den Griff kriegen.

Bin grad mega happY!
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beitr├Ąge: 17146
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon neujoker » 13.12.2017, 08:53

Was macht deine ZV, wenn du an der Beifahrert├╝re zu sperren versuchst? Du musst beide Zust├Ąnde testen, also Zusperren, wenn alle T├╝ren auf "auf" stehen und Aufsperren, wenn alle T├╝ren auf "zu" stehen.
Und bei dem Zugtest an den Kabeln musst du schon ordentlich ziehen, denn bei einem Kabelbruch ist nicht unbedingt die Isolierung durchgebrochen/gerissen.
Ich w├╝nsche allen unfall- und st├Ârungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vern├╝nftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Alex0069
Poster
Beitr├Ąge: 109
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Alex0069 » 13.12.2017, 10:29

vanlife hat geschrieben:Bitter erkl├Ąr mnir nochmal was du mit Schmalseite der T├╝r und ZWEITE STUFE geschlossen meinst ... das raff ich beim besten Willen nicht. ^^


Hi Nils, nur der Vollst├Ąndigkeit halber:

Gemeint ist die Schlossfalle, die du etwas unterhalb des Aussengriffs an der Schmalseite der T├╝r findest.
Das ist das eigentliche T├╝rschloss, Umgangssprachlich wird das gerne mit der T├╝rgriff/Schliesszylinder-Einheit "vermischt".
Zweite Stufe meint, dass die Drehfalle zwei Rastpositionen hat und zum Simulieren von "T├╝r geschlossen und damit abschliessbar" die Drehfalle bei den meisten Autos in die zweite Raste einschnappen muss.
So besser?

Eig. aber egal, du bist ja schon weiter...
Eine separate (zus├Ątzliche) Sicherung im Kabelstrang ZV ist nicht ├╝blich, zumindest bei Europa-Modellen..
Der Gummiblag an der Durchf├╝hrung A-S├Ąule-->T├╝r ist Fummelarbeit, aber eigentlich nur durch eine Nut im Gummi fixiert.
Ein Foto davon findest du bei den Kollegen von T3.at.

Gru├č Alex0069

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beitr├Ąge: 712
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon HansB » 13.12.2017, 10:32

Ich muss Euch allen jetzt mal Danken.
Auch ich habe eine ZV teilweise ohne Funktion. Die Tips hier im Thread sind sehr gut. Leider kann ich sie derzeit nicht testen, da mein Bulli im Winterquartier steht.

Viele Gr├╝├če,
HansB.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 12:56

Hallo Leute,

Alex, Neujoker, erstmal nochmal vielen Dank f├╝r die R├╝ckkopplungen hier. :bier


@Neujoker - Also, ich weiss dass die ZV jedenfalls die BF T├╝re nicht ansteuert wenn ich ├╝ber die Fahrerseite das Schloss aufschlie├če. Da wird nur Schiebet├╝r und Heckt├╝r angesprochen. BF T├╝r bleibt tot.

Das ganze mit der Waagerecht Stellung in der Heckklappe, also deinen Tipp, habe ich ja auch heute morgen erst hastig vor der Arbeit probiert und nur ├╝ber die Fahrerseite bet├Ątigt. MIt Erfolg.

Was passiert wenn ich nun ├╝ber BF Seite aufschlie├če kann ich demnach noch nicht sagen, werde ich aber nachher testen. Aber gestern hat das jedenfalls schonmal keinen Effekt auf der Schiebet├╝r oder Fahrert├╝r gehabt wenn ich die BF Schloss ge├Âffnet habe. Also da gab es keinerlei elektrische Bewegung.


Denke schon dass da was im Argen ist mit dem Stellmotor oder den Kabeln. Und du hast nat├╝rlich Recht - wenn die Isolierung nicht abgebrochen ist bringt mir der Zugtest nix. Wird dann aber auch schwer die Bruchstelle zu ermitteln. Es sei denn die Isolierung ist an der Stelle etwas aufgehellt. Ansonsten muss ich durchmessen.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beitr├Ąge: 17146
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon neujoker » 13.12.2017, 13:44

Wenn du etwas fester ziehst, reist an dem gebrochenen Kabel die Isolierung ab, bei den intakten nicht.
Ich w├╝nsche allen unfall- und st├Ârungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vern├╝nftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 16:17

neujoker hat geschrieben:Wenn du etwas fester ziehst, reist an dem gebrochenen Kabel die Isolierung ab, bei den intakten nicht.


Da hast du Recht. Dennoch ├╝berlege ich ob das wirklich der beste Weg ist um das zu ermitteln.
Evtl ist es ja noch nicht mal ein Kabelbruch sondern der Motor ist im Sack.

Es gibt ja diese Steckverbindungen kurz vor der Gummi T├╝lle direkt hinterm Handschufach. Ein Strang wird f├╝r die elektrischen Fensterheber und die verstellbaren Spiegel sein und irgendwelche Adern werden dem Stellmotor geh├Âren.

Gibt es da eine feste Farbe die diese Kabel meist haben bzw eine feste Anzahl.....? Erkennt man diese Kabel irgendwie?
Wie teste ich den Motor auf Funktion. Gibt es da einen Schnelltrick? ( Sollte ich ihn vor mir haben )

Denn zur Not muss ich halt echt die T├╝r Verkleidung abnehmen.

Gr├╝├če
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beitr├Ąge: 1748
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon CBSnake » 13.12.2017, 16:26

Hi,

es gibt Stromlaufpl├Ąne von VW, darin siehst du, mit etwas ├ťbung, woher und wohin ein Kabel geht wo es eine Steckverbindung hat, wie dick es ist und welche Farbe es hat. Die kann mal ├╝ber alle Baujahre gleich sein, aber sich zwischendurch mal ├Ąndern. Du brauchst also den Stromlaufplan zu deinem Baujahr. :-)
Dann noch ein digitales Multimeter ca. 15ÔéČ im Baumarkt oder ebay/Amazon. Dann kannst du messen bzw dir hier erkl├Ąren lassen was zu messen ist.

Gr├╝├če
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 16:36

CBSnake hat geschrieben:Hi,

es gibt Stromlaufpl├Ąne von VW, darin siehst du, mit etwas ├ťbung, woher und wohin ein Kabel geht wo es eine Steckverbindung hat, wie dick es ist und welche Farbe es hat. Die kann mal ├╝ber alle Baujahre gleich sein, aber sich zwischendurch mal ├Ąndern. Du brauchst also den Stromlaufplan zu deinem Baujahr. :-)
Dann noch ein digitales Multimeter ca. 15ÔéČ im Baumarkt oder ebay/Amazon. Dann kannst du messen bzw dir hier erkl├Ąren lassen was zu messen ist.

Gr├╝├če
Achim


Hi Achim! Danke Dir! ;)

Ein Multimeter besitze ich und ich habe auch Ahnung vom Schaltplan Lesen durch das Restaurieren von Oldtimer Motorr├Ądern. Ich dachte nur es gibt da evtl. Erkennungsmerkmale f├╝r die relevanten Kabel damit ich mir eben keinen Wolf anlesen/suchen muss.

Dann besorge ich mir mal den Stromplan von BJ1989.

Beste Gr├╝├če!
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 16:40

Danke f├╝r die Schaltpl├Ąne Achim - habe schnell den Plan f├╝r die ZV ab 89 gefunden und lese mich jetzt ein!!
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beitr├Ąge: 1748
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon CBSnake » 13.12.2017, 16:47

Klar gibts da Merkemale :-) Die Farbe :-)

In den Pl├Ąnen sind solche Extras meist in einem Extra Kapitel und dann nur 1-2 Seiten also recht ├╝bersichtlich.

Ebene geschaut, eine Seite die Farben sind braun wei├č und Rot und gelb :-)
braun masse
rot 12V von deiner gefundenen sicherung

wei├č/gelb schalten das Signal auf/zu

Gr├╝├če
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 16:59

Also die Rechte BF Seite hat wohl ein Gelb, Wei├č und ein Rotes Kabel am Motor Anliegen. Rot wohl geschaltet Plus. Au├čerdem ein Braunes - vermutl. Masse. Muss grade noch die Schaltweise blicken.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 17:02

CBSnake hat geschrieben:Klar gibts da Merkemale :-) Die Farbe :-)

In den Pl├Ąnen sind solche Extras meist in einem Extra Kapitel und dann nur 1-2 Seiten also recht ├╝bersichtlich.

Ebene geschaut, eine Seite die Farben sind braun wei├č und Rot und gelb :-)
braun masse
rot 12V von deiner gefundenen sicherung

wei├č/gelb schalten das Signal auf/zu

Gr├╝├če
Achim


Hehe, ja super - habe in der Sekunde fast das selbe geschrieben :)
Ein Masse Problem w├Ąre nat├╝rlich auch denkbar. Grade wenn die Kontakte korrodieren.



Ich werde jetzt mal die Kabel checken.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 18:34

Also, habe die Kabel ausmachen k├Ânnen. Verlaufen wie im Schaltplan in einen vierfach Reihenstecker. Habe nochmal einen festeren Zugtest an diesen Kabeln gemacht.

Eigentlich m├╝sste ich glaube ich echt die T├╝r Pappe entfernen. Aber ich weiss nicht wie schwer das ist. Kann ja eigentlich nicht viel sein. Die scheinen ja nur mit den Plastik Zapfen gesteckt zu sein. Wobei ich davon nur einen sehe. Brechen die schnell ab? Wie gehe ich am besten vor?

Gr├╝├če
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beitr├Ąge: 1748
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon CBSnake » 13.12.2017, 18:38

Der T├╝rgriff, der Hebel zum ├ľffnen von innen, die Kurbel des Fensterheber und wenn vorhanden Boxen, Bel├╝ftung und Armlehnen sind verschraubt und m├╝ssen vorher ab.
Dann vorsichtig zwischen Pappe und Blech hebeln.

Gr├╝├če
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 13.12.2017, 18:49

CBSnake hat geschrieben:Der T├╝rgriff, der Hebel zum ├ľffnen von innen, die Kurbel des Fensterheber und wenn vorhanden Boxen, Bel├╝ftung und Armlehnen sind verschraubt und m├╝ssen vorher ab.
Dann vorsichtig zwischen Pappe und Blech hebeln.

Gr├╝├če
Achim



:gr Lecko mio.... aber ok, damit habe ich gerechnet. Sollte nicht allzu lange dauern.

Wenn ich am 4 fach Stecker von Rot auf Braun durchmesse m├╝sste eigentlich Strom anliegen korrekt? Rot ist ja Dauerplus. Wenn dann also nix passiert am Motor beim drehen des Schlosses, ist entweder der Weg vom Stecker zum Motor im Arsch oder der Stellmotor selber. D'accord?
Slow Down. Enjoy Life.

Wuestenschwimmer
Poster
Beitr├Ąge: 114
Registriert: 06.01.2006, 13:34
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Wuestenschwimmer » 14.12.2017, 11:52

F├╝rs "Hebeln" empfiehlt sich ein breites, flaches St├╝ck Holz oder Kunststoff, damit Du Dir den Lack nicht zerkratzt.
Und m├Âglichst dicht am jeweils n├Ąchsten Clip ansetzen beim hebeln, damit die Teile nicht schr├Ąg verkanten und Du genug Fl├Ąche zur Lastverteilung erzielst. Dann geht das mit wenigen Handgriffen. Aufpassen mit der (hoffentlich) unbesch├Ądigten T├╝rfolie. Die ist meines Wissens nicht mehr lieferbar und falls sie original und gut ist, dann sollte sie das auch bleiben. Alles andere kostet nur wieder Geld und Zeit. Der Hauptakt beginnt dann erst: Das Reinigen des T├╝rinnenlebens. Denn wenn man schon mal alles auf hat, dann ist man gut beraten, dort f├╝r die n├Ąchsten Generationen f├╝r Ruhe zu sorgen.... :dance

Gru├č, Olli

Alex0069
Poster
Beitr├Ąge: 109
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Alex0069 » 14.12.2017, 12:28

vanlife hat geschrieben:Wenn ich am 4 fach Stecker von Rot auf Braun durchmesse m├╝sste eigentlich Strom anliegen korrekt? Rot ist ja Dauerplus. Wenn dann also nix passiert am Motor beim drehen des Schlosses, ist entweder der Weg vom Stecker zum Motor im Arsch oder der Stellmotor selber. D'accord?

Soweit richtig, Weiss und Gelb kannst du auch (Fahrzeugseitig) pr├╝fen indem du kurz von Rot auf Gelb oder Weiss br├╝ckst.
Siehe hier, ist zwar T4, aber wer sich das Stg. und die FFB wegdenken kann ist quasi wieder beim T3..

Mach' die T├╝r auf, ist wirklich kein Akt und dann die Messungen direkt am Stellmotor-Anschluss..

Ich sg's nochmal: SSP f├╝r die ZV im T3 hab' ich ;-)

Gru├č Alex0069

Benutzeravatar
Whitestar T3
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 46
Registriert: 10.09.2015, 17:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Whitestar T3 » 16.12.2017, 16:39

Moin Moin,

ich hatte das gleiche Problem mit der ZV bei meinem WhiteStar. Der Fehler kommt durch die Schiebekontakte im Motor der ZV der Beifahrert├╝r. Die sind ausgeleiert und haben keinen richtigen Kontakt mehr zur Hauptplatine. Versuch es mal wie im T4-Wiki beschrieben mit dem Reinigen der Kontakte. Hat bei mir aber nicht mehr gereicht. Ich habe einen neuen Motor ben├Âtigt. Nimm einen von den ersten T4, der ist zwar gr├╝n und nicht schwarz, passt aber rein mechanisch auch. Soll aber 4 KOntakte haben, also von der Fahrert├╝r des T4 sein, sonst ist es nur ein Slave der die anderen T├╝ren nicht ansteuern kann (ist bei mir jetzt so, habe ich aber so gewollt, also ZV alle T├╝ren nur an Fahrert├╝r. War wohl beim T4 meines Wissens auch so Serie).

Gru├č, Holger

Benutzeravatar
Bullistattvollgas
Stammposter
Beitr├Ąge: 459
Registriert: 13.10.2013, 13:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan tobacco
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Muc

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Bullistattvollgas » 16.12.2017, 21:12

Habe auch mal ├Ąhnlich dem T4-Wiki einen total korrodierten Stellmotor mit neuem Mabuchi Motor ausgestatt und das Innenleben mit Rostl├Âser gereinigt, neu verl├Âtet, gefettet und zusammengebaut. Das rockt seit 5 Jahren. Beifahrerseite "nur" mit Slave geht, k├Ânnte ich mir aber nicht vorstellen, ist ein deutlicher Komfort. Gr├╝├čle
Gr├╝├če, Bojan

Ein Bus f├Ąhrt Gassi...und zwar den Fahrer :sun

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 14:42

Wie geht denn der Hebel zum T├╝r├Âffnen raus ?

Da ist ja ne Schale und die Griff Mimik.

Wo muss ich wie aushebeln? Kein Bock was abzubrechen und ich finde keinen Clip o├Ą.

Bin grade dabei die T├╝rpappe abzubauen.
W├Ąre cool wenn jemand schnell Antwort geben kann.

HABS GESCHAFFT DANKE!

Gr├╝├če und Danke
Nils
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beitr├Ąge: 17146
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon neujoker » 20.12.2017, 15:02

Hol dir halt mal die Leitf├Ąden bei ERWIN.
Ich w├╝nsche allen unfall- und st├Ârungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vern├╝nftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 15:15

Hallo,

habe die Pappe ab. Es f├Ąllt zun├Ąchst auf dass die Folie stark eingerissen ist wo der Motor sitzt wahrscheinlich weil da schonmal jemand dran war.

Au├čerdem ist die Pappe selber mit Feuchtigkeitsflecken ├╝bers├Ąht - Was wahrscheinlich nicht ungew├Âhnlich ist.

Am StellMotor f├Ąllt auf dass die Staubgummikappe lose ist. Und einen Blick auf das was innen liegt frei gibt.
Ich kann die Mechanik, einen Plastik Stift, darunter frei und ohne widerstand hoch und runter ziehen. Oben ist ein Auge zu sehen.

Erste Frage - ist es normal dass ich das alles so leicht hoch und runter bewegen kann?

2. Hat das Auge keine Funktion?

3. Wie bekomm ich den Motor raus. Habe eine Schraube gel├Âst. Er scheint nun um seine Achse verdreh bar zu sein aber nicht rauszunehmen. Als w├╝rde er sich in seinem Mittelpunkt noch an irgendwas festhalten.

Brauche dringend Tipps - wird wiedermal dunkel ........

Danke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 15:23

Die Metallplatten auf dem der Motor scheinbar sitzt ist ├╝brigens festgenietwt an drei Stellen. Ob das werkseitig so Original ist oder eigentlich zum schrauben, das wisst ihr sicher besser. Zur Not m├╝sste ich die Mieten ausbohren. Aber evtl bekomme ich den Motor ja anders ab.

Au├čerdem fiel mit dieser Schlauch auf. Welche Bewandtnis hat er? Ist das normal? Er sieht angeschnitten aus.


Gr├╝├če und danke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

Alex0069
Poster
Beitr├Ąge: 109
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Alex0069 » 20.12.2017, 15:26

vanlife hat geschrieben:.
Erste Frage - ist es normal dass ich das alles so leicht hoch und runter bewegen kann?
2. Hat das Auge keine Funktion?
3. Wie bekomm ich den Motor raus. Habe eine Schraube gel├Âst. Er scheint nun um seine Achse verdreh bar zu sein aber nicht rauszunehmen. Als w├╝rde er sich in seinem Mittelpunkt noch an irgendwas festhalten.


Zu 1: Frei beweglich klingt erstmal nicht gut - Ausbauen, aufmachen und reingucken...
Zu 2: In das Auge kommt die Verbindungsstange zum eig. T├╝rschloss
Zu 3: Eine Schraube ist nach meiner Erinnerung definitiv zu wenig, so kann er noch nicht rausgehen

Gru├č Alex0069

P.S. Der Schlauch ist ein Wasserablauf.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beitr├Ąge: 17146
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon neujoker » 20.12.2017, 15:29

Der Halter ist serienm├Ą├čig an die T├╝r genietet.
Und der Schlauch geh├Ârt so - 4x1mm Schlauch 30mm lang.
Und der Antrieb ist mit 2 Schrauben am Halter.
Ich w├╝nsche allen unfall- und st├Ârungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vern├╝nftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 15:40

Okay aber ich sehe keine zweite Schraube mehr die ich abschrauben k├Ânnte. Habe nur diese Messing f├Ąrbende Verkleidung. Eine Schraube habe ich ja raus. Die andere M├╝sste ja relativ mittig eine sein. Nur wo ^^
Kann es sein dass sie unter diesem braunen Flies sitzt?



Und zum Auge... ja da ist halt so gar keine Stange drin. Kann die wo reingefallen sein? Ich meine .... normal ist das ja nicht.

Und nochmal zu dem Stab - es ist also verkehrt wenn man sie einfach rein und raus schieben kann ohne widerstand, ja?

Danke schonmal f├╝r die R├╝ckl├Ąufer.

Auch so nass da drinnen....
Slow Down. Enjoy Life.

puckel0114
Inventar
Beitr├Ąge: 4493
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon puckel0114 » 20.12.2017, 15:52

Ja, die Schraube ist unter dem flie├č.
Erf├╝hlen!
Gru├č aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 15:53

puckel0114 hat geschrieben:Ja, die Schraube ist unter dem flie├č.
Erf├╝hlen!



Ja Schraube gefunden. Mache jetzt die Kabel ab und ziehe ihn raus.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 16:16

Motor ist drau├čen.


Die Kontakte des dreifach Steckers sehen schonmal sehr bekackt aus.... Denke ich werde sie erstmal ordentlich reinigen und dann die Verbindungen wieder herstellen und gucken ob der Motor dann zuckt.

Werde auch mal durchmessen ob ├╝berhaupt Steom ankommt durch die Vier Kabel.


Wenn das erstmal nicht hilft, Motor ├Âffnen und innen Kontakte checken.




Wenn die Steomzufihr iO ist und alle Kontakte gereinigt und er trotzdem nicht zuckt - dann ist er eben kaputt und ich muss einen neuen kaufen.



Nichts desto trotz bleibt EINE FRAGE -

Klar das Auge muss wo eingehangen werden aber erstens war es nicht eingehangen und zweitens f├╝hle ich KEINEN Draht Kopf vom Schloss Gest├Ąnge wo ich das Auge einh├Ąngen k├Ânnte.


Wo wird es ├╝berhaupt eingehangen. Kann es sein dass er nicht direkt ins Gest├Ąnge gehangen wird sondern eine Art Schlaufe die wiederum mit dem Gest├Ąnge verbunden ist?

Evtl kann mir ja jemand das mal aufzeichnen. Ganz stumpf so dass man erkennt wo das Auge hin muss.
Danke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 16:22

Frage noch zum durchmessen.

Hatte vor die beiden Kabel Rot gegen Braun zu messen um zu gucken ob da generell ├╝berhaupt Saft ankommt. Es hie├č ja braun sei Masse. Wann m├╝sste auf Rot Strom anliegen? Ist Rot ÔÇÜDauerplusÔÇś oder ÔÇÜGeschaltet PlusÔÇś -eigtl m├╝sste es ja dauerhaft saften weil die ZV ja nicht erst mit der Z├╝ndung eingeschaltet ist.

Wie verh├Ąlt sich das mit Gelb / Wei├č die ja die Verbindung zu allem anderen darstellen.
Danke nochmal !
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 16:52

Also Kabelbruch kann ich schonmal ausschlie├čen.

Rot auf Braun hat stets 12, .. V am stecker vor dem Motor.
Also kommt schonmal Saft an.

Nachdem ich alle au├čen Kontakte des Motorsteckers gereinigt und verbunden hatte mit den Kabeln des Fahrzeugs hat sich allerdings nix getan im Motor.


Werde ihn nun ├Âffnen und mir das Innenleben angucken.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 17:15

Habe gerade folgendes gefunden was den Gro├čteil meiner Fragen beantwortet. T3 Pedia.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 17:28

Habe den ├ťberbr├╝ckungstest gemacht und alles funktioniert Kabelbaum seitig. Schlie├čen und ├Âffnen. Es kann nur noch der Motor selber sein.


Werde mir ihn nun vorkn├Âpfen - scheint allerdings sehr schwer zu ├Âffnen zu sein.



Mir ist jedoch aufgefallen dass dieser Haken fehlt um den T├╝rpin runter zu ziehen bzw hoch zu dr├╝cken. Evtl l├╝gt er auch in der T├╝r irgendwo aber w├╝sste auch nicht wie er zu befestigen sei weil ich wenn ich von innen am Pin f├╝hle nur einen Draht feststelle der direkt Richtung schloss runter wandert. Der funktioniert auch wenn die T├╝r zu ist und ich von innen sperren oder entsperren will.

Gr├╝├če
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 17:58

Ok ge├Âffnet..... mal ganz ehrlich ....

Meint ihr da ist noch was zu retten? Sieht m├Ąchtig scheisse aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

puckel0114
Inventar
Beitr├Ąge: 4493
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon puckel0114 » 20.12.2017, 18:24

Kannst den Motor noch von Hand drehen?
Oder direkt 12V drauf geben und drehen lassen.
Auch mit WD40 einspr├╝hen.

Und beim Zusammenbau auf die einbaulage des Motors achten!!!
Gru├č aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 20.12.2017, 18:57

puckel0114 hat geschrieben:Kannst den Motor noch von Hand drehen?
Oder direkt 12V drauf geben und drehen lassen.
Auch mit WD40 einspr├╝hen.

Und beim Zusammenbau auf die einbaulage des Motors achten!!!



Da dreht sich nx mehr. Das Geh├Ąuse ist komplett zersetzt. Alles durch gefressen vom Rost. Mir ist der Motor quasi zerbr├Âselt.


Brauche nun also dringend Ersatz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
Bullistattvollgas
Stammposter
Beitr├Ąge: 459
Registriert: 13.10.2013, 13:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan tobacco
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Muc

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Bullistattvollgas » 20.12.2017, 20:46

Aua sieht noch schlimmer aus als gedacht.
Sind die Leiterbahnen zum/unterm gro├čen Stellrad (Von Kabelfarben rot, gelb, wei├č) besonders in Steckern├Ąhe bzw dem Motor noch aus Metall? Dann kannst alles auseinander, saubermachen/-schleifen, ,schmieren und neuen Motor verl├Âten. Ansonsten mMn besser komplett ersetzen.
Gr├╝├če, Bojan

Ein Bus f├Ąhrt Gassi...und zwar den Fahrer :sun

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 21.12.2017, 02:47

Du hast das letzte Foto schon gegehen oder? ;)

Da ist nix mehr mit schmieren ... die letzte Salbung hat er schon bekommen vor Jahren f├╝rchte ich.


Brauche jetzt Ersatz muss halt sehen wo ich einen her bekomme.
Slow Down. Enjoy Life.

Alex0069
Poster
Beitr├Ąge: 109
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Alex0069 » 21.12.2017, 10:11

vanlife hat geschrieben:Brauche jetzt Ersatz muss halt sehen wo ich einen her bekomme.


Geh' einfach zum Freundlichen, bestelle 7D0959781A (Motor, ca 60,-- EUR) und 701972390 (Adapterkabel, n.m.L.)
Da es den Kabeladapter nicht mehr gibt, kannst du darum bitten, dass Dich der Elektriker des Freundlichen in Sachen zu verwendender Stecker und Leitungen mal ber├Ąt... Oder du musst dir, wenn der Motor dann da ist, die ben├Âtigten Teile selbst herausfinden.

Vllt. guckst auch mal bei Thomas Koch und Konsorten, evt. hat da einer was im Angebot.

Bitte berichte!

Danke und Gru├č
Alex0069

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beitr├Ąge: 1748
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon CBSnake » 21.12.2017, 10:17

Moin,

@vanlife wenn du dann fertig bist und zwischendurch weiter flei├čig Bilder machst, w├╝rde ich die gerne als Erweiterung f├╝r den T3 Pedia Artikel verwenden.

Gr├╝├če

Achim
Bild mit Autogas

schuebschn
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 20
Registriert: 16.04.2012, 11:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Blue Star
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon schuebschn » 21.12.2017, 12:05

Es gibt auch g├╝nstige Nachbauten oder sowas, die wohl auch f├╝r den T3 gehen. Die kosten dann nur knapp 20ÔéČ. Der Kabelanschluss scheint aber ein anderer zu sein, als original. Da m├╝sstest du dir dann noch den entsprechenden Stecker dazu holen und zusammen mit deinem alten Kabelanschluss einen Adapter basteln.
Dann brauchst du auch noch diese Stange, die gibts auch im Netz. Such einfach nach "T3 ZV Stellmotor" bzw. "T3 zv stellmotor stange".

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 21.12.2017, 12:15

Guten Morgen Freunde,


Erstmal Danke f├╝r die ├ťbernacht Antworten.

@cbsnake Achim, das kannst du gerne machen dann, kein Problem!


An die anderen..... also ich habe auf eBay Kleinanzeigen einen f├╝r die T3 Schiebet├╝r gefunden. Da steht aber dreipolig - womit dann wohl auch drei adrig gemeint ist, bzw drei kabel nur - womit er dann wohl unbrauchbar f├╝r meine BF T├╝r ist - mit vier Kabeln h├Ątte ich gesagt nehmen, abknipsen und Anschl├╝sse verl├Âten. Oder irre ich mich? Die Kontakte der Schiebet├╝r sind ja anzahlm├Ąssig 4..... hmm... aber wenn ich dran denke dass die schiebe T├╝r nur Empf├Ąnger ist. Slave. Dann k├Ânnten da auch ne drei Kabel dran h├Ąngen.


Der andere gr├╝ne wird als T3 / T4 Stellmotor f├╝r vorne angepriesen. Hattet hier ja schon paar mal geschrieben dass die T4 Motoren auch gehen.Der Anschluss ist anderes aber es sind auch vier und da kann ich mir doch einfach die entsprechenden Kabel an die Kontakte l├Âten. ( Rot, braun , Gelb , wei├č ) - oder?

Hier mal die Bilder ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 21.12.2017, 12:21

Alex0069 hat geschrieben:
vanlife hat geschrieben:Brauche jetzt Ersatz muss halt sehen wo ich einen her bekomme.


Geh' einfach zum Freundlichen, bestelle 7D0959781A (Motor, ca 60,-- EUR) ......



Schau mal Alex ... der Gr├╝ne scheint genau die Artikelnummer zu haben. Habe gerade in der Anzeige nachgesehen. Da steht auch 7D......81A.

Kann ich an die Kontakte nicht einfach die Kabel dran l├Âten um sie dann zu stecken?
Slow Down. Enjoy Life.

Alex0069
Poster
Beitr├Ąge: 109
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Alex0069 » 21.12.2017, 14:06

vanlife hat geschrieben:Kann ich an die Kontakte nicht einfach die Kabel dran l├Âten um sie dann zu stecken?

Hi Nils,

kannst' schon, aber den potentiellen Kurzschluss und/oder seltsame ZV-Erscheinungen Auf/ZU w├╝rde ich nicht riskieren wollen.
F├╝r T4 im Baujahr 91-94 ist der Stecker 357972754 im T├╝rkabelbaum als "f├╝r Fahrzeuge mit Zentralverriegelung" ausgewiesen,
der k├Ânnte passen.
Passende Crimpkontakte d├╝rfte es beim Autoelektriker geben, oder ggf. Einzelleitungen bei VW besorgen und dann einmal richtig machen.

Just my 5 Cent...

Gru├č Alex0069

Benutzeravatar
Whitestar T3
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 46
Registriert: 10.09.2015, 17:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Whitestar T3 » 21.12.2017, 16:04

Leute, macht euch nicht verr├╝ckt: ich habe auch einen Stellmotor vom fr├╝hen T4 genommen (der gr├╝ne) und habe einfach das Kabel vom defekten T3-Stellmotor angel├Âtet. Funktioniert einwandfrei (bei mir nat├╝rlich nur als Slave, wollte ich aber so da die ZV mit einer FB und Alarmanlage gekoppelt ist).

Gru├č, Holger

Erdschluss
Stammposter
Beitr├Ąge: 217
Registriert: 26.02.2017, 12:40
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex-KY+Reimohochdach
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: SB
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 542**

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon Erdschluss » 21.12.2017, 16:14

Die gr├╝nen gibts beim Chinesen f├╝r iirc nicht einmal 20ÔéČ
Klimaanlage leer? Schreib mir!
Bild
Erst KY+ALD, dann JX+ABH, nach Motorschaden SB, jetzt SB+ASS

schuebschn
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 20
Registriert: 16.04.2012, 11:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Blue Star
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon schuebschn » 22.12.2017, 12:52

Du m├╝sstest bei dem Gr├╝nen vorher auch noch rausfinden, welcher Kontakt zu welchem Kabel passt. Ich denke mal das ergibt sich, wenn man ihn ├Âffnet und mit dem alten vergleicht bzw. auch aus den Kabelfarben. Ansonsten erstmal mit ner Autobatterie testen bevor du alles zusammenfrickelst.

Ich w├╝rde die Kabel auch nicht direkt an die Kontakte l├Âten, sondern wie gesagt lieber aus dem alten Stecker deines Motors und einem passenden Stecker f├╝r den neuen Motor einen Adapter crimpen. Da musst du keine Kabel zerschneiden und hast auch was Haltbareres als die L├Âtstellen direkt an den Kontakten (welche dir garantiert direkt oder nach einiger Zeit nen Kurzschluss verursachen werden). So hast du auch die M├Âglichkeit den Motor einfach wieder auszubauen, wenn n├Âtig.

Und achte beim Einbau des neuen darauf, dass die Gummit├╝lle an dem beweglichen Plasteteil nicht abrutscht, damit der Motor nicht nach kurzer Zeit wieder so aussieht ;-)

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 03.01.2018, 15:14

Hi Leute

habe nun einige Zeit nix geschrieben weil ich auf den Motor gewartet habe - habe nun den besagten gr├╝nen Stellmotor des T4 hier liegen und m├Âchte mich schnellstm├Âglich an den Einbau machen.

Ich wollte mal fragen ob jemand diesen nicht bereits verbaut hat und evtl die Kabelfarben gleich den 4 Anschl├╝ssen zuordnen kann.

Das w├╝rde mir das ├ľffnen des Motors ersparen und die Dichtigkeit des Motors nicht gef├Ąhrden. Da ist ja sicher auch wieder eien Gummidichtung zwischen.

Ich werde jedenfalls das alte Kabel nehmen und die Anschl├╝sse dann dementprechend machen - den originalen VerbindungsPlastikstecker nat├╝rlich somit auch wieder weiter verwenden.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 03.01.2018, 16:49

Whitestar T3 hat geschrieben:Leute, macht euch nicht verr├╝ckt: ich habe auch einen Stellmotor vom fr├╝hen T4 genommen (der gr├╝ne) und habe einfach das Kabel vom defekten T3-Stellmotor angel├Âtet. Funktioniert einwandfrei (bei mir nat├╝rlich nur als Slave, wollte ich aber so da die ZV mit einer FB und Alarmanlage gekoppelt ist).

Gru├č, Holger


HI,

weisst du noch welches Kabel du an welchen Kontakt gel├Âtet hast? Hast du eine Notiz oder so dar├╝ber gemacht?

Problem ist, ich habe ihn ge├Âffnet und anhand dessen erkenne ich ├╝berhaupt nicht welcher Kontakt welche Funkion erf├╝llt. Die Kontakte sind direkt an die jeweiligen PLatinen gel├Âtet. Aber wie gesagt, ich habe null Ahnung was f├╝r was zust├Ąndig ist.


Ausserdem habe ich auch nun ein Problem wenn es um das zusammensetzen geht.

Da die Zahnr├Ąder und die ganze MEchnanik Federgelagert zu sein scheint ist mir bei Abnahme des Deckels anscheinend das gro├če Hauptritzel mit dem kleinen Gummi Nippel etwas entgegen gekommen und hat sich in sich verdreht und ich habe nun keine Ahnung mehr in welcher Stellung das Rad zu dem Gleitschuh sein muss, wenn ich das Geh├Ąuse wieder zusammen setzen will.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 03.01.2018, 17:05

Hier sieht man mal das Innenleben.

Keine Ahnung was ich wo dran l├Âten soll - bzw verbinden soll - und keine Ahnung wie das gro├če Zahnrad mit dem Black Nippel stehen soll wenn ich den Gleitschuh mit dem Auge wieder draufsetze und das Geh├Ąuse anschlie├čen drauf legen und zu machen m├Âchte.

Wie gesagt es hat sich verdreht beim ├Âffnen und ist nicht mehr in der Originalen Stellung.

Auf T4 Wiki konnte ich nun eine Beschreibung f├╝r das Zusammensetzen finden. Auch f├╝r die Zahnrad stellung. Die Kontakt zuordnung fehlt mir leider dennoch....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
soololi
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 47
Registriert: 26.07.2015, 23:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: n├Ąhe L├╝beck

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon soololi » 04.01.2018, 10:32

Moin,

ich war mal so frei und hab das Inet abgeklappert:

http://www.t4-wiki.de/wiki/Zentralverri ... _Anschluss

Bild

Du m├╝sstest die 4 polige Belegung f├╝r Master Schalter haben.

Dazu noch das hier:


Zum Schlu├č noch die elektrische Anschlu├čbelegung:

rot = 12V, braun = Masse, gelb an 12V schliesst zu, wei├č an 12V schliesst auf.

Der mit 12V angetippte Kontakt setzt den Motor in Bewegung welcher sich selbst abschaltet indem er die Anschl├╝sse durch die Kontakte an der Zahnradunterseite umpolt. Der benutzte Anschlu├č liegt anschliessend auf 12V und der Motor ist still. Der Motor selbst ist zwischen wei├č oder gelb (je nach Zahnradlage) und Masse angeschlossen.

Quelle: http://syncro-style.de/php/openlink.php?id=49

Und wir m├╝ssten auf die Belegung

Alt neu
Rot Rot
Braun Braun
Gelb Gelb
Wei├č Wei├č

kommen. Oh wunder VW hat es mal einheitlich gemacht ;)

Wenn du keine Farben hast, schau mal ob du Nummern an den Pins im Stecker findest. Eventuell passen die auch zum T4 Wiki Schaltplan. Ansonsten w├╝rde ich aufgrund deiner Bilder den Kontakt 31 an der vom Zahnrad abgewandten Seite, Kontakt 30 auf der Zahnradseite vermuten.
So oder so solltest du die Funktion aber erstmal testen bzw. den Motor durchklingeln. Ich selbst hab noch keine Stellmotoren f├╝r T3/4 in der hand gehabt, also alles ohne Gew├Ąhr :-bla

gru├č Oli

schuebschn
Mit-Leser
Beitr├Ąge: 20
Registriert: 16.04.2012, 11:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Blue Star
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon schuebschn » 04.01.2018, 11:09

So wie du den Motor liegen hast, ist ja schon mal der ganz linke Kontakt die Masse (das schwarze Kabel geht innen direkt zum Motor). Ich habe ein Bild vom Stecker im Netz gefunden: http://t4-wiki.de/w/images/Aufbau_Schloss_Tuer_Ausbau_ZV-Motor_loesen.jpg
Daraus l├Ąsst sich ableiten, dass die Belegung von links nach rechts (so wie auf deinem Bild dargestellt) "braun" - "rot" - "gelb" - "weiss" sein muss.
Also dementsprechend: "Masse" - "12 V" - "zuschliessen" - "aufschliessen".

Probiere diese Belegung aber lieber vorher aus.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 04.01.2018, 15:20

Danke euch! IÔÇśll try my best!


Sonst muss ich mir halt einen alten von irgendwoher gebaucht kommen lassen.

Gr├╝├če
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 05.01.2018, 13:30

Whitestar T3 hat geschrieben:Leute, macht euch nicht verr├╝ckt: ich habe auch einen Stellmotor vom fr├╝hen T4 genommen (der gr├╝ne) und habe einfach das Kabel vom defekten T3-Stellmotor angel├Âtet. Funktioniert einwandfrei (bei mir nat├╝rlich nur als Slave, wollte ich aber so da die ZV mit einer FB und Alarmanlage gekoppelt ist).

Gru├č, Holger



Hi Holger,

ich habe das nun auch vor. Nehme das alte Kabel vom alten Motor und werde die Kabelenden anl├Âten. Inwiefern hast du die L├Âtstellen danach denn abisoliert. Bzw gegen Korrosion gesch├╝tzt.

Ich nehme an du hast die Kabel an die Kontakte innerhalb des schwarzen Plastik Geh├Ąuses vom Stecker Anschluss des neuen gr├╝nen Motors eingel├Âtet. Also au├čen einfach dran gel├Âtet an die Zungen. ├ťberlege wie ich diesen Stecker Anschluss isolieren kann im Nachhinein.

Verkleben vielleicht mit Silikon? Also anschliessend bspw einfach Silikon in den Kasten spritzen.

Jemand eine Idee?
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 05.01.2018, 16:31

UPDATE:

Gerade alle Kabel angel├Âtet und den Motor getestet!

ES FUNKTIONIERT ALLES BESTENS!! Ich bin so gl├╝cklich......

Daf├╝r dass ich vor einigen Wochen nichtmal wusste dass mein Auto eine ZV besitzt und sich sie nun nach und nach wieder ans laufen gebracht habe. Ich danke Euch allen vielmals f├╝r eure UNterst├╝tzung! Die Belegung war genauso wie von Euch beschrieben.

BRAUN - ROT - GELB - WEISS --- Falls jemand dasselbe vor hat! Alles gut isolieren! Werde mir jetzt noch das Gest├Ąnge f├╝r den T├╝rnippel und das Schloss holen m├╝ssen, denn das ist nicht vorhanden in der T├╝r. Wahrscheinlich damals einfach jemand ausgebaut.

Habe aber schon was an der Hand. Danach kommt die T├╝rpappe wieder drauf und ich bin gl├╝cklich wiedermal was repariert zu haben!

Danke euch und ein sch├Ânes Wochenende!!

Nils
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 11.01.2018, 14:55

Hallo Freunde!

Ich habe nun endlich das Hebelgest├Ąnge geschickt bekommen und wollte den Driss jetzt zusammen bauen.

Sehe gerade dass das Gest├Ąnge welches zum Schloss l├Ąuft diese Plastik Manschette hat und scheinbar aufgesteckt werden muss am Schloss.

Frage - von innen wird das n Gefummel. Muss ich daf├╝r also das Schloss selber ausbauen? Also seitlich aus der T├╝r nehmen. Ist ja mit gro├čen Kreuzschlitzschrauben eingesetzt.


Gr├╝├če und danke
Nils
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianh├Ąnge dieses Beitrags anzusehen.
Slow Down. Enjoy Life.

puckel0114
Inventar
Beitr├Ąge: 4493
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon puckel0114 » 11.01.2018, 18:02

Ja, Schrauben raus und schloss abnehmen. Selbst dann ist es gefummel.
Gru├č aus Bielefeld
Volkmar

caravelle c
Stammposter
Beitr├Ąge: 492
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon caravelle c » 11.01.2018, 19:16

Ich habe das schon mal geschafft, ohne irgendwas vorher ausbauen zu m├╝ssen. Man muss das wei├če Plastikteil auf die Lasche des Schlosses aufschieben. Ist ein bi├čchen gefummel.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 11.01.2018, 19:28

Jo ich habe es bereits hinter mir gehabt bevor ihr geschrieben habt, da ich nicht so lange warten konnte. War ganz easy.

Also momentan ist es so dass alles toll funktioniert.

Blo├č ... wenn ich die Verrieglung an der Beifahrert├╝r mache, verriegelt es erst die Beifahrert├╝t, Schiebet├╝r und HEckt├╝r und entriegelt dann wieder. Ergo macht die Fahrert├╝r nix.

Da bewegt sich der Pin nicht.

Also muss es ein Problem bei der Kommunikation von Beifahrer und Fahrerseite geben. Und zwar von jener zur anderen. Andersrum funktioniert es ja einwandfrei.

Denke ja sowas kann der Fall sein wenn die Fahrert├╝r quasi als nicht geschlossen gilt, oder? Also nicht das die ZV denken k├Ânnte, aber dass da dann einfach die ZV wieder ├Âffnet, sobald sich in der Fahrert├╝r nix tut.


Hat da jemand eine Idee?

Ansonsten ist es auch nicht all zu schlimm weil wof├╝r brauch man einen Master von der Beifahrerseite aus. Eigentlich nicht wirklich n├Âtig.

Gr├╝├če
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
stunt
Harter Kern
Beitr├Ąge: 1005
Registriert: 12.04.2012, 10:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Type253 Krankenwagen
Leistung: 51 kW
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dortmund

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon stunt » 11.01.2018, 20:44

Wenn es andersrum geht (also wenn die die Fahrert├╝r schlie├čt) dann klappt die Kommunikation zwischen den T├╝ren.

Dann ist eher der Motor in der T├╝r kaputt / geht nicht.

Wenn du die Fahrert├╝r abschlie├čt und alles geht, dann bewegt sich der Motor ja nicht elektrisch.

Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beitr├Ąge: 241
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Zentralverrieglung Instandsetzung

Beitragvon vanlife » 12.01.2018, 11:35

stunt hat geschrieben:Wenn es andersrum geht (also wenn die die Fahrert├╝r schlie├čt) dann klappt die Kommunikation zwischen den T├╝ren.

Dann ist eher der Motor in der T├╝r kaputt / geht nicht.

Wenn du die Fahrert├╝r abschlie├čt und alles geht, dann bewegt sich der Motor ja nicht elektrisch.


Ey verdammt ja! Dar├╝ber habe ich noch garnicht nachgedacht. Das w├╝rde heissen, die Kontakte arbeiten zwar seitens der Fahrert├╝r und sind alle ok, nachdem ich mechanisch durch Schl├╝ssel drehen den Impuls gebe.. also wenn ich Fahrerseitig ab und aufschliesse - aber wenn es darum geht den elektrischen Impuls von der Beifahrerseite in Bewegung in der Fahrert├╝r umzusetzen dann muss das ja vom Motor selber ausgef├╝hrt werden. Und das kann nicht funktionieren weil der wahrscheinlich genauso durchgeharzt ist und zersetzt vom Rost.

Es ist total logisch aber ich kam nicht drauf.

Danke dir! Werde umgehend nach dem Motor schauen!

Gr├╝├če
Slow Down. Enjoy Life.


Zur├╝ck zu ÔÇ×T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)ÔÇť

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 G├Ąste